Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

von Kelly Moran 
4,5 Sterne bei293 Bewertungen
Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (260):
celinadrms avatar

Einfach ein tolles Buch...

Kritisch (7):
Amilyns avatar

Endlose Handlungs- und Wortwiederholungen, ein Mann wie aus dem Frauenwunschkonzert und eine bis zuletzt passive Protagonistin. Seufz ...

Alle 293 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick"

Kleine Stadt, große Gefühle

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben – der erste Band der Redwood-Love-Trilogie

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499275388
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:19.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne188
  • 4 Sterne72
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Madamefuchss avatar
    Madamefuchsvor 19 Stunden
    Kurzmeinung: Eine absolutes wohlfühl Buch!
    Eine unglaublich schöne Liebesgeschichte

    Klappentext:
    Kleine Stadt, große Gefühle 
    Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …
    Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben – der erste Band der Redwood-Love-Trilogie

    Meine Meinung:
    Leute ich bin verliebt!
    Es war einfach nur schön. Ich lese selten solche Bücher wo es wirklich um eine ganz lockere, schöne Liebesgeschichte geht. Vielleicht sollte ich das öfters tun.
    Es war so ein wohlfühl Buch , dass das es richtig entspannend  war, der Geschichte zwischen Avery und Cade zu folgen.
    Ich finde Avery  bewundernswert, dass sie sich durch ihre Ehe mit Richard nicht komplett zerstören lassen hat. Auch wenn sie sehr zu kämpfen hatte.
    Richard muss wirklich ein schrecklicher  Mensch sein wer so eine Frau  und sein eigen Fleisch und Blut behandelt, ich kann es einfach nicht fassen. 
    Cade ist unglaublich charmant. Ich finde zwar nicht das er auf irgendeine Weise wie ein Playboy  rüber kommt, aber ok wenn die Autoren es so empfindet. Ich stelle mir unter einem Playboy jedenfalls etwas anderes vor. 
    Ich finde er ist so liebenswürdig, wie er Avery behandelt und vorallem Hailey, dabei ist er auch noch tierlieb  und  witzig, ein richtiger Traumtyp. Mich wundert es auf jedenfall nicht wieso er angeschmachtet  wird.
    Die  beiden harmonieren so gut zusammen, es ist so schön ihnen auf den weg zueinander zu folgen. Es passieren nicht wirklich dramatische Dinge  es ist eher  ein lockeres  gepläkel, auch wenn die beiden Protagonisten immer wieder zweifeln, aus persönlichen Gründe, die man voll und ganz nachvollziehen kann. 
    Die gesamte Stadt ist wirklich voller interessanter Persönlichkeiten, von denen ich hoffe das man noch mehr in den beiden Folgebände erfahren wird. Redwood ist wirklich eine  typische  Kleinstadt, in der man nichts geheimhalten kann.  Was schon sehr lustig ist, aber es anicht leichter für die beiden macht, weil jeder versucht die beiden zueinander zu treiben.  
    Der Schreibstil passt richtig gut zur Handlung und Atmosphäre  der Geschichte. Es lässt einen durch die Seiten fliegen. 

    Fazit:
    Wer eine lockere Liebesgeschichte mit kleinen Hürden lesen möchte und auf Kleinstadt feeling steht ist es absolut etwas. Ich finde es auch schön das hier mal ein Tierarzt  genommen wurde und nicht ein Geschäftsmann, wie bei so vielen anderen Büchern. Auch die Probleme  die beschrieben werden sind so realistisch und nachvollziehbar, dass das sie jeden im realen Leben so passieren könnten und nicht völlig aus der Luft gegriffen sind. Dazu bekommt man viel Atmosphäre und eine tollen Schreibstil. Ich finde für einen schönen verregneten, kalten Tag  gibt es kaum was schöneres, als solch ein Buch und eine warme Kuscheldecke um sich wohl zu fühlen. Eine echte Empfehlung von mir.
    5 von 5 Sternen 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kartoffelschafs avatar
    Kartoffelschafvor einem Tag
    Kurzmeinung: Jahreshighlight! Absolutes Wohlfühlbuch!
    Jahreshighlight! Absolutes Wohlfühlbuch!

    Dieses Buch ist wie nach Hause kommen. Sich wohl fühlen, angekommen sein und entspannen. Einfach wundervoll! 


    Die Charaktere sind authentisch und die Handlung schlüssig - sie hätte so oder ähnlich tatsächlich statt gefunden haben können. Besonders gefallen hat mir die Tatsache, dass die Autorin sich nicht nur der allseits bekannten Stereotypen bedient sondern ganz besondere Menschen kreiert. 
    So treffen wir auf den tauben Flynn und die autistische Hailey. Beide sind unglaublich facettenreich und wirklich echt dargestellt. Was sicherlich nicht einfach zu bewerkstelligen war. 

    Gerade diese Personen machen dieses Buch für mich zu etwas ganz Besonderem. Es ist definitiv der Auftakt für eine Reihe mit unheimlich viel Potenzial. 

    Ich habe mich in Redwood gleich zu Hause gefühlt. Eine wundervolle Kleinstadt mit teilweise leicht schrulligen Bewohnern hat doch einfach vielmehr Charme als eine anonyme Großstadt. Auch die Jahreszeit passt perfekt - die Handlung spielt hauptsächlich im Winter. 
    Wer also mit dieser Reihe beginnen möchte - jetzt ist der absolut richtige Zeitpunkt dafür. 

    Der zweite Band steht schon in meinem Regal und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Gabby, Flynn und all den anderen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyMcs avatar
    ConnyMcvor einem Tag
    Kurzmeinung: Schöne aber vorhersehbare Liebesgeschichte
    Tierarzt der Herzen ♥

    Avery kommt nach einer gescheiterten Ehe nach Redwood. Als ihre autistische Tochter einen verletzten Hund findet, lernt sie den Tierarzt Cade kennen. Beide sind eigentlich nicht zu einer großen Liebe bereit, aber sie lässt sich nicht aufhalten.


    Die Liebesgeschichte finde ich schön, aber sie ist auch klischeehaft. Cade der Frauenversteher, der Avery jeden Wunsch von den Augen abliest. Welche Frau wünscht sich das nicht? Die Ausdrucksweise ist an manchen Stellen unpassen z.B. wird Cade mehrfach als "Organsmus für die Augen" bezeichnet. Ein Gedankengang, der gar nicht zur Persönlichkeit von Avery zu passen scheint. Manchmal sind auch Handlungen bzw. die Überlegungen der Protagonisten nicht in sich schlüssig.

    Insgesamt keine außergewöhnliche, aber schöne Geschichte mit ein paar Schwächen. Auf jeden Fall aber leichte Unterhaltung für zwischendurch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    libreevets avatar
    libreevetvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Ein zauberhaftes, romantisches Wohlfühlbuch für gemütliche Abende.. einfach nur schön. :)
    Romantisches Wohlfühlbuch

    Avery zieht mit ihrer Tochter Hailey zu ihrer Mutter nach Redwood um endlich mit ihrer vergangenen Ehe abzuschließen und in ein neues Leben zu tauchen.
    Doch mit der freundlichen und offenen Art der Bewohner von Redwood hatte sie garnicht gerechnet. So trifft sie auf das Drachen-Trio der Stadt, drei Frauen, die einen Twitteraccount über Redwood führen und vorallem auch auf Cade, den Tierarzt und seine beiden Brüder, die ihr geplantes ruhiges Leben ein bisschen auf den Kopf stellen.

    Mehr möchte ich erstmal garnicht verraten ;) Das Buch ist ja zurzeit in aller Munde und ich hatte hohe Erwartungen aufgrund der vielen begeisterten Stimmen - und ich muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht!

    Der Roman ist wirklich sehr schön geschrieben, ein sehr angenehmer Schreibstil, bei dem man sich sofort mitten in der Geschichte befindet. Die Bewohner der Stadt, die Mitarbeiter der Tierklinik, die süße kleine Hailey und natürlich die O'Grady-Brüder haben mich sofort verzaubert. Es herrscht einfach eine angenehme Stimmung und ich hatte beim Lesen stets ein kleines Lächeln im Gesicht. Wer ein paar Glücksgefühle braucht, sollte definitiv zu diesem Buch greifen! :)

    Ich mochte Avery als Protagonistin sehr gerne, sie hatte ihre Ecken und Kanten und auch Cade gefiel mir gut... er konnte mich vorallem in den Szenen mit Hailey sehr überzeugen. Allerdings freue ich mich noch mehr auf seine beiden Brüder Flynn und Drake, um die es dann wohl in den beiden Folgebänden gehen wird.

    Also ganz klar eine Empfehlung,ich freue mich auf die nachfolgenden Bände!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    tardys avatar
    tardyvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Locker, leicht, liebenswert
    Redwood love

    Avery will nach ihrer Scheidung neu anfangen. Zusammen mit ihrer autistischen Tochter Hailey zieht sie nach Redwood, einem beschaulichen, verschlafenen Nest in Oregon. Ihre erste Begegnung mit dem sympathischen Tierarzt Cade schlägt gleich ein wie der Blitz. Dabei ist eine neue Beziehung das allerletzte was Avery jetzt gebrauchen kann.

    "Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick ist" ist der erste Teil einer dreibändigen Geschichte rund um die Einwohner Redwoods, diesem kleinen, malerischen Ort mitten in Oregon. Locker und leicht erzählt Kelly Moran. Locker und leicht lässt sich das Buch auch lesen, wie der Wind fliegt man durch die Seiten. Es geht um Liebe und ganz viel Herz. Ohne Kitsch, aber sehr gefühlvoll, oft witzig, erlebt man hautnah das Gefühlschaos, in dem sich die Protagonisten befinden. Ein meist vorhersehbares Abenteuer, mit viel Charme, einigen Verwirrungen, die fast ein wenig zu viel sind, und natürlich einem zu erwartendem Schluss. Aber das macht nichts, denn der Weg dahin ist nicht langweilig, sondern spritzig und die Charaktere sind allesamt sympathisch. Keine anspruchsvolle Lektüre, keine hohe Literatur, sondern ein vergnügliches Buch für ein verregnetes Wochenende.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Susi_Smoothys avatar
    Susi_Smoothyvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Eine schöne Liebesgeschichte mit perfektem Kleinstadt-Feeling. ♥
    Ein toller erster Teil. ♥

    Nach der Scheidung von Avery und ihrem Ex-Mann entschließt sie sich für einen Neuanfang. Deshalb ziehen sie und ihre Tochter Hailey zu Averys Mutter nach Redwood. Ein weiterer Grund für ihren Umzug ist, dass Hailey Autistin ist und der Lärm der Stadt sie regelmäßig aufgeregt hat. Die erste Nacht in Redwood verläuft allerdings anders als geplant. Hailey läuft weg und findet im Wald einen Welpen. Avery ist noch völlig aufgewühlt von der Sorge um ihre Tochter, als sie bemerkt, dass der Welpe verletzt ist. Die Entscheidung fällt schnell. Sie müssen ihn retten und fahren zu der Tierklinik in Redwood, in der Dr. Cade O‘Grady Nachtdienst hat. Dieser Versteht die Lage völlig falsch und hält Avery für eine rücksichtslose Besitzerin. Damit beginnt die turbulente Geschichte um Cade, Avery und die kleine Hailey.

    Avery ist eine junge Mutter, die es mit ihrem Ex-Mann nicht leicht hatte. Während sie für ihre gemeinsame Tochter alles tat, ignorierte er diese, weil sie „kaputt“ war. Es hat mich total schockiert, wie herzlos er Hailey gegenüber gewesen sein muss. Umso mehr hat es mir gefallen, dass Avery den Schritt gegangen und nach Redwood gezogen ist, um alles hinter sich zu lassen. Ich bin sehr von Averys Stärke beeindruckt. Avery ist aufopferungsvoll, liebevoll und doch so gebrochen. Ich habe mich ihr von Anfang an nahe gefühlt und immer verstehen können, wieso sie Cade gegenüber so im Zwiespalt war. Ich fand es super, wie sie die Praxis aufgemischt hat und dort richtig Ordnung geschaffen hat.
    Cade ist einer von drei Tierärzten in der Tierklinik von Redwook. Er und seine Brüder Flynn und Drake haben die Praxis nach dem Tod ihres Vaters übernommen. Cade ist der Unbeschwerte der drei Brüder. Er ist immer für einen Witz zu haben und meistens sehr locker. Doch durch Avery lernt er die Liebe kennen und auch Verantwortung für ein Kind zu übernehmen, da er freitags auf sie aufpasst, wenn Avery unterwegs ist. Seine Veränderung im Laufe der Geschichte war deutlich bemerkbar und wie Avery habe ich langsam aber sicher, mein Herz an ihn verloren.

    Der Schreibstil von Kelly hat mich sofort angesprochen. Sie schreibt flüssig und man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen. Für mich waren die Emotionen immer greifbar und die steigende Spannung zwischen Cade und Avery war absolut nervenaufreibend. Da man hier die personale Erzählperspektive findet, liest man in der 3. Person, schlüpft aber abwechselnd in Averys und Cades Rolle. Den Wechsel zwischen den beiden fand ich immer wieder erfrischend. So konnte ich sie beide viel besser kennenlernen.
    Super fand ich auch, dass man Drake und Flynn schon ein wenig kennenlernen konnte. Mir war eigentlich nach wenigen Kapiteln schon klar, dass ich ihre Geschichten auch unbedingt lesen möchte.

    Das Cover passt perfekt zur Geschichte. Es strahlt etwas Heimeliges, Ruhiges, Ländliches und Romantisches aus. Man weiß schon auf den ersten Blick: Hier hat man es mit einer Kleinstadt-Geschichte zu tun. (Und in dieser bleibt nichts geheim. ;) )

    Ach ja, was soll ich sagen? Ich bin total hin und weg von der Geschichte. Das Buch konnte mich nach wegen Seiten, ja sogar schon im ersten Kapitel, fesseln. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Cade und Avery weiter geht. Außerdem lang mir nach kurzer Zeit Haileys Schicksal sehr am Herzen. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Die Geschichte hat die 5 von 5 Sternen absolut verdient und ist eine

    ~ Klare Leseempfehlung! ~

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Amilyns avatar
    Amilynvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Endlose Handlungs- und Wortwiederholungen, ein Mann wie aus dem Frauenwunschkonzert und eine bis zuletzt passive Protagonistin. Seufz ...
    Seufz ...

    Nach ihrer Scheidung zieht Avery mit ihrer Tochter ins beschauliche Redwood. Dort lernt sie den attraktiven Cade kennen, der mit seinen beiden Brüdern die örtliche Tierklinik leitet.

    Ja, und die verlieben sich natürlich, und irgendwann ist das Buch dann auch schon vorbei.

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick ist ein Liebesroman, der derzeit die unterschiedlichsten Leser begeistert und von absolut jedem geliebt wird. Außer von mir. Was ist denn da schon wieder passiert?

    Ich habe ziemlich früh bemerkt, dass der Schreibstil nicht für mich gemacht ist. Der liest sich so zwar ganz nett und hebt sich nicht unbedingt vom üblichen, oberflächlichen Liebesroman-mit-Sex-Genre ab, fällt aber durch unzählige Wortwiederholungen und ab und zu sehr plumpe Formulierungen auf.

    "Innerhalb einer Sekunde war er nicht mehr einfach hart, sondern eher ... verdammt hart." (S. 256)

    Viele Begriffe liegen in der Endlosschleife. Um eine besonders emotionale Textstelle hervorzuheben, wird gerne und häufig ein „Himmel“, „Gott“, „zur Hölle“, „zum Teufel“ und „Verdammt“ vorgestellt, damit man auch weiß, dass der nächste Satz für die Figuren besonders wichtig ist. Dazu sagen Katzen aktiv „Miau“, der Praxiseigene Kakadu sagt „Krächz“, und wenn etwas besonders Ergriffenes passiert, steht im Text „Seufz“, als hätte man es mit einem Comic zu tun.

    Nicht nur die Begrifflichkeiten wiederholen sich ständig, auch die Handlung erinnert an den Murmeltiertag. Kaum sind sich Avery und Cade nähergekommen, wiederholt sich derselbe Handlungsstrang immer und immer wieder mit immer denselben Beschreibungen, als hätte die Autorin eine Wette laufen, wie oft sie genau denselben Ablauf in 364 Seiten unterbringen kann (vielleicht hat sie ja mit E.L. James gewettet …).

    Cade als männliche Hauptfigur ist genau der Typ Mann, mit dem man es in jedem Liebesroman/New Adult/Contemporary-Reihenauftakt zu tun hat: unverschämt attraktiv, muskulös, kann jede haben und nutzt das auch aus, bis … ja, bis die Mauerblümchen-Protagonistin um die Ecke kommt, die ganz anders ist als alle anderen Frauen auf der Welt und mit ihrem Alltagscharme sofort sein Herz erobert. Fortan hat er keinerlei Interesse mehr an jeglicher One-Night-Vergnügung, sondern mutiert – ganz aus der Frauen-erschaffen-ihren-Traumtyp-Fabrik entsprungen – zu einem Musterbeispiel an Geduld und Kinderliebe. Avery bleibt dagegen, bis auf eine rotes-Kleid-Begebenheit, das Normalo-Mädchen von nebenan, das auch mal was auf den Rippen haben darf und bis zuletzt passiv bleibt.

    Denn das Handeln übernimmt die Dorfgemeinschaft für sie – diese unerträglich aufdringlichen Einwohner von Redwood, die sich überall einmischen, jede Neuigkeit sofort twittern, heimlich geschossene Fotos auf Pinterest veröffentlichen und offenbar das Wort „Nein“ nicht kennen. So organisieren sie Avery vom neuen Job über die Kinderbetreuung und Freizeitgestaltung bis hin zum Eigenheim einfach alles, ohne auch nur zu fragen, ob es ihr überhaupt recht wäre. Man liest da durchaus heraus, dass eine gewisse gewollte Überzogenheit darin ist, und wenn mir die Geschichte insgesamt besser gefallen hätte, hätte das für mich sicherlich einen Witz gehabt, doch so war es einfach nur unendlich nervig.

    Weil das Buch von so gut wie jedem begeistert aufgenommen wurde, dachte ich, Redwood Love sei eine sichere Nummer, und so habe ich Idiot mir natürlich auch gleich Teil 2 gekauft, hauptsächlich, weil sich die Geschichte um Bruder Nr. 2 noch interessanter anhört, der gehörlos ist. Doch dafür sehe ich auch eher schwarz, weil der einzige Hinweis auf des gehörlosen Bruders Einschränkung seine wörtliche Rede in Kursivschrift ist. Ansonsten gibt es da keinerlei Sprachbarriere, da (Brüder, Mutter und Assistentin: ok) natürlich die ganze Mannschaft Gebärdensprache spricht, und Avery und ihre Tochter selbstverständlich auch. Auch die Ausdrucksweise des Bruders ist nicht anders, der Mann kennt sogar Füllwörter, und wenn dann doch mal jemand die Zeichensprache nicht beherrscht, ja, dann liest er einfach von den Lippen.

    Das ist eins der Dinge, die aufgeworfen werden, die aber überhaupt keinen Effekt auf die Handlung haben. Einzig, dass Averys Tochter autistisch ist, wird genutzt, doch ihre Mutter, zu der sie zieht, taucht kaum auf. Dass einer der Brüder gehörlos ist, macht, wie gesagt, keinen Unterschied. Aufgaben, die sie im Ort übernimmt, werden nur am Rand erwähnt und gehen ihr mühelos von der Hand. Den neuen (und nach vielen Jahren ersten) Job wuppt sie genauso einfach. Kelly Moran wirft so viel Potential für Konflikte und Spannung auf, aber nichts davon wird je genutzt. Dafür denkt sie sich irgendwelche fadenscheinigen Gründe aus, warum zwei junge Menschen nie (wieder) eine feste Beziehung eingehen wollen und reitet die ganze Zeit nur darauf herum.

    Fazit: Ich kann kaum glauben, dass ein Buch, in dem Tiere „Miau“ und „Krächz“ sagen und ergreifende Szenen mit „Seufz“ unterstützt werden; in dem sich ein und derselbe Handlungsstrang immer und immer wieder mit immer denselben Beschreibungen wiederholt und in dem die Hauptfiguren am Frauenwunschkonzerts-Reißbrett erstellt wurden, in so hohen Tönen gelobt wird. Von mir gibt es dafür allenfalls 1,5*.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    mrs-brs avatar
    mrs-brvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Liebevolle Charaktere in einer tollen Geschichte
    Liebevolle Charaktere in einer tollen Geschichte

    Besonders Cade hat es mir in dieser Geschichte angetan. Er ist so liebevoll und Tierlieb.

    Die Stadt erinnert mich an Stars Hollow, mit all den kleinen Geschäften und lieben Menschen.
    Eine genauere Rezension findet ihr auf https://anna-bredow.blogspot.com/2018/10/kelly-moran-redwood-love-es-begann-mit.html

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Volltreffer!
    Ich war verliebt ab Seite 1

    Dies ist das erste Buch in der Reihe um die drei Tierärzte aus Oregon. Im ersten Buch begegnen wir Avery und dem praktischen Tierarzt Cade. 


    Ich hab das Buch bei Rowohlt auf der Buchmesse gesehen und mich sofort in das Cover verliebt. Nachdem ich es anfrkwsen habe wusste ich schnell, dass es ein Volltreffer werden würde. 
    Man kann sich heztt darüber streiten, ob die Handlung nicht zu vorhersehbar und platt ist,  was sie natürlich ist, es ist ein Liebesroman. Allerdings hat Kelly Moran etwas geschafft, was weder mit geistreichen Worten, noch mit unvorhersehbaren Handlingselemrnten auszugleichen ist: ihr Buch vermittelt dem Leser ein absolut schönes Gefühl. Alle Protagonisten sind witzig, liebenswert und sehr authentisch. Es ist eine Story die ans Herz geht und in der man sich einfach wohlfühlt. Die Beziehung zwischen Havers und Cade ist wunderschön, sexy und einfach zum träumen. 
    Ich freu mich jetzt schon auf Band zwei. 

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein süsser Welpe und ein sexy Tierarzt - das Grundgerüst für diese seichte Romanze
    Das falsche Buch für mich

    Die junge Avery zieht nach einen schlimmen Scheidung zusammen mit ihrer autistischen Tochter Hailey auf’s Land. Genauer gesagt in das Kleinstädtchen Redwood, in dem ihre Mutter lebt und einige Ferienhäuser besitzt, so kann sie zumindest für einige Monate unterkommen. Gleich am Tag ihres Einzugs findet Hailey einen schwerverletzten Hundewelpen und Avery und sie fahren sofort zur Tierklinik.

    Der diensthabende Arzt sieht zwar umwerfend aus, ist aber ein Klotz sondergleichen. Wohl, weil er denkt, dass Avery Schuld an der Verletzung des Tiers ist. Aber schon am nächsten Tag ist das Missverständnis geklärt und Avery hat gleich noch einen Job in der Tierklinik ergattert.

    Auch bei mir gab es ein Missverständnis. Als ich die ersten Seiten der Leseprobe gelesen habe, hatte ich einen anderen Eindruck vom Buch gewonnen. Mein Fehler! Ich bin für diese Art Lektüre einfach zu alt. Ein mehr als einfacher Sprachstil und ständige Wiederholungen. Ich hatte im Ohr immer eine leicht schrille Stimme, die „OMG“ ruft. Wenn die Autorin ihre Protagonisten Blicke tauschen lässt, vertraut sie so wenig ihrer Beschreibung, dass sie eine kursiv geschriebene Übersetzung für die Leserinnen beifügt. Cade O’Grady, der junge Tierarzt, wird immer nur mit dem Adjektiv sexy umschrieben und nach der dritten Wiederholung hätte es eigentlich gereicht.

    Es gibt einige witzige und auch liebevolle Szenen und Beschreibungen. Aber das war mir zu wenig an Unterhaltungswert. Ich denke, dass das Buch eine junge Leserinnenschaft ansprechen soll, die sich leichte Unterhaltung gemischt mit einer Sexy Romance wünschen.

    Für mich war das leider nicht die richtige Wahl.

    Kommentieren0
    50
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    So voller Wärme und Gefühl, dass man sich unweigerlich verliebt … Das von Humor, Zärtlichkeit und Sexyness durchzogene Buch ist ein Hauptgewinn.

    Nicht nur, dass man dieses Buch unmöglich zur Seite legen kann; noch bevor man es überhaupt beendet hat, wünscht man sich schon das nächste herbei.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    P
    Plovesreadingvor einem Monat
    Eine Geschichte zum Wohlfühlen und Schmökern ist bei diesem Wetter genau das Richtige!
    Kommentieren
    Quittys avatar
    Quittyvor 2 Monaten
    Mich hat der Klapptext und die Leseprobe sofort überzeugt. Ein witziger Roman für schmuddel Wetter
    Kommentieren
    Büchermäuschens avatar
    Büchermäuschenvor 2 Monaten
    Ich freue mich so sehr darauf es bald im Briefkasten zu haben. Seit dem ich es gesehen habe bin ich verliebt.
    Kommentieren
    KatjaGrafs avatar
    KatjaGrafvor 3 Monaten
    Die Leseprobe war schon so schön!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks