Keiko Sakano

 4.2 Sterne bei 94 Bewertungen

Alle Bücher von Keiko Sakano

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mein göttlicher Verehrer 019783842023468

Mein göttlicher Verehrer 01

 (25)
Erschienen am 14.04.2016
Cover des Buches Mein göttlicher Verehrer 029783842023475

Mein göttlicher Verehrer 02

 (19)
Erschienen am 14.07.2016
Cover des Buches Mein göttlicher Verehrer 039783842023482

Mein göttlicher Verehrer 03

 (12)
Erschienen am 13.10.2016
Cover des Buches Deine wundersame Welt 019783842041547

Deine wundersame Welt 01

 (10)
Erschienen am 12.07.2018
Cover des Buches Mein göttlicher Verehrer 059783842023505

Mein göttlicher Verehrer 05

 (7)
Erschienen am 13.04.2017
Cover des Buches Mein göttlicher Verehrer 049783842023499

Mein göttlicher Verehrer 04

 (7)
Erschienen am 12.01.2017
Cover des Buches Deine wundersame Welt 029783842045958

Deine wundersame Welt 02

 (4)
Erschienen am 11.10.2018
Cover des Buches Deine wundersame Welt 039783842047082

Deine wundersame Welt 03

 (3)
Erschienen am 17.01.2019

Neue Rezensionen zu Keiko Sakano

Neu

Rezension zu "Hakubis Blütentanz 01" von Keiko Sakano

Hakubis Blütentanz 01
Ariane-AYNIALBvor 7 Monaten

Der Klappentext:

Hakubi ist ein aufsteigender Stern in der Welt des No-Theaters. Doch kaum jemand weiß, dass Hakubi in Wirklichkeit eine Frau ist, obwohl diesen die Teilnahme am No-Theater streng verboten ist. Alles wird noch komplizierter, als der berühmte Tänzer Soma auftaucht. Er ist sofort von Hakubi fasziniert und möchte mit ihr tanzen. Schon bald schleichen sich romantische Gefühle ein, die ihr Geheimnis gefährden …

Der Zeichenstil:

Der Zeichenstil ist detailliert und nicht vollkommen alltäglich. Mir gefällt diese Einzigartigkeit und die Leichtigkeit der Zeichnungen. Was mir persönlich missfällt sind die Gesichter, bzw. ihre Emotionen. In einigen Situationen empfinde ich diese als zu kantig oder einfach mit zu wenig Gefühl.

Meine Meinung:

Die Grundidee des Mangas finde ich großartig. Das No-Theater ist kein Thema, das häufig in Manga behandelt wird. Es geht hierbei um einen eigentlich permanenten Wettkampf zwischen männlicher Tänzer, die mit Masken und durch ihren Tanz wahre Geschichten erzählen.

Ich hatte mich sehr auf die Thematik gefreut und wurde von dem schönen Zeichenstil auf dem Cover praktisch angezogen.

Allerdings trat für mich schnell Ernüchterung ein. Die ganze Geschichte ist in meinen Augen unglaublich langatmig und das No-Theater beinhaltet vielleicht max. 30 Prozent des Buches. Ansonsten geht es um Soma und Hakubi – beide für sich allein, aber auch zusammen und natürlich um ihre komplizierte und irgendwie auch unglaubwürdige Beziehung miteinander. Unglaubwürdig, weil ihre Reaktionen teilweise in meinen Augen vollkommen unlogisch und unrealistisch sind.

Alles in allem bin ich sehr enttäuscht und vergebe 2 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Deine wundersame Welt 01" von Keiko Sakano

Magischer Auftakt
buchstabenverliebtvor 9 Monaten

Saki ist eine tolle Protagonistin mit dem Herz am rechten Fleck. Sie ist Japanerin, super stark, nett, setzt sich für andere ein und lebt alleine mit ihrer Mutter. Sakis Mutter schwärmt ihrer Tochter andauernd von ihrem Lieblingsroman Hoshin Engi und insbesondere von dessen Hauptcharakter Shiga vor. Shiga ist nämlich der Held des Romans und soll Menschen zu Göttern ernennen, was dies genau bedeutet und wie er das macht, das erfährt Saki bald am eigenen Leibe, denn eines Tages findet sie eine geheime Schriftrolle in ihrem Vorratsraumschrank. Sie bricht das Siegel der Rolle und findet sich auf einmal in einer fremden Welt wieder.
Als Saki wieder zu sich kommt, befindet sie sich in dem Roman Hoshin Engi.
Bei Shiga, in China – schnell bemerkt sie, dass Shiga ganz anders ist, als die Sagen umwobenen Legenden aus dem Roman ihrer Mutter immer erzählen. Er ist faul und würde am liebsten immer nur schlafen – denn er möchte nicht derjenige sein, der die Götter ernennt und Saki erfährt bald auch wieso. Die Geschichte geht sehr rasant weiter, es wird spannend und mitfühlend.
Obwohl sie Heimweh hat und einen Weg nach Hause finden möchte, setzt sie sich für die Menschen und die Ungerechtigkeit in Hoshin Engi ein.
Wird es ihr gelingen, den Menschen zu helfen?
Wird Shiga seine Meinung ändern und doch Götter ernennen? Und vor allem: wird es Saki gelingen, wieder zurück nach Hause zu gelangen?
Der Manga ist richtig schön gezeichnet, mit Hingabe zum Detail. Hinzu kommt eine wirklich interessante Geschichte, die mit einer tollen Portion Humor versehen ist.
In der 1. Auflage gab es eine richtig süße ShoCo Card.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Deine wundersame Welt 01" von Keiko Sakano

Du könntest es schaffen, die Fesseln dieser Leute durchzutrennen...
KisaraNishikawavor einem Jahr

Inhalt:


Saki ist alles andere als eine durchschnittliche Highschool-Schülerin. Sie verfügt nämlich über eine übernatürliche Stärke. Die Hoshin-Engi-Fanatismus ihrer Mutter hilft ihr auch nicht wirklich dabei, sich als kein Sonderling zu fühlen. 

Als sie eines Tages eine alte Schriftrolle in dem Keller findet und sie neugierig aufmacht,findet sie sich plötzlich in dem alten China wieder. Und zwar nicht in irgendeiner Zeit, sondern in der Zeit der Shang-Dynastie, als noch in China alle möglichen Geisterwesen lebten. Moment mal... Geisterwesen? Das klingt doch... ganz genau! Nach einem Roman von Hoshin Engi!

Zu Sakis Glück (oder Pech?) wird sie von Shiga gefunden. 
Shiga ist ein Taikobo, ein vom Himmel Auserwählter, dessen Aufgabe es ist neue Götter zu ernennen und so einen Dynastiewechsel herbeizuführen.

Doch ihm gefällt diese lästige Aufgabe ganz und gar nicht und stellt sich dem Willen des Himmels entgegen.

Wie gerufen taucht Saki in der alten Welt auf und Shiga ergreift sofort diese einmalige Chance: er  will seine Aufgaben als Taikobo Saki übertragen!

Doch Saki ist auch nicht auf den Kopf gefallen! Sie lehnt es ab und will nach Hause.

Doch je mehr sie aus dieser Welt sieht, desto weniger kann sie wegschauen...

Meine Meinung:

Eine lustige Fantasy-Geschichte, wobei die Konstellation selbst nichts neues ist.

Die übereifrige Highschool-Schülerin mit starkem Gerechtigkeitssinn und der faule Shiga, der am liebsten den ganzen Tag schlafen würde, sind ein lustiges, liebenswertes Team und sorgen für viel Lachen.

Typisch für dieses Genre ist der Zeichenstil: feine Linien, große Augen und hübsche Jungs.

Hintergründe gibt es nicht viel, dafür sind aber die zeitgetreuen Klamotten detailliert ausgearbeitet. 

Bis jetzt gefällt mir die Reihe sehr gut und freue mich schon auf den nächsten Band!

Für Shojo-, bzw. Keiko-Sakano-Fans ist der Manga ein absoluter Muss!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks