Ken Bruen Blitz

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blitz" von Ken Bruen

    Blitz
    TheRavenking

    TheRavenking

    15. June 2012 um 17:31

    Überfallartig wie ein Blitzkrieg verübt ein Londoner Serienkiller seine Taten. Daher auch sein Name: Nennen Sie mich "Blitz"! - fordert er den Reporter auf, mit dem er kommuniziert. Perfekter Name für einen Superhelden oder Superschurken, der er gerne wäre. Mit bürgerlichem Namen heißt er Barry Weiss und ist nur ein arbeitsloser Macho, der einen Groll gegen Polizisten hegt. Da kommt ihm die brillante Idee: Wieso nicht einfach ein paar von diesen Schweinen umlegen? Gewalttäter ist eine Berufung, so gut wie jede andere. Früher mordete man noch aus Habgier, heute kann man einfach aus einer Laune heraus töten. Per Pistole und Vorschlaghammer beginnt Blitz das Personal der Londoner Polizei zu dezimieren. Blitz mordet für die Medien, für die Öffentlichkeit. Da es leider noch keine Castingshows für Serienmörder und Terroristen gibt (vermutlich nur eine Frage der Zeit), muss er selber sein Berühmtwerden organisieren. Er kontaktiert also einen schmierigen, korrupten Journalisten und verspricht ihm ein Exklusivinterview. Zu seinem Unglück ist unter seinen Opfern auch einer der engsten Freunde von Detective Brant, der die Sache darauf ziemlich persönlich nimmt. Und Brant ist nicht unbedingt einer, mit dem man sich gerne anlegen würde. Ein gewalttätiger Schläger, den allein seine Polizeimarke von den Kriminellen unterscheidet, die er jagt. Blitz ist bereits der vierte Band einer Serie um Detective Sergeant Brant von der East London Police. Brant tauchte auch bereits in den Jack Taylor Romanen auf. Jene waren allerdings in einem ganz anderen Stil verfasst. In Blitz wechselt Bruen ständig die Erzählperspektive zwischen Täter und Polizisten. Sätze wie Kapitel sind sehr kurz, es gibt kaum Beschreibungen, viele Dialoge. Das irrsinnige Tempo, das das Buch an den Tag legt, geht allerdings zu Lasten von Tiefe und Charakterentwicklung. Brant selbst bleibt fast eine Nebenfigur, über deren Innenleben man kaum etwas erfährt. Glücklicherweise hat auch dieser Bruen reichlich Humor, wodurch auch die drastischen Gewaltszenen ein wenig abgemildert werden. Blitz wurde mit Jason Statham in der Hauptrolle verfilmt, nicht umsonst sieht man seine hünenhafte Gestalt mit einer Knarre in der Hand auch auf dem Cover. Ich muss sagen, dass mir der Film in diesem Fall etwas besser gefallen hat. Die Motive des Killers waren besser herausgearbeitet und insgesamt wurde die Geschichte auch etwas spannender erzählt.

    Mehr