Kelly Parsons

 3.7 Sterne bei 59 Bewertungen
Autor von Auf ewig dein, Unter dem Messer und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kelly Parsons

Der schreibende Arzt: Kelly Parsons ist Urologe mit Abschlüssen an der Stanford University, der University of Pennsylvania und der Johns Hopkins University of Baltimore. Er unterrichtet an der Universität von San Diego und lebt mir seiner Familie in Südkalifornien. Mit „Auf ewig dein“ veröffentlichte er seinen in der USA viel gelobten Debütroman.

Alle Bücher von Kelly Parsons

Cover des Buches Auf ewig dein (ISBN:9783404171385)

Auf ewig dein

 (34)
Erschienen am 16.04.2015
Cover des Buches Unter dem Messer (ISBN:9783404177974)

Unter dem Messer

 (25)
Erschienen am 30.11.2018
Cover des Buches Doing Harm (ISBN:9781410469564)

Doing Harm

 (0)
Erschienen am 09.07.2014

Neue Rezensionen zu Kelly Parsons

Neu

Rezension zu "Unter dem Messer" von Kelly Parsons

Unter dem Messer
NicolePvor 9 Monaten

Im Turner Hospital steht ein Meilenstein in der Geschichte der Chirurgie an. Dr. Rita Wu soll die erste vollständig robotergesteuerte Operation vorführen. Doch kurz vor Beginn der OP hört sie im Kopf eine Stimme. Es ist die von Morgan Finney. Dieser hat Rita ein Nano-Implantat eingepflanzt, wodurch nur sie ihn hören kann. Finney will Rache, denn Rita ist für den Tod seiner Frau verantwortlich.

Dieser Medizin-Thriller spielt mit der Ur-Angst, anderen Menschen oder Maschinen hilflos ausgeliefert zu sein. Aus den Sichtweisen der handelnden Personen geschrieben, ist der Leser an allen Figuren nah dran. Rückblicke zeigen, wie es überhaupt zu dieser Situation kommen konnte. Leider sind diese manchmal zu ausschweifend, und der Kontakt zur eigentlichen Geschichte geht etwas verloren.

Hinzu kommt ein eher sachlicher Schreibstil mit wenigen spannenden Geschehnissen. Erst das Finale bietet endlich die gewünschte Spannung. Die Situationen mit der Maschine und was sie alles zu leisten vermag, sorgen während des Lesens für eine leichte Gänsehaut.

Kelly Parsons hat einen interessanten Thriller geschrieben, der noch mehr Potential zu bieten hätte. Eine Verbindung zu den Figuren konnte ich nicht aufbauen, was vielleicht auch mit dem Mangel an Spannung zu tun haben könnte.

Insgesamt ist „Unter dem Messer“ ein gutes Buch und kann den ein oder anderen Leser besser packen, als es bei mir der Fall war.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Unter dem Messer" von Kelly Parsons

Leider enttäuschend
Steliyanavor 9 Monaten

Die Geschichte:

"Es ist der große Tag von Dr. Rita Wu. Die renommierte Chirurgin des Turner Hospitals soll vor Fachpublikum die erste vollständig robotergesteuerte Operation vorführen. Doch kurz vor der OP hört sie in ihrem Kopf die Stimme eines Mannes, den sie nur zu gut kennt: Morgan Finney, Leiter eines Biotechnologiekonzerns. Er teilt Rita mit, dass ihr ein Nano-Implantat injiziert wurde, wodurch er mit ihr sprechen und ihr Verhalten beeinflussen kann. Und er hat mit Rita noch eine Rechnung offen, denn er macht sie für den Tod seiner Frau verantwortlich."

Meine Meinung:

Das war leider überhaupt nicht mein Thriller. Am Anfang hat mir der Schreibstil vom Autor gefallen. Ich fand es auch spannend, dass er selbst in diesem Bereich beruflich tätig ist, wodurch sein Wissen natürlich ein Plus ist. Mir sind die Charaktere sehr unsympathisch gewesen und konnten mir nicht ans Herz wachsen. Es gab leider viele Wiederholungen. Die vielen langen Beschreibungen von den medizinischen Eingriffen fand ich etwas langweilig und es war schwer, mich auf das Buch zu konzentrieren.

Kommentieren0
45
Teilen

Rezension zu "Unter dem Messer" von Kelly Parsons

DA WÄRE MEHR MÖGLICH GEWESEN
Ramses18vor einem Jahr

Meine Bewertung: 

Die Grundidee dieses Buches finde ich genial. Dass jemand einer Chirurgin ein Implantat einsetzt, ohne dass diese es merkt. Dieser jemand kommuniziert dann mit der Chirurgin und kann ihr so seinen Willen "ins Ohr flüstern". 

Das Buch beginnt spannend. Der Schreibstil ist klar und gut verständlich. Die Personen werden sehr gut beschrieben und man merkt, dass der Autor aus dem Medizinischen kommt. Es ist nicht überladen mit Fachausdrücken, somit ist es nicht notwendig, einen medizinischen Hintergrund zu haben. Spannung kommt am Anfang auf und dann erst wieder zum Action reichen Schluss. Leider ist der mittlere Teil eher langweilig und zähflüssig. Es werden Handlungsstränge angeschnitten, die dann nicht mehr zu Sprache kommen. Da frage ich mich, warum überhaupt erwähnen? Seitenfüller? Schade drum, da wäre viel mehr möglich gewesen oder das Buch um 100 Seiten kürzen. 

3.5 Sterne von mir, denn das Buch ist gut geschrieben und der Grundgedanke der Geschichte genial gut.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Kelly Parsons im Netz:

Community-Statistik

in 93 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks