Kay MacCauley Der Pestheilige

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(5)

Inhaltsangabe zu „Der Pestheilige“ von Kay MacCauley

Venedig, 16. Jahrhundert: Marin, einst als Findelkind vor den Toren eines Klosters aufgefunden, ist ein junger Mann mit einer geheimnisvollen Aura, die ihm die Herzen vieler Menschen öffnet, insbesondere der Frauen. Mitten unter Kaufleuten, Adeligen und Sklaven, Gauklern und Heiligen genießt er einiges Ansehen, doch er bleibt immer ein Außenseiter. Und als eines Tages der Schwarze Tod die Lagunenstadt erreicht, droht seine seltsame Gabe, Marin zum tödlichen Verhängnis zu werden …

Als ich den Klapptext las, dachte ich mir das es ganz gut klingt, doch als ich mit den Buch begonnen habe, stellte ich fest, dass alles nur ziemlich verwirrend geschrieben war....

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Historische Romane

Troubadour

Ein etwas anderer Zeitreiseroman! Unbedingte Leseempfehlung!

mabuerele

Das Gold des Lombarden

Historischer Roman

ArnoSchmitt

Floras Traum von rotem Oleander

Ein gelungener Roman, bei dem man allerdings gleich Band 2 zur Hand haben sollte, denn Band Eins hört mitten im Geschehen auf....ärgerlich!

tinstamp

Legenden des Krieges: Das blutige Schwert

Hart - Konsequent - Actionreich. David Gilman weiß wie man die Leser fesselt. Guter Start. Sehr empfehlenswert.

MichaelSterzik

Nur kein Herzog

Recht unterhaltsam....

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich habe es nicht verstanden

    Der Pestheilige

    Sabine17

    03. March 2014 um 20:54

    Der Roman spielt in Venedig im 16. Jahrhundert. Ein Findelkind wird vor den Toren des Klosters San Barnabo gefunden. Schwester Clara fühlt sich auf unerklärliche Weise von dem Kind angezogen und nimmt es mit. Sie tritt aus dem Kloster aus, gibt das Kind als ihren Neffen aus und nennt es Marin. Lange Zeit lebt er als Bettler in Venedig. Eines Tages sieht er ein kleines Mädchen auf besonders anmutige Weise tanzen. Von ihrem Begleiter wird sie Constanza genannt. Als er heranwächst merkt Marin, dass er eine merkwürdige Anziehungskraft auf die Menschen ausübt. Sie sehen in ihm eine verloren geglaubte Liebe. Keiner liebt Marin um seiner Willen. Daher sucht er auf den Straßen Venedigs fortan immer nach Constanza, in die er sich damals verliebt hatte. Als der Schwarze Tod Venedig bedroht und das Wasser tote Fische in die Gassen spült und immer mehr Menschen auf rätselhafte Weise sterben, sehen sie in Marin den Erlöser und wollen ihn opfern. Anfangs dachte ich, es handelt sich bei dem Buch um einen typischen historischen Roman. Doch je weiter ich las, desto merkwürdiger wurde der Inhalt: Von Anfang bis Ende taucht immer wieder Lelio mit seinem Karren auf, der Tote einsammelt. Er kann nicht sterben und zerfleddert irgendwie ständig. Mit dieser Figur hatte ich mich irgendwann abgefunden, da sahen die auftauchenden Figuren plötzlich jemand anderen in Marin. Später konnte er tote Menschen und Tiere wieder zum Leben erwecken, wenn er sein Blut auf ihre Lippen streicht. Dann taucht immer wieder ein Sklave auf, der sich später befreien kann und der Marin hasst, ihm später aber hilft und ihn zum Schluss aber trotzdem umbringen will. Irgendwann in der Mitte habe ich nur noch gedacht, was soll das Ganze? Habe ich etwas überlesen? Warum begreife ich nicht, worum es eigentlich geht? Ich konnte mit dem Buch leider nichts anfangen. Ein Blick auf Histo-Couch hat mich beruhigt, denn den dortigen Rezensenten ging es ähnlich. Ich kann das Buch daher leider nicht empfehlen.  

    Mehr
  • Rezension zu "Der Pestheilige" von Kay MacCauley

    Der Pestheilige

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. January 2012 um 11:50

    Als ich den Klapptext las, dachte ich mir das es ganz gut klingt. Doch als ich mit den Buch "Der Pestheilige" begonnen habe, stellte ich fest, dass alles nur ziemlich verwirrend geschrieben war.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks