Katrin Rodeit Mein wirst du sein

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 34 Rezensionen
(37)
(15)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein wirst du sein“ von Katrin Rodeit

Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders …

Super spannend und für Ulm-Liebhaber ein absolutes Muss! Klasse!

— Ladyoftherings

Ein toller Krimi mit viel Atmosphäre , Spannungsspitzen und gefährlichen Herzschlag Momenten

— heidi_59

Sympathische Protagonistin mit nachvollziehbaren Wendungen und viel Humor.

— monana88

Spannendes Krimidebüt mit spannender Mordserie, Männerverwicklungen und kleinen Längen - dennoch sehr lesenswert!

— Jungenmama

Für einen Debütroman allerbester kriminalistischer Lesestoff.

— gaby2707

Erster Band um die zielstrebig-chaotische Privatdetektivin Jule Flemming

— Leserin71

Ein Hammer ... dieses Buch!

— IsabellaRameder

Spannung pur!

— Monika58097

Tolles, spannendes und humorvolles Buch mit wunderschönem Cover!

— Bücherwurm

Spannende Mörderjagd mit tougher Privatdetektivin. Ein gelungener Krimi, der viel Lesespaß und Dramatik bietet.

— Hikari

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

Die gute Tochter

Perfekt konzipiert, spannend, psychologisch tiefgehend.

tardy

Das stumme Mädchen

toller Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. sehr empfehlenswert

romanasylvia

Das bisschen Mord

Krimi zum Wohlfühlen und entspannen. Die perfekte Bettlektüre

Ladybella911

Stille Wasser

Spannend und voller Geheimnisse, ein Krimi der uns in die Abgründe der Seele blicken lässt.

Ladybella911

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jules erster Fall

    Mein wirst du sein

    heidi_59

    22. August 2017 um 11:05

    Mein wirst du sein      Katrin Rodeit   ~~ Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders … ~~Als das Telefon Jule früh Morgens mit lauten Klingeln aus dem Bett schmeißt, ist sie überhaupt nicht begeistert ! Zu gerne würde sie es einfach bimmeln lassen und so tun, als  wäre sie nicht da . Doch der Anrufer ist hartnäckig und erreicht sein Ziel ,  Jule geht ans Telefon . Am anderen Ende ist ihr guter Freund Lou , der Besitzer des Jazz - Keller . Bis vor ein paar Stunden war sie noch bei ihm im Club gewesen und hat sich mit ihren Freunden bestens amüsiert. Zum Ärger von Sängerin Cosima , hat Jule dann auch noch das eine oder andere Lied im Club gesungen, aber sehr zur Freude der begeisterten Gäste . Lou hat Ärger mit der Polizei, erzählt er Jule . Eine Frau die schon ein paar Mal bei ihm im Jazz- Keller war, ist verschwunden. Sie war zuletzt mit ihrer Freundin da , die später alleine weg gegangen ist . Susanne Dauber wurde von ihrem Mann als vermisst gemeldet.  Sie ist nie zu Hause angekommen. Lou ist verzweifelt ! Die Polizei hat ihn verhört , weil Susanne Deuber das letzte mal in seinem Club gesehen wurde . Eine Katastrophe ! Er ist unschuldig am Verschwinden der Frau , aber die Polizei scheint ihm nicht zu glauben. Seine weiße Weste hat nämlich ein paar winzige dunkle  Fleckchen , aus der Vergangenheit, was der Polizei natürlich bekannt ist . Jule ist sich aber zu 100 % sicher , dass Lou schon seit Ewigkeiten sauber ist ! Lou fleht sie an ihm zu helfen ,  er beauftragt Jule als Privatdetektivin , die vermisste Frau zu suchen, um so seine Unschuld zu beweisen . Jule nimmt den Auftrag trotz ihres Urlaubs an , denn Lou und ihre Freunde aus dem Jazz- Keller , sind fast so etwas wie ihre Familie . Ein paar Tage später, wird Susanne Daubers Leiche am Kraftwerk in Thalfingen gefunden . Jule lässt ihre guten Beziehungen zur Polizei spielen und erfährt von ihrem Jugendschwarm Kommissar Mark Heilig , der übrigens noch immer zum anbeißen aussieht und Jules Herz unkontrolliert hüpfen lässt , das der Fall Ähnlichkeiten mit einem ungeklärten Mordfall von vor 12 Jahren aufweist. Jetzt heißt es für die Polizei , ermitteln bis die Köpfe rauchen und die Füße qualmen. Alte Fälle neu aufrollen und nach Gemeinsamkeiten suchen, um so den Täter auf die Spur zu kommen .Doch auch Jule ermittelt weiter und will wissen was passiert ist . Marina Waldner , die Freundin der Toten gesteht Jule , dass sie und Susanne regelmäßig Kontaktanzeigen aufgegeben haben , um mit andere Männer ein paar vergnügliche Stunden zu verbringen. Ein nicht ganz ungefährliches Vergnügen, das die beiden verheirateten Freundinnen da eingegangen sind. -= Mein Fazit =-Die Autorin Katrin Rodeit, hat mit dem ersten Fall für Jule Flemming, “Mein wirst du sein” , einen tollen Krimi geschrieben. Ein detaillierter, atmosphärisch dichter Schreibstil , der sich toll liest , bringt den Leser direkt nach Ulm, zu den spannenden Mordfällen und der neuen Privatdetektivin Jule Flemming. Dieser Krimi lebt mit und durch seine toll gezeichneten , authentischen Protagonisten , mit ihren Stärken und Schwächen .Jules Mutter und Nachbarkind Leon , sorgen zwischendurch für die humoristischen Einlagen im spannenden Mordfall . Mit viel Einfühlungsvermögen baut Katrin Rodeit hier einen gut geführten Spannungsbogen auf und lässt den Leser hautnah an Jules Ermittlungen teilhaben und so einige gefährliche Herzschlag-Momente erleben . Der spannende erste Einsatz für Jule Flemming ist zum Glück nicht mit bluttriefenden Leichenteilen dekoriert , das hat Katrin Rodeit auch gar nicht nötig ! Sie versteht es auch so richtig gut , mit ihren geschriebenen Wörtern Hochspannungsgeladene, gefährliche Situationen zu schaffen . Gut gefallen hat mir auch , dass die Autorin ihren Protagonisten ein Privatleben gönnt , mit den ganz normalen Problemen des Leben. Eine gut ausbalancierte Story , die bis zum Schluss für Spannung und Überraschung sorgt . Wer einen Krimi mit viel Atmosphäre , Spannungsspitzen und gefährlichen Herzschlag Momenten sucht , der sollte sich den tollen Jule Flemming Krimi “ Mein wirst du sein” gönnen ! Da Jule Flemming nicht nur eine tolle Privatdetektivin und Sängerin , sondern auch eine Köchin aus Leidenschaft ist  , gibt es auf den letzten Buchseiten , die von Jule gezauberten Gerichte , als Rezepte zum Nachkochen und ausprobieren , als Sahnehäubchen dazu ♡Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für den tollen Krimi und 5 Sterne ☆☆☆☆☆Ich freue mich jetzt auf weitere spannende Fälle , der Privatdetektivin Jule Flemming , aus der Feder der Autorin Katrin Rodeit BuchdetailsErscheinungsdatum Erstausgabe : 01.07.2013Aktuelle Ausgabe : 01.07.2013Verlag : Gmeiner-VerlagISBN: 9783839214572Flexibler Einband 305 SeitenSprache: Deutsch@heidi_59 

    Mehr
    • 5
  • Ein spannender erster Fall für Jule Flemming, der Lust auf mehr macht

    Mein wirst du sein

    aly53

    29. November 2015 um 23:59

    Privatdetektivin Jule Flemming soll für einen Freund nach einer vermissten Frau suchen. Kurz darauf wird diese tot aufgefunden. Doch der Fall entwickelt ungeahnte Dimensionen und Jule gerät selbst ins Visier des Killers. Wird sie ihn lösen können oder wird sie selbst zu seinem Opfer? Der Einstieg gelang mir recht gut. So wie ich Jule kennengelernt habe, war es um mich geschehen. Selten habe ich eine Person kennengelernt, die mich so beendruckt hat. Dabei wirkt sie auf den ersten Blick recht normal. Doch in ihr steckt viel mehr als nur ihr Lippenpiercing oder ihr Gesangstalent. Ja ich weiß, wir reden hier von einer Privatdedektivin, aber wer sagt denn das sie nicht facttenreich sein kann. Mir war oft so, als sähe ich zwei Personen. Einmal die Jule als privaten Menschen die singt (da hatte ich echt Gänsehaut, eindringlich und voller Gefühl), gern Bier trinkt und wahnsinnig gut kocht. Dabei auch noch leidenschaftlich und impulsiv ist. Und dann noch als Privatdedektivin mit ihrem untrüglichem Spürsinn, sie verbeisst sich gern und gibt nicht auf. In ihrem Beruf ist sie ein recht kühler und gut durchdachter Kopf, der mich immer wieder überrascht hat. Doch Jule verfügt auch über einige Ecken und Kanten, die sie einfach sympathisch und menschlich machen. Dadurch fühlt man sich ihr gleich viel näher. Ich mag sie einfach total. Der Fall ansich geht schnell voran. Der Täter bleibt immer im Dunkeln und selbst ich kam nicht voran. Ich hatte einfach keinen Verdächtigen, irgendwie ging es mir da wie Jule. Doch sie gibt nicht auf, sie geht jeder Spur nach, die sich ihr bietet. Und auch wenn man ihr zusetzt, so lässt sie sich nicht vom Ziel abbringen. Das es sich hierbei dann auch noch um einen Serienmörder handelt, spornt sie erst recht an. Dabei haben mir ihre Ermittlungsmethoden sehr gut gefallen. Man konnte sie jederzeit gut nachvollziehen. Nebenbei ermittelt auch noch die Polizei in diesem Fall und die schien mir doch etwas langsam. Aber das muss ja nichts schlimmes sein. Auch in Jules Privatleben geht es hoch her, sie ist mehr als einmal in ihren Gefühlen hin- und hergrerissen und nebenbei hilft sie noch ihren Mitmenschen. Der Fall spitzt sich derweil immer mehr zu und nimmt an Brisanz zu. Jule läuft langsam die Zeit davon. Man fiebert und zittert dabei in jeder Zeile mit und hofft einfach nur, das der Täter nicht das erreicht, was er vorhat. Der Showdown geht nochmal richtig explosiv vonstatten und hat mir doch etwas den Atem geraubt. Den Verlauf den er genommen hat, hätte ich nie im Leben vermutet. Dieser Roman besticht vor allem durch das Leben und die Ermittlungen von Jule Flemming. Da es der erste Teil einer Reihe um sie ist, kann man sie schon mal sehr gut kennenlernen. Dank Jule und Mark durfte ich auch hin und wieder etwas schmunzeln, was das Ganze doch etwas aufgelockert hat. Die Autorin schafft es immer wieder Wendungen mit einzuweben, die mir doch recht gut gefallen haben. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und wirken authentisch und geradeheraus. Man schließt sie immer mehr ins Herz, das liegt daran, das die Hauptcharaktere immer mehr Seele und Leben entwickeln. Ihre Handlungen und Gefühle sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Auch die Beschreibungen von Ulm fand ich sehr schön, man hatte fast das Gefühl, die Stadt dadurch ein bisschen kennenzulernen und es half dabei sich alles viel besser vorzustellen. Die Handlung an sich ist gut durchdacht, baut aufeinander auf und ist ziemlich komplex gehalten. Am Ende wirkt alles recht schlüssig. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Jule Flemming, was ihr viel Raum und Tiefe verschafft. Aber in kurzen Absätzen lernen wir auch den Blickwinkel vom Täter kennen. Das hat mir recht gut gefallen, denn so hat man die Abgründigkeit und die Gefährlichkeit seiner Person nicht aus den Augen verloren. Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten. Man kann sich jedoch nicht von dem Buch lösen, weil es einen ziemlichen Sog beim Leser auslöst. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch bildgewaltig und mitreißend gestaltet. Das Cover ist ausdrucksstark und verrät nicht allzuviel, dennoch passt es hervorragend zum Buch.Der Titel ist ebenfalls passend gewählt. Fazit: Ein spannender erster Fall für Jule Flemming, der vor allem durch Ermittlungsarbeit und dem Leben der Hauptprotagonistin glänzt. Humor, Biss und einige Wendungen sorgen für ein gelungenes Leseerlebnis. Eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe 5 von 5 Punkten, weil es mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

    Mehr
  • Empfehlenswerter Debüt-Krimi

    Mein wirst du sein

    gaby2707

    Jule Flemming hat ihre Ausbildung auf der Polizeischule vor einigen Jahren aus nicht genannten Gründen geschmissen und verdient sich ihr Brot als private Ermittlerin. Ein Freund von ihr, der Jazz-Club Besitzer Gregor Falke, genannt Lou, ist in Schwierigkeiten und bittet Jule um ihre Hilfe. Die Arzt-gattin Susanne Dauer wird vermisst. Sie wurde als letztes hier im Jazz-Club gesehen und da Lou schon einiges auf dem Kerbholz hat, steht er im Ver-dacht, etwas mit ihrem Verschwinden zutun zu haben. Als die Vermisste am Donaukraftwerk Böfinger Halde am Rechen wie Treibgut aufgefangen gefunden wird, nimmt sich Jule der Sache an und beginnt mit den Ermittlungen, die sie fast ihr eigenes Leben kosten. Da ich in einer Leserunde den zweiten Fall von Jule Flemming lesen durfte und ganz begeistert war, war es für mich ein Muss, auch den Vorgänger zu lesen. Katrin Rodeit ist mit ihrem Erstlingswerk ein Krimi gelungen, dem man auf keiner Seite anmerkt, dass dies ein Debüt ist. Jule, die in Bezug auf Männer anscheinend ihre kurze Ehe immer noch nicht abgehakt hat, war mir vom ersten Augenblick an sympathisch. In dieser Geschichte gibt es zwei, die sie anscheinend nervös machen - mehr wird nicht verraten. Auch die anderen, sehr liebevoll gezeichneten Protagonisten kann ich mir mit den ein oder anderen Eigenheiten vor meinem geistigen Auge sehr gut vorstellen. Ich lerne ihre esoterisch angehauchte Mutter kennen, ihren Bruder Sebastian, die Crew aus dem Jazz-Club und einige Besucher und vor allem ihr kleiner Nachbar Leon hat es mir angetan. Sehr gelungen finde ich in diesem Zusammenhang das am Ende des Buches befindliche Glossar, wo die handelnden Personen mit einer Kurzbeschrei-bung aufgelistet sind. Die Ermittlungen gehen in die verschiedensten Richtungen und ich wurde bis zum Schluss verwirrt und auf immer neue Fährten angesetzt. Die an manchen Stellen Gänsehaut erzeugenden Formulierungen der Autorin machen für mich das Lesen zu einem besonderen Genuss. Auch bei den kursiv geschriebenen Gedanken des Mörders, die hier und da einfließen hatte ich ein Prickeln auf der Haut. Den fast tödliche Schluss hatte ich so nicht erwartet. Die im Buch erwähnten Lieblingsrezepte von Jule werden im hinteren Teil des Buches genauestens beschrieben. An den Nachspeisen werde ich mich bestimmt mal ausprobieren - hören sich äußerst lecker an. Die Geschichte um Jule Flemming und den gesuchten Serienmörder hebt sich eindrucksvoll aus der Masse der Krimifälle ab. Ohne viel Blutvergießen, mit einem Minimaleinsatz der Polizei, erzeugt er Spannung und den Wunsch unbedingt weiter lesen zu wollen. Meine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2

    heidi_59

    10. December 2014 um 10:52
  • Mein wirst du sein...

    Mein wirst du sein

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. December 2014 um 13:18

    Meine persönlichen Gedanken zu diesem Buch (Rezension): „Mein wirst du sein“, von Katrin Rodeit ist ein spannender Krimi! Jule Flemming, die Privatdetektivin, hat eigentlich gerade Urlaub, als sie von einem Freund um Hilfe gebeten wird. Ihr Freund Lou ist unter Verdacht geraten, mit dem Verschwinden einer Frau etwas zu tun zu haben, da diese Frau das letzte Mal in seinem Jazz-Club gesehen wurde. Er selbst vorbestraft, steht da natürlich gleich unter Verdacht, bei der Polizei. Jule lässt sich überreden, den Fall zu übernehmen, da sie weiß, dass Lou sich geändert hat. Was zunächst nach einem Routinefall aussieht, wird schnell zu einem Fall, mit Leiche! Eine Frau wurde ermordet und in der Donau aufgefunden… Bald wird klar, dass Jule und die Polizei es hier mit einem Serienmörder zu tun haben. Bei den Ermittlungen begegnet Jule, dem Polizist Mark Heilig. Mit Mark hatte sie sich, vor Jahren mal bei einer Party kurz amüsiert, damals wurde aber nichts daraus, denn beide gingen ihrer Wege…Aber was die Zukunft für sie bringt…? Jule möchte zunächst alleine arbeiten, aber ob das so eine gute Idee ist? Jule muss auf der Hut sein! Wird sie selbst zum Opfer? In die Charaktere konnte man sich schnell und gut einfühlen, denn sie werden dem Leser gut nahe gebracht und beschrieben. Fazit: Ein guter Krimi, der spannend und flüssig erzählt wird. © Rezension – Manja A.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit

    Mein wirst du sein

    Katrin_Rodeit

    Hallo zusammen! Falsche Fährten. Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders… => Leseprobe Das ist der Klappentext meines Debüt-Romans  „Mein wirst du sein“. Der erste Fall für die Privatdetektivin Jule Flemming. Zusammen mit dem Gmeiner-Verlag stelle ich unter allen Bewerbern 15 Leseexemplare zu Verfügung. Wenn ihr Euch bewerben wollt, beantwortet mir doch bitte bis zum 28.07.13 folgende Frage: In welcher Stadt steht der höchste Kirchturm der Welt? Start ist am 10.8.13. Ich freue mich, Euch zur Leserunde begrüßen zu dürfen! Herzliche Grüße Katrin

    Mehr
    • 551

    Katrin_Rodeit

    11. September 2014 um 14:52
  • Schönes Debüt von Privatdetektivin Jule Flemming

    Mein wirst du sein

    Leserin71

    Nachdem ich den zweiten Band um die Privatdetektivin Jule Flemming "Gefährlicher Rausch" von Kerstin Rodeit gelesen habe, wollte ich unbedingt den ersten Teil lesen. Im zweiten Band wurden bei mir Erwartungen geweckt, die nicht ganz erfüllt wurden, z. B. mit dem belauschten Gespräch des Mörders ihres Vaters. Auch hatte ich gedacht, dass der Bruder eine größere Rolle spielt. Aber Figuren und Romane entwickeln. "Mein wirst Du sein" ist für sich genommen ein schöner, spannender Krimi mit Tendenzen zum Roman. Das Privatleben von Jule nimmt einigen Platz ein, was mir gut gefiel, auch die Rezepte. Leider hat mich meine Spürnase schon relativ bald zum Täter geführt, auch wenn Kerstin Rodeit viele Verdächtige glaubhaft präsentiert hat. Aber das sollte jeder selbst lesen. Spannend war der Schluss aber dennoch!!!

    Mehr
    • 2

    Floh

    11. September 2014 um 04:44
  • Keine Chance für Vorurteile

    Mein wirst du sein

    Emilia_Licht

    Eine Privatdetektivin mit Piercing im Gesicht, die Knoblauch mag und dann auch selbst ihre Geschichte von der Aufklärung rätselhafter Frauenmorde in Ulm erzählt! Normalerweise sind das drei handfeste Gründe für mich, so ein Buch nicht zu lesen. Ich habe es trotzdem getan, weil ich schon nach der ersten Seite gemerkt habe, dass ich hier etwas Besonderes geboten bekomme. Mir gefiel Katrin Rodeits Stil auf Anhieb. Sie konnte ihre hervorragende Beobachtungsgabe wunderbar in Worte umsetzen und mir als Leserin somit sehr eindringliche Bilder in den Kopf zaubern. Dazu passend ein abwechslungsreicher Plot, Spannung, Spaß und große Gefühle wunderbar vereint. Da ich zu den Leserinnen gehöre, die am liebsten kurzweilig unterhalten werden, hat dieses Buch meinen Nerv getroffen. Natürlich ist es in erster Linie ein Krimi, also spekuliert man mit und versucht, den Täter selbst zu identifizieren. Ich hatte auch beizeiten einen bestimmten Verdacht und ich vermute sogar, dass Katrin Rodeit es ein bisschen darauf anlegt, die eine Spur ziemlich früh zu legen. Aber während ich weiterlas, hat sie es geschafft, immer wieder Zweifel in mir zu wecken und mir andere Kandidaten als den möglichen Mörder schmackhaft zu machen. Ich ziehe einen Stern ab, da ich eine ganze Weile gebraucht habe, die vielen Figuren auseinanderzuhalten. Da hätte ich mir bei dem einen oder anderen einen Namen oder eine Beschreibung gewünscht, der ihn unverwechselbar macht. Allerdings gibt es hinten im Buch ein Glossar mit allen Personen. Ein rundum gelungenes Krimi-Debüt, wie ich finde. Und solange Jule Flemming weiterhin eine Privatdetektivin mit einem so großen Herzen bleibt, darf sie sich auch gern das nächste Piercing stechen lassen und dazu ganz viel Knoblaum essen. Gratulation!

    Mehr
    • 2

    Floh

    09. September 2014 um 13:02
  • Nicht der übliche Einheitsbrei

    Mein wirst du sein

    unclethom

    13. August 2014 um 16:46

    Der Klappentext: Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders … Quelle: http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/711-mein-wirst-du-sein.html Die Autorin: Katrin Rodeit wurde am Rande der Schwäbischen Alb in Ulm geboren und ist dort aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie Betriebswirtschaft an der Berufsakademie in Heidenheim und arbeitete im Vertrieb von Leasinggesellschaften, zunächst für alles, später als Spezialistin für Lkws. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern in der Nähe von Ulm. Ihre freie Zeit widmet sie fast ausschließlich dem Schreiben. Besuchen Sie die Autorin auch unter: www.katrin-rodeit.de Quelle: http://www.gmeiner-verlag.de/autoren/autor/394-katrin-rodeit.html Die Rezension: Mit mein wirst Du sein ist der Autorin ein eindrucksvolles Debüt gelungen. Es ist ihr, auch dank der vielen Richtungswechsel, gelungen den Leser immer wieder in die Irre zu führen. Nahezu unmöglich erscheint es den Täter vor dem Ende des Buches zu überführen. Mit ihrem sehr schönen Schreibstil fesselt sie ihre Leser regelrecht an das Buch und es gelingt ihr auch ihre Leser schon früh abzuholen. Die Protagonisten beschreibt sie sehr plastisch so, dass man das Gefühl hat alte Bekannte zu treffen. Nicht anders ist es mit den Schauplätzen, die sie ebenfalls sehr Bildhaft beschreibt und sie fast zu Orten macht, die man ohne Probleme wiederfinden würde auch ohne die entsprechenden Ortkenntnisse zu haben. Es handelt sich hier um ein Buch das fast ohne die üblichen Ermittler auskommt. Aber nur fast, auch die Polizei ist natürlich mit am Start, aber interessanter ist der Part der Privatermittlerin Jule Flemming. Insgesamt kann ich für das Buch 4 von 5 Sternen vergeben, sowie eine Empfehlung. Das Buch ist für diejenigen Leser zu empfehlen, die ein Buch suchen, das nicht dem Einheitsbrei der Kriminalromane entspricht.

    Mehr
  • ein sehr guter Krimi

    Mein wirst du sein

    Manja82

    13. June 2014 um 15:56

    Kurzbeschreibung: Falsche Fährten Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders … (Quelle: Gmeiner Verlag) Meine Meinung: Jule Flemming ist Privatdetektivin. Ihr Freund bittet sie eine verschwundene Frau aufzuspüren, die bei ihm im Lokal zuletzt gesehen wurde. Dieser Umstand macht ihn in den Augen der Polizei verdächtig. Jule macht sich an die Arbeit und schließlich wird die Frau gefunden, allerdings tot. Nun ermittelt Jule auf eigene Faust und findet heraus es handelt sich hierbei um einen Serienkiller, der sein Unwesen treibt. Während ihrer Ermittlungen gerät Jule selbst in große Gefahr … Der Krimi „Mein wirst du sein“ stammt von der Autorin Katrin Rodeit. Es ist das Krimi-Debüt der Autorin. Die Protagonistin Jule Flemming war mir sympathisch. Sie ist etwas chaotisch was ihren Tagesablauf angeht und hat einen ziemlich Dickkopf. Früher hat Jule bei der Polizei gearbeitet, nun ist sie Privatdetektivin. Auch die anderen Charaktere im Buch sind Katrin Rodeit gut gelungen. Egal ob man nun Lou, den Barbesitzer nimmt, oder Jules Bruder oder auch den Nachbarsjungen mit seiner esoterischen Mutter, jeder gibt der Geschichte den gewissen Touch, gehört dazu und rundet die Handlung ab. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und flüssig. Besonders die Dialoge zwischen den Charakteren haben mir richtig gut gefallen. Geschildert wird das Geschehen aus Jules Sicht in der Ich-Perspektive. Ab und an gibt es Einschübe aus Sicht des Täter, wofür Katrin Rodeit den personalen Stil verwendet hat. Die Handlung ist fesseln. Der Spannungsbogen baut sich von Beginn an auf und zieht, je weiter man voranschreitet, immer mehr an. Zu Beginn hatte ich ein paar kleine Problem die Charaktere auseinanderzuhalten. Aber zum Glück gibt es hinten im Buch ein Glossar, ein Blick hinein lohnt sich hier auf jeden Fall. Neben der Spannung ist auch Witz und eine Prise Liebe ins Geschehen eingebaut. Beides ist genau richtig dosiert. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es passt perfekt, die Auflösung hat mich beeindruckt, denn bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung wer der Täter sein könnte. Es wird alles aufgelöst, man hat als Leser keinerlei Fragen mehr. Fazit: „Mein wirst du sein“ von Katrin Rodeit ist ein wirklich sehr gutes Krimi-Debüt der Autorin. Die sympathische Protagonistin, der angenehme Stil und eine mit Spannung und Wendungen behaftete Handlung haben mir fesselnde Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Super Geschichte, super Spannung, super Rezepte

    Mein wirst du sein

    Booksmypassion

    15. April 2014 um 08:14

    Jule Flemming ist Privatdetektivin und soll für einen Freund, der unter Tatverdacht steht, eine verschwundene Frau aufspüren. Eigentlich Routine für Jule. Doch als die Frau tot aufgefunden wird, nimmt der Fall eine drastische Wendung. Ein Serienkiller soll es gewesen sein. Jule macht sich auf die Suche nach ihm und gerät selber in das Visier des Mörders.  Packend....anders kann man diesen Roman/Thiller einfach nicht beschreiben. Die Idee, die Geschichte mal mit einer Privatdetektivin zu machen, find ich persönlich total genial. Es dauert auch nicht lange, bis man Jule ins Herz geschlossen hat.  Besonders gut gefallen hat mir, dass zusätzlich zu den spannenden Szenen auch ein wenig Gefühl und normaler Alltag mit dabei ist. Diese bunte Mischung, getoppt durch einige leckere Rezepte am Ende des Buches, machen es zu etwas ganz Besonderem. Für mich eine absolute Kaufempfehlung. Ich würde mich sehr über einen neuen Fall mit Jule freuen.

    Mehr
  • Mein wirst du sein

    Mein wirst du sein

    elchi

    24. March 2014 um 21:49

    Inhaltsangabe: Jule Flemming ist Privatdetektivin und hat eigentlich gerade Urlaub. Ihr Kumpel Lou (hat schon öfters kleinere Probleme mit der Polizei gehabt) bittet sie jedoch um Hilfe, da er unter Verdacht steht – eine Frau ist verschwunden und wurde zuletzt abends bei ihm im Jazzclub gesehen. Allerdings stellt sich heraus, dass der Fall nicht so leicht zu lösen ist, wie Jule anfangs dachte. Die Frau wurde ermordet und auch die Polizei hat Ermittlungen angestellt. Unter den Ermittlern ist auch Mark Heilig, den Jule von früher kennt und ihr Leben durcheinander bringt. Meine Meinung: „Mein wirst du sein“ von Katrin Rodeit ist der erste Band der Jule-Reihe. Ein spannender Krimi, der mit viel Humor für ein kurzweiliges Lesevergnügen sorgt. Durch viele geschickte Wendungen der Geschehnisse  blieb das Rätselraten wer denn nun der Täter ist bis zuletzt ungelöst. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und leicht verständlich. Die Geschichte wurde in einzelne Kapitel unterteilt, welche hauptsächlich in der Ich-Perspektive aus Sicht der Privatdetektivin Jule Flemming geschildert werden. Ab und an werden einzelne Textpassagen eingeschoben, die die Gedanken des Täters wiedergeben. Der Schauplatz des Krimis spielt in der Ulmer Region, wobei einzelne Orte frei erfunden wurden und nicht wirklich existieren. Auch die Charaktere sind hervorragend gewählt da diese unterschiedlicher nicht sein könnten. Jule Flemming ist eine junge, bodenständige Frau, die genau weiß was sie will und was nicht. Sie kann super singen und hilft manchmal im Jazz-Club ihres Kumpels Lou aus. Lou, ist der Betreiber des Jazzclubs und ein chaotischer Kerl, den man mit der Zeit aber auch liebgewinnt. Jules Mutter dagegen ist mir ein wenig suspekt, mit all ihren Séancen und dem Gerede über Geister und Seelen. Im Allgemeinen bestehen die Charaktere aus einem bunt-gemischtem Haufen unterschiedlicher Persönlichkeiten – die einen wirken sympathisch, die anderen eher nicht. Fazit: „Mein wirst du sein“ ist ein spannender Krimi, gespickt mit viel Humor und kuriosen Charakteren. Ein kurzweiliges Lesevergnügen, aber stets am Mitfiebern um des Rätsels Lösung, wer der Täter ist. Ich freue mich schon auf den 2. Band der Jule-Reihe!

    Mehr
  • Für Krimileser der leiseren Töne

    Mein wirst du sein

    Karin1970

    09. March 2014 um 11:30

    „Mein wirst du sein“ von Katrin Rodeit ist ein Krimi und im Juli 2013 im Gmeiner Verlag erschienen. Jule Flemming ist eine Protagonistin zum Anfassen. Aus noch ungeklärten Gründen musste sie die Polizeischule abbrechen und arbeitet seither als Privatdetektivin. Nachts singt sie auch gern mal in einem Jazzkeller, der einem Freund namens Lou gehört. Als dieser in Verdacht gerät etwas mit dem Verschwinden von Susanne Deuber zu tun zu haben, bittet er Jule um Hilfe. Und obwohl Jule sich im Urlaub befinden übernimmt sie diesen Fall. Ich muss zugeben, dass Krimis nicht zu meinem bevorzugten Genre gehören. Das hat aber auch einen ganz bestimmten Grund. Da Krimis und Thriller ja heutzutage immer blutiger und gewaltsamer werden, kann ich sie kaum noch lesen. Ich mag es aber lieber auf die subtile, psychologische Art. Und genauso schreibt Katrin Rodeit. Sie deutet die Morde an, beschreibt dabei aber nicht detailliert die Tötung der Opfer. Sie setzt das Augenmerk eher auf die letzten Augenblicke des Opfers und richtet die Beobachtung auf die Gefühlswelt des Täters. So zeichnet sie langsam ein Psychogramm des Mörders. „Mein wirst du sein“ war für mich zu keiner Zeit vorsehbar, der Krimi fesselt und ist spannend. Die Autorin versteht es Fährten auszulegen und den Leser so immer mehr zu verwirren, bevor es zum Finale kommt. Natürlich bedient Rodeit ein paar Klischees, die für mich aber absolut vertretbar waren und die Glaubhaftigkeit des Romanes nicht zerstören. Mit Jule Flemming hat die Autorin eine wunderbare und sympathische Protagonistin geschaffen. Trotzig wie ihre Haare und mit ihren Piercings verrückt genug wie ihre Ermittlungen. Auch Mark Heilig, ihr Bekannter und ermittelnder Polizeibeamter, den wir sicher noch öfter lesen werden, ist im Zusammenspiel mit Flemming ein sehr interessanter Charakter. Der nervöse Lou ist der witzige und leicht verpeilte Sidekick, der das Buch etwas auflockert. Es sind also durchweg lebhafte und sympathische Charaktere. Für Krimileser der leiseren Töne und für alle, die es auch lieber unblutig mögen, ist der Krimi sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Mein bist du schon

    Mein wirst du sein

    PinkBookLady

    13. February 2014 um 14:03

    Jule Flemming ist Privatdetektivin und wird eines Tages gebeten eine vermisste Person zu finden. Doch schon wenig später wird das vermisste Opfer tot aufgefunden. Nach weiteren Ermittlungen stellt sich schon bald raus, das die tote Frau einem grausamen Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Und wie sollte es auch anders sein gerät Jule unabsichtig selber in das Visier des Killers. Dies ist der Debütroman der sympatischen Ulmer Autorin Katrin Rodeit. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht, trotzdem hab ich meine Zeit gebraucht um komplett im Buch abtauchen zu können. Auch ich wurde nicht gleich mit Jule warm, vielleicht kommt das ja noch in anderen Bänden. Man erfährt etwas zu wenig über sie. Auch die anderen Charaktere in dem Buch kamen wir etwas komisch sogar recht mysteriös vor, aber das brachte dem Lesen keinen Abbruch und steigerte eher die Spannung. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich wurde gut unterhalten. Ich hoffte und bangte mit allen mit und konnte die letzten 60 Seiten das buch überhaupt nicht mehr weglegen, da ich immer wissen wollte, was grade passiert. Was ich auch toll fand, das zum Ende hin ein paar Rezepte aufgelistet wurden, die ich bestimmt mal nachkochen werde, das steht fest. Bin doch ein so neugieriger Mensch der immer gern am ausprobieren ist. Daher ein guter Auftakt einer neuen Krimianlreihe die in Ulm spielen wird. Wer einen guten Regionalkrimi mag wird bestimmt nicht enttäuscht sein, ich empfehle ihn sehr gerne weiter.

    Mehr
  • Leserunde zu "Hendlmord" von Ida Ding

    Hendlmord

    IdaDing

    • 694
  • Man muss Jule mögen, sonst klappt es nicht ...

    Mein wirst du sein

    SharonBaker

    02. January 2014 um 10:20

    Jule Flemming wird vom ununterbrochenen Klingeln des Telefons aus dem Schlaf gerissen. Ein Freund braucht ihre Hilfe und das ausgerechnet in ihrem Urlaub, aber sie ist sofort zur Stelle. So macht sie sich direkt auf den Weg zu  ihm, in den Jazz-Club, dort erfährt sie, dass eine Besucherin verschwunden ist, und Lou steht unter Tatverdacht wegen seiner Vorstrafen. Jule verspricht zu helfen und fängt mit den Ermittlungen an. Dabei macht sie sich große Hoffnung, dass es nur ein Routine-Fall bleibt, aber dann wird die Gesuchte tot aufgefunden. Für Jule ist es der erste Mordfall, aber da sie versprochen hat zu helfen, ermittelt sie weiter. Ohne zu wissen worauf sie sich da einlässt, bleibt sie am Ball. Dabei trifft sie auch auf einen alten Bekannten, der sie leider so gar nicht kalt lässt, wie sie es gerne hätte. Auf der Suche nach dem Serienmörder, kommen sie sich dadurch das Eine oder andere Mal, in die Quere. Aber nicht nur das beschäftigt Jule immer mehr, denn sie bekommt anonyme Anrufe und hat immer mehr das Gefühl beobachtet zu werden. Ist sie etwa das nächste Opfer? Hier haben wir wieder einen typischen Regional-Krimi aus dem Hause Gmeiner. Diesmal spielt die Handlung in Ulm und lässt uns Land und Leute kennen lernen, aus der Sicht der jungen Privatdetektivin Jule Flemming. Bei Jule hat die Autorin versucht eine taffe, selbständige, dickköpfige aber trotzdem liebenswerte Figur darzustellen, die immer noch nicht mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hat. Zum Einen ist ihr das auch gelungen, aber vieles war nicht wirklich gut. Da haben wir als Erstes ihr Äußeres, wodurch sie sich schon abheben soll, gepierct und als Rockerbraut. Gleichzeitig singt sie aber im Jazz-Club in Abendrobe. Genauso sehen ihre Ermittlungen aus, immer schnurstracks gerade aus und mit den Kopf durch die Wand, als mal darüber nachzudenken. Ich glaube für diesen Beruf nicht unbedingt glücklich. Aber das soll Jule sein, ungewöhnlich. Für den einen Leser passt es, für mich nicht wirklich. Ich hatte so ein bisschen Probleme mit ihr. Genauso mit ihrer Männerwelt! Der Typ, Andreas, aus dem Jazz-Club ist ihr unheimlich, aber trotzdem zieht er sie an. Ich glaube mit der Entwicklung wäre ich glücklicher gewesen. Aber nein, da muss der Kommissar aus ihrer früheren Polizeischule wieder auftauchen. Ständig sitzt er vor ihrer Tür und dann, ja was dann, sie streiten und er geht. Ich hab diese Beziehung nicht verstanden. Natürlich muss auch noch ein dritter Kerl her und der ist passend, Journalist und bringt somit auch nochmals Unruhe in ihr Leben. Durch ihr privates Leben kommt der Fall eigentlich zu kurz und bleibt auch so ein bisschen nebensächlich. Außerdem fand ich auch nicht Neues darin, was man nicht schon irgendwoher kannte. Spannung kommt dadurch leider nicht auf. Der Schreibstil der Autorin war flüssig zu lesen und ich vermute mal, dass Jule eine Reihe werden soll und bei ihren ganzen Männern ist ja auch noch Einiges zu erzählen, da die Autorin ja auch noch manches im Verborgenen gelassen hat. Auch wenn ich hier vieles aus zusetzten habe, hatte ich trotzdem meinen Spaß am Lesen. Wer also Ulm kennen lernen möchte, sollte mal vorbei schnuppern. Es sind durchaus interessante Figuren dabei, aber man muss Jule mögen, sonst klappt es nicht. Für mich war es entspannende und unterhaltende Literatur für zwischen durch und das hat ja durchaus auch seinen Reiz.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks