Kelley Armstrong Nacht der Geister

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nacht der Geister“ von Kelley Armstrong

Dunkle Hexen, Dämonen und dramatische Spannung - Teil 5 der großen Mysteryserie! Eigentlich ist es praktisch, bereits tot zu sein, findet Eve Levine, Halbdämonin und dunkle Hexe. Zumal wenn man viele Feinde hat, die einem nach dem Leben trachten ... Doch wirklich in Frieden ruht Eve nicht – die ewige Sorge um ihre Tochter, mit der sie als Geist nun nicht mehr sprechen kann, lässt sie nicht los. Da kommt ihr ein Auftrag des Schicksals gerade recht, einer dämonischen Kreatur den Garaus zu machen. Zusammen mit dem attraktiven Hexer Kristof Nast – ihrem Mann fürs Leben nach dem Tode – macht sie sich auf eine Jagd voll gefährlicher Fallstricke. Als Lohn winkt ein geheimnisvolles Medaillon, das es Geistern ermöglichen soll, in die Menschenwelt zurückzukehren ... Kelley Armstrongs „Women of the Otherworld“ – Die packende Vorlage zur sexy Mysteryserie „Bitten“. Lies jetzt weiter! Alle Bände der Otherworld-Serie: Band 1 Die Nacht der Wölfin Band 2 Rückkehr der Wölfin Band 3 Nacht der Hexen Band 4 Pakt der Hexen Band 5 Nacht der Geister Band 6 Blut der Wölfin Band 7 Lockruf der Toten Band 8 Nacht der Dämonin Band 9 Biss der Wölfin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im 5. Band lernen wir die Welt der Geister kennen

    Nacht der Geister
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    25. March 2015 um 13:27

    Die Geschichte... Eve Levine  liebt ihre inzwischen 15-jährige Tochter Savannah, die bei der Hexe Paige lebt und kann Savannah nur aus der Ferne beobachten, da sie bereits seit 3 Jahren tot ist. Die Halbdämonin und Hexe der schwarzen Magie hat es satt, ihre Tage in der Geisterwelt ohne Abwechslung und Aufregung zu verbringen. Zum Glück erhält sie von den Parzen (Hüterinnen der paranormalen Ebenen der Geisterwelt) einen Auftrag: Sie soll eine Nixe (wird hier als mächtiger Quasi-Dämon dargestellt, der in die Körper von Frauen schlüpft und ihnen mordlüsternde Gedanken einpflanzt) einfangen, die aus ihrem Geister-Gefängnis ausgebrochen ist. Gemeinsam mit dem Engel Trsiel und dem smarten Magier Kristof Nast (ihrem Seelenverwandten im Leben und im Tod) macht sich Eve auf die gefahrenvolle Suche nach der Nixe, denn als Belohnung winkt ein Amulett, das es Geistern ermöglichen soll, in die Menschenwelt zurückkehren und Eve wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre Tochter zu sehen... Meine Meinung in Kurzform: Kauf-/Lesegrund: Da ich wissen wollte, ob mir diese Reihe noch zusagt, habe ich mir ein paar Bücher der Serie vorgenommen und noch einmal gelesen. Reihe: 4. Band der Woman of the Otherworld-Reihe - einer Buchreihe mit wechselnden weiblichen Hauptpersonen, die uns in eine moderne magische Welt voller paranormalen Wesen entführt. Die Welt der Geister: Es gibt verschiedene Dimensionen, in denen sich die Geister bewegen können und die ganz unterschiedlich aussehen. Auch wenn Eve tot ist, kann sie sich in den Geister-Ebenen bewegen, Schmerz verspüren und um Savannah trauern. Handlungsschauplätz: Die Handlung spielt sich vorwiegend in der reizvoll gestalteten Geisterwelt ab. Handlungsdauer: Nach dem Prolog (Frankreich im Jahre 1666) beginnt die Story ca. 2 Jahre nach Ende des Vorgängers und dauert mehrere Wochen. Hauptperson: Eve Levine ist seit 3 Jahren tot und die Mutter der inzwischen 15-jährigen Savannah, die bei ihrem Vormund, der Hexe Paige Winterbourne aufwächst. Zu Lebzeiten war Eve eine Hexenmeisterin der schwarzen Künste und eine Aspicio-Halbdämonin. Obwohl die hübsche und eigenwillige Eve tot ist, hat sie noch immer mächtige Kräfte und kann sich in den teilweise bizarr anmutenden Geister-Dimensionen bewegen. Die dickköpfige Hexe/Halbdämonin ist eine reizvolle und facettenreiche Protagonistin, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt und immer wieder für Überraschungen sorgt. Nebenfiguren: Neben alten Bekannten wie Eves und Kristofs Tochter Savannah Levine (die Junghexe hat für ihr Alter ungewöhnlich mächtige Kräfte), ihr Vormund und Hexe Paige Winterbourne, Paiges Freund und Magier Lucas Cortez und Nekromantin Jamie Vegas treffen wir auf verschiedene paranormale Wesen und Geister. Auch wenn hier erneut unzählige Nebenfiguren Verwendung finden, so sind es durchwegs interessante Charaktere, die sich gut in die Geschichte einfügen. Romanidee: Diese Buchreihe birgt eine eindrucksvolle Grundidee, die viele Mystery-Elemente sowie frische Einfälle enthält und ansprechend umgesetzt wurde. Erzählperspektiven: Hier schildert Ich-Erzählerin Eve die temporeichen Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und lässt uns dabei an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben, wodurch man schnell mit dem couragierten Geist mitfühlt. Zwischendurch erfahren wir, welches Unwesen die mörderische Nixe seit Jahrhunderten treibt, was für Abwechslung sorgt. Genre: Die Woman of the Otherworld-Buchserie enthält die Genrezuordnung "Magischer Thriller", was ganz gut passt, da hier neben Gewalt & Leichen auch häufig übernatürliche Wesen zum Einsatz kommen. Handlung: "Nacht der Geister" entführt uns in eine interessante Welt voller paranormaler Wesen und Dimensionen und bietet dem Leser eine spannende und abwechslungsreiche Story gepaart mit viel Magie, Abenteuer, Action & ein wenig Romantik sowie mit allerlei Wirrungen und unterhaltsamen Irrwegen. Ab der Hälfte gestaltet sich die Story allerdings ein wenig langatmig und ist für meinen Geschmack teilweise etwas dramatisch geraten. Schreibstil & Co:  Komplettiert wird der 5. Teil durch die mitreißende Schreibweise von Kelley Armstrong, die unterhaltsamen Wortgefechte und die Kapitel in angenehmer Länge. FAZIT:"Nacht der Geister" ist der 5. Band der Woman of the Otherworld-Reihe und zeigt uns diesmal die vielfältige Welt der Geist. Auch wenn mir die Welt der Hexen (in Band 3 und 4) etwas besser gefallen hat, so lässt sich "Nacht der Geister" angesichts der fantasievollen Geschichte samt anschaulichen Schauplatzbeschreibungen, der eigenwilligen Protagonistin Eve und des fesselnden Schreibstils sehr schnell lesen. Wegen kleiner Mankos erhält der 4. Woman of the Otherworld-Band kurzweilige 4 (von 5) Punkte.

    Mehr