Ken Follett Die Kinder des Universums

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Kinder des Universums“ von Ken Follett

Die Ferien scheinen für die Zwillinge Strubbel und Helen langweilig und öde zu werden. Doch da taucht plötzlich der unbekannte Onkel Grigorian auf, der die beiden und ihren drei Jahre jüngeren Cousin Jonathan auf seine Farm mitnimmt. Ab sofort ist alles nur noch aufregend und spannend. Denn Grigorian behauptet, dass ein galaktisches Raumschiff in seiner Scheune steht. Die Kinder glauben ihm zunächst kein Wort. Bis sie lötzlich die Sterne und den Mond ganz nah sehen. Eine abenteuerliche Zeitreise beginnt!

Stöbern in Kinderbücher

Inventory (1). Tresor der gefährlichen Erfindungen

Gut geeignet für Jungs ab ca. 10 Jahre

mii94

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Genau passend für den LeseHerbst. Früher habe ich ScoobyDooh Filme verschlungen, heute dieses Buch.

Engelmel

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Eine traumhafte Geschichte über Freundschaft aus zwei verschiedenen Welten. So voller Leidenschaft und Kampfgeist.

LilithSnow

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Alleine gelesen und für toll befunden. Die Tochter liest es später, ich wollte nicht solange warten.

leniks

Petronella Apfelmus

Ein spannendes Herbst-Abenteuer, das wie immer Lust auf mehr macht. Wir lieben die kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

MartinaSuhr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer

    Die Kinder des Universums

    kvel

    05. April 2013 um 00:17

    Eines Tages kommt ein unbekannter, ja mysteriöser, „Onkel“ zu den beiden Zwillingen Helen und Fritz und deren Cousin Tubs zu Besuch. Er nimmt die Kinder mit zu sich auf seine Farm. Dort können die Kinder nach belieben Traktor fahren und die Tiere besuchen. Aber dann erzählt er ihnen die Wahrheit, nämlich dass er von einem anderen Planeten kommt und ihre Hilfe braucht: in einer weit entfernten Galaxie gibt es einen Streit zwischen zwei Gruppen. Und die Kinder sollen als Vermittler in einer unabhängigen Kommission den Disput beenden. Daraufhin fliegen die Kinder mit ihrem „Onkel“ in einem Raumschiff zu einem viele Lichtjahre entfernten Ort. Vor dem Abflug wurden die Kinder einer besonderen „Behandlung“ unterzogen; dadurch wurde bei jedem Kind eine bereits vorhandene Eigenschaft so weit gesteigert / verbessert, dass es damit ein besonderes Talent erhalten hat. Der Roman ist meiner Meinung nach für Kinder ab 9 oder 10 Jahren. Das passt sehr gut, denn die Geschichte ist in keiner Weise furchteinflößend; es kommen auch keine Ungeheuer oder sonstige Bösewichte in der Geschichte vor. Dennoch finde ich die Geschichte für jüngere Kinder (beispielsweise zum Vorlesen) nur bedingt geeignet, da sonst viele Begriffe einer weiterführenden Erklärung bedürften (z.B. „Soziologe“, „Galaktisches Empire“, „Sektor“ oder „Hyperraum“). Der Gerechtigkeitssinn von Kindern wird ernst genommen – denn nur Kindern ist es möglich den Streit zu schlichten. Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer. Super spannend – man will das Lesen nicht mehr aufhören bis das Buch zu Ende ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks