Neuer Beitrag

ClaudiasBuecherhoehle

vor 4 Jahren

(11)

Das Erbe der Krylows - Moira Band 1 von Kelda Ardere
erschienen im AAVAA-Verlag

Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen.
Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen!
(Klappentext)

Ein absolut ungewöhnliches Buch ist dieser erste Teil von Kelda Ardere. Das Cover wirkt sehr düster und zeigt die Protagonistin Moira in Großaufnahme. Als erstes entdeckt der Leser einen Stammbaum, der im Laufe der Geschichte noch sehr hilfreich sein wird. Das Buch ist in den Prolog und fünf Kapitel unterteilt.

Moiras Eltern sterben an ihrem achten Geburtstag unter mysteriösen Umständen. So wird Moira von Schottland nach Berlin in ein Heim gebracht. Sie ist eine absolute Einzelgängerin und zählt die Tage, bis sie endlich 18 Jahre alt ist und dem Heim den Rücken kehren kann. Doch mit 16 Jahren wird sie plötzlich adoptiert und erfährt so auch von ihrer Gabe. Das ist noch alles sehr verwirrend und sie muss lernen, was es heißt, mit dieser Gabe gesegnet zu sein.

Moira war mir von Anfang an gleich sehr sympathisch. Sie hat eine flappsige Art, die mich so manches Mal zum Schmunzeln brachte. Der Prolog handelt von ihrem 8. Geburtstag, an dem das Unglück passiert. Da wirkte Moira auf mich schon wesentlich älter als acht. Auch mit 16 wirkte sie viel erwachsener als so manch anderer Jugendlicher.
Die langen Kapitel fielen mir an dem Buch negativ auf, da ich kürzere Kapitel bevorzuge. Ansonsten hat Kelda Ardere einen tollen und flüssigen Schreibstil, der mich nur so durch die Story fliegen ließ. Die knappen, gut vorstellbaren Beschreibungen des Heimes gefielen mir sehr gut.
Ayden hat mich ebenfalls überzeugt. Er ergänzte sich von seiner Art her sehr gut mit Moira. Eine zarte Liebesgeschichte darf natürlich auch in der Geschichte nicht fehlen. Zum Glück erwies sich die Sache mit dem Käse am Bein ganz anders, als ich erwartet bzw. befürchtet hatte…
Eine Kleinigkeit habe ich noch zu bemängeln: ich kam bei dem ganzen Familiengewirr mit der Zeit nicht mehr mit, da half mir auch der Stammbaum irgendwann nicht mehr.

Die Autorin hat mit „Das Erbe der Krylows - Moira Band 1“ eine etwas andere Fantasy-Story erschaffen, die mich durch den schönen Schreibstil fesseln konnte. Da die Geschichte mitten im Geschehen endet, bin ich froh, den zweiten Teil schon hier liegen zu haben!
Durch die kleinen Kritikpunkte vergebe ich für diesen ersten Teil 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Ganz herzlichen Dank an Kelda Ardere, die mir dieses Buch im Rahmen eines Gewinnspiels hat zukommen lassen!

Preis: 11,95 €
Taschenbuch
Seiten: 247
ISBN-10: 3845910062
ISBN-13: 978-3845910062
http://www.aavaa.de/verlag
https://www.facebook.com/kelda.ardere?fref=ts
© Cover: Giacomo Marzona
© Zitatrechte: AAVAA-Verlag

Autor: Kelda Ardere
Buch: Das Erbe der Krylows - Moira 1
Neuer Beitrag