Antonia rettet die Welt - Waschbärbingo - Band 3

von Katrin Zipse 
4,3 Sterne bei9 Bewertungen
Antonia rettet die Welt - Waschbärbingo - Band 3
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

TeleTabi1s avatar

Spannende und liebevoll geschriebene Detektivgeschichte

Uwes-Leselounges avatar

Witzig erzählt und eine Toni, wie man sie kennt und mag. Ein gelungener Abschluß der Reihe.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Antonia rettet die Welt - Waschbärbingo - Band 3"

Antonia staunt nicht schlecht, als sie über Nacht zur Schildkrötenbesitzerin wird. Dabei gehört die Schildkröte eigentlich Lazlo, doch von dem fehlt jede Spur. Bei ihrer Suche nach ihm erfährt sie, dass Lazlo einen Freund beklaut haben soll und seitdem untergetaucht ist. Lazlo, ein Dieb? Unmöglich! Aber um seine Unschuld zu beweisen, muss Antonia ihn erst einmal finden. Und natürlich den wahren Dieb. Antonia hat schon einen Verdächtigen ins Auge gefasst, nämlich Lazlos fiesen Onkel. Wer hätte gedacht, dass ihre Ermittlungen sie ausgerechnet zu ein paar alternden Punks führen, in eine zwielichtige Spielhalle, und sie nebenbei auch noch einen Waschbären retten muss?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734850370
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Magellan
Erscheinungsdatum:17.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TeleTabi1s avatar
    TeleTabi1vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Spannende und liebevoll geschriebene Detektivgeschichte
    Wo steckt Lazlo?

    Dies ist der dritte und letzte Band der Geschichte um Antonia, ihre Freunde und allerhand Tiere, eingebunden in eine spannende und aufregende Detektivgeschichte.
    Man findet schnell in die Geschichte hinein, auch ohne die Vorgängerbände zwingend kennen zu müssen.

    Das Buch hat eine klare Optik und eine angenehme Haptik – es wirkt durch seine Schlichtheit sehr edel und wertig.

    Das Buch sprüht nur so von Humor, Spannung und großem Ideenreichtum.
    Es ist immer wieder verblüffend Dinge und Wendungen zu lesen, mit denen man auf den ersten Blick so nicht rechnet.
    Die Hauptakteurin Antonia ist ein überaus sympathischer und liebevoller Charakter, den man einfach gern haben muss.
    Aber auch alle anderen Akteure im Buch, wie beispielsweise Antonias Freundin und die beiden Jungs Mati und Marek , sind liebevoll und lebensnah dargestellt und haben sich in mein Herz geschlichen.
    Der Schreibstil der Autorin ist leicht und verständlich und konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen - ich hatte von Anfang bis Schluss große Freude beim Lesen des Buches.
    Wer Spannung und Spaß gepaart mit viel Herz mag – dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Uwes-Leselounges avatar
    Uwes-Leseloungevor einem Monat
    Kurzmeinung: Witzig erzählt und eine Toni, wie man sie kennt und mag. Ein gelungener Abschluß der Reihe.
    Ein gelungener Abschluß der Reihe

    STORYBOARD:
    Nachdem Antonias Eltern wieder aus Ungarn zurückgekehrt sind, tüftelt ihr Vater an einer neuen Geschäftsidee und breitet sich in der ganzen Wohnung aus. Da trifft es sich gut, dass Jonas für ein paar Monate beruflich nach Afrika muss und jemanden braucht, der in dieser Zeit auf Mr. Bond und seine Sachen aufpasst. Kurz entschlossen nehmen sich Antonia und ihr großer Bruder Igor dieser Aufgabe an. Als eines Tages eine Kühltasche mit Krötz, der Schildkröte von Lazlo, vor der Tür steht, staunt Antonia nicht schlecht. Sie fragt sich, weshalb sie plötzlich auf Krötz aufpassen muss und wo Lazlo eigentlich steckt. Dieser hinterließ neben dem Tier noch einen Zettel mit dem Hinweis "Bitte, such mich nicht!" Antonia wäre nicht Antonia, wenn sie darin nicht gleich ein Verbrechen und Ungerechtigkeit vermuten würde und so nimmt das Unheil ein weiteres Mal seinen Lauf.

    MEINUNG:
    Ich mag diese Trilogie um die neunmal kluge und tierliebende Antonia, weshalb ich mich sehr auf "Antonia rettet die Welt (3) - Waschbärbingo" von Katrin Zipse (Magellan) gefreut habe. Zwar konnte mich der zweite Band nicht ganz so fesseln wie der Erste, daher hoffte ich, dass mir dieser Abschlussband wieder besser gefallen würde. Ich versprach mir eine witzige und turbulente Geschichte, mit einer reiferen Antonia, aber noch immer mit all ihren Macken und Verschwörungstheorien.

    Als Igor die Kühltasche vor der Wohnungstür findet und sie Toni bringt, wundert sie sich zunächst darüber. Wer sollte ihr diese Tasche hingestellt haben und warum? Umso erstaunter ist Toni, als sie neben Krötz, der Schildkröte, auch eine Nachricht von Lazlo herausholt. Nachdem sie die wenigen Worte gelesen hat, fahren Antonias Gedanken sofort Achterbahnfahrt, in die ich nur allzu gerne "eingestiegen" bin und ich konnte mir ein Schmunzeln dabei nicht verkneifen.

    Die Info von Lazlo, dass es ihm gut geht und sie ihn nicht suchen soll, bewirkt bei Antonia genau das Gegenteil, denn sogleich wähnt sie ihn in Gefahr und beginnt zu recherchieren. Lazlo, der bei seinem Onkel ausgezogen ist, wohnt nun bei einer wohlhabenden Pflegefamilie. Philipp, der leibliche Sohn, und Lazlo haben sich recht schnell angefreundet. Doch als mehrere teure Elektronikgeräte, wie Tablets und Laptops sowie eine größere Menge Bargeld gestohlen werden, fällt der Verdacht schnell auf Lazlo. Denn dieser ist seit jenem Diebstahl spurlos verschwunden. Antonia kann sich nicht vorstellen, dass er damit etwas zu tun hat. Eher vielleicht schon sein fieser Onkel.

    Antonia "ermittelt" in alle Richtungen und holt sich Unterstützung bei ihrer besten Freundin Paulina, was dieser gerade nicht wirklich passt. Denn Paulina hat selbst ein Problem und dies heißt Liebe. Obwohl sie mit Bekir nach wie vor glücklich ist, verdreht ihr Moritz, ein Schüler aus ihrer Klasse, gehörig den Kopf. Auch die beiden 6-jährigen Brüder Marek und Matti, liebevoll Gremlins genannt, mischen ebenfalls fleißig mit. Als dann auch noch ein Waschbär von Antonia gerettet wird, ist das Chaos perfekt.

    Antonia ist, trotz ihrer mittlerweile 14 Jahren, ein Mädchen mit viel Phantasie. Ihre Interpretation von Ereignisssen kann recht eigenwillig sein und so kann es passieren, dass sie sich schnell in etwas hineinsteigert. Dabei bleibt sie aber immer liebenswert und man muss sie einfach ins Herz schließen.

    Auch Paulina ist wieder in ihrem Element. Ihre "große Liebe" Bekir bekommt unerwartete Konkurrenz von ihrem Mitschüler Moritz. Nur wissen sie rein gar nichts voneinander und Paulina versucht mit beiden zusammen zu sein. Sie ist der Meinung, in ihrem Alter könnte man schon einmal zwei Freunde gleichzeitig haben. Das Ganze scheint von vornherein zum Scheitern verurteilt zu sein, erst recht, als Paulina Antonia hilft, Lazlo zu finden. Paulina ist eine kleine Träumerin und trotzdem mag ich sie sehr.

    Lazlo ist, auf Grund seiner Kindheit, ein Junge, der sich nur schwer anderen gegenüber öffnen kann. Obwohl er zu Toni ein gutes und freundschaftliches Verhältnis hat, kann er sich ihr nicht wirklich anvertrauen. So versucht er das alles mit sich alleine auszumachen und kennt dabei nur eine Alternative - Flucht. Lazlos Geschichte machte mich traurig und nachdenklich und ich hoffte, dass er wieder auf den rechten Weg zurückfinden würde.

    Meine heimlichen Helden aber sind die beiden Gremlins Marek und Matti. Die beiden 6-jährigen Knirpse haben es faustdick hinter den Ohren und stellen jede Menge Blödsinn an, was Antonia und Paulina nicht wirklich weiterhilft. Und doch überraschten sie mich des Öfteren, mit ihren kleineren Taten oder Worten. Einfach zuckersüß.

    Ich war gespannt, ob es Antonia, Paulina und den Gremlins gelingen würde, Licht ins Dunkle zu bringen. Dabei stellte nicht nur ich mir die Frage, wer die Drahtzieher hinter den Diebstählen sind und wo Lazlo stecken würde. Dank den tollen und oft lustigen Dialogen von Antonia mit sich selbst sowie der tatkräftigen Unterstützung durch ihre Freundin, hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen und es ist dabei keinesfalls langweilig oder eintönig.

    FAZIT & BEWERTUNG:
    Witzig und kurzweilig erzählt Katrin Zipse in "Antonia rettet die Welt (3) - Waschbärbingo" (Magellan Verlag) ein weiteres Mal eine tolle Geschichte über Themen wie Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt gepaart mit einer kleinen Kriminalgeschichte. Zwar war das Ende für mich ein wenig vorhersehbar, aber dies störte mich nicht. Vielmehr genoss ich es an der Seite von Antonia dem Rätsel um die Diebstähle und das Verschwinden von Lazlo auf die Spur zu kommen - 4 von 5 Nosinggläser.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannend, humorvoll - die Suche nach Lazlo und die Rettung Siggis! Sehr schönes Buch!
    Antonia und eine handvoll Probleme....

    "Antonia rettet die Welt" ist der dritte Band um die quirlige und tierliebe Schülerin Antonia aus der Feder von Katrin Zipse. Man kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bände lesen - ab dem dritten Kapitel spätestens ist alles soweit klar. 


    Der Schreibstil von Frau Zipse ist ebenso toll, wie ihr ausgeprägter Ideenreichtum. Es macht einfach Spaß, die Geschichte um Antonia und ihre Freundin Pauline, die Gremlins, Krötz, Lazlo und alle anderen zu verfolgen. 

    Manchmal frage ich mich wirklich, wie man sich so etwas einfallen lassen kann, wo teilweise so angedrehte Ideen herkommen. Die Charaktere sind auch einfach ganz ganz toll, vor allen Dingen Pauline Antonias beste Freundin gibt andauernd kluge Sprüche zum Thema Liebe von sich und steckt mit zwei Freunden in einer ziemlichen Zeitkrise, zudem muss sie sich noch um ihre Geschwister, Mati und Marek, kümmern. Die beiden Jungs habe ich sehr ins Herz geschlossen - ach eigentlich habe ich alle sehr lieb gewonnen und war am Ende doch sehr traurig, als diese turbulente, emotionale und humorvolle Geschichte zu Ende war. 

    Antonia als Hauptcharakter hat mir auch sehr gut gefallen, sie hat das Herz am richtigen Fleck und glaubt immer an das gute im Menschen - irgendwann lese ich bestimmt noch "Papageienparty" und "Schildkrötenküsse".

    Wer gerne humorvolle Jugendbücher, mit tollen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen mag, sollte sich "Waschbärbingo" näher anschauen!


    Kommentieren0
    10
    Teilen
    B
    bibra88vor einem Monat
    Antonia die Detektivin

    Lazlo stellt seine Schildkröte bei Antonia ab. Diese versucht ihn zu erreichen, doch von Lazlo fehlt jede Spur. Antonia versucht ihn zu finden. Es besteht der Verdacht, dass Lazlo einen Freund bestohlen hat. Antonia glaubt nicht daran und versucht nun noch dringender Lazlo zu finden. Sie hat den Onkel von Lazlo im Verdacht, stößt jedoch bei ihren Ermittlungen auch auf eine Spielhalle.
    Mir hat das Buch gut gefallen. Die Hauptpersonen fand ich sehr sympathisch. Der Schreibstil war gut. Die Geschichte wird mit viel Humor erzählt und ich musste oftmals beim Lesen lachen.
    Das die wahre Geschichte erst am Ende aufgelöst wird, fand ich gut und das Happy End auch.
    Das Buch ließ sich angenehm und unkompliziert lesen.
    Alles in allem ein lockeres Buch, welches man weiterempfehlen kann. Ein Kauf lohnt sich.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    C
    claudiaschiedatvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner Roman
    Ein schöner Roman

    Antonia wird überraschend Besitzerin einer Schildkröte, die eigentlich Lazlo gehört. Was ist passiert? Ein neues Abenteuer hat begonnen. Ein schöner Jugendroman, der sich gut liest, wer die Bände 1 und 2 nicht kennt braucht seine Zeit um ins Buch reinzukommen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Tapsi0709s avatar
    Tapsi0709vor 2 Monaten
    Waschbärbingo

    Ein total tolles Jugendbuch, das leicht verständlich, spannend und auch witzig geschrieben ist.

    Es ist total gut unterhaltsam und man kann sich super in die Figuren hineinversetzen. 
    Wenn meiner Tochter dieses Buch genauso zusagt wie mir, werde ich ihr auch die beiden vorangegangen Bände kaufen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe es innerhalb eines Nachmittages verschlungen!
    Ich habe es innerhalb eines Nachmittages verschlungen!

    Klappentext

    „Antonia staunt nicht schlecht, als sie über Nacht zur Schildkrötenbesitzerin wird. Dabei gehört die Schildkröte eigentlich Lazlo, doch von dem fehlt jede Spur. Als sie ihn ausfindig machen will, erfährt sie, dass Lazlo einen Freund beklaut haben soll und seitdem untergetaucht ist. Aber das kann nicht sein, oder? Um seine Unschuld zu beweisen, muss Antonia ihn erst einmal finden. Und natürlich den wahren Dieb. Handelt es sich um Erpressung, Bandenkriminalität oder Schlimmeres? Und was haben ein hyperaktiver Waschbär und ein paar alternde Punks damit zu tun? Antonia wäre nicht Antonia, wenn sie nicht für alles eine Lösung hätte.“

     

    Gestaltung

    Ich liebe die Aufmachung der „Antonia rettet die Welt“-Reihe, denn mir gefällt nach wie vor die Kombination der knalligen Hintergrundfarbe mit einem schwarz-weißen Tier in der Covermitte. Dieses Mal ist es ein süßer Waschbär, der wirklich aussieht wie ein Bandit. Ich mag den Zeichenstil des Tieres unheimlich gerne und finde, dass er mit seiner Banditenbrille die Blicke total auf sich zieht. Der lilafarbene Hintergrund passt auch sehr gut zu dem Tier und der pinke Untertitel „Waschbärbingo“ fügt sich hiervor auch sehr harmonisch ein. Wie immer ein tolles Cover für unsere Antonia!

     

    Meine Meinung

    Als großer Katrin Zipse Fan der ersten Stunde und Liebhaber der „Antonia rettet die Welt“-Reihe musste ich natürlich sofort zur Fortsetzung greifen, denn ich war unheimlich gespannt, wie es mit Toni weitergehen würde. Welches Abenteuer würde sie dieses Mal erleben? Welche verrückten Theorien würden ihr einfallen? Dieses Mal wird es geradezu richtig kriminell, denn Tonis Freund Lazlo ist verschwunden und hat Toni nur seine Schildkröte samt Nachricht, dass sie ihn nicht suchen solle, zurückgelassen. Aber Toni wäre nicht Toni, würde sie diese Nachricht nicht in ihrer Weise interpretieren und sich doch auf die Suche nach ihm machen. Dabei kommt sie einem Diebstahl auf die Schliche, findet sich in einem Tattoostudio wieder und muss auch noch einen Waschbären retten! Abenteuer über Abenteuer, für die Toni natürlich stets eine Lösung und eine Theorie parat hat.

     

    Ich muss sagen, dass mir zu Beginn des Buches ein wenig der Pepp gefehlt hat. Es war zwar sehr unterhaltsam gerade mit Tonis Drohnen-bauendem Vater und Paulinas Liebesproblemen, aber die Suche nach Lazlo hat zu Beginn nicht so viel Fahrt gehabt, wie ich es mir erhofft hätte. Glücklicherweise änderte sich dies jedoch ab ungefähr Seite 80, denn auf einmal entfaltete Tonis Geschichte die von mir schon in Band 1 so geliebte Sogwirkung. Ein Ereignis führt zum nächsten und dabei macht es unheimlich viel Spaß, Tonis teilweise verrückten Vermutungen oder Erklärungen zu folgen. Ich hatte zwar stets den festen Glauben, dass sich vermutlich mehr hinter allen Zusammenhängen verbergen würde, als das von Toni Gesehene, aber dennoch habe ich ihre tiefe Überzeugung und ihren Glauben an ihre Theorien durch die Seiten gespürt und mich gerne davon mittragen lassen.

     

    Ich fand es vor allem sehr klasse, dass ich bis zum Schluss nicht wusste, was es mit Lazlos Onkel auf sich hatte. Ist er der Bösewicht der Geschichte oder nicht? Auch gab es am Ende diesbezüglich für mich eine große Überraschung mit der ich nicht gerechnet hatte, denn es kam ganz anders, als ich gedacht hatte. Das Ende empfand ich auch als absolut passend, denn es wird alles aufgelöst, wobei ich erst schon ein wenig das Gefühl hatte, als ob das Ende zu kurz sei und alles zu schnell aufgeklärt wird. Aber rückblickend kann ich jetzt sagen, dass „Waschbärbingo“ für mich sehr harmonisch ausgeklungen ist. Dennoch bin ich sehr gespannt, wie es mit Toni weiter gehen wird (vor allem hinsichtlich ihrer und Lazlos Beziehung).  

     

    Die Figuren fand ich in diesem Band auch wieder sehr gelungen, denn Ich-Erzählerin Antonia ist ihrer Tierliebe sowie ihrer Eigenart, die Dinge so zu sehen, wie sie ihrer Meinung entsprechen, treu geblieben. So kommt es immer wieder zu sehr unterhaltsamen Erklärungen und Theorien in Lazlos Fall. Besonders schön fand ich die Beziehung zu ihren Geschwistern Valli und Igor. Gerade Igor hat es mir angetan, denn so einen großen Bruder wie ihn wünscht man sich einfach! Witzig war auch Tonis Vater, der mit seinen Taten immer für einen Lacher sorgte. Auch Paulina konnte mich in diesem Band sehr überzeugen, denn sie ist nicht nur mit ihren Liebesproblemen beschäftigt, sondern auch eine sehr gute Freundin. Auch die Gremlins haben natürlich wieder ihre Auftritte, bei denen Lacher garantiert sind! Lazlo fand ich in diesem Band sehr geheimnisvoll, da er sich zurückgezogen hat und so für Rätsel sorgt. Alles in allem ist der bunt gemischte Figurentrupp unheimlich sympathisch und sehr liebenswürdig! Ich liebe Antonia und Co einfach!

     

    Der Schreibstil von Katrin Zipse hat mir auch sehr zugesagt, denn er passte für mich gut zu Antonias Art und Charakter. Zudem fand ich die Wortwahl auch passend für Tonis Alter (sie ist 14 Jahre), wodurch die Geschichte authentischer wurde. Auch gefiel es mir, dass Frau Zipse neben dem kleinen Kriminalfall und der Tierrettung auch das Thema erste Liebe unterschwellig verarbeitet hat, da dies meiner Meinung nach für viele Jugendliche in dem Alter von großer Bedeutung ist. Dabei ist diese Thematik aber sehr gelungen in den Plot eingearbeitet und wirkte auf mich sehr stimmig.

     

    Fazit

    Mir hat es wieder sehr großen Spaß gemacht, in die Welt von Antonia einzutauchen, denn „Antonia rettet die Welt – Waschbärbingo“ sprüht wieder nur so von Antonias unterhaltsamer Art. Nachdem mir zu Beginn etwas der Pepp gefehlt hat, kam dieser nach ca. 80 Seiten jedoch schnell wieder und dann gab es für mich kein Halten mehr. Das Buch entfaltete solch eine Sogwirkung, dass ich es innerhalb eines Nachmittages verschlungen habe. Tonis Familie, Paulinas Liebeswirrwarr, die Gremlins, ein eingesperrtes Waschbärbaby, Lazlos Verschwinden, mehrere Diebstähle und Tonis Erklärungen zu all diesen Sachen waren super unterhaltsam und spannend!

    Gute 4 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    1. Antonia rettet die Welt 01 – Papageienparty

    2. Antonia rettet die Welt 02 – Schildkrötenküsse

    3. Antonia rettet die Welt 03 – Waschbärbingo

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    galerias avatar
    galeriavor 5 Tagen
    Walking_in_the_Cloudss avatar
    Walking_in_the_Cloudsvor einem Monat

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Magellan_Verlags avatar

    Dabei war es so klar: Die Einbrecher hatten nicht nur die Laptops und das Geld bei Philipp geklaut, die hatten auch Lazlo eingesackt. Sie hatten bestimmt gedacht, es wäre niemand im Haus, weil sie beobachtet hatten, wie die Familie weggefahren war. Von Lazlo wussten sie ja nichts. Und als sie das Haus durchsuchten, war er plötzlich aufgetaucht.
    Es blieb ihnen gar nichts anderes übrig, als ihn mitzunehmen. Sonst hätte er sie ja verraten.
    Vor lauter Aufregung zerrte ich wieder an Philipps Pulli.

    »Der ist nicht freiwillig mit. Die haben ihn entführt«, sagte ich.
    »Wer?«, fragte Philipp und schaute gespannt, was ich mit seinem Pulli machte.

    »Die Einbrecher.«
    Und dann haben sie ihn in den nächsten Wald gefahren und ihn dort erschossen und vergraben.

    Antonia staunt nicht schlecht, als sie über Nacht zur Schildkrötenbesitzerin wird. Dabei gehört die Schildkröte eigentlich Lazlo, doch von dem fehlt jede Spur. Als sie ihn ausfindig machen will, erfährt sie, dass Lazlo einen Freund beklaut haben soll und seitdem untergetaucht ist. Aber das kann nicht sein, oder? Um seine Unschuld zu beweisen, muss Antonia ihn erst einmal finden. Und natürlich den wahren Dieb. Handelt es sich um Erpressung, Bandenkriminalität oder Schlimmeres? Und was haben ein hyperaktiver Waschbär und ein paar alternde Punks damit zu tun? Antonia wäre nicht Antonia, wenn sie nicht für alles eine Lösung hätte.

    Katrin Zipse ist die Jüngste von vier Geschwistern, aber wenigstens ist ihr Zwillingsbruder nur eine halbe Stunde älter als sie. Sie ist Radio-Redakteurin und lebt mit ihrer Familie in Baden-Baden. Für ihren ersten Jugendroman Glücksdrachenzeit wurde sie mit dem renommierten Thaddäus-Troll-Preis ausgezeichnet. Antonia rettet die Welt ist ihre erste Reihe für jüngere Leserinnen und Leser.

    Hier könnt Ihr 10 Exemplare zum dritten Teil von Antonia rettet die Welt - Waschbärbingo gewinnen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 5. September folgende Frage:

    Detektivin Antonia sieht ihren nächsten Fall auf sich zukommen. Wenn ihr auch Detektive wärt, welchen Fall würdet ihr gerne einmal lösen?

    Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!

    Euer Magellan-Team

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks