Kelly Meding In drei Tagen bist du wieder tot

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(12)
(14)
(12)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „In drei Tagen bist du wieder tot“ von Kelly Meding

»Ich kann mich nicht erinnern, wie es war, zum -ersten Mal zu sterben. Dafür weiß ich noch sehr genau, wie es sich anfühlte, zum zweiten Mal geboren zu werden. Aber glaubt mir, das war keine angenehme Erfahrung ...« Eigentlich bringt Evangeline so schnell nichts aus der Ruhe: Seit sie ein Mädchen war, jagt sie -Ko-bolde, Vampire und andere Geschöpfe, die eine -Gefahr für die Menschheit sein könnten. Doch dann stirbt sie bei einem Einsatz - und wacht kurze Zeit -später in einem fremden Körper wieder auf. Was ist -geschehen? Warum versuchen dunkle Gegner, sie noch einmal aus dem Weg zu räumen? Und wieso bleiben ihr nur zweiundsiebzig Stunden, um das Geheimnis zu lüften und die Menschheit zu retten?

Ein tolles Buch was mich überraschen konnte!

— LostHope2000

Es war überraschend gut und auch interesant.

— Booknerd224

Actionreicher und spannender Roman, der mit allen Fantasywesen aufwarten kann. Gefiel mir sehr gut.

— tigger0705

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In drei Tagen ist Evangeline wieder tot...

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Lese-Krissi

    Aufmachung des Buches Ich besitze noch eine Taschenbuchausgabe von „In drei Tagen bist du wieder tot“ von Kelly Meding. Leider gibt es diesen Roman nicht mehr als normales Buch sondern nur noch als eBook. Das Cover ist aber das gleiche. Man sieht eine dunkelhaarige Gestalt mit schwarzer Kleidung, die mit einem leicht bösen Gesichtsausdruck in die Ferne schaut. Das Cover hat einen Grünstich. Wegen der Buchgestaltung habe ich mir diesen „magischen Thriller“ nicht gekauft, sondern weil mich der Inhalt angesprochen hat. Inhalt Was ist bloß passiert? Evangeline Stone wacht plötzlich in einer Pathologie in einem völlig fremden Frauenkörper auf und erfährt, dass sie eigentlich gestorben ist. Vor ihrem Tod hat sie als Dreg-Jägerin Vampire, Kobolde und andere Geschöpfe mit einem Team gejagt um die Menschheit, die davon nichts weiß, zu beschützen. Aber warum ist sie gestorben und dann ausgerechnet im Körper von Chalice, die sich anscheinend umgebracht hat, wieder erwacht? Diese Antwort geht sie nach und trifft dabei auf Wyatt, der ihr schon im früheren Leben ein Begleiter und Freund war. Gemeinsam mit ihm kommt sie einer Intrige auf die Spur. Doch es bleiben Evangeline nur drei Tage, denn ihre Wiederauferstehung war ein Handel und sie soll nach Ablauf dieser Zeit erneut sterben… Meine Meinung Dieses Buch lag nun schon länger auf meinem Stapel ungelesener Bücher und ich dachte, dass es nun an der Zeit sei diesen Roman endlich zu lesen. Es ist ein Fantasyroman mit Thrillerelementen. Bereits der Titel klingt schon sehr dramatisch und macht neugierig auf die Geschichte. Evangeline Stone erwacht im Körper der verstorbenen Chalice Frost. Hier stellt sich schon die interessante Frage für den Leser: Was ist passiert und warum ersteht Evangeline wieder auf? Dabei stellt sich auch heraus, dass ihr neues Leben zeitlich befristet ist, denn wie der Buchtitel es schon verrät, bleiben ihr genau drei Tage um verschiedene Dinge zu klären und zu lösen. Das bringt für den Leser schon eine gewisse Spannung auf. Evangeline kann sich zunächst nicht an die Zeit kurz vor ihrem Tod erinnern. Als langsam die Erinnerungen zurückkehren, wünscht sie sich am liebsten die Vergessenheit. Es ist wirklich tragisch, was mit ihr passiert ist. Gemeinsam mit Wyatt, der ihr Dreg-Team geleitet hat, kommt sie einer schrecklichen Intrige auf die Spur. Doch wie schon erwähnt, haben sie nur eine kurze Zeit, um dieser Verschwörung entgegen zu treten. Sie finden Helfer in Form von Vampiren, Trolle und andere Dreg-Jäger. Auch Alex, der Mitbewohner von Chalice, wird sich Evangeline anschließen. Dessen Schicksal ist mir schon sehr nahe gegangen… Das Gefühl nur drei Tage bis zum nächsten Tod zu haben, finde ich schrecklich. Die Zeit läuft für Evangeline erneut ab, dabei hatte sie schon einen ersten schrecklichen Tod. Sie sinnt auf Rache gegen ihre Feinde, die sie umgebracht haben. Dass ihr erster Tod einem Zweck diente, erfährt sie auch erst spät. Die Autorin Kelly Meding hat eine spannende Geschichte geschrieben, aber ab und zu war mir die Handlung etwas langatmig und mir hat das Gefühl gefehlt, die Geschichte unbedingt am Stück weiter zu lesen. Dieser Roman ist der Beginn einer Reihe. Allerdings ist nur noch das zweite Buch übersetzt. Die beiden ersten Bücher gibt es aktuell nur als eBooks. Zur Zeit ist leider auch laut Verlag nicht in Planung, dass die weiteren Fortsetzungen veröffentlich werden. Ich finde es sehr schade, wenn man ein Buch einer Serie liest, und diese dann nicht bis zum Ende übersetzt werden bzw. auch somit nicht mehr erscheinen. Mein Fazit Dieses Buch erhält von mir 3 Sterne. Es war spannend und interessant, aber auch ab und zu für mich etwas langatmig.

    Mehr
    • 2

    BrittaRoeder

    06. June 2015 um 10:44
  • Erster Teil von fünf

    In drei Tagen bist du wieder tot

    tigger0705

    29. August 2014 um 09:33

    Evangeline Stone erwacht in einem fremden Körper und sie hat nur drei Tage Zeit herauszufinden, warum und was passiert ist. Leider hat sie die letzten Tage vor ihrem Tod vergessen, aber dass sie tot ist, weiß sie genau. Evangeline ist eine Dreg-Jägerin. Dregs sind Gestalten, die es eigentlich nicht geben sollte und die werden unter diesem Begriff zusammengefasst. Ein Dreg kann also sein: Ein Vampir (Vollblut), ein Halbvampir (gebissen von einem Vampir), ein Gargoyle (diese Steinfiguren), eine Fee oder eben solchen Sachen. Wenn ihr das genauer wissen wollt, müsst ihr leider das Buch lesen. Tut mir sehr leid. grins Zurück zu Evangeline. Sie muss jetzt herausfinden, was passiert ist und dann ein zweites Mal sterben. So sind die Regeln. Was sie dabei alles erlebt, werde ich euch nicht verraten, aber es wird spannend. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es fängt mit ihrer Auferstehung an und die Kapitelüberschriften sind nummeriert, die dann rückwärts laufen. Heißt man kann miterleben, wie viel Zeit Evangeline noch bleiben, bis sie das Rätsel nicht mehr lösen kann. Das Einzige, was mich wirklich störte, ist, dass ich jetzt die Fortsetzungsromane, insgesamt 5 Stück, nicht mehr in Deutsch lesen kann und auch dieses Buch gibt es nicht mehr zu kaufen (wie mir erzählt wurde). Den Verlag gibt es nicht mehr und somit werden auch die anderen Bücher nicht mehr übersetzt. Ich werde sie mir dann auf jeden Fall irgendwann in Englisch besorgen. Bis dahin… Wen ich neugierig gemacht habe, dem leih ich das Buch gerne mal. Mir gefiel die Story sehr gut. Es war eine spannende, unvorhersehbare und actionreiche Geschichte, die auch einen kleinen Liebesanteil hatte. Allerdings hielt sich der wirklich in Grenzen. Was noch zu erwähnen ist, das Buch lässt sich gut auch ohne die anderen Teile lesen, da es abgeschlossen ist.

    Mehr
  • Willkommen in einer anderen Welt..

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Rebel_Heart

    02. August 2013 um 00:21

    Natürlich habe ich auch hier die Print - Ausgabe gelesen, nachdem ich sie geschenkt bekommen habe und ich muss sagen, sie war doch anders als die anderen Fantasy - Bücher, die ich bislang gelesen habe. Evangeline Stone ist eine Dreg - Jägerin. Sie jagt diejenigen, die den Menschen nicht wohlgesonnen sind, die nichts weiter im Sinn haben, als diese auszulöschen. Gerade Vampire, Kobolde und Werwesen gehören da quasi zu Evangelines Spezialgebiet. Bei einem dieser Aufträge stirbt sie jedoch und kommt in einem Leichenschauhaus wieder zu sich.. ohne Erinnerungen und in einem fremden Körper, mit dem sie anfangs wirklich so gar nichts anfangen kann. Ihre einzige Hoffnung ist ihr engster Vertrauter Wyatt. Mit seiner Hilfe kommt sie einem Komplott auf die Spur, welches von langer Hand geplant war und welches nur einem Ziel diente. Vor ihrem eigentlichen Tod war sie genau diesem Komplott auf der Spur und einzig und allein Wyatt ist es zu verdanken, dass sie nun noch 72 Stunden Zeit hat, in denen sie herausfinden muss, was in den drei Tagen bis zu ihrem Tod geschehen ist. Denn nur dadurch, dass Wyatt seine Seele verpfändet hat, bekommt Evangeline die Chance auf ein neues Leben. Doch wem kann sie jetzt noch vertrauen? Und was geschieht mit Wyatt und ihr selbst, wenn die 72 Stunden vorbei sind? Fragen, die sich Evangline so schnell wie möglich beantworten muss, denn ihr rennt förmlich die Zeit davon.. Der Schreibstil ist von Anfang an flüssig geschrieben und man findet sich sofort mitten in der Story wieder. Evangelines Erwachen im Leichenschauhaus sorgt für den einen oder anderen Schmunzler und ihre sarkastische Art lockert alles noch ein bisschen mehr auf. Kelly Meding hat eine kleine Welt geschaffen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnte. Viele der magischen Wesen zusammen in einer Welt, manche gutgesinnt, manche böse gesinnt, auf Rache und Verderben aus. Kelly Meding lässt ihre eigenen Ideen in das Buch einfliessen, entführt den Leser in eine Welt, die voller Überraschungen ist. Gerade, dass hier die Liebesgeschichte in bisschen in den Hintergrund gerückt ist, fand ich gar nicht mal so schlecht. Eher war das Hauptaugenmerk darauf gelegt, zu erfahren, wieso Evangeline sterben musste und wer ihr überhaupt nach dem Leben getrachtet hat. Alles in allem ein Buch, welches neugierig auf die nächsten Teile macht, denn dieser Teil war nur der erste, der Reihe, welche Kelly Meding veröffentlicht hat. Leider soll es Band 3 und 4 jedoch nur auf English geben.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. August 2012 um 22:58

