Kay Noa Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 4 Leser
  • 44 Rezensionen
(40)
(22)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen“ von Kay Noa

Frisch getrennt tingelt Lexa durch die Münchner Clubs. Als sie dort dem geheimnisvollen Baghira begegnet, erhofft sie sich ein leidenschaftliches Abenteuer mit einem faszinierenden Mann. Doch weit gefehlt – schon am nächsten Morgen ist der Lover verschwunden und als Erinnerung bleiben Lexa zunächst nur Knutschflecken. Dann findet sie ein mysteriöses Buch in ihrem Briefkasten: den „Vampire Beginners Guide“. Zunächst fasst sie das als Scherz auf, doch dann bemerkt sie alarmierende Veränderungen. Weshalb giert sie plötzlich nach einem blutigen Steak? Und warum sieht sie nachts auf einmal besser als am Tag? Verwirrt von ihrem neuen Leben macht sich Lexa auf die Suche nach ihrem geheimnisvollen Lover, um ihn zur Rede zu stellen. Doch diese Suche erweist sich als höchst gefährlich, denn er ist nicht nur attraktiv und gutaussehend, sondern auch ein gnadenloser Mörder. Und nur Lexa kennt sein Gesicht… Er ist unwiderstehlich, maskulin und überaus attraktiv. Er ist ein Vampir - aber er glitzert nicht, und er ist auch nicht gekommen, um dich vor den Traualtar zu führen.

An sich ein gut geschriebenes Buch, allerdings kam ich leider nicht so mit dem Schreibstil klar

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Eine schöne Vampir Geschichte, die mit viel Humor aufwartet und nicht mit Liebesszenen.

— Katrinbacher
Katrinbacher

Tolle Mischung aus Fantasy mit humoristischen und Krimi-Elementen!

— Lyjeria
Lyjeria

Zitat: "Nicht jeder der rote Flüssigkeit zu sich nimmt ist auch ein Vampir." Meine Rede ,aber bei Lexa ...nun seht selbst

— Selest
Selest

Fast das gesamte Buch hindurch musste ich schmunzeln. Es ist ironisch bis sarkastisch geschrieben.

— zickzack
zickzack

wunderschöner kurzweiliger Roman. Neue ansichten über Hunde bekommen. freue mich schon band zwei und drei zu lesen. :)

— jennifer_tschichi
jennifer_tschichi

Kurzweiliges Lesevergnügen mit viel Humor und sprachlichem Witz

— MonaSilver
MonaSilver

Hat meine Erwartungen nicht erfüllt. Sprache ist sehr anstrengend. Geschichte an sich ist gut, leder nicht die Umsetzung.

— starling
starling

ein Buch, das mich von Anfang bis Ende wirklich erfreut und positiv überrascht hat. Ich habe mich keine Seite gelangweilt, die Mischung aus

— jassi_sweet
jassi_sweet

Der andere Vampir Roman mit Charme, Humor, Romantik und Spannung!

— AnkeS
AnkeS

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

Götterlicht

Göttliche Atmosphäre, liebevoll gestaltete Charaktere und ein wundervoller Schreibstil.

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gut geschriebener Roman

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    22. August 2017 um 10:09

    Bei diesem Roman war ich sehr gespannt und habe mich gefreut als ich ein Exemplar erhalten habe. Jedoch musste ich nachdem ich mit dem Lesen begonnen hatte, feststellen das ich mit dem Schreibstil der Autorin nicht zurecht komme. Aber ich habe es versucht und das Ebook bis zum Ende durch gelesen. Ein gut geschriebenes Ebook das sich eigentlich gut lesen lässt, wenn man mit dem Schreibstil klar kommt.

    Mehr
  • Vampire Beginners Guide

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Katrinbacher

    Katrinbacher

    19. August 2016 um 17:32

    Meine MeinungVor ungefähr einem Jahr habe ich dieses Buch gewonnen und jetzt habe ich es gelesen.Es ist eine witzige Vampir Geschichte, die Twilight und Co. gerne lustig erwähnt und sich mit diesen vergleicht, alles auf einer sehr liebevollen Weise. Fans von Twilight und Co. können sich gemütlich zurücklehnen und die Geschichte genießen.Der Schreibstil von Kay Noa ist humorvoll und selbst ironisch, die Protagonisten haben eine spannende Geschichte zu erzählen, mit der sie einen gekonnt immer tiefer ziehen, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.Lexa... ist eine lebe Frau und auch mal einem One-Night-Stand nicht abgeneigt, aber so etwas, nein mit so was rechnet man nicht!Mit ihrer witzigen, selbst ironischen Art ist sie sehr schnell zu einer guten Freundin geworden, jedoch möchte ich sie auch manchmal für ihre Unüberlegtheit schütteln und ihr zum Nachdenken raten, hat sie sich doch durch ihre Impulsivität in diese missliche Lage gebracht.Baghira... ich glaube am einfachsten mit sehr sexy zu beschreiben, hat er doch auch etwas sehr Geheimnisvolles und Gefährliches an sich.CoverIch finde es passend, erreicht es durch seine Comic Aufmachung genau die passende Zielgruppe.Teenager und jung gebliebene.Mein FazitEine schöne Vampir Geschichte, die mit viel Humor aufwartet und nicht mit Liebesszenen.

    Mehr
  • Witziger Einstieg in etwas andere Vampirserie

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Pharo72

    Pharo72

    27. June 2016 um 16:01

    Neu-Single Lexa tourt durch Münchens Clubs und lässt sich auf ein Abenteuer mit dem charismatischen Baghira ein. Eine Nacht mit Folgen, denn plötzlich nimmt sie beunruhigende Veränderungen an sich wahr. Tags darauf findet sie den sogenannten „Vampire Guide“ in ihrem Briefkasten und muss alsbald der Wahrheit ins Auge sehen. Sie wurde vampirifiziert. Leider ist sie die Einzige, die Baghira, der sich inzwischen als kaltblütiger Mörder entpuppt, identifizieren kann. Ihr eröffnet sich eine Schattenwelt mit Werwölfen, Elfen und Zombies, die alle real unter uns existieren. Es gilt, das Geheimnis vor dem Rest der Menschheit zu wahren und Baghira schnellstmöglich unschädlich zu machen, was sich als gefährlicher denn erwartet herausstellt.Meine Meinung:Nach der Twilight-Welle und der damit einhergehenden Marktüberschwemmung mit Vampirromanen habe ich vom Genre erst mal eine Weile Abstand gebraucht. Inzwischen kam aber die Lust, es wieder mal mit einem Vampirroman zu versuchen. Dabei bin ich auf die „Vampire Guides“-Reihe von Kay Noa gestoßen und habe natürlich mit dem ersten Band begonnen, der bereits im Sommer 2014 erschienen ist.Mit Twilight hat das Buch ganz klar nichts zu tun. Es ist weder eine Teenie-Lovestory noch gibt es weichgespülte Vampire, die glitzern. Überhaupt spielt die Liebe, zumindest in diesem Band, eher eine Nebenrolle. Es überwiegen hier ganz klar der Humor und die Spannung, was ich sehr wohltuend fand. Das ganze paranormale Genre wird sogar ein wenig auf die Schippe genommen, was für wirklich lustige Momente sorgt.Neu-Vampir Lexa findet sich für mein Dafürhalten ein bisschen schnell und problemlos mit ihrem neuen Zustand ab, aber das mag ihrem taffen Charakter zuzuschreiben zu sein. So richtig ins Herz geschlossen habe ich sie bisher noch nicht, aber das kann ja noch kommen. Sehr sympathisch dagegen waren mir ihre Freundin sowie die Werwölfe. Toll fand ich die berufliche Integrierung der verschiedenen Schattenwesen, insbesondere der Zombies. Da könnte man heutzutage, mehr noch als vor zwei Jahren bei Erscheinen des Buches, wirklich denken, schon einigen von ihnen begegnet zu sein.Durch sehr individuelle Ortsbeschreibungen wird einiges an Lokalkolorit vermittelt und die Jagd nach Baghira gestaltet sich äußerst spannend. Der insgesamt sehr flüssige und wirklich amüsant zu lesende Schreibstil erhält leider einen kleinen Dämpfer durch die extrem hohe Fehlerquote. Ob es die Zeichensetzung bei der wörtlichen Rede ist, die ständig wechselnde Form der Höflichkeitsrede oder auch krude Wortschöpfungen und einfache Vertippser. Die Anzahl ist einfach zu hoch für ein korrigiertes Buch.Das schmälert natürlich insgesamt das Lesevergnügen nur wenig und so bietet „Vom falschen Mann gebissen“ einen erfrischend anderen Blickwinkel in die Welt der Vampire und weiß sich gewiss mit den Folgebänden noch zu steigern.

    Mehr
  • Super Unterhaltung für Vamp(irfan)s

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Lyjeria

    Lyjeria

    27. June 2016 um 14:13

    Der Roman ist der erste Band der Vampire Guide Reihe und bietet ein vampiriges Abenteuer mit viel Humor, Spannung und leichtem Krimi-Feeling. Diese brisante Mischung macht ihn zu einem Werk erstklassiger Unterhaltung.Zum Inhalt:Lexa, Physiotherapeutin in einem Münchener Krankenhaus, zieht des Nachts gerne durch die Bars und Clubs der Stadt. An einem Morgen jedoch muss sie feststellen, dass ihr Abend ausgeartet ist, denn ihr ganzer Körper ist voller Blessuren, sie hat einen riesigen Kater und so ganz an alles erinnern kann sie sich auch nicht mehr. Wie konnte es nur dazu kommen? Wütend und verärgert macht sie sich auf die Suche nach ihrem mysteriösen Lover, um ihn zur Rede zu stellen - doch bald muss sie feststellen, dass viel mehr hinter der Sache steckt, als sie anfangs dachte - und dass sie in hoher Gefahr schwebt.Zum Stil:Erzählt wird das Ganze aus Lexas Sicht in der dritten Person. Jeder der vorkommenden Charaktere wurde ausgearbeitet und besitzt eine gewisse Tiefe und markante Eigenschaften bzw. Macken, der Humor hat genau meinen Geschmack getroffen und hat sich wunderbar mit ernsten und düsteren Stellen abgewechselt. Der Schreibstil ist einfach und angenehm zu lesen und passt sehr gut zu Lexas Charakter.Fazit:Ich habe dieses Buch angefangen zu lesen mit der Idee, dies mein neues Buch für "zwischendurch" werden zu lassen, was aufgrund des Stils und Aufbaus auch super geklappt hätte , hätte ich es nicht auf ein Mal verschlungen. Ich hatte so viel Freude beim Lesen, dass ich es gar nicht weglegen wollte und teilweise auch nicht konnte.Daher kann ich den Roman nur empfehlen. Wer gerne Vampirgeschichten mit viel Humor liest, wird sicherlich genauso gut unterhalten werden wie ich.

    Mehr
  • Sehr empfehlenswert

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Julina0485

    Julina0485

    18. June 2016 um 09:02

    Locker, flüssig lesendes Buch über einen Vampir namens Lexa, die erst verwandelt wurde und sich in der Welt der Vampire zurechtfinden muss.

  • Wen der Traummann bissig ist .....

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Selest

    Selest

    03. May 2016 um 14:43

    Zitat:"Nicht jeder der rote Flüssigkeit zu sich nimmt ist auch ein Vampir."Meine Rede ,aber bei Lexa ...nun seht selbst ... Lexa passiert was sehr dummes und sehr neues, nach einem heißen Abenteuer ist nichts mehr wie vorher.Sie hat am Körper einige Spuren von Bissen, einen heftigen Knutschfleck am Hals und kaum Erinnerungen an die Nacht.K.o. Tropfen ist der erste Gedanke, aber erklären die , die seltsamen Symptome?Und warum ... verdammt... findet sie in ihrer Post ein Handbuch für Vampire?Kay Noa hat eine wirklich schöne Art zu schreiben, sie schreibt lustig und witzig und rollt das Thema Vampire aus einer ganz anderen Richtung auf.Zwar mag ich Lexa jetzt als Person nicht wirklich, sie ist mir da etwas zu drüber, zu oberflächlich. Aber die Nebenfiguren und der Witz der Autorin wiegen das wieder auf. Eine Fantasy Geschichte mit ganz viel Humor , Krimi und Biss.

    Mehr
  • Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    SanNit

    SanNit

    15. April 2016 um 16:31

    Ich liebe Kays Schreibstil. Sie spielt mit den Worten, einfach fabelhaft.Witzig, unterhaltsam, spannend, charmant...Man befindet sich immer mitten im Geschehen.Ein Muss für jeden Vampirliebhaber. Auch die Wölfe sind nicht zu verachten, besonders der Eine ;-)Und viele andere Paras, mischen hier mit. :-DAuch die Gefühle der Protas kommen super rüber. Man ist immer bei Ihnen.Das trifft hier auf alle 3 Teile zu.

    Mehr
  • Elfen haben die Wikipedia-, Werwölfe die Social-Media-Macht und Vampire...?

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    zickzack

    zickzack

    06. April 2016 um 21:35

    Als ich mit dem Buch angefangen habe, dachte ich tatsächlich erst: "Oh nein, bitte kein 0815-Vampirroman", aber der erste Eindruck ist nicht immer der Richtige. Es fängt tatsächlich etwas typisch, ja klischeehaft an, was einen abschrecken könnte, aber da dieses Buch mit Klischees spielt und diese aufrollt, passt es wiederum. Das Buch besticht durch seinen Schreibstil, der einen immer wieder zum Schmunzeln bringt (ich habe auch ein paar Mal lauthals gelacht) und die orginellen Idee. Hier wird mit Klischees gespielt und die Wesen (Elfen, Werwölfe, Vampire) in ein anderes Licht gerückt. Denn wer hat schon von Elfen gehört, die informationsgeil sind und darum die Macht über Google und Wikipedia haben? Werwölfe die die social Medias dominieren sowie Sportvereine? Vampire die zwar Probleme mit dem Licht haben, aber trotzdem in diesem mit Nebenwirkungen laufen können? Dazu noch ausgefeilte, liebevoll geformte Charaktere. Anfangs hat mich Dave mit seiner Mischmaschsprache zwischen Deutsch-Englisch etwas gestört, aber je mehr man von ihm gelesen hat, umso mehr habe ich mich daran gewöhnt und ihn wirklich lieb gewonnen und dadurch wird er wirklich realistisch dargestellt. Ich hatte ein genaues Bild des Kanadiers in meinem Kopf. Etwas schmunzeln musste ich auch über die Namen. Baghira... ich frage mich immer noch, ob das sein richtiger Name ist. Auf jeden Fall hatte ich die ganze Zeit den berühmten Puma im Kopf, aber diese Verbindung ist definitiv gewollt und passend. Dazu dann im Kontrast Herbet... oder Karel. Lexa, die ja eigentlich Alexandra heißt, hat mich anfangs verwirrt und ich habe, obwohl ziemlich schnell klar war, dass das Ganze in München spielt, gedacht wir seien in den USA oder dergleichen. Aber wahrscheinlich hat mich einfach dieser moderne Name irritiert. Sehr gut hat mir auch die sachliche Form gefallen wenn der "Vampire Beginners Guide" zitiert wird und auch interessante Informationen sind darin versteckt gewesen, Details die dem Buch eine gewisse Würze gegeben haben. Außerdem, was ich unbedingt bemerken muss, ist in diesem Buch auf andere berühmte Vampirgeschichten Bezug genommen. Natürlich auch auf Twilight und es wurde wie erwartet auf die Schippe genommen. Tja, was soll ich sagen. Diese Tatsache verdient bei mir schon immer einen Pluspunkt. Nichts ist schlimmer als glitzernde Vampire, daher können sie nur verhöhnt werden. Ich habe einen Stern abgezogen, da es in dem Buch eine Entwicklung gibt, die mir nicht wirklich geschmeckt hat. Lexa hat sich von einer toughen Frau ganz heimlich in eine kleine Heulsuse entwickelt. Die letzten 100 Seiten kam es mir so vor, als hätte sie nur noch nasse Augen und Tränenspuren auf den Wangen. Natürlich hat sie eine schwierige, tragische Situation. Ich kann da zu einem gewissen Grad mitfühlen und wenn sie ein oder zweimal heult okay, aber die Tränen machen das Ganze ja auch nicht besser und wenn sie dann auch noch feststellt, dass sie zur Heulsuse wird... ja, dann ist es langsam wirklich zu spät. Fazit: Gut geschriebenes Buch, was flüssig zu lesen geht, was mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Sehr gute Charaktere. Ein Vamirroman der aus der Masse heraussticht und was ich weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Buchverliebt ❤️

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Kiwii

    Kiwii

    11. October 2015 um 13:18

    Zum Buch: Lexa wacht nach einer durchzechten Nacht alleine in ihrer Wohnung auf. Was eigentlich nichts ungewöhnliches ist, da sie Single ist. Doch schon flackern Bruchstückartig Bilder vom gestrigen Abend auf da war doch was - ein Mann - Ein Kuss - und dann?? 😳 Alexas Kopf brummt und ihr ganzer Körper beweist ihr die Spuren von dem was noch gewesen war. Was sich auch nicht leugnen lässt, doch warum ist er einfach weg ohne sich zu verabschieden? Wer war er? Meine Meinung: ich bin so Happy das ich durch Zufall auf dieses Buch gestoßen bin 😀. Die Autorin hat einen besonderen Schreibstil durch den man direkt in den Bann gezogen wird. Ich habe mit Lexa gelacht, nein sogar Tränen gelacht, geweint und gelitten. Direkt zu Beginn der Geschichte fängt man an Lexa zu mögen und mit ihr zu Rätseln und zu hoffen. Die Autorin hat die Geschichte für mich so realistisch erzählt und Sie hatte auch für alles eine gute Erklärung, so das ich mir nicht mehr sicher bin ob es nicht doch wirklich Vampire gibt 😁😂. Ich kann euch nur eins raten lest das Buch, taucht in die Welt von Lexa ein und lasst euch mit dem Strudel mit ziehen 😄 Das Buch ist ein absoluter Geheim Favorit 👍👍 Man merkt einfach wenn ein Buch einfach so dahin geschrieben wurde. Was hier Nicht der Fall ist denn in der Geschichte steckt so viel Gefühl drin, was man daran merkt, da es direkt auf dem Leser übergeht. Die Autorin hat das Buch nicht einfach nur geschrieben sondern gelebt und das ist was "Ganz Besonderes" ❤️

    Mehr
  • Wenn man sich mit dem falschen einläßt...

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    joleta

    joleta

    Klappentext: Frisch getrennt tingelt Lexa durch die Münchner Clubs. Als sie dort dem geheimnisvollen Baghira begegnet, erhofft sie sich ein leidenschaftliches Abenteuer mit einem faszinierenden Mann. Doch weit gefehlt – schon am nächsten Morgen ist der Lover verschwunden und als Erinnerung bleiben Lexa zunächst nur Knutschflecken. Dann findet sie ein mysteriöses Buch in ihrem Briefkasten: den „Vampire Beginners Guide“. Zunächst fasst sie das als Scherz auf, doch dann bemerkt sie alarmierende Veränderungen. Weshalb giert sie plötzlich nach einem blutigen Steak? Und warum sieht sie nachts auf einmal besser als am Tag? Verwirrt von ihrem neuen Leben macht sich Lexa auf die Suche nach ihrem geheimnisvollen Lover, um ihn zur Rede zu stellen. Doch diese Suche erweist sich als höchst gefährlich, denn er ist nicht nur attraktiv und gutaussehend, sondern auch ein gnadenloser Mörder. Und nur Lexa kennt sein Gesicht… Ich meine dazu: Ganz überzeugt hat mich das Buch jetzt nich, aber ich bin dennoch neugierig, wie es weiter geht. Dank des Buches, das ihr jemand in den Briefkasten gesteckt hat, kommt Lexa doch auch recht bald darauf, was mit ihr los ist. Doch das macht das Leben nicht gerade leichter für sie. Wie soll sie an Nahrung kommen und wem darf sie davon erzählen? Und wer hat ihr den Vampire Beginners Guide zukommen lassen? Es gibt in diesem Buch ein paar interessante Theorien zu Vampiren, Werwölfen, Elfen und Zombies, die mitunter gar nicht so von der Hand zu weisen sind. Was mir gut gefällt ist, daß hier von den althergebrachten Regeln des Vampirismus ein wenig abgewichen wird. Oder daß Lexa nicht sofort akzeptieren mag, was mit ihr geschieht. Was ich nicht so gut fand, waren zum einen die vielen Rechtschreibfehler, die mir immer wieder begegneten, aber auch, daß Lexa so unheimlich naiv rüber kommt. Und komischerweise findet Lexa in dem Buch zu jeder brenzligen Situation immer sofort eine Antwort, die ihr irgendwie weiter hilft. Als hätte dieses Buch gewußt, wo sich Lexa als nächstes hinein manövriert... Trotz allem ist das Buch doch sehr flüssig lesbar und mich plagte, wenn ich das Buch weglegen mußte, immer wieder die Frage, wie es denn jetzt wohl weiter geht. Es war noch nicht der Brüller schlechthin, aber ich bin schon neugierig auf den zweiten Teil der Trilogie.

    Mehr
    • 7
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    06. August 2015 um 08:31
  • Wie gut, dass es das Handbuch gibt!

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    MonaSilver

    MonaSilver

    23. June 2015 um 11:29

    4,5 Sterne für Kay Noas Vampire Beginners Guide, mit dem sie eine temporeiche Geschichte voller Humor, Action und Sprachwitz geschaffen hat, die mich von der ersten Seite an köstlich zu unterhalten verstand. In Art und Herangehensweise erinnerte mich das Buch an Mary Janice Davidson's "Weiblich, ledig, untot", obwohl es dann doch wieder ganz anders ist.  Perfekt eingebettet in die Kulisse der deutschen Großstadt München und trotzdem mit dem Flair der großen weiten Welt, dank eines kanadischen Werwolf-Hunks, habe ich Lexa bei ihren ersten Schritten ins Vampirleben gerne begleitet, habe mit ihr gelacht und geweint und - wie sie - nie den Humor verloren. Ich freue mich auf den zweiten Teil, auf den ich ja zum Glück nicht erst warten muss.  Ein halbes Sternchen Abzug wegen ein paar Rechtschreibfehlerchen, die aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch taten. 

    Mehr
  • Spannung, Liebe und Schattenweltler - was will frau mehr

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    jassi_sweet

    jassi_sweet

    19. May 2015 um 11:15

    Nachdem ich bei einem Treffen mit Kay, im Rahmen mit anderen Buchbegeisterten, einer Lesung beiwohnen durfte, stand für mich außer Frage, dass ich dieses Buch lesen muss. Das Buch ist super witzig geschrieben, sodass einem auf keiner einzelnen Seite das Lesen langweilig wird. Dennoch schafft Kay es den Spagat zur Spannung ohne große Mühe. Immer wenn man denkt - "ha, jetzt aber" - kommt eine kleine Gradwanderung und man ist wieder auf die Folter gespannt. Ich finde auch dass die einzelnen Charaktere wie Herbert, der mir persönlich besonders ans Herz gewachsen ist, absolut überzeugend und passend in Szene gesetzt und mag es auch wie im Buch die Beziehungen zwischen den Darstellern Stück für Stück wachsen. Das absolute Sahnestück neben der Hauptgeschichte von Lexa und ihrem unbekannten Lover ist meiner Meinung nach die Darstellung der Beziehung zwischen Lexa und Dave, da diese sich durch die "natürliche Rassenordnung" als sehr kompliziert und doch prickeln widerspiegelt.... mehr wird nicht verraten... Alles in allem ist es nach langem ein Buch, das mich von Anfang bis Ende wirklich erfreut und positiv überrascht hat. Ich habe mich keine Seite gelangweilt, die Mischung aus Spannung, Witz und Liebe ist für mich perfekt (ich persönlich mag keine triefenden Liebesgeschichten) gelungen. Da ich den ersten Teil so toll fand, habe ich natürlich nicht lange gewartet und mir dann auch noch den zweiten Teil "Vampires Practice Guide" geholt...

    Mehr
  • Der Vampire Beginners Guide...

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    AnkeS

    AnkeS

    21. April 2015 um 21:25

    ... ist mal ein anderer Vampir Roman, der mir gut gefallen hat! Die Morgenmuffelige Lexa ist die Hauptprotagonistin in der Geschichte und alleine das Sie morgens ihren Wecker verflucht, macht sie mir sympathisch. Es war mir eine Freude an ihren witzigen Gedanken und an ihrer offenen und ehrlichem Art teilhaben zu dürfen. Außer Lexa trifft man natürlich noch auf andere Personen! Die Informationssammelwütigen Elfen, Werwölfe und natürlich einer Menge Vampiren. Die Autoren nimmt mit viel Humor Klischees auf und lässt diese auf urkomische Weise einfließen! Außer einer ordentlichen Portion Humor kommt auch die Spannung nicht zu kurz, es gibt ein paar Kampfszenen und eine kleine Liebesgeschichte! Was ich mal als wirklich positiv hervorheben möchte ist das die Autorin ohne einen Cliffhanger an Ende der Geschichte ankommt! Auch wenn dies der erste Teil einer Reihe ist, kann man diesen Band auch lesen ohne in dem Zugzwang zu kommen direkt mit dem nächsten durchstarten zu wollen... das bedeutet natürlich nicht, dass ich nicht den zweiten Teil lesen möchte, dieser ist bereits in der Kindle App geladen und warten auf mich! Ich freue mich nun auf den zweiten Teil der Reihe.

    Mehr
  • Herrlich unterhaltsam

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. April 2015 um 12:52

    Das Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen. Es ist mein erstes Buch der Autorin Kay Noa gewesen. Völlig unvoreingenommen begann ich dieses Buch zu lesen und ich muss sagen , schon nach wenigen Seiten hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen. So geschah es z.B. das ich nur noch 3 Kapitel lesen wollte und es so endete das ich das ganze Buch in einem Rutsch zu Ende las. Aus der Hand legen??? Unmöglich. Das Buch erzählt die Geschichte der jungen Lexa und ihren Weg zum Vampir Dasein, mit allen Höhen und Tiefen. Also das Vampir Leben in unserer heutigen Zeit, auf diesem Weg hat Lexa auch Bekanntschaft mit einigen anderen Wesen machen dürfen. Stellenweise sehr humorvoll und ironisch geschrieben, gefiel mir sehr gut. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Vampire glitzern nicht

    Vampire Beginners Guide - Vom falschen Mann gebissen
    PinkBookLady

    PinkBookLady

    06. April 2015 um 14:21

    Wer hier bei diesem Roman von Kay Noa meint, Vampire glitzern und sind nur romantisch und zerren ihre Liebste gleich vor den nächsten Traualtar, der wird hier eines besseren belehrt. Schonungslos und unverblümt legt die Autorin die Fakten auf den Tisch. Lexa ist eine junge Singlefrau und tingelt gern durch die Müncher Clubs auf der Suche nach Mr.Right. Eines Morgens erwacht sie völlig gerädert in ihrem Bett. Sie kann sich natürlich an nichts mehr erinnern. Der Lover ist weg und was ist ihr geblieben? Ein paar fette Knutschflecken gab es gratis dazu. Doch erst später bemerkt sie, dass in ihrem Körper was vor sich geht. Wo kommt auf einmal dieser unbändige Blutdurst her und warum zum Teufel kann sie nun Nachts besser sehen als am Tage? Als sie wenig später ein Exemplar vom "Vampire Beginners Guide" in den Händen hält, fällt bei ihr so langsam der Groschen. Ihr geheimnisvoller Lover muss sie "verwandelt" haben. Nun macht sie sich auf die Suche nach ihm. Auch wenn ich nicht ganz in die Geschichte abtauchen konnte, gefiel sie mir später im weiteren Verlauf immer besser. Die Charaktere sind lebendig beschrieben und man fühlte sich einfach willkommen und mitten drinnen dabei. Jeder war auf seine eigene Art und Weiße etwas besonders und machte die Geschichte zu dem was sie ist. Die Beschreibung der Schauplätze ist der Autorin auch sehr gut gelungen, auch wenn ich mich in München null auskenne, ich fühlte mich aber gleich sehr wohl dort. Fazit: Kay Noa ist hier ein guter Start ihrer Trilogie gelungen.  Der Schreibstil ist flüssig und Humor mit dem nötigen Biss. Es gab einige Momente wo ich schmunzeln musste. Ganz klar Empfehlung für euch!

    Mehr
  • weitere