Kealan Patrick Burke Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(12)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute“ von Kealan Patrick Burke

Der Schildkrötenjunge§1979, Delaware, Ohio, Sommerferien. Timmy Quinn und sein bester Freund Pete Marshall treffen am Myers-Teich auf einen seltsamen Jungen namens Darryl. Als sie ihren Eltern von dieser Begegnung erzählen, treten sie damit etwas in Gang, das seinen Ursprung in einer schrecklichen, bösartigen und brutalen Vergangenheit hat, und das Timmy Quinns Leben fort an verändern wird.§Diese Novelle gewann 2004 den Bram Stoker AWard als beste Novelle des Jahres!§Die Häute§Sieben Jahre sind seit den Ereignissen am Myers-Teich vergangen. Timmy Quinn ist auf der Suche nach einem Ort des Friedens und das führt ihn zu seiner trauernden Großmutter in eine kleine Hafenstadt an der Südküste Irlands. Doch schnell verwandelt sich der Hafen in einen Käfig in dessen Grundfesten sich die Toten in einer alten zerfallenden Fabrik versammeln.§Um sein Leben und das derer, die er liebt zu beschützen, muss Timmy Quinn einen Schritt hinter den Vorhang treten, in das Reich der Toten, um dort noch etwas viel grauenhafteres zu entdecken eine riesige Gruppe, bekannt als Die Häute

Die Liebhaber des klassischen u. eingängigen Horrors werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Absolut Lesenswert.

— chuma

Horror mal auf eine unblutigere Art, aber trotzdem fesselnd, ich freu mich auf mehr von Timmy...

— Virginy

Gute Gruselgeschichte in toller Atmosphäre und überzeugenden Protagonisten. Freu mich auf die Fortsetzung!

— BerniGunther

Alle Freunde des Übernatürlichen, doch nicht absurden Nervenkitzels werden an der realistisch dargestellten Atmosphäre Freude haben!

— Sick

Unheimliche und dunkle Atmosphäre. Gänsehaut Gefahr.

— weinlachgummi

Spannend, tolle Atmosphäre. Gänsehaut deluxe! Sehr zu empfehlen.

— DeansImpala

gruselige Vergangenheit hat EInfluß auf heute

— gusaca

Düster, atmosphärisch, spannend. Ein vielversprechender Serienauftakt!

— Nenatie

Stöbern in Krimi & Thriller

Untiefen

Ich hätte mir von diesem Buch mehr erhofft.

Lovely_Lila

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Solider Krimi mit melancholischem Touch

eleisou

Origin

Schockierende Faszination, welche zum Nachdenken anregt

JenWi90

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Klassischer Kriminalfall vor malerischer Kulisse.

Doreen_Klaus

Die Attentäterin

Top! Wieder ein klasse Silva, sehr nah an der Ralität. Der Schreibstil faszinier, man kann das Buch nicht mehr weglegen

wildflower369

Der Todesmeister

Toller Debütthriller, der mit Spannung und einem guten Schreibstil aufwartet.

Thrillerlady

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Die ganze Welt ist eine Bühne ..."

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    chuma

    05. February 2017 um 15:17

    Der SchildkrötenjungeDelaware, Ohio 1979: Es sind Sommerferien und der elfjährige Timmy Quinn verbringt die heißen Tage gemeinsam mit seinem besten Freund Pete. Als sie beschließen zum nahegelegenen Myers-Teich zu gehen und dort dem seltsamen Jungen Darryl begegnen, gerät die heile Welt der Jungs aus dem Gleichgewicht. Darryl spricht kaum und verhält sich merkwürdig, er füttert die Schildkröten im Teich auf höchst beunruhigende Weise. Als die Jungen ihren Vätern davon berichten, setzen sie eine Kette von unheilvollen Ereignissen in Gang, die einen brutalen Schlussstrich unter Timmys bisher sorgloses Leben setzen.Die HäuteSieben Jahre später hat sich vieles für Timmy verändert. Er steht an der Schwelle zum Erwachsensein, die Ehe seiner Eltern ist zerrüttet und die Ereignisse der Vergangenheit haben tiefe Narben hinterlassen. Als sein Vater beschließt, zurück in seine Heimat Irland zu reisen, um seiner Mutter, die den Tod ihres Mannes verkraften muss, unter die Arme zu greifen, schließt sich Timmy ihm an. So will er nicht nur seinen Vater mental unterstützen, sondern auch entscheiden, wie es in seinem Leben weitergehen soll. Timmy hofft, die Geister der Vergangenheit begraben zu können und neu zu beginnen. Doch in Dungarvan, einer kleinen Hafenstadt an der Südküste Irlands, holt sie ihn von Neuem ein und dieses Mal muss er sich ihr bewusst entgegenstellen, um die Menschen zu schützen, die er liebt. Leseeindruck Mit der "Timmy Quinn"-Novellenserie, die insgesamt fünf aufeinander aufbauende Geschichten umfasst, hat Kealan Patrick Burke nicht nur einen unglaublich sympathischen und authentischen Protagonist geschaffen, sondern auch wunderbare Horrorliteratur. "Der Schildkrötenjunge" (OT: The Turtle Boy) gewann 2004 den Bram Stoker Award als beste Novelle des Jahres und das zu Recht. Von der ersten Seite an weiß Burke den Leser zu fesseln. Tief taucht man direkt in die Gedanken- und Gefühlswelt des jungen Timmys ein, erlebt mit ihm den heißen Sommer 1979 in Ohio. Zunächst schafft der Autor eine Wohlfühlatmosphäre mit leisen und intensiven Tönen. Der bildhafte, einprägsame Schreibstil trägt den Leser leicht durch die Geschichte und doch fühlt man bereits das drohende Unheil nahen. Ohne übertriebene Hast aber auch ohne Umschweife kommt Burke zum Punkt und schockiert den Leser mit dem für ihn so typischen unterschwelligen Horror. Es bedarf keines Splatters, um dem Leser das Fürchten zu lehren, was nicht heißt, dass es nicht stellenweise brutal zugeht. Es sind schwierige und allgegenwärtige Themen, die der Story zugrunde liegen, ihr Tiefe und Nachdruck verleihen. Häusliche Gewalt an Kindern ist und bleibt leider aktuell und bildet hier neben dem Mysteriösen und den Geistern auf ganz eigene Weise den Kern des Horrors. Der zu Beginn der Erzählung noch unschuldige Timmy wird im Laufe der Geschichte nicht nur mit Tod und Verlust konfrontiert, sondern muss auch erkennen, dass er selbst eine besondere Gabe besitzt, die ihn dazu befähigt, die Toten sehen, hören und riechen zu können. Wie er mit all dem fertig wird und ob es ihm überhaupt gelingen kann, das beschreibt Burke in der zweiten Novelle "Die Häute" (OT: The Hides). Diese Geschichte hat von Anfang an einen dunkleren Ton, es gibt keine Komfortzone für den Leser, denn genau wie auf Timmy selbst, lasten die Ereignisse der Vergangenheit schwer auf dem Leser. Das Setting wechselt vom sonnigen Ohio in das rauere Irland, was mir sehr gut gefallen hat, zumal der Autor selbst in Dungarvan geboren und aufgewachsen ist. Der real existierende Schauplatz mit einer persönlichen Verbindung zum Autor, die man meiner Meinung nach durchaus auch herauslesen kann, verleiht der Geschichte ein ganz besonderes Flair. Die Lederfabrik, in der Timmys Vater seine neue Arbeit antritt und in der sich ein neues Grauen manifestiert ist der ideale Schauplatz für die Geschichte. Aber auch das alte Haus der Großmutter und das ungestüme Meer bilden ein rundum perfektes, klassisches Gruselsetting. Burke setzt auf solide und traditionelle Elemente des Horrors und lässt so zum Beispiel Spiegel zerspringen oder einen Toten in der Schlinge baumeln und genau das ist es, was mir so richtig gut gefallen hat. Eine konstane Gänsehaut und aufgestellte Nackenhaare sind nun einmal wünschenswert, wenn man dieses Genre gern liest. Aber auch die durchweg hohe Spannung und Intensität, der tolle Schreibstil sowie die ausgereiften Figuren machen dieses Buch zu einem wahren Lesegenuss. "Eine Stimme, die vielleicht nur der Wind war.Ein Flüstern, das vielleicht nur von den Bäumen stammte.Und ein Gesicht, das grinsend über seine rechte Schulter starrte." Ich persönlich freue mich auf die weiteren Bände dieser Serie und generell auf weitere Bücher des Autors. Bisher las ich bereits "Herr der Moore", "KIN" und "Seelenhandel" und keines dieser Bücher hat mich enttäuscht. Mit den ersten beiden Timmy Quinn-Novellen hat er mich jedoch bis jetzt am meisten begeistern können und das obwohl ich generell eher dem Roman als der Novelle oder Kurzgeschichte den Vorzug gebe. Eins noch: Alle die, die Danksagungen, Anmerkungen des Autors, Vorwörter oder Einleitungen bei der Lektüre gern überspringen, sei angeraten dies hier nicht zu tun. Die Einleitung, von Norman Partridge verfasst, ist absolut lesenswert und sehr interessant. Fazit Die Liebhaber des klassischen und eingängigen Horrors werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Ein vortrefflicher und flüssiger Schreibstil; toll ausgebaute, vielschichtige Charaktere (allen voran unser Protagonist) und ein durchweg hohes Spannungslevel sorgen für ein rundum perfektes Leseerlebnis. "Die ganze Welt ist eine Bühne, Timmy Quinn, aber sie ist nicht die einzige Bühne ..." Begleiten Sie Timmy hinter den Vorhang aber seien Sie gewarnt vor dem, was sie dort erwartet.

    Mehr
  • Timmy Quinn

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    Virginy

    14. May 2015 um 23:18

    Der Schildkrötenjunge Ohio im Jahre 1979: Der 11-jährige Timmy Quinn hat Sommerferien, die er gemeinsam mit seinem besten Freund Pete verbringt. Sie beschließen, zu Myers Teich zu gehen und treffen dort auf einen seltsamen mißgebildeten Jungen, der sich als Darryl vorstellt, beide haben ihn noch nie zuvor gesehen und er jagd ihnen eine Heidenangst ein. Von da an gerät Timmys Leben aus den Fugen, er erzählt seinem Vater davon und der verbietet ihm, wieder zum See zu gehen, auch Petes Vater tut dasselbe, nur verbietet er seinem Sohn zusätzlich noch den Umgang mit seinem Freund. Timmy hat ständig Albträume, der seltsame Junge geht ihm nicht mehr aus dem Kopf und schon bald bricht das Unglück über die Familie hinein... Die Häute Sieben Jahre nach den Ereignissen am See zieht Timmy zusammen mit seinem Vater zu seiner Großmutter nach Irland, er braucht Abstand zu den merkwürdigen Ereignissen. Doch auch da findet er keine Ruhe, bereits am ersten Abend fühlt er sich verfolgt und er soll recht behalten. Sein Vater nimmt eine Job in der Lederfabrik an, einem Ort, der Timmy von Anfang an unheimlich ist. Und dann ist da noch die Sache mit seiner Großmutter, von der er Dinge weiß, die er besser nie erfahren hätte... "Timmy Quinn" ist eine relativ unblutige Gruselgeschichte, so läßt sich das Ganze vielleicht am einfachsten umschreiben, trotzdem weiß sie zu fesseln, denn man spürt, wie sich das Unheil immer wieder um Timmy herum zusammenbraut und er einfach nicht entkommen kann. Er ist der Gefangene seiner Gabe und löst damit immer wieder Dinge aus, für die er eigentlich nichts kann. Kurz und knapp, Timmy hat mich begeistert und ich freue mich auf die Fortsetzung :)  

    Mehr
  • Leserunde zu "Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute" von Kealan P. Burke

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wir laden euch ganz herzlich zu einer spannenden Leserunde zu TIMMY QUINN: BAND 1 - DER SCHILDKRÖTENJUNGE & DIE HÄUTE von KEALAN PATRICK BURKE ein. Infos zur Reihe: Die Timmy Quinn Reihe besteht in der US Version aus fünf Bänden. Bei Voodoo Press erscheinen drei Bücher, in denen Teil 1 und 2, Teil 3 und 4, und Teil 5 als eigenes Buch erscheinen werden. Teil 1 – Der Schildkrötenjunge Teil 2 – Die Häute Teil 3 – Vessels (US Titel) Teil 4 - Peregrine’s Tale (US Titel) Teil 5 – Nemesis (US Titel) Band 1: Der Schildkrötenjunge 1979, Delaware, Ohio, Sommerferien. Timmy Quinn und sein bester Freund Pete Marshall treffen am Myers-Teich auf einen seltsamen Jungen namens Darryl. Als sie ihren Eltern von dieser Begegnung erzählen, treten sie damit etwas in Gang, das seinen Ursprung in einer schrecklichen, bösartigen und brutalen Vergangenheit hat – und das Timmy Quinns Leben fort an verändern wird. Diese Novelle gewann 2004 den Bram Stoker AWard als beste Novelle des Jahres! Die Häute Sieben Jahre sind seit den Ereignissen am Myers-Teich vergangen. Timmy Quinn ist auf der Suche nach einem Ort des Friedens, und das führt ihn zu seiner trauernden Großmutter in eine kleine Hafenstadt an der Südküste Irlands. Doch schnell verwandelt sich der Hafen in einen Käfig, in dessen Grundfesten sich die Toten in einer alten zerfallenden Fabrik versammeln. Um sein Leben und das derer, die er liebt, zu beschützen, muss Timmy Quinn einen Schritt hinter den Vorhang treten, in das Reich der Toten, um dort noch etwas viel grauenhafteres zu entdecken – eine riesige Gruppe, bekannt als »Die Häute« Zur Leserunde verlosen wir 20 eBooks (wahlweise ePub oder mobi). Jeder der das Buch so erwirbt, darf selbstverständlich ebenfalls an der Leserunde teilnehmen! Nach Abschluss der Leserunde verlosen wir unter den Rezensenten noch 3 Taschenbücher aus unserem Programm. Wir freuen uns über viele Bewerber und eine spannende Leserunde!

    Mehr
    • 189
  • Fabelhafte Horrorgeschichten

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    claude20

    Im ersten Buch Der Schildkrötenjunge befinden wir uns im Jahre 1979 in Delaware, Ohio. Es sind endlich Sommerferien. Timmy Quinn und sein bester Freund Pete Marshall verbringen zusammen diese letzten friedlichen Tage im Sommer. Gemeinsam durchstreifen sie die Gegend und treffen am Myers-Teich auf einen seltsamen Jungen namens Darryl. Als sie ihren Eltern von dieser Begegnung erzählen, setzen sie damit etwas in Gang, das seinen Ursprung in einer schrecklichen, bösartigen und brutalen Vergangenheit hat, und das Timmy Quinns Leben fortan verändern wird. Die Novelle Der Schildkrötenjunge gewann 2004 den Bram Stoker Award als beste Novelle des Jahres. Meiner Ansicht nach auch verdient. In dieser Geschichte begibt sich der Leser zum erstem Mal in die Welt des Timmy Quinn. Kealan P. Burke schafft es mit seinem Erzählstil den Leser die Trostlosigkeit in diesem Sommer aufzuzeigen. Er nimmt Timmy und uns mit in die Vergangenheit von Darryl und offenbart uns eine schrecklicke Wahrheit, die mich als Leser total überraschend und auch brutal getroffen hat. Wirklich gut geschrieben und sehr lesenswert. Zusätzlich finde ich es toll, dass der Autor nicht alles vorgibt und meiner Fantasie noch Freiraum gelassen hat. Im zweiten Buch Die Häute sind sieben Jahre seit den Ereignissen am Myers-Teich vergangen. Timmy Quinn ist erwachsen geworden und er ist auf der Suche nach einem Ort des Friedens. Sein Weg führt ihn zu seiner trauernden Großmutter an die Südküste Irlands. Hier lebt sie in einer kleinen Hafenstadt. Doch von Frieden kann keine Rede sein. Schon schnell nach seiner Ankunft erscheinen Timmy die Seelen der Toten und sie versammeln sich in einer alten zerfallenden Fabrik. Mal wieder ist Timmy gefordert einen Weg zu finden seine Lieben zu beschützen und er muss einen Schritt hinter den Vorhang treten und in das Reich der Toten schauen. Diese Fortsetzung der Novelle Der Schildkrötenjunge ist meiner Ansicht nach noch etwas grausamer und auch brutaler als Der Schildkrötenjunge selbst. Timmy Quinn kann seiner Gabe nicht entfliehen. Schließlich gibt es die Toten überall und so muss er sich ein weiteres Mal mit der Geschichte und den Geheimnissen seiner Familie auseinandersetzen. Meiner Meinung hat es der Autor in diesem Buch Die Häute geschafft den Spannungsbogen noch weiter zu erhöhen. Dies ist Horror in seiner reinsten Kultur und jeder Horrorfans wird mit Begeisterung dieses Buch lesen und sich über den Gruselfaktor freuen. Mir haben diese beiden Geschichten gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bücher um Timmy Quinn. Ich vergebe 10 Punkte und ein unbedingte Leseempfehlung. © claude

    Mehr
    • 5
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    01. July 2014 um 17:32
  • Willkommen hinter dem Vorhang!

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    Nenatie

    In diesem Buch sind die ersten beiden Bücher einer Serie zu finden. Inhalt „ Der Schildkrötenjunge“: Timmy Quinn ist ein aufgeweckter 11 jähriger Junge. In den Sommerferien sucht er mit seinem besten Freund Pete nach Abenteuer. An einem Teich treffen sie einen seltsamen Jungen, den sie den Schildkrötenjungen nennen. Doch dieser Junge hat ein Geheimnis und nach dem Treffen ändert sich alles. Inhalt „Die Häute“: Sechs Jahre sind vergangen seit den Vorfällen aus „Der Schildkrötenjunge“. Timmy versucht mit seinem neuen Leben klar zu kommen. Doch als seine Eltern sich scheiden lassen versucht er, zusammen mit seinem Vater, einen Neuanfang bei seiner Großmutter in Irland zu wagen. In einem idyllischen kleinen Städtchen versuchen sie zur Ruhe zu kommen. Doch Timmy wird schnell von seiner Vergangenheit eingeholt. Meinung: Die ersten beiden Timmy Quinn Bücher bilden den deutschen Auftakt zu einer sehr vielversprechenden Reihe. Der Autor hat einen tollen, wortgewandten und bildhaften Schreibstil, durch den die düstere Atmosphäre des Buches unterstrichen wird. Man kann gut mit Timmy mit fiebern und die gruselige Atmosphäre ruft oft eine Gänsehaut hervor. Die Geschichte ist unheimlich interessant und spannend und ich musste das Buch einfach schnell lesen, weil ich wissen wollte was los ist und wie es weiter geht. Band 1 ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, genauso wie Band 2, was sehr gut ist. Am Ende von Band 2 findet sich dann noch ein Hinweis, dass die Geschichte weiter geht. Aber es gibt keinen nervenden Cliffhanger! Die Vorstellung und die Idee der etwas anderen Geister, sowie des Vorhangs, sind gut und glaubwürdig umgesetzt. Allerdings verrate ich dazu nicht mehr, dazu müsst ihr die Bücher dann doch selbst lesen! Die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Über manche wird nicht viel erklärt, trotzdem hat man als Leser sofort ein Bild vor Augen. Timmy ist im ersten Buch ein aufgeweckter elfjähriger Junge und verhält sich auch so. Was gut umgesetzt ist. Im zweiten Buch ist er älter und hat eine Entwicklung durchgemacht. Sein Vater ist ein liebenswürdiger Vater, der aber ein Geheimnis zu haben scheint. Allgemein haben viele auftauchende Charaktere irgendwie Dreck am Stecken oder große Probleme die sich mehr oder weniger verrückt äußern. Eine klare Leseempfehlung für Freunde von schaurigen Horrorgeschichten.

    Mehr
    • 3

    Nenatie

    19. June 2014 um 21:41
  • Totgesagte leben länger...

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    Sick

    08. June 2014 um 18:09

    Timmy Quinn hat Sommerferien, aber in der Einöde von Ohio ist nicht viel los. Meistens trifft er sich mit seinem besten Freund, Pete Marshall, und dann erkunden sie gemeinsam die Gegend. Besonders interessant ist dabei der Myers-Teich, vor allem weil Petes Vater ihm verboten hat dort hinzugehen. Eines Tages treffen sie dort einen unheimlichen Jungen, der ihnen Angst einflößt. Und doch hat der Teich eine magische Anziehungskraft auf Timmy...   "Der Schildkrötenjunge" ist eine Kurzgeschichte, in der man den elfjähren Timmy Quinn kennenlernt. Eigentlich ist er ein normaler Junge, bis sich sein Leben nach der Begegnung mit dem Jungen am Teich schlagartig ändert. Dabei erlebt er Dinge, die kein Elfjähriger der Welt erleben sollte, übersinnlich und gefährlich. Der Autor schafft es, die Atmosphäre so gut zu beschreiben, dass einem auch im sicheren Zuhause eine Gänsehaut den Rücken hinunter läuft...     Sieben Jahre nach Timmys Erlebnissen am Myers-Teich ist er so etwas wie eine Lokalberühmtheit. Viele Menschen kommen zu ihm, entweder aus Neugierde oder weil sie sich etwas von ihm versprechen. Denn diese Erlebnisse haben eine Gabe von ihm zutage treten lassen: Er kann Tote sehen und mit ihnen reden, wenn sie sich ihm zeigen. Verständlicherweise ist es für Timmy eher ein Fluch, denn nicht immer sind die Toten ihm wohlgesonnen. Zudem zeigen sie sich im Zustand ihres Verfalls, den der Tod unweigerlich mit sich bringt. Um all dem zu entfliehen, willigt Timmy ein mit seinem Vater nach Irland zu ziehen. Dort leben sie bei seiner Großmutter, doch schon kurz nach der Ankunft passieren wieder merkwürdige Dinge. War es wirklich die richtige Entscheidung auf die geheimnisvolle "Grüne Insel" zu ziehen?   Timmy ist schon beinahe erwachsen geworden, was man an dieser Geschichte "Die Häute" sehr gut bemerken kann. Er geht ziemlich nüchtern und reif mit seiner Verantwortung um, auch wenn die Begegnung mit den Toten alles andere als "normal" für ihn ist. Nach wie vor fürchtet er sich sehr vor diesen Begegnungen, denn sie sind gleichermaßen gruselig und gefährlich. Meistens wollen die Toten Rache oder wenigstens Gerechtigkeit herstellen. Auch hier hat es der Autor wieder geschafft, eine düstere, zum Greifen realistisch dargestellte Atmosphäre zu vermitteln. Timmys Ängste sind nur zu gut nachvollziehbar und man kann von Glück sagen, dass man keine solche Gestalten sehen muss. Trotz allem wirkt er wie ein durchschnittlicher Teenager, dem der Umzug in ein neues Land zugleich Sorge und Hoffnung bringt.   "Der Schildkrötenjunge" und "Die Häute" sind nur zwei Kurzgeschichten aus der Timmy-Quinn-Reihe, die ich mit Sicherheit fortsetzen werde. Alle Freunde des Übernatürlichen, doch nicht absurden Nervenkitzels werden daran ebenso Freude haben!

    Mehr
  • Gänsehaut deluxe

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    DeansImpala

    07. June 2014 um 08:45

    Dieses Buch beinhaltet zwei Geschichten. "Der Schildkrötenjunge" und "Die Häute" Inhalt: "Der Schildkrötenjunge" Timmy Quinn und sein bester Freund Peter Marshall haben endlich Sommerferien. Sie überlegen was sie mit der freien Zeit anfangen können und begeben sich zum alten Meyers-Teich. Dort entdecken sie einen ungewöhnlichen Jungen der am Teichrand sitzt und die Füße im Wasser baumeln lässt....Doch irgendetwas stimmt mit diesem Jungen nicht, sein Anblick lässt sie erstarren und sie trauen ihren Augen nicht... Inhalt: "Die Häute" 7 Jahre später. Timmy Quinn hat eine ganz besondere Gabe, eine sehr dunkele. Seine Eltern kommen damit nicht zurecht und die Ehe zerbricht immer mehr. Es kommt schließlich zur Trennung und Timmy zieht mit seinem Vater nach Irland in das Haus seiner Großmutter. Die kann Gesellschaft gut gebrauchen denn ihr Mann ist erst kürzlich verstorben. Eigentlich wollten sie neu anfangen und alles hinter sich lassen, doch alles kommt anders.... Timmys Gabe tritt hervor wie nie zuvor und es wird spannend und immer düsterer um ihn.   Meinung: Schnell wird klar das Timmy Quinn eine besondere Gabe hat um die ich ihn nicht unbedingt beneide. Jedes weitere Wort zum Inhalt wäre zu viel, da man sonst zu viel vorweg verrät.  Der Autor kann nicht nur schreiben, er kann viel mehr. Er macht Atmosphäre lebendig. Es war mein erste Buch dieses Genres und ich bin grenzenlos begeistert. Die dunkele Atmosphäre, die Gänsehaut, das Gefühl es steht jemand hinter mir. Angsteinflößend und unheimlich. So gut geschrieben das man sich die Schauplätze, das Wetter und die Charakter bildlich vorstellen kann. Von Seite zu Seite wurde es spannender und unheimlicher, richtige Schockmomente habe ich erlebt. Wer es gern spannend, angsteinflößend und unheimlich mag, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen.      

    Mehr
  • Einfach nur Wow, so muss ein gutes Horrorbuch sein....

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    Line1984

    05. June 2014 um 18:01

    Klappentext: Der Schildkrötenjunge 1979, Delaware, Ohio, Sommerferien. Timmy Quinn und sein bester Freund Pete Marshall treffen am Myers-Teich auf einen seltsamen Jungen namens Darryl. Als sie ihren Eltern von dieser Begegnung erzählen, treten sie damit etwas in Gang, das seinen Ursprung in einer schrecklichen, bösartigen und brutalen Vergangenheit hat, und das Timmy Quinns Leben fort an verändern wird. Diese Novelle gewann 2004 den Bram Stoker AWard als beste Novelle des Jahres! Die Häute Sieben Jahre sind seit den Ereignissen am Myers-Teich vergangen. Timmy Quinn ist auf der Suche nach einem Ort des Friedens und das führt ihn zu seiner trauernden Großmutter in eine kleine Hafenstadt an der Südküste Irlands. Doch schnell verwandelt sich der Hafen in einen Käfig in dessen Grundfesten sich die Toten in einer alten zerfallenden Fabrik versammeln. Um sein Leben und das derer, die er liebt zu beschützen, muss Timmy Quinn einen Schritt hinter den Vorhang treten, in das Reich der Toten, um dort noch etwas viel grauenhafteres zu entdecken eine riesige Gruppe, bekannt als Die Häute. Meine Meinung: Diese beiden Bücher haben mich wirklich umgehauen, während des lesen hatte ich wirklich das Gefühl ich stecke mitten in einen Horrorfilm. Der Schreibstil ist flüssig, direkt und ehrlich dadurch kann der Leser nicht anders als diese beiden Bücher zu verschlingen. Während ich beim ersten Teil wirklich Gänsehaut hatte und die Spannung mit dem Gruselfaktor kaum noch aushalten konnte, so hat der zweite Band mich vollkommen umgeworfen. Ich habe es nicht für möglich gehalten das dies möglich wäre aber doch, der zweite Band ist NOCH düsterer, gruseliger und mysteriöser. Vor Spannung kommt man fast um, die Gänsehautmomente nehmen rapide zu, so das man einfach gepackt wird und es zu Ende lesen muss!!! Ich habe beide Teile innerhalb kurzer Zeit verschlungen und bin schon jetzt sehr gespannt auf die kommenden Teile. Das Cover: Das Cover wirkt auf mich einfach düster, geheimnisvoll und gruselig. Allein beim anschauen des Covers bekommt man schon eine Gänsehaut. Dennoch gefällt es mir richtig gut. Fazit: Diese Bücher sind ein Traum für jeden Horrorfan. Daher ganz klare Leseempfehlung für all Horror und Thriller Fans, hier seid ihr genau richtig. Meine Wertung als Horrorfan ist natürlich ganz klar, 5 von 5 Sternen. Aber Achtung für Zartbesaitete sind diese Bücher nicht zum empfehlen.

    Mehr
  • Timmy Quinn, horror vom feinsten

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    eulenmama

    04. June 2014 um 13:34

    in der ersten geschichte "der schildkrötenjunge" endeckt timmy,11 jahre alt, seine gabe tote zu sehen. mit seinen freund pete geht er  zum myers teich und das verhängnis beginnt. er dient den toten als eine art brücke zur wirklichen welt der lebenden ,der vorhang hebt sich und weitere menschen sterben.... im zweiten teil, die häute, timmy ist inzwischen 17, reist timmy mehr oder weniger unfreiwillig mit seinem dad nach irland. sie besuchen timmys großmutter.paul , timmys dad, möchte länger bleiben und besorgt sich einen job in der alten lederfabrik. timmy erfährt durch widrige umstände,das die familie seines vaters, eng mit den seltsamen ereignissen verbunden ist. auch die vergangenheit der lederfabrik spielt eine nicht unwesentliche rolle... und welches geheimnis umgibt seinen vater... kealan p. burke, versteht es bilder im kopf entstehen zu lassen, grausig gut, und für menschen mit starken nerven. und dazu eine gute tiefsinnige handlung. das richtige für horror und thriller fans bin schon gespannt wie es mit timmy weitergeht....

    Mehr
  • Willkommen Gänsehaut!

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    Samy86

    03. June 2014 um 20:56

    Bei diesem Buch handelt es sich um die ersten beiden Bücher dieser Reihe : Der Schildkrötenjunge " und " Die Häute" Kurzer Einblick: Der Schildkrötenjunge: Timmy Quinn ist überglücklich, denn endlich sind Ferien und so können er und sein Freund tun und lassen was sie wollen! Trotz dem Verbot an den Myers-Teich zu gehen, begeben sich die beiden Jungs auf den Weg zu diesem. Am Myers-Teich treffen sie auf einen Jungen mit dem eindeutig irgendetwas nicht zu stimmen scheint. Die Begegnung bleibt nicht ohne Folgen und das Unheil nimmt seinen lauf.... Die Häute: Sieben Jahre später begibt sich Timmy nun mit seinem Vater nach Irland um seine Großmutter zu besuchen, deren Mann vor kurzen verstorben ist. Selbst dort muss er sich eingestehen, dass die Vergangenheit immer präsent ist und dieses mal muss er einen Schritt weiter gehen, denn um seine Familie zu schützen muss er sich der Welt der Toten stellen.... Meine Meinung: Während des Lesens bekam ich oft das Gefühl vermittelt Mitten in einem Horrorfilm zu stecken. Wirklich flüssig und spannend ist der Schreibstil von Kealan P. Burke und vermittelt so eine düster-schaurige Atmosphäre! Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und man kann sich mit ihnen gemeinsam auf die Reise durch die Handlung einlassen.  Die Handlung hat wirklich das Potential verfilmt zu werden. Durch und durch hat mich das Buch gefesselt und mir die ein oder andere schlaflose Nacht beschert.  Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch, welches ich gerne weiterempfehle für alle die auf Horror und Thriller stehen, aber Vorsicht: Das Buch ist absolut nichts für Zartbesaitete!!! 

    Mehr
  • Zum Gruseln schön

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    nodi

    02. June 2014 um 15:24

    Dieses Buch beinhaltet die ersten beiden Geschichten der Timmy Quinn Reihe. In „Der Schildkrötenjunge“ hat der elfjährige Timmy Quinn gerade Ferien. Obwohl seine Eltern es ihm verboten haben, geht er mit seinem besten Freund zum Myers-Teich. Dort treffen sie auf einen seltsamen, furchteinflößenden Jungen und das Unheil beginnt. In „Die Häute“ ist Timmy mittlerweile sieben Jahre älter und reist mit seinem Vater nach Irland. Dort lebt seine Großmutter, deren Mann gestorben ist. Doch auch hier lässt ihn die Vergangenheit nicht los und er muss ins Reich der Toten eintreten, um sich und seine Familie zu retten. Die Handlungen beider Geschichten sind spannend und durch den besonderen Schreibstil des Autors ist die düstere finstere Atmosphäre genau zu spüren. Ich habe bis jetzt noch nicht sehr viel Lektüre dieses Genres gelesen, aber das Buch und besonders der Hauptprotagonist Timmy haben mir sofort gefallen. Die beiden Geschichten haben mich gefesselt und das Gruseln gelehrt, beste Unterhaltung aber nichts für schwache Nerven.

    Mehr
  • Tolle, düstere Atmosphäre

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    lord-byron

    Endlich sind Ferien. Timmy Quinn und sein bester Freund Peter Marshall sind überglücklich jetzt mal eine Zeit lang tun und lassen zu können was sie wollen. An einem sehr heißen Tag machen sie sich auf den Weg zum Myers-Teich und treffen dort auf einem Jungen. Aber irgendetwas stimmt nicht mit ihm. Timmy und Peter bekommen Panik und laufen davon. Als sie ihren Eltern von der seltsamen Begegnung erzählen, nimmt das Grauen seinen Lauf, das Timmys Leben für immer verändern wird.  Sieben Jahre sind seit den Ereignissen am Myers-Teich vergangen und Timmys Dad hält es für eine gute Idee, zusammen mit seinem Sohn zu seiner Mutter nach Irland zu reisen um dort eine Arbeit anzunehmen und seine alte Mutter zu unterstützen. Er hofft, dass Timmy dort zur Ruhe kommen kann, aber das Gegenteil ist der Fall. Kaum sind sie in Irland angekommen, holt sie ihre Vergangenheit auch schon wieder ein. Bisher hatte ich von Kealan Patrick Burke erst "Herr der Moore" gelesen und dieses Buch gefiel mir hauptsächlich wegen der tollen Atmosphäre, die der Autor versteht aufzubauen. Düster und bedrückend, so dass einem ständig eine Gänsehaut über den Rücken kriecht. Und das war auch in den ersten beiden Teilen der Timmy Quinn-Reihe so.  Dem Autor ist hier eine tolle Geschichte eingefallen, die er sehr gut umgesetzt hat. Ich spürte das Grauen und die Angst auf jeder einzelnen Seite und mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Dazu ist die Handlung spannend und es geht Schlag auf Schlag. Kealan Patrick Burk hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der zusammen mit der Handlung einen absoluten Pageturner ergibt. Gerade den Charakter von Timmy fand ich sehr gelungen. Er wird mit all seinen Stärken und schwächen präsentiert. Im zweiten Teil gewinnt auch sein Vater an mehr Tiefe. Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 Punkten und hoffe auf viele weitere Bücher des Autors. Dieser Mann kann einfach schreiben und versteht es zu unterhalten. Ganz großes Kino, wenn auch nichts für schwache Mägen.  © Beate Senft                                 

    Mehr
    • 6

    lord-byron

    29. May 2014 um 13:27
    parden schreibt Beate hatte wieder Spaß... :)

    Hihi. Jaaaa den hatte sie ;-)

  • ISt Timmy Quinn´s außergewöhnliche Fähigkeit Gabe oder Fluch?

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    gusaca

    27. May 2014 um 15:53

    -Der Schildkrötenjunge- Der 11 jährige Timmy Quinn erkennt, dass er die gefährliche Fähigkeit besitzt Tote zu sehen , die gewaltsam ums LEben gekommen sind und deshalb noch eine REchung mit den Lebenden offen haben. Er scheint es den Toten zu ermöglichen den Vorhang zu öffnen, der scheinbar zwischen dem REich der Toten und der Lebenden exisitiert und diese voneinander trennt. Timmy und seine Familie gerät dabei in LEbensgefahr und es kommt zu neuen Toten. -Die HÄute- Jahre später reisen TImmy und sein Vater nach IRland zur Großmutter, um sich dort ein neues LEben aufzubauen. Doch auch dort warten die Schatten der VErgangenheit und deren Tote auf sie. Der Schreibstil der beiden GEschichten ist flüssig und die BEschreibung der Handlung und der handelnden PErsonen gut nachvollziehbar. Es herrscht eine düstere Atmosphäre vor, aus der Timmy immer wieder einen Blick in die grausame VEgangenheit werfen muß, die auch noch Einfluss auf die GEgenwart hat. ISt ist nicht immer alles so, wie es auf Anhieb erscheint und die Revolution der Toten steht unmittelbar bevor. DAs Buch hat mich sehr gefesselt. Und der Ausblick auf zukunftige GEschehnisse gruselt mich auch weiterhin.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Timmy Quinn - Der Schildkrötenjunge & Die Häute

    Spleno

    27. May 2014 um 11:36

    Inhalt: Auftakt einer Serie. Dieses Buch beinhaltet zwei Geschichten rund um den Protagonisten Timmy. "Der Schildkrötenjunge" Timmy hat Ferien und ihm ist langweilig. Was gibt es da nichts besseres mit seinem besten Freund die Gegend unsicher zu machen. Aber am Teich treffen sie einen ungewöhnlichen, angsteinflößenden Jungen. Was hat er für ein Geheimnis? Wieso ändert sich ab diesem Zeitpunkt Timmys Leben? "Die Häute" Der Jugendliche Timmy hat eine besondere Gabe. Timmys Eltern trennen sich und er geht mit seinem Vater nach Irland. Aber dort kommt alles anders wie erhofft... Meinung: Das Buch ist ein sehr gelungener Auftakt einer Serie rund um den Protagonisten Timmy. Der Autor hat eine spezielle Gabe mit den Ängsten seinen Lesern zu spielen, sie zu verstehen und für das Buch zu gebrauchen. Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut, lebendiger düsterer Schreibstil. Die Charaktere sind besonders. Der Autor darf sich ruhig mit einem Satz mit Stephen King messen lassen. Er hat es geschafft und mich überzeugt. Fazit: Schaurig schöne Geschichte mit einer Prise Horror

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks