Kayte Nunn

 4.2 Sterne bei 34 Bewertungen

Lebenslauf von Kayte Nunn

Britin verschlägt es nach Australien: Die Autorin stammt ursprünglich aus dem Vereinigten Königreich, lebte aber mehr als 20 Jahre in Sydney. Ehemals war sie Herausgeberin der Zeitschrift „Gourmet Traveller Wine“, bevor sie sich entschied, freie Redakteurin für verschiedene Print- und digitale Medien zu werden. Ihr Romandebüt gab die Schriftstellerin 2017 mit „Ein Weinberg zum Verlieben“ und ein Jahr später folgte der Roman „Auszeit ins Glück“. Wenn die Zweifachmama gerade einmal nicht mit dem Schreiben beschäftigt ist, kümmert sie sich liebevoll um ihre beiden Töchter mit denen sie in New South Wales in Australien lebt.

Alle Bücher von Kayte Nunn

Cover des Buches Ein Weinberg zum Verlieben (ISBN: 9783492309691)

Ein Weinberg zum Verlieben

 (16)
Erschienen am 03.04.2017
Cover des Buches Die Tochter des Blütensammlers (ISBN: 9783492227414)

Die Tochter des Blütensammlers

 (13)
Erschienen am 02.04.2019
Cover des Buches Auszeit ins Glück (ISBN: 9783492309707)

Auszeit ins Glück

 (5)
Erschienen am 03.04.2018

Neue Rezensionen zu Kayte Nunn

Neu
R

Rezension zu "Die Tochter des Blütensammlers" von Kayte Nunn

netter Roman, der mich gut unterhalten konnte
rose7474vor 6 Monaten

Der Inhalt des Buches wurde hier bereits ausführlich beschrieben. Daher beschränke ich mich auf meine Meinung. 

Der Roman spielt auf 2 Zeitebenen in England, Chile und Australien. Die Protagonisten Elisabeth und Anna mochte ich beide und kam gut in die Geschichte. Der Schreibstil war einfach zu lesen. 

Der Roman gefiel mir im Grossen und Ganzen recht gut. Aber die Auflösung um die Pflanze gingen mir etwas zu schnell. Da hätte ich mir mehr Verwirrungen und Spannung gewünscht. Die Liebesgeschichte rückte mir zu sehr in den Vordergrund. 

Ausserdem fehlten mir besonders in Chile ausführlichere Landschaftsbeschreibungen. Ich konnte mir nicht alles so gut vorstellen und bekam kein Kopfkino. Nebensächlichkeiten wurden mir dagegen teilweise zu ausführlich erklärt. 

Der Roman hat mir jedoch schöne Lesestunden beschert und ich vergebe daher 4 Sterne. 

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Die Tochter des Blütensammlers" von Kayte Nunn

Nett zu lesen
Muschelvor einem Jahr

Die Buecher von Kayte Nunn lassen sich schnell lesen. Ganz ausgereift sind die Gescgichten nicht, aber mir gefallen die Themen und das jeweilige setting. Auch dieser Roman hat mir ganz gut gefallen. Insgesamt haette ich mir etwas mehr Exotic und Spannung gewuenscht. 

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Tochter des Blütensammlers" von Kayte Nunn

Eine Reise in die Vergangenheit und nach England, Australien und Chile
Naburavor einem Jahr

Bei Renovierungsarbeiten im Haus ihrer verstorbenen Großmutter in Sydney entdeckt Anna eine geheimnisvolle Metallkassette. In dieser findet sie ein Skizzenbuch mit botanischen Illustrationen, Samen und ein Tagebuch - datiert aufs Ende des 19. Jahrhunderts! Als Gärtnerin will Anna dem Geheimnis unbedingt auf die Spur kommen. Die ursprünglich Besitzerin scheint aus England zu kommen, wo auch die Experten fürs Thema sitzen - doch Anna hat Australien noch nie verlassen.

Zwischen diesen Kapiteln reist der Leser ins Jahr 1886 nach Cornwall, wo Elizabeth von ihrem Vater, einem bekannten Blütensammler, vor seinem Tod einen Auftrag erhält: Sie soll an seiner statt die geplante Reise nach Chile antreten und dort eine sagenumwobene Pflanze finden. Die Zeit drängt, denn sein größter Konkurrent will ihm zuvorkommen. Schon bald tritt sie gemeinsam mit ihrem Dienstmädchen Daisy die Überfahrt an.

Die Geschichte startet ruhig und gibt dem Leser Zeit, die beiden Protagonistinnen kennenzulernen. Anna führt ein zurückgezogenes Leben, seit vor sechs Jahren etwas passiert ist, über das sie nicht gern redet. Elizabeth hingegen steckt voller Tatendrang. Ich war neugierig darauf, was sie in Chile findet wird, einem Land, das damals noch als höchst exotisch galt. Etwas enttäuscht hat mich, dass die Suche nach der Pflanze recht schnell abgehandelt wird. Dafür rückt eine Liebesgeschichte in den Vordergrund. In der Gegenwart bricht Anna aus ihrem Trott der letzten Jahre aus, um der Spur der Kassette zu folgen. Die Protagonistinnen fand ich beide sympathisch und sie entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter. Es gibt viele schöne Momente und insbesondere die Liebe kommt nicht zu kurz. Zum Ende hin gibt es rund um die Lüftung der Geheimnisse aber auch einige traurige Enthüllungen.

„Die Tochter des Blütensammlers“ von Kayte Nunn ist ein Familien- und Liebesroman, bei dem einige Geheimnisse gelüftet werden wollen. Die beiden Zeitebenen wurden gelungen miteinander verwoben und nehmen den Leser mit auf eine Reise nach England, Australien und Chile.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks