So blau wie das funkelnde Meer

von Kelly Rimmer 
4,1 Sterne bei33 Bewertungen
So blau wie das funkelnde Meer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

NadineSt94s avatar

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, bei der kein Auge trocken bleibt.

Julia-booklove307s avatar

Dieses Buch war genauso wundervoll wie grausam, aber vor allem waren es pure Emotionen!

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "So blau wie das funkelnde Meer"

Sie haben die Liebe ihres Lebens gefunden – doch das Schicksal hatte andere Pläne.
Vor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir hatte, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764505691
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:13.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    book-loversvor 4 Monaten
    [Rezension] So blau wie das funkelnde Meer

    *Werbung

    Hallo ihr lieben!


    Vor ein paar Tagen habe ich ‚,So blau wie das funkelnde Meer‘‘ beendet.Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt und an dieser Stelle würde ich mich gerne bedanken. Aber was genau ich von diesem Buch gehalten habe?

    - Lest selbst!

    Allgemeines


    Autor: Kelly Rimmer

    Titel: So blau wie das funkelnde Meer

    Seiten: 410

    Verlag: Blanvalet

    Preis: 14,99€

    ISBN: 978-3-7645-0569-1


    Inhalt


    Sie fanden die Liebe ihres Lebens.

    Doch das Schicksal hatte andere Pläne.


    Vor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschrieben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir verbarg, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.


    Meinung

    Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Auch die verschiedenen Farben der Schrift und die Art bunte “Regentropfen“ gefallen mir sehr gut.

    Charakter: Lilah McDonald. Aus ihr bin ich einfach nicht schlau geworden. Ich wusste lange Zeit nicht wie ich sie einschätzen sollte und was denn jetzt ihr großes Geheimnis ist. Zwischenzeitlich hat sie mich sehr aufgeregt, vor allem im Bezug auf Callum, dem sie immer näher gekommen ist, aber trotzdem immer vorhatte ihn von sich zu stoßen. Irgendwann gegen Ende des Buches bin ich etwas warm mit ihr geworden. Callum Roberts. Aus ihm wurde ich schon schneller schlau geworden. Auch wenn er vieles nicht ausgesprochen hat, so waren seine Gedanken immer sehr detailliert aufgeschrieben. Cal ist eine sehr liebevolle, lustige und fürsorgliche Person. Immer wieder hat er sich Sorgen um Lilah gemacht, wenn es ihr nicht allzu gut ging.

    Inhalt: Die Idee die hinter dieser Geschichte steht, finde ich wundervoll. Allerdings hat es mich sehr gestört, dass es sich am Anfang so sehr gezogen hat und das sich das große Geheimnis erst am Ende aufgelöst hat. Allerdings glaube ich kaum das Lilah es Callum selbst gesagt hätte. Und trotzdem war ich geschockt, als ich erfahren habe was denn dieses Geheimnis ist, denn um ehrlich zu sein hätte ich so etwas nicht erwartet. Es hat mich wirklich sehr geschockt. Auch das Ende hat mich sehr gerührt und war dann doch sehr traurig und vielleicht auch etwas unerwartet.

    Dennoch muss ich sagen, dass es viele unnötige Sachen gab auch wenn es nicht allzu schlimm war, hätte man sie meiner Meinung nach ruhig weglassen können.

    Bewertung: Ich gebe diesem Buch leider nur 3 von 5 Sternen, da es sich meiner Meinung nach am Anfang ziemlich gezogen hat und auch die Charaktere haben mich doch ziemlich genervt öfters.


    Fazit

    Trotzdem kann ich dieses Buch jedem empfehlen der auch mal gerne traurige Bücher liest, die doch ab und zu witzige Stellen haben.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Julia-booklove307s avatar
    Julia-booklove307vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch war genauso wundervoll wie grausam, aber vor allem waren es pure Emotionen!
    Ergreifende Geschichte

    Die Charaktere:Callum: Zunächst wirkt Callum wie ein typischer Workaholic. Er lebt für seine Arbeit und kann ansonsten keinen nennenswerten Lebensinhalt nennen. Selbst seiner Familie hat er den Rücken gekehrt. Doch obwohl er in seinem Job sehr zielstrebig ist, kann er dies nicht auf sein Privatleben übertragen. Allerdings verändert er sich immer mehr und lernt die wichtigen Dinge im Leben zu schätzen, welche ihm zuvor banal erschienen. Auch wenn er nicht immer sofort über seinen Schatten springen kann, versucht er stets über sich hinaus zu wachsen und etwas Neues kennenzulernen.
    Lilah: Sie ist so ziemlich das genau Gegenteil von Callum. Obwohl auch ihr Leben größtenteils aus Arbeit besteht, weiß sie, was sie in ihrem Leben will. Vor allem aber ist sie sehr zielstrebig und bekommt meist was sie will, da sie auch sehr stur sein kann. Außerdem liebt sie die Natur und lebt gerne nachhaltig. Ungeachtet dessen, dass sie mit dieser Einstellung bei vielen Leuten auf Widerspruch trifft, bleibt sie ihren Idealen treu und lässt sich nicht verändern. Und obwohl Lilah sehr extrovertiert ist und versucht sich als unnahbar zu geben, wird sie insgeheim von Ängsten geplagt. Mit diesen hat sie oft schwer zu kämpfen, da sie außerdem Probleme hat, zu viel von sich Preis zu geben. Der Schreibstil:Grundsätzlich wird die Geschichte aus Cals Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Ab und an wird dies von Lilahs Tagebucheinträgen unterbrochen, durch welche man auch in ihre Gefühlswelt kurze Einblicke erhaschen kann. Ansonsten ist dieses Buch vom Schreibstil her auf jeden Fall eher für Erwachsene angedacht. Insgesamt konnte mich der Schreibstil zunächst leider noch nicht ganz mitreißen, die starken Gefühle kamen dann erst im Laufe der Story. Doch dann hat mich das Buch so gefesselt und mitgerissen, dass man die Emotionen kaum noch in Zaum halten konnte. Meine Meinung:An dieses Buch bin ich mit gemischten Gefühlen herangegangen. Ich wusste nicht genau was mich erwarten wird. Daher war ich leider etwas enttäuscht, als mich der Anfang des Buches leider absolut nicht mitreißen konnte. Es zog sich teilweise ziemlich in die Länge und ich musste mich zum Weiterlesen oft aufraffen. Doch als die Geschichte dann endlich ins Rollen kam, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
    Zu dieser Geschichte gibt es so viel zu sagen, doch Worte scheinen mir hier nichtssagend für die Message des Buches. Es war schlussendlich einfach unbeschreiblich. Dieser Roman forderte so viele Emotionen von mir, welche mich auch nach dem Beenden nicht losließen, sodass ich noch ewig darüber nachgrübelte. Man fängt an seinen eigenen Lebensstil zu hinterfragen und über jede seiner getroffenen Entscheidungen noch einmal nachzudenken. Und wenn ein Buch eine solche Reaktion in einem erweckt, dann kann es nur ein Meisterwerk sein.
    Auch wenn ich anfangs einige Schwierigkeiten hatte und mir das Buch nicht sonderlich gefiel, änderte der Schluss einfach alles. Für die letzten 30 Seiten habe ich tatsächlich eine geschlagene Stunde gebraucht, weil ich gefühlsmäßig so am Ende war, dass ich immer wieder kurze Pausen brauchte.
    Dieses Buch war genauso wundervoll wie grausam, aber vor allem waren es pure Emotionen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor einem Jahr
    Ein Buch mit mehr Potential in sich.

    Meine Meinung zum Buch:

    Der Schreibstil dieser Autorin war für mich stets sehr angenehm zu lesen, da dieser echt flüssig und locker ist. Kelly Rimmer findet immer die passende Worte und macht ihren LeserInnen das lesen sehr einfach. Was mir ein wenig in der ersten Hälfte des Buchs gefehlt hat war, die Dramatik und ein wenig Leben im Buch anhand des Stils aber dazu später mehr.

    Die Charaktere waren für mich echt das Beste an diesem Buch, da diese sehr authentisch rüber kamen. Lilah und Callum sind zwei Protagonisten, die einfach super süß zusammen waren und die mich echt lächeln liesen. Am liebsten mochte ich allerdings Callum, da es mir echt sehr gefallen hat, dass sich dieses mal ein Mann als zarte Person dargestellt wurde der sensibel war. Lilah hingegen war die starke dieses mal und dieser Wechsel war erfrischend für mich.

    Die Story im Gesamten betrachtet war mir im halben Buch zu zäh und es fehlte mir mehr Tiefgang in der Geschichte. Die erste Hälfte der Story war zwar gut aber es fehlten einfach der Tiefgang, die Geschichte hinter den Protagonisten und einfach so viel, was alles erst in der zweiten Hälfte kam und deshalb wirkte sie so "wild" und undurchdacht.

    Der Handlungsstrang schien irgendwie in zwei Teile gegliedert zu sein, zumindest hatte es bei mir den Eindruck hinterlassen. Zum einen die erste Hälfte, die ich nicht sonderlich toll fand und bei der mir einiges gefehlt hat wie Tiefgang und auch eine klare Struktur und dann die zweite Hälfte die mich einfach umgehauen hat. Der Strang an sich betrachtet ergab für mich keinen roten Faden der sich durch die Geschichte zieht, leider muss ich dazu sagen, denn ich war so gespant auf dieses Buch.

    Mein Fazit zum Buch:

    Als Fazit ziehe ich, dass mich dieses Buch in der ersten Hälfte ziemlich gelangweilt hat, weshalb ich es öfters aus der Hand gelegt habe als ich wollte und in der zweiten Hälfte des Buches war es so, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich habe nun Tage überlegt wie ich dieses Buch bewerten soll, da mir in der ersten Hälfte etwas fehlte, was in der zweiten echt im Überfluss da war, deshalb entschied ich mich auf 3,5 Diamanten von 5.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ..toll..

    Eine wundervolle Liebesgeschichte. Das Cover finde ich ja eher unscheinbar, aber der Inhalt ist der WAHNSINN. Tragisch, traurig, gefühlvoll. WOW, einfach lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    booknerd84s avatar
    booknerd84vor einem Jahr
    Eine berührende Liebesgeschichte über zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten

    Titel: So blau wie das funkelnde Meer Autorin: Kelly Rimmer Verlag: Blanvalet Seitenzahl: 411Inhalt/Klappentext:

    Vor einem Jahr traf ich die Liebe meine Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir verbarg, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Robert, und das ist unsere Geschichte.

    Mein Fazit: 

    Ich muss zugeben, anfangs hatte ich doch ein paar Probleme in diese Story reinzukommen, da sie für mich etwas "dahinplätscherte". Auch wenn der Schreibstil sehr leicht zu lesen war, hatte ich mir schon aufgrund des farbenfrohen Covers eher etwas anderes vorgestellt. Ich erwartete eine sommerliche und etwas klischeehafte Liebesgeschichte, die sich allerdings zu einem sehr emotionalen und tragischen Roman entpuppte, welcher auch ganz ohne diese Klischees auskam. Wir lernen im Buch die beiden Protagonisten Callum und Lilah kennen, die sich zum ersten Mal, nach Feierabend auf einer Fähre begegnen. Schon da wird klar, dass in dieser zukünftigen Beziehung Lilah die Hosen an haben wird. Auch wenn Lilah der stärkere Charakter zu sein scheint, wird die Handlung überwiegend aus Callum's Perspektive erzählt. Jedoch werden mit vereinzelten Tagebucheinträgen auch Lilah's Gedanken aufgezeigt. 

    Auch wenn ich einen etwas holprigen Start mit dieser Handlung hatte, konnte ich das Buch ab der Hälfte nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere schließt man ins Herz und im letzten Drittel, kann man nicht mehr tun als auf ein Wunder zu hoffen. Die Emotionen der Protagonisten hat die Autorin Kelly Rimmer so authentisch dargestellt, dass man sich sehr gut in die Situationen hineinversetzen kann. 

    Für mich war dieses Buch ein wirklich außergewöhnlicher Roman, den ich gerne weiterempfehlen kann. Trotz der anfänglichen, leichten Schwächen, lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.


    Liebe Grüße
    eure Jasmin (booknerd84)



    Kommentieren0
    4
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor einem Jahr
    So blau wie das funkelnde Meer

    Inhalt

    Vor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir hatte, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.
    (Quelle: Klappentext)

     

    Meine Meinung

    Callum arbeitet in der Werbung und hat den Kontakt zu seinen Brüdern verloren. Seine Eltern sind tot und er ist allein unterwegs. Erst findet er Lilah überhaupt nicht anziehend – eine Frau ohne Schuhe, igitt. Doch nach einem gemeinsamen Abendessen mit anschließenden One-Night-Stand ändert er seine Meinung und möchte sie wiedersehen, doch sie ist ohne Nachricht zu hinterlassen verschwunden. Durch Zufall trifft er sie wieder und sie beginnen eine „lockere“ Beziehung.
    Callum scheint ein netter. wenn auch steifer, Charakter zu sein, der mir aber nicht sympathisch wurde. Er blieb zu oberflächlich und farblos für mich, sodass ich ihn nicht greifen konnte.

    Lilah hasst ihre Schuhe nach einem langen Arbeitstag und geht am liebsten barfuß durchs Leben. Sie ist Veganerin und versucht alle um sich herum zu bekehren. Sehr anstrengend – in ihrem Job als Umweltanwältin scheint sie erfolgreich zu sein, auch wenn sie in diesem Gebiet erst seit einigen Jahren unterwegs ist. Vorher war sie noch erfolgreicher und hat ordentlich Geld verdient, doch ein Vorfall warf sie aus der Bahn und sie veränderte ihr Leben radikal.
    Zu Lilah habe ich keinen Zugang gefunden – ich fand sie einfach nur furchtbar anstrengend, rechthaberisch und kühl. Man merkt ihr keine Gefühle an und mir tat Callum wirklich leid. Liebe scheint für Lilah auch ein Fremdwort zu sein.
    Ihre Arbeit als Anwältin für Umweltschutz konnte ich ihr nicht abkaufen, denn ihre Argumente wirkten unsachlich, auf ihre Gefühle ausgelegt, und nicht auf die Besserung der Umstände. Wenigstens hat sie am Ende Mut bewiesen.

    Der Schreibstil  ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
    Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Callum und Lilah, was einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Allerdings konnte ich trotzdem keine Verbindung zu ihnen aufbauen.

    Mir hat „So blau wie das funkelnde Meer“ leider überhaupt nicht gefallen. Es wird in detailreicher Kleinstarbeit alles von ihrem Leben erzählt, was mich gelangweilt hat. Außerdem bewegt man sich nicht von der Stelle, besonders zu Beginn ihres Kennenlernens – gegen Ende wird es etwas besser, da es die Auflösung um die Krankheit von Lilah gibt, aber das macht es insgesamt nicht zu einem interessanteren Buch.
    Ich musste mich immer zum Weiterlesen zwingen, was hauptsächlich an der unterkühlten Erzählweise lag. Ich kann absolut nicht verstehen, warum alle das Ende so emotional fanden – davon spürte ich nichts.
    Die Grundidee der Geschichte ist nicht schlecht, aber man hätte deutlich mehr daraus machen können.

    Von mir gibt´s keine Lese- und Kaufempfehlung.

     Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Freijas avatar
    Freijavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein starker Beginn, ein durchwachsener Mittelteil und ein herzzereißendes, emotionales Ende was kein Auge trocken lässt
    emotional, berührend und Mitten ins Herz

    Cover:
    Ein süßes, erfrischendes Sommercover. Es hat mir sofort gefallen und gibt meinem Bücherregal einen wunderbar bunten Farbtupfer. Gefällt mir daher sehr gut.

    Meinung:
    Was ist, wenn du zufällig auf eine Person triffst, die anders ist als du und dich gleichzeitig so fasziniert, so dass du sie nicht "loslassen" kannst?!

    Genau das ist die Frage, die sich Lilah und Callum stellen. Gemeinsam mit den Beiden lernen wir den jeweils anderen kennen. Callum hat es mir hier sehr einfach gemacht, denn ich habe ihn, trotz seiner Eigenarten, sehr schnell in mein Herz geschlossen. Mit Lilah hingegen hatte ich Phasenweise meine Probleme, doch mit Voranschreiten der Geschichte, konnte ich immer mehr ihre Handlungen, sowie Gedankengänge nachvollziehen.

    Der Schreibstil der Autorin ist schön und einfach gehalten. Sie verzichtet auf zuviel Schnick Schnack, doch trotz dieser "nüchternen" Art und Weise, schafft sie es mit ihren Worten Botschaften zu vermitteln, die den Leser zum Nachdenken anregen und wahnsinnig viel Gefühl zu transportierten. Durch die eingebauten Perspektivwechsel schafft sie eine wunderbare Nähe zu den Charakteren, die es einem ermöglichen die Geschichte noch intensiver zu leben. Einzig und allein, die Spannung hat zeitweise gefehlt, so dass man sich besonders im Mittelteil immer wieder motivieren musste um weiter zu lesen. Dafür lebt das Buch von den vielen Dialogen, die so facettenreich sind, wie unsere Protagonisten. Von humorvoll, bis ernst - von süß - frech bishin zu gereizt - ärglerich, sind alle Emotionen vorhanden. Gerade das, macht die Geschichte so realitätsnah, dass man sich durchaus vorstellen kann, dass sie vor der "eigenen" Haustür spielen könnte. Auch diese Tatsache ist "Schuld" daran, dass man ab der zweiten Hälfte des Buches Mitten ins Herz getroffen wird und die Autorin es schafft einem den Boden unter den Füßen weg zu ziehen.

    Mein Fazit:
    Vielen Dank an Randomhouse und den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

    Ein starker Beginn, ein durchwachsener Mittelteil und ein herzzereißendes, emotionales Ende was kein Auge trocken lässt. Trotz diesen leichten Auf - und Abs, sage ich, dass man dieses Debütbuch lesen sollte. Es lohnt sich durchzubeißen, denn Kelly Rimmer schafft es der Geschichte eine Wendung zu geben, mit der ich so nicht gerechnet habe. Tipp: Taschentücher bereit halten!!!

    Wer auf einen leichten Sommerroman hofft, sollte hier lieber die Finger weg lassen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sway84s avatar
    Sway84vor einem Jahr
    So toll

    Klappentext:

    Sie haben die Liebe ihres Lebens gefunden – doch das Schicksal hatte andere Pläne.
    Vor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir hatte, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.

    Cover:
    Das hübsche bunte Cover lässt auf einen lockeren Sommerroman hindeuten. Beim genaueren hinsehen entdeckt man aber das dunkle Meer und den leuchturm. Der Inhalt des Buches ist keine leichte Sommerlektüre.

    Meine Meinung:

    Ich kam von der ersten Seite an super in das Buch rein. Es lässt sich flüssig lesen. Die witzigen Stellen haben die Geschichte immer mal wieder etwas aufgelockert. Die Story um Callum und Lilah ist wirklich hart und regt zum nachdenken an. Ich habe geweint, gehofft, gelacht.
    Klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Fanti2412s avatar
    Fanti2412vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte ohne Kitsch mit tiefgründigem Thema!
    So blau wie das funkelnde Meer

    Zum Inhalt:
    Sie haben die Liebe ihres Lebens gefunden – doch das Schicksal hatte andere Pläne.

    Vor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir hatte, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.  
    (Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)

    Leseprobe


    Die Autorin:
    Kelly Rimmer fand Fiktion schon immer besser als die Realität – und wurde deshalb Romanautorin. Sie lebt mit ihrem Mann Daniel und zwei kleinen Kindern im ländlichen Australien, und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder vom Lesen und Schreiben träumt, arbeitet sie in der IT-Branche. So blau wie das funkelnde Meer ist ihr erster Roman im Blanvalet Verlag.
    (Quelle: Blanvalet Verlag) 


    Meine Meinung:
    Dies ist die Geschichte von Callum Roberts und Lilah McDonald.
    Callum und Lilah treffen sich zufällig auf der Fähre auf dem Heimweg von der Arbeit. Lilah fällt Callum auf, da sie barfuß läuft. Sie kommen ins Gespräch, verbringen den Abend und die Nacht miteinander und betrachten beide diese Begegnung zunächst als One-Night-Stand. Callum ist nicht bereit für eine Beziehung, ist ein Workaholic, hat kaum Freunde, keinen Kontakt zu seiner Familie und führt eigentlich ein einsames Leben.
    Auch Lilah möchte keine Beziehung, hat aber völlig andere Gründe.
    Doch plötzlich müssen sich beide eingestehen, dass sie sich doch nacheinander sehnen.

    Zu Anfang der Geschichte, die Callum aus seiner Sicht erzählt, lernen wir die beiden kennen, erleben ihre ersten Begegnungen und ihr Leben, wie sie es aktuell führen. Schnell merkt man, dass Lilah ein sehr aktives Leben führt und nur selten zur Ruhe kommt, während Callum mehr ein eintöniges Leben führt, in dem der Job die Hauptrolle spielt.
    Und so kommt es zu herrlichen Dialogen zwischen den beiden, die mich oft zum Schmunzeln gebracht haben. Aber man merkt auch deutlich, wie Lilah es schafft, Callum aus seiner Lethargie heraus zu holen und ihm zu zeigen, was das Leben alles zu bieten hat.

    Zwischen den Kapiteln eingeschoben werden Einträge aus Lilahs Tagebuch. Daraus erfährt man einiges über Lilahs Gedanken und Gefühlswelt. Schnell ist klar, dass das schon im Klappentext erwähnte Geheimnis, das Lilah vor Callum lange verbirgt, etwas gravierendes sein muss. Was es aber genau ist, erfährt der Leser erst viel später.

    So unterschiedlich Lilah und Callum auch sind, war es wohl genau das, was die beiden verbindet. Sie können sich gegenseitig sehr viel geben und ergänzen sich so perfekt. Und so entsteht ganz langsam eine große Liebe.
    Das mag sich im Moment nach sehr viel Kitsch anhören, aber das ist es ganz und gar nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Die beiden führen sehr viele, teilweise tiefgründige Gespräche, die mich beeindruckt und zum Nachdenken angeregt haben.
    Ich mochte die beiden als Protagonisten sehr gerne, denn die Autorin schafft es sehr gut, beide Figuren sehr lebendig und authentisch darzustellen. Nach einer Weile dachte ich, dass ich sie schon lange kenne und wie eine Freundin begleite.
    Etwa ab der Hälfte des Buches, als Lilah ihr Geheimnis offenbart bzw. offenbaren muss, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
    Ich erlebte wirklich eine Achterbahn der Gefühle, denn dann gab es viele sehr intensive Momente, glückliche, lustige aber auch traurige.
    Ich habe die große und tiefe Liebe zwischen Lilah und Callum gespürt, mit ihnen gelacht, gebangt und gehofft.
    Das Ende hat mich ein paar Tränchen weinen aber auch zufrieden lächeln lassen.

    Dieser wunderbare, gefühlvolle Roman hat mich sehr bewegt und auch zum Nachdenken angeregt. Seine Botschaften werden mich noch eine Weile beschäftigen. 
    Für mich war das Buch ein Highlight diesen Jahres, weil es mal ein ganz anderer Liebesroman war, der viel mehr zu bieten hat.
    Ich empfehle dieses besondere Buch gerne weiter!


    Fazit: 5 von 5 Sternen


    © Fanti2412

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsam
    Definitiv lesenswert

    Das Buch ist der recht gelungene Debütroman der Autorin und hier erzählt sie uns die Liebesgeschichte von Lilah und Callum. Beide treffen sich durch Zufall auf einer Fähre und Callum kann Lilah nicht vergessen und so begibt er sich auf die Suche nach ihr. Persönlich hat mir die Handlung recht gut gefallen, denn ich finde es wunderbar, wie uns die Autorin die Liebe zwischen den beiden präsentiert. Es werden die Kleinigkeiten hervorgehoben und wirklich sehr reizend beschrieben. Schön fand ich zudem, dass es die ganze Geschichte ohne viel Kitsch funktioniert. Für mich wirkte alles sehr nüchtern und realistisch. Allerdings muss ich gestehen, dass es mir dann doch stellenweise etwas an Spannung gefehlt hat, denn manche Abschnitte waren dann doch etwas viel hin und her. Man merkt allerdings während des Lesens, dass es ein Geheimnis zwischen den beiden gibt und von diesem Zeitpunkt weiß man oder kann zumindest erahnen in welche Richtung die Handlung gehen wird. Beide Hauptcharaktere haben mir recht gut gefallen. Ich fand beide sehr gut beschrieben und es wirkten beide auf mich recht sympathisch. Für mich wirkten beide recht glaubwürdig. Callums Art und seine getätigten Entscheidungen fand ich wirklich bewundernswert und mutig. Mehr wird aber nicht verraten, denn ich will ja nicht spoilern. Die Schreibweise der Autorin fand ich wirklich schön. Sie erzählt uns die Geschichte aus wechselnder Sicht der beiden Hauptcharaktere, was ich hier sehr gut gewählt finde, denn so bekommt man doch recht gute Einblicke in das Gefühlsleben der jeweiligen Person. Die Beschreibungen der Locations fand ich auch wirklich schön und konnte ich mir gut bildlich vorstellen. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schöne Liebesgeschichte, die lesenswert ist.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks