Bald!

Bald!
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bald!"

Zach Weinersmith ist mit seinem Blog „Saturday Morning Breakfast Cereal“ einer der großen Pop-Science-Cartoonisten im Netz. Jetzt haben er und seine Frau Kelly ein Buch über zehn vielversprechende Zukunftstechnologien geschrieben, die unsere Welt schon bald zu einem besseren Ort machen könnten … wenn alles gut geht. Wieso Häuser bauen, wenn man sie auch drucken könnte? Warum holen wir unsere Rohstoffe nicht einfach vom nächstgelegenen Asteroiden? Und wäre ein Lift ins All nicht praktisch? Klingt verrückt, aber wir leben in einer Zeit, in der all das Realität werden könnte – BALD! Geniale, faszinierende und hochkomische Lektüre für alle, die wissen möchten, was die Zukunft an Großartigem bringt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446256767
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:17.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    sabatayn76s avatar
    sabatayn76vor 2 Monaten
    ‚In diesem Buch sagen wir die Zukunft voraus'

    ‚In diesem Buch sagen wir die Zukunft voraus.

    Zum Glück ist das ziemlich einfach. Das machen die Leute andauernd. Mit der Vorhersage richtigzuliegen ist ein bisschen schwieriger, aber mal ehrlich, juckt das irgendjemanden?‘ (Seite 9)

    Kelly und Zach Weinersmith erzählen in ihrem Buch ‚Bald!‘ von Raumfahrt, Asteroidenbergbau, programmierbarer Materie, Augmented Reality, synthetischer Biologie, Bioprinting uvm.

    Dabei gehen die beiden Autoren auf den gegenwärtigen Stand ein, stellen hypothetische Überlegungen an, spielen mit Alternativen, wägen Möglichkeiten und Machbarkeit ab, stellen Vor- und Nachteile vor, erwähnen Gefahren und Chancen und zeigen auf, wie sich die Welt mit der jeweiligen Technologie verändern würde.

    Nach einem weniger gelungenen Einstieg, den ich zu flapsig und zu umgangssprachlich fand, hat sich ‚Bald!‘ bereits im ersten Kapitel über den billigen Zugang zum Weltall zu einem durch und durch unterhaltsamen und spannenden Sachbuch gemausert.

    Ich fand die Zeichnungen im Buch bisweilen amüsant, aber meist eher albern und unnötig. Inhaltlich bin ich aber schwer angetan: ‚Bald!‘ ist eine unheimlich tolle Lektüre, die zum Nachdenken anregt, Neues aufzeigt, eine alternative Zukunftsperspektive bietet, sich mit Ideen auf sehr komplexe Weise auseinandersetzt und tiefe Einblicke in Themen wie (Astro-) Physik, Chemie, Biologie, Genetik, Medizin etc. bietet.

    Genauso soll und muss ein gutes populärwissenschaftliches Buch sein!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    M
    michael_lehmann-papevor einem Jahr
    Vielfach informativ ohne unbedingt neue, durchbrechende Erkenntnisse

    Vielfach informativ ohne unbedingt neue, durchbrechende Erkenntnisse

    Wie schon der Untertitel andeutet, mit viel Humor (und einer Menge farbiger Comic-Bilder) gehen die beiden Journalisten ihre darstellende Reise durch den aktuellen Stand der „Zukunftstechnologie“ an und vermitteln so dem Leser, im besten Sinne umgangssprachlich, den Status quo in Bezug auf das Universum da draußen, die Materie samt Energiesektor und Robotik und zu guter Letzt den Blick auf die „biologische Medizin“ bis hin zur „Schnittstelle“ zwischen Gehirn und Computer.

    Schaut man sich zunächst das Ende des Buches an und sieht, was alles eben nicht auf die Liste der zu behandelnden Themen gelangt ist (Quantencomputer oder Sonnenenergie aus dem Weltraum (was eng mit den Kosten für „Gepäck nach oben“ zu tun hat und mit der Instandhaltung solcher Anlagen in geostationärer Umlaufbahn), so sind zumindest einige aktuell intensive Forschungsgebiete nicht unbedingt “zukunftstaufglich“.

    Wobei das in Bezug auf Quantencomputer nicht ganz gilt. Auch wenn die Darstellung der Grundlagen den Rahmen des Buches bei Weitem gesprengt hätte (vertraut man den durchweg fundiert aufzeigenden und gut informierten Autoren), das Prinzip alleine wäre bereits eine „Änderung der Existenz“.

    „Das wirklich faszinierende an Quantencomputern sei, dass sie uns zwingen, voll und ganz zu akzeptieren, was die Quantenmechanik uns sagt. So könnten sie sich auch darauf auswirken, was wir unter Existenz verstehen“.

    Es lohnt sich also, auch das letzte Kapitel des Werkes aufmerksam zu lesen, wie man im Vorfeld über „Kanonen“, „Magnetschlitten“, „wiederverwendbare Raketen“ oder „Aufzüge ins All“ (alles in Bezug auf die Senkung der Kosten für die bemannte und unbemannte Raumfahrt) oder zum „Bergbau auf Asteroiden“ bestens über den Stand der Forschung und der Ideen der Wissenschaftler informiert wurde.

    Ab und an bedarf es da auch starker Nerven. Wenn die Weinersmith Schicht für Schicht plastisch und detailliert darlegen, was es alles an Methoden gibt (nicht-invasiv und, mit leicht mulmigen Gefühlen beim Leser, invasive), im Hirn nachzumessen, was dort vor sich geht. Bis hin zum „Ausdruck von Organen“ (gar nicht so weit weg von der Gegenwart) und den Möglichkeiten und Schwierigkeiten, komplexe Objekte durch Roboter bauen zu lassen (durchaus auch ganze Häuser) führt die vergnüglich gestaltete Lesereise, die dabei in keiner Form den „Inhalt dem Ton“ anpasst. Heißt, in lockerer und legerer Form werden durchweg harte Fakten dargestellt, die eine Menge an konkreten Informationen vermitteln.

    „Alle unsere Recherchen haben eines gemein: Unsere Erwartungen, die wir im Vorfeld hatten, wurden jedes Mal restlos weggefegt“.

    Was bei den Autoren sein mag, aber den Leser nicht unbedingt in gleicher Form „wegfegt“. Denn bei aller Sorgfalt der Darstellungen, das Buch enthält doch mehr „Entzauberungen“, als dass es fulminante neue Erkenntnisse generiert.

    Bei so manchen Themen (wie eben einen Aufzug ins All oder der Verbindung zwischen „Hirn und Cloud“ ist dem einigermaßen belesenen Leser schon im Vorfeld klar, woran solche Fortschritte wohl bisher scheitern. Das allerdings schon in grauen Vorzeiten eine ausgefeilte Mechanik bewusst war oder „Dampfmaschinen“ eher im Ursprung ins alte Ägypten statt ins vormoderne England gehören, ist dann doch neu. Und zeigt nur auf, von wie vielen auch Zufällen neue Erfindungen und Massentauglichkeit der Ideen abhängen.

    Alles in allem ein anregendes Lesevergnügen, dass ob des Tones und der dargestellten Inhalte nie langweilig wird, besondere „Durchbrüche“ oder „gewagte Prognosen“ aber her in geringer Zahl beinhaltet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    LouisCifervor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Kelly und Zach Weinersmith erklären genial und witzig die größten Herausforderungen unserer Zeit. Der Blick in eine (hoffentlich) großartige Zukunft

    "Die Lektüre ist ein lehrreiches Vergnügen für Technikfreunde aller Art - unabhängig von ihrem Kenntnisstand." Mark Schmidt, c´t, 8/18
    „Ein Sachbuch, dass man gern in einem Rutsch durchliest.“ Neue Presse, 11.12.17
    „Dieses Buch hat definitiv Kultpotenzial.“ Eugen Albisser, Technik + Wissen, Dezember 2017
    "Ein kluges Buch zweier Menschen, die ihren jugendlichen Spaß am Fragen und Forschen nicht verloren haben." Michael Lange, Deutschlandfunk Kultur, 08.11.17
    "Schon die Tonalität des Untertitels verrät, dass wir es hier mit einem höchst vergnüglichen, augenzwinkernden und sich selbst nicht immer tierisch enst nehmenden Text zu tun haben." Christian Ortner, Wiener Zeitung, 14.11.17
    ""Bald" macht klar, wie komplex die Zukunftsforschung ist. Und ihr Humor macht Spaß, denn er entschärft dabei manche Ängste, die damit verbunden sind - andere wiederum werden auf die Spitze getrieben." Andrea Heinze, Deutschlandfunk, 23.10.17
    "Abgedreht, unterhaltsam und lehrreich zugleich – und nebenbei wird Gentechnik richtig gut erklärt, inklusive aller ethischen Bedenken." Korinna Henning, NDR Kultur, 19.12.17
    "Wer einmal Saturday Morning Breakfast Cereal gekostet hat, der will SMBC an jedem Wochentag! Zum Glück haben die Weinersmiths ein Einsehen mit uns und um die grandiosen Cartoons wieder einmal erstklassige Buchstaben drumherumgeschrieben. Endboss!" Martin Puntigam, Science Busters

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks