Kazuo Koike Karma

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Karma“ von Kazuo Koike

Das Rache-Epos des Starautoren Kazuo Koike setzte Kazuo Kamimura in elegante, atmosphärisch einmalige Zeichnungen um. Exclusiv für die deutsche Ausgabe bei Carlsen wurden die Archive geöffnet und einige rare Farbseiten zugänglich gemacht.

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Karma" von Kazuo Koike

    Karma
    Leela

    Leela

    30. April 2008 um 21:26

    "Lady Snowblood" erzählt die Geschichte von Yuki, die von ihrer Mutter einzig zu dem Zweck geboren wurde, um Rache an den Mördern ihrer Famile zu üben. Von Kindesbeinen an wurde sie dazu trainiert, andere Menschen möglichst schnell und lautlos zu töten und schlägt sich nun als Auftragsmörderin durch das Japan in der Meiji-Zeit - einer Zeit von Mord, Korruption und Gewalt. Man kann "Lady Snowblood" fürwahr als einen Klassiker bezeichnen, der auch heute noch nichts von seinem "Charme" eingebüßt hat. Der Manga bietet eine intelligente Handlung, die durch einige Actionszenen nie langweilig wird, aber auch nicht übertrieben wirkt. Auch merkt man mit der Zeit, dass die Story sich mitnichten nur auf einen bloßen Rachefeldzug beschränkt - so erzählt der Manga ebenso vom Japan um 1890 und teilt nicht oft kritische Seitenhiebe auf die damalige Gesellschaft aus. Die Zeichnungen sind eher schlicht ausgefallen, passen aber sehr gut zur Geschichte und sind, was man sich sicher denken kann, wenn man sich über den Inhalt des Mangas informiert, nicht unbrutal, weshalb sich dieser Manga eher an ältere Leser richtet. Band 2 beschränkt sich leider mehr auf Kampfszenen etc., wohingegen Band 1 mehr Hintergrundwissen vermittelte. So ist dieses Buch zwar immer noch eine spannende Lektüre, besitzt aber nicht die Intensität seines Vorgängers.

    Mehr