Kayte Nunn Ein Weinberg zum Verlieben

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Weinberg zum Verlieben“ von Kayte Nunn

Das Schicksal meint es nicht gut mit Rose Bennett. Ihre Karriere als Spitzenköchin endete abrupt, nun wendet sie Burger im Sekundentakt. Als sie dann auch noch von ihrem Freund sitzen gelassen wird, reicht es ihr. Kurz entschlossen bucht sie einen Flug. Ihr nächster Halt: eine australische Weinfarm im ländlichen Shingle Valley. Ihr nächster Job: die Verköstigung der dreiköpfigen Winzersfamilie. Und mit einem Mal scheint sich der Wind in ihrem Leben zu drehen. Denn Rose kocht sich nicht nur in die Herzen der Kinder, auch der junge Winzer ist für ihre Rezepte und Reize durchaus empfänglich …

Schoene unterhaltung

— Muschel

Ein kurzweiliges Lesevergnügen mit schönen Landschaftsbeschreibungen, ideal als leichte Urlaubslektüre

— Klusi

Amüsante Unterhaltung, gerade richtig um dem Dauerregen ein Schnippchen zu schlagen

— Bibliomarie

Perfekte Lektüre für einen faulen Sommer-Sonntag-Nachmittag. Ein unterhaltsames Lesevergnügen für Romantikfans, mit einer charmanten Heldin.

— JulesBarrois

Stöbern in Liebesromane

Wintersterne

Bewegende Spaziergänge durch Prag mit drei Paaren…?!

Minangel

Zuckerkuss und Mistelzweig

Netter Unterhaltungsroman, der einen schön auf die Weihnachtszeit einstimmt

jojo86

Zwei fast perfekte Schwestern

warmherziges Wohfühlbuch mit sympathischen Charakteren

bine174

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

wie immer sehr gut geschrieben. Aber ich finde diese Story ist wirklich schön langsam ausgereizt....

MonikaWick2809

Der letzte erste Kuss

Luke hat dafür gesorgt, dass mich Bibliotheken immer kribbelig machen werden - Tolle Fortsetzung! Band 3 kann kommen!

Firnprinzessin

Träume, die ich uns stehle

Ein absolut berührendes Buch mit einer unglaublich wichtigen Botschaft, welche es lohnt zu lesen und wahrzunehmen.

Ruby-Celtic

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...romantisch...

    Ein Weinberg zum Verlieben

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 13:13

    Dieser tolle Roman spielt auf einem australischen Weingut. Die Köchin Rose wurde gerade von ihrem Freund verlassen. Kurze Zeit später kocht sie auf einem Weingut eines Winzers und deren Kinder. Rose verliebt sich ein bisserl in den Winzer. Als dann die „Noch-Ehefrau“ auftaucht überschlagen sich die Ereignisse… Fand dieses Buch sehr unterhaltsam mit traumhaften Kulissen und viel Gefühl.

  • Fuers herz

    Ein Weinberg zum Verlieben

    Muschel

    01. August 2017 um 19:22

    Nach einem schwachen Anfang hat mich dieser Roman dann doch noch mitnehmen koennen. Der Weg einer jungen Frau zu sich selbst, ihren Gefuehlen und ihrem eigenen Weg ist in einer netten Geschichte verpackt. Ich hoffe, die Autorin schreibt noch mehr Romane.

  • [Rezension] „Ein Weinberg zum Verlieben“ von Kayte Nunn

    Ein Weinberg zum Verlieben

    Lesefeuer

    27. July 2017 um 16:47

    „Ein Weinberg zum Verlieben“ ist ein Roman von Kayte Nunn und erschien 2017 im Piper Verlag.Das Schicksal meint es nicht gut mit Rose Bennett. Ihre Karriere als Spitzenköchin endete abrupt, nun wendet sie Burger im Sekundentakt. Als sie dann auch noch von ihrem Freund sitzen gelassen wird, reicht es ihr. Kurz entschlossen bucht sie einen Flug. Ihr nächster Halt: eine australische Weinfarm im ländlichen Shingle Valley. Ihr nächster Job: die Verköstigung der dreiköpfigen Winzersfamilie. Und mit einem Mal scheint sich der Wind in ihrem Leben zu drehen. Denn Rose kocht sich nicht nur in die Herzen der Kinder, auch der junge Winzer ist für ihre Rezepte und Reize durchaus empfänglich …Meine Meinung:Sowohl Cover als auch Titel haben mich wirklich neugierig gemacht auf das Buch, wobei ich mir gar nicht soooo viel erwartet habe. Somit wurde ich von diesem Buch komplett überrascht. Positiv! Kayte Nunn schreibt wirklich sehr schön locker und leicht, das macht es kurzweilig und man hat das Buch eigentlich recht schnell durchgelesen. Die Protagonisten sind sehr schön ausgearbeitet und sie waren mir sehr sympathisch. Man bekommt hier und da schonmal ein paar Informationen rund um den Weinanbau und der Verarbeitung mit auf den Weg, allerdings wirklich in angenehmen Portionen, sodass aus dem tollen lockeren Roman kein Sachbuch über den Weinanbau wird. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich würde gerne weiter Bücher von Kayte Nunn lesen und kann für dieses Buch eine klare Leseempfehlung geben.Ein schönes Cover – ganz passend zum Titel und zur Geschichte.Kayte Nunn war ehemals Herausgeberin der Zeitschrift Gourmet Traveller WINE und arbeitet heute als freie Redakteurin für Print- und digitale Medien. Sie schreibt für die Dossiers Reise, Gesundheit, Balance, Elternschaft und Lifestyle und konnte mit ihren Kurzgeschichten bereits nationale und mehr ...Fazit: 5 Sterne. 

    Mehr
  • Ein Weinberg zum Verlieben

    Ein Weinberg zum Verlieben

    Klusi

    28. May 2017 um 23:32

    Rose Bennett steckt gerade in einer schweren Krise. Ihr Freund hat sich von ihr getrennt, und seitdem ist sie pleite und ohne Wohnung. Auch im Beruf ist die gelernte Köchin nicht gerade vom Glück verfolgt. Ihr älterer Bruder Henry vermittelt ihr einen Job bei einer dreiköpfigen Familie auf einem australischen Weingut im Shingle Valley, allerdings hat er dabei auch ein persönliches Anliegen. Kurz entschlossen fliegt sie nach Australien und nimmt die Herausforderung an. In ihrem neuen Job hat sie sich um den Haushalt und das leibliche Wohl des Winzers Mark und seiner beiden Kinder zu kümmern. Was Rose anfangs völlig abwegig erscheint, passiert schon nach kurzer Zeit: sie verliebt sich in dieses idyllische Fleckchen Erde und fühlt sich heimisch auf dem Weingut. Die Kinder hat sie schnell in ihr Herz geschlossen, und selbst der verschlossene Mark findet nicht nur Gefallen an ihren Kochkünsten...Schon das romantische Cover und der Titel lassen erahnen, in welche Richtung sich dieser Roman entwickelt. Kayte Nunn schreibt kurzweilig und locker, und man hat das Buch in kurzer Zeit durchgelesen, denn die Handlung gestaltet sich interessant. Ähnliche Geschichten gibt es viele, aber das Flair des Handlungsortes und die ausführlichen Schilderungen der Landschaft sowie fachkundige Erläuterungen zu verschiedenen Themen des Weinbaus verleihen dem Roman Charakter. Die ziemlich verzwickte Situation, in die Rose hier hinein gerät, ist glaubwürdig dargestellt und ihre Reaktionen durchaus nachvollziehbar. Die Art, wie sie mit den anstehenden Problemen umgeht, macht Rose zu einer liebenswerten und natürlichen Protagonistin. Rose gewinnt mit ihrem Koch- und Backkünsten nicht nur die Herzen der Familie, für die sie arbeitet, sondern es tun sich weitere Chancen für sie auf. Es ist im Roman so häufig von erlesenen Speisen und feinen Weinen die Rede, dass einem beim Lesen förmlich das Wasser im Munde zusammenläuft. Ein wenig schade fand ich daher, dass sich die Autorin nicht dem aktuellen Trend angeschlossen hat, ein paar ihrer Rezepte im Buch zu veröffentlichen. Ansonsten hat man mit diesem Buch eine leichte Geschichte, in der es zwar auch einige Probleme gibt, die aber trotzdem insgesamt ein Wohlgefühl beim Lesen vermittelt.Ich habe Rose Bennett sehr gerne bei ihren Unternehmungen im Shingle Valley begleitet und einige kurzweilige Lesestunden mit dem Roman verlebt.

    Mehr
  • Wenn die Köchin mit dem Winzer...

    Ein Weinberg zum Verlieben

    Bibliomarie

    03. May 2017 um 08:53

    Die passionierte Köchin Rose Bennett verliert am gleichen Tag Job und große Liebe. Sie kriecht bei ihrem großen Bruder unter, um ihre Wunden zu lecken. Um sie aus der Lethargie zu reißen, besorgt er ihr einen Job als Haushälterin eines Weinguts am anderen Ende der Welt – im Shingle Valley in Australien. Er möchte, dass sie dort Augen und Ohren aufhält, denn als Investor sucht er ständig große Weingüter, die eine Übernahme lohnen. Das Weingut hat zwar einen ambitionierten Besitzer, aber auch mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen. Das passt genau ins Beuteschema von Henry Bennett.Aber in dieser Liebesgeschichte kommt es anders, als man denkt. Natürlich ist die Geschichte nicht neu, nicht einmal besonders originell – Köchinnen sind gerade sehr in Mode – aber sie ist durchgehend unterhaltsam und witzig geschrieben. Rose Bennett hat ein so sympathisches und zupackendes Wesen, dass ich sie als Leserin sofort ins Herz geschlossen habe. Die Beschreibung der Landschaft und der Weinberge ist gelungen und weckt Reisesehnsüchte. Bis zum Happy End gibt es natürlich noch eine Menge Haken und Umwege, denen ich gern gefolgt bin.Eine lockeres, unterhaltsames Lesevergnügen für einige entspannte Stunden, zusammen mit einem Glas Wein perfekte Lektüre für Urlaub oder Regentage.    

    Mehr
  • Ein Weinberg zum Verlieben

    Ein Weinberg zum Verlieben

    Kitsune87

    30. April 2017 um 17:23

    Kurzrezension zu Ein Weinberg zum Verlieben von Kayte Nunn Titel: Ein Weinberg zum Verlieben Autor: Kayte Nunn Übersetzer: Ursula C. Sturm Verlag: Piper Genre: Liebesroman Preis: Taschenbuch 9,99 € / ebook 8,99 €  Erscheinungsdatum: 03.04.2017 Isbn: 978-3492309691 Klappentext: Das Schicksal meint es nicht gut mit Rose Bennett. Ihre Karriere als Spitzenköchin endete abrupt, nun wendet sie Burger im Sekundentakt. Als sie dann auch noch von ihrem Freund sitzen gelassen wird, reicht es ihr. Kurz entschlossen bucht sie einen Flug. Ihr nächster Halt: eine australische Weinfarm im ländlichen Shingle Valley. Ihr nächster Job: die Verköstigung der dreiköpfigen Winzersfamilie. Und mit einem Mal scheint sich der Wind in ihrem Leben zu drehen. Denn Rose kocht sich nicht nur in die Herzen der Kinder, auch der junge Winzer ist für ihre Rezepte und Reize durchaus empfänglich. Meinung: Der Titel hatte mich bereits in den Frühjahresvorschauen angesprochen und durfte dann am Welttag des Buchs bei mir einziehen. Es handelt sich bei „Ein Weinberg zum Verlieben“ um einen netten Sommerroman, dem es insgesamt an Tiefgang gefehlt hat. Nunns Schreibstil ist zwar recht schlicht, bringt die Geschichte trotzdem schnell voran. Die landschaftlichen Beschreibungen des Guts und seiner Umgebung konnten mir auch recht gut gefallen. Leider blieben der Gefühle der Charaktere auf der Strecke. Mit Rose konnte ich noch am meisten anfangen, alle anderen blieben leider relativ blass. Die eigentliche Story ist nicht neu und aufgrund seiner Thematik folgt sie einem gewissen Script, nach welchem schon unzählige Bücher der Art verfasst worden sind. Jemand gibt vor etwas zu sein, was er nicht ist, das Geheimnis wird gelüftet, es gibt Ärger im Paradise, der Ärger wird beseitigt. Wenn wenigstens die Figuren liebevoll ausgearbeitet und nette Nebenhandlungen eingeführt werden, kann ich gerne darüber hinwegsehen. Die Hauptgeschichte plätschert jedoch ohne große Spannungen vor sich hin und wirklich interessante Nebensächlichkeiten, wie ein Kuchenbackwettbewerb, werden viel zu schnell abgehandelt. Im Ganzen mochte ich den Roman, in seine Einzelheiten aufgeteilt gab es allerdings zu viele Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Fazit: „Ein Weinberg zum Verlieben“ ist ein solides Erstlingswerk, bei dem sich der Wohlfühlcharakter, den solche Bücher ausstrahlen sollen, leider nicht einstellen konnte. Als Strandlektüre beschert er aber sicher einige unterhaltsame Stunden. 

    Mehr
  • Ein Weinberg zum Verlieben

    Ein Weinberg zum Verlieben

    laraundluca

    21. April 2017 um 08:55

    Inhalt: Das Schicksal meint es nicht gut mit Rose Bennett. Ihre Karriere als Spitzenköchin endete abrupt, nun wendet sie Burger im Sekundentakt. Als sie dann auch noch von ihrem Freund sitzen gelassen wird, reicht es ihr. Kurz entschlossen bucht sie einen Flug. Ihr nächster Halt: eine australische Weinfarm im ländlichen Shingle Valley. Ihr nächster Job: die Verköstigung der dreiköpfigen Winzersfamilie. Und mit einem Mal scheint sich der Wind in ihrem Leben zu drehen. Denn Rose kocht sich nicht nur in die Herzen der Kinder, auch der junge Winzer ist für ihre Rezepte und Reize durchaus empfänglich. Meine Meinung: Der Schreibstil ist schlicht und einfach, aber angenehm, schnell und flüssig zu lesen, aber etwas nüchtern. Die Geschichte wird aus der Sicht von Rose geschildert. Allerdings hätte ich auch manchmal gerne in die Gedanken von Marc geschaut, da er teilweise etwas schroff und kühl wirkte. Vor allem was die Rückkehr seiner Ex in ihm ausgelöst hat, wäre sehr interessant gewesen. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ein Weingut mitten in Australien. Ich konnte mir die Atmosphäre und die Umgebung sehr gut vorstellen und mich dorthin träumen. Auch über den Betrieb des Gutes und die Weinherstellung erfährt man einiges. Eine nette Geschichte, der allerdings das gewisse Etwas gefehlt hat. Stellenweise hat sie sich auch sehr gezogen, war langatmig und kam einfach nicht auf den Punkt. Sie plätscherte leide vor sich hin. Viele kleine Ereignisse und Begebenheiten werden berichtet, aber ein wirklicher Höhepunkt hat mir gefehlt. Selbst als die Ex zurückgekehrt ist, habe ich ein Quäntchen vermisst, es war keine Spannung da, auch keine emotionale, keine Dramatik, keine innere Unruhe. Meiner Meinung nach sind die Gefühle etwas untergegangen. Ich konnte nicht richtig mit fiebern. Der Autorin ist es nicht gelungen, die Gefühle zu mir zu transportieren, so wie es bei einer gelungenen Liebesgeschichte erwarte. Das Knistern hat gefehlt, die Spannung zwischen den Protagonisten. Die Charaktere waren sehr authentisch und auch vielseitig gezeichnet. Auch die Nebencharaktere sind sehr vielfältig und deutlich beschrieben. Rose mochte ich von Anfang an sehr. Marc dagegen empfand ich als etwas unterkühlt. Ihm konnte ich die Gefühle auch nicht wirklich abnehmen. Sein Weingut steht im Vordergrund, weshalb er die Kinder und Rose etwas vernachlässigt. Mit ihm konnte ich leider nicht so ganz warm werden. Dafür sind mir die Kinder unheimlich ans Herz gewachsen. Eine nette Geschichte für zwischendurch, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Es fehlte an Spannungsmomenten und Gefühlen. Die Vorhersehbarkeit hat mich hier allerdings weniger gestört als das Fehlen des gewissen Etwas, etwas Besonderem, das die Geschichte von anderen abhebt. Ich hatte das Gefühl, die Geschichte schon zu kennen. Fazit: Eine nette Geschichte für zwischendurch, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte.    

    Mehr
  • Ein Weinberg zum Verlieben

    Ein Weinberg zum Verlieben

    fraeulein_lovingbooks

    16. April 2017 um 15:15

    Inhalt Das Schicksal meint es nicht gut mit Rose Bennett. Ihre Karriere als Spitzenköchin endete abrupt, nun wendet sie Burger im Sekundentakt. Als sie dann auch noch von ihrem Freund sitzen gelassen wird, reicht es ihr. Kurz entschlossen bucht sie einen Flug. Ihr nächster Halt: eine australische Weinfarm im ländlichen Shingle Valley. Ihr nächster Job: die Verköstigung der dreiköpfigen Winzersfamilie. Und mit einem Mal scheint sich der Wind in ihrem Leben zu drehen. Denn Rose kocht sich nicht nur in die Herzen der Kinder, auch der junge Winzer ist für ihre Rezepte und Reize durchaus empfänglich …(Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Piper Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Rose ist eine junge Frau, die in England als Gourmet-Köchin gearbeitet hat und zeitgelich ihren Job und ihren Freund verloren hat. Der Bruder schickt sie als Spionin nach Australien. Dort möchte er ein Weingut kaufen und sie soll auskuntschaften, ob es sich lohnt oder nicht. Praktischerweise ist die Haushälterin erkrankt und Rose soll ihre Position einnehmen. Schnell verliebt sich Rose in ihre neue Arbeit, die Kinder, ihren Chef und findet in der Kindersitterin Astrid eine gute Freundin. Nach und nach knöpft sie weitere Freundschaften und entwickelt sich zu einem Stützpfeiler des Weinbergs und der einheimnischen Gesellschaft.Ich habe Rose gleich ins Herz geschlossen – auch wenn sie eine schlechte Spionin ist und der Bruder das auch weiß. In diesem Job ist sie eine Fehlbesetzung. Nicht nur Rose schließt man schnell ins Herz, auch die österreicherin Astrid, die ihre ganz eigene Geschichte in diesem Buch bekommt, muss man einfach gern haben. Auch wenn sie anfangs nicht wie ein netter Mensch wirkt.Mark ist ein vielbeschäftigter Mann, der in seinem Job als Winzer aufgeht und alles macht, damit seine Weine erfolgreich sind. Zusammen mit Dan, seiner rechten Hand ist er unschlagbar. Nur leider scheint seine Leidenschaft auf Kosten der Kinder zu gehen, denn er ist oft unterwegs und lässt sie mit Rose und Astrid alleine.Auch die Nebencharaktere, die ich hier nicht aufzähle, habe ich gemocht, weil sie einen erfrischenden Wind in die Geschichte gebracht haben. Großes Lob an die Autorin, für einen Debütroman ist dieser Part wirklich perfekt. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird aus der Sicht von Rose, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich hätte mir allerdings gewünscht, das auch Mark ein paar Kapitel aus seiner Sicht bekommen hätte. Wie er zu seinem Weingut steht, was die Rückkehr der Frau in ihm auslöst und wie er wirklich zu Rose steht. Er sagt zwar, das er sich schnell in sie verleibt hat, aber ein bisschen mehr von seinen Gedanken wäre klasse gewesen. Insgesamt hat mir „Ein Weinberg zum Verlieben“ sehr gut gefallen, auch wenn es wieder eine typische Liebesgeschichte war. Helfende junge Frau kommt zu einem jungen Familienvater, der mit seinem Betrieb und seinen Kindern ausgeslastet ist, und er verliebt sich in sie. Und sie in ihn – dann kommt die Ex-Frau nach Hause verteidigt ihr Revier und es kommt zu Problemen. Einem Hin und Her, bis schließlich die Helferin und der Familienvater zusammenkommen. Sehr vorhersehbar.Trotzdem konnte mich Kayte Nunn mit ihrem fröhlichen Erzählstil und den Beschreibungen der australischen Natur und der Weinherstellung überzeugen und ich habe mit Mark und Rose mitgefiebert. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • Wie ein leichter, prickelnder Sommerwein

    Ein Weinberg zum Verlieben

    JulesBarrois

    11. April 2017 um 07:56

    Ein Weinberg zum Verlieben - Kayte Nunn (Autorin), Ursula C. Sturm (Übersetzerin), 384 Seiten, Verlag: Piper Taschenbuch (3. April 2017), 9,99 €, ISBN-13: 978-3492309691   Das ist ein Roman über Wein, Essen, Romanzen und Freundschaften. Angesiedelt im Weingebiet Shingle Valley. Das Buch kommt mir vor wie ein leichter prickelnder Sommerwein. Nicht zu sehr komplex, aber sehr angenehm zu trinken. Worum geht’s? Rose Bennett, eine Engländerin nimmt einen Job als Haushälterin auf dem Weingut von Mark Cameron in Australien an. Ihr Bruder hat das vermittelt und er verfolgt dabei auch eigene Interessen. Er, selbst in Weingeschäften tätig, will mehr über dieses Weingut herausfinden. Was folgt ist eine warmherzige und sehr gut lesbare zeitgenössische Romanze in einem australischen Weinberg. Rose in der Mitte einer Reihe von liebenswerten, exzentrischen Charaktere, darunter zwei goldige Kinder und ihre etwas schwieriger Vater. Die Hauptperson Rose ist perfekt dargestellt, ein runder Charakter, abergläubisch, impulsiv und gelegentlich mürrisch, aber auch großzügig, loyal, freundlich und geduldig. Und alle kleineren Charaktere haben ihre eigene Geschichte zu erzählen, die schön mit Roses Geschichte verbunden ist. Genießen Sie die Reise von Rose, die ihre Liebe zum Kochen wiederentdeckte und ihren Weg durch eine Vielzahl von Schwierigkeiten geht, um endlich die wahre Liebe zu finden. Entdecken Sie heidnische Feuerstellen, bizarre Weinproben und ein Tal voller exzentrischer Einheimischer, Rose wünscht nur, dass sie irgendwo hingegangen wäre, wo es ein bisschen wärmer wäre. Aber als sich das Wetter bessert, zeigt das Tal seine Schönheit, und Rose beginnt sich zu verlieben: in das Tal, in die Weine, in die beiden Kindern, um die sie zu kümmert, und in einen der Männer dort. Wird Rose eine Zukunft in Shingle Valley finden, oder wird sie gezwungen sein, zu gehen? Eine schöne Geschichte mit vielen Wendungen und darin eingeflochten eine perfekte Beschreibung der australischen Landschaft und viele Informationen über die Weinherstellung. Es ist der erste Roman von Kayte Nunn. Sie war Herausgeberin des Gourmet Traveller WINE und ist heute freie Redakteurin für die Gebiete Kayte Reise, Gesundheit, Balance, Elternschaft und Lifestyle. Man merkt deutlich, dass sie weiß, worüber sie schreibt. Perfekte Lektüre für einen faulen, bequemen Sommer-Sonntag-Nachmittag. Ein unterhaltsames Lesevergnügen für Romantikfans, mit einer charmant normalen Heldin und eine köstliche Weinkellerei.   Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Piper Verlages https://www.piper.de/buecher/ein-weinberg-zum-verlieben-isbn-978-3-492-30969-1 Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks