Ken Eareckson Tada , Joni Eareckson Tada Joni & Ken

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Joni & Ken“ von Ken Eareckson Tada

Die außergewöhnliche, wahre (Ehe-)Geschichte von Joni Eareckson-Tada und Ken, deren Träume sich in unglaublicher Weise erfüllt haben. Doch mit dem Wunderbaren kamen auch Dunkelheiten und große Hindernisse. So unüberwindlich sie auch schienen, am Ende fanden sie gemeinsam das Glück.

Ein wunderbares Buch, das jeder gelesen haben sollte! Kein Leid ist zu groß für unseren Vater.

— TrustInTheLord

Ein besseres Buch über die Ehe als so mancher Ratgeber - zutiefst berührend, erschütternd und dabei so Mut machend.

— cho-ice

Liest sich wie eine Mischung aus Roman, Tagebuch und Fotoalbum. Ein spannender Rückblick auf eine Reise namens Ehe!

— Smilla507

Ein bewundernswerter Einblick in eine ungewöhnliche Ehe!

— heaven4u
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Egal was passiert - Gott ist immer bei uns

    Joni & Ken

    TrustInTheLord

    20. September 2017 um 19:14

    InhaltDieses wundervolle Buch handelt von der Liebesgeschichte zwischen Joni und Ken. Allerdings merkt man beim Lesen nur zu deutlich, dass es auch darum geht, Jesus als Paar zu dienen. Dabei ist Joni nicht nur ab dem Hals abwärts gelähmt, sondern Ken leidet zwischendurch unter Depressionen und dann erkrankt Joni auch noch an Brustkrebs. Doch durch all das Leid hindurch bleiben sie Jesus treu ergeben und finden immer wieder zueinander zurück. AnmerkungDiese Rezension ist anders, als meine restlichen Rezensionen, da mich das Buch durch eine besondere Lebensphase begleitet hat und deshalb diese mehr als das Buch selbst in dem Vordergrund steht. Ich hoffe, dass Du dennoch oder gerade deswegen erkennen kannst, wie wunderbar und hilfreich dieses Buch ist.Meine MeinungIch habe das Buch gelesen, als ich in einer für mich schwierigen Umbruchsphase war. Nach dem Studium hatte ich mich bei zwei Stellen beworben. Die eine war entfernt von meiner Familien und meinem Freund, aber dafür ein christlicher Arbeitgeber und gleich eine Festanstellung – die andere war in der Stadt meines Freundes, mit dem ich seit guten 2,5 Jahre eine Fernbeziehung führe, aber dafür wäre diese Stelle nur ein Volontariat gewesen.Ich wollte so unbedingt endlich in der Nähe meines Freundes sein. Doch ich wusste, dass es nur funktionieren kann, wenn auch Gott mich dort haben will. Also gab ich die Entscheidung an Gott ab und nun habe die Stelle fernab meines Freundes und meiner Familie.In dieser Zeit habe ich sehr gerungen und noch immer fällt es mir schwer, dies zu akzeptieren. Aber Joni und Ken haben mir gezeigt, dass man Gott immer bedingungslos vertrauen kann. Dass selbst aus einer so schrecklichen Diagnose wie Krebs etwas Gutes wachsen kann. Dass man für die Herausforderungen, die Gott einen stellt, dankbar sein soll. Er wendet alle Dinge zum Guten, auch wenn ich manches noch nicht sehen kann.Zwar kann ich mir momentan nicht vorstellen, wie diese Distanz der Beziehung zu meinem Freund förderlich sein kann, aber Gottes Wege müssen nicht immer für uns rational verständlich sein. Und auch wenn ich dachte, wir hätten doch mit den 2,5 Jahren schon genug durchgemacht und hätten endlich Nähe zueinander verdient, stimmt das wohl nicht. Genauso dachte ich, Joni hätte schon genug durchgemacht, indem sie sich nicht mehr bewegen kann. Warum dann also noch der Krebs?Joni wurde mir zum Vorbild, Gottes Herausforderungen anzunehmen, an seine Liebe und seinen guten Willen zu glauben. Wer weiß womit er mich beschenkt und ob ich nicht doch bald in die Nähe meines Freundes ziehen kann, auch wenn ich momentan mir nicht vorstellen kann, wie das funktionieren soll.Joni und Ken haben mir auch gezeigt, dass es nicht darum geht, sich als Paar gegenseitig zu dienen. Sondern darum, wie man als Paar Gott besser dienen kann. Das Schöne daran ist, dass sie sich wahrscheinlich gerade deshalb so sehr lieben, aneinander freuen und sich gegenseitig dienen, weil sie Jesus lieben, sich an ihm erfreuen und ihm dienen. In einer Partnerschaft ist es wichtig, dass Jesus immer im Mittelpunkt bleibt und nicht der eigene Partner. Das ist wohl ein Punkt an dem ich dringend arbeiten muss, doch Joni und Ken werden mir Dank ihres Buches dabei eine große Hilfe sein.GestaltungDas Hardcover mit Silberprägung ist edel gestaltet. Es besitzt einen Schutzumschlag und farbige Bilder in der Buchmitte, die mit ihrem schwarzen Hintergrund sehr hochwertig wirken.Auch die einzelnen Kapitel wurden sehr liebevoll gestaltet. Zu Beginn jedes Kapitels befindet sich ein passendes, christliches Zitat. Größere Sinnabschnitte sind innerhalb eines Kapitels durch Verzierungen getrenntFazitJoni und Ken haben mich in dieser schwierigen und ungewissen Zeit vieles gelehrt. Sie haben mich begleitet; haben mir gezeigt, Gott bedingungslos zu vertrauen, selbst wenn ich es nicht verstehen kann und gerade dann, wenn ich nicht weiß, was auf mich zukommt. Ich kann daher das Buch nur jeden empfehlen, der gerade eine schwere Zeit durchmacht – egal ob man gerade in einer Partnerschaft ist oder sich als Single durch den Alltag kämpft. Jeder kann so viel aus Joni und Kens Nachfolge lernen. Es ist einfach ein beeindruckendes Buch über zwei wunderbare Menschen. Lies es am besten einfach selbst!

    Mehr
  • Ein besseres Buch über die Ehe als so mancher Ratgeber

    Joni & Ken

    cho-ice

    Kurzbeschreibung des Verlags / Klappentext: "Ja, es ist die Liebesgeschichte von Ken und mir", bekennt Joni, "aber es ist auch eine Liebesgeschichte mit Jesus. Er hat uns aus den seichten Gewässern unserer Ehe hinausgeschoben und in unergründliche Tiefen gestürzt - und das war wirklich beängstigend. Aber jetzt wissen wir, dass er seine Arme unter uns ausgebreitet und uns die ganze Zeit festgehalten hat." "Joni & Ken" ist eine wahre Geschichte voller Romantik und Trauer, voller Vertrauen und Unsicherheiten, voller Glück und Schmerz. Eine Geschichte, wie sie schöner und spannender kaum sein könnte. Und die nur eines überdauern kann: eine Liebe, die Flügel schenkt. Meine Meinung: Jonis Geschichte wird vielen bekannt sein. Auch dass sie einen Ehemann hat, hat man bestimmt schon mal gehört. Doch wie ist es wirklich, über 20 Jahre miteinander verheiratet zu sein, wenn einer der Ehepartner querschnittsgelähmt UND eine internationale Berühmtheit mit einem weltweit operierenden Dienst ist? Davon erzählt „Joni und Ken“. Davon und noch von so viel mehr. Für mich war „Joni und Ken“ ein echtes Buch-Highlight im Jahr 2014! In meinen Augen ersetzt es so manchen Eheratgeber, denn hier wird kein Idealbild von einer Beziehung gezeichnet, sondern ehrlich aus dem wahren Leben erzählt. Wer keine guten Vorbilder für seine Ehe hat, darf sich sicher Ken und Joni „leihen“ – ihre Biografie beschreibt, wie Liebe trotz aller Widrigkeiten niemals aufgibt und die schwierigsten Umstände und Zeiten übersteht. Dabei sind sie so brutal ehrlich, dass es wehtut und sich wahrscheinlich viele Ehepaare, die bereits länger verheiratet sind, darin wiederfinden werden. Gleichzeitig wird mehr als einmal deutlich: Gott hat Joni und Ken zusammengeführt und ohne den anderen wären beide nicht vollständig bzw. wahrscheinlich nur halb so weit gekommen – was für eine ermutigende Botschaft! „Joni und Ken“ hat mich tief berührt, getröstet und mir so viel Mut gemacht für meine eigene Ehe. Allein das „persönliche Wort“ am Ende des Buches verdient es, immer wieder zur Hand genommen zu werden, wenn der Zweifel an einem nagt. Auch wenn ihr diese Zeilen wahrscheinlich niemals lesen werdet: Danke, liebe Tadas, dass ihr so einen unbezahlbaren Einblick in euer Leben gewährt!

    Mehr
    • 2
  • Jonis Geschichte in außerordentlich bewegender und ermutigender Fortsetzung

    Joni & Ken

    Sonnenwind

    29. October 2014 um 11:32

    Joni Eareckson ist bekannt. Seit sie ihren Badeunfall vom 20. Juli 1967, bei dem sie sich einen Bruch zwischen dem 4. und 5. Halswirbel zuzog, in einem Buch verarbeitet hat - ihrer Autobiografie "Joni", von der in 40 Sprachen über 3 Millionen Exemplare verkauft wurden und die auch verfilmt wurde -, ist sie eine feste Größe, nicht nur in der Behindertenarbeit. Seitdem hat sie 35 Bücher geschrieben, die sich aber nicht mehr speziell mit ihrer Person beschäftigten. In diesem Buch beschreibt sie ihr "neues Leben", wie sie dazu kam, Ken Tada zu heiraten und wie ihr Leben seitdem aussieht. Manchmal ist es lustig zu lesen, wie sie schreibt: "Wir bauten das Zelt auf" oder ähnliches. Der Leser weiß dann schon, daß Ken aktiv war und Joni ihn moralisch unterstützt hat. Eine Ehe ist nie einfach. Besonders schwierig wird es, wenn man mit zusätzlichen Problemen zu kämpfen hat: nicht nur eine komplette Lähmung, sondern Krebs, permanente Schmerzen und alle möglichen Folgeerkrankungen. Doch Joni und Ken gehören zusammen, und sie meistern ihr Leben gemeinsam. Das ist nicht nur für Joni oft nicht leicht, sondern verlangt auch Ken einiges ab. Wieviel, wird hier im Buch mitreißend, einfühlsam und berührend geschildert. Auch wenn man zusammengehört und das Leben führt, das am besten ist, bleibt es eine Herausforderung. Dieses Buch ist für jeden geeignet, denn es ist unglaublich mutmachend vor dem Hintergrund einer Behinderung. Aber ganz besonders wertvoll ist es für Menschen, die andere pflegen müssen oder auch selbst gepflegt werden, oft an die Grenzen ihrer Kraft kommen, keine Zeit mehr für sich selbst haben - und doch den anderen tragen müssen. Woher nimmt man diese Kraft? Woher die Ausdauer? Wie kann Liebe solche Belastungen ertragen? Joni und Ken beschreiben es in diesem Buch - eine Bereicherung für jeden! Mich hat das Buch sehr ermutigt.

    Mehr
  • Ein Rückblick auf eine Reise namens Ehe

    Joni & Ken

    Smilla507

    „Das ist wirklich eine Liebesgeschichte. Es ist nicht nur die Geschichte von einem Mann und einer Frau, die gemeinsam durch unvorstellbare Probleme und Kämpfe gegangen sind; es ist die Geschichte ihrer Liebe, Hingabe und Treue zueinander durch all das hindurch.“ (S. 181) Joni war gerade mal 17 Jahre alt, als sie sich bei einem Badeunfall schwer verletzte. Seitdem ist sie querschnittsgelähmt und an den Rollstuhl gefesselt. Im Jahr 2010 erhält sie dann die Diagnose Krebs. Aber nicht (nur) um den Krebs geht es in diesem Buch, sondern um die Ehe von Joni und Ken. Dies ist ein „Reiserückblick“ auf die vergangenen Ehejahre, beginnend mit dem Kennenlernen von Joni und Ken, über die Heirat bis hin zum Jahr 2011. Quasi in Tagebuchform erlebt man viele Ereignisse der Tadas mit, die eine Ehe unter besonderen Umständen führen. Welche Herausforderungen Ken und Joni zu bewältigen haben wurde mir beim Lesen sehr gut vor Augen geführt. Da das Buch in der dritten Person verfasst ist, liest es sich teilweise wie ein Roman: Spannend, flüssig - ja, und auch mitreißend. Die Erlebnisse wurden allerdings nicht durchweg in chronologischer Form aufgeschrieben, sondern richten ihr Augenmerk auf das geistliche Wachstum während der langjährigen Ehe der Tadas. Das hat mich jedoch nicht gestört, ich hatte dadurch vielmehr das Gefühl (zumindest zeitweise) in einem Fotoalbum zu blättern. Fotos von den Beiden gibt es übrigens auch in der Mitte des Buches und ich finde, man sieht ihnen an, dass Gott der Mittelpunkt ihres gemeinsamen Lebens ist. Im letzten Kapitel wenden sich Joni und Ken persönlich an ihre Leser: Sie hoffen, dass sie diese mit ihrem Buch „tief gehend inspirieren“ konnten. Und ich kann nur sagen: Mehr als das! Ich bin froh diesen Bericht gelesen zu haben, der mich in meinem Glauben und meine Ehe gestärkt hat – auch wenn mein Mann und ich bisher längst nicht solchen Widrigkeiten trotzen mussten wie die Tadas!

    Mehr
    • 2

    Floh

    23. July 2014 um 11:54
  • eine Liebe, die Flügel schenkt

    Joni & Ken

    kira35

    17. July 2014 um 12:42

    Kurzbeschreibung: (Auszug Klappentext) "Joni & Ken" ist eine wahre Geschichte voller Romantik und Trauer, voller Vertrauen und Unsicherheiten, voller Glück und Schmerz. Eine Geschichte, wie sie schöner und spannender kaum sein könnte. Und die nur eines überdauern kann: eine Liebe, die Flügel schenkt. Meinung / Fazit: Joni Eareckson Tada war mir kein Begriff, doch bevor ich mich dazu entschloss, dieses Buch zu lesen, informierte ich mich über sie. Mit siebzehn Jahren zog Joni sich bei einem Badeunfall einen Halswirbelbruch zwischen dem 4. und 5. Halswirbel zu. Seitdem ist sie Tetraplegikerin, vom Kopf abwärts gelähmt, eine Heilung ist ausgeschlossen. Durch intensives Training kann sie ihre Arme etwas heben, die Finger aber nicht. Dieses Buch ist ein Rückblick auf ihre Ehejahre mit Ken Tada, den sie 1980 kennen lernte und 1982 heiratete. Der Treuespruch bei einer Heirat "Ich verspreche dir die Treue in guten und bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit, bis der Tod uns scheidet. Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens." bekommt in diesem Buch einen hohen Stellenwert. Zwar weiß Ken Tada, dass Joni an den Rollstuhl gebunden ist, im Lebensalltag immer auf Hilfe angewiesen sein wird und doch ist seine Liebe zu ihr so groß, dass er es auf sich nimmt.  Auch Joni ist sich dessen bewusst, sie arbeitet in Hilfsorganisationen, reist um die ganze Welt um sich auch dort über Behinderte zu informieren und ihnen Gottes Wort nahe zu bringen. Für beide ist es nicht leicht den gemeinsamen Weg zu gehen. Es gibt immer Höhen und Tiefen, die gemeinsam überwunden werden müssen. Doch Joni und Ken sind stark in ihrem Glauben verwurzelt und überwinden - mit Gottes Hilfe - so manches tiefe Tal. Als Joni an Brustkrebs erkrankt, zwischen den Chemotherapien eine Lungenentzündung bekommt, ist Ken stets an ihrer Seite.Sie schöpfen Kraft und Mut aus ihrem tiefen Glauben und geben nicht auf. Mich hat dieses Lebensgeschichte sehr berührt und beeindruckt. Von mir eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Einblick in eine besondere Ehe mit einer Tretraplegikerin

    Joni & Ken

    heaven4u

    29. June 2014 um 23:22

    Wer kennt sie in christlichen Kreisen nicht - Joni Eareckson Tada, die sich mit 17 bei einem Badeunfall das Genick gebrochen hat und seit dem vom Hals abwärts gelähmt ist? Als ich das erste Mal ihre Biografie las war ich ergriffen von ihrem Schicksal, wie sie so jung mit dieser Endgültigkeit umging nie mehr laufen zu können und auch sonst fast nichts mehr bewegen zu können außer die Schulter und den Kopf. Dass sie verheiratet ist, das hatte ich gelesen, dennoch habe ich mich oft gefragt wie die beiden sich wohl kennengelernt haben. Hier setzt dieses Buch ein. Offen und Ehrlich erzählen Joni und Ken von ihrem kennenlernen, ihrer Verlobungszeit, ihrer Hochzeit, ihren Reisen und ihre vielen Tiefpunkte in der Ehe. Die Geschichte der beiden ist zugleich eine große Liebeserklärung an Gott, ohne ihn hätten es die beiden wohl nicht lange miteinander ausgehalten. Immer wieder brauchen sie Gott um sich wieder anzunähern oder schwere Zeiten gemeinsam zu überstehen. In jeder Zeile spricht die Liebe zu Gott den Leser an und berührt. Es ist nicht leicht mit einer Frau verheiratet zu sein, die praktisch nur ihren Kopf und ihre Schulter bewegen kann. Sie ist immer auf Hilfe angewiesen. Besonders gut hat mir gefallen, dass nichts verschwiegen wird. Beide streiten öfter - aber sie vergeben sich auch wieder. Es gibt Zeiten wo sich beide trotz des anderen einsam fühlen. Und es gibt Zeiten wo sie zusammehalten, sich immer noch mehr verlieben und kennenlernen. Auch in Zeiten schwerer Krankheit - unabhängig der Behinderung - sind sie für einander da und müssen sich immer wieder neu gegenseitig entdecken. Über all dem steht Gott, ohne den nichts gehen würde. Joni kennen ja viele, Ken eher nicht. Daher fand ich gut, dass auch über ihn einiges im Buch stand, über seine Eltern, seine Kindheit, seine Gedanken und Gefühle! Dieses Buch gibt nicht nur Einblick in eine besondere Ehe, eine Ehe mit Behinderung, sondern hilft auch einige Dinge in die eigene Ehe mitzunehmen und darüber nachzudenken. Man kann das Buch zwar ohne Vorkenntnis auf Jonis Geschichte lesen, dennoch empfehle ich, auch ihre Biografie zu lesen um noch mehr Einblicke in ihr Leben und ihren Glauben zu finden. Eine wunderbar ermutigendes Buch! Meine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks