Kelly McCullough Der Zorn der Klinge

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Zorn der Klinge“ von Kelly McCullough

Der Assassine Aral gehörte zu den besten Kämpfern der Göttin Namara. Doch seitdem ihr Orden vernichtet wurde, sucht er Trost im Alkohol. Und so starrt Aral wieder einmal auf den Boden eines Whiskeyglases, als eine alte Freundin und Geliebte auftaucht: die schöne Maylien Dan Marchon. Sie ist die Nichte des grausamen Königs Thauvik, dessen Vorgänger und Halbbruder Aral vor Jahren tötete. Nun hat Thauvik einen Verbündeten Arals in den Kerker werfen lassen: für Aral Grund genug, wieder zur Klinge zu greifen ...

Schwacher vierter Teil

— Brivulet
Brivulet

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwacher vierter Teil

    Der Zorn der Klinge
    Brivulet

    Brivulet

    02. May 2016 um 17:02

    "Der Zorn der Klinge" ist der vierte Teil der Romansaga um den Assassinen Aral und seinen Schattenverbündeten Triss. Die drei vorhergehenden Bände habe ich verschlungen, leider ist der vierte Teil der schwächste. Immer noch finde ich die Kombination aus Auftragsmörder und Dämonenverbündeten sehr gut dargestellt. Auch wird der Lebensweg von Aral gut weitergezeichnet: Der Verlust seiner Göttin tritt etwas in den Hintergrund, auch seine Abhängigkeit vom Alkohol. Seine Persönlichkeit geht gestärkt aus den vorangegangenen Abenteuern hervor. Warum dann nur drei Sterne? Weil dieses Mal die Handlung für mich nicht mehr nachvollziehbar war, und vor allem der Schluss in keinster Weise überzeugt. Schade! Ob ich den fünften Teil kaufen werde weiß ich noch nicht.

    Mehr