Katrin Tempel Stillen und Chillen

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(9)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stillen und Chillen“ von Katrin Tempel

… und schwupps! Heute sitzt sie in ungewohnt ländlicher Idylle und fragt sich, wo ihr altes Leben geblieben ist. Der Alltag als Single in der City war herrlich! Ständig war was los, ihr Job eine stete Herausforderung, und die Abende mit ihren Freundinnen immer zum Totlachen. Warum musste sie sich auch in einen Mann vom Land verlieben und dann auch noch schwanger werden? Statt einem Dutzend Mitarbeiter hört jetzt nur noch die Katze auf Alexandras Anweisungen – und selbst die nicht immer. Und an die Stelle von Gossip mit ihren Freundinnen sind Geburtsvorbereitungskurse mit Landmamis getreten. Irgendwie hat sie sich das alles anders vorgestellt. Es muss etwas passieren!

Witzig, leicht und unterhaltsam. Vom Karriere-City-Single zur liebevollen Mutter am Lande.

— lesefreude_book
lesefreude_book

Lustig, humorvoll und flüssiger Schreibstil! Schmunzel, für Mamis und Nicht Mamis, und die es werden wollen! *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein Buch in dem man sich selbst wieder findet und der schlimmste Alptraum wird wahr

lesefix213

Der Sandmaler

Schön und mit einfachen Worten hat Mankell dieses frühe Werk verfaßt.

Hennie

Manchmal musst du einfach leben

Die Emotionen werden erstaunlich gut dargestellt

derbuecherwald-blog

Und jetzt auch noch Liebe

wunderschön

KRLeserin

Das Glück meines Bruders

Zwei Brüder über Familie, Glück, Lebenssinn und Liebe: eine Geschichte zum Nachdenken und Reflektieren.

Jessy1189

Ein Gentleman in Moskau

Ich habe ein Lieblingsbuch gefunden, das ich sicher immer wieder zur Hand nehmen werde

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stillen statt Chillen

    Stillen und Chillen
    lesefreude_book

    lesefreude_book

    05. November 2015 um 16:39

    Unverhofft verliebt sich die taffe Businessfrau Alex und wird auch sogleich schwanger. Nun ist es vorbei mit langen Partynächten in München. Sie zieht zu ihrem Traummann Oliver nach Bad Dürkheim. Aus dem selbstbewussten, karrierefixierten City-Single, wird so eine liebevoll, sorgende Landmutter. Das dies nicht ohne Reibereien geht ist klar. „Stillen und Chillen“ liegt Katrin Tempels eigene Geschichte zugrunde auch wenn sie sich dabei sehr viele Freiräume genommen hat. Katrin Tempels Schreibstil ist unterhaltsam und kurzweilig. Die Schwangerschaft und die Herausforderungen mit einem Baby werden auf humorvolle Art und Weise beleuchtet. Dabei ist klar, dass die Grundidee nicht wirklich neu ist. Die Karrierefrau die plötzlich Mutter wird oder der Stadtmensch, der wegen der Liebe aufs Land zieht. Keine grundsätzlich neue Idee, selbst in dieser prekären Kombination. Dennoch schaffte es Katrin Templer die Leserin zu unterhalten und angenehme Lesestunden zu bescheren. Bereits das Cover mit dem Storch der die High Heels bringt, zeigt dass die Realität und die Sehnsüchte der Hauptprotagonisten Alex sehr konträr sind. (Meine Ausgabe hat ein anderes Cover) Fazit: Für mich war es eines der ersten Bücher, dass ich rund um das Thema moderne Mütter gelesen habe. Katrin Tempel hat mich sehr gut unterhalten und ich kann das Buch jedem Freund von leichter Unterhaltung empfehlen.

    Mehr
  • Sehr toller Frauenroman

    Stillen und Chillen
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    14. July 2013 um 22:29

    Inhaltsangabe … und schwupps! Heute sitzt sie in ungewohnt ländlicher Idylle und fragt sich, wo ihr altes Leben geblieben ist. Der Alltag als Single in der City war herrlich! Ständig war was los, ihr Job eine stete Herausforderung, und die Abende mit ihren Freundinnen immer zum Totlachen. Warum musste sie sich auch in einen Mann vom Land verlieben und dann auch noch schwanger werden? Statt einem Dutzend Mitarbeiter hört jetzt nur noch die Katze auf Alexandras Anweisungen – und selbst die nicht immer. Und an die Stelle von Gossip mit ihren Freundinnen sind Geburtsvorbereitungskurse mit Landmamis getreten. Irgendwie hat sie sich das alles anders vorgestellt. Es muss etwas passieren. Meine Meinung: das Cover : sehr lustig aber ich fand ihn auch unscheinbar. der Titel des Buches:  bringt einen zum schmunzeln, macht neugierig. die Inhaltsangabe: ist lustig geschrieben, man schmunzelt mehrfach. und so kam das Buch zu mir grins. der Schreibstil der Autorin :  ist lustig humorvoll und flüssig geschrieben.   mein Fazit: der Autorin ist hier ein toller Frauenroman gelungen, der hummorvoll, amüsant und schön geschrieben ist. dieses Buch ist für jeden geeignet der  Schwanger, Mama  ist oder es werden will aber auch für diese die einfach nur mal amüsant lachen wollen. Es gibt viele Sachen zum Schmunzeln. Der Autorin ist hier gelungen , einen tollen Roman zum Thema Schwangerschaft gelungen. Ich werde denn 2. Teil auch noch lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Stillen und Chillen" von Katrin Tempel

    Stillen und Chillen
    Sariechen

    Sariechen

    25. October 2011 um 15:57

    Ich stelle mir Schwangerschaft und Mutterschaft keinesfalls einfach vor, aber ich finde das beides in dem Buch nicht gerade positiv dargestellt wurde. Ganz zu schweigen von dem Horror des Stillens ... In "Sternschnuppen" von Anne Hertz zum Beispiel war alles viel gefühlvoller erzählt und da schafft es die Prota auch Karriere und sogar Zwillinge zu meistern. In der Realität hätte die Beziehung zwischen Alex und Oliver auch niemals funktioniert, da jeder normale Mann bei der Frau Reißaus genommen, nicht freiwillig so lange auf Sex etc. verzichtet hätte. Sie lernen sich ja quasi kennen, er schwängert sie (wie kann man auch so leichtgläubig an Statistiken glauben?) und dann folgt direkt das komplette Programm mit Umzug und Heirat. Die beiden hatten ja gar keine Chance sich richtig kennen zu lernen und dann kann mir keiner erzählen, dass dann alles erstmal reibungslos so funktioniert, obwohl sie so gut wie keine Zweisamkeit mehr haben. Es hätte auch noch viel eher kriseln müssen, da sie alles für ihn aufgibt, er kommt groß aus und stiehlt sich aus der Verantwortung? Auch wenn sie anfangs damit einverstanden war. Positiv war, dass es sich so schnell und flüssig lesen ließ und eine angenehme Seitenzahl hatte. Das ein oder andere Mal musste ich auch schmunzeln, aber ich hatte trotzdem mehr erwartet. Vielleicht lag es auch am Altersunterschied zwischen Alex und mir oder dass ich mit Protas aus München nicht so klar komme.

    Mehr
  • Rezension zu "Stillen und Chillen" von Katrin Tempel

    Stillen und Chillen
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    23. January 2011 um 11:19

    Alexandra ist die Geschäftsführerin einer kleinen erfolgreichen Werbeagentur in München. Beim Oktoberfest trifft sie am Tisch eines Klienten auf den Buchautor Oliver. Oliver stammt aus dem beschaulichen Pfälzer Dörfchen Bad Dürkheim und kennt daher München nur wenig. Alex nutzt die Chance, sich zu veranschieden und Oliver München zu zeigen. Beide verstehen sich so gut, dass aus einem gemeinsamen Spaziergang durch München mehr wird. Am Ende stieht sich Alex vor dem Problem, was tun mit Baby und Karriere und einem Mann in der Pfalz? Ein herrlich amüsanter und locker leichter Roman für Mütter und solche, die es noch werden wollen. Das Buch war viel zu schnell ausgelesen, da der Schreibstil sich sehr gut lesen lässt und man von einer Pointe zur nächsten getragen wird. Alex Gedankengänge sind leicht nachvollziehbar, wenn sie auch manchmal ein Kopfschütteln oder ein Schmunzel hervorrufen. Ich hatte das Buch binnen kürzester Zeit ausgelesen und hungere jetzt auf Nachschub. Immerhin will ich wissen, wie geht es weiter mit Alex, Oliver und der kleinen Hannah?

    Mehr
  • Rezension zu "Stillen und Chillen" von Katrin Tempel

    Stillen und Chillen
    Büchermona

    Büchermona

    07. July 2010 um 21:47

    Kurzbeschreibung: Gestern trank sie noch Latte macchiato… …und schwupps! Heute sitzt sie in ungewohnt ländlicher Idylle und fragt sich, wo ihr altes Leben geblieben ist. Der Alltag als Single in der City war herrlich! Ständig war was los, im Job lief alles wunderbar und die Abende mit ihren Freundinnen waren immer ein Event. Warum musste sie sich auch in einen Mann vom Land verlieben und dann auch noch schwanger werden? Statt einem halben Dutzend Mitarbeiter hört jetzt nur noch die Katze auf Alexandras Anweisungen - und selbst die nicht immer. Und an die Stelle von Gossip mit ihren Freundinnen sind Gespräche über Kreißsäle, Presswehen und Stillen getreten. Irgendwie hat sie sich das anders vorgestellt. Es muss etwas passieren! Gegensätze ziehen sich an - und aus… Ein urkomisches Abenteuer! Alexandra hat mit ihrer Freundin eine kleine, erfolgreiche Werbeagentur, ist Single und ständig auf zack. Als sie durch Zufall auf einer Party den attraktiven Oliver kennen - und lieben. Die beiden kennen sich nur wenige Tage, als es kommt, wie es kommen muss. Sie landen im Bett. Nur blöderweise hat keiner von ihnen irgendwelche Verhütungsmittel bei sich. Auf gut Glück schlafen sie dennoch miteinander. Das Ergebnis ist 4 Wochen später ein kleiner, dunkler Fleck auf dem Ultraschallgerät. Alexandra ist damit vollkommen überfordert. Gerade jetzt ist ihre Firma gerade super am Laufen und ein großer Auftrag ist an Land gezogen. Wie soll sie das mit einem Baby kombinieren? Und außerdem, so lange kennt sie Oliver auch noch nicht. Wie wird er wohl auf ihre Neuigkeit reagieren. Inmitten einer Zeit großen Umbruchs kündigt sich Hanna an und Alexandra beschäftigt sich fortan mit Kreißsälen, Kinderwagenfederungen, Damm-Massagen und Babyschwimmen. Dass alles viel einfacher aussieht, wenn das Baby noch nicht da ist, weiß sie aber auch erst hinterher… Ein urkomisches Buch vom Mutterwerden und dem Alltag als junge Mama. Oft musste ich lachen, denn die Vergleiche und Gedankengänge von Alexandra sind lustig-naiv und immer wieder aufs Neue mit kryptischen Abkürzungen, Assoziationen und Vergleichen beschäftigt. Dies kombiniert mit dem locker-leichten Schreibstil der Autorin haben die Geschichte viel zu schnell vergehen lassen. Die Charaktere sind sehr liebenswürdig. Sie haben Fehler, sie sind warmherzig und menschlich. Die Figuren werden in ihren scheinbar ausweglosen Situationen von uns bekannten Ratgebern, wie z.B. dem Google-Orakel oder zahlreichen Büchern unterstützt. Die Geschichte war sehr abwechslungsreich. Ein Schuss Selbstironie, Witz und Humor lockern die Dialoge und die Geschichte an sich immer wieder auf. Und ich denke, egal ob man Kinder hat oder nicht, das Buch kann für jeden etwas sein. Nur sollten dieses Buch vielleicht keine Mütter lesen, die sich von einigen Gedankengängen (wie dem Kontra zum Flaschenstillen, o.ä.) angegriffen fühlen könnten. Aber das ist von meiner Seite kein Kritikpunkt. Schließlich hat jedes Buch auch irgendwo eine eigene Meinung zu den Dingen. Die muss aber nicht mal dem Protagonisten anhaften, sie kann auch aus dem Umfeld der handelnden Person kommen - wie in diesem Fall. Ich empfehle „Stillen und Chillen“ mit einem Schmunzeln auf den Lippen weiter!

    Mehr