Kay Jones Token: The Charlotte Heynes Saga (Alles auf Anfang 1)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Token: The Charlotte Heynes Saga (Alles auf Anfang 1)“ von Kay Jones

Du hast eine Aufgabe, die Du nicht willst. Und doch begleitet sie Dich ein Leben lang. Bist Du bereit dazu? Als Charlotte Heynes das Angebot ihres Literatur-Professors annimmt, glaubt sie sich endlich im "studentischen Himmel": Endlich keine Geldsorgen mehr. Aber plötzlich gerät ihr Leben vollkommen aus den Fugen. Menschen, die behaupten seit Jahren ihre Freunde zu sein, tauchen auf. Das Branding in Form einer Triskele in ihrem Nacken, von dem sie erst etwas mitbekommt, als es ihr während der Heilung Schmerzen bereitet. Plötzlich treten Mystik und Magie in ihr Leben und stellen Charlotte vor eine Herausforderung, die sie nicht will. Doch sie kann sich nicht wehren. Sie muss akzeptieren, wer sie ist und ihre Aufgabe erfüllen. Charlotte macht sich auf die Suche nach ihrer eigenen Identität und die der Menschen in ihrer Umgebung machen. Sie sucht nach Geheimnissen, von denen sie bis vor ein paar Wochen noch nicht einmal wusste, dass sie existieren könnten. Und sie muss sich beeilen. Rassistische Idioten sind ebenfalls auf der Suche nach diesen Geheimnissen. Über drei europäische Städte hinweg geht die Verfolgungsjagd, bei der sogar ein Heiligtum zerstört wird. Können Charlotte und ihre Freunde das Wettrennen gewinnen und die Welt, so wie wir sie kennen, vor dem Untergang retten? Ein Roman über das Erwachsen werden. Über Liebe und Vertrauen. Darüber, Verantwortung zu übernehmen. Werden Sie Teil der Charlotte-Heynes-Saga Durch drei europäische Städte geht die Jagd nach drei Büchern, die für Charlotte und ihre Freunde die Welt bedeuten, aber das Aus für unsere sein könnten. Ein Roman für junge Menschen und die, die jung geblieben sind. Über 300 Seiten im Taschenbuch. (Veröffentlichungsdatum: Dezember 2016)

Was wäre, wenn es mythische Wesen tatsächlich gäbe? Würden wir sie erkennen? Wären sie sicher?

— sollhaben
sollhaben

Charlotte Heynes ist eine typische Studentin der Literatur. Mit einer Ausnahme: Sie hat übersinnliche Fähigkeiten.

— KailaKerr
KailaKerr
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Charlotte, die geheimnisvolle anu

    Token: The Charlotte Heynes Saga (Alles auf Anfang 1)
    sollhaben

    sollhaben

    02. May 2017 um 20:42

    Charlotte weiß, dass sie anders ist. Sie hat Visionen, die sie unheimlich quälen. Visionen, die manchmal die Vergangenheit zeigen aber manchmal auch die Zukunft. Diese sind oft so unheimlich und realistisch, dass Charlotte Probleme hat, sie auf Dauer abzuschütteln. Lange war sie einsam und ohne Freunde oder Vertraute. Erst Tyler kann ihr Geheimnis lüften und steht ihr immer bei. Sein Halt gibt ihr die Kraft, sich ihren Visionen zu stellen, auch als vergessene Erinnerungen in ihr aufkommen. Wie hat es mir gefallen?Die Erzählerin ist Charlotte, die uns anfangs über ihr Leben erzählt. Sie wechselt dabei öfter zwischen der realen Welt und einer fiktiven, aus mythischen Geschichten. Mit Tyler steht ihr ein wahrer Freund zur Seite. Ein gut aussehender Nerd, dem ich recht schnell verfallen bin. Bei den weiteren Figuren ist es nicht so einfach zwischen gut und böse zu unterscheiden. Diese Ungewissheit macht die Geschichte interessant und sehr komplex. Dabei muss ich noch eine Kleinigkeit erwähnen - ich wusste immer schon, dass die Kathedrale von Amiens geheiligter Boden ist. (Zur Erklärung, meine Mama ist dort aufgewachsen und ich kenne diese Kirche in und auswendig.)Die Story ist rasant und vor allem der Wechsel der Schauplätze gibt ihr das gewisse Extra. Das Ende ist explosiv und überraschend. 

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Token: The Charlotte Heynes Saga (Alles auf Anfang 1)
    KailaKerr

    KailaKerr

    09. February 2017 um 17:20

    Eine anu ist mächtig. Eine anu ist gerecht. Eine anu ist die Herrscherin über das Leben.  Charlotte Heynes ist eines dieser Mädchen, das niemals auffällt. Schüchtern, rothaarig, blass.  Und doch trägt sie das Geheimnis des Lebens in sich.  Sie ist die Auserwählte und will es gar nicht sein.  Charlotte trägt die drei Zeichen des Lebens.  Dunkelblaue Augen.  Muttermale am Kinn.  Das dritte Auge.  Charlotte Heynes ist eine typische Studentin der Literatur. Mit einer Ausnahme: Sie hat übersinnliche Fähigkeiten, die sie nicht will. Doch die Anzeichen für eine größere Aufgabe werden immer deutlicher. Als ihr ehemaliger Professor sich Bücher aneignet, deren Inhalt er nicht vestehen kann, weil sie nicht vollständig sind, kommt es an Stonehenge zur Katastrophe.  Kay Jones ist das - laut ihrer Erschafferin - die Spezialistin für das Mystische in der großen Familie von Klarissa Klein. Und ich finde: Kay Jones ist eine würdige Trägerin dieses Titels.  Und um der Aufforderung der Autorin Folge zu leisten:  Ja: ich möchte mehr davon. Ich möchte wissen, wie es mit Charlotte und ihren Freunden weiter geht. 

    Mehr