Katrin Zipse Die Quersumme von Liebe

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(26)
(23)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Quersumme von Liebe“ von Katrin Zipse

Luzies geordnete Welt gerät ins Wanken, als sie einen Brief ihrer verstorbenen Großmutter erhält. Das Geheimnis, mit dem er sie konfrontiert, nimmt ihr Leben Stück für Stück auseinander. Doch plötzlich ist da Puma, bei dem sie sich frei fühlt und geborgen. Damit sie mit ihm zusammen sein kann, muss Luzie ihre Erinnerungen zu einem neuen Bild zusammensetzen, in dem Lügen keinen Platz haben.

Absolut überzeugend, fesselnd und nachdenklich-machend - ein tolles, aufwühlendes Lesevergnügen mit einzigartigem Schreibstil!

— somnialee
somnialee

Die Quersumme von Liebe ergibt ein schönes Lesevergnügen :)

— sweetpiglet
sweetpiglet

Hat mich total gefesselt, vorallem durch den ungewohnten Stil im Inneren

— Haneka
Haneka

zum Wow-Effekt hat es nicht gereicht

— ReginaMeissner
ReginaMeissner

Trotz seiner besonderen,einmaligen Schreibweise für mich nur ein mittelmäßiges Buch. Ich habe einfach keinen Zugang zu den Figuren bekommen.

— Maggi
Maggi

Tolle Erzählweise, etwas ausgelutschte Story aber trotzdem wundervoll!

— leseliebelei
leseliebelei

Ein tiefgründiger und emotionaler Jugendroman. Der Schreibstil ist unfassbar schön und die Geschichte überraschend und aufwühlend.

— soahC
soahC

Sehr schönes Buch, zu Anfang leicht Verwirrend, aber es steht eine sehr süße Geschichte dahinter

— Fiwieb
Fiwieb

Eine verwirrende Geschichte, bei der man viele Ideen hat, wie sie ausgehen könnte, aber keine davon ist wahr. Man muss das Buch zu Ende les

— Sanny90
Sanny90

Sympathische Geschichte mit einer tollen Prota und vielen Rätseln. Aber es bestand immer eine gewisse Distanz zu den Charakteren.

— An-chan
An-chan

Stöbern in Jugendbücher

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Abgebrochen

RosaSarah

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse - Band 2" von Katrin Zipse

    Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse
    Magellan_Verlag

    Magellan_Verlag

    Eigentlich ist alles nur wegen Lazlo passiert. Auch wenn ich ihn da noch gar nicht gekannt habe. Und wegen Paulina natürlich. Weil ich ihr helfen wollte.Und ein bisschen auch wegen der Läuse.Doch die sind so winzig klein, die können am wenigsten dafür. Was haben Schildkröten, Fußballspieler und Läuse miteinander zu tun? Gar nichts? Das dachte Antonia auch, bevor sich ihre beste Freundin Paulina in den Kopf gesetzt hat, unbedingt bei einem Tanzkurs mitzumachen. Dabei hat sie nicht mal einen Tanzpartner. Gut, dass Nico aus der Parallelklasse die super Idee hat, den Mädchen tanzwillige Jungs als Partner zu vermitteln. Aber warum ist das alles streng geheim? Da ist doch was faul! Zum Glück kennt Antonia sich schon aus mit krummen Dingern und nimmt die Ermittlungen auf.Etwas mehr ins Buch schnuppern könnt Ihr in unserer Leseprobe. Ihr kennt Band 1 noch nicht? Das ist kein Problem, die Bücher können auch unabhängig voneinander gelesen werden.Katrin Zipse ist die Jüngste von vier Geschwistern, aber wenigstens ist ihr Zwillingsbruder nur eine halbe Stunde älter als sie. Sie ist Radio-Redakteurin und lebt mit ihrer Familie in Baden-Baden. Für ihren ersten Jugendroman „Glücksdrachenzeit“ wurde sie mit dem renommierten Thaddäus-Troll-Preis ausgezeichnet. „Antonia rettet die Welt“ ist ihre erste Reihe für jüngere Leserinnen und Leser.Ihr möchtet wissen, was Toni sich in ihrer chaotisch-kreativen Art ausdenkt, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen? Hier könnt Ihr 10 signierte Exemplare von Antonia rettet die Welt – Schildkrötenküsse mit einer kleinen Überraschung gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Im Unterthema Fragen an die Autorin könnt Ihr Eure Fragen an Katrin Zipse posten, die sie während der Leserunde nach und nach beantworten wird.Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis zum 20. Juli folgende Frage:Was ist Euer Lieblingstier und warum?Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen und freuen uns auf eine tolle Leserunde mit Euch! Euer Magellan-Team

    Mehr
    • 155
  • Die Quersumme von Liebe

    Die Quersumme von Liebe
    sweetpiglet

    sweetpiglet

    10. January 2017 um 11:11

    Meine Meinung: Luzies Welt wird von Quersummen zusammengehalten. Zahlen beruhigen sie, Zahlen sind ihr Orakel, Zahlen bestimmen ihr Schicksal. Stets zählt Luzie die Dinge in ihrem Leben, bildet Quersummen, teilt sie und je nachdem ob die Zahl gerade oder ungerade ist wird der Tag gut oder schlecht. Es ist ganz einfach. Doch plötzlich gerät ihre Welt ins Schwanken, denn es taucht ein Brief ihrer Oma auf, doch dies ist doch seit 10 Jahren tot? Ihr Oma starb doch als Luzie 6 Jahre alt war oder? Ich bin es ja bereits gewohnt, dass der Magellan-Verlag immer wieder so einfache und schlichte Cover entwirft, die durch seine Einfachheit bezaubern. So ist es auch bei "Die Quersumme von Liebe", der einfache Bilderrahme wirkt zunächst nichtsagend, doch je mehr man in die Geschichte abtaucht, um so mehr gewinnt auch das schlichtgehaltene Cover an Bedeutung. Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt. Zunächst aus Luzies Sicht, die am Tag 0 beginnt und von dort rückwirkend ihre Geschichte niederschreibt, damit sie zwar nicht vergessen wird, aber am Ende vielleicht doch von Mikroben zerfressen. Luzie ist einzigartig, sie ist introvertiert, und irgendwie merkt man als Leser, dass hier irgendwas nicht stimmt, aber es lässt sich ganz lange nicht fassen. Wie auch Luzie schwimmen wir im Wasser mit ihr mit und hoffen die Wahrheit zu finden. Parallel dazu erfahren wir von Puma, der sich in der Gegenwart befindet, wie er sich auf die Suche nach Luzie macht, denn sie scheint seit Tagen verwunschden. Der Wechsel zwischen von beiden Erzählungen ist wirklich gut gelungen, dadurch erfahren wir die Geschichte aus zwei Sichten, ohne dass die Spannung verloren geht. In "Die Quersumme von Liebe" geht es vor allem um die Suche der Wahrheit, um eine Kindheit die scheinbar auf Lügen aufgebaut wurde, und darum, wie man damit umgeht. Luzie versucht dabei einen guten Weg einzuschalgen, kommt aber immer wieder vom Weg ab, weil sie eben jung und noch unerfahren ist. Sie weiß nicht so recht wohin mit ihren Gefühlen und gerät dadurch immer wieder an Grenzen, die auch ihre Zahlenzählerei nicht halten können. Leider ging ab und an etwas die Spannung verloren, beziheungsweise hätte ich mir manches Mal einen anderen Schnitt zwischen den Erzählsträngen gewünscht. Irgendwie kam ich an ein paar Stellen ins holpern und konnte nicht non-stop im Buch lesen. Vor allem am Anfang kam bei mir der Leserhytmus immer wieder ins Stocken, zum Glück war das Ende, durch seine Entdeckungen und Offenlegungen dann spannungsgeladen. Fazit: "Die Quersumme von Liebe" erzählt von Luzie und ihrer Suche nach der Wahrheit, um endlich zu wissen, was vor 10 Jahren passiert ist. Dabei wird die Geschichte aus zwei verschiedenen Sichten erzählt, was vor allem am Ende für einen tollen Spannungsverlauf sorgt. Nur ab und an bin ich beim Lesen, vor allem auf den ersten Seiten, ins Stocken geraten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Quersumme von Liebe"

    Die Quersumme von Liebe
    Flickercat

    Flickercat

    17. March 2016 um 23:29

    Luzies geordnete Welt gerät ins Wanken, als sie einen Brief ihrer verstorbenen Großmutter erhält. Das Geheimnis, mit dem er sie konfrontiert, nimmt ihr Leben Stück für Stück auseinander. Doch plötzlich ist da Puma, bei dem sie sich frei fühlt und geborgen. Damit sie mit ihm zusammen sein kann, muss Luzie ihre Erinnerungen zu einem neuen Bild zusammensetzen, in dem Lügen keinen Platz haben.Eine wirklich schön geschriebene Geschichte.Erzählt wird abwechselnd von Luzie und Puma, wobei die Verbindung zwischen beiden erst nach und nach erklärt und die Erzählstränge schließlich geschickt zusammengeführt werden. Hat für mich wunderbar funktioniert.Sämtliche Charaktere sind authentisch und (v.a. im Falle von Luzie und Puma) sympathisch dargestellt worden, sodass man sofort in das Buch hinein gefunden hat und den beiden gerne durch ihre Geschichte gefolgt ist.Die Auflösung finde ich sehr gelungen. Sie hat alles erklärt, war schockierend, aber gleichzeitig nicht zu dick aufgetragen – da hat es mich auch nicht gestört, dass ich die grobe Richtung, in die es gehen würde, gegen Ende schon geahnt habe.Lebendig geschrieben, angenehm und rund – eine Empfehlung wert, wenn man Jugendbücher mag!

    Mehr
  • Nicht die erwartete leichte Unterhaltung

    Die Quersumme von Liebe
    mysticcat

    mysticcat

    02. January 2016 um 19:29

    Dieses Buch habe ich bei einer Buchverlosung auf Lovelybooks.de gewonnen. Der Titel hat mich total fasziniert, und ich wollte das Buch mit Genuss in der Freizeit lesen, also habe ich im alten Jahr damit begonnen und es am 1. Jänner fertig gelesen - ein zwischen den Jahren Buch für mich also, und mein erstes beendetes Buch 2016. Erwartet habe ich mir eine Liebesgeschichte einer jugen Erwachsenen und war erstaunt, dass die Protagonistin noch Jugendliche ist, diese Thematik berührt aber Menschen unabhängig von ihrem Alter. Was mir nicht gefallen hat ist, dass Luzie und Puma nicht nur abwechselnd erzählen, sondern auch zeitlich versetzt - dadurch war das Buch für mich keine leichte Lektüre mehr, die ich vom Titel erwartet habe, sondern hat einiges an Konzentration gebraucht und dadurch Lesepausen mit sich gebracht. In der Mitte des Buches habe ich mir auch überlegt, das Buch abzubrechen und dann mal 20 Seiten dazwischen quergelesen um zu schauen, ob dann noch Handlung kommt. Gefühlt habe ich nichts verpasst, aber über den Mittelteil kann ich mich daher nicht detailliert äußern. Sehr gut gefallen haben mir Buchidee, Titel und Cover - die Umsetzung leider nicht so ganz. Die ersten 80 Seiten waren klasse, leider hat mich dann der Verlauf nicht mehr packen können, ich wollte es aber unbedingt fertig lesen. Fazit: durchschnittliche Unterhaltung, kaufen würde ich es nicht, eher ausleihen.

    Mehr
  • Eine literarische Achterbahnfahrt der Gefühle

    Die Quersumme von Liebe
    Milaromantics

    Milaromantics

    29. December 2015 um 18:46

    INHALT: Als die 16-jährige Luzie im Müllcontainer zufällig eine Beerdigungskarte findet, gerät ihre Welt und ihr "System" ins Wanken. Denn ihre Oma ist bereits seit 10 Jahren tot. Luzie beginnt nachzuforschen und versucht die Wahrheit über den Todesfall und ihre Familiengeschichte herauszufinden. Je mehr Luzie ans Licht bringt, desto mehr bricht ihr relativ normales Leben auseinander. Das geht so weit bis Luzie plötzlich verschwunden ist und ihr kleiner Bruder Aaron sie zu suchen beginnt. Der kleine Junge sucht bei Puma, Luzies Exfreund, Hilfe. Eine Nacht lang sucht Puma verzweifelt nach Luzie und lernt dabei nicht nur Luzie neu kennen. MEINE MEINUNG: "Die Quersumme von Liebe" ... ein Titel, der sehr außergewöhnlich ist und sofort Assoziationen beim Leser hervorruft. Auch das Cover ist wie immer bei den Büchern aus dem Magellan Verlag unglaublich schön und ausdrucksstark. Der zweite Jugendroman von Katrin Zipse stand schon lange auf meiner Wunschliste, da mir "Glücksdrachenzeit" letztes Jahr außerordentlich gut gefiel. Nachdem ich auf der Buchmesse bei einem Meet & Greet mit der Autorin schon so viel über die Hintergründe zu dem Buch erfahren hatte, wurde ich noch neugieriger und startete das Buch schließlich mit hohen Erwartungen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Luzie und Puma geschrieben. Zwischendrin finden sich immer wieder kurze Abschnitte, die vorerst rätselhaft bleiben. Zudem gibt es kurze "Lektionen für Mikroben" - kleine Lebensweisheiten, die Luzie verfasst. "Die Quersumme von Liebe" beginnt mit Luzies Part, in dem sie erklärt, dass "das System" versagt hat. Nach diesem System handelt Luzie und es macht sie auch aus. Z.B. bei Entscheidungen zählt sie etwas und verlässt sich darauf, dass bei einem geraden Ergebnis etwas Gutes passiert. Doch dieses System funktioniert nicht mehr als Luzie zufällig die Beerdigungskarte ihrer Oma findet - die seit 10 Jahren tot ist. Sie beginnt nach der Wahrheit zu forschen und gerät dabei immer mehr in ein Netz aus Lügen und verschwiegenen Wahrheiten. Dabei stellt sich für Luzie die Frage inwieweit sie ihrer Familie noch vertrauen kann, denn sie stößt auf ein unglaubliches Geheimnis, das alles verändert. Geschockt wie sie nun ist, verschwindet sie und hinterlässt ihren kleinen Bruder Aaron und Puma ratlos. Puma ist der männliche Hauptcharakter und wahnsinnig vor Sorge um Luzie, besonders, weil die beiden sich stark verstritten haben und er Luzies entdeckte Wahrheiten kennt. Die Protagonisten waren mir allesamt schnell sympathisch, besonders Luzie und Puma muss man einfach gernhaben. Luzie ist taff, schlagfertig und besonders durch ihre Eigenart, von allem die Quersumme zu errechnen, ist sie mir eng ans Herz gewachsen. Zudem gibt sie nie auf und teilweise habe ich ihre unermüdliche Stärke sehr bewundert. Anfangs ist das Buch etwas verwirrend, weil vieles aus Rückblicken erzählt wird, aber genau das bestärkt die Neugier und hat mich in einen Lesesog gezogen. Wer ist der Riese? Wieso hat Luzie öfters Attacken, bei denen sie nur noch Wasser sieht? Was wird ihr verschwiegen? Durch diese Fragen, die man sich als Leser stellt, bleibt die Spannung durchgehend erhalten und regt den Leser zum Nachdenken und Spekulieren an. Die Perspektivwahl ist Katrin Zipse auch bei diesem Buch perfekt gelungen. Mit einem einfühlenden und auch sehr persönlichen Schreibstil, der mir immer direkt ans Herz geht, nimmt sie den Leser mit auf Pumas Suche nach Luzie und Luzies Entschlüsselung ihrer Familiengeschichte. "Die Quersumme von Liebe" ist nicht "nur" eine packende Familiengeschichte, auch die Liebesgeschichte von Puma und Luzie ist wirklich herzerwärmend und speziell. Inhaltlich möchte ich auf keinen Fall viel verraten, um die Spannung zu halten. Besonders im hinteren Teil des Buches steigert Katrin Zipse das Spannungslevel noch einmal gewaltig und hat es geschafft mich das Buch in einem Rutsch verschlingen zu lassen. Dennoch muss man als Leser ab und zu schlucken, denn der Jugendroman geht nahe, bewegt und bedrückt. Die Erzählform von der Autorin bewirkt ein intensives und emotionales Leseerlebnis - Wut, Verzweiflung und Liebe werden authentisch herübergebracht und machen "Die Quersumme von Liebe" zu einer literarischen Achterbahnfahrt der Gefühle. Auch wenn ich "Glücksdrachenzeit" und "Die Quersumme von Liebe" eigentlich gar nicht vergleichen möchte, finde ich persönlich, dass "Die Quersumme von Liebe" noch tiefgehender, persönlicher und fesselnder ist. MEIN FAZIT: Katrin Zipse gelingt mit "Die Quersumme von Liebe" ein Buch, das unglaublich emotional und tiefgehend ist. Ernste Themen werden von ihr authentisch mit sympathischen Protagonisten verpackt und lässt den Leser mit Luzie mitfiebern. Katrin Zipse gelingt eine literarische Achterbahnfahrt der Gefühle und ein emotionales Leseerlebnis. Ein Jugendroman, den ich euch von ganzem Herzen empfehle!

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Überwältigend.

    Die Quersumme von Liebe
    Büchermona

    Büchermona

    01. December 2015 um 14:06

    Kurzbeschreibung: Luzies geordnete Welt gerät ins Wanken, als sie einen Brief ihrer verstorbenen Großmutter erhält. Das Geheimnis, mit dem er sie konfrontiert, nimmt ihr Leben Stück für Stück auseinander. Doch plötzlich ist da Puma, bei dem sie sich frei fühlt und geborgen. Damit sie mit ihm zusammen sein kann, muss Luzie ihre Erinnerungen zu einem neuen Bild zusammensetzen, in dem Lügen keinen Platz haben. Überwältigend. Ich bin gerade ein bisschen fertig. Vor wenigen Minuten habe ich „Die Quersumme von Liebe“ zugeklappt und bin platt. Sprachlos. Katrin Zipse hat mir irgendwie alle Emotionen entzogen und sie sind direkt ins Buch geflossen. Ich habe das Buch gelebt. Luzie ist ein trauriges, nachdenkliches, aber sehr engagiertes Mädchen. Sie zeigt Stärke und Kraft, obwohl in ihr drin alles fortgerissen wird. Ich bewundere sie sehr. Puma ist nach außen hin stark und kraftvoll, trägt in sich aber eine tiefe Wunde. Zu Beginn fiel mir der Einstieg etwas schwer. Alles wirkte sehr ungeordnet und durcheinander, aber hier kann ich jedem Leser nur empfehlen, bloß nicht aufzugeben. Irgendwann ergibt alles einen Sinn und auch die verschiedenen Erzählperspektiven und vor allem die unterschiedlichen Zeiten setzen sich zu einem deutlichen Bild zusammen. Das hat Karin Zipse wirklich sehr geschickt gemacht. Ihr Schreibstil ist flüssig, klar und stellenweise sehr poetisch. Sie erzählt gerne in wortgewaltigen Bildern, die den Leser genauso mitreißen, wie die Protagonisten. „Die Quersumme von Liebe“ ist ein trauriges Buch. Traurig, poetisch und doch auch mit einem Funken Liebe und Hoffnung. Puma und Luzie wünsche ich für die Zukunft nur das beste und ich meine, dass sie ihren Weg schon finden werden. Denn sie wachsen mit ihren Herausforderungen. Ich kann euch nur empfehlen: Ihr müsst das Buch lesen!

    Mehr
  • Sie sucht die Wahrheit - Er sucht sie

    Die Quersumme von Liebe
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    20. October 2015 um 14:58

    Luzie ist verschwunden. Ihr kleiner Bruder Aaron sucht sie verzweifelt und bittet Luzies Exfreund, den Kletterlehrer Puma um Hilfe. Aaron behauptet zu wissen, wo Luzie ist: im Haus des Riesen, da, wo ein Ritter die Bilder bewacht. Puma versteht kein Wort davon, aber eines begreift er: dass er Luzie finden muss.  Das Besondere an Die Quersumme von Liebe sind nicht nur die lebensechten Figuren. Luzie, die aus allem die Quersumme errechnet, um zu wissen, ob alles gut werden wird oder ob ihr eine Katastrophe bevorsteht. Die ihren Vater bei einem Kletterunfall verloren hat. Die plötzlich eine aktuelle Todesanzeige ihrer Oma findet, die angeblich schon vor 10 Jahren gestorben ist. Und die sich daraufhin auf die Suche nach einer Wahrheit begibt, die schrecklicher ist, als sie ertragen kann. Puma, der seine Liebe für Luzie erst dann erkennt, als er glaubt, sie für immer verloren zu haben. Dessen Geschichte viel mehr mit Luzies verwoben ist, als beiden wissen und wahrhaben wollen. Der Luzie verzweifelt sucht, obwohl sie ihn aus ihrem Leben verbannen wollte. Für immer. Das wirklich Besondere ist die Erzählform. Am Tag 0 sind Luzie und Puma zusammen. Luzie hat ihre Geschichte aufgeschrieben, in der Ich-Perspektive. Puma hat die Geschichte gefunden und erzählt Luzie in der Ich-Du-Perspektive, wie er sie gesucht hat. Und eben diese Geschichte und eben diese Suche wird dann abwechselnd geschildert, bis wir wieder am Tag 0 angekommen sind.  Die Perspektivenwechsel, die Ich-Du-Perspektive, das Erzählen und Aufschreiben einer Geschichte... Man hat das Gefühl, dabei zu sein, dass man mit Puma und Luzie in einem Raum ist. Es ist eine taurige Geschichte über Lügen, eine kaputte Kindheit und Trauer. Über Verlust. Aber auch eine hoffnungsvolle Geschichte. Sie ist ergreifend, fesselnd, traurig, romantisch, witzig, spannend. Sie ist alles, was eine gute Geschichte sein muss, und noch viel mehr.      (c) Books and Biscuit

    Mehr
  • Nichts ist, wie es scheint

    Die Quersumme von Liebe
    Minoo

    Minoo

    03. October 2015 um 13:52

    Schon bei "Alles, was ich von mir weiß" konnte mich die Buchgestaltung des Magellan-Verlags absolut begeistern. Auch bei "Die Quersumme von Liebe" fiel mir die liebevolle Gestaltung sofort auf. Das Cover ist ein Hingucker, aber auch das Buch selbst ist wieder mit einem wunderschönen und passenden Muster bedruckt. Die Kapitel wurden abwechselnd aus Puma's und Luzie's Sicht geschrieben. Mir hat das sehr gefallen, da ich beide Charaktere sofort mochte und mir dies genauere Einblicke in ihre Gefühlswelt und auf ihre Sicht der Dinge gab. Die Charaktere sind alle sehr authentisch, wenn auch nicht immer sympathisch. Der Schreibstil von Katrin Zipse ist sehr gefühlvoll und erzeugte bei mir viele Bilder im Kopf. Ich konnte mir alles genau vorstellen: Die Handlungsorte, die Charaktere und deren Gefühle. Der Einstieg in "Die Quersumme von Liebe" war zunächst sehr ungewohnt. Ohne Kennzeichnung werden die Geschehnisse ungeordnet erzählt. Erst nach ca. Seite 70 konnte ich mir ein ungefähres Bild machen, welche Geschehnisse wann passierten. Doch das ist von der Autorin gewollt und stört nicht im geringsten den Lesefluss. Mir hat diese Erzählweise sogar sehr gut gefallen, da ich nach und nach die verschiedenen Puzzleteile zusammen setzen konnte.  Das Lesen selbst habe ich unglaublich genossen. Bei diesem Buch hat für mich alles gepasst. Die Handlung ist authentisch und nicht zu abgedroschen. Der Schreibstil wunderschön und poetisch, aber dennoch gut verständlich und flüssig zu lesen. Die Protagonisten erhielten schon nach wenigen Seiten einen Platz in meinem Herzen. Und auch Spannung ist reichlich vorhanden. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und überlegte mir während des Lesens immer wieder, wie diese Geschichte wohl zu Ende gehen würde. Das Ende erwischte mich eiskalt. Ich habe es zu keinem Punkt kommen sehen und war absolut überrascht. Es hat mich berührt und zu 100% überzeugt. Während des Lesen wurden viele Fragen aufgeworfen, welche aber alle beantwortet wurden. Fazit Für mich handelt es sich bei "Die Quersumme von Liebe" um ein rundum gelungenes Buch für Jedermann. Es ist kein "typisches" Jugendbuch, sondern ein Buch mit einer guten Portion Tiefgang, Spannung und Gefühlen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Auf der Suche nach der Wahrheit

    Die Quersumme von Liebe
    Piranhapudel

    Piranhapudel

    01. October 2015 um 18:08

    Ursprünglich erschienen auf meinem Blog Piranhapudel: https://piranhapudel.de/die-quersumme-von-liebe-katrin-zipse/ "Die Quersumme von Liebe." Ein herrlicher und ungewöhnlicher Titel, der diesem Buch allerdings leider trotzdem nicht gerecht wird. Er klingt nach einer lockeren Geschichte über die Liebe, vielleicht mit außergewöhnlichen Protagonisten mit einem Gespür für Mathe. Darum geht es auch in einigen Momenten, doch tatsächlich steht etwas ganz anderes im Mittelpunkt. Hier geht es um das Mädchen Luzie, das beim Entsorgen des Papiermülls einen Brief findet, in dem steht, dass ihre Oma vor ein paar Tagen verstorben ist. Ihre Mutter hat allerdings schon vor 10 Jahren behauptet, dass die Großmutter einen Schlaganfall nicht überlebt hatte, wie sollte das nun also möglich sein? Luzie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, was sich bald als schwieriger als gedacht herausstellt, denn sie scheint sich nicht wirklich an ihre eigene Kindheit erinnern zu können. Katrin Zipse erzählt diese Geschichte aus zwei verschiedenen Sichtweisen, die auf unterschiedlichen Zeitebenen spielen. Da ist natürlich Luzie, die man ab der Entdeckung der Todesanzeige begleitet, wie sie versucht herauszufinden, was wirklich mit ihrer Oma passiert ist und warum ihre Mutter sie damals belogen hat. Luzie stürzt dabei fast in eine richtige Krise: Was ist denn überhaupt noch wahr an dem Leben, an das sie sich erinnert? Wenn ihre Oma schon nicht vor 10 Jahren gestorben ist, sondern erst jetzt, was ist dann mit ihrem verstorbene Vater geschehen? Der zweite Handlungsstrang ist der von Puma, der einige Zeit später spielt und auf das Geschehen in der Vergangenheit zurückblickt. Puma ist ein Junge, den Luzie im Verlauf ihrer Geschichte kennenlernen wird und mit dem es auch eine zuckersüße Liebesgeschichte gibt. Die Erzählungen aus Pumas Sicht wirken besonders eindringlich, da er mit einem „du“ Luzie direkt anspricht und damit reflektiert, was geschehen ist. Das Thema von "Die Quersumme von Liebe" ist ein unglaublich schwieriges. Ich kann und möchte hier natürlich nicht viel dazu verraten, damit ihr es beim Lesen selbst erleben könnt. Es fängt zwar noch recht fröhlich an, Luzies Alltag wird beleuchtet und auch der Titel wird erklärt: Luzie rechnet gern, mit irgendwelchen Zahlen, die sie gerade vorfindet. Das Datum des Tages, ein Kennzeichen, die Anzahl der Dinge, die auf dem Tisch liegen. Wenn ihre Rechnung aufgeht, ist das ein gutes Zeichen; wenn nicht, dann wird vielleicht noch was schlimmes geschehen. Das klingt erst mal nach einer Spielerei, es wird allerdings auch schnell deutlich, dass Luzies Leben überhaupt nicht so fröhlich ist. Sie lebt mit ihrem kleineren Bruder bei ihrer Mutter, die ständig bei ihrem Lover ist und auch sonst nicht besonders viel Liebe und Geborgenheit für ihre Kinder übrig hat. Luzie ist deshalb auf sich allein gestellt, wenn sie mal wieder von einer Panikattacke überrascht wird oder wenn ihr Bruder Aaron traurig ist. Deshalb nimmt sie sich die Suche nach der Wahrheit auch erst mal allein vor. Pumas Erzählungen bieten eine schöne Abwechslung, auch wenn sie zunächst einmal ziemlich verwirren. Da er rückblickend erzählt, weiß man als Leser noch nicht immer, was genau er meint. Zeitgleich liest man Luzies Erlebnisse, sie ist einfach noch nicht so weit wie Puma, aber durch seine Andeutungen weiß man schon, dass bald etwas schlimmes oder wichtiges passieren wird. Ein interessantes Leseerlebnis! "Die Quersumme von Liebe" ist ein Buch, das mich emotional ganz schön mitgenommen hat. Es erzählt von Personen, die mich aufgeregt und wütend gemacht haben, es erzählt von menschlichen Abgründen, es erzählt von einer Bruder-Schwester-Beziehung, die ans Herz geht. Katrin Zipses Schreibstil ist unglaublich schön zu lesen und auf einem anspruchsvollen Niveau. Dieses Buch erzählt eine Geschichte, die mich überrascht hat.

    Mehr
  • Wenn das System versagt...

    Die Quersumme von Liebe
    parden

    parden

    WENN DAS SYSTEM VERSAGT... Anfangs versteht Puma kein Wort: Wie ein bedröppelter Zwerg steht Aaron vor ihm und behauptet felsenfest, dass Luzie verschwunden ist. Das kann schon mal passieren, denkt er, dass Luzie - seine Luzie, die ihn wahnsinnig macht, im Guten wie im Schlechten - vergisst, ihren kleinen Bruder abzuholen. Doch als sich herausstellt, dass Luzie seit fünf Tagen nicht mehr zu Hause war, bekommt es Puma mit der Angst zu tun: Nach allem, was Luzie in den letzten Wochen erfahren hat, nach all den aufgedeckten Lügen und neuen Wahrheiten, kann es da sein, dass der Streit, den sie beide hatten, zu viel war für sie? Eine ganze Nacht lang folgt Puma Luzies Spuren - und lernt dabei nicht nur Luzie ganz neu kennen, sondern auch seine eigene Vergangenheit. Ich schreibe meine Geschichte für alle, die sie lesen werden. Und das heißt: für niemanden, außer für mich selbst und für alle Maulwürfe, Regenwürmer, Schnecken und Mikroben, die sie zu Humus verarbeiten werden, weil ich sie im Obstgarten vergrabe, wenn ich mit ihr fertig bin. Sie werden sie annagen, sich durch die Seiten bohren, ihre Schleimspuren darüber ziehen, sie aufweichen, verschlingen und wieder auskacken. Bis nichts mehr von ihr übrig ist als satte braune Erde. Denn dies ist meine Geschichte und ich will sie nicht mehr haben. (S. 13) Nein, das ist keine Liebesgeschichte. Oder doch. Irgendwie. Auch. Eine zarte Geschichte im Hintergrund, Luzie und Puma, Puma und Luzie. Vielleicht. Aber eigentlich geht es hier um Schein und Sein, Lüge und Wahrheit, Vergangenheit und - ja, was? Ich glaube, ich ahnte damals schon, was ich heute weiß: dass dieser Brief der Anfang vom Ende war. Er war der lose gewordene Faden in einem kunstvollen Lügengespinst. Wenn man an ihm zog, ribbelte sich das ganze Machwerk auf. Ich konnte zusehen, wie es sich auflöste, als ich den Faden aufnahm und ihn nicht mehr aus der Hand ließ. Als ich so lange daran zog, bis das Netz, das mich gehalten hatte, verschwunden war. (S. 14 f.) Im Wesentlichen geht es hier um eine Familiengeschichte. Um Luzie, die mit ihrer Mutter und ihrem Halbbruder Aaron zusammen lebt, die oft einsam ist, seit ihre beste Freundin Helena nach Peking zog. Ihre Mutter, berufstätig und oft mit anderen Männern unterwegs, überlässt Aaron häufig der Aufsicht Luzies, und auch wenn diese zuweilen denkt, dass sie ohne Aaron vielleicht mehr von ihrer Mutter hätte, kann sie sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Das Aufregendste in ihrem Leben ist bislang das Spiel mit Quersummen - die Quersummen von Daten, von Zahlen, die zu einem Ereignis gehören, ein scheinbar verlässliches System, das darüber bestimmt, ob etwas gut ausgeht oder nicht. Doch ein Brief verändert alles... Vertrau niemals deinen Eltern. Du weisst nicht, wer sie sind. Du denkst vielleicht, dass sie dich nicht kennen, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs, auf den du zutreibst. Die Wahrheit ist, dass du sie nicht kennst, dass du keine Ahnung hast, mit wem du es zu tun hast. Denn sie waren schon lange vor dir da. Sie können dir jede Lüge erzählen, die ihnen einfällt, nicht nur über sich selbst, sondern auch über dich, und du wirst es niemals erfahren. Und wenn du es erfährst, ist es noch schlimmer. (S. 55) Der Brief ihrer verstorbenen Oma bringt Luzies Welt ins Wanken, ihr Leben fällt Stück für Stück in Scherben. Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Und wo findet sie sich selbst wieder? Auf der Suche nach Antworten stößt sie auf Puma, und bei all dem Schrecklichen, das auf sie einprasselt, ist er ein Halt in Luzies Leben. Doch kann die Vergangenheit der Zukunft eine Chance geben? Selbst jetzt, während ich versuche zu verstehen, was passiert ist, wie eins zum anderen kam, ringe ich noch nach Worten, taste mich voran und werde doch nie richtig beschreiben können, wie es sich anfühlt, wenn man zu einem Wesen geworden ist, das endgültig untergegangen ist, das keine Vergangenheit mehr hat, keine Gegenwart und keine Zukunft. Wenn man komplett ausgelöscht ist. weil man nicht mehr weiß, wer man ist. (S. 85) Der Buchtitel lässt eine reine Liebesgeschichte vermuten, doch ist dies hier keineswegs der Fall. Eigentlich begegnen sich Luzie und Puma nur wenige Male, und auch wenn hier eine zarte Beziehung ihren Anfang nehmen könnte, dreht sich doch alles um das Geheimnis in Luzies Leben, das alles zu zerstören, in den Abgrund zu reißen, zu verschlingen droht, was bisher Luzies Leben ausmachte. Die zart knospende Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptfiguren drängt sich hier niemals in den Vordergrund; vielmehr bettet Katrin Zipse Luzies Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe unglaublich einfühlsam zwischen die Zeilen, gleich einer kleinen Insel des Glücks inmitten der Scherben ihres bisherigen Lebens. Erinnerungen zum Anfassen, dachte ich und beneidete ihn darum. Dabei wusste ich es doch besser. Man kann Erinnerungen nicht festhalten. Sie verstauben und verändern sich. Das Licht verschwindet aus ihnen. Bis man sie nicht mehr erkennt. (S. 215) Aus der Ich-Perspektive wird hier wechselnd aus der Sicht Luzies und Pumas erzählt, was auch deutlich namentlich gekennzeichnet ist. Dabei erzählt Luzie chronolgisch ihre Geschichte seit der Entdeckung des Briefes ihrer verstorbenen Oma, während Puma aus der Nacht berichtet, in der er Luzie so verzweifelt sucht. Perspektivwechsel und Zeitwechsel in Kombination bergen immer ein gewisses Risiko, den Lesefluss zu unterbrechen. Doch hier bewies Zipse ein wirkliches Fingerspitzengefühl - die Stränge greifen zunehmend ineinander und verweben sich letztlich zu einem schlüssigen Gesamtkonstrukt. Die einzelnen Kapitel fügen sich wie bei einem Puzzle allmählich Stück für Stück zusammen, während das Lügengebäude, welches um Luzie aufgebaut wurde, allmählich in sich zusammenfällt. Auch die Wahl der Ich-Perspektive erwies sich hier als die richtige, denn aus einer auktorialen Perspektive hätte eine derartige Intensität der Geschichte wohl nicht funktioniert. Aber es funktioniert nicht, oder? Man kann das Entsetzen nicht mit schönen Bildern übermalen. (S. 270) Ein gefühlvolles und packendes Jugendbuch hat Katrin Zipse hier geschrieben, eine Geschichte, die mit dunklen Geheimnissen lockt, die den Atem beim Lesen manchmal stocken lässt, die mit kryptischen und oftmals zugleich poetisch-zauberhaften Schilderungen besticht und die bis zum Schluss mit unerwarteten Überraschungen aufwartet. Eine Erzählung, die mehr als einmal für Gänsehaut und Tränen sorgt, aber auch ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Ein Ende, das schockiert und mich das Buch dennoch zufrieden zuschlagen ließ. Von mir gibt es hier konsequenterweise eine uneingeschränkte Leseempfehlung! © Parden

    Mehr
    • 12
    Sabine17

    Sabine17

    29. September 2015 um 22:17
  • Die Quersumme der Lüge

    Die Quersumme von Liebe
    SABO

    SABO

    28. September 2015 um 21:35

    Katrin Zipse - Die Quersumme der Liebe - Magellan Luzies Welt stürzt von einem auf den anderen Tag zusammen. Im Abfall findet sie eine aktuelle Todesanzeige ihrer Großmutter. Aber das kann nicht sein, Oma ist seit über 10 Jahren tot, fast so lange wie Papa. Das muss eine Verwechslung sein oder jemand macht einen ganz schlechten Scherz. Luzie findet keine Ruhe und fährt in das kleine Dorf um die Beerdigung zu beobachten. Tante Christine erkennt Luzie und zeigt ihr Omas Haus, sie hat nicht viele Antworten auf Luzies Fragen und weicht ihr aus. Im Haus der Großmutter versucht sie Erinnerungen zu ertasten, aber das einzige was sie findet, sind die Gemälde ihres Vaters, düster und hoffnungslos führte er seinen Pinsel. Eine verstörende Szene bietet sich Luzie. Jemand hat auf die Bilder eingestochen, als wolle er seiner ganzen Wut Ausdruck verleihen. Dieser Lebensabriss ihres Vaters bestürzt sie, aber sie möchte die Bilder als Zeugnis seiner Existenz, stiehlt sie und schmuggelt sie nachts ins alte Schulhaus. Das dieser Ort dunkler ist, als ihr Verstand Raum dafür schaffen kann, weiß sie noch nicht. Immer wieder wenn der Nebel zu dicht wird und sie fast daran zu ertrinken droht fängt sie an zu zählen. Jeder Tag, jedes Ereignis hat eine Zahl, es beruhigt sie, ein System dahinter zu sehen. Auf der Suche nach den letzten Puzzleteilen, trifft sie Puma. Sie verliebt sich ausgerechnet in den Jungen, dessen Vater auch vom Berg stürzte.. Ist das Zufall? Eine große Packung Melancholie mit einer traurigen Erkenntnis, Sehnsüchte aus Milchglas und ein hoffnungsvolles Ende. Spannend zu lesen, wie Luzie und Puma abwechselnd erzählen. Konfliktreiche Poesie für die junge Jugend, die sicher ihre Fans finden wird.

    Mehr
  • Die Wahrheit kann richtig grausam sein

    Die Quersumme von Liebe
    Tammy1982

    Tammy1982

    25. September 2015 um 21:17

    Die 16jährige Luzie wird von einem Tag auf den anderen aus ihrem ruhigen Leben gerissen, als sie erfährt, dass ihre seit 10 Jahren tot geglaubte Großmutter erst kürzlich gestorben ist und ihr noch eine Nachricht hinterlassen hat. Von diesem Moment an sucht Luzie verzweifelt nach der Wahrheit und den Gründen, warum ihre Mutter ihr so viele Lügen aufgetischt hat. Nur ihr kleiner Bruder Aaron und Puma versuchen ihr beizustehen, jedoch ist auch ihnen nicht klar, welche grausame Wahrheit wirklich auf Luzie wartet. Der Titel des Buches hat mich doch etwas in die Irre geführt und ich war eigentlich der Meinung, dass ich es mehr mit einer Teenager-Romanze zu tun habe, jedoch weit gefehlt. Bei dem Buch handelt es sich schon fast eher um einen Kriminalroman bzw. auch eine spannende Psycho-Studie, wie Menschen mit schrecklichen Erinnerungen umgehen. Die "Quersumme" aus dem Titel ist trotzdem ein wichtiger Begriff, da Luzie sich ein System überlegt hat, mit dem sie "gute" und "schlechte" Tage schon von Anfang an "berechnen" kann. Diesen kleinen Zahlentrick fand ich sehr sympathisch. Insgesamt konnte ich mich gut in Luzie hinein versetzen und fieberte mit ihr auf der Suche nach der Wahrheit mit. Dabei springt die Handlung von der Erzählperspektive aus Ich-Sicht zwischen Luzie und Puma immer wieder hin und her und wechselt dabei auch noch die Zeit. Während die Geschichte von Luzie in der Vergangenheit spielt, erfahren wir als Leser durch Puma, wie gerade die aktuelle Zukunft aussieht und etwas über die Zeit dazwischen. Diese Perspektivenwechsel erhöhen noch die Spannung und oft konnte ich gar nicht genau sagen, wem der beiden Protagonisten ich gerade lieber folgte, da sie beide mir sehr sympathisch waren und ich mit beiden mitgelitten habe. Das verbindende Element zwischen beiden ist der kleine Bruder von Luzie, Aaaron, der zum Teil wirklich eine schreckliche Nervensäge sein kann, mich aber auch oft zum lächeln gebracht bzw. zu Tränen gerührt hat. Ein ganz toller Nebencharakter. Die Auflösung am Ende hat mich wirklich komplett überrascht. Damit hatte ich nicht gerechnet und musste viele meiner vorher angefertigten Meinungen gerade über Luzie's Mutter doch wieder revidieren. Ein sehr gelungenes Ende, das sehr gut alle vorher aufgebauten Fragen und losen Enden gut miteinander kombiniert hat. Alles in allem ein Buch, dass ich einmal in die Hand genommen, kaum noch weglegen konnte und das mich komplett überrascht, jedoch mich auch sehr nachdenklich zurück gelassen hat. Dafür eine klare Weiterempfehlung von mir.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Quersumme von Liebe" von Katrin Zipse

    Die Quersumme von Liebe
    Magellan_Verlag

    Magellan_Verlag

    Der neue Roman von Thaddäus-Troll-Preisträgerin Katrin Zipse wartet auf euch! Die Autorin  überzeugt ein Jahr nach ihrem Debüt erneut mit unverwechselbaren Erzählstimmen, einzigartigen Schauplätzen und Spannung bis zur letzten Minute! Hier ein kleiner Ausblick darauf, was euch erwartet: Anfangs versteht Puma kein Wort: Wie ein bedröppelter Zwerg steht Aaron vor ihm und behauptet felsenfest, dass Luzie verschwunden ist. Das kann schon mal passieren, denkt er, dass Luzie – seine Luzie, die ihn wahnsinnig macht, im Guten wie im Schlechten – vergisst, ihren kleinen Bruder abzuholen. Doch als sich herausstellt, dass Luzie seit fünf Tagen nicht mehr zu Hause war, bekommt es Puma mit der Angst zu tun: Nach allem, was Luzie in den letzten Wochen erfahren hat, nach all den aufgedeckten Lügen, den neuen Wahrheiten, den frisch aufgerissenen Wunden, kann es da sein, dass der Streit, den sie beide hatten, zu viel war für sie? Eine ganze Nacht lang folgt er Luzies Spuren – und lernt dabei nicht nur Luzie ganz neu kennen, sondern auch seine eigene Vergangenheit. "Die Quersumme von Liebe" könnt ihr mit etwas Glück schon bald in den Händen halten. Wie ihr das anstellt? Beantwortet bis Donnerstag, 6. Juni, folgende Frage: Wie heißt der Debütroman von Katrin Zipse, der 2014 bei Magellan erschienen ist? Jede richtige Antwort kommt in den Lostopf und dann heißt es: Daumen drücken - es sei denn, man hat einen Glücksdrachen ... Habt ein schönes Sommerwochenende! Euer Wal

    Mehr
    • 261
  • Uneingeschränkte Empfehlung, deren Wert nicht ermittelt werden muss!

    Die Quersumme von Liebe
    Nightingale78

    Nightingale78

    18. August 2015 um 15:06

    Der Plot Luzies geordnete Welt gerät ins Wanken, als sie einen Brief ihrer verstorbenen Großmutter erhält. Das Geheimnis, mit dem er sie konfrontiert, nimmt ihr Leben Stück für Stück auseinander. Doch plötzlich ist da Puma, bei dem sie sich frei fühlt und geborgen. Damit sie mit ihm zusammen sein kann, muss Luzie ihre Erinnerungen zu einem neuen Bild zusammensetzen, in dem Lügen keinen Platz haben.   Meine Meinung Nach dem Debüt-Erfolg „Glücksdrachenzeit“ im letzten Jahr, stand für mich bei der ersten Erwähnung des neuen Jugendbuches von Autorin Katrin Zipse natürlich sofort fest, dass ich dieses lesen muss. Hinter DIE QUERSUMME VON LIEBE verbirgt sich eine Familiengeschichte. Luzie, die seit dem verjährten Tod ihres geliebten Vaters, das Gefühl von Liebe vermisst. Ihre Mutter, eine Lehrerin, ist zu sehr mit ihrem Job oder Männern beschäftigt. So muss sich der Teenager oft um ihren kleinen Stiefbruder Aaron kümmern. Bis zu diesem einen Tag, an dem ihr durch Zufall ein Brief ihrer verstorbenen Großmutter in die Hände fällt. Ein Stück Papier, das eine Lawine lostritt und Luzies geordnete Welt in ein Lügenkonstrukt verwandelt. In all dieser Verwirrung trifft sie auf Puma und verliebt sich sofort. Doch es sind die Geheimnisse ihrer Familie, die Luzie drohen zu zerbrechen. Der Buchtitel lässt zunächst eine reine Liebesgeschichte vermuten, doch selbst wenn es so wäre – und dem ist nicht so – ist es sicher die Erzählform Zipses, welche DIE QUERSUMME VON LIEBE wieder aus der Masse hervorstechen lässt. Aus wechselnden Ich-Perspektiven der Figuren Luzie und Puma, deren Verbindung so viel tiefer geht, als man zunächst glauben mag, schildert Katrin Zipse eine ungeheuer gefühlvolle und packende Geschichte. In kurzen Kapiteln und mit wundervollen, kryptisch einnehmenden Schilderungen wurde ich geradezu verzaubert. Genauso verzweifelt auf der Suche nach Antworten, wie Luzie selbst, wühlte ich mich oftmals mit angehaltenem Atem und  hungrig durch die Handlung. Das Spannungslevel wird mit voranschreiten der Geschichte so in die Höhe geprescht, dass ich stellenweise aus meiner Haut fahren wollte. Es gibt sehr überraschende Wendungen und eine Auflösung, die mich stockend ausatmen ließ. Zum Inhalt möchte ich, wie man hier schon herauslesen kann, überhaupt nicht näher eingehen. Denn der Leser soll, genau wie ich, selbst herausfinden was es mit Luzie auf sich hat. Autorinnen wie Katrin sind der Grund, weshalb ich immer wieder gern zu Jugendbüchern greife. Das zweite Buch der Autorin bekommt von mir daher uneingeschränkte Leseliebe, deren Wert nicht ermittelt werden muss.     Fazit Während ich das Erstlingswerk von Katrin Zipse schon sehr gern gemocht habe, wurde ich von DIE QUERSUMME VON LIEBE richtig überwältigt. Ich wurde eingehüllt von so viel schöner Prosa und Figuren mit denen man mitfiebert. Es macht einfach so viel Freude Katrin Zipses Bücher zu lesen.

    Mehr
  • weitere