Kelley Armstrong The Reckoning

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Reckoning“ von Kelley Armstrong

The explosive final part of the Darkest Powers trilogy, Kelley Armstrong's internationally bestselling YA series. (Quelle:'Flexibler Einband/03.03.2011')

Stöbern in Fantasy

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

Rabenaas

unterhaltsam, humorvoll und voller Fantasie :)

Caramelli

Coldworth City

Mona Kasten kann schreiben, und wie!

krissysch

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Verliebt in die Charaktere & Handlungen, immer wieder erstaunt über die überraschenden Wendungen aber auch emotionalen Begebenheiten.

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perfekter Abschluss der Trilogie

    The Reckoning
    Leny

    Leny

    29. December 2014 um 16:08

    Chloe, Derek, Simon und Tori haben nun endlich Zuflucht bei Andrew, dem Freund von Derek und Simons Vater, gefunden. Dort hoffen sie auf die Widerstandsgruppe, in der Andrew ist, um ihre Freundin Rae und Chloes Tante Lauren aus den Fängen der Edison Group zu befreien. Doch nach einer Weile wird klar, dass sie auch dieser Gruppe nicht vertrauen können. Das Buch ist genauso gut wie das zweite auch schon war. Ich finde es unglaublich schön wie sich Chloe, Derek, Simon und Tori entwickelt haben. Sie alle haben sich wirklich gesteigert und haben mehr über ihre Fähigkeiten erfahren. Es ist auch wirklich spannend, wie diese Geschichte zu Ende geht und was alles mit den Charakteren in diesem spektakulären Finale passiert. Chloe ist immer noch genauso cool und toll wie schon im ersten Buch. Sie ist mir immer noch total sympathisch. Okay vielleicht ist sie nicht mehr so unschuldig, aber sie ist stärker und furchtloser geworden und diese Entwicklung finde ich wirklich schön. Es ging nicht zu schnell, so dass es unrealistisch wirkt, sondern hatte genau das richtige Tempo. Derek finde ich einfach nur süß. Wirklich. Er und Chloe finde ich super toll zusammen und es ist mal was anderes. Sogar Tori habe ich richtig ins Herz geschlossen. Ich war mir auch wirklich nicht sicher wem man bei dieser Widerstandsgruppe trauen kann und alle waren mir etwas suspekt. Insgesamt ist es ein super Ende für diese schöne Trilogie. Es war am Anfang nicht so sehr spannend, aber nach einer Weile geht es dann richtig los. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur wunderschön und es mach richtig Spaß alles über die Geschichte zu erfahren.

    Mehr
  • Rezension zu "The Reckoning" von Kelley Armstrong

    The Reckoning
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    19. February 2011 um 22:03

    Handlung: Nachdem Chloe, Derek und die anderen zu einem Freund geflüchtet sind, bei dem sie sich in Sicherheit wägen, passieren auch dort mehr und mehr rätselhafte Dinge und sie beginnen sich zu fragen, ob sie sich einem Freund oder doch Feind anvertraut haben. Befinden sie sich in Sicherheit oder werten sie verraten und was passiert mit ihnen, wenn die Edison Group schnappt? . Meine Gedanken zum Buch: Das letzte Buch dieser Serie war mit Sicherheit das BESTE in dieser Reihe. Man konnte nicht genug davon bekommen und schon gar nicht schnell genug lesen, weil es soo spannend war, es ständig unerwartete Twists gab und die Charaktere wunderbar weiter entwickel haben – auch die Beziehungen untereinander. Es war schön zu lesen wie sich die Personen in der Story verändert, wie sie ihre eigene Stärke gefunden haben und sich untereinander immer besser kennen lernten. An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass ich Derek liebe (obwohl sein Name nicht ganz so toll ist) – aber der Typ ist einfach großartig, hart aber doch Intelligent und mit weichem Kern. Das Gleiche gilt für Chloe und besonders zusammen sind sie hervorragend. Es gibt meiner Meinung nur einen Punkt der mir an dieser Story oder an diesem letzten Teil nicht gefallen hat: Ich fand, dass für mich die Geschichte noch nicht ganz beendet war. Obwohl es bereits 3 Bände in dieser Serie gibt, sind für mich noch immer ungeklärte Fragen offen und es gibt noch viel zu erzählen. Nicht nur von den Experiment, oder was sie als nächstes tun werden, sondern auch von den Beziehungen untereinander. Es wirkt ein wenig so, als ob die Autorin plant an dieser Reihe noch eine Fortsetzung zu schreiben – und ich hoffe stark darauf und würde mich ungemein darüber freuen. . Englisches Cover: Gleich wie die anderen Teile – hätte vielleicht etwas mehr Abwechslung vertragen. :) . Fazit: Ein hervorragender Abschluss einer grandiosen Bücherreihe, welche ich gerne weiter empfehlen werde. Und ich werde auf alle Fälle in Zukunft noch mehr Bücher von dieser Autorin lesen. . . The last book was definitely the best one of the series and I liked the plot, the twisting in the storyline and almost everything that turned up took by my surprise, and I can't say that often! :) It was also lovely how the main characters turned out and how they discovered their one strength and got to know each other better. :D There I have to say I love Derek (though the name sucks) - but the guy is great, the same with Chloe and I love them together. And now to the part which I don't like so much about the book and why it don't got all of the stars. In my opinion the series isn't finished... though I know this series contents only 3 books, I don't think that’s it. There HAS TO BE another book: 1) I haven't got enough of Chloe and Derek, 2) there are some unanswered questions left (what about the wolf pack? what is with this cabal? what will happen with the Edison group and so on? 3) The end wasn't finished, they just got out and now what - what are they all going to do?? They know they can't go back to their old lives and they have to hide again - so what will happen know? All unsure and unanswered and I want to know - so I really hope Armstrong is going to write a fourth book - otherwise I would be pissed! :/

    Mehr
  • Rezension zu "The Reckoning" von Kelley Armstrong

    The Reckoning
    Elisabeth87

    Elisabeth87

    06. November 2010 um 20:00

    Ich muss zugeben, dass ich dieses Buch verschlungen habe. Ich bin froh, zu sehen, dass uns „The Reckoning“ zurückgeführt hat zu „The Summoning“ Wurzeln. An einen Ort, welcher eine Zuflucht sein sollte, jedoch mehr einem Gefängnis ähnlich sieht, wo die „guten“ Menschen in Versuchung geführt werden, Chloe, Derek, Simon und Tori zu verraten. Chloe ist ebenfalls beeindruckend. Sie ist wirklich an ihren Aufgaben gewachsen. Sie vertraut ihrer inneren Stimme mehr und ist durch ihre Gabe in der Lage, Gefahren zu erkennen. Es kommt mir aber so vor, als wenn viele Autoren, gerne Heldinnen schaffen, die die folgenden Merkmale aufweisen: das übernette Mädchen, welches sehr hübsch ist und welche die Behinderungen ihrer Sterblichkeit überwinden und mit ihrer Gabe in der Lage ist, den Tag zu retten, oder das zynische, boshafte Mädchen, welches netter wird und genau wie ihr Gegenstück plötzlich mit ihrer Gabe den Tag rettet. Beide Typen sind klischeehaft, aber keiner davon trifft auf Chloe zu. Chloe ist eine Nekromantin, aber wie sie selber oft sagt, sie ist nicht sehr nützlich, solange keine Leiche in der Nähe ist. Sie ist hübsch, aber nicht wunderschön oder superschlau. Das Wort, das einem bei ihr einfällt ist, gewöhnlich. Und trotzdem verzweifelt Chloe nicht an den Dingen, die sie nicht beherrscht, noch verwandelt sie sich in Chloe, die Nekromantengöttin, obwohl sie eine ziemlich mächtige Nekromantin ist. Chloe tut was sie kann und lässt ihre Kameraden mit den mächtigeren Gaben die gefährlicheren Aufgaben übernehmen. Ich finde das erfrischend. Ich habe ebenfalls Derek sehr ins Herz geschlossen. Er schleimt sich nicht bei Chloe ein, er versucht auch nicht sie an der Nase herumzuführen. Er ist ehrlich und beschützend und unsicher, aber selbstbewusst, wenn es zu seinen Fähigkeiten kommt. Mir hat es besonders gefallen, dass Armstrong Derek erlaubt hat Chloe Vorhaltungen zu machen, wenn sie sich blöd angestellt hat und alle in Gefahr gebracht hat und ihn aber nicht so fühlen hat lassen, als wenn Ehrlichkeit eine Sünde wäre. Auch Tori hat mich sehr beeindruckt, sie hat sich von einem unangenehmen Anhängsel in eine Freundin für Chloe entwickelt, und obwohl sie sehr schlimme Sachen erlebt hat, hat sie nicht ihre Nerven verloren und war in der Lage logisch zu denken und ihre Kameraden mit ihrer Magie zu unterstützen. Simon ist auch ein interessanter Charakter, er hat seine Enttäuschung schnell verwunden und sich wieder in den netten Kerl verwandelt, den ich im ersten Buch so sehr ins Herz geschlossen habe. Schade, dass dies das letzte Buch der Triologie war, ich habe mich so in die Geschichte eingelebt und die Charaktere so lieb gewonnen, dass ich wirklich hoffe, dass wir sie in einem anderen Buch wieder sehen werden. Die Autorin hat zwar nichts in der Richtung geplant, wenn ich richtig informiert bin, aber man kann ja hoffen…

    Mehr