    Die Welt retten? Mann, jetzt mach mal keinen Stress (S. 307) . Details: . Titel: In drei Tagen bist du wieder tot Autorin: Kelly Meding Verlag: Pan Preis: 9,95€ D 10,30 € A Seiten: 475 Ausgabe: Taschenbuch ISBN: 978-3-426-28313-4 Originaltitel: Three Days to Death . Klappentext: . Evangeline Stone ist eine der besten Dreg-Jägerinnen - bis sie ermordet wird und ohne Erinnerung an die letzten Tage in einem fremden Körper zu sich kommt. Von ihrem engsten Vertrauten Wyatt erfährt Evangeline, dass sie vor ihrem Tod einer Verschwörung auf die Spur gekommen war. Aber ist es wirklich möglich, dass die elitären Vampirfamilien und die niederen Koboldstämme sich verbündet haben, um die Menschheit zu unterwerfen? Sind noch andere Dregs in die Sache verwickelt? Und wem kann Evangeline jetzt noch vertrauen? Ihr bleiben nur zweiundsiebzig Stunden, um Antworten auf diese Fragen zu finden, denn dann endet der Zauber, der ihr neues Leben gab - ein Zauber, für den Wyatt seine Seele verpfändet hat... . Inhalt in eigenen Worten: . Nachdem die Dreg - Jägerin Evangeline Stone ermordet wird, wacht sie im Körper von Chalice Frost wieder auf - und zwar ohne jeglichen Erinnerungen, wieso sie getötet wurde. Als sie ihren "Handler" Wyatt trifft, erfährt sie, dass sie einem Geheimnis auf der Spur war, das verheerende Folgen haben könnte... . Meine Meinung: . Charaktere: Leider blieben mir die Charaktere die meiste Zeit über farblos und fremd. Ich konnte mich weder in Evangeline, die sich selbst mit ihrem Spitznamen anredet^^, noch mit Wyatt richtig anfreunden. Nur zum Schluss hin wurde das ein bisschen besser, aber dennoch gehören sie zu der Gruppe Protagonisten, die man sterben lassen kann, ohne dass es einen irgendwie nahe geht. Zudem ist ihre Ansicht, was das töten angeht manchmal etwas verquert. So stört es sie zumal nicht, dass sie einen aus ihrem Team und einen ihrer Freunde erschießen muss, weil die zu Halbvamps werden ist sie nicht sehr gefühlsduselig, aber als Evangeline aus versehen, weil sie bzw. Isleen gerade mit dem Auto über ein Schlagloch fährt und "Evy" dabei aus Versehen einem Radfahrer ins Bein schießt, bricht ihre halbe Welt zusammen. Das einzige, mit dem sie bei mir Pluspunkte sammeln konnte, war ihr Humor, der leider auch nicht immer vorhanden ist. . _ Schreibstil:_ Der Schreibstil war nichts herausragendes, das mich jetzt umgehauen hätte. Ich würde ihn mehr in die Schublade 08/15 stecken. Manchmal schreibt die Autorin spannend, manchmal lustig, aber meistens plätschert die Geschichte mehr langatmig als reizvoll dahin. . Cover: Was das Cover angeht so sieht man auf dem deutschen, sowie auf dem englischen jeweils Evangeline im Körper von Chalice, als auch die Stadt, in der die Geschichte spielt. Auf dem englischen Cover ist im Hintergrund auch noch ein Typ zu sehen, von dem ich vermute, dass es sich hierbei um Wyatt handelt. Meiner Meinung nach ist das Englische Cover schöner und peppiger, da mir das Grün der deutschen Ausgabe nicht gefällt :P . Idee und Umsetzung: Die Idee einer Stadt, in der Triaden von Dreg - Jägern im geheimen Allerarten magischer Wesen jagen, ist an sich nicht schlecht und verspricht spannend zu werden. Nun ja verspricht. Ich fand die Geschichte eher ermüdend und las sie ohne mein Gehirn weiter anzustrengen. Die Handlungen flutschen für meinen Geschmack oft zu schnell, kamen mir oft zusammenhanglos vor, doch die Geschichte blieb auf wundersame Weise trotzdem langatmig. Manches hätte man wirklich einfach streichen können. . Fazit: . Nicht unbedingt lesenswert, wenn man noch andere Bücher zur Auswahl hat, aber das ist vermutlich Geschmackssache.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. June 2012 um 17:34

    Kurzbeschreibung Nichts bringt Evangeline Stone so schnell aus der Ruhe, denn sie jagt Kobolde, Vampire und andere Geschöpfe, die eine Gefahr für die Menschheit sind. Doch dann stirbt sie bei einem Einsatz – und wacht in einem fremden Körper wieder auf. Was ist geschehen? Wer sind ihre dunklen Gegner, die schon bald versuchen, sie auch noch ein zweites Mal aus dem Weg zu räumen? Und warum bleiben ihr nur zweiundsiebzig Stunden, um das Geheimnis zu lüften? Ein atemloser Wettlauf mit der Zeit beginnt … . Zum Buch Evangeline "Evy" Stone wacht splitternackt auf einem Obduktiontisch in einem fremden Körper auf, und kann sich an die letzten Wochen nicht mehr erinnern. Nach einigem Suchen findet sie ihren Chef Wyatt, der ihrem Gedächtnis auf die Sprünge hilft und ihr erklärt, warum sie ein zweites Mal geboren wurde: In ihrem ersten Leben war Evy eine Dreg-Jägerin. Dregs, das ist der Oberbegriff für alle möglichen Kreaturen, die unbemerkt Seite an Seite mit den Menschen leben - Elfen, Kobolde, Trolle, Gargoyles, (Halb-)Vampire, Feen, Gestaltwandler und so weiter. Die Dreg-Jäger kümmern sich darum, dass die Dregs kein Unheil anrichten und beseitigen sie. Einige Tage bevor Evangeline gestorben ist, sind ihre beiden Teamkameraden gestorben und alle machten Evy dafür verantwortlich und jagten sie. Wyatt findet sie später halbtot und gefoltert und lässt sie für 72 Stunden wieder auferstehen, denn er glaubt, dass Evy etwas von einem geheimen Bündnis weiß, dass alle Menschen ausrotten könnte. Während die Zeit davonläuft, versucht Evy zwanghaft, sich zu erinnern und immer mehr Dregs haben es auf die beiden abgesehen... . Bei diesem Buch bin ich ziemlich zwiespaltig. Die Autorin hatte eine wirklich gute Idee, die Umsetzung ist ihr allerdings nicht wirklich gelungen. Alles wurde sehr detailliert geschildert. Viel zu detailliert. Natürlich ist es super, wenn man weiß, wie alles aussieht und es sich dadurch besser vorstellen kann. Aber es wird mit der Zeit einfach nur langweilig und nervig und nimmt viel zu viel Platz ein. Bei diesem Buch war es teilweise eine Qual, sich durch die Seiten zu kämpfen, was vielleicht auch mit meiner Unsympathie für die Protagonistin zu tun hat. Am Anfang ging ich noch positiv an die Sache heran, aber im weiteren Verlauf des Buches hat mich Evy einfach nur immer wieder aufgeregt. Vor allem ihre Stimmungswechsel und die Beziehung zwischen ihr und Wyatt, die mehr als unlogisch ist. Ich weiß immer noch nicht, warum genau sich die beiden mochten. Diese ständigen Streitereien und Versöhnungen, sowie die eigenartige gegenseitige Anziehung waren zum Teil nervenzerreißend. Die Charaktere wirkten oberflächig und das Ende war überaus vorhersehbar. Auch fand ich manche Handlungsstränge überflüssig. Mir fehlten in diesem Buch die durchgehende Spannung und die Beziehung zu den Charakteren. Ich habe von In drei Tagen bist du wieder tot eindeutig mehr erwartet und bin relativ enttäuscht. Allerdings habe ich auch sehr viele gute Rezensionen zu diesen Buch gelesen, von daher möchte ich nicht sagen, dass es abgrundtief schlecht ist.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Glücksbärchi

    16. April 2011 um 17:36

    Inhalt: Evangeline „Evy” Stone ist Dreg- Jägerin. Sie jagt und tötet mit anderen Jägern in Dreiergruppen nichtmenschliche Wesen wie Vampire und Kobolde, die den Menschen an den Kragen wollen. Doch eines Tages wird sie selbst zum Opfer. Das Buch beginnt mit Evys Erwachen in einem Leichenschauhaus. Sie kann sich nicht erinnern, gestorben zu sein und auch die Tage vor ihrem Tod sind aus ihrem Gedächtnis verschwunden. In dem Körper einer Anderen macht sie sich auf den Weg, um diesem Rätsel auf die Spur zu kommen. Und findet schneller Antwort, als ihr lieb ist. Wyatt, der Verantwortliche für Evy und ihre zwei Teammitglieder, hat sie für drei weitere Tage ins Leben zurückholen lassen, weil er sich sicher ist, dass sie Informationen über ein gefährliches Bündnis zwischen den Dregs herausgefunden hat und deshalb getötet wurde. Doch Evangeline kann sich an nichts kurz vor ihrem Tod erinnern und so bleiben den beiden nur noch 72 Stunden, um Evys Gedächtnis aufzufrischen und das Schlimmste zu verhindern. Das jedoch ist gar nicht so einfach, wenn einigen Feinden offenbar daran gelegen ist, dass Evangeline auch tot bleibt bzw. wieder ins Reich der Toten zurückkehrt und die eigene Rolle in dem ganzen Spiel größer zu sein scheint, als geahnt. Meine Meinung: Spannend, actionreich, humorvoll und mit ein ganz bisschen Liebe. So könnte man dieses Buch kurz beschreiben, das mit einer einfallsreichen Urban- Fantasy- Welt und einer neuen Geschichte (wenn schon nicht covertechnisch) aus ihresgleichen deutlich heraus sticht. In der Ich-Form aus Evangelines Sicht erlebt man die Geschichte hautnah mit, fühlt und fiebert mit dieser starken jungen Frau. Schwächen und Gefühle kommen dabei keinesfalls zu kurz. Und wenn die Charaktere drohen, dem Leser auf den Senkel zu gehen, tun diese das im Buch selbst schon und holen sich aus dem drohenden Selbstmitleid oder anderen möglicherweise störenden Faktoren vorzeitig selbst heraus, was ich echt bemerkenswert fand! Dank des lockeren, leicht zu lesenden Schreibstils lässt sich die gesamte Geschichte gut verfolgen und in die fantastische Welt abtauchen. Zwar tauchen hier viele bekannte Gestalten auf, doch viele davon auch neu interpretiert und mit „liebenswerten“ neuen Eigenschaften ausgestattet. Besonders gefallen hat mir der Brückentroll. Die Angabe der verbliebenen Zeit zu Anfang jedes Kapitels, nur ein paar Mal unterbrochen von Rückblenden, unterstreichen den Zeitdruck und die Spannung, wenn die Charaktere zu Anfang noch im Dunkeln tappen und nach und nach den ganzen Komplott aufdecken. Denn so nah, wie die Lösung scheint, ist sie keinesfalls und die Geschichte hält einige Überraschungen bereit. Evangelines verbleibende Zeit ist sicher kein gemütlicher Spaziergang und auch einige Erinnerungen sind nicht ohne! Da es sich hier um eine Serie handelt, kann man sich das Endergebnis vom Ende zwar denken, aber es war interessant mitzuverfolgen, wie die Autorin die Charaktere und die Geschichte dorthin geführt hat und welche Abenteuer in 72 Stunden passen, ohne gequetscht zu wirken. Spannend bleibt es allemale und ich warte fingernägelknabbernd auf den zweiten Teil! Fazit: Ein atemloser Wettlauf gegen die Zeit! „In drei Tagen bist du wieder tot“ ist ein toller Mix aus Urban- Fantasy, Action, Spannung und Thriller! Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 17:13

    DARF ICH VORSTELLEN: EVANGELINE STONE Wow, nachdem ich die letzten Zeilen des Buches gelesen hatte war ich ganz fertig. Das war Fantasy vom Feinsten mit allem was dazu gehört: Kobolden, Feen, Elfen, Werwesen, Vampiren, Halbvampiren, Spannung, Magie und Menschen. Es geht um Evangeline, die eine Dregjägerin ist - sie ist ein Mensch, der die nichtmenschlichen Wesen jagt um die Stadt für die Menschen sicher zu machen. Die Menschen haben nämlich keine Ahnung, dass unter ihnen all diese mystischen Wesen leben und das soll auch so bleiben. Doch dann stirbt Evy während einer Mission - und erwacht im Körper einer Fremden im Leichenschauhaus wieder. Ihr fehlt ein großer Teil ihres Gedächtnisses und bald stellt sie fest: Es geht etwas Großes vor - und sie hat nur 72 Stunden herauszufinden was los ist und wieso sie sterben musste bevor sie wieder stirbt. Und diesmal dann endgültig.. Grandios, spannend und faszinierend. Hätte ich nicht zwischendrin arbeiten und deswegen auch schlafen müssen - ich hätte dieses Buch nicht aus der Hand gelegt!

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    sabisteb

    13. August 2010 um 11:48

    Evangeline Stone ist Dreg Jägerin. Als Dregs bezeichnen die Jäger alle nichtmenschlichen Wesen, wie die den Menschen wohlgesinnten Gargoyles, Feen und Gestaltwandler. Gremlins und Trolle kümmern sich für gewöhnlich nicht um die Menschen und lassen sie in Ruhe. Vampire, Kobolde und Werwesen jedoch wollen die Menschen auslöschen, und da kommen die Dreg Jäger ins Spiel. Die Jäger werden jung angeworben, sind meist selber Ausgestoßene der Menschlichen Gesellschaft, die keiner vermissen würde und sie müssen sehr hart trainieren. Sie sind in Dreiertrupps organisiert, die man Triaden nennt, und die jeweils durch einen erfahrenden Handler koordiniert und zu ihren Einsätzen geschickt werden. Sie agieren nach einem einfachen Motte: Wer gegen die Regeln verstößt, stirbt. Und die Regeln stellt der Feenrat auf, der sich zur Polizeibehörde wie Parteispenden zu Politikern verhält. Irgendwas ging bei Evangelines letztem Job schief, denn als sie in der Leichenhalle wieder aufwacht, findet sie sich in einem fremden Körper wieder, ohne Erinnerung an die letzten Tage und natürlich auch ohne die Erinnerungen ihres neuen Körpers. Sie weiß nur so viel, sie wurde magisch wiedererweckt und das heißt, ihr bleibt nicht viel Zeit herauszufinden wer sie gelinkt hat und ihr den Tod ihrer Triade in die Schuhe schieben will. Der Countdown läuft, denn in 72 Stunden ist sie wieder tot und diesmal für immer oder vielleicht doch nicht? Kelly Meding entwirft in ihrem Debütroman um Evangeline Stone eine faszinierende neue Urban Fantasy Welt mit vielen magischen Kreaturen, die einige etwas andere Eigenschaften haben, als man sie aus klassischen Fantasy Romanen kennt. So sind Vampire allergisch gegen unpoliertes Holz und Gremlins sind kleine Technikgenies, wenn auch sehr kurzlebig. Evangeline ist ein interessanter Charakter. Die junge Frau plötzlich in einem älteren, fremden Körper, mit dessen Gefühlen und Erinnerungen und auch der Vergangenheit dieses Körpers, denn natürlich halten sie alle für diejenige, die sie physisch sehen. Diese Buch wartet erwartungsgemäß mit einer obligatorischen Liebesgeschichte auf, die jedoch durch das erschwert wird, was Evangeline kurz vor ihrem Tod erlebte: Sie wurde brutalste gefoltert und vergewaltigt, diese Szenen werden in diesem Buch leider auch sehr explizit beschrieben, so dass es sich bei diesem Buch definitiv nicht um ein Buch handelt das für unter sechzehnjährige geeignet wäre, da würde ich mir fast einen Aufkleber mit Altersfreigabe wünschen. Das Buch ist sehr packend geschrieben und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Es liest sich flüssig auch wenn ich das Wort "Handler" als Chef der Triaden vielleicht lieber übersetzt gesehen hätte, vielleicht mit Koordinator oder dergleichen. Fazit: Spannende fesselnde Geschichte, in einer innovativen urban Fantasy Welt mit interessanten Prinzipen. Einige Szenen, besonders die Folter und Vergewaltigungsszenen, nicht für Jugendliche geeignet und daher kein Jugendfantasy Buch sondern eindeutig in den Erwachsenensektor gehörig.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    SonnenBlume

    03. July 2010 um 11:13

    Als Evangelinge Stone in einem völlig fremden Körper aufwacht, weiß sie nicht, was los ist. Sie war doch tot! Aber ihr "Chef" und Geliebter Wyatt hat sie wieder ins Leben zurück geholt, weil sie wichtige Informationen über ein Bündnis zwischen Vampiren und Kobolden weiß. Dachten alle. Denn Evy kann sich an nichts erinnern. Gemeinsam mit Wyatt versucht sie die fehlenden Puzzlestücke zu finden. Aber die Zeit läuft ihnen davon. Evy hat nämlich nicht einmal mehr 72 Stunden Zeit um das Rätsel zu lösen ... Die ersten 100 Seiten hatte ich wirklich überlegt, ob ich das Buch abbrechen soll. Es hat mich nicht gefesselt und die Spannung blieb auch größtenteils aus. Danach hatte ich richtiges Lesevergnügen. Die Handlung war zwar nicht atemberaubend, aber der Schreibstil war super. Vielleicht lese ich ja sogar den zweiten Teil, wenn ich in der Stimmung für einen weiteren "magischen Thriller" bin.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Ines_Mueller

    28. May 2010 um 22:08

    Evangeline Stone ist ein Dreg-Jäger. Schon seit mehreren Jahren löscht sie zusammen mit ihren Freunden Wyatt, Jesse und Ash Vampire und Kobolde aus. Doch seitdem sie von einer Horde Halbvampiren angefallen worden ist und dabei Jesse und Ash starben, ändert sich ihr Leben schlagartig: Evy stirbt und wacht in einem fremden Körper wieder auf. Von Wyatt erfährt sie, dass sie kurz vor ihrem Tod einer Verschwörung auf den Fersen war. Ihr bleiben nur noch zweiundsiebzig Stunden, bevor sie ein zweites Mal sterben wird. Wird es ihr gelingen die Verschwörung ein zweites Mal aufzudecken?....... Kelly Medings Debütroman "in drei Tagen bist du wieder tot" ist eine imposante Mischung zwischen Fantasy, Action und Thriller. Bereits von der ersten Seite an wird man von der Geschichte gefangen gehalten und von einer spannenden Situation in die nächste gehetzt. Sehr beeindruckt war ich von Medings Sprachstil; für so eine junge und "unerfahrene" Autorin schreibt sie fast besser als viele alteingesessenen Autoren. Außerdem liebe ich die Wesen, die sie geschafffen bzw neu interpretiert hat. Sie verleihen der Geschichte noch den letzten Schliff und heben das Buch so von den "modernen" Fantasybüchern ab, die zurzeit von vielen Lesern verschlungen werden. Fazit: Kelly Meding ist mit ihrem Buch "in drei Tagen bist du wieder tot" ein toller und spannnender Fantasythriller gelungen, der Lust auf mehr macht. Wohlverdiente fünf Sterne von mir!

    Mehr
  • Frage zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Aff11

    Ich habe jetzt schon ein paar mal das Buch 'In drei Tagen bist du wieder tot' gesehen und wollte mal Fragen wie das Buch ist. Ausserdem hat mir jemand erzählt dass es davon sogar einen zweiten Teil geben soll, stimmt das?

    • 4
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    luci

    19. March 2010 um 23:40

    In diesem Mysterythriller geht es darum, dass eine Jägerin, aufgrund verschiedenster Umstände ums Leben kommt, jedoch von ihrem Handler und gleichzeitigen Geliebten wieder ins Leben "gezaubert" wird. Die zwei müssen mithilfe von einigen anderen Charakteren viele Hindernisse überwinden, um sich am Ende dem großen Kampf stellen zu können. Ich war ziemlich voreingenommen, da ich sehr geteilte Meinungen über das Buch gehört habe und das hat mich auch ein Stück weit beeinflusst! Die Story ist gut und auch, wie sich am Ende alle losen Fadenenden zusammenfügen ist durchaus stimmig (wenn auch nicht wahnsinnig überraschend!). Ich konnte mich gut einfühlen, jedoch leider nicht vollends abtauchen, was sehr schade war, da mich die Geschichte wirklich reizte! Ich empfehle es jedem, das Buch, in mehrern großen und nicht in vielen kleinen Etappen zu lesen, da sonst die eigene Beziehung zu den Figuren, sowie zur Geschichte verloren geht! Fazit: Ein gutes Buch mit einer guten Idee, an manchen Stellen etwas holprig und sehr vorraussehbar.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    antjemue

    11. February 2010 um 12:05

    Magischer Thriller??? ----------------------------- Regelmäßige Leser meiner Rezensionen wissen, dass Lesen für mich die einzige Möglichkeit ist, echte Entspannung zu finden. Dabei beame ich mich gern gänzlich aus meiner Realität raus und tauche in die Welt der Geschichte ein. So kommen mir in Zeiten mit viel Arbeit in meinen beiden Jobs meistens Bücher aus den Genres Fantasy und Thriller unter die Augen. Nicht unbedingt das, was Lesefreunde als Hochliteratur bezeichnen, aber für meine Zwecke genau richtig. Als ich vor ein paar Monaten von trnd eine Einladung zu dem ALTERRA-Buchprojekt erhielt, beschäftigte ich mich auch intensiv mit der Internetseite des PAN Verlages. Da kam ich natürlich an weiteren dort verlegten Büchern nicht vorbei und „In drei Tagen bist du wieder tot“, welches auf dem Cover als magischer Thriller bezeichnet wird, weckte aufgrund des Klappentextes mein Interesse. ===Klappentext:==== Ich kann mich nicht erinnern, wie es war, zum ersten Mal zu sterben. Dafür ist mir lebhaft im Gedächtnis, wie es sich anfühlte, zum zweiten Mal geboren zu werden. Und das war kein Spaß … Nichts bringt Evangeline Stone so schnell aus der Ruhe, denn sie jagt Kobolde, Vampire und andere Geschöpfe, die eine Gefahr für die Menschheit sind. Doch dann stirbt sie bei einem Einsatz – und wacht in einem fremden Körper wieder auf. Was ist geschehen? Wer sind ihre dunklen Gegner, die schon bald versuchen, sie auch noch ein zweites Mal aus dem Weg zu räumen? Und warum bleiben ihr nur zweiundsiebzig Stunden, um das Geheimnis zu lüften? Ein atemloser Wettlauf mit der Zeit beginnt … ===Die Autorin,=== Kelly Meding, war mit bis dato völlig unbekannt. Kein Wunder, denn „In drei Tagen bist du wieder tot“ ist ja auch ihr Debüt. Im Internet, genauer gesagt auf der Seite des Pan Verlages, erfuhr ich, dass sie in der Nähe von Ocean City in Maryland, USA, lebt und in Teillzeit bei einem großen Möbelhaus arbeitet, damit sie ihre Rechnungen bezahlen kann. Ansonsten würde sie in jeder freien Minute schreiben, um den Teilzeitjob möglichst bald aufgeben zu können. Derzeit würde sie bereits an einer Fortsetzung ihres Debütromanes arbeiten. Wie alt sie ist, habe ich leider nicht herausgefunden. Auf dem Foto wirkt sie noch sehr jung. Ich bestellte das Buch jedenfalls kurz nach seinem Erscheinen im Oktober 2009 bei meinem Lieblingsbücherdealer. Da ich jedoch noch jede Menge andere Bücher hatte, dümpelte es erst einmal eine Weile im Regal. Vor ein paar Tagen fiel es mir dann beim Umräumen des schier endlosen Stapels ungelesener Bücher wieder in die Hände und ich begann zu lesen. ===In einem fremden Körper=== Eine junge Frau erwacht nackt auf einem Obduktionstisch, in einem Körper, der nicht der Ihre ist und kann sich an die Geschehnisse der letzten Tage nicht erinnern. Evy (Evangeline) Stone war Dreg Jägerin in einer Triade, die in eine Falle gelockt wurde. Ihre beiden Mitstreiter starben dabei und für alle anderen sieht es so aus, als ob Evy die Schuldige wäre. Daher sind ihre Feinde ab sofort nicht mehr nur die Monster, die sie bisher gnadenlos gejagt hat, sondern auch die anderen Triaden. Einzig ihr Handler Wyatt steht noch auf ihrer Seite. Als Evy herausfinden will, wer sich hier gegen sie verschworen hat und dabei entführt und solange gefoltert wird, bis sie stirbt, lässt Wyatt sie mittels Magie für 72 Stunden wieder auferstehen. Das ist die Zeit, die sie hat, ihre Unschuld zu beweisen und die gesamte Menschheit zu retten. Doch schon bei dieser Auferstehung geht einiges schief. Evy erwacht nicht in dem Körper, der eigentlich angedacht war… ===Weniger ist manchmal mehr=== Tja, was soll ich sagen. Ich hatte das Buch zwar in relativ kurzer Zeit durch, aber das lag nicht so sehr an einem schönen Schreibstil oder einer guten Umsetzung des Themas, sondern eher an den anfangs verwendeten unheimlich schnellen Tempo, in dem die Geschichte von Evy in der Ich-Form erzählt wird und bei dem man denkt, dass da doch noch was ganz Spektakuläres kommen muss. Die Sache mit dem neuen Körper ist ein sehr interessanter Ansatz, der meiner Meinung nach aber mehr als unzureichend ausgearbeitet wurde. Obwohl hin und wieder von der Autorin gesagt wird, dass Evy Schwierigkeiten mit diesem hat, spielt das im eigentlichen Geschehen aber so überhaupt keine Rolle. Außerdem scheint Evy trotz des total konträren Typs, in den sie da geschlüpft ist, keinerlei Schwierigkeiten zu haben, erkannt und akzeptiert zu werden. Von Anfang an ist Evy Stone eigentlich ständig auf der Flucht und es fließt dabei jede Menge Blut. Es tauchen auch sehr viele verschiedene Monster(Dreg)arten (Kobolde, Halbvampire und Kreuzungen aus beidem, Werwesen, Feen, Gargoyles, Gnome, Brückentrolle, Vampire und sogar Titanen) auf, die so neben den Menschen her leben und zu denen es auch immer ein paar Erklärungen gibt. Ich mag es nicht, wenn mir von einem Autor zu jedem Begriff eine ellenlange einschläfernde Deutung geliefert wird. Hier fiel mir besonders auf, dass diese zu total unwichtigen Protagonisten erfolgten, interessante Figuren wurden im Handlungsgeschehen aber übergangen oder von der Autorin vielleicht als zu selbstverständlich vorausgesetzt. Die Figuren, sowohl die Hauptprotagonisten Evy und Wyatt, als auch ihre vielen Gegenspieler und Verbündeten, sind so flach gezeichnet, dass ich mich durch das Buch hechelte, ohne zu einer von ihnen eine wirkliche Beziehung aufbauen zu können. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die Autorin zwar eine schöne Idee für ihre fantastische Geschichte hatte, dann aber so viele Monster und Gegenspieler in die Umsetzung packte, dass letztendlich alles nur halbherzig wirkte. Selbst die unterschwellige Lovestory zwischen Evy und Wyatt und der kurze Versuch der Menage Trois mit Alex, dem Freund der toten Frau, dessen Körper Evy jetzt besitzt, verloren sich im Gewirr und wirkten einfach nur unausgegoren. Die Autorin hat sicher versucht, ihren Protagonisten Gefühle und damit Leben einzuhauchen, hin und wieder konnte man das sogar sehen, aber im Großen und Ganzen verlor sich alles wieder in einem Zuviel an Unwichtigem und interessante Ansätze blieben dabei auf der Strecke. Die Wust von Erklärungen, die dann am Ende noch kamen, zerredeten meiner Meinung nach das Happy End. Wie soll ich dieses Buch nun bewerten? Ich habe schon viele Geschichten aus dem Bereich der Urbanen und auch aus der Romantic Fantasy gelesen, die mich wesentlich mehr ansprachen und berührten. Diese hier war eine Enttäuschung für mich. Von einem magischen Thriller habe ich mir deutlich mehr versprochen, als nur viel Monsterblut und zwei Typen, von denen man überhaupt nicht weiß, warum sie sich mögen. Daher kann ich auch keine Kaufempfehlung aussprechen und vergebe magere 2 Sterne. PAN Verlag 2009 Übersetzung: Simon Weinert ISBN: 978-3-426-28313-4 480 Seiten Als Taschenbuchausgabe für 9,95 € im deutschen Buchhandel erhältlich.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Dany

    10. February 2010 um 10:57

    Ich bin ein wenig zwiegespalten bei diesem Buch. Die Grundidee ist gut, aber mit der Umsetzung hapert es. An mehreren Stellen bin ich ins Stocken geraten, obwohl die Geschichte gut voran getrieben wird. Leider unterbricht die Autorin des öfteren den Spannungsbogen, was zur Folge hatte, dass ich mich wirklich wieder aufraffen musste das Buch erneut in die Hand zu nehmen. Die Geschichte ist an sich ist jetzt kein Highlight, aber solide, jedoch ohne große Überraschungen. Ich hätte mir mehr am Ende erhofft, so ging der große Showdown zwischen Evangeline und dem “Bösewicht”, gerade mal 11/2 Seiten, das war etwas dürftig. Leider war der vermeintliche Knaller zum Schluss auch sehr vorhersehbar. Zu den Protagonisten kann ich leider auch nur sagen, dass sie trotz zig Versuchen und Beschreibungen eher flach geblieben sind. Schade. Ich hatte mir viel mehr erhofft, nachdem ich schon einige Rezensionen dazu gelesen habe. Bekommen habe ich eine einfache, ausbaufähige Geschichte ohne echte Qualitäten. Daher gibt es 6 Punkte.

    Mehr
  • Rezension zu "In drei Tagen bist du wieder tot" von Kelly Meding

    In drei Tagen bist du wieder tot

    Bloodflower

    16. January 2010 um 13:50

    Evangeline Stone erwacht auf einem Tisch, an einem Ort, der ihr fremd ist, und dazu.. in einem fremden Koerper. Sie hat nur 72 Stunden zu leben, und muss diese nutzen, um eine Verschwoerung hoechster Klasse auffliegen zu lassen - sonst schwebt die Menschheit in Gefahr. Das Buch war fluessig zu lesen, und inhaltlich gesehen fand ich es sehr, sehr gut. Ich konnte mich gut mit Evangeline identifizieren, ich mochte den Schreibstil der Autorin und hatte meine Probleme, dieses Buch aus der Hand zu legen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks