Kazu Kibuishi

 4,6 Sterne bei 70 Bewertungen
Autor von Amulett #1, Amulett #2 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kazu Kibuishi

Cover des Buches Amulett #1 (ISBN: 9783947188826)

Amulett #1

 (18)
Erschienen am 05.02.2020
Cover des Buches Amulett #2 (ISBN: 9783947188833)

Amulett #2

 (9)
Erschienen am 31.03.2020
Cover des Buches Amulett #4 (ISBN: 9783948638252)

Amulett #4

 (8)
Erschienen am 25.09.2020
Cover des Buches Amulett #3 (ISBN: 9783947188840)

Amulett #3

 (7)
Erschienen am 12.06.2020
Cover des Buches Amulett #5 (ISBN: 9783948638269)

Amulett #5

 (7)
Erschienen am 09.12.2020
Cover des Buches Amulett #8 (ISBN: 9783948638641)

Amulett #8

 (5)
Erschienen am 16.11.2021
Cover des Buches Amulett #6 (ISBN: 9783948638627)

Amulett #6

 (5)
Erschienen am 26.03.2021
Cover des Buches Amulett #7 (ISBN: 9783948638634)

Amulett #7

 (4)
Erschienen am 09.07.2021

Neue Rezensionen zu Kazu Kibuishi

Cover des Buches Amulett #1 (ISBN: 9783947188826)
M

Rezension zu "Amulett #1" von Kazu Kibuishi

Amulett 1
Mitherzundbauchvor 7 Monaten

Worum geht es?

Die Geschwister Emily und Navin verlieren bei einem tragischen Unfall ihren Vater. Gemeinsam mit der Mutter verlassen sie ihr Zuhause und ziehen in das alte Anwesen der Familie. Das Haus ist alles andere als in Schuss und bereits in der ersten Nacht wird die Mutter von einem seltsamen Wesen mit langen Tentakeln entführt. Emily und Navin schlittern hinein in eine Welt, die sie sich wohl in ihren kühnsten Träumen nicht hätten ausmalen können. Eine Gefahr jagt die nächste. Können sie ihre Mutter retten?


Meine Meinung:

Dieses Buch ist mal so ganz anders als die anderen, die ich sonst hier zeige. Es ist spannend, entwickelt fast schon eine Sogwirkung und verbindet Realität mit magischen Welten sehr geschickt. Es ist eine düstere Geschichte, die mit dem tragischen Unfalltod des Vaters beginnt. Auch im weiteren Verlauf wird vor Tragödien nicht zurückgeschreckt. Es eignet sich also vor allem für solche Leser:innen, die es gern richtig spannend mögen, die aber auch "was abkönnen müssen". Die Bilder von Kazu Kubuishi zogen mich während des Lesens komplett in ihren Bann. Wer vorher noch kein Comic- bzw. Graphic-Novel-Fan ist, wird es vielleicht nach dieser Lektüre sein. Unglaublich atmosphärisch und düster. Bereits während die Seiten nur so dahinfliegen ahnt man, dass das Ganze mit einem Band nicht abgeschlossen sein wird. Und so ist es dann auch. Das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger. Zum Glück sind inzwischen bereits acht Bände erschienen, sodass der Lesestoff dann doch nicht ganz so schnell ausgeht. 

Eine Altersempfehlung fällt mir hier sehr sehr schwer. Offiziell empfohlen ist es ab etwa 8 Jahren. Dem würde ich nicht folgen, sondern sehe es eher ab 10 oder älter. Wie immer kommt es aber auch sehr auf das Kind an. Wobei Kind ein gutes Stichwort ist... denn diese Graphic-Novel ist ganz sicher nicht nur etwas für Kinder. 


Fazit: Spannend, atmosphärisch, düster. Für alle, die sich von einem Buch gern einsaugen und wieder ausspucken lassen...ich sag mal so: am Besten hat man den Folgeband gleich daheim...also nicht so wie ich!


Werbung unbezahlt - Rezensionsexemplar

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Amulett #8 (ISBN: 9783948638641)
Seelensplitters avatar

Rezension zu "Amulett #8" von Kazu Kibuishi

spannend geht es weiter
Seelensplittervor einem Jahr

Meine Meinung zur Graphik-Novelle:

Amulett

Supernova

Teil 8


Inhalt in meinen Worten:

Die Steinhüterin ist in einer besonderen Atmosphäre und wird ausgenutzt. Ihre Freunde glauben an sie, doch kann sie selbst diesen schweren Weg gehen, ohne das alles zerstört wird, oder wird alles vergehen?

Das erfahrt ihr, wenn ihr dieses Abenteuer mit ihr bestreitet.


Wie ich das Gelesene empfand:

Wie stets ist die Spannung enorm hoch, weswegen ich tatsächlich das Buch nicht aus der Hand legen wollte und konnte. Ich war auch ziemlich überrascht das es nun zwei Handlungsstränge gibt. Einmal den von der Steinhüterin und dann von ihrem Bruder und zudem geht das Abenteuer mehrere Ebenen weiter, nämlich auch in das Weltall. Aber genug gespoilert. Lesen lohnt sich, es sei denn du hast Angst vor Veränderung.


Charakter:

Stark wie immer und vor allem authentisch. Jeder der vielen Charakter hat genug Leben in sich, so das ihn liebe und schätze. Selbst das Böse wird auf eine neue Ebene gebracht, wo ich selbst überlegen muss, wie ich dazu stehe. 


Spannung:

Wie schon erwähnt ultra hoch, so hoch wie die Spannung an einem tollen Sylvesterabend sein kann. 


Empfehlung:

Dieses Mal gibt es gar nicht diesen einen krassen Cliffhanger und trotzdem stellen sich Fragen wie die Steinhüterin ihren weiteren Weg gehen wird, zudem finde ich toll das so viele Charakter noch lebendiger wirken, aber irgendwie merke ich auch, das es langsam leider wohl auf das Ende zu geht. Ich bin gespannt wie es letztlich weiter geht und empfehle euch das Buch wärmstens!


Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf Sterne und kann nur meinen imaginären Hut für diese tolle Geschichte ziehen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Amulett #8 (ISBN: 9783948638641)
PoldisHoerspielseites avatar

Rezension zu "Amulett #8" von Kazu Kibuishi

Amulett Band 8 - Supernova
PoldisHoerspielseitevor einem Jahr

Emily hat die Kontrolle über ihr Amulett verloren und ist kaum noch sie selbst – die Stimme in der Leere scheint die Übermacht zu gewinnen. Doch Emily kämpft weiter. Währenddessen versucht ihr Bruder Navin auf Lighthouse One neue Verbündete zu finden und sich dem Kampf gegen die düstere Bedrohung entgegenzustellen. Denn nur so kann der Planet Alledia vor dem Untergang gerettet werden…

Mit „Supernova“ geht die Graphic Novel „Amulett“ in die achte und damit vorletzte Runde, sodass die Rahmenhandlung der Serie natürlich schon weit fortgeschritten ist. Das nutzt dieser Band dann auch, um die Handlung schnell in Gang zu bringen und auf verschiedenen Ebenen weiterzuentwickeln. Wieder wird an verschiedenen Strängen parallel weitererzählt, was nicht nur sehr spannend geraten ist, sondern auch für ganz unterschiedliche Stimmungen sorgt. Die Bedrohungen und Herausforderungen für die Geschwister und ihre Mitstreiter wirken sehr präsent und werden gelungen erzählt, wobei die Komplexität einerseits weiter zunimmt – der Leser bekommt noch mehr Informationen über die Hintergründe – andererseits gibt es hier auch einige Teilauflösungen, die die Handlung nicht zu unübersichtlich wirken lassen. Am Ende steht ein heftiger Kampf und ein gelungener Ausblick auf das, was den Leser im abschließenden Band erwarten wird – und die Lust darauf wird hier merklich gesteigert.

Die Zeichnungen sind wieder sehr ansehnlich geraten, wirken modern und zeigen die Figuren auf sehr charmante Weise. Die Gesichtsausdrücke werden gekonnt mit nur wenigen Mitteln sehr lebendig gestaltet. Schön ist auch die Umsetzung von Actionszenen mit vielen Bildern, sodass man die Bewegungen gut nachvollziehen kann. Ich mag die kräftigen Farben, die für einen sehr markanten Eindruck sorgen und die Fantasy-Science-Fiction-Szenerie sehr lebendig wirken lassen.

„Supernova“ ist ein starker Teil der Serie, entwickelt Handlung und Charaktere gleichsam weiter und wird in einem passenden, nicht überhetzten und doch zügigen Tempo erzählt. Schön, wie sich die Stimmungen der verschiedenen Handlungsstränge gelungen ergänzen. Auch der präsente und ansehnliche Comicstil unterstützt die Wirkung der Handlung, sodass ein sehr starker Band der Reihe entstanden ist.   

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks