Katrin Tempel

 4.1 Sterne bei 192 Bewertungen
Autorin von Holunderliebe, Mandeljahre und weiteren Büchern.
Katrin Tempel

Lebenslauf von Katrin Tempel

Katrin Tempel wurde in Düsseldorf geboren und wuchs in München auf. Nach dem Studium (Kommunikationswissenschaften, Politologie, Geschichte) war sie Journalistin und später Chefredakteurin verschiedener großer Magazine. 2003 machte sie sich selbstständig und berät seitdem Zeitschriften, schreibt Drehbücher (unter anderem den historischen ZDF-Zweiteiler »Dr. Hope«) und schrieb damals die ersten Kinderbücher unter ihrem Mädchennamen Katrin Kaiser beim Schneider Verlag. 2007 lernte sie ihren jetzigen Mann kennen, mit dem sie mit ihrer gemeinsamen Tochter in Bad Dürkheim lebt – über den Umzug, Schwangerschaft, Geburt und Kinderaufzucht schrieb sie "Stillen und Chillen" und "Stillst du noch oder lebst du schon?". Unter dem Namen Emma Temple veröffentlicht sie bei Piper auch Neuseeland-Romane, zuletzt »Im Land des Silberfarns«. Seit 2013 ist sie zusätzlich Chefredakteurin der Zeitschrift "LandIdee".

Neue Bücher

Das Novembermädchen

 (6)
Neu erschienen am 02.10.2018 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Katrin Tempel

Sortieren:
Buchformat:
Holunderliebe

Holunderliebe

 (55)
Erschienen am 13.08.2013
Mandeljahre

Mandeljahre

 (43)
Erschienen am 16.02.2015
Rosmarinträume

Rosmarinträume

 (36)
Erschienen am 01.03.2016
Wilde Horde - Die Pferde im Wald

Wilde Horde - Die Pferde im Wald

 (22)
Erschienen am 28.02.2018
Stillen und Chillen

Stillen und Chillen

 (16)
Erschienen am 12.02.2010
Stillst du noch oder lebst du schon

Stillst du noch oder lebst du schon

 (9)
Erschienen am 12.07.2011
Das Novembermädchen

Das Novembermädchen

 (6)
Erschienen am 02.10.2018
Über dem Meer die Freiheit

Über dem Meer die Freiheit

 (5)
Erschienen am 01.09.2017

Neue Rezensionen zu Katrin Tempel

Neu
MarySophies avatar

Rezension zu "Das Novembermädchen" von Katrin Tempel

Das Novembermädchen
MarySophievor einem Tag

Handlung:
1866, zur Zeit des Deutschen Krieges

In ganz Berlin herrscht Leid und Hunger. Viele Bürger achten nur auf ihren eigenen Vorteil und ihr eigenes Vermögen, ihnen ist es egal, wie die hungernde Bevölkerung überlebt. So ist Lina Morgenstern nicht. Sie hat es sich als Ziel gemacht, zu helfen. Ihre Idee: Nahrungsmittel in großen Mengen einkaufen und zubereiten, damit die Menschen eine gesunde und warme Mahlzeit erhalten. Mithilfe einiger angesehener Bürger Berlins gelingt es Lina schließlich, ihr Vorhaben umzusetzen: die erste Berliner Volksküche wird geöffnet. Doch dies ist nur der Beginn, zahlreiche weitere Suppenküchen entstehen und helfen schließlich nicht nur der Bevölkerung Berlins, sondern auch den Soldaten, die auf dem Weg in den Krieg sind. Das alles ist Lina Morgenstern nicht genug. Sie gibt ihren Kampf umd Gerechtigkeit und Frieden nicht auf, auch wenn sie dabei nicht mehr viel Zeit hat, um sich um ihren Mann Theodor und die fünf Kinder zu kümmern.

Meinung:
Das Cover ist vielfältig und abwechslungsreich. Nicht nur die Dame, welche sich halb dem Leser zuwendet, sondern auch das Brandenburger Tor und das Haus sind liebevoll gestaltet. Die Dame wurde farblich stark gestaltet, sie steht klar im Vordergrund. Der Hintergrund wurde sehr schlicht gehalten, die Farben sind leicht verwaschen und unklar.


Anfangs fiel mir das Lesen zwar leicht und ich kam schnell voran, jedoch war ich da noch nicht ganz zufrieden. Es gibt große Zeitsprünge, die zwar alle wichtige Ereignisse in Linas leben wiedergeben, jedoch ist mir das zu sprunghaft. Mit der Zeit wurde dies besser, und die Handlung lief flüssig voran, ohne, dass zwischendurch mehrere Jahre vergehen.

Es wurde eine einfache und leicht verständliche Schreibweise genutzt, die ein schnelles Lesen ermöglicht hat. Als Erzählinstanz dient ein allwissender Erzähler, der Lina stets begleitet und Details gibt, was in der vergangenen Zeit passiert ist, aber auch Hintergrundinformationen zum Leben des 19. Jahrhunderts in Berlin.


Über Lina Morgenstern und ihre Taten hatte ich bisher noch nichts gehört. Deshalb war ich sehr gespannt auf ihre Figur und ihr Auftreten in dem Roman. Sie war von der ersten Seite an eine aktive und mutige Frau, die einen starken Willen hatte und diesen stets durchsetzen wollte. Ich empfand sie als Charakter sehr angenehm, auch wenn es mir schwer fiel, sie mir von ihrem Äußeren vorzustellen. Trotzdem hatte ich zu ihr Sympathie aufgebaut, sie ist einfach bewundernswert und dies schriftlich darzustellen ist der Autorin bestens gelungen.

Ein paar Probleme hatte ich mit den anderen Charakteren. Diese fand ich etwas schwach gezeichnet, besonders im Vergleich zu der unglaublich starken Lina. Daneben wirkten sie fast nur wie Schatten, gleichzeitig wurde dadurch aber auch der Eindruck verstärkt, dass die gesamte Aufmerksamkeit auf Lina gelenkt wurde, die ganz klar die Hauptprotagonistin ist.


Ich fand es schade, dass manche Personen, allen voran die Eltern von Lina und Theodor, sehr schnell nicht mehr erwähnt wurden und aus der restlichen Handlung vollkommen herausgehalten wurden. Hier hätte es mir schon gereicht, wenn sie ab und an mal in einem Nebensatz aufgetaucht wären. Dasselbe gilt auch für den Aspekt um Theodors Modehaus. Irgendwann wurde nichts mehr über seine Tätigkeit dort erwähnt.

Fazit:

Der Roman erzählt die spannende Geschichte rund um Lina Morgenstern, die unglaublich viel erreicht hat und bei der es schade ist, dass ihre Geschichte so stark in den Hintergrund gerutscht ist. Deshalb fand ich es unglaublich interessant, den Roman zu lesen und mehr über ihre Lebensgeschichte zu lesen. Leider hat mich der Roman nicht vollkommen überzeugen können, dafür waren mir die Zeitsprünge am Anfang zu groß. Außerdem fand ich es schade, dass bestimmte Umstände oder Personen bei fortschreitender Handlung nicht mehr erwähnt wurden.

Kommentieren0
1
Teilen
415416s avatar

Rezension zu "Das Novembermädchen" von Katrin Tempel

Hilfe
415416vor 3 Tagen

Hier meine Rezension, die auf amazon hinterlassen habe:

https://www.amazon.de/review/create-review/ref=cm_cr_dp_d_wr_but_top?ie=UTF8&channel=glance-detail&asin=3492307418

Kommentieren0
1
Teilen
Lujomas avatar

Rezension zu "Holunderliebe" von Katrin Tempel

nette Geschichte über einen Kräutergarten am Bodensee
Lujomavor 6 Tagen

Inhalt (Klappentext):
In einem alten Gedicht über den Kräutergarten der Klosters von Reichenau stößt Geschichtsstudentin Lena auf ein sonderbares Heilkraut, dass in keinem Lexikon zu finden ist: "Ambrosia". Neugierig geworden, fährt die leidenschaftliche Gärtnerin an den Bodensee. Ihre Suche führt sie nicht nur zurück in eine Zeit, in der allein die Kräuterheilkunde Rettung bei schweren Krankheiten bot, sondern auch zu jenem längst vergessenen Heilkraut, dass ein junger Adliger einst aus Cordoba mitbrachte, um es im Garten des Klosters anzupflanzen. Ganz allmähil kommt Lena einem uralten Geheimnis auf die Spur -und entdeckt dabei auch ihre eigenen Wurzeln...

Meine Meinung:
Ich hatte das Buch schon eine Weile auf meinem SUB, doch nun sollte es endlich gelesen werden. Der Schreibstil ist angenehm, das Buch lässt sich zügig lesen.
In Lena konnte ich mich nicht so recht einfühlen. Zuerst nimmt sie ein altes Buch aus der Bibliothek mit und als sie dort eine Entdeckung macht, reist sie sofort an den Bodensee. Ihre Träume und Visionen kommen sehr plötzlich. Sie beschreiben zwar sehr schön die damalige Zeit, das Leben im Kloster und in der Klosterstadt, aber die Vermischung mit Personen der heutigen Zeit wirkt eigenartig. Auch Simon war mir nicht so recht sympathisch... erst so freundlich und aufgeschlossen und dann plötzlich so schroff und dann ist wieder alles bestens....

Fazit:
"Holunderliebe" ist ein interessantes Buch über alte Kräuter und ihre Wirkungen... ganz nett für Zwischendurch...

Kommentieren0
77
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
K
Liebe Bücherfreunde und -freundinnen!
Mein neues Buch "Novembermädchen" ist seit wenigen Tagen in den Buchhandlungen, hier auf Lovelybooks sind die ersten beiden Rezensionen (Danke!! Ich habe mich sehr gefreut!!) - und es wird Zeit, eine Leserunde zu starten. Wer hat Lust auf eine mutige Frau im 19. Jahrhundert, die sich für die Armen und den Frieden eingesetzt hat und bis heute Spuren hinterlassen hat? Dazu kommt auch noch eine ungewöhnliche Liebesgeschichte...
Neugierig? Dann freue ich mich über jeden, der in den Lostopf hüpft!
Katrin Tempel

415416s avatar
Letzter Beitrag von  415416vor 8 Stunden
ist mal etwas anderes als Hühnerbrühe sie sonst immer.....=)
Zur Leserunde
K
Hallo, Ihr Lieben!

Mein neues Buch ist seit drei Wochen in den Buchhandlungen - und es wird höchste Zeit, wieder eine Leserunde zu starten. Die ersten Rezensionen sind hier ja schon nachzulesen... (Danke an alle Rezensenten!)
In diesem Buch ist meine Heldin eine junge Journalistin, die einen Bericht über den Fund von zwei Skeletten schreiben soll. Eigentlich nichts Aufregendes, aber plötzlich wird sie von Alpträumen verfolgt, die ihr Nacht für Nacht den Schlaf rauben. Nach einigen Versuchen mit Sport, Alkohol und Tabletten will sie mit Hypnosen der Ursache für ihre Träume auf die Spur kommen: Es beginnt eine Reise in die Vergangenheit, die mehr mit der Gegenwart  zu tun hat, als sie anfangs ahnt.
Ich hoffe, ihr springt zahlreich in den Lostopf und ich freue mich auch in diesem Jahr wieder auf eine wunderbare Leserunde. Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, empfehle ich übrigens mein Blog unter katrin-tempel.de!
Zur Leserunde
K
Hallo!
Nach vielen Jahren mit vielen Büchern für Erwachsene habe ich jetzt eine Reihe für Jugendliche gestartet: Die "Wilde Horde"! Da geht es um fünf Jugendliche und ihre Pferde - und ganz viel um gemeinsame, wilde Abenteuer, Freundschaft und Freiheit.
Ich will unbedingt wissen, wie euch der erste Band gefällt - und suche deswegen gleich 25 Probeleser. Immerhin soll es noch mehr Bände geben - und da ist es schön, wenn ich über die Leserunde erfahren kann, was ihr spannend findet. Und was nicht.
Also: Ich suche 25 Leser und Leserinnen. Es wäre gut, wenn ihr Pferde nicht schrecklich findet (ihr müsst aber nicht selber reiten oder so). Das passende Alter? Ab 10. Aber vielleicht seid ihr ja geübte Leser...dann geht das auch früher.
Also: Macht mit! Ich bin neugierig auf eure Meinung!
Katrin Tempel
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Katrin Tempel wurde am 06. Oktober 2013 in Hilden (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 282 Bibliotheken

auf 70 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks