Kay Maguire

 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Frische Ernte ohne Garten, Ein Jahr in der Natur und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kay Maguire

Frische Ernte ohne Garten

Frische Ernte ohne Garten

 (2)
Erschienen am 20.02.2017
Ein Jahr in der Natur

Ein Jahr in der Natur

 (1)
Erschienen am 26.02.2016
Red Hot Chili Garden

Red Hot Chili Garden

 (0)
Erschienen am 05.02.2016
RHS Grow Your Own Crops in Pots

RHS Grow Your Own Crops in Pots

 (0)
Erschienen am 04.02.2013

Neue Rezensionen zu Kay Maguire

Neu
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Frische Ernte ohne Garten" von Kay Maguire

Ein sehr inspirierendes Buch mit tollen, detailreichen Fotostrecken
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Gärtnern im Topf


Immer mehr Leute möchten Obst, Gemüse, Kräuter und Co selbst anbauen haben jedoch keinen Garten. Dieses Buch erklärt, wie man auch auf kleinstem Raum pflanzen und ernten kann.
Kaum zu glauben was alles möglich ist. Selbst Oliven, Zitrusfrüchte, Äpfel etc. können auf dem Balkon oder der Terrasse durchaus erfolgreich und langlebig Ernte bringen.
Salate zu jeder Jahreszeit, genau wie Kräuter. Eigene Kartoffeln, Radieschen aber auch Paprika, Chili, Auberginen, Zucchini bringen im Kübel gute Erträge.
Man muss einfach nur wissen welche Sorten sich für diese Art des Anbaus eignen.
Hier setzt das Buch an.
Darüber hinaus gibt es 30 konkrete Beispiele mit genauer Anleitung, die man 1 zu 1 umsetzten kann, was  für Neulinge 
wirklich hilfreich ist um erste Erfahrungen zu machen.
Besonders hilfreich sind die wunderbaren Fotostrecken, die detailliert  die einzelnen Arbeitsschritte zeigén. Wer z.B. eine alte Zinkbadewanne/ Bütte hat kann hieraus ein wunderbares "Kräuterbad" gestalten, das nicht nur superschön aussieht sondern auch Platz für alle Küchenkräuter bietet.
Tipps zum überwintern gibt es ebenfalls.
oder wie wäre es mit einem Kübel voller Bohnen, die durch die Kombination mit Sonnenblumen einen guten Wachstumspartner haben.
Ein wichtiges Thema ist das Wässern auch hier hat das Buch zahlreiche Praxistipps parat.
Obst
Gemüse
Kräuter
und essbare Blüten
sind Hauptthemen 
Saatgut, Pflanzen, Anpflanzen, Ernten, Lagern, Wässern aber auch Hinweise zu Problemen die Auftreten können wie man sie beseitigen kann sind Unterthemen.
*
Bei so viel Infos, Tipps und Tricks kann ich nur allen viel Spaß beim Ausprobieren wünschen, denn eines ist klar, dem Charme des Buches kann man sich nur schwer entziehen. Es ist so inspirierend, dass man einfach gleich loslegen muss.



Kommentieren0
0
Teilen
Flohs avatar

Rezension zu "Ein Jahr in der Natur" von Kay Maguire

Eine tolle Idee, die uns angesprochen, dessen Umsetzung aber nicht überzeugt hat.
Flohvor 3 Jahren

Ein Kinderbilder-Sachbuch, welches die Entwicklung der Natur und der Jahreszeiten zeigt und thematisiert hat unsere Neugierde geweckt. Das Versprechen des Bilderbuchs „Ein Jahr in der Natur“ von der Buchautorin Kay Maguiere und der künstlerischen Illustratorin Danielle Kroll, lautet die Jahreszeiten an acht ausgewählten Naturschauplätzen zu beobachten und kennenzulernen. Da meine Tochter für Naturthemen, Tiere, Pflanzen und Getier zu begeistern ist, dachte ich müsste dieses Buch unsere Wünsche und Erwartungen erfüllen können. Mit Vorfreude haben wir auf unser neues Buch gewartet. Das schöne Buchcover wurde direkt ins Herz geschlossen und lange bestaunt, ehe wir das Buch geöffnet haben und ich die Informationen vorlesen durfte. Wie eine Jahresuhr führt uns dieses Buch durch die Natur, durch die Ernte, die Felder, die Straßen und tierischen Gepflogenheiten. Dieses Buch beschreibt die wichtige Entwicklung und Reife der Natur und bietet tolle Signale und viel Hintergrundwissen.
Erschienen im Carlsen Verlag (https://www.carlsen.de/)

Inhalt / Beschreibung:
"Acht Naturschauplätze im Jahreslauf erleben! Dieses zauberhafte Buch führt die ganze Familie in die Natur und zeigt, wie sich das Leben dort verändert. Diese wunderbare Welt beginnt direkt vor unserer Haustür. Im Garten, am Teich, im Wald, auf dem Bauernhof und den Feldern lässt sich das ganze Jahr über etwas entdecken. Welche Blume steckt im Frühling als Erste ihr Köpfchen aus der Erde? Welche Vögel sind schon da? Wie sieht es im Sommer auf den Feldern aus? Was ist im Herbst in unserer Straße los und was können wir im Winter am See erleben? Die poetisch-künstlerische Gestaltung und liebevolle Sachvermittlung machen dieses Buch zu einem hochwertigen Coffee-Table-Book für die ganze Familie. Und es macht gleichzeitig Lust, rauszugehen und selbst die kleinen und großen Wunder der Natur zu entdecken."

Meinung:
Mit „Ein Jahr durch die Natur“ haben sich die Autorin und Illustratorin des Buches Buchidee zum Thema Natur und Jahreszeiten im Carlsen Verlag verwirklicht und all die vielen Erlebnisse und Erfahrungen mit den vier Jahreszeiten und dessen Besonderheiten in einem fein illustrierten Buch an acht ausgewählten Naturschauplätzen zum Thema für Groß und Klein gemacht. Genau diese Buchversprechung hat mein Interesse geweckt. Leider hatte meine Tochter, bis auf das Cover, wenig Interesse an dem Buch und Buchinhalt. Mehrmals habe ich ihr die Möglichkeit geboten, uns mit dem Buch zu befassen. Die Bilder und Jahreszeiten richten sich thematisch an den acht Schauplätzen aus. Hier wird ein lebendiger Teich geschildert, der sich durch Sommer, Frühling, Herbst und Winter stetig verändert. Die Pflanzen, Tiere und Vegetationen. Ebenso erleben wir dieses bei der Feldarbeit, bei der Ernte, im Garten und in den Straßen. Dieses Buch hat acht Schauplätze gewählt und führt uns genau an diesen acht Schauplätzen durch die vier Jahreszeiten. Da Bild verändert sich, auch die Tiere und Pflanzen und Früchte. Ein Streifzug durch die ganze Natur mit vielen Infoboxen, Erklärungen und Wissen… Diese Idee ist wirklich fantastisch und spricht mich sehr an. Leider hat uns die Umsetzung in mehreren Punkten nicht überzeugen können. Meine Tochter hat wenig Interesse gezeigt. Auch ich als Mutter und interessierte Leserin bin nicht gänzlich überzeugt. Über Kunst lässt sich ja wahrlich debattieren. Vielleicht bin ich da auch nicht künstlerisch genug veranlasst, jedoch gefallen mir die Illustrationen sehr wenig. Die Gesichter der Menschen sind nur angedeutet und nicht klar zu erkennen, was ich sehr schade finde. Zudem sind manche Bildchen sehr klein und kaum zu erkennen. Eine Maus im Nest muss man schon suchen, um sie ausmachen zu können. Der Text zum jeweiligen Bild kann nicht klar zugeordnet werden und die Textgröße ist hier in den Infoboxen sehr klein und schmal. Das Buch ist wunderbar groß, da hätte dem Buch eine größere Darstellung der Bilder sehr gut getan, sowie eine lockerere und größere Schriftart für die Sachinformationen. Den Vorlesetext zu den einzelnen Schauplätzen in ihrer jeweiligen Jahreszeit finde ich wiederrum sehr gelungen und ansprechend. Hier gestaltet sich da Vorlesen auch sehr angenehm. Jedoch konnte der Text meine Tochter nicht an das Buch binden. Vielleicht ist sie auch noch nicht alt genug. Ich denke auch eher, dass die Inhalte der Informationen und des Wissens für etwas ältere Kinder besser geeignet ist. Doch leider sprachen uns hier die Bilder sehr wenig an. Trotz der künstlerischen Raffinesse und sicherlich auch trotz des Talents der Illustratorin, waren diese Bilder kein Highlight für ein Kinderbuch nach unserem Geschmack. Uns fehlte die Abgrenzung und Klarheit. Die Illustrationen sind stimmig, treffend und thematisiert, auch die Konstante, den Schauplatz so einzufangen, wie er sich in den Jahreszeiten verändert ist gut gelungen. Das Buch wirkt jedoch trotz der Farbvielfalt sehr blass und hell. E hat einen gewissen Wimmelcharakter, aber der ausschlaggebende Reiz für ein Bilderbuch zum Schauen, Bestaunen und Erleben fehlte uns aktuell hier. Illustrationen und Bilder in sehr dezenten Farben gehalten und individuell im Buch platziert. Hier ist es gar nicht so leicht den Überblick zu behalten zu welchem Bild nun welcher Text gehört. Doch es ist auch einem Buch, wo man etwas länger schaut. Auf den ersten, zweiten, dritten und jedem folgenden Blick gibt es neues zu entdecken. Schön, das gefällt. Ich war zunächst skeptisch, ob uns die Illustrationen zusagen, das Cover hat uns begeistert und meine Tochter hat sofort Gefallen gefunden und direkt viele Dinge entdeckt und benannt. Doch da das Buch diesen Stil beibehält, hat sie schnell ihr Interesse verloren und bisher leider noch nicht wiedererlangt… Das Buch ist sehr hochwertig verarbeitet, der Einband absolut nobel und qualitativ, die 80 übersichtlichen Seiten sind angenehm fest, und eine harmonische Farbgestaltung im Coverdesign insgesamt.

Die Autorin:
"Kay Maguire erhielt ihre Ausbildung in den Royal Botanical Gardens, Kew, und schreibt seitdem über das Gärtnern und die Natur und macht Filme dazu. Sie schreibt für Zeitschriften und Websites und ist Autorin des preisgekrönten Buchs „How To Grow Your Own Crops in Pots“. Sie hat das Glück, in einem der tollen königlichen Parks von London zu leben, wo sie mit großer Freude ihre eigene Nahrung anbaut, Rad fährt und mit ihren Kindern den Hund ausführt."
Die Illustratorin:
„Danielle Kroll ist eine in Brooklyn lebende Künstlerin und Designerin. Sie hat ihr Studium an der Tyler School of Art abgeschlossen und anschließend im Anthropologie‘s Art Department gearbeitet. Derzeit beschäftigt sie sich mit vielfältigen Projekten, von Illustration über Textilien bis zu Design. Wie auch immer die Aufgabe lautet: Alles, was Danielle kreiert, ist von Hand und mit Liebe gemacht. Ihr verschmitzter Stil zielt darauf ab, Neugier zu wecken und den Tag ein klein wenig heiterer zu machen.“

Die Illustrationen:
Sicherlich sehr talentiert und künstlerisch. Aber für ein Kinderbuch brauche ich Illustrationen, die sofort zusagen und das Kind für ein Buch gewinnen können. Hier hat es leider diesmal nicht funktioniert. Noch nicht. Aber auch ich finde die Buntstiftartigen Illustrationen wenig ansprechend, da sie mir zu schwammig und weich erscheinen. Die Bilder sind nicht klar und Gesichter zeigen keine deutlichen Merkmale. Nein, das reizt uns aktuell nicht. Aber über Kunst lässt sich ja debatieren. Aber in einem Kinderbuch? Muss nicht sein… Lobenswert ist der Aspekt, dass es unheimlich viel zu entdecken gibt. Das Buch verfolgt ein Konzept und dieses zieht sich durch. Stimmig, konsequent und richtungsweisend. Sehr liebevoll, facettenreich und individuell mit Charakter. Die Zeichnungen, die wir hier so zahlreich finden lassen sich sehr schön ansehen und passen einfach zur jeweiligen Passage des Buches. Dadurch, dass sie wie mit Buntstiften gemalt wirken, dürften sich die Kinder sicherlich angelockt fühlen. Ich mag die dezente Farbgebung und die Pastelltöne hier in diesem Buch leider nicht so, das wirkt zu sanft und wenig interessant. Da die Illustrationen bei jedem weiteren Blick ein neues Detail bieten, hat das Buch einen gewissen Flair lebendiger Wimmelbücher mit denen man sich sehr intensiv befasst.

Fazit:
Ein sehr entzückende Buchidee, die uns leider nicht ganz gewinnen konnte.

Kommentare: 3
132
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Worüber schreibt Kay Maguire?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks