Kelly Jones Eine Liebe in Florenz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Liebe in Florenz“ von Kelly Jones

»Kelly Jones ist eine wunderbare Autorin!« Nicholas Sparks Nach 30 Jahren kehrt Suzanne Cunningham nach Florenz zurück, um dort Kunstgeschichte zu lehren. Bei ihren Vorbereitungen stößt sie auf einen Artikel, in dem behauptet wird, das Renaissance-Gemälde »Madonna mit Kind« sei während des großen Hochwassers von 1966 zerstört worden. Doch Suzanne selbst hatte zusammen mit ihrer großen Liebe, dem Restaurator Stefano, das Bild vor den Fluten gerettet. In der Stadt, in der sie einst ihr Herz verlor, begibt sich Suzanne nun auf die Suche nach dem Madonnenporträt – und dem Mann, der ihr Leben für immer veränderte …

Stöbern in Romane

Lauter gute Absichten

Erhellend.

jamal_tuschick

Sonntags fehlst du am meisten

Ein bewegendes Familiendrama

SarahV

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Klare Leseempfehlung!

skiaddict7

Die Außerirdischen

Was passiert, wenn eine fremde Macht das Böse im Menschen hervorkehrt...

smayrhofer

Fever

Ein postapokalyptischer Roman mit einem Protagonisten, der an das Gute im Menschen glaubt. Wahnsinnig spannend und fesselnd!

TanyBee

Das saphirblaue Zimmer

New York, 3 Zeitepochen 3 Frauen wunderbarer Roman!

Katze2410

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kelly Jones - Eine Liebe in Florenz

    Eine Liebe in Florenz

    Perle

    23. February 2014 um 11:11

    Klappentext: Eine dramatische Liebesgeschichte und ein spannendes Rätsel um ein verschwundenes Renaissance-Gemälde. Nach 30 Jahren kehrt Suzanne Cunningham nach Florenz zurück, um dort Kunstgeschichte zu lehren. Bei ihren Vorbereitungen stößt sie auf einen Artikel, in dem behauptet wird, das Renaissance-Gemälde "Madonna mit Kind" sei während des großen Hochwassers von 1966 zerstört worden. Doch Suzanne selbst hatte zusammen mit ihrer großen Liebe, dem Restaurator Stefano, das Bild vor den Fluten gerettet. in der Stadt, in der sie einst ihr Herz verlor, begibt sich Suzanne nun auf die Suche nach dem Madonnenportrait - und dem Mann, der ihr Leben für immer veränderte. Eigene Meinung: Als ich vor kurzem in der Stadt war und in die Galeria Kaufhof ging und mir mal wieder ein gutes Buch kaufen und gönnen wollte, entdeckte ich dieses hier mit dem Titel: "Eine Liebe in Florenz". Es sprach mich sofort an, schaute zwar noch, ob ich ein anderes oder besseres fand, doch ich blieb bei diesem. Hatte ein gutes Gefühl dabei, denn ich liebe Italien und bin sehr mit dem Land verbunden, da meine große Liebe auch dort wohnt. Am Donnerstagnachmittag begann ich es, aber ich fand nicht den Bezug zu der Geschichte. Es lag wohl daran, dass ich gerade ein tolles Buch beendet hatte und dieses zu schnell hintereinander begann. Deshalb überflog ich die ersten 50 Seiten und wurde nicht warm mit den Protagonisten. Als ich dann später ab Seite 50 weiterlas, stellte ich mich auf die Story ein und ich merkte, dass es mir plötzlich gefiel und immer besser wurde. Ab Seite 100 hatte es mich dann ganz gefangen, ich wurde mit der Hauptprotagonistin sehr warm, auch mit den meisten anderen, ich war ganz in dem Roman gefangen und las auch an den nächsten zwei Tagen mit Begeisterung weiter. Ich ging den langen schweren Weg mit "Suzanne", ob sie sich freute, oder trauerte, ich fühlte alles was sie auch fühlte und erlebte. Ich war so auf das Ende gespannt und wie es weiterging. Auch Roberto, seine Töchter und Enkel oder auch sein Vater waren sehr sympathisch. Lustig fand ich, dass "Suzanne" von den Enkeln "Tante Kakao" genannt wurde. Besonders die erotischen Momente mit Roberto fand ich sehr gut beschrieben, ich sah alles in Bildern vor mir oder besser gesagt, lief ein herrlicher Liebesfilm vor meinen Augen ab. Manchmakl dachte ich, dass ich die Person sei, die alles erlerbte, wie bei der "Unendlichen Geschichte, wo Bastian auf dem Schulspeicher das Buch las und er sich am Ende angesprochen fühlte und zum Schluss mit Fuhur über der Stadt flog. so fühlte ich mich bei diesem Buch auch. Die autorin schrieb den Roman sehr gefühlvoll und der schreibstil hat mir hervorragend gefallen. Sie versteht es den Leser zu verführen und so werde ich mit Sicherheit mal wieder was von ihr lesen. Dieser Roman ist im Original von 2007 und darin steht, dass sie gerade an ihrem 3. Buch arbeitet, dann wird es inzwischen bestimmt noch einige mehr von ihr geben. Werde meine Augen offen halten. Nur die letzten 10-15 Seiten gefielen mir nicht ganz so. Trotzdem vergebe ich gutgemente 5 Sterne, da ich so begeistert von diesem Roman über Italien (Florenz) war. Ich liebe Italien sehr, genau wie die Hauptprotagonistin in diesem Roman. Viel Erfolg weiterhin und freue mich auf hoffentlich weitere gute Bücher von ihr.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks