Lauernde Schatten

von Katrin Rodeit 
4,6 Sterne bei34 Bewertungen
Lauernde Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Wie gewohnt spannend und gut durchdacht, aber leider fehlt der Ulmer Lokalkolorit der bisherigen Bücher der Autorin.

janakas avatar

spannend und überraschend, mit einer sehr sympathischen Kommissarin

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lauernde Schatten"

Ein packender erster Fall für die Kommissarin Jessica Wolf.
Als die Tochter des Fleischfabrikanten Falkenberg entführt wird, setzt Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf alles daran, das Leben des Mädchens zu retten. Nach einer geplatzten Lösegeldübergabe scheint das Todesurteil für Hannah besiegelt zu sein, denn von ihr fehlt weiterhin jede Spur.
Überraschend geht eine neue Lösegeldforderung ein und ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit beginnt …

Neue Ausgabe: Die lieferbare Ausgabe von »Lauernde Schatten« wurde neu lektoriert und gestaltet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781542047340
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:286 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:12.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    unclethoms avatar
    unclethomvor 4 Monaten
    Toller Start einer neuen Reihe

    Ich habe bislang fünf Romane von Kartin Rodeit, die Reihe um die Ermittlerin Jule Flemming gelesen. Leider wurde die Reihe eingestellt was mich persönlich etwas traurig gestimmt hat.
    Jedoch, mit der Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf, ist ihr eine mindestens ebenso starke Figur gelungen.
    Die Figuren insgesamt wirken gut durchdacht und real.
    Es gelingt der Autorin wieder mein Kopfkino zum Rattern zu bringen. Schnell gelingt es dem Leser in die Story hinabzutauchen und man wird sogleich gefesselt und nicht wieder losgelassen bevor man die letzte Seite gelesen hat.
    Besonders schön auch diesmal die Dialoge, die dem Leser das Gefühl geben neben den Ermittlern zu sitzen und ihre Gespräche zu belauschen.
    Schön beschrieben sind auch die Schauplätze, was dem Leser bunte Bilder in den Kopf einpflanzt und so die Möglichkeit gibt zum Teil mitzuermitteln. Das war dann aber auch mit dem mitermittlen, denn durch geschickte Wendungen reißt sie dem Leser seinen Ermittlungsansatz unter den Füssen weg und die Ermittlungen des Lesers beginnen von vorne.
    Sie baut Seite für Seite einen Spannungsbogen auf, der sich bin hin zum unglaublichen Finale immer wieder steigert. Apropos Finale, ihr ist ein Finale gelungen mit dem ich so nie gerechnet hätte.
    Hochdramatisch ermittelt Jessica Wolf einen Täter, mit dem auch sie niemals gerechnet hätte.
    Für mich sind das wohlverdiente 5 von 5 Sternen und natürlich ebenfalls eine Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: spannend und überraschend, mit einer sehr sympathischen Kommissarin
    Spannender Entführungsfall mit einem überraschenden Ausgang

    *Inhalt*
    Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf ermittelt im Entführungsfall Hanna Falkenberg, die Tochter eines Fleischfabrikanten. Die erste Geldübergabe geht schief, hängt Hannas Leben nun am seidenen Faden? Mit Nachdruck versucht Jessica Wolf mit ihrem Team Hanna und die Entführer zu finden. Dann gibt es eine erneute Lösegeldforderung und die Zeit wird knapp…

    *Meine Meinung*
    "Lauernde Schatten“ von Katrin Rodeit ist der Start einer neuen Thriller-Reihe rund um die Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf. Mit ihrem spannenden und fesselnden Schreibstil hat sie mich gleich in die Geschichte katapultiert. Der Spannungsbogen befindet sich schnell auf einem guten Level und kann auch die ganze Zeit gehalten werden. Was die Spannung auch erhöht sind die verschiedenen Sichtweisen, so erfährt der Leser auch die Gedanken von den verschiedenen Personen. Das gefällt mir sehr gut.

    Die Charaktere sind facettenreich beschrieben, besonders gut gefällt mir Jessica. Seit kurzem ist sie eine alleinerziehende Mutter eines Jungen, der auch gerade mitten in der Pubertät steckt. Der gemeinsame Verlust bringt sie nicht näher zusammen, sondern er reißt einen tiefen Graben zwischen beide. Die tiefe Trauer und die Hilflosigkeit Jessicas kann man beim Lesen förmlich spüren. Das macht sie mir sehr sympathisch und am liebsten möchte ich sie in den Arm nehmen und sie trösten. Ich kann aber auch die Wut und Aggressionen ihres Sohnes Finn nachvollziehen. Jeder geht mit seiner Trauer irgendwie anders um.
    Auch wenn einiges über das Privatleben von Jessica erzählt wird, kommt der Fall absolut nicht zu kurz. Die Mischung ist für mich perfekt.
    Und auch der Fleischfabrikant Oskar Falkenberg wird mit all' seinen Fehlern dargestellt. Auf der einen Seite der knallharte Geschäftsmann und dann der liebende Vater, der sich sehr um seine Tochter sorgt. Ich habe all seine Gefühle gespürt.

    *Fazit*
    Wie auch die "Jule-Flemming-Reihe" hat mir dieser Thriller richtig gut gefallen. Die Mischung spannender Fall und emotionales Privatleben ist ausgewogen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentare: 1
    54
    Teilen
    chrikris avatar
    chrikrivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es war so spannend das ich enttäuscht war, das das Buch zuende ist.
    Sehr gelungender Thriller

    Die Tochter des Fleischfabrikant Falkenberg wird entführt und die Ermittlerin Jessica Wolf und Ihr Team schalten sich ein.

    Was muss Hannah durchmachen?

    Was ist der Grund der Entführung? Persönliche Rache oder gar Geldgier?

    Was hat der Vater von Hannah zu verbergen oder hat er etwas mit der Entführung zu tun?

    Schaffen die Ermittler die Entführung aufzuklären und wie versucht die Kommissarin Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen?

    Die Story wird aus mehreren Sichtweisen erzählt. Somit fällt es dem Leser sehr leicht sich in die jeweilige Person rein zu versetzten und die Gefühle genauso, nach zu vollziehen.

    Alle Charaktere und die Schauplätze sind sehr authentisch beschrieben. Auch hier kann der Leser sich gut in die jeweilige Situation einfügen. Schnell wird klar, wer zu den Sympatieträgern gehört.

    Der Schreibstil ist flüssig und temporeich. Der Spannungsbogen ist sofort gespannt und hält sich durch das ganze Buch bis er dann am Schluss rasant und völlig unvorhersehbar sein Ziel trifft.

    Ich fühlte mich sehr unterhalten und es kam nicht ein einziges Mal langeweile auf. Auch, weil ich als Leser automatisch immer am überlegen war, wer nun zu den bösen gehört. Ich musste nicht nur einmal, meinen Verdacht revidieren.

    Von mir eine klare Empfehlung an alle Leser der Sparte Krimi/Thriller und vergebe sehr, sehr gerne 5 Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor einem Jahr
    Kurzmeinung: unterhaltsamer/guter Thriller...
    Lesenswerter Thriller - 4,5 Punkte...

    Man sieht dem Cover an, das es sich um ein Krimi oder Thriller handelt, optisch find ich es ebenfalls gut gewählt. Titel und Inhaltsangabe machen neugierig aufs Buch.

    Das Ermittlerteam, wo unter anderem auch Jessica Wolf mitwirkt, macht auf mich ein interessanten/kompetenten Eindruck, die unterschiedlichen Charaktere gefielen mir sehr. Aber auch Hannah und ihre Familie lernt man etwas kennen. Ich muss aber sagen ihr Vater Oskar, war zwar nett - aber irgenwas hat mich an ihm gestört. Die anderen Nebencharaktere konnten mich ebenfalls überzeugen.

    Als unterhaltsam würde ich die Handlungen beschreiben, hin und wieder hätte es noch etwas abwechslungsreicher sein können, aber das ist Ansichtssache. Manche Zufälle fand ich bisschen unrealistisch, aber warum nicht, das brachte ja auch die Spannung. Echt gut fand ich das Ende, das hat mir wirklich gefallen.

    Der Schreibstil der Autorin, ist angenehm und flüssig zu lesen. Ich vergebe eine Wertung von 4,5 Punkten.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Großartige Spannungsliteratur
    Lauernde Schatten

    Die Kommissarin Jessica Wolf soll die Entführung der Tochter eines Fleischfabrikanten aufklären. Als es eine Lösegeldforderung gibt, setzt sie alles daran, den Erpresser zu schnappen. Doch die Geldübergabe geht schief und der Tod der jungen Frau scheint besiegelt. Doch dann gibt es eine erneute Lösegeldforderung und der Wettlauf gegen die Zeit beginnt erneut.

    Der Autorin ist ein sehr spannender und perfekt durchdachter erster Fall für die Kommissarin Jessica Wolf gelungen.
    Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut verständlich, so dass ich förmlich durch die Seiten geflogen bin.
    Jessica Wolf ist ein sehr angenehmer und sympathischer Charakter. Sie hat vor kurzem ihren Ehemann verloren und muss sich nun alleine um ihren Sohn kümmern. Nehmen den Ermittlungen um die entführte Hannah kreisen ihre Gedanken also auch noch um Finn, der ebenfalls sehr unter dem Verlust des Vaters leidet. Diese Einblicke in Jessicas Privatleben sind sehr gelungen, weil sie perfekt dosiert sind. Ich konnte mit ihr mitfühlen, ohne dass der Ermittlungsfall an Präsenz verloren hat.
    Der Fall selbst war einfach super durchdacht und für mich nicht vollständig durchschaubar. Ich hatte anfangs eine Idee, zu der mich die Autorin auch geschickt geleitet hatte. Doch das war noch nicht alles, denn die große Überraschung kam erst noch. Ich war diesbezüglich wirklich ahnungslos.
    Die Spannung wurde perfekt aufgebaut und gehalten, um dann am Ende ganz enorm in die Höhe zu gehen. Sehr gelungen und hochspannend fand ich die vielen Passagen von Hannah, die sich durch das ganze Buch ziehen.

    Dieser Thriller hat mich perfekt unterhalten und bekommt daher neben einer klaren Leseempfehlung auch 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Sakle88s avatar
    Sakle88vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fesselnd und spannend. Beängstigend wie sehr man sich in Menschen täuschen kann.
    Ein Entführungsfall der einen nicht kalt lässt

    Inhalt:

    Das Leben von Oskar Falkenberg steht kurz davor den Bach runter zu gehen. In seiner Fleischfabrik gibt es immer mehr Beschwerden wegen mangelnder Qualität und dann wird seine 17-jährige Tochter Hannah entführt. Als eine Lösegeldforderung eingeht schaltet er die Polizei mit ein. Der erste Fall für Kriminalkommissarin Jessica Wolf.
    Für die Übergabe des Lösegeldes ist alles geplant, doch als es soweit ist geht einfach alles schief. Die Ermitllungen dauern an, obwohl sich alles, bis auf Jessica, sicher sind das Hannah nicht mehr lebt. Doch dann geht eine erneute Lösegeldforderung ein. Ist es ein neuer Täter oder arbeitet der bisherige Entführer mit jemandem zusammen?
    Kann Jessica Hannah wirklich retten?

    Meine Meinung:
    Das Cover ist wirklich passend gewählt. Dies wird einem im Verlauf der Geschichte klar. Der Schreibstil ist wirklich super leicht und angenehm zu lesen. Der Spannungsbogen hält sich super und wird zum Ende noch mehrfach erhöht.
    Traut nicht eurem Gefühl. Mein Gefühl im Bezug auf den Entführer hat mich echt hängen lassen. So oft dachte ich, dass ich wüsste wer es war und am Ende kam es ganz anders.
    Das Ende hat mich richtig kalt erwischt.


    Jessica Wolf hat es wirklich nicht leicht. Sie hat ihren Mann und den Vater ihres Sohnes verloren. Und ihr Sohn Finn, Teenager, entgleitet ihr immer mehr. Dazu muss sie ihrem Job ausführen um sich und Finn am Leben zu erhalten. Ich finde diesen Twist zwischen Mutter und Job wirklich sehr gut dargestellt.
    Dann haben wir Oskar dem das Wasser bis zum Hals steht und sich riesige Sorgen um seine Tochter Hannah macht. Aber auch die Firma braucht ihn. Doch die ist ihm egal solange er nicht weiß ob Hannah noch lebt oder nicht.

    Fazit:
    Katrin Rodeit hat es wirklich geschafft mir die Emotionen näher zu bringen. Ich konnte die Verzweiflung aller Beteiligten wahrlich spüren. Dieser Entführungsfall ist unglaublich spannend und fesselnd geschrieben.
    Daher gibt es von mir fünf Sterne und eine klar Leseempfehlung :)
    Lieben Dank an dieser Stelle dafür das ich an der Leserunde teilnehmen durfte :)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    S
    SunshineBaby5vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender Thriller
    Spannender Thriller

    "Lauernde Schatten" ist ein sehr spannender Thriller mit unerwartetem Ende. Im Laufe der Geschichte tut sich unglaublich viel. Angefangen mit der Entführung einer 17-jährigen Tochter des Unternehmers Oskar. Die Verdächtigungen die man selbst aufstellt ändern sich beim Lesen immer wieder. Katrin Rodeit hält mit ihrem Schreibstil die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht. Es gibt zudem diverse Nebenschauplätze, was zusätzliche Unterhaltung einbringt. Die Charaktere sind gut dargestellt und auch die Beziehungen der Personen untereinander. Die Emotionen in den unterschiedlichen Situationen werden richtig detailiert beschrieben, weshalb man sich sehr genau einfühlen und in die Szenen hineinversetzen kann. Ich bin begeistert von dem Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    dru07vor einem Jahr
    spannung bis zum ende

    Als Hannah, die Tochter des Fleischfabrikanten Falkenberg, entführt wird, setzt Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf alles daran, das Mädchen lebendig zu finden. Leider kommt es bei der Lösegeldübergabe zu Komplikationen. Alle gehen davon aus, dass dies das Todesurteil für Hannah bedeutet. Unerwartet geht eine neue Lösegeldforderung ein und ein erneuter Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

     

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war flüssig und sehr spannend geschrieben. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und so hatte ich das Buch innerhalb von 2 Tagen fertig gelesen. Bis zum Schluss habe ich mitgerätselt wer denn nun der Entführer von Hannah ist. Katrin Rodeit hat mich geschickt aufs Glatteis geführt und immer wieder neue Spuren zu angeblichen Tätern gelegt. 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Anett_Heinckes avatar
    Anett_Heinckevor einem Jahr
    Sehr spannend

    Die Entführung von Hannah Falkenberg ist sehr dramatisch geschrieben. Das war ein guter und spannender Einstieg in das Buch. Ihr Vater, ein Fleischfabrikant, hat Probleme mit der Abnahme seiner Ware und fälscht das Haltbarkeitsdatum. Auch insgesamt scheint die Firma in Schwierigkeiten zu stecken. Nun bekommt er auch noch eine Lösegeldforderung. Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf hat mit eigenen Problemen zu kämpfen, nachdem ihr Mann gestorben ist und ihr pubertierender Sohn Finn schwierig ist. Aber sie will unbedingt arbeiten und bekommt den Fall Hannah.

    Auch am Wochenende wird  intensiv an dem Fall gearbeitet, sogar mit einem Spürhund, mit dessen Hilfe Hannah's Handy gefunden wurde.

    Falkenberg bekommt Besuch von Bruno, einem entlassenen Mitarbeiter, den er verdächtigt. Irgendwie hat er auch das Lösegeld aufgetrieben und will nicht, dass die Polizei weiter ermittelt, was natürlich nicht möglich ist.

    Schon in dieser Phase kommt mir Dennis verdächtig vor, er benimmt sich sonderbar. Aber ob und wie er in diesen Fall involviert ist, weiß ich noch nicht.

    In der Zwischenzeit hält Hannah sich gut in ihrem Gefängnis. Sie hat ihren Entführer erkannt. Das ist sicher nicht gut für sie.

    Auch ihr Stiefbruder Max gerät in die Ermittlungen. Er ist einschlägig bekannt und vorbestraft, aber die Polizei geht nicht davon aus, dass er an der Entführung beteiligt ist.

    Jessica kommt nicht mehr an ihren Sohn heran und weiß auch nicht, was er wo gerade macht.

    Also, viele Baustellen, die abgearbeitet werden müssen.

    Die Lösegeldforderung geht schief. Jessica findet heraus, dass Falkenberg eine Entführungsversicherung genau in der Höhe der Lösegeldforderung abgeschlossen hat und vermutet, dass er selbst hinter der Entführung steckt. Allerdings ist er am Boden zerstört, was dann doch wieder nicht passt.

    Bei Falkenberg geht eine weitere und höhere Lösegeldforderung ein, der Entführer wurde gefunden und Finn muss für eine Nacht ins Gefängnis.

     

    Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Die Geschichte baute sich langsam auf und wurde im Verlauf immer rasanter und spannender.  Die Protagonisten  waren gut beschriebe und hatten auch privat so ihre Probleme, was sie menschlicher macht.

    Das Buch war in relativ kurze  Kapitel gegliedert, wodurch das Lesen recht schnell ging.

    Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend bis zur letzten Seite!
    Ein Thriller voller Überraschungen

    „...Über die Dummheit der Endkunden schüttelte Oskar nur den Kopf. Sie kauften Fleisch bei Discountern und verlangten Metzgereiqualität...“


    Die 17jährige Hannah ist auf den Weg ins Schwimmbad. Kurz vor der Bushaltestelle wird sie überfallen. Sie reagiert überlegt, hat aber keine Chance.

    Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf hat vor kurzem ihren Mann verloren. Seitdem bekommt sie zunehmend Probleme mit ihrem pubertierenden Sohn.

    Oskar Falkenberg ist Fleischfabrikant. Doch seine Fabrik steckt in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Deshalb lässt er eine Charge Fleisch umetikettieren, da der Abnehmer seine Bestellung zurückgezogen hat.

    Die drei kurzen Abschnitte beschreiben die Ausgangslage eines extrem spannenden Thrillers.

    Hannah ist Oskars Tochter. Als sie am Abend nicht zu Hause erscheint, ruft er die Polizei an und fragt nach Unfallopfern. Kurze Zeit später geht bei ihm eine Lösegeldforderung ein.

    Der Schriftstil des Buches ist sehr abwechslungsreich. Die Autorin schickt mich als Leser auf eine Achterbahn der Gefühle. Kurze Kapitel sorgen für einen zügigen Lesefluss. Dabei findet ein schneller Wechsel zwischen Hannahs Gefängnis, dem Verhalten des Vaters und den Ermittlungen der Polizei statt. Jessica Wolf arbeitet mit Dennis Steiner zusammen, der gewisse Machoallüren zeigt. Gleichzeitig macht sich Jessica Sorgen um ihren Sohn.

    Obiges Zitat zeigt einen selbstbewussten Oskar Falkenberg. Wenige Stunden später präsentiert mir die Autorin einen gebrochenen Mann. Er glaubt zwar anfangs noch, die Fäden in der Hand zu haben, muss aber nach und nach begreifen, dass ihm sein Leben zu entgleiten droht. Seine Verzweiflung ist in jeder Zeile spürbar. Nach dem Krebstod seiner Frau ist ihm nur Hannah geblieben. Sein Stiefsohn Max hasst ihn. Dessen Lebenseinstellung fasst das folgende Zitat exakt zusammen:

    „...Seine Lebensphilosophie ist ganz einfach: Er ist dagegen...“

    Deutlich herausgearbeitet wird Hannahs Angst. Sie versucht, aus ihrer Lage das Beste zu machen. Doch sie kennt weder ihren Entführer noch seine Motivation.

    Und zwischen den Extremen von Angst und Verzweiflung findet sich die Beschreibung eines sonnigen Frühlingsmorgens. Die innere Spannung ist auch deshalb sehr hoch, weil ich als Leser zwar glaube, den Entführer zu kennen, die komplexen Beziehungen der Protagonisten aber auch ein ganz anderes Szenarium möglich machen.

    Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte Tag für Tag erzählt wird. Als Leser spürt man, wie die Anspannung der Protagonisten zunimmt. Als alles vorbei scheint, geht es erst richtig los.

    Ab und an werden fachliche Informationen als kurze Ruhepunkte in die Erzählung eingebettet. Ich denke dabei an die Beschreibung der Herstellung von Bourbon.

    Der Thriller hat mir ausgezeichnet gefallen. Er zeigt einerseits, wozu Hass fähig ist, andererseits, was Geldgier bewirkt.

    Kommentare: 3
    72
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Katrin_Rodeits avatar

    Hallo liebe Krimi- und Thriller-Fans!


    Ein verschwundenes Mädchen. Ein tödlicher Wettlauf mit der Zeit. Und die vermutlich dramatischste Entführungsgeschichte der jüngeren Kriminalgeschichte.

    Als die Tochter des Fleischfabrikanten Falkenberg entführt wird, setzt Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf alles daran, das Leben des Mädchens zu retten. Nach einer geplatzten Lösegeldübergabe scheint das Todesurteil für Hannah besiegelt zu sein, denn von ihr fehlt weiterhin jede Spur.
    Überraschend geht eine neue Lösegeldforderung ein und ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit beginnt …


    Das ist der Klappentext von „Lauernde Schatten“, dem neuen Thriller um Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf.

    Zusammen mit Amazon Publishing stellen wir für eine Leserunde 20 Print-Bücher zur Verfügung und freuen uns über ehrliches Feedback sowie eine Rezension im Anschluss an die Leserunde.

    Bewerben dürft ihr Euch gern bis 15.10.2017, starten wollen wir dann eine Woche später, wenn alle ihre Bücher haben. 
    Ich freue mich, Euch begrüßen zu dürfen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks