Kelley Armstrong Pakt der Hexen

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(29)
(9)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pakt der Hexen“ von Kelley Armstrong

Hexen-Chefin Paige Winterbourne hat alle Hände voll zu tun mit ihrem aufmüpfigen Clan, ihrer Stieftochter Savannah und der Pflege freundschaftlicher Beziehungen zu allerhand mysteriösen Zwischenwesen. Trotzdem genießt sie ihr Leben mit dem neuen Mann an ihrer Seite: dem Magier Lucas Cortez. Doch die Idylle hält nicht lange an. Als Lucas' Vater, das mächtige Oberhaupt eines Magierclans, sich Paiges Hilfe bei der Suche nach einem Mörder sichert, gerät ihre Welt aus den Fugen. Schließlich wird sie im Kampf gegen den Mörder selber zum Ziel des Angreifers und kann sich und Tochter Savannah nur durch einen wagemutigen Ausflug in die Unterwelt retten

Hab den 1 teil gelesen ,freu mich jetzt auf diesen =))

— leseratte69
leseratte69

Stöbern in Fantasy

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

Die Magier Seiner Majestät

Ein rundum gelungenes Debüt mit einem tollen Cover

Kerstin_Lohde

Die Königin der Flammen

Ein rundum gelungener Abschluss einer Trilogie wie ich finde

Kerstin_Lohde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • magic

    Pakt der Hexen
    PeWa

    PeWa

    11. June 2016 um 13:21

    Und wieder hat Kelley Armstrong es geschafft, ihre Leser mit alten und neuen Figuren zu fesseln.Dies ist der zweite Roman in dem es um die Hexe Paige geht. Gemeinsam mit ihrem Freund, dem Magier Lucas Cortez jagt sie einen Mörder, der es einzig und allein auf die Kinder von Kabalenmitgliedern abgesehen hat. Lucas ist nicht gerade sehr erbaut davon in seine Vergangenheit zurückzukehren, zumal ihn das seiner Familie näher bringt, als er will.Gemeinsam mit den Vampiren Cassandra und Aaron und der Nekromantin Jaime nehmen sie die Verfolgung auf und das magische Spiel nimmt seinen Lauf.Man muss der Autorin wieder einmal gratulieren, dass sie es versteht, die eigentlich abgeschlossenen Geschichten in einander fließen zu lassen und immer wieder neue Charaktere mit einzubringen, die man in nachfolge Bänden wieder findet. Lucas lernt man schon in "Nacht der Hexen" kennen, aber erst hier versteht man die Hintergründe seines Lebens; warum er seine Familie verlassen hat und sich gegen seine Bestimmung auflehnt. Und man lernt seinen Vater kennen, der nur eins im Sinn hat - das Leben seines Sohnes zu schützen.Armstrong hat auch nicht vergessen, wieder altbekannte Charaktere mit einzubringen, wie Elena, Clay und Jeremy, die wir schon aus den ersten beiden Büchern kennen und die sich perfekt in die Handlung einfügen.

    Mehr
  • Toller 4. Band der Woman of the Otherworld-Reihe

    Pakt der Hexen
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    25. March 2015 um 13:24

    DIE GESCHICHTE...Da ihr Haus vor 4 Monaten  abgebrannt ist, wohnen Paige, ihr 13-jährigen Mündel Savannah und ihr Magier-Freund Lucas in einer kleinen Wohnung in Portland. Außerdem wurde die Hexe aus dem Zirkel ausgeschlossen, weshalb sie einen neuen Hexenzirkel gründen möchte, was aber gar nicht so einfach ist. Paige lässt sich aber nicht unterkriegen und sich das Leben mit ihren beiden Mitbewohnern eingerichtet. Doch dann wird Paige von Lucas Vater Benicio, einem mächtigen Kabalen-Oberhaupt, um Hilfe gebeten, denn die Tochter eines Kabalen-Angestellten wurde schwer verletzt und Paige soll helfen, den Angriff auf die Junghexe aufzuklären... Meine Meinung in Kurzform:Kauf-/Lesegrund: Da ich wissen wollte, ob mir diese Buchreihe noch zusagt, habe ich mir ein paar Bücher der Serie vorgenommen und noch einmal gelesen. Reihe: 4. Band der Woman of the Otherworld-Reihe - einer Buchreihe mit wechselnden weiblichen Hauptpersonen, die uns in eine moderne magische Welt voller paranormalen Wesen entführt. Die Welt der Hexen & Kabalen: Paige und die Hexen des Zirkels praktizieren weiße Magie und beherrschen relative harmlose Formeln und Zaubertricks. Da Paige aus dem Zirkel ausgeschlossen wurde, versucht sie, einen neuen Hexenclub zu gründen, außerdem lernt sie von Savannah und Lucas immer wieder neue Formeln und Tricks. Außerdem tauchen wir in die Welt der Kabalen (eine Art Magier-Mafia) ein, von denen es mehrere gibt und die wie Unternehmen geführt werden. Die Kabalen beschäftigen paranormale Angestellte, die nach Funktion und Macht in Klassen eingeteilt werden. Handlungsschauplätz: Die Handlung führt uns von Portland, Orgeon nach Los Angeles, Kalifornien. Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Story ca. 4 Monate nach Ende des Vorgängers und umfasst eine Handlungsdauer von mehreren Wochen. Hauptperson: Die 23-jährige Paige Winterbourne hat sich mit ihrer Rolle als Vormund der 13-jährigen Savannah Levine und Freundin des paranormalen Anwaltes Lucas Cortez inzwischen angefreundet und lebt mit ihnen in Portland, fernab von ihrem früheren Leben. Die hübsche Paige arbeitet als selbstständige Webdesignerin, ist mutig, aufmüpfig und hat eine Schwäche für schöne Kleider. Die eigensinnige Hexe Paige wird als sympathische und facettenreiche Protagonistin mit Potential, Ecken & Kanten dargestellt, die man einfach mögen muss. Nebenfiguren: Neben alten Bekannten wie Ziehtochter Savannah Levine (die 13-jährige Junghexe hat einen starken Willen und für ihr Alter ungewöhnlich mächtige Kräfte), Freund Lucas Cortez (der 25-jährige attraktive Magier arbeitet als paranormaler Anwalt und ist außerdem der Erbe der Cortez-Kabale), dem einzigen weiblichen Werwolf Elena Michaels, Nekromantin Jamie Vegas oder Vampirin Cassandra treffen wir auf neue Figuren und lernen viele paranormale Spezies und ihre Vertreter kennen. Auch wenn hier erneut unzählige Nebenfiguren Verwendung finden, so sind es reizvolle Charaktere, die sich ansprechend in die Geschichte einfügen. Romanidee: Die Woman of the Otherworld-Reihe beinhaltet eine interessante Romanidee, die viele Mystery-Elemente sowie frische Einfälle enthält und wunderbar umgesetzt wurde. Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Paige schildert die temporeichen Begebenheiten aus ihrer Sicht und lässt uns dabei an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben, wodurch man schnell mit der liebenswerten Hexe mitfühlt. Genre: Die Woman of the Otherworld-Serie enthält die Genrezuordnung "Magischer Thriller", was ganz gut passt, da hier neben viel Blut, Leichen & Gewalt auch häufig übernatürliche Wesen zum Einsatz kommen. Handlung: Wie gewohnt, wartet auch "Pakt der Hexen" mit einer spannenden und abwechslungsreichen Story mit viel Magie, Action und ein wenig Sex, unterhaltsamen Wirrungen, Turbulenzen und Überraschungen auf. Trotz der Länge von knapp 580 Seiten und einigen allzu ausgeschmückten Beschreibungen lässt sich die Geschichte rasend schnell lesen. Schreibstil & Co:  Der 4. Teil wird durch die mitreißende Schreibweise von Kelley Armstrong, den unterhaltsamen Dialoge und Kapitel in angenehmer Länge vervollständigt. FAZIT:"Pakt der Hexen" heißt der 4.  Band der Woman of the Otherworld-Reihe und entführt uns hier in die interessante Welt der Hexen und Magier. Ich hätte es nicht gedacht, aber "Pakt der Hexen" hat mir noch besser als der Vorgänger gefallen. Dieser magischer Thriller, der  mit einem unterhaltsamen Plot, der sympathischen Protagonistin Paige und einem fesselnden Schreibstil versehen wurde, unterhält bis auf ein paar klitzekleine Kleinigkeiten wunderbar und erhält deshalb 4 1/2 (von 5) Punkte.

    Mehr
  • Rezension zu "Pakt der Hexen" von Kelley Armstrong

    Pakt der Hexen
    Malibu

    Malibu

    10. March 2012 um 13:01

    Hexen-Chefin Paige Winterbourne hat alle Hände voll zu tun mit ihrem Clan, ihrer Stieftochter Savannnah und den sozialen Kontakten zu allen möglichen Arten von mysteriösen, paranormalen Wesen. Zudem genießt sie ihr neues Leben mit dem Magier an ihrer Seite, Lucas Cortez. Doch dann gerät alles aus den Fugen - Lucas´Vater sichert sich Paiges Hilfe bei der Suche eines Mörders, der es auf die Kabalenmitglieder abgesehen hat. Sie kann sich und ihre Tochter nur durch einen Ausflug in die Unterwelt retten.... Dieser Band hat mir bisher am besten gefallen, die Spannung ist hier einfach greifbarer und die Personen gehen einem näher als sonst. Natürlich treten hier Protagonisten aus den Vorbändern auf, die einem schon sehr bekannt sind. Manche sind diesmal sehr präsent, andere nur im Hintergrund. Die Autorin zieht den Leser durch die paranormale Welt mit und lässt ihn Seite um Seite durchblättern, um zu erfahren, wer hinter den Kabalen her ist und aus welchem Grund. Öfters wird man auf eine Fährte gelockt, nur um sie dann wieder im Hintergrund stehen zu lassen und einen neuen Gedankengang zu gehen. Erotische Szenen gibt es auch, aber zum Glück nicht NUR, was bei Fantasy immer häufiger vorkommt, hier ein großes Lob an die Autorin - zuviel Erotik kann die ganze Geschichte hinüber machen. Hoffentlich sind die nächsten Bände auch sehr viel besser als die letzten und es wäre toll, mal wieder mehr über die Werwölfe zu lesen, um die es anfangs so groß ging. Diese Reihe kann man wirklich nur weiterempfehlen an Fantasybegeisterte, die nicht nur auf Erotik abfahren und auch etwas Pfiff in der Geschichte haben möchten!

    Mehr
  • Rezension zu "Pakt der Hexen" von Kelley Armstrong

    Pakt der Hexen
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    09. November 2010 um 08:03

    Die Kurzbeschreibung ist (für mich) etwas irreführend, da Paige aus dem Zirkel ausgeschlossen und demnach kein Hexen-Oberhaupt mehr ist. Außerdem spielt Savannah (die "nur" die Pflegetochter von Paige ist) in diesem Band leider nur eine kleine Rolle. Schade, denn ich hatte den aufmüpfigen Hexen-Teenager schon richtig ins Herz geschlossen. Die Hexe Paige Winterbourne noch immer alle Hände voll zu tun. Da sie aus dem Hexenzirkel ausgeschlossen wurde, versucht sie selbst eine zauberhafte Vereinigung von Hexen ins Leben zu rufen, was ihr aber einige Schwierigkeiten bereitet. Aber Paige hat ja ihre Pflegetochter Savannah und mit dem Magier/Rechtsanwalt Lucas Cortez einen neuen Mann an ihrer Seite. Die traute Zweisamkeit findet ein plötzliches Ende, als Lucas Vater Benicio (das Oberhaupt des mächtigsten Magier-Clans) Paige und Lucas um Hilfe bittet... MEINE MEINUNG: Im Buch kommen Hexen, Magier, Werwölfe, Vampire, Halbdämonen, Nekromanten etc. vor, die in der paranormalen Welt leben. Bei so vielen Wesen kann man leicht den Überblick verlieren, aber die Autorin sorgt dafür, dass dies nicht passiert. Wie schon erwähnt, spielt Savannah diesmal eine Nebenrolle, stattdessen stehen Paige und Lucas als Hauptpersonen im Vordergrund. Zwischen der Jagd nach dem Mörder gibt es immer wieder emotionale Momente, die die rasante Geschichte in ruhige Bahnen lenkt und dem Leser die Figuren näher bringt. Die paranormalen Wesenszüge sind hier dichter und besser als im Vorgängerbuch herausgearbeitet und damit bleibt die Spannung bis zur letzten Seite erhalten... FAZIT: Mit "Pakt der Hexen" hat Kelley Armstrong den 4. Band der Reihe "Woman of the Otherworld" vorgelegt. Ich empfehle allen Interessierten, bei Band 1 anzufangen, da alle Protagonisten in den Bänden eine Rolle spielen. Diesen Fehler habe ich gemacht und deswegen Etliches nicht gleich auf Anhieb verstanden. Der "magische Thriller" ist spannend verfasst und überrascht immer wieder. Hier ist Spannung mit Action und einer ordentlichen Portion Humor & Romantik gepaart. Dafür gibt es von mir die volle Punktzahl - 5 STERNE!

    Mehr
  • Rezension zu "Pakt der Hexen" von Kelley Armstrong

    Pakt der Hexen
    michael wolfinger

    michael wolfinger

    01. July 2010 um 07:54

    Spannend mit Lust auf mehr aber mit Teil 1 sollte man schon anfangen :D Ab und an ist auch einem Neuautor langweilig und so liest man sich die ein oder andere Leseprobe durch. Dabei stieß ich auf Pakt der Hexen. Schon nach wenigen Seiten stand die Entscheidung fest dass mich das Buch interessierte. Pakt der Hexen ist der vierte Teil einer Reihe >Women of the OtherworldUrban Fantasy< laufen auf dem Vormarsch. Vor allem weibliche Autorinnen prägen diese Richtung und die Neuerscheinungen dieses Genres schießen aus dem Boden wie Pilze. Die Protagonistin verfügt über übernatürliche Kräfte und Begabungen. Dabei sind die Charakter teilweise fein ausgearbeitet weniger wichtige erscheinen flach. Beim Lesen kommt man schnell voran da der Schreibstil einem sehr entgegenkommt. Allerdings sollte man bedenken, dass es sich bei Pakt der Hexen um eine Fortsetzung (der zweite Band über Paige Winterbourne) handelt und insgesamt umden vierten Band der Reihe. Als Quereinstieger findet man sich mit den Geschehnissen nicht immer gleich zu Recht. Als Einstieg in die Serie deshalb etwas weniger zu empfehlen, wenn auch nicht unmöglich. Paige eine junge Hexe, Anfang zwanzig, will nicht nur viel erleben sie hat sich auch gleich viel vorgenommen. Sie wurde von Ihrer Mutter als Nachfolgerin für den Vorsitz des Amerikanischen Hexenrates auserwählt. Aber ist sie mit ihren jungen Jahren und ihrer Unerfahrenheit nicht mit dieser Aufgabe überfordert: Schnell wird klar, das kann nur schief gehen!... Wie zu erwarten hat die junge Frau ihren eigenen Kopf und ihre eigene Meinung und Willen, den sie natürlich durchsetzten möchte. Auf der anderen Seite ist sie sehr intelligent und ihre Wissensbegierde ist stark ausgeprägt. Doch nicht nur durch ihr Verhalten stößt auf Ablehnung. Auch wenn der Spannungsbogen im Buch immer wieder abreißt und sich nicht immer nachvollziehbar aufbaut kommen Freunde dieses Genres sicherlich auf ihre Kosten. Eine durchaus interessante Geschichte die mich überrascht hat. Mal Fantasy... mal Krimi... mal Drama es ist eigentlich für jeden etwas dabei.

    Mehr
  • Rezension zu "Pakt der Hexen" von Kelley Armstrong

    Pakt der Hexen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. June 2010 um 12:32

    Inhalt: Oberhexe Paige Winterbourne versucht einen neuen Zirkel aufzubauen und mit ihrer pupertären Stieftochter fertig zu werden. Dennoch genießt sie ihr Leben und ihre Liebe mit dem Magier Lukas Cortez, Sohn der mächtigen Cortez-Kabale. Beide werden wegen Ihrer Liebe zueinander von den Schattenwesen und der Kabale verachtet. Als Lucas Vater, Benicio, trotz aller Differenzen, seinen Sohn und Paige um Hilfe bittet, geraten die drei erneut in Gefahr. Meine Meinung: Auch der 4.te Teil der „Woman of Otherworld“-Serie verspricht wieder Spannung. Die Protagonistin Paige versucht die Scherben ihres Lebens aufzukehren und ein neues Leben für sie, ihre Stieftochter Savannah und Lucas aufzubauen. Dabei stößt sie immer wieder auch Verachtung und Vorurteile in der Welt der Schattenwesen. Trotzallen oder gerade deswegen sind Paige und die anderen weiblichen Personen selbstbewusst und voller Bis(s) und der Leser wird nirgends eine wirklich schwache Frau in „Pakt der Hexen“ finden. Auch hier spielt die Magie wieder eine große Rolle. Hexen und Magierformeln werden verwendet und wieder einmal werden Mythen zum Teufel geschickt. Alte Bekannte aus der ersten 3 Teilen treten ebenfalls wieder in diesem Roman auf. Jedoch ist es meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig die ersten drei Teile zu lesen, denn die Autorin gibt auch hier wieder genügend Rückblicke damit der Leser die Zusammenhänge versteht. Der Lesefluss ist einfach und leicht zu lesen. Gleich zu Beginn baut sich die Spannung auf und hält sich eine zeitlang, ab und an ist dann etwas Pause und es zieht sich, dennoch bleibt es dann weiterhin interessant um am Ende dann noch einmal richtig los zu legen. So kam mir das Lesen wie eine Achterbahnfahrt vor deren Spannung sich gnadenlos durch das Buch zog um immer wieder mal anzuhalten und wieder durch zu rasen. Noch mehr freue ich mich nun auf den 5.ten „Nacht der Geister“. Bisher auf deutsch erschienen sind: "Die Nacht der Wölfin", "Die Rückkehr der Wölfin" "Die Nacht der Hexen", "Der Pakt der Hexen" "Die Nacht der Geister" und "das Blut der Wölfin".

    Mehr
  • Rezension zu "Pakt der Hexen" von Kelley Armstrong

    Pakt der Hexen
    Ezri

    Ezri

    01. September 2008 um 11:12

    Auch dieses in sich abgeschlossene Buch von Kelley Armstrong dreht sich wieder um die Hexe Paige Winterbourne. Die Vorgänger “Nacht der Wölfin”, “Rückkehr der Wölfin” und “Nacht der Hexen” muss man nicht unbedingt gelesen haben, um der Handlung in dem Buch folgen zu können, die handelnden Personen sind aber aus den Vorgängerromanen bekannt. In diesem Buch taucht ein Killer auf, der paranormal begabte Kinder ermordet. Es sind zunächst die Kinder von Angestellten der mächtigen Magierclans (genannt Kabale), später sind es die Kinder und Enkelkinder der Kabalenoberhäupter selber. Auch Lucas, Sohn und Erbe der Cortez Kabale und Freund von Paige ist in Gefahr. Witzig ist immer, dass Lucas mit der Kabale eigentlich gar nichts zu tun haben möchte und der entsprechende “Konflikt” mit seinem Vater, der sich daraus ergibt. Zusammen mit den Vampiren Cassandra und Aaron, der Nekromantin Jaime Vegas und später auch wieder den Werwölfen Elena, Clay und Jeremy suchen Paige und Lucas nach dem Mörder. Auch dieses Buch hat mir wieder sehr gefallen, weil es spannend, humorvoll und gut zu lesen war.

    Mehr
  • Rezension zu "Pakt der Hexen" von Kelley Armstrong

    Pakt der Hexen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. July 2008 um 17:56

    ohje. ich bin sehr enttäuscht von diesem band. ich musste mich regelrecht zwingen, dass buch bis zum ende zu lesen. es wurde kaum ein spannungsbogen gehalten, und die charaktere wurden auch nicht weiter ausgebaut. der klappentext lässt viel mehr versprechen, als tatsächlich zu lesen ist ("z.b. Schließlich wird sie im Kampf gegen den Mörder selber zum Ziel des Angreifers und kann sich und Tochter Savannah nur durch einen wagemutigen Ausflug in die Unterwelt retten ..." - wirklich sehr weit hergeholt).

    Mehr