Katy Simpson Smith

 3.3 Sterne bei 36 Bewertungen
Katy Simpson Smith

Lebenslauf von Katy Simpson Smith

Katy Simpson Smith ist eine gebürtige Südstaatlerin und lebt heute in New Orleans. Sie hat an der University of North Carolina amerikanische Geschichte studiert und über Mutterschaft in den frühen Jahren des amerikanischen Südens promoviert.

Alle Bücher von Katy Simpson Smith

Eine Geschichte von Land und Meer

Eine Geschichte von Land und Meer

 (35)
Erschienen am 18.08.2014
The Story of Land and Sea

The Story of Land and Sea

 (1)
Erschienen am 01.09.2014

Neue Rezensionen zu Katy Simpson Smith

Neu
Buchpfotes avatar

Rezension zu "Eine Geschichte von Land und Meer" von Katy Simpson Smith

Wunderbar poetisch und historisch, aber gute Stimmung kommt nicht auf
Buchpfotevor einem Jahr

„Eine Geschichte von Land und Meer“ ist der erste Roman von Katy Simpson Smith. In Deutschland ist es das bislang einzig erschienene Buch der amerikanischen Autorin und wurde 2014 durch den Suhrkamp Verlag veröffentlicht.
Die Geschichte spielt vorrangig innerhalb und nach dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Es dreht sich um die Liebe des ehemaligen Soldaten John zu der Plantagentochter Helen. Beide flüchten für ein Jahr auf das Meer, kehren aber mit froher Botschaft zurück. Wird Helens Vater, der harte Geschäftsmann und Sklavenhalter Asa, John endlich akzeptieren?

Zunächst muss ich sagen, dass ich das Buch geschenkt bekam und es demnach nicht auf meiner Wunschliste stand. Das Cover war farbenfroh, der Klappentext klang nach einem dramatischen Historienroman, sehr schön. Das Buch schießt sich grundlegend auf die Thematiken des 18. Jahrhunderts in Amerika ein: Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg, Sklaverei, Glaube und Familie. Für mich bislang die erste Geschichte mit diesem Hintergrund.
Die 317 Seiten werden in drei zeitliche Abschnitte geteilt. Aber nicht, dass es chronologisch erzählt wird. Nein! Wir fangen in der jüngsten Vergangenheit an, gehen über in die ältere Vergangenheit, um zum Schluss in der Gegenwart zu landen. Ich hatte damit meine Probleme, da die Geschichte nicht mit der versprochenen Liebe zwischen Helen und John beginnt, sondern gleich Preis gibt, was zehn Jahre später passiert. Grundlegend mag ich es nicht besonders, wenn ich schon am Anfang ein Teil vom Ende erfahre. Es nimmt einfach einen Aspekt der Spannung.
Nichtsdestotrotz lernen wir in auktorialer Erzählperspektive nach und nach die Hauptprotagonisten kennen. Zu meiner anfänglichen Verwunderung sind das Helens Ehemann John und ihr Vater Asa.
Beide hängen gedanklich oft an Helen, aber sie selbst spielt eher eine Nebenrolle, agiert nur im mittleren Teil der Geschichte. Schade, der Klappentext hatte eine falsche Fährte gelegt.
Zur dargestellten Zeit passend, gesellt sich Helens Sklavin, und meist auch Freundin, Moll dazu. Mit ihr zeigt sich Gegensatz zwischen den Menschen, deren Leben und Glauben.
Im Buch spielt weiterhin der Verlust, und nicht die Liebe, der beiden Männer eine tragende Rolle. Über die Seiten bekam ich immer wieder das Gefühl, dass John und Asa ihre Meinungen wie Unterhosen wechseln. Beispielsweise Asas Gefühle für seine Ehefrau: Mal liebte er alles Materielle mehr, dann war seine Frau alles, was er brauchte. Das kann natürlich durchaus an den Zeitsprüngen innerhalb des Buches liegen. Leider ist mir dadurch keiner der Erwachsenen ans Herz gewachsen. Ihre Ansichten haben mich beinahe erdrückt und mir fehlte die Authentizität.
Daher bin ich der Autorin über die Kinder dankbar. Die kleine Tabitha, Johns Tochter, und der Sklavenjungen Davy begeisterten mich mit ihrem unkonventionellen Verhalten in dieser Zeit. Kinder, die die Welt sehen und erleben möchten, sich nicht durch die „Ordnung“ klein kriegen lassen. Hier ein großes Lob an Miss Simpson Smith für die spürbaren Beschreibungen von Wald, der Küste, vom Sumpf, dem Klima und der Tierwelt. Ich bin mit den Kindern gern barfuß durch das kühle Wasser, dem Schilf oder Johns Kaufmannsladen gelaufen.
Abschließend muss ich sagen, dass die Umstände des Krieges und der Sklaverei für mich nur in Ansätzen gut und nicht eindringlich genug beschrieben wurden. Der Spannungsbogen hat gefehlt. Man liest vor allem die melancholische Stimmung und eine Zeit der Einsamkeit heraus. Ein offenes Ende lässt auch noch wichtige Fragen offen.

Fazit: Grundlage gut, aber ausbaufähig. Wer sich für Historienromane inklusive einer Familientragödie interessiert, der kann es gern mit „Eine Geschichte von Land und Meer“ versuchen.

Kommentieren0
1
Teilen
Siko71s avatar

Rezension zu "Eine Geschichte von Land und Meer" von Katy Simpson Smith

Sehr tiefgründig
Siko71vor einem Jahr

Helen, die Tochter des Kiefernplantagen Besitzers Asa, verliebt sich während des Unabhängigkeitskrieges in den Soldaten John. Beide fliehen auf eun Schiff. Helen jedoch wird Schwanger und muß zu ihrem Vater auf die Planatge zurück. Als Helen bei der Geburt Tabitha's stirbt bleibt John mit dem Kind allein. Im Alter von 10 Jahren erkrankt Tab an Gelbfieber. Er flüchtet mit ihr ebenfalls auf ein Schiff in der offnung auf Heilung, aber Tab stirbt. Als er wieder zurück auf die Plantage kommt macht Asa ihm schwere Vorwürfe. Werden die beiden Männer ihre Verluste verarbeiten und ihren Frust begraben?

Ein bewgender Roman über die Liebe, den Verlust und der Glaube an eine bessere Welt. Er erzählt eingentlich drei Geschichten. Die von Asa und Helen, die von John, Tabitha und Asa und die Geschichte der Sklavin Moll.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Der Schreibstil war sehr gut. Ich gebe 4 Sterne und ein lesenswert.

Kommentieren0
1
Teilen
Schlehenfees avatar

Rezension zu "Eine Geschichte von Land und Meer" von Katy Simpson Smith

Von Liebe und Tod – trauriger aber auch poetischer Roman
Schlehenfeevor 3 Jahren

Der einfache Soldat John und Helen, die Erbin einer Kiefernplantage, verlieben sich während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges ineinander. Doch für Asa, Helens Vater, ist John nicht gut genug. Die beiden flüchten auf ein Schiff. Doch als Helen nach einem Jahr ein Kind erwartet, müssen sie zurück an Land. Zehn Jahre später erkrankt Tabitha, Helens und Johns Tochter und wieder flüchtet John vor dem Schwiegervater mit ihr auf ein Schiff, in der Hoffnung auf Heilung.

Katy Simpson Smiths Roman „Eine Geschichte von Land und Meer“ hat viele Themen: die Liebe zwischen Mann und Frau, zwischen Vater und Tochter sowie Mutter und Sohn, die Beziehung zwischen weißen „Mastern“ und schwarzen Sklaven, Schuldgefühle der Väter Reue hinsichtlich der Vergangenheit, den Tod und die Verbindung der Menschen zu ihrem Landbesitz und zum Meer, das Freiheit und Hoffnung bedeutet.

Die Handlung ist in drei Teile gegliedert, so erfährt man mehr über die Charaktere und ihre Motivationen. Die Erzählung fließt ruhig daher wie ein breiter Strom und wird von der Autorin in gefühlvollen, poetischen Sätzen geschildert.
Da auch der Tod für Asa und John leider immer wieder Thema wird, kommt die Handlung teilweise traurig daher, schafft am Ende aber wieder Hoffnung.

Das Ende ist offen gestaltet, was für mich so in Ordnung geht. Allerdings hätte ich gerne noch erfahren, ob Sklavin Moll ihr Ziel erreicht hat.

„Eine Geschichte von Land und Meer“ ist zwar gut geschrieben und hat mich stellenweise sehr berührt, konnte mich aber auch nicht begeistern oder mitreißen, daher die durchschnittliche Bewertung.
Leseempfehlung für alle, die sich auf eine emotionale, ruhige Geschichte mit schöner Prosa einlassen können und möchten.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Anne_bookss avatar

Eine Liebe, so weit wie der Ozean

In ihrem Debütroman Eine Geschichte von Land und Meer erzählt Katy Simpson Smith eine Geschichte von Hingabe und Verlust, Leben und Tod, von der bedingungslosen Liebe einer Frau zu einem Mann und eines Vaters zu seiner Tochter. Nur durch die Flucht auf die Offene See können Helen und John zusammen sein, weil ihr Vater ihre Liebe nicht gutheißt. Eine große Reise beginnt, die jedoch irgendwann enden muss…

Mehr zum Inhalt:
North Carolina um 1800: Helen wächst als Tochter eines Plantagenbesitzers behütet auf, doch ihre Mutter starb bei ihrer Geburt, der Vater ist zerfressen von Schuldgefühlen. Helen ist stark und unabhängig, bringt den Sklaven auf der Plantage das Alphabet bei und kümmert sich mehr und mehr um die väterlichen Geschäfte. Von Heirat hält sie nichts, sämtliche Verkupplungsversuche ihres Vaters schlagen fehl. Aber dann taucht John auf, ein einfacher Soldat ohne Herkunft, und noch ehe Helen weiß, wie ihr geschieht, entbrennt sie in Liebe zu ihm. Der Vater verweist ihn des Hauses, und so bleibt den beiden nur das Meer als Ort für ihre Liebe, sie heuern auf einem Schiff an und befahren ein ganzes Jahr den Ozean – doch als Helen ein Kind erwartet, müssen sie zurück an Land und sich der Realität stellen… Zur Leseprobe!

Wenn ihr Helen und John auf ihrer Reise begleiten wollt, dann bewerbt euch und macht bei unserer Vorab-Leserunde mit! Zusammen mit dem Insel Verlag verlosen wir schon vor dem offiziellen Erscheinungsdatum 25 Exemplare von Eine Geschichte von Land und Meer. Um in den Lostopf zu hüpfen und eventuell eines der Bücher zu gewinnen, müsst ihr nur noch folgende Frage bis spätestens 30. Juli 2014 beantworten:

Was würdet ihr alles tun, um mit der Liebe eures Lebens zusammen zu sein?

Ich freu mich sehr auf eure Antworten und auf eine rege Teilnahme!

P.S.: Bitte denkt daran: Wenn ihr zu den Gewinnern gehört, verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Abschnitten dieser Leserunde sowie zum Schreiben einer abschließenden Rezension auf LovelyBooks.de. Danke!

Katy Simpson Smith ist eine gebürtige Südstaatlerin und lebt heute in New Orleans. Sie hat an der University of North Carolina amerikanische Geschichte studiert und über Mutterschaft in den frühen Jahren des amerikanischen Südens promoviert.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks