Kayla Darkleigh Der Schlüssel hinter die Welt

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schlüssel hinter die Welt“ von Kayla Darkleigh

Spannendes Fantasy-Abenteuer in einer gefahrvollen Parallelwelt. Beschreibung: Heribert Erasmus Bosch und seine Freunde vom Club WhatIf sind ganz normale Spinner. Sie lieben das Gedankenspiel mit Parallelwelten - bis es sie in eine verschlägt. Schnell merken sie, dass die Spezies Mensch hier ganz unten in der Nahrungskette rangiert. Während Heri und drei seiner Freunde sich den organisierten Überlebenden anschließen, hat Josh, der Fünfte im Bunde, ganz andere Probleme. Gestrandet in einer mörderischen Umgebung kämpft er um sein Leben und seinen Verstand. Überleben kann er nur, indem er sich marodierenden Räubern, den Desperados, anschließt. Joshs und Heris Wege kreuzen sich, als die Desperados die Stadtbewohner angreifen. Doch Freunde sind die beiden längst keine mehr. Der Konflikt ist jedoch bei weitem nicht ihr größtes Problem. Die eigentlichen Herrscher der Welt sind immer hungrig. Die erste fantastische Reise des Heribert Erasmus Bosch. Auszug: Sie liefen weiter, rannten um ihr Leben, bis sie glaubten, keinen einzigen Schritt mehr tun zu können und taten ihn doch. Und noch einen und einen weiteren. Josh hätte nicht sagen können, wie lange sie flohen. Vor einer Gefahr, die sie nicht sehen konnten. Die sie nur fühlten, wie ein Tier seinen Jäger. Das waren sie. Tiere, die gejagt wurden, Beute, weiter nichts. Und wie bei jeder Beute hing ihr Überleben einzig und allein davon ab, wie schnell sie flohen. Leserstimme: Sehr spannend geschrieben. Ich konnte nicht aufhören mit dem Lesen. Ich will gerne wissen, wie es weitergeht. Ich will mehr ... (Leserin) Für kurze Zeit zum Einführungspreis von 0,99 EUR

Krasse Fantasy, utopisch vor einem realen Hintergrund mit einer sehr genialen alternativen Welt, voller Gefahren der anderen Art ...

— Gwynny

Eine wunderbare Überraschung

— Brunhildi

Ein wundervolles Buch, über die Grenzenlosigkeit der Fantasie.

— Strangeangel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die eigene Vorstellung kann Berge versetzen und die Welt verändern …

    Der Schlüssel hinter die Welt

    Gwynny

    08. November 2016 um 14:27

    FAKTENDas Buch „Der Schlüssel hinter die Welten“ von Kayla Darkleigh ist erstmals am 17.11.2015 erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich.INHALTEine Truppe von Studenten trifft sich regelmäßig im Hinterzimmer einer Gaststätte, um über alternative Szenerien unserer heutigen Welt zu philosophieren. Dabei konnten sie nicht ahnen, dass sie wegen Heris Thema für diesen Abend, ebenjene Alternative nicht nur durchdenken, sondern auch knallhart am eigenen Leib zu spüren bekommen sollen. Nach einem großen Beben finden sie sich plötzlich in einer scheinbar versteinerten und leblosen Umgebung wieder. Diese entpuppt sich jedoch als grausame und lebensgefährliche Welt, in der ein wenig Wasser den eigenen Untergang bedeuten kann. Nachdem Senta, eine der Studenten, mit ansehen musste wie ein alter Mann kaltblütig umgebracht wurde, beschließen sie sich auf die Suche zu machen. Sie begeben sich auf die Suche nach Leben und Zivilisation, die nicht bereits seit Jahren verlassen worden ist. Ihr Kamerad Josh, von dem sie dachten, er sei in ihrer Welt zurück geblieben, trägt in derselben Zeit seinen ganz eigenen Kampf aus. Und so werden die beiden Parteien von Freunden zu augenscheinlichen Feinden. Wobei sie schlussendlich doch ein und denselben Gegner bekämpfen müssen. Werden sie es je alle heil nach Hause schaffen? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit wieder in die Heimat zurück kehren zu können?SCHREIBSTIL/ FORMDieses Buch würde sich sehr gut als Vorlage für einen Film eignen. Die ganze Szenerie und die Atmosphäre. Hier wird wunderbar verdeutlicht, was hätte passieren können, wenn Mutter Natur nur ein wenig anders ticken würde. Wir haben es nicht mit seichter Fantasy zu tun, das phantastische kommt nur am Rande zum Tragen. Vielmehr stehen hier die Charaktere und ihre Verhaltensweisen im Vordergrund. Wie sie in Härtefällen entscheiden und was sie mit sich herumtragen. Der Stil ist anspruchsvoll und es ist sicher keine leichte Lektüre für zwischendurch. Trotzdem hat mich Kayla Darkleigh mit ihrer Art, diese ganz andere Welt zu umschreiben, gefesselt. Ich habe das Buch nicht verschlungen, sondern ernst, mit eigenen Gedanken und vollkommen aufmerksam gelesen. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich überlege, wie es sein könnte ... Die Autorin hat mir ganze Szenen vor Augen geholt, mich in das Buch eintauchen lassen, als ob ich einen Film sehen würde. Und das so gekonnt, dass ich das alles während des aufmerksamen Lesens erleben konnte. Satte Leistung!CHARAKTEREHier gibt es mehrere tragende Rollen. Denn nur als Ganzes ergeben die Charaktere dieses unglaublich lebensechte Gefüge. Wir haben hier Abgründe, Hass, Zweifel, Mut und aber auch Mitgefühl, Liebe und Heldenhaftigkeit. Das Interagieren der einzelnen Figuren lässt diese Story leben, entwickelt diese filmartige Atmosphäre und hat eine geniale Dynamik, die man sonst so oft vermisst. Hier gibt es auch kein Gut und Böse, Schwarz und Weiß. Es wird nur allzu deutlich gezeigt, aus wie vielen Grautönen die Menschen bestehen. MEIN FAZITIch bin überrascht und begeistert von diesem Buch und der Geschichte, die es erzählt. Die Thematik ist klasse und macht ein wenig Gänsehaut, wenn man allzu genau darüber nachdenkt. Hier ist nicht alles fein und super, sondern gefährlich und mit seiner alternativen Welt ein kleines Horrorszenario ;) Ich bin jedenfalls mehr als angetan und gebe hier eine Lese-Empfehlung an all, die ein wenig über den Tellerrand hinaus sehen möchten. Das Lese-Alter würde ich nicht vor 16 ansetzen – einige Szenen haben es in sich.MEINE BEWERTUNGHier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.©Teja Ciolczyk, 08.11.2016

    Mehr
  • Eine tolle Überraschung!

    Der Schlüssel hinter die Welt

    Brunhildi

    22. June 2016 um 15:06

    Meine Meinung:Zum Cover: Auf dem Cover ist der wichtige Schlüssel zu sehen, der die Gruppe in die Parallelwelt bringt. Ich muss ja gestehen, dass mir das Cover nicht wirklich gefällt. Zum Buch:Die Autorin erzählt uns die Geschichte, in der es um ein Abenteuer einer Jugendgruppe geht. Sie treffen sich regelmäßig, um über Parallelwelten und das Thema "Was wäre, wenn...." zu debattieren. Heribert hat vor kurzem einen Schlüssel von seiner Oma geerbt, der ihn und seine Freunde aus Unwissenheit in seine ausgedachte Parallelwelt teleportiert. Dort gibt es viele Gefahren, die ihnen das Leben kosten könnten. Wie zu Beginn bereits erwähnt, spricht mich das Cover überhaupt nicht an. Der Schlüssel ist teilweise schwer zu erkennen und auch die farbliche Gestaltung sagt mir überhaupt nicht zu. Der Schriftzug passt meiner Meinung nach auch überhaupt nicht zu dem Rest, so dass ich mir das Buch von selbst nie gekauft hätte. Umso mehr muss ich zugeben, dass es mich total geflasht hat. Sofort war ich dem Sog des Buches verfallen. Der Schreibstil der Autorin ist sagenhaft. Er ist detailreich und voller Vorstellungskraft, so dass ich von der ersten Seite an begeistert war. Die Charaktere haben mir alle gut gefallen. Sowohl ihre Tiefe, als auch ihre unterschiedlichen Facetten konnten mich voll überzeugen. Sie haben alle eine tolle Entwicklung gemacht, so dass sie mir schon ein Stück weit ans Herz gewachsen sind. Ich würde sehr gern mehr von ihnen lesen. Die Autorin hat eine tolle und spannende Story auf's Papier gezaubert, die mich von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen hat. Es gab keinen langwierigen Beginn, weil es direkt los ging. Die gesamte Geschichte ist in der Erzähl-Perspektive geschrieben und zu Beginn eines jeden Kapitels steht geschrieben, bei welcher Gruppe oder Person man sich derzeit befindet. Normalerweise mag ich keine Bücher mit verschiedenen Handlungssträngen, doch in diesem Fall ist es anders. So gut wie jedes Kapitel endet spannend und dadurch, dass die Kapitel recht kurz gehalten sind, habe ich einfach immer weiter und weiter gelesen.Es sind Kämpfe vorhanden, aber auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Zwischendurch gibt es ebenfalls Kapitel, die Heri's Tagebucheinträge sind. Diese sind auch knapp gehalten, bringen einem jedoch die Gefühle, Ängste und Gedanken von Heri sehr nahe. So habe ich nur noch mehr mitgefiebert. FazitEs handelt sich bei "Der Schlüssel hinter die Welt" um ein kleines Meisterwerk, mit dem ich so nie gerechnet hätte. Die Autorin hat tolle Charaktere erschaffen, die in eine spannende und gefährliche Parallelwelt reisen und ein großes Abenteuer erleben.  5/5 Punkte (Perfekt!) Vielen Dank an Kayla Darkleigh zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Ein wundervolles Buch, über die Grenzenlosigkeit der Fantasie

    Der Schlüssel hinter die Welt

    Strangeangel

    12. February 2016 um 16:24

    Inhaltsangabe: In dem Buch „Der Schlüssel hinter die Welt“ geht es um einen jungen Mann, Heribert Erasmus Bosch, der zusammen mit seinen Freunden regelmäßig über Parallelwelten diskutiert. Sie lieben ihre Treffen und das Gedankenspiel, doch plötzlich landen sie wirklich in einer anderen Welt, in der ganz eigenen Gefahren lauern. Sie wurden getrennt und jeder Kämpft mit anderen Problemen, die sie bald auf unterschiedliche Seiten führen. Beim Kampf um das Überleben, verändern nicht nur sie sich, sondern auch ihre Freundschaft zueinander. Der Erste Eindruck: Der Titel des Buches, weckte mein Interesse sofort. Was kann es „hinter der Welt“ wohl noch geben? Das Cover wirkt recht düster, aber auch mystisch. Zu erahnen ist ein alter Schlüssel, der durch Lichtspiel in Szene gesetzt wird. Es macht neugierig, was es wohl, mit dem besagten Schlüssel auf sich hat. Die Charaktere: Die Charaktere im Buch sind gut ausgearbeitet und sehr unterschiedlich, was diese Gruppe an Freunden direkt sympathisch macht. Zudem entwickeln und verändern sich die Charaktere im Laufe der Geschichte, was den Figuren eine schöne tiefe verleiht. Einzig mit Äußerlichkeiten, hat die Autorin, sich hier und da etwas zurück gehalten, was aber nicht wirklich störte oder fehlte. Der Schreibstil: Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Der Wortschatz der Autorin ist vielseitig, so dass man nicht von ständigen Wiederholungen ausgesetzt ist. Sie schreibt lebhaft und ausgewogen bildreich. Man landet zwar in einer komplett anderen Welt, dennoch bleiben keine Fragen oder Ungereimtheiten offen, außer diesen, die für die Entwicklung der Geschichte und der Neugierde Sinnvoll waren. Was mich anfangs allerdings gestört und irritiert hat, sind die vielen Absätze die alle paar Sätze den Lesefluss unterbrechen. Es war mir einfach zu viel, zum Glück konnte ich es nach einer Zeit ausblenden. Auch das überall eine Kopfzeile mit dem Namen der Autorin und dem Titel des Buches, fand ich persönlich unnötig. Das Buch: Das Buch hat mich vom ersten Augenblick an in den Bann gezogen, zusammen mit der Gruppe fällt man direkt in eine andere Welt. Man ist genauso ratlos, was eigentlich passiert ist und erkundet zusammen mit den Charakteren die Welt. Schnell stellt sich herraus das einer von ihnen fehlt und das diese Welt ihre eignen Gefahren birgt. Ohne zu viel verraten zu wollen muss ich sagen, dass mich diese Geschichte immer wieder überraschte. Die Autorin hat sich wirklich Gedanken gemacht und eine Welt erschaffen die wirklich mal was ganz anderes ist. Mit viel Fantasie gestaltet sie vor den Augen des Lesers eine Welt, die wirklich glaubhaft rüber kommt. Die Spannung steigt von Kapitel zu Kapitel. Das Niveau zieht sich bis zum Ende durch, so dass man das Buch nicht mehr weglegen wollte. Das Ende ist rund und schlüssig. Fazit: Das Buch hat mich von Anfang bis zum Ende begeistert und gefangen genommen. Gerne würde ich weitere Welten erkunden, die diese Autorin für Heri und seine Freunde erschafft. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Eine fantastische andere Welt

    Der Schlüssel hinter die Welt

    Zantalia

    15. January 2016 um 21:33

    Inhaltsangabe: Henri, Josh, Senta, Simon und Conny sind alle Freunde und besserwisserische Akademiker. Sie treffen sich regelmäßig, um endlose Diskussionen zu führen über Gott und die Welt.  Was wäre, wenn... Die Welt nicht mehr so sei, wie die Freunde sie kennen? Darum handeln zum Beispiel ihre Themen. Aber dann geschah plötzlich das Unmögliche, anstatt dies dieses Mal zu diskutieren, landen sie unerwartet in einer solchen Welt. Die Freunde werden auf eine harte Probe gestellt und fürchten um ihr Leben. Den die Rasse der Menschen sind in dieser Welt ganz unten in der Nahrungskette.  Charaktere:  Heri: sympathisch, ruhig, klug, auf seine Mitmenschen bedacht, aufgeschlossen  Conny: Caot, lustig, leicht egoistisch  Senta: klug, beherrscht, angepasst  Simon: zurückhaltend, freundlich  Josh: liebenswürdig, verzweifelt, fühlt sich fehl am Platz, schüchtern.  Schreibstil:  Kayla Darkleigh schreibt in einem sehr angenehmen zu lesenden Stil. Die Gefühle, Gedanken der Charaktere stellt die Autorin glaubhaft und vernünftig da. Die Beschreibung der Umgebung, der besonderen Welt gelangen ihr hervorragend. Man konnte sich die Einzelheiten sehr gut vorstellen und somit noch weiter abtauchen in die fantastische Welt. Kayla Darkleigh wechselt immer wieder im Laufe der Geschichte die Perspektive ihrer Protagonisten, aber überwiegend befand sich Henri im zentralen Geschehen.  Die fünf Freunde zogen mich mit in ihre Welt hinein. Ließen einen teilhaben an allen Sorgen und Wünschen. Die Art und Weise, das sie sich, wie normale Menschen verhalten und auch so ihre Entscheidungen treffen macht die Gruppe von Anfang an sympathisch.  Die Welt die sie unfreiwillig betreten ist der Wahnsinn. Die Idee derer fand ich persönlich so wahnsinnig gut, dass mir die Worte fehlen. Nur hoffentlich passiert uns das nicht.  Der Schreibstil war für mich sehr angenehm. Ich war keineswegs verwirrt noch hatte ich offene Fragen, außer wie es weiter geht. Der Schlüssel hinter die Welt ist der Einstieg in eine Reihe, auf deren Fortsetzung ich wahnsinnig gespannt bin.  Zusammengefasst lässt sich einfach sagen:  Dieses Buch ist absolut empfehlenswert. Alle Leser des Genre Fantasy kommen sicher auf ihren Geschmack. Lasst euch in eine neue Welt führen und verzaubern der Andersartigkeit. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks