Kelly Barnhill

 4,3 Sterne bei 134 Bewertungen

Lebenslauf

Kelly Barnhill erhielt für ihre Kinderbücher bereits zahlreiche Auszeichnungen, für »Das Mädchen, das den Mond trank« neben vielen Leserpreisen auch die renommierte Newbery Medal. Sie lebt in Minnesota mit ihren drei Kindern, ihrem Ehemann, und einem etwas launischen Hund. Sie liebt es zu wandern, ist eine schnelle Läuferin und eine furchtbar schlechte Gärtnerin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kelly Barnhill

Neue Rezensionen zu Kelly Barnhill

Cover des Buches When Women Were Dragons: A Novel (ISBN: 9780385548229)
MoonandStarsBookss avatar

Rezension zu "When Women Were Dragons: A Novel" von Kelly Barnhill

When Women Were Dragons: A Novel von Kelly Barnhill
MoonandStarsBooksvor 6 Monaten

Also wo fange ich an?

Das Buch war etwas ganz anderes als ich sonst lesen und erwartet habe, was jedoch nicht schlecht ist. In dem Buch geht es kurz zusammengefasst um Alex, welche im laufe des Buches ihre "kleine Schwester"  erzieht, sich diese im laufe der Handlung mit Drachen zusammen wohnt und vielleicht, auch wenn nur ein bisschen, die Welt verändert. 

Das Buch ist wie eine Art Bericht oder Erzählung verfasst, denn Alex erzählt von ihren Erfahrungen mit Drachen als sie ein kleines Kind war und baut diese über die Jahre auf, bis zu ihrem eigentlichem Alter. Sie berichtet davon wie es war als sich die Mädchen und Frauen in Drachen verwandelt haben, unteranderem auch ihre Tante und ihre erste Liebe Sonja und wie sie sich dabei fühlte. Sie erzählt auch von Beatrice ihrer "Schwester", welche sich in einen Drachen und wieder zurück verwandelt.

Das Buch ist ein feministisches Buch, welche sich auf die Unterdrückung und das unterschätzen von Frauen bezieht mit einem größeren hauch Fantasy. 

I

Cover des Buches Das Mädchen mit dem Herz aus Gold (ISBN: 9783737356800)
B

Rezension zu "Das Mädchen mit dem Herz aus Gold" von Kelly Barnhill

Ein Märchen über Schönheit, Mut und Erwartungen
beereadytoreadvor 2 Jahren

„In jeder dieser Geschichten ging es um tapfere Könige, strahlende Königinnen und unfassbar schöne Prinzessinnen. 𝘚𝘰 𝘴𝘰𝘭𝘭𝘵𝘦 𝘦𝘴 𝘦𝘪𝘨𝘦𝘯𝘵𝘭𝘪𝘤𝘩 𝘴𝘦𝘪𝘯, dachte das arme Mädchen. 𝘈𝘣𝘦𝘳 𝘪𝘳𝘨𝘦𝘯𝘥𝘸𝘪𝘦 𝘪𝘴𝘵 𝘢𝘭𝘭𝘦𝘴 𝘴𝘤𝘩𝘪𝘦𝘧𝘨𝘦𝘭𝘢𝘶𝘧𝘦𝘯. 𝘐𝘤𝘩 𝘩𝘢𝘣𝘦 𝘦𝘴 𝘧𝘢𝘭𝘴𝘤𝘩 𝘨𝘦𝘮𝘢𝘤𝘩𝘵. 𝘈𝘯 𝘮𝘪𝘳 𝘪𝘴𝘵 𝘢𝘭𝘭𝘦𝘴 𝘧𝘢𝘭𝘴𝘤𝘩.“

Violet ist leidenschaftliche Geschichtenerzählerin, eine mutige Abenteurerin und die Prinzessin von Andulanien. Doch nicht schlammbedeckte Stiefel sorgen für Probleme, sondern Violets (fehlende) Schönheit, denn „jeder weiß, dass eine 𝘳𝘪𝘤𝘩𝘵𝘪𝘨𝘦 Prinzessin immer schön ist“. Sie entspricht nicht den Prinzessinnen aus den Büchern: Ihre Zähne glänzen nicht wie Perlen und auch ihre Haare sind nicht seidig. Doch ist es wirklich das, was zählt? Als sie eines Tages auf eine geheime Kammer im Schloss stößt, bietet das dort gefangene Wesen Violet einen Handel an: Schönheit gegen einen klitzekleinen Gefallen…

Interessant ist in meinen Augen, dass uns der Geschichtenerzähler Cassian von Violets Erlebnissen berichtet – und nicht sie selbst. Diese Perspektive unterstreicht die märchenhafte Atmosphäre, ist aber ggf. zunächst gewöhnungsbedürftig. Die Kapitel sind außerdem sehr kurz gehalten, was mir für ein Buch, das sich an jüngere Leser:innen richtet, passend gewählt vorkommt – vor allem, wenn man sich die Geschichte gegenseitig vorliest.

Gut gefallen hat mir, dass Violet ihre neue aus Märchen inspirierte Schönheit nicht nur Vorteile bringt und die Ideale, mit denen sie stets konfrontiert wurde, im Laufe der Geschichte auf verschiedene Weisen kritisch adressiert werden. Ihre Charakterentwicklung habe ich als sehr gelungen und authentisch empfunden. Besonders schön fand ich in diesem Zusammenhang eine Stelle, die das möglicherweise zwischenzeitlich eher negative Bild der Leser:innen von Violet in meinen Augen ohne viel Schnickschnack abmildert: „Klugheit bedeutet nicht, dass man keine Fehler macht oder alles schon vorher weiß. Klug sein bedeutet, dass man dazulernt“.

Cover des Buches Das Mädchen, das den Mond trank (ISBN: 9783839841730)
Katrin_Ess_Punkts avatar

Rezension zu "Das Mädchen, das den Mond trank" von Kelly Barnhill

Eine magische Geschichte
Katrin_Ess_Punktvor 3 Jahren

Wir lauschen wahnsinnig gerne der Stimme von Simon Jäger, der jedem Hörspiel eine zusätzliche Note verleiht sowie bei dem Mädchen Luna. 


Die Geschichte um Luna sowie um Xan hatte etwas magisches und mystisches an sich. Auch wie die Geschichte sich entwickelt hat war für uns nicht vorhersehbar und äußerst interessant gestaltet. So drehte sich die Geschichte nicht nur um Luna sondern erhielt noch viele interessante Informationen von den Nebencharakteren.


Auch das Cover ist wunderschön gestaltet und passt perfekt zu der Geschichte.


Für uns war es mal wieder ein sehr schönes Hörerlebnis.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 228 Bibliotheken

auf 52 Merkzettel

von 8 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks