Kazuhiro Nakagawa Augen-Yoga

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Augen-Yoga“ von Kazuhiro Nakagawa

Dieses Buch erklärt auf unterhaltsame und leicht verständliche Art die erfolgreiche Nakagawa-Methode des renommierten Augenarztes und Bestsellerautors Kazuhiro Nakagawa. Basierend auf Yoga-Techniken und Konzentrationsübungen, Gedächtnistraining und Imagination, die allesamt auf das Gehirn als physiologischer Ursprung der Sehkraft fokussieren, heilt er Leiden wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Grauer Star, Schielen. Selbst nahezu erblindete Menschen wenden seine Methode mit verblüffendem Erfolg an. Ein Ratgeber mit umfangreichen Sehtests, vielen praktischen Übungen, Fallgeschichten und einer kurzweiligen Einführung in die anatomischen, neuronalen und physiologischen Grundlagen des Sehsinns.

Sehr interessant!

— Nepomurks

Schon vor einiger Zeit beendet. So lala - manches war gut, anderes weniger. [Rezension folgt]

— BettinasBuechereck

Super Buch, empfehlenswert für jeden der seine Sehstärke natürlich verbessern will

— Mari-P

Stöbern in Sachbuch

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

Marx und wir

Lockerer Schreibstil und ein Interview, welches es nie gab.

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So lala - manches war gut, anderes weniger

    Augen-Yoga

    BettinasBuechereck

    04. February 2018 um 22:23

    Zunächst einmal: Der Titel des Buches „Augen Yoga“ mag etwas verwirrend sein. Zwar ist Yoga mehr als nur die Asanas, aber auch von der Philosophie ist im Buch bis auf an einer Stelle nicht die Rede. Somit ist Yoga, anders als der Titel anmuten lässt, nicht das vorherrschende Thema. Weiterhin ist hinten auf dem Buch von „10 Minuten Training täglich für gesunde Augen“ die Rede. Allerdings werden im Buch zwar Übungen vorgestellt, allerdings kein konkreter Trainingsplan, in dem nochmal auf diese zehn Minuten Training eingegangen wird. Der Text aus dem Innenteil beschreibt das Buch ganz gut: „In Japan und Fernost ist die Heilmethode des renommierten Augenarztes Kazuhiro Nakagawa eine seit gut dreißig Jahren etablierte Methode. Mithilfe von Yogatechniken, Konzentrationsübungen, Gedächtnistraining und Imagination, die allesamt auf das Gehirn als physiologischen Ursprung der Sehkraft einwirken, heilt er Leiden wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit [usw.]“ Zu den Übungen: Das Buch enthält viele altbekannte Übungen, wie Augenmuskelbewegungen, Palmieren, Lockerungsübungen für Hals-und Schulterbereich, Imaginationsübung (bei der man sich vorstellen soll, dass man scharf sieht und sich sagt „Meine Sehkraft ist wiederhergestellt.“), aber auch einige „neue Impulse“ wie aufrechte Haltung, Anregung der Tränendrüsen bei trockenen Augen, Nahrungsergänzungsmittel aus Heidelbeeren (Anthocyane). Vorteile des Buches: Motivierender, positiv ansprechender Stil des Autors. Er schreibt an einer Stelle: „Wenn Sie sich sagen, dass Sie sehen können, dann können Sie es!“ Das Buch ist vielfältig, schneidet verschiedene Ansätze an. Außerdem sind die Übungen einfach durchführbar, Bildtafeln veranschaulichen das Ganze noch einmal. Nachteile des Buches: Es ist ein wenig unstrukturiert, die Übungen werden nicht alle hintereinander aufgeführt, sondern mal hier mal da eine Übung. Im Text werden teils seitenweise (und das mehrmals) Patientenbeispiele erwähnt, die ihre Sehkraft verbessert haben - jeweils mit den Werten der Sehkraft vor dem Training und nach einiger Zeit des Trainings. Außerdem scheint es so, also wären diese Beispiele etwas wie Werbung für die Kurse, die der Autor in Japan in seinem Vision Fitness Center gibt. Ein weiterer kleiner Minuspunkt sind die teilweise vorkommenden „japanischen Insider“. Es wird eben auf bestimmte japanische Lieder, Boxer und Baseballspieler eingegangen á la „Sie kennen sicher das Lied von XYZ“. Zu diesen Personen fehlt uns jedoch als Europäer i.d.R. der Bezug. Fazit: Insgesamt hätte man das Buch auch ein wenig kürzer halten können – weniger Patientenerfolgsgeschichten, etc. Aber es sind wirklich einige schöne Impulse mit dabei, die Übungen sind in Ordnung und recht einfach durchführbar (auch wenn man sie sich vielleicht noch einmal übersichtlich rausschreiben müsste) und der durchweg optimistische Stil des Autors ist ganz klar die Stärke des Buches. Ich selbst habe schon einige Augentrainingsbücher gelesen und konnte nicht ganz so viel Neues (aber dennoch ein wenig) daraus mitnehmen. Es ist ein durchaus schönes Buch zu diesem Thema mit kleinen Minuspunkten. Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Mehr
  • Mit einfachen Methoden zur besseren Sehstärke

    Augen-Yoga

    Mari-P

    05. February 2017 um 19:30

    Meine Zusammenfassung: Viele Menschen bei denen eine Sehschwäche festgestellt wird bekommen im Laufe ihres Lebens immer stärkere Brillen verschrieben. Der immerwährende Gang zum Optiker scheint unausweichlich. Dr. Kazuhiro Nakagawa erklärt in diesem Buch umfassend, wie es zu Augenproblemen kommt und wie es möglich ist diese zu beheben. Nakagawa san* erzählt von seinen Fallbeispielen, manche kamen fast blind in seine Praxis und konnten nach seinen Übungen ihr Sehvermögen wieder herstellen. Es werden verschiedene Typen von Sehschwächen wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Schielen u. a. genauer erklärt. Für jede Augenschwäche empfiehlt Nakagawa-san verschiedene Übungen, diese sind durch kleine Zeichnungen gut nachvollziehbar dargestellt. Auch das große Problem der Modere die computerbedingte Kurzsichtigkeit wird umfangreich behandelt. Bewertung: Ich finde diesen Ratgeber sehr hilfreich. Gerade die computerbedingten Kurzsichtigkeit macht nicht nur mir, sondern auch vielen anderen Menschen zu schaffen. Wenn man 8 Stunden oder mehr am Tag auf den PC starrt, macht das die Augen nach und nach kaputt. Ich habe gemerkt wie meine Augen jeden Tag darunter gelitten haben und immer schwächer wurden. Oftmals konnte ich mich nach 5 Stunden nicht mehr konzentrieren. Das darunter sogar die geistige Leistung leidet war mir nicht bewusst. Wenn man nicht mehr richtig sehen kann, schränkt das enorm die Lebensqualität ein. Auch dieser Aspekt ist im Buch gut erklärt. Nakagawa-sans Botschaft ist klar: Unsere Augen sind das Tor zur Welt, wir sollten sie besser behandeln und nicht als selbstverständlich ansehen. Die Fallbeispiele von Nakagawa-san waren mir etwas zu viel und oftmals habe ich sie einfach überblättert. Aber das Fachliche ist gut aufgebaut und einfach erklärt. Mit einfach erklärt meine ich, dass z. B. die Vorgänge des Sehens in Verbindung mit dem Gehirn einfach und ohne schwierige Fachbegriffe beschrieben sind. Man kann dem Autor leicht folgen, weil er eine einfache Sprache verwendet bzw. die Übersetzung gut gemacht ist. Was vom japanischen ins deutsche nicht immer einfach ist. Die zahlreichen Übungen sind einfach nachzumachen und durch kleine Bilder im Manga Stil dargestellt. Die Übungen sind gut in den Alltag und am Arbeitsplatz einzubinden und man sollte sie in seine Pause integrieren. Ein Stern Abzug gibt es nur wegen der vielen Fallbeispiele die nicht so umfangreich behandelt werden müssten, weil sie dem Leser nicht weiterhelfen. Ansonsten ist das Buch super und empfehlenswert für jeden der seine Sehstärke natürlich verbessern will

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks