Kay Noa

 4.5 Sterne bei 275 Bewertungen
Autorenbild von Kay Noa (©www.pics.de - auge v. Nils Melhohn)

Lebenslauf von Kay Noa

Kay Noa lebt mit einem Mann, einem alten Hund und zwei exzentrischen Katzen in einem noch älteren und exzentrischeren Haus am Münchner Stadtrand, von wo aus sie in langen nächtlichen Schreibrunden an ihrem Fantasy-Epos arbeitet und sich nach Kernland träumt.

Neue Bücher

Im Himmel ist die Hölle los: Hellion 2

Neu erschienen am 27.06.2020 als E-Book bei Publz oHG.

Alle Bücher von Kay Noa

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch9783945766682

Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch

 (18)
Erschienen am 03.12.2016
Cover des Buches Agentin 006y9783959410076

Agentin 006y

 (16)
Erschienen am 12.08.2015
Cover des Buches Zuckerschock im HexenhausB082Q5SNJ5

Zuckerschock im Hexenhaus

 (16)
Erschienen am 12.12.2019
Cover des Buches Rapurzel: ein modernes MärchenB07L5626HK

Rapurzel: ein modernes Märchen

 (9)
Erschienen am 05.12.2018

Neue Rezensionen zu Kay Noa

Neu

Rezension zu "Zur Hölle mit dem Himmel (Hellion 1)" von Kay Noa

Zur Hölle mit dem Himmel
Jasmin_Bergervor 19 Tagen

Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich sofort gefesselt und ich war super gespannt auf das Buch und ich wurde absolut nicht Enttäuscht 

Das schlichte Cover gefällt mir sehr gut und passt absolut zur Geschichte

Ich bin ja immer wieder begeistert wie es Autoren schaffen einen in den Bann zu Ziehen. Den auch dieses Fantasy Buch hat mich absolut gefesselt.

Das Buch ist perfekt so wie es ist. Den es ist spannend, dramatisch, Humorvoll, Spassig und Identisch. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte und der einzelnen Protagnoisten hineinversetzten.

Zur Hölle mit dem Himmel bekommt von mir ein Absolutes Lesemuss ❤️❤️

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Zur Hölle mit dem Himmel (Hellion 1)" von Kay Noa

Hölle auf Erden
Chris_Syvor 24 Tagen

Lucia ist sehr behütet aufgewachsen und ahnte nicht im geringsten wer ihr Vater wirklich war. Es muss ein wahrer Schock für sie sein, dass am Ende nichts war wie es schien. Am liebsten würde sie ihr Erbe verkaufen und einfach alles vergessen. Die Trauer spürte ich nur ihrer Mutter gegenüber, aber was war mit dem Vater? Liebte sie ihn nicht? Das verwirrte mich zunehmend. Leider ist Lucia nur damit beschäftigt Rätseln hinterher zu jagen, ihrer Augen gegenüber dem übernatürlichen zu verschließen und ziemlich launisch. Schade ich hatte irgendwie das Gefühl sie nicht richtig kennen gelernt zu haben.


Uriel ist bis fast zum Schluss ein wahres Rätsel. Er verschweigt seine Natur Lucia gegenüber, aber eines ist klar er ist ziemlich angesehen in der Unterwelt. Aber wer ist er? Er verschwindet im nu und genau so plötzlich ist er wieder da. Zudem verschweigt er Lucia so gut wie alles  was das übernatürliche betrifft. Auch bei ihm tappe ich im Dunkeln und am Ende weiß man nicht so recht wer ist. Hier fehlt mir etwas die tiefe der Charaktere.


Dafür hat die Geschichte an sich ziemlich viel Tiefe und an Ideen mangelte es der Autorin wahrlich nicht. Mir gefiel die Grundidee sehr gut die mit sehr vielen Details ausgeschmückt wurden. Die Spannung war meist gegeben, manchmal wurde es ziemlich rasant, ein anderes Mal konnte man sich ziemlich schief lachen. Dies war mein erstes, humorvolles Fantasy Buch was ich bisher gelesen hatte und war positiv überrascht. Besonders gefiel mir die Jagd nach dem Rätsel des Codes und das hoch dramatische, fast unvermeidbare Ende.


Der Schreibstil der Autorin war etwas ungewöhnlich für mich und ich brauchte ein paar Seiten um mich mit dem höheren Schreibniveau anzufreunden, da die meisten Bücher sehr einfach gehalten sind, aber ich konnte mich schnell damit anfreunden. Zudem war es mal eine tolle Abwechslung.


Dies wird definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin sein, denn ich liebe besondere Geschichten die man nicht überall in anderer Form lesen kann, sowie diese hier. Auch wenn es für mich ein kleines Manko bezüglich der Charaktere zu kritisieren gibt, kann ich diese Geschichte trotzdem empfehlen, da sie mir ansonsten sehr gut gefallen hat. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Zur Hölle mit dem Himmel (Hellion 1)" von Kay Noa

Höllische Unterhaltung
juniavor einem Monat

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf die Autorin aufmerksam. Ich habe bereits einige Bücher von Kay Noa gelesen. Nachdem dieses hier dann einige Zeit auf dem eBook-Reader vor sich hin schlummerte, habe ich es mir nun endlich mal gegriffen.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass so einiges passiert … zwischen Himmel und Hölle. Lucia hat ihre Eltern verloren und stellt fest, dass sie sie vielleicht gar nicht wirklich kannte. Den nun geerbten, wahrhaft höllischen Nachtclub will sie eigentlich nur so schnell wie möglich loshaben, was dem Mitinhaber Uriel so gar nicht gefällt.

Wie ist es geschrieben?
Es handelt sich um den 1. Teil einer laut Beschreibung unabhängig voneinander zu lesenden Reihe. Der Schreibstil ist gewohnt locker-flockig, flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Ich mag den verbalen Schlagabtausch zwischen Lucia und Uriel, was bald in offensichtliches Schäkern umschwenkt. Uriel wirft mit Machosprüchen nur so um sich, an Lucias Stelle würde ich die ganze Zeit nur Augenrollen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story zu sein. Die Gegebenheiten konnte ich mir sehr gut vorstellen. Angenehm lange Kapitel verleiten dazu, eben mal schnell nuuur eins noch zu lesen. Ein für die Autorin schon fast ungewöhnlich subtiler Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet. Ich habe sie kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Uriel beobachtet die Welt und sie gefällt ihm nicht. Lucia nimmt für meinen Geschmack die wahre Identität ihres Vaters und was das alles nach sich zieht äußerst leicht hin und akzeptiert recht schnell diese für sie neue Welt, da hätte ich irgendwie mit mehr Unglauben gerechnet. Schmunzeln musste ich bei Auros, für den es immer „Zeit für eine Ohnmacht“ war.

Mein Fazit?
Das Buch hat dafür sorgt, dass ich Spinnen noch mehr bäh finde, grins. Ansonsten hat es mir gut gefallen, auch wenn ich gestehen muss, dass es mich nicht so mitgerissen hat wie die anderen Bücher der Autorin, weshalb ich 4 von 5 Sternchen vergebe. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Vampire Practice Guide - Auf den Werwolf gekommenundefined

Wie in der supernetten Leserunde zum Vampire Beginners Guide schon angekündigt, starte ich jetzt eine Leserunde zum 2. Teil (der aber so abgeschlossen ist, dass ihn auch Neustarter lesen können).
Wer wissen will, wie man sich frisch vampirifiziert gegen einen dominanten Werwolfclan behauptet, ist herzlich eingeladen.
Wie in allen Leserunden freue ich mich auch hier auf konstruktuiven Austausch und habe mir ein paar Schmankerl einfallen lassen.

Einzige Bedingung: WER SICH BEWIRBT UND EIN BUCH BEKOMMT, SCHREIBT DANN AUCH ZEITNAH EINE REZI...
Ich verlose auf eigene Kosten 10 eBooks in den gängigen Formaten.

153 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissenundefined
Zum Erscheinen von Band 2 hier nochmal für alle, die Band 1 verpasst haben, die Gelegenheit, mit mir zusammen in die Münchner Schattenwelt einzutauchen. Es wird eine ungewöhnliche Leserunde, in der ich Bonusmaterial aus meinem Fundus zur Verfügung stelle, z.B. über die Schauplätze und die Protagonisten.
174 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissenundefined

Wenn ihr mitlesen möchtet, sagt mir, warum gerade Ihr unbedingt bei der ersten Vampire Beginners Guide Leserunde dabei solltet.

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und dem Schreiben einer abschließenden Rezension.

 

190 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  weinlachgummivor 6 Jahren
Hab gerade mal fleißig gevotet :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks