Keith Waldrop gravitationen 2

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „gravitationen 2“ von Keith Waldrop

Der Band gravitationen 2 bildet die Fortsetzung seines im November 2017 erschienen Vorgängerbandes gravitationen 1. Beide Bände versammeln erstmals Gedichte aus allen Schaffensperioden des amerikanischen Dichters Keith Waldrops in deutscher Übersetzung. Nachvollziehbar werden dabei die motivischen Bewegungen seiner Dichtung, die Einflüsse aus seiner Übersetzertätigkeit sowie seiner philosophisch-theologischen Lektüren, die den Dichter immer wieder zu formalen Experimenten treiben und dazu, die Grenzen der Gattung zu überschreiten. Dies spiegelt sich auch in der Verwendung der Collage-Technik wider, die der Dichter ebenso als bildender Künstler verfolgt.

Im Übertritt als Grenzüberschreitung lässt sich auch etwas vermuten, das sich im Werk Keith Waldrops als wiederkehrendes Element fortlaufend neu formiert, um sich dann wieder in Auflösung zu befinden, ähnlich den Wellen im Wasser: »Wir sind nur Wellen, wir wissen nichts vom Wasser«, schreibt er in dem 1997 erschienen The Silhouette of The Bridge (Memory Stand-Ins) und beruft sich auch darin auf ein Ineinanderüberfließen von loser, in ihrer Form haltloser Substanz.
Die Wahrheit als etwas uneinheitlich Begreifbares wagt den Versuch ihres Ausdrucks bloß in dem Nebeneinander- und Übereinanderschichten subjektiv erfahrbarer Wirklichkeiten, die durch die Technik des Collagierens ersichtlich und bedeutungsreich werden.

Initial für die Arbeit war Elke Erb, die Jan Kuhlbrodt eine Reihe von Keith Waldrops Büchern überließ, aus denen sich die Notwendigkeit einer deutschen Ausgabe als Aufgabe geradezu ergab. Mit David Frühauf fand er einen idealen Projektpartner, der dann nach Providence reiste, um Kontakt zu Keith Waldrop aufzunehmen, während Jan Kuhlbrodt ein Team von Übersetzern zusammenstellte. Dieses rekrutierte sich, neben den Herausgebern selbst, aus der jüngeren Generation von Lyrikern : Swantje Lichtenstein, Peggy Neidel, Barbara Tax, und Tim Holland. Ferner erfolgte die Auswahl der Gedichte in enger Zusammenarbeit mit Ben Lerner, ebenfalls ein Wegbereiter und Kenner des Projekts.

Keith Waldrop, geboren 1932 in Emporia, Kansas, lebt in Providence, Rhode Island. 1968 erschien sein erster Gedichtband 1968 erschien sein erster Gedichtband A Windmill
Near Calvary. Neben zahlreichen Lyrik- und Prosaveröffentlichungen (u. a. wurde sein Gedichtband Transcedental Studies: A Trilogy 2009 mit dem National Book Award in Poetry ausgezeichnet) übersetzte er mehrere französische Lyriker. Zudem ist er als
bildender Künstler tätig. Weitere Veröffentlichungen der Einzelwerke von Keith Waldrop im
gutleut verlag befinden sich in Planung.

Stöbern in Gedichte & Drama

Les Fleurs du Mal - Die Blumen des Bösen

Ein Klassiker, der erstmals 1855 (!!!) erschien: Die Lyrik Baudelaires (Sprachmagie?) ist mir - hier zumindest - zu düster und bedrückend...

SigiLovesBooks

Dodos auf der Flucht

Dieses Buch gehört in jedes Regal!

Pialalama

Gedichte

Nein, nein, nein. Ich werde mein Lebtag wahrscheinlich kein Gedichte-Fan mehr werden ...

Janine2610

Alt?

Nicht meins...der Stil des Dichters und der Aufbau der Thematik hat mir gar nicht gefallen.

EnysBooks

Solange es draußen brennt

Wer seine Texte liebt und andere damit begeistern möchte.

Bookofsunshine

Ganz schön Ringelnatz

Die Serie ist toll. Nur Ringelnatz liegt mir nicht

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks