Keith Ablow Infam

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(11)
(16)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Infam“ von Keith Ablow

Der Psychiater Frank Clevenger wollte nach einem traumatischen Erlebnis eigentlich nie wieder für die Polizei arbeiten. Doch als der junge Billy Bishop verdächtigt wird, seine Stiefschwester ermordet zu haben, schaltet sich Frank trotz seiner Vorbehalte in den Fall ein. Er ahnt nicht, dass er sich damit in den Sog eines tödlichen Psychodramas begibt, aus dem es auch für ihn selbst keinen Ausweg mehr zu geben scheint ... "Ein nervenzerreißender Thriller voller unerwarteter und schockierender Wendungen." Tess Gerritsen

"Kalt, kaltes Herz" Band 1 mit Frank Clevenger fand ich klasse. Der vorliegende Band 2 würde ich als konstruierten Psychomüll bezeichnen.

— Arun

psychologisch hervoragender Krimi. Man merkt das der Autor vom Fach ist. Ich bin wieder restlos überzeugt und begeistert.

— rainybooks

Stöbern in Krimi & Thriller

Beware That Girl

Spannend und sehr Psycho

AnnaBerlin

Alte Sünden

Spannender und gut zu lesender Krimi

SillyT

Crimson Lake

Auch wenn mir die Idee des Buches sehr zugesagt hat, wurde ich enttäuscht.

dumbeline

Das Original

Leider wohl mein ertser und letzter Grisham

julchen91

Stimme der Toten

Spannend, mit brisant-aktuellem Thema. Hatte nach dem Klappentext allerdings etwas anderes erwartet.

Tina06

Oxen. Das erste Opfer

Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Trilogie.

twentytwo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Infam" von Keith Ablow

    Infam

    Winterzauber

    11. April 2011 um 19:04

    Dr. Frank Clevenger wird von seinem Freund um Hilfe gebeten. Im Haus eines Miliardärs ist ein Mord an einem 5 Monate alten Zwilligsmädchen passiert. Billy Bishop der 16-jährige Adoptivsohn der Familie wird sofort als Täter abgestempelt, aufgrund seines agressiven und auffälligen Verhaltens. Sicher bewiesen werden, kann das allerdings nicht, da sich zum Zeitpunkt des Mordes 5 Personen im Haus aufgehalten haben, die ebenso als Täter/in infrage kommen. Nach anfänglichen Zögern, stimmt Frank schließlich zu, Nachdem Frank erst mit Win Bishop und seiner Frau und auch mit dem Kindermädchen sowie dem älteren Adoptivsohn gesprochen hat, besucht er Billy in der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie, das Gespräch verläuft so gar nicht, wie Frank es sich vorgestellt hat und er bekommt immer mehr das Gefühl, dass Billy als Sündenbock herhalten soll und der Täter in Wirklichkeit ganz jemand anders ist und das zweite Zwillingsmädchen in Gefahr ist, solange der Täter frei rumläuft. Die Ermittlungen von Frank gestalten sich etwas schwierig, da Win Bishop Freunde in hohen Positionen hat und Polizei und Staatsanwaltschaft auf seiner Seite weiß. Als sich Frank in Bishops Ehefrau verliebt, droht er seine Glaubwürdigkeit und Objektivität zu verlieren. Nachdem auch auf die kleine Tess ein Mordanschlag verübt wird, nimmt das Drama seinen Lauf. Ich fand das Buch großartig, konnte kaum aufhören, die Geschichte kommt ohne blutige Details aus und besticht gerade durch den ruhigen Erzählstil - es gibt schließlich Wendungen auf die man nicht gefaßt ist und man fragt sich schließlich, wer ist denn wohl nun der Täter sein könnte und warum. Großes Kompliment an den Autoren !!

    Mehr
  • Rezension zu "Infam" von Keith Ablow

    Infam

    WildRose

    23. September 2010 um 12:32

    Dieses Buch hat mir ziemlich gut gefallen, als ich es im Sommer gelesen habe. Allerdings gibt es meiner Meinung nach auch spannendere Werke, in denen der Leser mehr mitleben kann. Allerdings will ich damit nicht sagen, dass es mich gelangweilt hat. Nein, stellenweise war es wirklich fesselnd. Durchschaubar war es ebenfalls nicht.

  • Rezension zu "Infam" von Keith Ablow

    Infam

    Buecherdiebin

    02. September 2009 um 20:49

    Im Haus von der reichen Familie Bishop wird ein kleines Mädchen grausam ermordet. Allen ist klar, dass der Mörder der 16jährige Billy seine Schwester ermordet hat, denn er hat Probleme in der Schule, konsumiert Drogen und lehnt sich gegen seinen Adoptivvater auf. Frank Clevenger, der sich eigentlich aus dem Feld der forensischen Psychologie zurückgezogen hat, übernimmt den Fall, denn er glaubt an Billys Unschuld. Bei den Ermittlungen wird er immer weiter in die Familie und deren Geheimnisse hereingezogen. Ich fand das Buch super, denn der Charakter von Frank Clevenger ist einfach überzeugend. Er hat seine Ecken und Kanten und ist wahnsinnig symphatisch und echt. Immer kurz vor Ende des Buchs (meistens so 100 Seiten) kann man es einfach nicht mehr aus der Hand legen, weil man so fasziniert und gespannt ist. Super!

    Mehr
  • Rezension zu "Infam" von Keith Ablow

    Infam

    Querbeetleserin

    06. May 2009 um 17:11

    Ein junger Mann wird verdächtigt,seine Kleine Stiefschwester ermordet zu haben und zunächst spricht auch alles gegen ihn. Als der Psychater Frank Clevenger von der Polizei hinzugezogen wird,glaubt er bald nicht mehr an dessen Schuld.Dann verliebt sich Frank auch noch in die Mutter des Verdächtigen und ist bald schon mitten in einem Familiendrama mit ungewöhnlichem Ausgang... Spannend geschriebener Psychothriller.

    Mehr
  • Rezension zu "Infam" von Keith Ablow

    Infam

    KleinNase20

    07. April 2008 um 21:14

    Also, das buch ist der hammer: wahnsinnig spannend mit unerwarteter wendung. Toll!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks