Kay Noa Agentin 006y

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Agentin 006y“ von Kay Noa

Nachdem die Trennung von Robin Lisa fast das Herz gebrochen hat, hofft sie, dass es mit ihrem neuen Job als PR-Managerin endlich wieder aufwärts geht. Als sie und Robin sich bei einem gemeinsamen Abendessen überraschend wieder näher kommen, scheint für Lisa alles perfekt. Um Robin zurückzugewinnen, willigt Lisa ein, für ihn herauszufinden, ob ihre neue Firma ihre Entwicklungen über illegale Kanäle ins Ausland verkauft. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Tom Harker, ihr so attraktiver wie eigenwilliger Chef, zeigt sich an Lisa nicht besonders interessiert. Um Robin nicht zu enttäuschen, zieht Lisa alle Register und gerät damit nicht nur vollkommen unerwartet in die Welt der Geheimdienste, sondern kommt auch ihrem Chef gefährlich nahe. Ein Agentinnen-Thriller mit viel Humor, rasanter Action und einer ordentlichen Prise Erotik. (Quelle:'E-Buch Text/10.08.2015')

Witzige Liebeskomödie mit Thrillerende im Kay Noa Style. Sympathische Protagonistin und viel Humor!

— sabrinchen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Agentin 006y - 5/5 Sterne & mein Herz ♥

    Agentin 006y

    Lina_Lila

    15. May 2016 um 15:01

    Sexy - spannend - selbstironisch ... Das kann ich genauso bestätigen ♥ Hach, dieses Buch ist wieder soooo herrlich, typisch Kay Noa und dennoch mal was ganz anderes als ihr paranormalen Storys.   Beginnen wir mit Sexy ... Eigentlich ist Erotik ja echt gar nicht so meins, aber als bekennender Kay Noa Fan war ich natürlich super neugierig, was sie diesmal wieder gezaubert hat und musste es trotz Erotikanteil einfach lesen :) Und was soll ich euch sagen ... Es war die absolut richtige Entscheidung und ich bereue nicht einen einzigen gelesen Satz ♥ Der Erotikanteil war echt vollkommen in Ordnung, ein Schmuddelroman wäre da wirklich was anderes gewesen. Es gab zwar so ein zwei kleine Stellen wo ich dachte, nicht dein Ernst - diese Wortwahl - Hilfe! Aber daraus hat sie sich auf sehr humorvolle weise schnell wieder gerettet ;) So dass aus meinem anfänglichem Entsetzten ein ausgewachsener Lachflash wurde ;) Hihii...    Kommen wir zur Spannung ... Ohhhja, dieser Teil nimmt eine ganze menge des Buches ein. Lisa - oder eher gesagt Agentin 006y hat nämlich weit aus mehr Qualitäten als nur sexy zu sein und macht dem Titel Agentin alle Ehre ;) Ein fantastischer spannungsgeladener Thriller, der mich zwischendurch tatsächlich mal das Atmen vergessen lassen hat - so spannend war die Story! Inklusive Entführung, blutige Kämpfe, Wettlauf gegen die Zeit, Panik, Angst, eine Protagonistin die über sich hinauswachst und vorallem eine interessante Grundidee ♥ Wirklich toll! "Schatz, dass ist nur ein Buch, du bist da nicht wirklich drin, also Atme bitte, du bist schon ganz rot" war da der Kommentar von meinem Freund, als ich mal wieder völlig versunken war :D Hahahaa... Der hat keine Ahnung :D Und wie ich da drin war ;) *kicher*   Selbstironisch ... Die Autorin hat so eine mega geniale Art von Humor und Ironie - zum wegschmeißen :D ♥ Bauchschmerzen und komische Blicke Assenstehender inklusive :D *kicher* Dies ist etwas, was Kay Noa ganz besonders auszeichnet und ihre Bücher immer zu etwas ganz besonderem macht ♥ Ich weiß nicht wie, aber sie findet da immer genau die richtigen Stellen, die perfekten Situationen. Man könnte denken, dass dieser Thriller komplett ins lustige oder gar lächerliche gezogen wird... Aber das ist ganz und gar nicht so ist. Es gibt hier sehr wohl auch "den ernst der Lage" wie man so schön sagt, aber eben auch die Szenen, wo man einfach herzlich lachen darf ;) Diese Waage bringt Kay Noa einfach immer perfekt in Einklang :) ♥ Was gibt es noch zu sagen? Hmm... In einem Satz würde "Ich liebe Kay Noa ihre Werke", es wohl genau auf den Punkt bringen ♥ Die Charaktere sind super (Lisa und Tom Harker haben es mir da besonders angetan ♥), der Schreibstill ist einmalig, die Geschichte wahnsinnig aufregend ♥ Es macht einfach jedes mal auf neue unglaublich viel Spaß, in ihre Welten ab zu tauchen ♥

    Mehr
  • Agentin 006y

    Agentin 006y

    SanNit

    13. April 2016 um 11:49

    Das hat ja mal voll rein gehauen . Charme, Witz, Spannung, Knistern ist vielleicht etwas untertrieben, die harte Gangart, habe ich so nicht erwartet. Es war mal wieder was komplett Anderes. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen

  • Witzige Liebeskomödie mit Thrillerende im Kay Noa Style. Sympathische Protagonistin und viel Humor!

    Agentin 006y

    sabrinchen

    12. January 2016 um 00:26

    Was Kay Noa schreibt Chicklit? Ich kenne ihre Vampire Guides. Bei dieser Aussage hats mir schon die Schuhe weggehauen :D Aber es lohnt sich . Schonmal das Cover ist aussagekräftig, sexy und einladend mit einer hübschen Lady und 2 Typen im Hintergrund. Der Titel lässt mich natürlich an Agent 007 denken nur in weiblich. Der Schreibstil ist leicht zu lesen aber trotzdem in keinster Weise seichte Unterhaltung. Mit typischen Kay Noa Style ist die Handlung mit Fettnäpfchen und tropfenen Sarkasmus gespickt und lässt dieses Buch kurzweilig und zu schnell vorbeigehen. Auch wird es schonmal heiss beim Lesen. Die Protagonistin Lisa Zimmer ist sympathisch und geht mit offenen Augen durchs Leben. Sie lässt sich nicht unterkriegen und liebt es zu tanzen. Mit ganz viel Selbstironie nimmt sie sich und manche Situationen nicht ernst und gestaltet ihr Leben unterhaltsam und für uns Leser sehr witzig. Ich mochte Lisa sehr und konnte gut mitfiebern. Auch die anderen Charaktere im Buch sind farbig gezeichnet und für einige Überraschungen gut. Es gibt im Buch unvorhersehbare Wendungen und zum Ende gibt es ein Herzschlagfinale das Thrillerelemente enthält. Das heisst auch das es bis zum Schluss spannend bleibt. Insgesamt würde ich das Buch als Wohlfühllektüre mit Anspruch und viel Humor bezeichnen. Gute Unterhaltung für ein paar Stunden deshalb erwartet kein typischen Liebesroman! Normal kann man mit Kay Noa nicht in einem Atemzug nennen. Von mir 5 Sterne und bitte mehr davon!

    Mehr
  • 006y kommt vor 007

    Agentin 006y

    KatjaF

    03. November 2015 um 10:54

    Während hierzulande alle auf den Kinostart des Überagenten warten, hat Kay Noa in bester Roger Moore Tradition einen weiblichen Gegenentwurf vorgestellt, der in Sachen Humor, Action und heißer Romantik gut mithalten kann.  Lisa will jedoch nicht die Welt, sondern nur ihre Beziehung retten, als sie einwilligt, für ihren Ex ihren neuen Chef auszuspionieren. Schnell bemerkt sie, dass Spionage ein hartes Brot ist, zumal ihr attraktiver Vorgesetzter nicht gerade vertrauensselig . Um seine Geheimnisse zu enthüllen, lässt Lisa nicht locker und kommt so ihrem Chef, der auch im Visier fremder Geheimdienste steht, gefährlich nahe. Das Buch liest sich locker runter, man grinst beim Lesen vor sich hin, erkennt sich und andere in den Szenen wieder, leidet mit Lisas Liebesnöten und fiebert bei den Actionpartien sowie dem fulminanten Showdown ordentlich mit. Ein angenehm zu lesendes Buch, das gute Laune macht.

    Mehr
  • Funny, Funny

    Agentin 006y

    EvyHeart

    11. October 2015 um 16:21

    Cover und Titel Das Titelbild wurde von Jacqueline Spieweg gestaltet und zeigt eine Frau zwischen zwei Männern. Der zweifelnde Blick der Figur stellt den Konflikt in den Vordergrund und ist relativ ruhig. Das Titelbild wirkt ziemlich professionel, allerdings finde ich die Schattierung der Figur etwas zu krass - sie wirkt künstlich-computeranimiert. Auch das Rosa im Hintergrund finde ich etwas kitschig. Trotzdem ein Cover, das man gern anguckt. Das Wortspiel im Titel finde ich witzig, die Schreibeweise aber schwer zu merken. Ich erwartete nicht, dass hinter dem 006 noch ein Y steht und hielt das für einen Schreibfehler. "Sexy" wirkt niedlich und bringt einen weichen, weiblichen Aspekt in den Titel. Aber eine andere Lösung wäre für mich besser lesbar gewesen. Inhalt   Lisa hat ein Problem: Nachdem Freund Robin sie verlassen hatte, fiel sie in ein großes Loch ohne Job und ohne Zuversicht. Auch das Tanzen vernachlässigte sie. Das ändert sich, als sie als Pressereferentin bei Novamove anfängt und gleichzeitig Robin fragt, ob sie dort spionieren könne. Das Blatt scheint sich zu wenden. Doch ist Lisa clever genug, die Machenschaften Tom Harkers aufzudecken? Und wem kann sie überhaupt trauen? Die Charaktere   Lisa Zimmer ist die Hauptfigur und leitet als Ich-Erzählerin durch das Buch. Sie ist etwas naiv, ein bisschen romantisch, nicht so selbstbewusst und sie liebt den Tanz. Obwohl sie im Buch als PR-Referentin arbeitet, wirkt sie im Tanzen kompetenter. Lisa ist erstaunlich schlagfertig und wortgewandt, scheint mir aber manchmal zu überdreht. Tom Harker scheint auf den ersten Blick der große, erfolgreiche Firmenchef zu sein. Tatsächlich wird er oft missverstanden. Er führt sein Unternehmen mit Charisma, lässt sich von Lisa aber gern in anderen Welten entführen. Er setzt sich für die Menschen ein, die ihm wichtig sind. Robin ist ähnlich überraschend wie Tom. Anfangs dachte ich, dass er von der quirligen Lisa erdrückt wird. Tut er nicht. Ganz im Gegenteil: Robin ist von sich überzeugt und denkt, dass er Lisa mit Körperlichkeiten bestechen kann. Er wirkte auf mich frustriert und verbissen. Das Figuren-Dreieck ist gut gestaltet. Es gibt zwei Männer, bei denen man nicht weiß, ob sie Freund oder Feind sind, und eine naive Heldin. Jede Figur hat kühle und wärme Facetten, aber die Übergänge sind nicht so glatt - sowohl bei Lisa als auch  bei Tom fiel es mir schwer, das Abgeklärte und den Tanz in eine Figur zu bringen. Andererseits ist das bei einem Agenten-Komödien-Thriller nicht so einfach :-) Themen Tanzen: Ein Thema, welches mich überraschte, weil ich es nicht in einem Agententhriller erwartet hatte. Lisa ist Hobbytänzerin und es bedeutet ihr viel. Beim Tanzen spürt sie sich, kann Emotionen rauslassen und es bereitet ihr Freude. Nach der Trennung von Robin ist das Tanzen auch ein Zeichen dafür, dass sie wieder bei sich angekommen ist. Die Tanzszenen sind intensiv beschrieben und jeder, der selbst tanzt, wird sie nachfühlen können. Auf mich wirkten sie aber nicht so gut integriert. Der Kontrast zwischen den kopfbetonten Momenten außerhalb des Tanzes und der Lockerheit, wenn sie tanzt, war für mich nicht stimmig. Ich glaube, dass selbst die Tanzszenen von Lisas Denken beherrscht sind, allein schon, weil sie die Erzählerin ist. Manipulation: Wie in vielen Kriminalgeschichten geht es auch in dieser um die Frage, wer Katze und wer Maus ist. Besonders Lisas Versuche, Tom zu beeinflussen, sind eher plump, aber erfolgreich. Anderer Manipulationen sind umfassender. Auch beim Medusa-Projekt, das alle Figuren haben wollen, geht es um Gedanken und Manipulation. Medusa: Nach der Tochter einer Meeresgottheit ist nicht nur das Projekt benannt, die Sage wird auch, ergänzt um ein paar erotische Aspekte, ausführlich celebriert. Kurz gesagt: Poseidon schwängert Medusa, was Athene nicht gefällt. Athene verwandelt Medusa in ein Monster, das jeden Mann bei seinem Anblick zu Stein erstarren lässt. Auch nach ihrem Tod. Medusa wird damit quasie zur Exodia oder zu Mewtu. Im letzten Drittel erzählt die Autorin die Sage nach, begießt die Figuren aber (sinnbildlich) mit soviel Massage-Öl, dass man als Leser ausrutscht und den Überblick verliert. Möglicherweise war das Humor, ich fand es nervig. Erotik: Körperliches wird im Buch oft eingesetzt. Lisa und Robin versuchen sich damit zu bestechen und auch beim Showdown spielt Nacktheit eine Rolle. Gut finde ich, dass die Autorin nie zu weit geht. Auch wenn die Szenen ausführlich geschildert wurden, erreichten sie mich nicht. Spannung Das Buch braucht ein paar Seiten, um Fahrt aufzunehmen, aber dann steigt und fällt die Spannung stetig, um am Ende im finalen Kampf zu münden. Das Nachspiel war mir ein bisschen zu lang, aber inhaltlich stimmig. Leider sind manche Dinge nicht so klar ausgedrückt z.B. Tom Harkes Beziehung zur mysteriösen Elena. Einges bleibt eher mittelgrau. Schreibstil Der Humor ist die große Stärke des Buches. Von der ersten bis zur letzten Seite begleiten wir eine schlagfertige Figur, die ihre Unbeholfenheit manchmal selbst belacht. Konstant gibt es Anspielungen, Wortspiele usw. Das gefiel mir gut. Manchmal war mir die Hauptfigur aber ein bisschen zu knallig. Formales Die Kapitel sind zwischen 5 und 14 Seiten lang, durchschnittlich hat jedes Kapitel 8 Seiten. Da die Handlung linear und ohne Perspektivenwechsel voranschreitet, sind die Portionen gut lesbar. Ein paar Tippfehler waren drin, aber naja... Fazit "Agentur 006y" ist eine überraschend gute Agenten-Komödie mit einer starken Hauptfigur geworden. Ich würde mich freuen, wenn im Folgeband der Inhalt noch stärker hervorgehoben wird.

    Mehr
  • Humor, Thrill und Liebe

    Agentin 006y

    Selest

    04. October 2015 um 20:56

    Lisa hat nach einen Jahr Auszeit wegen Liebeskummer endlich eine neue Arbeit gefunden.Das feiert man am besten mit dem Ex um dem man immer noch trauert.Doch bei dem Abendessen kommen die beiden sich wieder näher und so kommt es dazu das Lisain ihrer neuen Firma zu spionieren beginnt, was tut man nicht alles für die Liebe.Doch schon bald wird es ungemütlich und Lisa weis nicht mehr wer Freund oder Feind ist.Noch eine Liebesgeschichte , ja das ist es aber es ist witzig spritzig und thrill hat es auch noch.Der Autorin ist da ein Mischung gelungen die viel Herz hat ,man merkt wirklich beim lesen wiedie Protas lebendig werden und man mit ihnen fiebert. Ein Buch wo lesen Spaß macht. 

    Mehr
  • Witzige Liebeskomödie mit Thrillerende im Kay Noa Style. Sympathische Protagonistin und viel Humor!

    Agentin 006y

    sabrinchen

    14. August 2015 um 16:55

    Was Kay Noa schreibt Chicklit? Ich kenne ihre Vamire Guides. Bei dieser Aussage hats mir schon die Schuhe weggehauen :D Aber es lohnt sich . Schonmal das Cover ist aussagekräftig, sexy und einladend mit einer hübschen Lady und 2 Typen im Hintergrund. Der Titel lässt mich natürlich an Agent 007 denken nur in weiblich. Der Schreibstil ist leicht zu lesen aber trotzdem in keinster Weise seichte Unterhaltung. Mit typischen Kay Noa Style ist die Handlung mit Fettnäpfchen und tropfenen Sarkasmus gespickt und lässt dieses Buch kurzweilig und zu schnell vorbeigehen. Auch wird es schonmal heiss beim Lesen. Die Protagonistin Lisa Zimmer ist sympathisch und geht mit offenen Augen durchs Leben. Sie lässt sich nicht unterkriegen und liebt es zu tanzen. Mit ganz viel Selbstironie nimmt sie sich und manche Situationen nicht ernst und gestaltet ihr Leben unterhaltsam und für uns Leser sehr witzig. Ich mochte Lisa sehr und konnte gut mitfiebern. Auch die anderen Charaktere im Buch sind farbig gezeichnet und für einige Überraschungen gut. Es gibt im Buch unvorhersehbare Wendungen und zum Ende gibt es ein Herzschlagfinale das Thrillerelemente enthält. Das heisst auch das es bis zum Schluss spannend bleibt. Insgesamt würde ich das Buch als Wohlfühllektüre mit Anspruch und viel Humor bezeichnen. Gute Unterhaltung für ein paar Stunden deshalb erwartet kein typischen Liebesroman! Normal kann man mit Kay Noa nicht in einem Atemzug nennen. Von mir 5 Sterne und bitte mehr davon!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks