Ken Follett Century Trilogy:Edge Of Eternity CD

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Century Trilogy:Edge Of Eternity CD“ von Ken Follett

The epic final volume in the Century trilogy

Stöbern in Romane

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Klare Leseempfehlung!

skiaddict7

Die Außerirdischen

Was passiert, wenn eine fremde Macht das Böse im Menschen hervorkehrt...

smayrhofer

Fever

Ein postapokalyptischer Roman mit einem Protagonisten, der an das Gute im Menschen glaubt. Wahnsinnig spannend und fesselnd!

TanyBee

Das saphirblaue Zimmer

New York, 3 Zeitepochen 3 Frauen wunderbarer Roman!

Katze2410

Vintage

Dass Hervier verstanden hat, dass Musikgeschichte nicht ohne Thematisierung von Rassismus auskommt, hat mich besonders positiv überrascht.

eelifant

Kleines Land

Schönes autobiographisches Debüt

HannahsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Würdiger Abschluss

    Century Trilogy:Edge Of Eternity CD

    Saralonde

    02. May 2015 um 16:05

    Achtung, Spoiler für alle möglich, die die beiden ersten Teile der Jahrhundertrilogie noch nicht gelesen haben! Sprecher: John Lee Dauer: 36 h, 55 min Deutscher Titel: Kinder der Freiheit Im dritten Teil von Ken Folletts Jahrhundertrilogie sind wir in den 60er Jahren angekommen. Die nächste Generation der lieb gewonnenen Familien kommt zum Zug. George Jakes, der Sohn von Greg Peshkov und Enkel von Lev Peshkov, arbeitet im Umfeld von John F. Kennedy. Dave und Evie Williams, die Kinder von Daisy Peshkov und Lloyd Williams, haben anderes im Sinn als in die Fußstapfen ihrer Politikereltern und -großeltern zu treten. In Russland haben die Zwillinge Dimitri und Tanya Dvorkin, Enkel von Grigori Peshkov, unterschiedliche Meinungen über den Kommunismus. Während Dimitri ein Apparatschick ist und für Chruschtschow arbeitet, engagiert sich Tanya für Dissidenten. Und in Deutschland müssen die Geschwister Rebecca Hoffmann und Lili und Walli Franck die Teilung ihrer Heimatstadt erleben. Wie in den Vorgängerromanen bewegen sich Folletts Protagonisten natürlich wieder in höchsten Kreisen im Umfeld der wichtigsten Strippenzieher des Kalten Krieges, von den Kennedy-Brüdern bis Gorbatschow. Denis Scheck hat sich hierüber mit dem Begriff “Whale Watching” mokiert. Aber mich stört das genauso wenig wie in den bisherigen Teilen, es ist doch faszinierend, anhand der persönlichen und manchmal dramatischen Erlebnisse lieb gewonnener fiktiver Charaktere Geschichte zu erleben. Der Kalte Krieg birgt vielleicht nicht ganz so viel Faszination wie die beiden Weltkriege, die im Zentrum der Vorgängerromane standen, vielleicht fanden deshalb manche Leser dieses Buch weniger gut als die anderen. Doch auch wenn der Krieg ein kalter war, stand zum ersten Mal das Überleben der gesamten Menschheit auf dem Spiel, ich glaube, viele jüngere Leute wissen heute gar nicht, wie haarscharf wir während der Kubakrise an der ultimativen Katastrophe vorbeigeschrammt sind. Dementsprechend viel Raum nimmt diese auch in dem Buch in Anspruch. Worüber ich in diesem letzten Teil des Öfteren schmunzeln musste, waren die Karrieren von Dave und Walli, die ja doch ein bisschen sehr nahe an die einer gewissen legendären Band angelehnt ist. Die Charaktere fand ich nicht ganz so einnehmend wie in “Fall of Giants” und “Edge of Eternity”. Ethel Williams wird immer meine Lieblingsheldin der Reihe bleiben. Neben der Kubakrise erleben unsere Charaktere den Mauerbau, die Bürgerrechtsbewegung in den USA, die für mich besonders eindrücklich geschildert wird, die politischen Attentate der 60er Jahre, den Vietnamkrieg, den Watergate-Skandal und den Zusammenbruch der DDR.  Der Roman ist vielleicht nicht ganz so mitreißend wie seine Vorgänger, bildet aber einen würdigen Abschluss der Jahrhunderttrilogie. Ken Follet hat ein für mich wirklich gelungenes Werk geschaffen, dass allen die Geschichte des letzten Jahrhunderts näher bringen kann. Auch John Lee macht seinen Job wieder superb und wechselt mühelos zwischen allen verschiedenen Akzenten. Diese Bücher haben mir sehr viel gebracht – Unterhaltung und Geschichte!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks