Katrin McClean

 3,3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Aufgewachsen in Ost und West, Tango in den Tod und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Katrin McClean

Katrin McClean, Jahrgang 1963, wuchs im Thüringer Wald auf, studierte in Leipzig Psychologie, arbeitete im Freien Kulturbetrieb, wo sie u. a. die Literaturzeitschrift Edit ins Leben rief, zog 1996 nach Berlin und 2001 nach Hamburg. 2007 Namensänderung durch Heirat. Engagierte sich politisch 1989 in der DDR-Opposition und ab 2014 in der Friedensbewegung. Freiberufliche Autorin, schreibt Romane, Erzählungen, Krimis, Theaterstücke, Detektivhörspiele für Kinder („Fünf Freunde“) und Beiträge für freie Medien. Leitet Kurse und Seminare im Kreativen Schreiben für Menschen jeden Alters und ist überzeugt davon, dass literarisches Schreiben als „Breitensport“ erst noch entdeckt werden muss. Zuletzt erschien von ihr „Aus dem Takt — ein Ost-West-Roman“.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Katrin McClean

Cover des Buches Aufgewachsen in Ost und West (ISBN: 9783967890082)

Aufgewachsen in Ost und West

 (1)
Erschienen am 03.10.2020
Cover des Buches Das Kind in der Speicherstadt (ISBN: 9783831903238)

Das Kind in der Speicherstadt

 (1)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Tango in den Tod (ISBN: 9783831904266)

Tango in den Tod

 (1)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches Aus dem Takt - ein Ost-West-Roman (ISBN: 9783748286608)

Aus dem Takt - ein Ost-West-Roman

 (0)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Das Kind in der Speicherstadt (ISBN: 9783831910069)

Das Kind in der Speicherstadt

 (0)
Erschienen am 15.01.2014

Neue Rezensionen zu Katrin McClean

Cover des Buches Aufgewachsen in Ost und West (ISBN: 9783967890082)U

Rezension zu "Aufgewachsen in Ost und West" von Katrin McClean

Ein neuer Blick auf Deutschallnd vor der Wende
UschiZiegelervor einem Jahr

In ihrem Buch „Aufgewachsen in Ost und West“versammeln die Herausgeber Katrin McClean und Torsten Haeffner 64 Geschichten von 40 Autoren und Autorinnen, die über ihre Erfahrungen zur Zeit des geteilten Deutschlands berichten. Die Stärke dieser Erzählungen liegt vor allem in dem sehr persönlichen Erleben der Menschen, das die Bedingungen der damaligen Zeit immer wieder von einem anderen Standpunkt her beleuchtet und betrachtet. Vieles, was bis heute als Klischeevorstellung über den jeweils anderen Teil Deutschlands in den Köpfen noch vorhanden ist, wird dadurch relativiert oder berichtigt.

In den sehr offenen, ehrlichen Beiträgen ist ebenso die Rede von geraden wie von gebrochenen Lebensläufen, von Glück und Leid in beiden Teilen Deutschlands. Aber nicht Nostalgie ist das Anliegen dieses Buches, sondern gegenseitiges Lernen und Wissen, um die immer noch bestehenden Gräben und Missverständnisse zwischen den Menschen zu beseitigen.

Die Autorinnen und Autoren kommen aus sehr verschiedenen Hintergründen und Altersgruppen. Dies macht die erzählten Geschichten besonders spannend. Es geht von der Nachkriegszeit über Familie, Schulzeit und Berufstätigkeit hin zu „Grenzerfahrungen“ und schließlich bis zur Wende.

Unbedingt lesenswert!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Tango in den Tod (ISBN: 9783831904266)Stephanuss avatar

Rezension zu "Tango in den Tod" von Katrin McClean

Krimi mit deutllichen Schwächen bei der Handlung
Stephanusvor 2 Jahren

Ernesto, ein Tangotänzer und –lehrer, wird am Ende eines
Tangoabends Tod in der Toilette aufgefunden. Veronika, eine Polizeipsychologin
und Teil des Ermittlungsteams um Kommissar Arning, suchen den Mörder zunächst
im privaten Umfeld des Opfers. Allmählich wird immer klarer, dass Spuren in die
Tango-Szene und nach Argentinien zur Zeit der Militärdiktatur führen. Ernesto
soll zwangsadoptiert sein und aus Argentinien die Mörder kommen, was zunächst
noch dadurch verstärkt wird, dass Ernestos „Vater“ im Altersheim stirbt.
Letztlich zeigen aber die Ermittlungen von Veronika in der Tango-Szene Erfolg
und eine verschmähte Liebe war letztlich das Motiv des Täters.

Die Autorin entwirft einen spannenden Krimi im Milieu des Tango-Tanzens. Die Hauptfiguren bleiben jedoch seltsam schemenhaft bei der
Ausarbeitung und die Handlung zeigt auch Schwächen in der Konstruktion, da
einfach Handlungsfäden im nichts enden und nicht mehr erwähnt werden (z.B.
Todesursache v. Ernestos Vater; von der Grün) und gerade am Ende ein
vermeintlicher Täter präsentiert wird, der es dann doch nicht gewesen ist, aber erst ab
dem letzten Fünftel des Buches auftaucht. Die Schwächen überwiegen für mich bei
diesem Krimi und daher keine Empfehlung. (2 Sterne)

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Worüber schreibt Katrin McClean?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks