Kelda Ardere Das Erbe der Krylows - Moira 1

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(8)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe der Krylows - Moira 1“ von Kelda Ardere

Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen. Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen!

Fantasy, Humor und eine Menge Spannung, ein toller Mix der Spaß macht zu lesen

— Anneja

Sehr schöner Auftakt mit toller Idee. Die Geschichte ist spannend, aufregend und auch witzig. Bin gespannt auf die Fortsetzungen!

— Annabo

" VORSICHT " ! Dieses Buch macht sofort abhängig ;D

— heidi_59

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Gabe der Krylows

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Anneja

    18. June 2017 um 17:04

    Ich bin mittlerweile ein großer Fan des Fantasy-Genres und bin noch immer darüber verblüfft das man noch soviel neues erfinden kann. Man glaubt schon alles gelesen zu haben und dann kommt ein Buch das einen wieder in eine völlig neue Welt bringt. Genauso war es auch mit diesem Buch, welches der erste einer 3- teiligen Serie darstellt.Wir lernen Moira als 8-jähriges Mädchen kennen, das in Schweden, in einem kleinen Dorf, mit ihren Eltern lebt. An ihrem Geburtstag ist eigentlich alles wie es sein soll, sie bekommt ihren lang erbettelten Dolch und einen Kuchen, doch mit nur einen Anruf wird ihr komplettes Leben umgekrempelt. Sie müssen fliehen und kurze Zeit darauf erfährt sie das ihre Eltern tot sind. Nach längeren hin und her kommt sie in ein Waisenheim in Berlin. Sie verfolgt ihren Plan, mehr über den Tod ihrer Eltern zu erfahren und spart sich daher ihr Geld zusammen. Doch alles kommt anders als der Besitzer des Heimes vorbeikommt und sich dazu entscheidet Moira zu adoptieren. Doch Moira wurde nicht zufällig ausgewählt, denn sie hat eine Gabe, welche wohl schon länger in der Familie existiert und die trainiert werden muss. Zudem ist eine Gruppe hinter ihr her um ihre Kraft für sich selbst zu nutzen. Es heißt also schnell handeln und dabei vorsichtig sein. Kommen wir zu den Charakteren und besonders zu Moira. Erst einmal mag ich den Namen sehr. Er klingt mystisch und irgendwie nach etwas besonderem. Und genauso ist Moira auch, sie ist einzigartig. Neben ihrem einfach zum los schreienden Humor und ihren Tagträumen, in die sie sich gerne vertieft, ist sie ein wahres Genie. Kein Wunder, denn sie wurde als Kind bereits auf Niveau von Abiturienten unterrichtet. Moira ist meist etwas griesgrämig und lässt ungerne Menschen an sich heran. Gerade deswegen wird sie meist als Sonderling eingestuft, was sie aber nicht stört. Sich in ihren Charakter zu versetzen fällt nicht schwer und macht auch richtig Spaß.Aleki Krylow, Leyla Fraser, Alister und Ayden, Alisters Sohn, übernehmen die Ausbildung nachdem Heim und versuchen ihre Kräfte zu bändigen. Doch dies ist nicht gerade einfach da die 4 häufig mit Moira kollidieren. Sie sehen teils nur die große Sache und verstehen einfach nicht das Moira etwas überfordert ist. Trotzdem finde die Gruppe sehr gelungen, da es Charaktere gibt die man mag und welche die man einfach nicht ausstehen kann. Die Schreibweise überzeugte auf ganzer Linie und machte mehr und mehr Spaß. Als wirkt sehr jugendlich und frech. Denn gerade an Flüchen wird nicht gespart und dies ist teilweise einfach nur urkomisch. Auch die Beschreibung ihrer Tagträume war jedes mal ein Highlight. Hier ein Beispiel aus dem Buch:Das Erbe der Krylows: Moira Band 1S. 169"Wenn ein Wort ausdrücken soll was ich jetzt gerade denke dann wäre dieses Wort Sabber oder auch Rrrrrrrrrrrrr, eventuell würde Jamjamjamjam auch noch in Frage kommen."Leider fielen die Kapitel viel zu lang aus, was meinen abendlichen Vorsatz, nur noch dieses Kapitel zu lesen, gehörig in die Länge zog. Wem das hin und her der Familienaufstellung doch etwas zu hoch ist, findet einen Stammbaum am Anfang des Buches. Leider ist dieser über-aktuell da bereits Personen genannt werden, die im Buch noch garnicht vorkommen. Gerade dies sorgte bei mir für einen großen Spannungsabbruch da man, wenigstens teilweise, erfährt wie die Geschichte zwischen Moira und Ayden weiter verläuft. Hier hätte ein verkürzter Stammbaum herhalten müssen.Das Cover gefiel mir ausgesprochen gut. Es ist schlicht und sehr dunkel, aber Moira, die darauf abgebildet ist, wirkt einfach nur umwerfend. Das das Bild von ihr gezeichnet ist macht es so um faszinierender.Der erste Teil, der 3-teiligen Reihe, machte Spaß und fesselte mich ungemein. Für Spannung und Humor ist ausreichend gesorgt. Das Buch spricht, denke ich, ehr das jüngere Publikum an, kann aber auch getrost von Erwachsenen gelesen werden.Ich bin bereits dabei seinen Nachfolger zu lesen über den ich euch demnächst mehr erzählen werde.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das Erbe der Krylows (3)" von Kelda Ardere

    Das Erbe der Krylows (3)

    Kelda

    Hallo zusammen!Die Krylows kommen dieses Mal mit all ihren abenteuerlichen Herausforderungen und magischen Geheimnissen im Pack! Es gibt zwei signierte Buchpakete, jeweils bestehend aus Teil 1, 2 & 3 im Taschenbuchformat zu gewinnen!Springt bis nächsten Freitag, den 23. September 2016 in den Lostopf um mit Moira, Lita und den Krylows in ein fantastisches Abenteuer zu starten!Teilnahmebedingungen sind baldiges Lesen nach dem Gewinn, das Verfassen von Rezensionen auf den üblichen Plattformen und hoffentlich ganz viel Spaß beim Lesen ;-) .Mehr Infos zu den Büchern könnt ihr auch hier bei Lovelybooks finden. Ich freue mich auf eure Teilnahme, viel Glück!Cheers, Kelda

    Mehr
    • 22
  • Buchverlosung zu "Das Erbe der Krylows - Moira 1" von Kelda Ardere

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Kelda

    Hey Lovelybooks-LeserInnen!Es geht weiteeeeeer!Anlässlich des sehr baldigen Erscheinens von Teil 3 habe ich mich spontan dazu entschlossen drei Buchpakete, jeweils Teil 1 & Teil 2 als Taschenbuch, zu verlosen. Für mich?Wenn dies hier ganz gut in deinen Ohren klingt dann könnte es etwas für dich sein. Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen.Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen!Ansonsten einfach die bereits dazu stattgefundenen Leserunden checken, da finden sich Meinungen und Infos in Hülle und Fülle.Und nun?Wenn du eins der Buchpakete gewinnen möchtest, spring einfach bis diesen Freitag, 1. April 2016 bis 18:00 Uhr in den Lostopf. Ich werde Freitagabend dann die Losfee auf die TeilnehmerInnen los lassen, euch bescheid geben und die Bücher gleich am Samstag verschicken.Wir machen hier einen auf zwanglos.Natürlich freue ich mich immer über Renzensionen und fände es sehr cool wenn ihr euch Zeit dafür nehmt. Wenn du aber keine Lust hast eine Rezension zu schreiben - auch fein. Auf Los geht's los!Los!!! ;-)

    Mehr
    • 54

    Kelda

    17. April 2016 um 11:58
  • " Sehr Gut " geschrieben !

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    heidi_59

    Moira lebt mit ihren Eltern glücklich und abgeschieden in Schottland . An ihren 8. Geburtstag passiert das , was sich keiner zum Geburtstag wünscht , ihre Eltern werden von mysteriösen Fremden umgebracht . Moira kommt auf Umwegen in ein privates Kinderheim nach Berlin und verbringt dort als Einzelgängerin die nächsten 8 Jahre , nur Rudi , ein nicht zu durchschauender Junge aus dem Heim , verbindet so etwas wie eine Freunschaft mit Moira . Aber , kann Moira Rudi vertrauen ? Ihr einziges Ziel ist es , den Mord an ihren Eltern aufzuklären . Eines Tages kommen zwei Fremde , die Moira adoptieren und mit nach Washington nehmen . Dort lernt sie immer mehr Leute kennen , die es sich seit langem zum Ziel gemacht haben , Moira und ihre Familie mit ihrem Leben zu beschützen . Nach und nach erfährt Moira , dass die Frauen in ihrer Familie eine Gabe haben können , die , wenn sie nicht von der Besitzerin kontrolliert werden kann , schreckliche Folgen für alle hat. Mo gibt unbeabsichtigt einige Kostproben ihrer "Gabe" und ist schockiert über die Wirkung . Moira wird in einem speziellen Einzeltraining von Allister, einem ihrer neuen Beschützer darauf vorbereitet , mit ihrer Gabe sicher umzugehen . Dann gibt es noch Ayden , Allisters Sohn , auch er soll Moira trainieren .... Als Moira nach einem Training einen Wutanfall bekommt , passiert etwas schreckliches . Es hat mir sehr viel Spass gemacht das Buch zu lesen . Es ist sehr flüssig geschrieben und nimmt einen sofort mit auf die Reise . Das Buch ist mit viel Witz und Spannung aufgebaut und wird immer besser je weiter man liest . Ich warte mit Spannung auf den Zweiten Teil ! " Das Erbe der Krylows " kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen , auch an nicht "Fantasy Fans " zu denen ich mich eigentlich auch zählte , bis zu diesen Buch ;D

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Das Erbe der Krylows" von Kelda Ardere

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Kelda

    Hey Lovelybooks-LeserInnen! Yay! Ich freue mich wahnsinnig darauf diese Leserunde mit Euch zu starten! Die etwas andere Fantasy-Geschichte möchte gelesen und besprochen werden und Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen. Worum geht's? Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen. Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen! Was gibt's? Verlost werden 10 Ebooks von "Das Erbe der Krylows - Moira" Band I. Die Ebooks sind im mobipocket, epub und pdf Format verfügbar. Der Verlag wird das Ebook dann direkt via Email an Euch schicken. Das Zeitliche. Für die Freiexemplare könnt Ihr Euch bis einschließlich Dienstag, 7. Januar 2014 bewerben. Mmppffhh! Kein Taschenbuch? Die Printversion kann ich leider für diese Leserunde nicht anbieten. Wer das Taschenbuch bevorzugt oder von der Glücksfee bei der Verlosung nicht erwählt wird, ist natürlich dennoch ganz herzlich eingeladen bei der Leserunde mitzumachen! Der Buchhändler Eures Vertrauens kann in diesem Fall sicherlich weiterhelfen ;-). Hallooooo??!! Mein Vollzeitjob ist derzeit Königin der Welt und noch nicht Autorin. Deshalb kann ich nur am Abend aktiv werden. Uuuuhhh, Vampire? Nein, keine Vampire! Die etwas andere Fantasy-Geschichte sagte ich doch ;-) ! Mental bin ich natürlich ganztags in der Leserunde. Geht's jetzt hier endlich mal los? Ja! Es geht jetzt looohooos! Ich freue mich auf Eure Eindrücke, Meinungen und Diskussionen! Eure Kelda

    Mehr
    • 259
  • Ein Auftakt, der Lust auf mehr macht

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. February 2014 um 19:33

    Das Buch „Das Erbe der Krylows Moira Band 1“ ist der Auftakt einer neuartigen Fantasy-Reihe der Autorin Kelda Ardere. Inhalt: Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen. Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen! Meine Meinung: Moira ist eine sympathische Teenagerin mit einem wunderbaren Sarkasmus, der mich immer wieder zum Lächeln gebracht hat und Lust macht weiter zu lesen. Die gesamte Geschichte ist in der Ich-Form geschrieben und leicht und flüssig zu lesen. Der Prolog ähnelt mehr einem langem erstem Kapitel, der mehr als nur einen kleinen Vorspann bietet. Zu Beginn des Buches soll Moira ein 8-jähriges Mädchen sein, das relativ isoliert mit ihren Eltern in den schottischen Highlands lebt und hauptsächlich Kontakt zu Erwachsenen hat. Mir persönlich erschien sie aufgrund ihrer Ausdrucksweise wie eine 15- bis 16-Jährige. Das hat mich ein bisschen gestört, aber das ändert nichts daran, dass von Anfang an Spannung aufgebaut wird. Moira wie auch dem Leser stellen sich immer mehr Fragen und Rätsel im Verlauf der Geschichte, die recht mysteriös sind. Alles in allem hätte das Ganze etwas kürzer und knackiger sein können, aber das sprachliche Geschick wie auch die geheimnisvolle Geschichte helfen über die Längen hinweg. Das als Fantasy-Buch deklarierte Buch, entpuppt sich erst zum Ende hin als eine neuartige Fantasy-Geschichte, die Lust auf mehr macht. Mir persönlich erschien dieser erste Teil grundsätzlich eher als der Prolog zu der eigentlichen Geschichte. Was genau Moira und die ganze Welt zu zerstören versucht, wird leider nicht wirklich deutlich, aber der zweite Band der Reihe ist schon erschienen und wird hoffentlich mehr Licht in die Geschichte bringen. Fazit: Ein gelungener Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe mit ein paar Längen, der aber mit einer sympathischen Protagonistin und viel Humor aufwarten kann.

    Mehr
  • Begeister Jung und Alt :-)

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    marielu

    03. February 2014 um 16:10

    Bis zu ihrem 8. Geburtstag lebt Moira mit ihren Eltern in der Abgeschiedenheit Schottlands. Doch an ihrem 8. Geburtstag erfüllt sich nicht nur Moiras Herzenswunsch nach einem Sgian Dubh, einen traditionellen schottischen Dolch sondern sie muss erleben dass ihre Eltern getötet werden. Jahre später, Moira ist 16 Jahre alt und lebt seit diesem Vorfall in der Nähe von Berlin in einem privaten Kinderheim. Sie gilt dort als Einzelgängerin, vertraut niemanden und schottet sich ab, nur mit Rudi, einem weiteren Einzelgänger, gibt sie sich ab und zu ab. Die Heimbesuche von potenziellen Adoptiveltern boykottiert sie so gut es geht. Sie möchte nur noch die 2 Jahre im Heim verbringen und dann nach Schottland zurück kehren um heraus zu finden, wie ihre Eltern ums Leben kamen, denn ihre Erinnerungen sind am verblassen und der Polizeibericht enthält andere Informationen als die, an die sie sich noch erinnern kann. Um ihr Ziel so schnell wie möglich zu erreichen macht Moira für Geld den Kindern im Ort die Hausaufgaben und Seminararbeiten. Bei dem Nachhauseweg durch den Wald fühlt sich Moira bedroht und sie gerät immer mehr in Aufregung, dabei erscheint ein helles blaues Licht. Verstört kehrt Moira ins Kinderheim zurück. Tags darauf wird außer der Reihe von der Heimleitung ein Adoptivelterntag einberufen und zu ihrer Verblüffung wird Moira prompt vom Wohltäter des Heimes Aleki Krylow sofort adoptiert.Noch am gleichen Tag fliegen sie nach Washington und Moira erfährt einiges über ihre Gabe, ihre Eltern und ihre Herkunft. Aleki und ihre Tante Leyla, die Moira bisher nicht kannte, versuchen Moira mit Hilfe eines Netzwerkes zu beschützen und zu lehren wie sie mit der Gabe umgehen soll, denn die Mörder ihrer Eltern sind auch hinter ihr her. Der Autorin Kelda Aldere gelingt es mit ihrem lockeren, spritzigen Schreibstil den Leser sofort mit zu reißen. Die Spannung wird gut aufgebaut und zieht sich durch das ganze Buch, das mit einem gemeinen Cliffhänger endet. Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sich sehr gut in die aufmüpfige Moira hinein versetzen, die auf der einen Seite sehr reif für ihr Alter ist und auf der anderen Seite eben ein pubertierendes Mädchen das mit seinen Gefühlen zu kämpfen hat. Fazit: Ein gelungenes Werk der Autorin Kelda Aldere das unabhängig des Alters nicht nur Fantasy Fans begeistern wird. Hier spreche ich sehr gerne eine klare Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • Das Erbe der Krylows - Moira I

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    QueenSize

    25. January 2014 um 00:42

    Zum Cover: Mir gefällt das Cover leider nicht so gut, es ist sehr dunkel und wirkt irgendwie unecht. Es wird dem Roman keineswegs gerecht und auch Moira ist dort nicht gut getroffen. In einer Buchhandlung wäre ich achtlos an dem Buch vorübergegangen. Worum geht es: Moira, gerade mal 8 Jahre alt, muss miterleben, wie ihre Eltern an ihrem 8. Geburtstag ums Leben kommen - ermordet werden.  Sie kommt in ein Kinderheim in Berlin, wo sie eine Außenseiterrolle spielt. Nur Rudi, ein Mitbewohner, kann sie aus ihrem Schneckenhaus holen. Moira gelingt es geschickt, sich allen Adoptionsversuchen zu widersetzen und zu verhindern. Als sie 16 Jahre alt ist, wird sie dennoch adoptiert - und zwar von den angeblichen Wohltätern des Heimes. Sie zieht mit ihnen nach Amerika und erfährt dort die Hintergründe warum sie dort ist und was von ihr und ihrer Gabe erwartet wird. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist jung und modern, sie bringt uns die Denk- und Ausdrucksweise eines Teenagers auf amüsante Weise nahe. Moira hat eine grosse Klappe und bringt sich selbst immer gerne in peinliche Situationen. Ich habe manchmal herzhaft gelacht. Sie eine sympathische Protagonistin, die clever und durchsetzungsstark ist. Auch die anderen Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen - egal ob sympathisch oder nicht. Wenn auch der Beginn etwas schwer war, ab ungefähr in der Mitte der Geschichte konnte ich meinen Reader gar nicht mehr aus der Hand legen. Gemeinerweise endet das Buch sehr abrupt und lässt alles offen... man will doch unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich fühlte mich wirklich gut unterhalten - Daumen hoch! 

    Mehr
  • MOIRA UND DIE GABE

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    seraphina

    20. January 2014 um 10:28

    Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen. Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen! Mein Fazit: Das Buch ist echt der Knüller. Am Anfang war es zwar ziemlich langatmig mit dem 1. Kapitel aber es wurde immer besser. Moira hat mir als Protagonistin der Geschichte echt gut gefallen, sie ist gescheit und verdammt gerissen. Moira's Gedankengänge haben mich immer zum lachen gebracht während des Lesens. Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gefallen, man konnte sich alle sehr gut beim lesen vorstellen. Das Buch soll ja ein Fantasyroman, während des Lesens habe ich mich aber gefragt wo der Fantasy Anteil in der Geschichte ist. Bis auf ein blaues Leuchten(die Gabe)hat man nicht wirklich viel erfahren,deswegen hätte man auch beim lesen denken können, das es sich um ein Science fiction/Mystery Roman handeln könnte. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkten!! Die Geschichte um Moira hat mir trotzdem sehr gut gefallen und deswegen empfehle ich das Buch *Das Erbe der Krylows Moira Band 1* auf jedenfall weiter Das Erbe der Krylows Moira Band 1Das Erbe der Krylows Moira Band 2

    Mehr
  • Ein ganz langer Prolog mit Cliffhanger zur einer neuen Fantasy-Reihe

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Sunreading

    19. January 2014 um 23:57

    In der Abgeschiedenheit eines schottischen Terrains wächst Moira auf, unterrichtet von ihrer eigenen Mutter. Bereits im zarten Alter von 7 Jahren ist sie theoretisch abiturfähig und versucht sich in ihrer Isolation schöne Zeitvertreibe zu verschaffen. Doch an ihrem 8. Geburtstag ändert sich ihr Leben traumatisch. Ohne die Gründe überhaupt erahnen zu können, werden ihre Eltern brutal ermordet, während des Versuchs, ihre Tochter vor unbekannten Verfolgern zu schützen. Acht Jahre vergehen und Moira wächst in einem Berliner Heim zu einem taffen, rebellischen Teen heran, ihren Altersgenossen zumindest intellektuell weit überlegen. Diese Tatsache weiß sie sich zunutze zu machen. Doch als sie eines späten Abends unfreiwillig im Wald an einem Ast hängen bleibt, ändert sich ihr noch recht junges Leben gänzlich. Zum ersten Mal wird sie mit ihrer „Gabe“ konfrontiert und noch einmal dreht sich ihr ganzes bisheriges Sein in eine völlig neue, unbekannte Richtung. Auf einmal steht nicht mehr nur die Rache am Tod ihrer Eltern auf ihrem Willensplan, sondern vor allem der Umgang mit sich selbst, mit fremden, neuen Menschen und einer Gefahr, die ihr bis dahin völlig unbekannt war … Dieser erste Band einer neuen Fantasy-Reihe von Kelda Ardere hat mich im wahrsten Sinne des Wortes hin- und hergerissen. Ich war begeistert, gelangweilt, teenymäßig aggressiv, irritiert, verwundert, habe geschmunzelt und wusste zwischendurch nicht, was ich da wirklich las. „Das Erbe der Krylows, Band 1“ beginnt mit einem Prolog in ausgewachsener Kapitellänge. Aus Moiras Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, startet der Roman an ihrem 8. Geburtstag. Ich fühlte mich sehr schnell mit Spannung in die Geschichte hineingezogen und war neugierig, wie es weitergeht. Zwar empfand ich Moira keinesfalls als Achtjährige – da halfen auch die Erläuterungen des Wiesos und Weshalbs nicht – aber es war ein wirklich gelungener Einstieg. Auch der Übergang in ein extrem langes erstes Kapitel war durchaus noch toll gelungen. Doch schon nach kurzer Zeit konnte ich weder sagen, dass Moira mir ans Herz wuchs, noch dass ich sie nicht mochte. Denn in meinem Empfinden las ich unendliche Seiten lang nur noch rotzige, freche, rebellische, schodderige Worte und Gedankengänge einer 16 jährigen Teenagerin, die sich gegen jeden und alles innerlich aufstellte, das ihren Weg kreuzte. Meine innere Lesestimme wurde mit der Zeit so aggressiv, dass ich selbst über eigentlich humorvolle Einlagen nicht mehr lachen und mich über einen integrierten Miniatur-Hauch an Romantik nicht mehr freuen konnte. Ein großes Talent für die Übermittlung dieser Sprache hat die Autorin also zweifelsohne. An dieser Stelle möchte ich zugunsten der Autorin aber auch bemerken, dass ich das Buch innerhalb einer Leserunde gelesen habe und die meisten anderen Teilnehmerinnen rundum begeistert schienen. Was mir überhaupt nicht gefallen hat, war ein extrem niedriger Fantasy-Anteil und neben so einigen Ungereimtheiten im Gesamtkonzept die Tatsache, das Moira bis zum Ende des Romans lediglich von einer völlig gesichtslosen, nichtssagenden Gruppe verfolgt wird, die selbst nach fünf Generationen niemandem näher bekannt ist. Auch, dass Moira angeblich (nicht nachweislich!) Millionen Menschen retten soll, vor einer völlig unbekannten Gefahr zu einem absolut unbekannten Zeitpunkt hat mir nichts geben können. Da blieb beim Lesen oftmals nur innere Leere anstatt von echter Spannung. Manchmal habe ich mich gefragt, ob die Autorin beim Schreiben wohl einfach selbst noch nicht wusste, was mal dabei herauskommen sollte, wenn es fertig würde. Das klingt jetzt vielleicht recht negativ – ich habe auch noch niemals eine so lange Rezension geschrieben – aber ich war lange Strecken lang nach dem tollen Einstieg auch einfach enttäuscht. Erst das letzte Kapitel (nach 92% !) wartete dann endlich mit der ersehnten größeren Fantasy-Aktion auf und brachte wieder tolle Spannung mit sich. Leider endet dieses Kapitel jedoch völlig offen mitten im Geschehen mit den Worten: „Fortsetzung in Band 2“, ist also kein abgeschlossenes Ereignis, sondern ein purer Cliffhanger, um den Folgeband zu kaufen. Das finde ich total unbefriedigend und schade. Im Fazit würde ich (persönlich) sagen, der Prolog und die ersten 4 Kapitel bilden einen riesigen Gesamtprolog, eine ewig lange Hinleitung zur neuen Fantasy-Reihe und erst das letzte Kapitel bringt die allererste echte Action samt Hinweis darauf, wie es mal fantasymäßig weitergehen KÖNNTE. Wissen tut man das aber nur, wenn man sich mit dem 2. Band auseinandersetzt …

    Mehr
  • Das Erbe des Krylows Teil 1

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Solengelen

    18. January 2014 um 22:08

    Schottland, Moira, ihrem Alter weit voraus, ist so aufgeregt. Ihr achter Geburtstag, wird der Wunsch den sie hat erfüllt? Ein fröhlicher Anlass wird zu einer Tragödie. Es ist nichts mehr wie es war. Acht Jahre später treffen wir Moira wieder in einem Berliner Kinderheim. Hier ist sie die Außenseiterin, zusammen mit Rudi.  Sie wird von Aleki und Leyla, ihrer Tante, adoptiert, es geht Richtung Amerika. Hier trainiert sie ihre besonderen Fähigkeiten und trifft neue Menschen. Mehr will ich gar nicht über die Geschichte verraten.  Der leichte, moderne Schreibstil erlaubt den sofortigen Einstieg in eine aussergewöhnliche Geschichte. Man erfährt viel über Moira und ihre Fähigkeiten, aber viel bleibt noch verborgen. Ich habe mit gefiebert, mit gelitten, mit gelacht bis das Buch leider zu Ende war. Ein offenes Ende, aber zum Glück gibt es bereits den zweiten Teil. Ich kann dieses Buch wirklich wärmstens empfehlen. Eigentlich ist es wohl ein Jugendbuch, aber darauf würde ich es als Leser nicht beschränken. Ich finde es hat etwas "altersloses" und ist somit auch für ältere Fantasiebegeisterte zu empfehlen. Ich werde auf jeden Fall weiter auf Moiras Spuren wandeln.

    Mehr
  • Fantasy mal ohne Vampire...

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Matalina85

    16. January 2014 um 20:03

    Aufmachung des Buches Man erkennt sofort, dass es sich um ein Fantasy-Buch handelt. Abgebildet ist die junge Moira und es sieht sehr püppchenhaft aus. Es ist alles sehr dunkel gehalten und wäre mir im Buchladen wahrscheinlich nicht unbedingt aufgefallen. Inhalt Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen. Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen! Meine Meinung Es ist sehr modern geschrieben und dadurch macht es sehr viel Spaß es zu lesen. Man kann sich gut in die junge Moira hineinversetzen und durch die jugendliche Sprache wird es auch sehr locker. Sie ist eine junge, moderne Frau, die aber kein Vertrauen bzw. nur wenig Vertrauen in andere Menschen hat. Sie ist frech und vorlaut und verliert sich oft in ihren Gedanken. Dabei stolpert sie auch gelegentlich mal in ein Fettnäpfchen. Ich habe sehr viel gelacht und gekichert. Klar, es ist zwischendurch mal ein wenig übertrieben, aber ich finde, das passt auch super zu Moira und dem Buch. Es ist natürlich nicht authentisch, aber es ist ja auch Fantasy. Da ist alles erlaubt und wenn es so betrachtet, ist zumindest alles schlüssig und gut durchdacht. Kompliziert ist die ganze Familiengeschichte. Kleiner Tipp von mir: was zu schreiben bereithalten und nebenher einen Stammbaum malen. Ganz ehrlich: ich weiß jetzt schon nicht mehr alles von dem wer wo wie zusammengehört. Aber Moira geht es ähnlich, von daher erachte ich es als nicht so schlimm. Da gewöhnt man sich bestimmt im zweiten Teil dran :-) Das einzig negative und ja, es muss erwähnt werden, sind die doch sehr langen Kapitel. Ich persönlich finde kürzere Kapitel besser. Es endet leider sehr aprubt, aber dafür gibt es ja auch noch einen zweiten Teil und ich freue mich sehr darauf, denn es ist wirklich spannend. Mein Fazit Es ist ein super Buch und ich kann es wärmstens empfehlen!! Es ist lustig, die Charaktere sind mehr oder weniger sympathisch und man kann sich sehr gut in alles hineinversetzen. Band 2 kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste!!! Ein großes Lob an die Autorin

    Mehr
  • Ein sehr guter Auftakt mit einer sehr schlagfertigen Heldin

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Normal-ist-langweilig

    16. January 2014 um 20:01

    Ich verzichte hier auf eine Inhaltsangabe. Viel wichtiger ist, dass es sich hier im ein wirklich gutes, spannendes, lustiges, zum Teil auch sehr trauriges Buch handelt. Moira hat in ihrem Leben schon sehr viel erlebt und durch die sehr jugendliche und moderne Sprache kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen. Dadurch leidet man mit ihr, liebt mit ihr, wird wütend, aggressiv, aber auch nachdenklich. Moira ist sehr schlagfertig und verbal sehr "aktiv" ☺️Die Geschichte ist ein wahrer Pageturner, auch wenn die Kapitel manchmal sehr lang sind. Man versinkt regelrecht in der Geschichte und kommt erst zu sich, wenn man merkt, dass das Buch zu Ende ist. Leider endet das Buch mit einem wirklich gemeinen Cliffhanger, so dass man sich am besten direkt auch direkt Band 2 mitkauft. Band zwei ist bereits erschienen und ich freue mich darauf. Ich bin sicher, dass Moira uns noch überraschen wird in Bezug auf ihre Gabe und auch in Bezug auf die Männer- hoffe ich zumindest! Es handelt sich hier um ein Fantasy Buch, das aber getrost auch Nicht-Fantasy Liebhaber lesen können.

    Mehr
  • Die Gabe

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Sonjalein1985

    16. January 2014 um 19:59

     Inhalt: Als Kind verliert Moira beide Eltern unter mysteriösen Umständen. Danach wird sie von ihrer Heimat Schottland in ein Waisenhaus in Berlin gebracht. Ein paar Tage nach ihrem 16. Geburtstag geschehen merkwürdige Dinge und immer wieder scheint sie selber bläulich zu leuchten. Als dann der Gönner des Kinderheims auftaucht und sie adoptieren möchte merkt Moira, dass etwas faul ist und ihre Eltern nicht umsonst gestorben sind. Und bald erkennt sie, dass sie eine sehr gefährliche Gabe besitzt und einige töten würden um sie zu kriegen. Meinung: „Das Erbe der Krylows“ ist ein schöner Fantasyroman, in deren Mittelpunkt die 16-jährige Moira steht. Mit ihrer frechen Art bringt sie den Leser immer wieder zum Lachen. Sie ist sehr reif für ihr Alter, da sie schon eine Menge durchmachen musste, aber sie ist eben auch immer noch ein junges Mädchen, deren Hormone manchmal verrückt spielen. Vorallem gegenüber ihrem Trainer Ayden. Doch wird diese Liebe eine Chance haben? Das Buch ist außerdem sehr spannend geschrieben und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was als nächstes passieren wird. Die Figuren sind glaubwürdig beschrieben. Da dies jedoch der erste Teil der Geschichte ist endet dieses Buch sehr offen. Dadurch sollte man sich aber keinesfalls abschrecken lassen, da sich die Geschichte wirklich lohnt. Ich für meinen Teil möchte nun unbedingt wissen wie es weiter geht. Fazit: Spannendes Jugendfantasybuch mit einer tollen Heldin und einer klasse Geschichte.

    Mehr
  • Blaues Licht - die unbekannte Energie

    Das Erbe der Krylows - Moira 1

    Sporttante

    16. January 2014 um 17:14

    Das Buch beginnt zunächst mit einer noch sehr jungen Hauptdarstellerin, Moira ist erst 8 Jahre und feiert Geburtstag. Noch ist die Welt in Ordnung, aber das ändert sich schlagartig. 8 Jahre später treffen wir sie in einem Kinderheim wieder und eine zunächst noch nicht so eindeutige Story beginnt. Zunächst hatte ich etwas Probleme mit der Art und Weise, wie das 8 jährige Kind dargestellt wird - Sprechweise und Interessen passten nicht wirklich zu dem Alter. Aber im Verlauf der Geschichte ergab das alles einen Sinn und das Wissen sollte Moira dabei helfen ihr Leben zu bewältigen. Die Hauptperson Moira ist wunderbar dargestellt. Mit 16 Jahren ist sie nicht nur Pubertist mit alles Gefühlswallungen, sondern auch intelligent und willensstark. Sie weiß eigentlich genau, was sie will, wird nur durch zunächst undurchsichtige Erklärungen etwas gebremst. Ich fand die Story um die Gabe von Moira zunächst sehr verwirrend, aber auch hier gab es im Band 1 einige Erklärungen, auch wenn ich noch nicht alles genau weiß, hoffe ich auf den Band 2 mit weiteren Erklärungen. Mir hat das Buch, der Schreibstil, die Hauptpersonen mit ihren Charaktereigenschaften und die Handlung gut gefallen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks