Kay Noa

 4,5 Sterne bei 370 Bewertungen
Autorenbild von Kay Noa (©www.pics.de - auge v. Nils Melhohn)

Lebenslauf von Kay Noa

Kay Noa lebt mit einem Mann, einem alten Hund und zwei exzentrischen Katzen in einem noch älteren und exzentrischeren Haus am Münchner Stadtrand, von wo aus sie in langen nächtlichen Schreibrunden an ihrem Fantasy-Epos arbeitet und sich nach Kernland träumt.

Alle Bücher von Kay Noa

Cover des Buches Herausgelesen (ISBN: 9783945766439)

Herausgelesen

 (20)
Erschienen am 17.02.2017
Cover des Buches Agentin 006y (ISBN: 9783959410076)

Agentin 006y

 (16)
Erschienen am 12.08.2015
Cover des Buches Zuckerschock im Hexenhaus (ISBN: B082Q5SNJ5)

Zuckerschock im Hexenhaus

 (18)
Erschienen am 12.12.2019
Cover des Buches Whitehall Shadows: No Fairytales in Cornwall (ISBN: B07713Z7LH)

Whitehall Shadows: No Fairytales in Cornwall

 (17)
Erschienen am 30.10.2017

Neue Rezensionen zu Kay Noa

Cover des Buches Schwerttanz-Saga 6: Trost (ISBN: 9783959410748)junias avatar

Rezension zu "Schwerttanz-Saga 6: Trost" von Kay Noa

Dezent humorvolles Fantasy-Epos mit Intrigen, Kämpfen und liebenswerten Charakteren
juniavor 4 Tagen

Wie kam ich zu diesem Buch?

Durch eine Leserunde wurde ich auf die Autorin aufmerksam. Ich habe bereits einige Bücher von Kay Noa, aus ihren verschiedenen Reihen, gelesen. Nachdem dieses hier schändlicherweise einige Zeit auf dem eBook-Reader vor sich hin schlummerte, habe ich es mir nun endlich mal gegriffen, denn bevor Band 7 rauskommt, muss ich doch auf dem neusten Stand sein.


Wie finde ich Cover und Titel?

Ich mag den Wiedererkennungswert der Cover. Die Titel bezeichnen immer das jeweilige Schwert, das aufgefunden wird, hier also Trost.


Um was geht’s?

Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension, vor allem bei einer fortlaufenden Geschichte, die doch recht komplex ist, sodass sie kaum in eins, zwei Sätzen wiedergegeben werden kann, zumindest nicht von mir. Die wirklich guten Zusammenfassungen der bisherigen Bände befinden sich wieder am Ende des Buches. Die verschiedenen Handlungsstränge gehen dort weiter, wo sie am Ende von Band 5 aufhörten, der Leser begleitet somit weiterhin mehrere Reisegruppen auf ihrem Weg durch Kernland.


Wie ist es geschrieben?

Es handelt sich um den 6. Teil einer Serie, und ich hatte keine Probleme, wieder in die Geschichte einzutauchen, ich war ja auch gleich angefixt und wollte wissen, wie es weitergeht. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Eine Perspektive ist in der Ich-Form von Xeroan geschrieben, es ist ja schließlich seine Aufgabe, über die Geschehnisse zu berichten, und da einige Kapitel mit einem Auszug aus den von Xeroan verfassten Kernland-Chroniken enden, hat er seinen Job wohl letzten Endes erfüllen können. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story zu sein. Die Gegebenheiten konnte ich mir sehr gut vorstellen. Ein mal subtiler, mal herzerfrischender Zwischen-den-Zeilen-Humor blitzt immer wieder durch, rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack. Bei einigen Fußnoten musste ich schon ordentlich grinsen, mal enthalten sie nützliches Hintergrundwissen, mal witzige Anekdötchen.


Wer spielt mit?

Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet. Ich habe sie etwas mehr kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Man weiß recht schnell, wen man lieben muss, beispielsweise den ungeschickten Xeroan, der irgendwie mit allem, auch sich selbst, überfordert ist, jetzt aber gezwungen ist, ganz schnell erwachsen zu werden. Oder die zuckersüße Rommily, die man einfach nur knuddeln möchte. Das Gezicke und Geschmachte zwischen ihr und Kurd geht natürlich weiter, und ihre Beziehung verändert sich, es wird aber nicht einfacher mit bzw. zwischen den beiden. Punyka muss sich, nach allem, was ihr widerfahren ist, nun ganz alleine durchschlagen, bis sie eine der anderen Reisegruppen trifft. Das beruhigte mich, ich mag Punyka nicht in potenzieller Gefahr wissen. Mit Sorgenkind Madrigal geht es zum Glück wieder aufwärts, auch wenn da sicher noch einiges verarbeitet werden muss. Weiberheld Kuno ist wieder fast der Alte und kann zur Normalität zurückkehren, die Verwandlung zum Hund hat ihn aber doch geprägt. Sherezan zeigt, dass sie mehr Eier hat als mancher Mann, der sie eigentlich haben sollte. Adoptivdrache Bonk bringt den Leser mit erfreulicher Beständigkeit zum Grinsen und IIEPt sich durch die Geschichte, unser süßer Baby-Flammenwerfer, was er auch wieder unter Beweis stellen darf, also dass er gut im Abfackeln ist. Auf der anderen Seite habe ich bereits eine Liste in meinem Kopf von denen, die ich spätestens am Ende der Geschichte ausgeweidet im Graben liegend beschrieben haben möchte. Auch in diesem Teil muss ich mich, was das angeht, wohl noch etwas gedulden. Die Charaktere entwickeln sich weiter, jeder auf seine eigene Weise. Sie werden zu anderen Menschen, die sie aber vielleicht schon immer – unwissend – waren. Schön finde ich auch, wie auf die Befindlichkeiten der Tiere eingegangen wird. Da merkt man die umfassende Tierliebe der Autorin.


Wie steht es mit der Fehlerquote?

In meiner Ausgabe befinden sich noch einige Fehler. Mich stört das leider beim Lesen.


Mein Fazit?

Das Buch hat mir erwartungsgemäß sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, bald geht es ja mit Band 7 weiter.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Schwerttanz-Saga 5: Spieler (ISBN: B08713XKR9)junias avatar

Rezension zu "Schwerttanz-Saga 5: Spieler" von Kay Noa

Das Fantasy-Epos geht gewohnt unterhaltsam und intensiv weiter
juniavor 18 Tagen

Wie kam ich zu diesem Buch?

Durch eine Leserunde wurde ich auf die Autorin aufmerksam. Ich habe bereits einige Bücher von Kay Noa, aus ihren verschiedenen Reihen, gelesen. Nachdem dieses hier schändlicherweise einige Zeit auf dem eBook-Reader vor sich hin schlummerte, habe ich es mir nun endlich mal gegriffen, denn bevor Band 7 rauskommt, muss ich doch auf dem neusten Stand sein.


Wie finde ich Cover und Titel?

Ich mag den Wiedererkennungswert der Cover. Die Titel bezeichnen immer das jeweilige Schwert, das aufgefunden wird, hier also Spieler.


Um was geht’s?

Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension, vor allem bei einer fortlaufenden Geschichte, die doch recht komplex ist, sodass sie kaum in eins, zwei Sätzen wiedergegeben werden kann, zumindest nicht von mir. Diesmal befinden sich die wirklich guten Zusammenfassungen der bisherigen Bände wieder am Ende des Buches. Die verschiedenen Handlungsstränge gehen dort weiter, wo sie am Ende von Band 4 aufhörten, der Leser begleitet somit weiterhin mehrere Reisegruppen auf ihrem Weg durch Kernland. Es kommt zum befürchteten ersten Kampf, und es fließt einiges an Blut.


Wie ist es geschrieben?

Es handelt sich um den 5. Teil einer Serie, und ich hatte keine Probleme, wieder in die Geschichte einzutauchen, ich war ja auch gleich angefixt und wollte wissen, wie es weitergeht. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Eine Perspektive ist in der Ich-Form von Xeroan geschrieben, es ist ja schließlich seine Aufgabe, über die Geschehnisse zu berichten, und da einige Kapitel mit einem Auszug aus den von Xeroan verfassten Kernland-Chroniken enden, hat er seinen Job wohl letzten Endes erfüllen können. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story zu sein. Die Gegebenheiten konnte ich mir sehr gut vorstellen. Ein mal subtiler, mal herzerfrischender Zwischen-den-Zeilen-Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack. Bei einigen Fußnoten musste ich schon ordentlich grinsen, mal enthalten sie nützliches Hintergrundwissen, mal witzige Anekdötchen.


Wer spielt mit?

Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet. Ich habe sie kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Man weiß recht schnell, wen man lieben muss, beispielsweise den ungeschickten Xeroan, der irgendwie mit allem, auch sich selbst, überfordert ist, jetzt aber gezwungen ist, ganz schnell erwachsen zu werden. Oder die zuckersüße Rommily, die man einfach nur knuddeln möchte. Das Gezicke und Geschmachte zwischen ihr und Kurd geht natürlich weiter, und ihre Beziehung verändert sich, während Weiberheld Kuno eine ganz neue Erfahrung macht. Adoptivdrache Bonk bringt den Leser mit erfreulicher Beständigkeit zum Grinsen und IIEPt sich durch die Geschichte, unser süßer Baby-Flammenwerfer. In diesem Teil gibt es übrigens einen erhöhten Drachen-Content. Auf der anderen Seite habe ich bereits eine Liste in meinem Kopf von denen, die ich spätestens am Ende der Geschichte ausgeweidet im Graben liegend beschrieben haben möchte. Auch in diesem Teil muss ich mich, was das angeht, wohl noch etwas gedulden. Leider gab es überraschende Todesfälle, die ich sehr bedaure. Die Charaktere entwickeln sich weiter, jeder auf seine eigene Weise. Sie werden zu anderen Menschen, die sie aber vielleicht schon immer – unwissend – waren. Schön finde ich auch, wie auf die Befindlichkeiten der Tiere eingegangen wird. Da merkt man die umfassende Tierliebe der Autorin.


Mein Fazit?

Das Buch hat mir erwartungsgemäß sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Bloody Mary: Truly's Crimes 1 (ISBN: B08PXNR7CV)lotty1209s avatar

Rezension zu "Bloody Mary: Truly's Crimes 1" von Kay Noa

Alles andere als langweilig
lotty1209vor 25 Tagen

"Bloody Mary : Truly's Crimes 1" von Kay Noa


Zum Inhalt:

Für Truly bricht eine Welt zusammen, als sie nach einem kleinen magischen Unfall aus ihrem geliebten London nach Westedge, ins ländliche Cornwall, geschickt wird. Dort soll sie unter der strengen Aufsicht der höchst humorlosen Oberhexe Ophelia die Hexerei von der Pike auf lernen.

Statt hipper Chili-Karamell-Latte gibt es nur noch Kräuter-Basen-Tees und das einzige Wesen, das sie zu verstehen scheint, ist Ophelias depressiver Rabe. Kein Wunder, dass sich Truly nichts sehnlicher als etwas Abwechslung wünscht.

Doch davon bekommt sie mehr als genug, als zwei schaurige Morde die vermeintliche Idylle erschüttern, bei denen es ganz danach aussieht, als wäre Bloody Mary, das im Krankenhaus spukende Gespenst, dafür verantwortlich

Leider will der sonst sehr sympathische Inspector einfach nicht an Magie und Übersinnliches glauben, und so bleibt sein Interesse an Truly eindeutig eher beruflicher Natur.

Eine günstige Gelegenheit für Ophelia, so ihren unliebsamen Zauberlehrling schnell und bequem wieder loszuwerden.


Was also bleibt Truly übrig, als den Mörder selbst zu überführen …


Meine Meinung: 

Ich bin durch einen Podcast auf die Reihe aufmerksam geworden und dachte mir, wenn die Moderatorin so begeistert ist, dann ....


Und tatsächlich stimmt es. 

Ein Buch genau nach meinem Geschmack, modern und flüssig geschrieben, äußerst humorvoll und alles andere als langweilig. 


Die Story hat mich schnell in ihren Bann gezogen und ich hab versucht mit Truly zusammen die Mordfälle zu klären. 

Die Charaktere machen Spass und schaffen es immer wieder mich zu überraschen. 

Truly selbst finde ich mega und ich bin gespannt ob sie es zurück nach London schafft. 


Das Cover passt sowohl zur Geschichte wie auch zum Genre. 

Ein Eyecatcher, definitiv ! 





Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen und Leser,
der Mantikore-Verlag möchte euch die Gelegenheit geben, die Neuauflage der Fantasy-Anthologie

BLUTROTER STAHL

kennenzulernen. Die Anthologie enthält 19 spannende Sword & Sorcery-Geschichten und wir laden euch herzlich ein, sie in dieser Leserunde zusammen mit einigen der Autoren kennenzulernen. Hierfür spendieren wir 10 Bücher!

Darum geht es:
Wir sind der Schrecken im Auge unserer Feinde. Wir sind das Wispern ihrer verlorenen Seelen. Wir sind Blut und Stahl. Möget ihr unsere Namen auch vergessen, unsere Taten leben ewig!

Diese spannende Kurzgeschichtensammlung bietet einen einmaligen Einblick in die vielfältige deutschsprachige Fantasy-Szene. Neue Talente und bekannten Größen der schreibenden Zunft präsentieren fantastische Geschichten aus dem sog. "Sword & Sorcery" Genre. In 18 Kurzgeschichten treffen martialische Elemente auf klassische und düstere Fantasy.

Mit Geschichten von Anja Bagus, B.C. Boldt, Tom Daut, Torsten Exter, Marc Geiger, Christian Günther, Peter Hohmann, Daniel Isberner, Mike Krzywik-Groß, Thorsten Küper, Gloria H. Manderfeld, Kay Noa, Christel Scheja, Judith & Christian Vogt, Florian Wehner, Dominik Schmeller, Jörg Benne, Mario Steinmetz und Karl-Heinz Zapf.


Wer an dieser Leserunde teilnehmen möchte, braucht sich hier einfach nur zu bewerben. Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension (möglichst zeitnah!) veröffentlichen werdet (sehr freuen wir uns auch über Rezis auf eigenen Blogs und auf Amazon). Wir freuen uns schon auf euer Feedback.

Und los gehts...

Viele Grüße
Jörg Benne i.A. des Mantikore-Verlages

www.mantikore-verlag.de
Ihr findet uns auch auf facebook @mantikoreVerlag

Wenn ihr wissen wollt welche Bücher wir noch im Programm haben findet ihr hier unser Verlagsprogramm:
https://goo.gl/xBxvZw
253 BeiträgeVerlosung beendet
Am 23. Januar 2015 erscheint der dritte Band meiner Vampire Guides. 

Der Vampire Expert Guide führt Lexa, Dave und ihre Freunde in die verschneiten Alpen, wo sie statt des erhofften Urlaubs in eine böse Intrige geraten, die Lexa in tödliche Gefahr bringt. 
0 Beiträge
Zum Thema

Wie in der supernetten Leserunde zum Vampire Beginners Guide schon angekündigt, starte ich jetzt eine Leserunde zum 2. Teil (der aber so abgeschlossen ist, dass ihn auch Neustarter lesen können).
Wer wissen will, wie man sich frisch vampirifiziert gegen einen dominanten Werwolfclan behauptet, ist herzlich eingeladen.
Wie in allen Leserunden freue ich mich auch hier auf konstruktuiven Austausch und habe mir ein paar Schmankerl einfallen lassen.

Einzige Bedingung: WER SICH BEWIRBT UND EIN BUCH BEKOMMT, SCHREIBT DANN AUCH ZEITNAH EINE REZI...
Ich verlose auf eigene Kosten 10 eBooks in den gängigen Formaten.

152 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks