Kem Nunn

 4.5 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Giganten - Wo Legenden sterben, Nacht über Surf City und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kem Nunn

Giganten - Wo Legenden sterben

Giganten - Wo Legenden sterben

 (2)
Erschienen am 02.01.2006
Wo Legenden sterben

Wo Legenden sterben

 (0)
Erschienen am 20.03.2001
Nacht über Surf City

Nacht über Surf City

 (2)
Erschienen am 01.05.1997
Tapping the Source

Tapping the Source

 (0)
Erschienen am 19.06.2012
Tijuana Straits

Tijuana Straits

 (0)
Erschienen am 18.10.2005

Neue Rezensionen zu Kem Nunn

Neu
Tintensports avatar

Rezension zu "Nacht über Surf City" von Kem Nunn

Nacht über Surf-City - alias Wellenjagd - liest sich spannend wie ein Thriller, ...
Tintensportvor einem Jahr

Nacht über Surf City ...
... ist ein Roman der mich - obwohl ich gar keine Surferin bin - nachhaltig beeindruckt hat und unvergessen im Kopf haften blieb.

Nacht über Surf-City - alias Wellenjagd - liest sich spannend wie ein Thriller und zeichnet seine Figuren in einer unnachahmlichen Leichtigkeit und Genauigkeit, ist in seiner Sprache, seinem Stil so zeitlos und schnörkellos, dass es einfach nur ganz große Prosa ist.

Jetzt fehlten mir nur noch die Übersetzungen/deutschen Ausgaben der noch unübersetzten Werke von Kem Nunn
und ich hätte endlich einen neuen Lieblingsautor!

Kritik an den beiden Verlagen: wieso muss man einem Werk - das in der Zeit und im Bücherdschungel eh schon untergeht - auch noch zwei verschiedene Titel verpassen? Damit man sich als Verlag profilieren kann? Und dies zu ungunsten des eh schon viel zu wenig gelesenen und kaum zu kriegenden Werks des Autors!?
PS: in den Übersetzungen soll es zudem tw. ziemlich hapern; so zu lesen bei div. Rezensenten bei Amazon

Kommentieren0
2
Teilen
Alexandra-Supertramps avatar

Rezension zu "Giganten - Wo Legenden sterben" von Kem Nunn

Rezension zu "Giganten - Wo Legenden sterben" von Kem Nunn
Alexandra-Supertrampvor 9 Jahren

"Surf-Roman" - so manch einen dürfte schon allein die Bezeichnung an sich mehr als abschrecken, malt man sich im ersten Moment doch im Geiste so manches klischeehafte Surfbild aus. Aber mit Klischeedenken solcher Art kommt man bei Kem Nunn nicht weit. "Wo Legenden sterben" ist dafür einfach zu vielschichtig angelegt. Es geht nicht nur ums Surfen, auch wenn dieser Teil der Handlung natürlich eine wichtige Rolle spielt. Dennoch geht es Nunn ganz offensichtlich in erster Linie um die Menschen - um Menschen und Leidenschaften.

Das Thema Surfen nimmt nur den einen Teil des Plots in Anspruch, im anderen Teil geht es vor allem um die Problematik, die das alltägliche Leben der amerikanischen Ureinwohner mit sich bringt. Streckenweise spielt der Roman auf Reservatsgelände, wo ganz eigene Regeln herrschen. Nunn lässt die beiden unterschiedlichen Kulturen aufeinander prallen. Diese Konfrontation birgt viel Spannung in sich. Er verwebt Indianermythen, Surflegenden und die harte Realität des alltäglichen Lebens zu einem überaus stimmigen Plot.

Zusätzliche Spannung baut Nunn durch den eingeflochtenen Krimiplot auf. Parallel zum Haupthandlungsfaden entrollt sich die Geschichte eines Verbrechens, das seinen Schatten über die Figuren wirft. Man spürt als Leser, wie alles seinem unvermeidlichen düsteren Höhepunkt entgegen läuft, wie die Protagonisten auf die finale Konfrontation hinarbeiten und das trägt enorm zur Spannung bei.

Kem Nunns Romane lassen sich wohl am ehesten mit dem Begriff "Surf Noir" umschreiben. Genau wie zuvor auch schon "Wellenjagd", zeichnet sich auch "Wo Legenden sterben" durch eine recht düstere Grundstimmung aus. Nunn lässt den Leser in das Innerste seiner Protagonisten blicken und offenbart die dunklen Abgründe der Seele. Vor dem Hintergrund der sonnigen Surfgebiete Kaliforniens und den weißen Stränden der Pazifikküste entsteht daraus ein kontrastreiches Spiel.

FAZIT: Spannende und unterhaltsame Lektüre, fernab gängiger Surfklischees. Kem Nunn schreibt vielschichtig, spannend und mit sprachlichem Feingefühl. Er zieht den Leser tief in den atmosphärischen Plot und dreht dann kontinuierlich an der Spannungsschraube. Wer ein gewisses Grundinteresse am Surfen mitbringt, der findet bei Kem Nunn erstklassige Unterhaltung, nicht nur bei "Wo Legenden sterben", sondern in gleichem Maße bei Nunns Debütroman "Wellenjagd".

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Worüber schreibt Kem Nunn?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks