Kelda Ardere Das Erbe der Krylows (3)

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe der Krylows (3)“ von Kelda Ardere

Zwei Frauen bestreiten ihr Schicksal, verbunden über die Jahrhunderte hinweg durch eine Gabe, die nicht dazu bestimmt ist, in ihren Händen zu liegen. Geraubt aus den Klauen eines uralten Monsters, finden die mächtigen Fähigkeiten den Weg in die Welt der Menschen. Die Gabenträgerinnen beschreiten ihren Weg, unbeirrt von mongolischen Kriegsheeren, machtbesessenen Königen, einem schweren Erbe und ihren eigenen düsteren Leidenschaften. Der Kreis wird sich am Ende schließen und die Zukunft der Menschheit besiegeln. Die Legende der Gabenträgerinnen beginnt jetzt.

spannend, voller fantastischer Momente und tollen Charakteren -> der beste Teil der Serie (bisher)

— Anneja

Ein spannendes Werk über 2 Frauen und ihre Fähigkeiten, in unterschiedlichen Zeiten.

— clauditweety

Sehr gelungener, informativer und spannender 3. Teil! Spannung, Emotionen und Abenteuer pur! Schön, aber auch sehr traurig...

— Annabo

Stöbern in Fantasy

Palace of Glass - Die Wächterin

Ein wirklich packendes Buch...man fiebert total mit!

Nahtie90

Nevernight - Die Prüfung

Einzigartig, spannend und faszinierend. Ein Meisterwerk und ihr könnt euch sicher sein, dass ich dieses Wort nicht inflationär einsetze.

Kagali

Vagant-Trilogie 1: Vagant

Mein absolutes Monatshighlight!

Blintschik

Die Stimmen des Abgrunds

wow ich bin begeistert aber das schreit nach einer Fortsetzung. Ich bin gespannt was aus den Kindern wird …..

Durinya

Tochter des dunklen Waldes

Ein Buch mit einer wirklich detailreichen Schilderung, die oft droht in einen Überschuss abzurutschen. Dafür bleibt der Rest auf der Strecke

Julia-booklove307

Nevernight - Das Spiel

Eine geniale Fortsetzung! Ich habe gelitten, gekämpft, geblutet, bin zerbrochen worden, nur um wieder aufzuerstehen. Was für eine Story! Wow

Uwes-Leselounge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lira und die Macht die in ihr steckt

    Das Erbe der Krylows (3)

    Anneja

    26. June 2017 um 20:42

    Was Teil 1 und 2 nicht schafften, machte der 3. Teil der Reihe um so besser. Ich ging mit bangen Gefühlen an das Buch, da mich sein Vorgänger arg enttäuschte. Doch ich musste schnell feststellen, das es diesmal genau das war, was ich schon seit dem 1. Buch wollte, Fantasy und das in großen Mengen. Wer gerne in die Geschichte einsteigen möchte, wird wohl mit dem 1. Teil beginnen müssen, da die Bücher zusammen gehören und eine Geschichte erzählen.Viele haben ihr Leben gelassen, für Lira, welche nun von den Krylows aufgezogen wird. Wir erleben Lira das erste Mal als 12-Jährige, die sich ihrer Kräfte voll bewusst ist und auch gerne mit ihnen experimentiert. Die Angst vor der "Gruppe" ist zwar noch groß und doch können sie mittlerweile fast normal leben. Nachdem Makar, Aleki´s Sohn, an Lira´s Seite gestellt wird, ändert sie sich komplett. Bald darauf ist sie schon 19, fast verheiratet mit Makar und schwanger. Doch Lira, will das Schicksal ihrer Vorgängerinnen, die nach der Geburt eines Mädchens starben, nicht hinnehmen und entwickelt einen Plan. Wie dieser endet, möchte ich hier nicht verraten, auch nicht wie die Geschichte weiter geht, weil es sich eh nicht in ein paar Worte sagen lassen würde.Diesmal haben wir noch eine 2. Geschichte, welche preis gibt, wie es zu den Gabenträgerinnen kam. Hier lernen wir Tiho und Nejra kennen, welche im ehemaligen Kroatien, in einem Dorf, leben. Eines Tages sucht der König des Landes Asyl im Dorf, da die Mongolen ihn jagen. Nejra wird dazu aufgefordert ihn zu schützen und sucht Zuflucht im angrenzenden Wald. Dort lernt sie ehrfürchtige Wesen kennen, die ihre Zukunft und die aller kommenden, weiblichen Nachkommen verändert.Kommen wir zuerst zu Lira, welche doch so ganz anders als ihre Mutter, Moira, ist. Lira mag ihre Kräfte und experimentiert gerne mit ihnen, während Moira, kaum ihre Gabe ausleben konnte. Was einem zuerst auffällt, ist das die frechen Sprüche fehlen und der Humor, der Ernsthaftigkeit gewichen ist. Trotz allem ist Lira ein wundervoller Charakter geworden, den man nur all zu gut versteht. Sie ist stark und will sich selbst testen, was jeder in der Lage wohl auch tun würde. Ihre teils düsteren Phasen faszinierten genauso wie ihr Sein als Mutter.Die Krylows und Ryan, waren immer mal wieder Haupt- und Nebenfiguren, wobei wir in ihre Gedankenwelt eintauchen konnten. Wir erleben ihre Ängste, Sorgen aber auch ihre Momente der Freude.Nejra, war ein Charakter der einfach nur überzeugen konnte. Anders als alle anderen Frauen im Dorf, lebt sie ihr Leben an der Seite ihres Mannes, Tiho, der wirklich nichts auf sie kommen lässt. Was sie so anders macht? Sie reiste sehr viel mit ihren Vater, der sie dann später im Dorf verkaufte. Dazu beherrscht sie das Überleben in der Wildnis perfekt und weiß sich in der Not auch zu verteidigen. Kein Wunder das Tiho so von ihr schwärmt.Natürlich gibt es nicht nur das Gute im Buch. Sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart, haben wir den Umgang mit der "Gruppe" und erfahren nun auch endlich wieso und wie sie gegründet wurde.Der Schreibstil von Frau Ardere, war nie besser und schaffte nun endlich den Sprung zum richtigen Fantasyroman. Sie baute immer wieder Überraschungen und unerwartete Wendungen in das Buch ein, welche für eine gute Portion Spannung sorgten. Der Humor und die spritzigen Sprüche und Flüche, der die beiden ersten Teile fast komplett einnahm, wurde hier auf das Minimalste reduziert. Dies war allerdings der richtige Weg, da dieser Teil um einiges düsterer war und so ernster genommen werden konnte. Was jedoch arg störte, war der plötzliche Wechsel der Charaktere in einem Kapitel. Gerade erfuhr man alles noch aus Lira´s Sicht und schon war man mitten in Ryan´s Gedanken. Hier hätte man vielleicht mit kleinen Überschriften arbeiten können, die den Leser darauf hinweisen das ein Charakterwechsel stattfindet. Auch das Cover des 3. Teils war wieder sehr gelungen. Es wirkte trotz der teils düsteren Story, freundlicher als seine Vorgänger und gab auch diesmal viel mehr preis. Zu sehen ist natürlich Lira, von welcher man sich ein komplettes Bild machen konnte. Auch das es wieder gezeichnet wurde, entsprach sehr meinem Geschmack, da es einfach wunderschön aussieht. Dieser Teil der Reihe, war ein Highlight durch und durch. Die langersehnte Fantasy wurde detailreich umgesetzt und auch die Entschlüsselung der Gabe, machte es um so schwieriger das Buch überhaupt zur Seite zu legen. Ich hoffe sehr das es einen Nachfolger geben wird, da das Ende doch sehr offen klang.Da der Gewaltfaktor diesmal um einiges höher ist, empfiehlt sich das Buch ehr für erwachsenere Personen.

    Mehr
    • 2
  • Düster, unheilvoll, spannungsgeladen!

    Das Erbe der Krylows (3)

    MagieausderFeder

    07. October 2016 um 15:14

    Als mich die liebe Autorin Kelda Ardere anschrieb und mir anbot, ihr frisch veröffentlichtes Buch zu lesen, freute ich mich sehr über diese Gelegenheit. Ohne die beiden vorherigen Teile gelesen zu haben - da es sich um den dritten Band handelt - las ich munter drauflos und kann ruhigen Gewissens sagen, dass man die anderen Teile nicht gelesen haben muss, um der Geschichte folgen zu können. Doch ich fange mal von vorne an. Das Cover ist ehrlich gestanden nicht meins, passt dennoch außerordentlich gut zum Inhalt, da es die düstere und unheilvolle Atmosphäre im Buch widerspiegelt. In dem Urban-Fantasy-Roman geht es um zwei Frauen, die Gabenträgerinnen genannt werden. Beide leben zu unterschiedlichen Zeiten - und doch verbindet sie eine gewisse Art von Magie miteinander.So wird auch aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. In Nejras Geschichte erfahren wir, wie die Frauen an diese wundersame Magie gelangten. Dieser Teil ist sehr wichtig, um die andere Perspektive zu verstehen. Diese spielt in der heutigen Zeit und handelt von Lita. Eine Prophezeiung scheint sich nämlich zu erfüllen, die in Nejras Geschichte ihren Anfang fand. Mich persönlich haben beide Geschichten sehr gefesselt, da sich beide Storys wirklich gut ergänzen und immer mehr aufschlüsseln. Mir fiel auf, dass die Autorin Kelda Ardere nicht vor brutalen Szenen zurückschreckt. Nach dem ersten kleinen Schock fand ich dann schnell wieder zurück ins Buch und muss sagen, dass es durchaus zu dem düsteren Stil der Story passt. Eine weitere Auffälligkeit war, dass es große Zeitsprünge in Litas Geschichte gibt. Dies entfremdete mich hin und wieder von dem Buch, da ich erst wieder in die Story hineinfinden musste. Die zwei Hauptprotagonistinnen haben beide sehr unterschiedliche und dennoch starke Persönlichkeiten. Die eine war mir weitaus sympathischer als die andere und doch haben mich beide gleichermaßen in ihren Bann gezogen. Das unterscheidet das Buch auch von anderen Romanen - Lita ist eine sehr spezielle Protagonistin. Man muss sie wirklich einmal kennengelernt haben, denn sie ist alles andere als schüchtern, naiv und menschenfreundlich. Ich würde sogar sagen, einzigartig in der Welt der Bücher. Die Nebencharaktere waren ein wenig blass, was aber höchstwahrscheinlich daran lag, dass ich die beiden ersten Bände nicht gelesen habe. Der dritte Teil dieser Buchreihe ist düster, brutal, unheilvoll und ... überraschend krass! Ich kann es nicht anders beschreiben, da mich das Ende total umgehauen hat. Die Autorin hat sich wirklich was getraut - weswegen ich deshalb das Buch empfehle und gespannt auf den vierten Band warte.Fazit: Der dritte Teil der Fantasy-Reihe "Das Erbe der Krylows" von Kelda Ardere ist düster, spannungsgeladen und absolut extrem. Ich kann es nicht anders beschreiben - man sollte es wirklich gelesen haben. Die beiden ersten Teile der Reihe sind kein Muss, um den dritten Teil zu verstehen, wie ich selbst erlebte. Die Autorin hat sich wirklich was getraut. Ein bisschen Brutalität hier, eine Prise unheilvolle Prophezeiungen dort und als Topping noch ein verstörendes Ende. Sehr beeindruckend, Leseempfehlung!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das Erbe der Krylows (3)" von Kelda Ardere

    Das Erbe der Krylows (3)

    Kelda

    Hallo zusammen!Die Krylows kommen dieses Mal mit all ihren abenteuerlichen Herausforderungen und magischen Geheimnissen im Pack! Es gibt zwei signierte Buchpakete, jeweils bestehend aus Teil 1, 2 & 3 im Taschenbuchformat zu gewinnen!Springt bis nächsten Freitag, den 23. September 2016 in den Lostopf um mit Moira, Lita und den Krylows in ein fantastisches Abenteuer zu starten!Teilnahmebedingungen sind baldiges Lesen nach dem Gewinn, das Verfassen von Rezensionen auf den üblichen Plattformen und hoffentlich ganz viel Spaß beim Lesen ;-) .Mehr Infos zu den Büchern könnt ihr auch hier bei Lovelybooks finden. Ich freue mich auf eure Teilnahme, viel Glück!Cheers, Kelda

    Mehr
    • 22
  • Das Erbe der Krylows - Lita

    Das Erbe der Krylows (3)

    Iri2111

    24. July 2016 um 16:28

    [...] Meine Meinung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin selbst Kelda Ardere bekommen und möchte mich dafür erst einmal ganz herzlich bedanken! Das Interessante an dem Buch ist, dass zwei Geschichten erzählt werden, wobei die eine die andere perfekt ergänzt, da es den Kreis der Gabenträgerinnen schließt. Somit stören sich die beiden Geschichten auch nicht gegenseitig, wie es manchmal der Fall ist. Man kam gut von Litas in Nejras Leben und andersrum, ohne dass Gefühl zu haben, ein Kapitel wäre überflüssig oder nur da, damit die Reihenfolge bestehen bleibt. Ein kleines Problem waren lediglich die gelegentlichen Zeitsprünge in Litas Kapitel. Diese empfand ich teilweise als störend, weil man manchmal nicht wusste, wie viel zeit denn nun genau vergangen war und das erst nach einigem Lesen klar wurde. Allgemein konnte ich mich nicht in die Figuren Nejra oder Lita hineinversetzen, doch ich hatte weniger das Gefühl, dass das der Sinn war, denn durch einen allwissenden Erzähler, der immer mal wieder die Perspektiven veränderte, was jedoch wirklich gut und flüssig gelungen ist, hatte man eher das Gefühl, das geschehen von oben zu beobachten. Dieses war jedoch nichtsdestotrotz wirklich spannend, auch wenn die Erzählweise nicht mein Typ war, doch das ist eben eine persönliche Sache. [...] (Kompletter Beitrag 700 Wörter auf Iri's World of Books)

    Mehr
  • Das Erbe der Krylows 3

    Das Erbe der Krylows (3)

    Solengelen

    15. July 2016 um 16:05

    Klappentext:Zwei Frauen bestreiten ihr Schicksal, verbunden über die Jahrhunderte hinweg durch eine Gabe, die nicht dazu bestimmt ist, in ihren Händen zu liegen. Geraubt aus den Klauen eines uralten Monsters, finden die mächtigen Fähigkeiten den Weg in die Welt der Menschen. Die Gabenträgerinnen beschreiten ihren Weg, unbeirrt von mongolischen Kriegsheeren, machtbesessenen Königen, einem schweren Erbe und ihren eigenen düsteren Leidenschaften. Der Kreis wird sich am Ende schließen und die Zukunft der Menschheit besiegeln. Die Legende der Gabenträgerinnen beginnt jetzt.Fazit:Da ich bereits die beiden ersten Teile kannte und mir diese sehr gefallen haben, musste ich auch den dritten Teil lesen.Das Cover ist sehr gut zum Inhalt gewählt. Es ist geheimnisvoll, macht aber auch neugierig. Wir erleben hier nicht nur die "aktuelle" Gabenträgerin und ihre Geschichte, sondern erfahren auch wie alles mit der ersten Gabenträgerin begann. Auch der Gegenpart zu den Gabenträgerinnen, die Gruppe, entsteht bereits mit der ersten Trägerin. Die zwei Handlungsstränge sind miteinander verwoben. Einerseits lernen wir Nejra, die ihrer Zeit voraus ist, kennen. In der damaligen Zeit hatten Frauen nicht wirklich etwas zu entscheiden. Sie ist selbstbewusst und hat in Tiho die Liebe ihres Lebens gefunden. Tiho hat sich durchgesetzt und gegen alle Warnungen Nejra zur Frau genommen. Sie leben in einer kleinen Siedlung, die wegen ihres Königs von den Mongolen belagert werden. Um den König zu schützen schickt Tiho seine Frau mit ihn in den Wald. Die Männer werden alle zur Verteidigung benötigt und die anderen Frauen haben Angst vor dem Wald und ihren Monstern. Dort begegnet Nejra den Rogmocan aus den Ammenmärchen. Sie kämpft um ihr Leben und dabei überträgt sich die Gabe. Béla, der König, ist ein selbstsüchtiger, machthungriger, menschenverachtender Tyrann. Er geht über Leichen und hat leider Kenntnis von Nejras Gabe. Er entführt sie, foltert sie, aber ihr Mann kommt ihr zur Hilfe. Der zweite Handlungsstrang befasst sich mit Lita, Moiras Tochter und "Gabenerbin". Ihre "Beschützerfamilie" unterrichtet sie im Umgang mit ihrer Gabe. Obwohl sie das Familienoberhaupt liebt, fühlt sie sich eingeengt und überwacht. Sie ist oft wütend und auch als Kind schon grausam. Aber durch die Liebe zu Makar, den Sinn der "Beschützerfamilie" scheint sie "weicher" zu werden. Sie bekommen eine Tochter und ab da nimmt das Drama seinen Lauf. In ihr tobt ein Kampf und eine Seite wird verlieren. Im Laufe der Geschichte erkennt man ganz deutlich die Unterschiede der beiden Gabenträgerinnen. Nejra hat in ihrem Mann einen Verbündeten. Sie vertraut sich ihm an und er beschützt sie. Lita erwähnt ihre furchtbaren Träume nur Aleki gegenüber beiläufig. Aber weder ihrem Mann noch Aleki sagt sie etwas von ihrem Vorhaben. Im Gegensatz zu Nejra kommt bei Lita die dunkle Seite der "Macht", die dunkle Seite der Rogmocan immer mehr zum Vorschein. Die Prophezeiung des überlebenden Rogmocan scheint sich zu bewahrheiten.  Im dritten Teil wechselt die einzelnen Kapitel zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Es macht das Ganze spannend und abwechslungsreich. Hier sieht man deutlich die unterschiedlichen Charaktereigenschaften der beiden Gabenträgerinnen. Auf jede scheint die Gabe anders zu wirken. Jede geht anders damit um, jede vertraut anders. Der bildhafte Schreibstil, der mir schon in den ersten beiden Teilen sehr gefallen hat, hat mich auch hier wieder sofort ins Geschehen gezogen. Ich war manchmal schon zu sehr mittendrin, dass mir die Nackenhaare des Öfteren zu Berge standen. Die Spannung wurde während des gesamten Buches hochgehalten. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Nach jedem Kapitel wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Beide Handlungsstränge waren für mich gleich spannend. Dieser Teil der Serie ist äußerst düster, er lässt dem Leser einen Schauer nach dem anderen den Rücken runter laufen. Leider lässt mich dieser Teil aber auch mehr als neugierig zurück. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.Obwohl es sich hierbei bereits um den dritten Teil der Reihe handelt, kann man ihn, meiner Meinung nach, auch unabhängig lesen. Gerne empfehle ich dieses Buch, genau wie die ersten beiden Teile, Lesern, die Fantasie lieben. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Erbe der Krylows (3)" von Kelda Ardere

    Das Erbe der Krylows (3)

    Kelda

    Hey Lovelybooks-LeserInnen! Tadaaa!Ich freue mich ganz wahnsinnig darauf diese Leserunde mit euch zu starten! Fühlt euch alle herzlichst eingeladen mit mir, Lita und den Krylows in ein großartiges Abenteuer zu starten! Ist das was für mich?Prüfet selbst! Dies hier klingt ganz interessant? Dann hüpft in den Lostopf!Zwei Frauen bestreiten ihr Schicksal, verbunden über die Jahrhunderte hinweg durch eine Gabe, die nicht dazu bestimmt ist, in ihren Händen zu liegen. Geraubt aus den Klauen eines uralten Monsters, finden die mächtigen Fähigkeiten den Weg in die Welt der Menschen. Die Gabenträgerinnen beschreiten ihren Weg, unbeirrt von mongolischen Kriegsheeren, machtversessenen Königen, einem schweren Erbe und ihren eigenen düsteren Leidenschaften. Der Kreis wird sich am Ende schließen und die Zukunft der Menschheit besiegeln. Die Legende der Gabenträgerinnen beginnt jetzt. Unschlüssige könnten zur weiteren Meinungsbildung auch die hier bereits stattgefunden Leserunden und Rezensionen zu den ersten beiden Teilen checken.Quereinsteiger?!Es ist der dritte Band der Fantasy-Reihe aber man kann der Geschichte auch gut folgen wenn man die ersten beiden Bände nicht gelesen hat. Quereinsteiger sind also ebenfalls herzlichst willkommen in dieser Runde mitzulesen!Wie? Und wann? Und überhaupt?Verlost werden 20 eBooks, verfügbar in den Formaten Mobipocket, ePub und PDF. Springt bis Mittwoch, den 15. Juni 2016 in den Lostopf um bei der Auslosung teilzunehmen!Hallo? Ist da jemand? Hallooo?!Tagsüber führe ich weiterhin ein geheimes Leben als Königin der Welt. Antworten auf Fragen oder Kommentare können daher eher abends erwartet werden.Auf Los geht's los!Los!!! Ich platze vor Spannung und freue mich auf eure Eindrücke und Meinungen!

    Mehr
    • 100
  • 2 Frauen und ihre Gaben, 2 unterschiedliche Epochen

    Das Erbe der Krylows (3)

    clauditweety

    06. July 2016 um 17:02

    Ich habe den 3. Teil gelesen, ohne vorher die ersten beiden Teile zu kennen und musste mich daher erstmal rein finden :). Jedoch konnte man dieses Buch auch gut verstehen ohne die Vorgeschichte zu kennen.Es handelt von 2 Frauen aus unterschiedlichen Zeiten und ihre Gabe. In der heutigen Zeit haben wir Lita, die Tochter von Moira, um die es in den ersten beiden Teilen ging, und in der vergangenen Zeit haben wir Nejra, eine normale Frau und ihren Weg zu der Gabe.Beide Frauen sind sehr unterschiedlich und sich doch auch ähnlich. Sie sind ein "Wildfang" :) und setzen ihre Ansichten durch, das fand ich klasse. Man erfährt in diesem Buch etwas über den Ursprung der Gabe, wie Nejra von einer normalen Ehefrau zu einer Frau wird mit mächtigen Fähigkeiten wird. Sie muss viel durch machen, nicht nur ein Kriegsangriff von einem benachbarten Land, sondern ist auch für den Schutz des Königs in den Wäldern verantwortlich, muss den Angriff von wirklich gruseligen Monstern und die Gier von Anderen nach dieser Gabe überstehen. Man konnte sich sehr gut in sie hinein versetzen und auch in die damalige Zeit. Es war spannend und traurig ihren Weg zu verfolgen und ich fand ihren Ehemann Tiho war die beste Stütze die Nejra haben konnte. Man hat die Chemie zwischen Beiden förmlich gespürt.Lita dagegen war mir von Anfang an suspekt, man erlebt in Kürze ihre Entwicklung vom Kind zur erwachsenen Frau und merkt ihre dunkle Seite. Sie kann wirklich angsteinflößend sein. Die Familie Krylow fand ich dabei interessant, Aleki hat mir dabei auch am besten gefallen, er bemerkt mehr, als er sich ansehen lässt. Die Chemie zwischen Lita und ihren Ehemann Makar hab ich dabei nicht wirklich gespürt, was auch mit ihren dunklen Seite zu tun hat. Die Frage warum grade Lita die dunkle Seite der Gabe mehr spürt, müsst ihr selbst herausfinden :). Ob Lita es schafft der dunklen Seite nicht nachzugeben? Ob sie für ihre Kinder und ihren Mann kämpft? Ob Nejra es schafft der Verfolgung ihrer Fähigkeiten zu entfliehen? Findet es heraus :).Ein spannendes Werk, wenn auch für mich etwas zu düster. Ich hoffe auch im nächsten Band auf ein Happy End, obwohl die Frage ist, ob das überhaupt noch möglich ist. Ich werde mir wohl noch Band 1 und 2 holen müssen :).

    Mehr
  • Gelungener, aber auch sehr trauriger dritter Teil!

    Das Erbe der Krylows (3)

    Annabo

    29. June 2016 um 20:51

    Inhalt: Moiras Tochter Lita, die aktuelle Gabenträgerin wird langsam älter und hat Familie. Sie leben gerade in Zagreb, dennoch bleibt der „Gruppe“ auch dieser Aufenthaltsort nicht versteckt. Lita sieht sich nicht nur mit der Gruppe konfrontiert, sondern auch mit der dunklen Seite der Macht, die sie immer weiter einnimmt. Lange Zeit früher musste sich bereits die junge Nejra sich mit Monstern und der beeindruckenden Gabe befassen, allerdings steht ihr der geliebte Ehemann Tiho stets zur Seite. Meinung: Hier handelt es sich bereits um den 3. Teil der Reihe „Das Erbe der Krylows“. Dieser Teil erzählt nicht von der aktuellen Gabenträgerin Lita und ihren Problemen, sondern auch von der allerersten Gabenträgerin Nejra und erzählt damit wie die Gabenträgerinnen, sowie die „Gruppe“ entstanden sind. Es war einfach ein sehr informativer, aber auch spannender und dramatischer Teil, in dem richtig viel passiert ist. Anfangs war der Wechsel zwischen Lita und Nejra verwirrend konnte mich dann aber doch schnell daran gewöhnen. Allgemein kommt man sehr schnell wieder in die Geschichte rein. Die Geschichte um die Gabe wird hier sehr schnell vorangetrieben, sodass man keine Zeit für Langeweile hat. Der Schreibstil ist nicht mehr so humorvoll wie in den Moira-Bänden, aber das würde auch nicht mehr zum Ernst der Geschichte passen, daher war das ganz gut. Insgesamt fand ich es sehr gut, dass man hier merkt welchen Einfluss die Gabe auf die Trägerin haben kann, auch wenn dieses dunkle Seite zu so mancher Traurigkeit geführt hat, es ist auch so manches Tränchen geflossen. Die Geschichte ist wirklich sehr fesselnd geschrieben und ich konnte kaum das nächste Kapitel abwarten, vor allem ab der Mitte sind die Seiten nur so verstrichen. Die Charaktere in diesem Teil waren wirklich sehr unterschiedlich und es war sehr schön, auch die Unterschiede zwischen den Trägerinnen zu sehen. Lita ist Moiras Tochter, aber komplett anders wie sie. Sie ist viel düsterer und finsterer. Sie ist mir durchgehend nicht so sympathisch wie Moira, aber in ganz extremen Szenen konnte ich sie überhaupt nicht leiden. Als Mutterfigur war sie etwas netter, aber das ist nicht von Dauer. Ich bin gespannt wie ihre Zukunft aussieht. Wir treffen auch wieder auf Aleki, den hab ich einfach super gerne, er hat sowas von ner tollen Vaterfigur, da kann ich verstehen, dass Lita an ihm hängt. Außerdem lernen wir seine Söhne Makar und Kolja und seine Frau Jelena kennen, alle drei ganz nette relativ ruhige Leute, die in diesem Teil der Geschichte so einiges durchmachen müssen. Ryan ist immer noch der gleiche ruhige Arzt, der er schon war und immer noch ein wichtiges Teil der Familie, auch wenn ihm das manchmal nicht bewusst ist. Nejra ist die allererste Gabenträgerin und ihre Kapitel waren wahnsinnig interessant. Im Gegensatz zu Lita ist sie mir viel sympathischer und ich fand es super mehr über sie zu erfahren. Ihren Mann Tiho fand ich ganz toll :D Ihr König Béla war wieder ein hoffnungsloser Fall: unsympathisch, arrogant und selbstbezogen. Ich hatte viel Spaß dabei, so viele unterschiedliche Personen auf einem Haufen zu haben, das war echt sehr interessant. Das Ende war mir viel zu traurig, aber ich darf noch Hoffnung haben, dass es im nächsten Teil ein Happyend gibt… Fazit: Sehr spannende und fesselnde, aber auch dramatische und traurige Geschichte über eine Gabe, die auch dunkle Seiten hervorruft. Definitiv ein Muss für alle, die bereits Moiras Geschichte verfolgt haben. Das Ende allerdings war so dramatisch und traurig, dass ich kaum auf den nächsten Teil warten kann. Die Reihe ist perfekt für alle Fantasyfans, die es gerne auch düster und blutig wollen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks