Kay Monroe

 4.2 Sterne bei 104 Bewertungen
Autorin von ... und dann kam Titus, Oh Boy: Sweet as candy und weiteren Büchern.
Kay Monroe

Lebenslauf von Kay Monroe

Geboren und aufgewachsen im Main-Kinzig-Kreis, seit ewigen Zeiten verheiratet, Mutter zweier prächtiger Jungs und inzwischen Großmutter zweier süßer Enkelkinder, bin ich im Herzen immer jung geblieben - für manche Menschen ZU jung! Bereits im Teenageralter brachte ich Geschichten, die sich allesamt mit meinen heiß verehrten Idolen befassten, zu Papier; immer darauf bedacht, dass niemand sie zu Gesicht bekommt. Seit drei Jahren wage ich es, meine schriftstellerischen Ergüsse auch dem Rest der Menschheit (zumindest dem Teil, der Interesse daran zeigt) zugänglich zu machen - und ich hoffe, es klingt nicht allzu überheblich, wenn ich gestehe, dies mit recht großem Erfolg zu tun.

Neue Bücher

Ring Glöckchen ringelingeling

 (2)
Neu erschienen am 01.12.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Kay Monroe

Sortieren:
Buchformat:
... und dann kam Titus

... und dann kam Titus

 (8)
Erschienen am 23.07.2016
Oh Boy: Sweet as candy

Oh Boy: Sweet as candy

 (7)
Erschienen am 01.06.2015
Ausgerechnet Jonas

Ausgerechnet Jonas

 (6)
Erschienen am 31.01.2017
Von Zimtschnecken und Blaubeeren

Von Zimtschnecken und Blaubeeren

 (5)
Erschienen am 26.03.2016
L ... wie Linus

L ... wie Linus

 (5)
Erschienen am 08.11.2014
Ein Hugo zuviel

Ein Hugo zuviel

 (5)
Erschienen am 03.09.2016
Scars ... Narben auf meiner Seele

Scars ... Narben auf meiner Seele

 (5)
Erschienen am 26.03.2015
Pink Snowkisses

Pink Snowkisses

 (4)
Erschienen am 12.02.2016

Neue Rezensionen zu Kay Monroe

Neu
Yuuras avatar

Rezension zu "Ring Glöckchen ringelingeling" von Kay Monroe

Süßer die Glocken nie klingen
Yuuravor 4 Tagen

Eine angenehme, rührende, süße Kurzgeschichte, die manchmal ein bisschen vor Kitsch und Klischees trieft. Und sie enthält eine gehörige Portion Glocken ;).


Benny liebt Glocken in allen möglichen Farben, Formen und Tönen und Dave erfüllt ihm jeden Wunsch, denn er liebt ihn und seine Glocken. Seine Gefühle gehen so tief, dass er sich zu Weihnachten vornimmt, Benny einen Antrag zu machen.


Eine wirklich süße Geschichte, die für meinen Geschmack manchmal das Wort „Glocke“ in allem möglichen Variationen zu oft enthält, dennoch war es eine schöne rührende Geschichte.

Obwohl es nur eine Kurzgeschichte, lernt man die Charaktere mehr kennen als in anderen Kurzgeschichten. Durch einen Rückblick erfahren wir, wie sich Benny und Dave kennen gelernt haben und wie sehr er ihn lieben gelernt hat. Manchmal wurde an einigen Stellen zu sehr abgebrochen, gerade dann wenn es interessant zu werden scheint. Meiner Meinung nach hätte man auch noch mehr in Daves Gefühlswelt abtauchen können, so bleibt einiges ein bisschen oberflächlich. Großen Pluspunkt hat bei mir die Geschichte bekommen durch Daves und Bennys Hochzeit, wo ich sogar ein paar Tränchen vergossen habe, weil sie sehr rührend war.

Bei der Geschichte hatte man immer was zum schmunzeln und sie versüßt einem die Weihnachtszeit.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und die Geschichte lässt sich gut in einem Rutsch lesen. Wenn ihr in der besinnlichen Weihnachtszeit etwas zur Aufmunterung haben möchtet oder um noch mehr in Hochstimmung zu kommen, dann lasst euch das Buch hier nicht entgehen. Trotz vielen Klischees und dergleichen kann man diese Geschichte gut lesen, ich hatte nämlich das Gefühl, dass das schon ein bisschen Absicht war.

Kommentieren0
0
Teilen
F

Rezension zu "Oh Boy: M(e)arry me on Christmas (German Edition)" von Kay Monroe

Wie schön
flash_elkevor 3 Monaten

Eine schnuckelige, zuckersüße Geschichte, die meine Erwartung voll getroffen hat. Einfach zurücklehnen und genießen. Ich habe es sehr genossen, auch wenn ich der lieben Kay wegen einer Sache die Ohren langziehen müsste (grins). Von mir eine eindeutige Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
annlus avatar

Rezension zu "Breda (Cetate Lykan 5)" von Kay Monroe

Und dann waren es fünf...
annluvor 5 Monaten

*Der Gedanke an das Ritual der Bindung war schon schwer genug, doch die Vorstellung, es niemals erleben zu dürfen, schnürte ihm die Kehle zu.*


Cetate Lykan 5


Über die Weihnachtstage bleiben nur Breda und sein Zimmergefährte Dakario mit den Lehrern und den beiden Mädchen in Cetate Lykan. Obwohl Bredas Geburtsmal deutlich seine Anziehung für Dakario zeigt, weist dieser ihn zurück. Dabei hat Dakario seine Gründe – die Reife hat dazu geführt, dass er sich wie ein Monster fühlt. Als die Beiden sich trotz seiner Angst näher kommen, taucht Dakarios Familie auf und offenbart ihr Geheimnis.



Was kann nach vier Bänden denn noch auf den letzten Fünfling warten? Obwohl von Beginn an Dakario als sehr eigener Charakter dargestellt wurde, habe ich mich gefragt, wie sich diese Geschichte noch entwickeln würde – schließlich waren die bisherigen in manchen Aspekten doch recht ähnlich. Die Geschichte um Dakarios Besonderheit und sein Familiengeheimnis haben diesen Teil aber doch noch aufgepeppt. Zudem fand ich die Anwesenheit der beiden Mädchen in der Festung erfrischend – auch, da die anderen Jungs mal nicht da waren. So konnte mich dieser Teil wieder überzeugen.

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Kay Monroe wurde am 10. September 1957 in Hanau (Deutschland) geboren.

Kay Monroe im Netz:

Community-Statistik

in 47 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks