Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Insider2199

vor 11 Monaten

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Kinder der Freiheit" von Ken Follett zu lesen. 

Wir beginnen am  01.12.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 3 Lose dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)

Autor: Ken Follett
Buch: Kinder der Freiheit

Insider2199

vor 11 Monaten

Plauderecke

Das werde ich ab der 3. Woche lesen ...

Insider2199

vor 11 Monaten

Kap 1-7
Beitrag einblenden

So, weiter geht es mit Follett. Ach, da merke ich gleich schmerzhaft den Unterschied zwischen ihm und Robert Harris, da liegen echt Welten dazwischen :(

Bei Follett nerven mich einerseits die ständigen Wiederholungen, in 7 Kapiteln gab es bestimmt schon 3. Und andererseits dieser Info-Dump in Dialogen, damit meine ich, dass eine Figur etwas anspricht, was der anderen Figur bekannt ist, nur weil die Info in Wirklichkeit für den Leser gedacht ist und das macht die Dialoge so furchtbar unglaubwürdig.

Also überspitzes Beispiel:
Mutter zu Sohn: "Du bist 25 Jahre alt und dein Vater trat erst in dein Leben als du 6 Jahre warst." -> ergo, Info für den Leser, denn der Sohn weiß wie alt er ist und die Sache mit seinem Vater wird er wohl auch wissen.

Beim ersten Kapitel stolperte ich über die Tatsache, dass dieser Stasi-Typ angeblich nicht wusste, dass er eigentlich mit DER Frau Hoffmann sprach. Wie kann er das nicht wissen? Spätestens als sie ihm ihre Adresse nennt, muss er doch begriffen haben, dass sie den Hans kennen muss, denn ich nehme an, dass die Adresse von Hans der Stasi bekannt gewesen ist, wenn er dort arbeitet. Und dann haut der Hans ihm eine in die Fresse, weil er dies vermasselt hat (schon komische Reaktion so vor der Frau).

Wie in den vorigen Teilen merke ich gleich, dass ich die Russland-Abschnitte wieder nicht so interessant fand. Ich schätze das liegt einfach an den Figuren. Dieses Mal macht Follett die Einführung ein wenig anders als in Teil 2, d.h. er wechselt bis jetzt nur zwischen Deutschland, Russland und den USA hin und her. England wird wohl erst später folgen. Klar ist ja auch verständlich, weil es erst einmal um den Maueraufbau geht, der - nehme ich an - zuerst von Russland initiiert wurde (weil zu viele Leute in den Westen ausgewandert sind) und dann gab es doch später diese Rede von Kennedy ("Ich bin ein Berliner").

Dann lese ich mal weiter ...

Beiträge danach
12 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ro_Ke

vor 11 Monaten

Kap. 24-30
Beitrag einblenden
@Insider2199

Mich hat es auch gewundert, wie kurz das Kennedy-Attentat abgehandelt wurde, jedoch gefiel mir der "Panoramablick" sehr gut. So z.B.. dass in Hamburg die US-Hymne gesungen wurde.

Die Reden waren in dem Abschnitt auch für mich ein (zu erwartendes) Highlight, wo schon mal ein Tränchen fliessen kann.

Zu Walli: Da habe ich mir auch sofort gedacht, dass Follett ihn ganz bewusst nach England positioniert und der nächste konstruierte Strang auf uns wartet.

An die Erotikszenen habe ich mich mittlerweile gewöhnt und sie gehören wohl irgendwie bei Follett dazu.

Insider2199

vor 11 Monaten

Kap 31-37
Beitrag einblenden

Diesen Abschnitt empfand ich jetzt wieder etwas zäher. Das liegt wohl daran, dass sich einfach nur ein geschichtliches Ereignis ans andere reiht, aber es gibt nicht wirklich Wendepunkte oder Überraschungen. Daher stellt sich auch wenig Spannung ein.

Kein Wunder, dass Kennedys Leben und Wirken als Präsident so oft in Büchern auftaucht oder verfilmt wurde, denn es war schon eine sehr aufregende Zeit, was da politisch alles passiert ist. Das merkt man dann daran, dass Follett für die Jahre 1961-1963 viel länger erzählt - und es vor allem um einiges aufregender war - als in den Jahren 1964-1968. Aber 1968, meinem Geburtsjahr, passiert ja dann wieder Einiges: Attentat auf Bobby Kennedy und Martin Luther King, Flower Power in Kalifornien, Woodstock und Vietnamkrieg. Und nicht zu vergessen das berühmte Comeback Special von Elvis Presley (grins) :))

Ich schätze mal, wenn Kennedy und King stirbt, dann verlieren George und Verena beide gleichzeitig ihren Job und können dann wohl endlich zusammenziehen.

Dieser Musik-Handlungsstrang in England reißt mich auch nicht wirklich vom Hocker, ist auch sehr spannungsarm geschrieben. Und in der deutschen Geschichte geht auch nicht viel voran. Selbst in Russland ist es nun mit Chruschtschows Rücktritt auch etwas "langweiliger" geworden.

Schnell weiterlesen und auf etwas mehr Spannung in 1968 hoffen ...

Ro_Ke

vor 11 Monaten

Kap 31-37
Beitrag einblenden
@Insider2199

Mir kommt es auch so vor als wurden die "wichtigen" geschichtlichen Ereignisse rausgepickt und die Figuren haben darin irgendwie zu agieren, ohne dass sie dabei aber eine EIGENE spannende Geschichte erzählen.

Unterhaltsam ist es zwar aber ich denke es liegt auch viel am Hörbuch. Würde ich selber lesen, dann wäre es mitunter sicher recht langatmig. So bringt der Sprecher eigenes Tempo mit rein und gestaltet es dadurch recht kurzweilig, wenn auch nicht immer interessant.

Kennedy ist wirklich eine sehr schillernde Persönlichkeit und ich denke aber oft, ob Follett es mit den geschilderten Sexeskapaden nicht doch etwas übertreibt.

Insider2199

vor 11 Monaten

Kap 31-37
Beitrag einblenden

Ro_Ke schreibt:
ob Follett es mit den geschilderten Sexeskapaden nicht doch etwas übertreibt.

ich würde sagen ganz klar "ja". Sicher, man kann sich dran gewöhnen, das macht die Sache aber auch nicht qualitativ besser :(

Insider2199

vor 11 Monaten

Kap. 38-42
Beitrag einblenden

Normalerweise streicht man ja in Büchern schöne Passagen an, an die man sich erinnern will. Hier ist es umgekehrt, ich streiche mir Passagen an, wo ich nicht aus dem Kopfschütteln rauskomme, weil sie so grottenschlecht sind, dass es weh tut :(

1.
Maria hatte noch nie von dieser Band gehört. »Vor zehn Jahren kannte ich alle Namen, die auf der Hitparade standen. Werde ich alt?«
George lächelte. »Du bist heute neunundzwanzig geworden.«
»Nur ein Jahr, und ich bin dreißig. Wo ist die Zeit geblieben …«

***George gibt wieder ein Klasse-Beispiel von Info-Dump! Maria weiß selbst wie alt sie ist!!! Kein normaler Mensch redet so! Wenn er schon sagt, sie sei 29, muss sie nicht sagen "nur ein Jahr und ich bin 30" Danke Mr. Follett, wir können alle rechnen!! "Und wo ist die Zeit geblieben" ist auch obsolet, denn das drückt bereits "Werde ich alt" aus. Doppelt gemoppelt bzw. Wiederholung innerhalb von zwei Zeilen!! grrrr....ausam***

2.
»Ich bete dich an«, sagte sie. »Wenn du gehst, heul ich mir die Augen aus. Aber ich will uns den heutigen Tag nicht verderben, indem ich mich wegen morgen mies fühle. Iss deinen Burger. Du brauchst das Eiweiß.«
»Ich finde, wir sind Seelengefährten. Ich weiß, ich bin noch jung, aber ich hatte schon viele Mädchen.«
»Nicht nötig, damit zu prahlen. Ich hab auch viel ausprobiert.«

***Wie bitte, gehts noch schlechter?? Ich möchte ja zu gerne wissen wie das klingt, wenn man es laut sagt. Da kann doch das Hörbuch nicht besser sein, eher schlechter!? LOL***

3.
Beep fragte: »Ein Abend? Was hast du mit ihm gemacht, Mom?«
Bella blickte ihre Tochter an, zögerte und sagte: »Ich habe ihm im Park einen geblasen.«
Dave war erstaunt. Bella und Woody? Unvorstellbar!
Woody fuhr auf: »Bella!«

***OMG Nicht nur schlechter Dialog, sondern auch, welche Mutter sagt so etwas zu ihrer Tochter? Geht's noch?? LOL***

4.
Jetzt erinnerte sich Dave, dass er beim letzten Zusammentreffen der beiden eine starke, erotisch aufgeladene Emotionalität zwischen ihnen gespürt hatte.
»Ich bin glücklich, dich gekannt zu haben, Fitz«, sagte Ethel in einem Tonfall, der andeutete, er könnte das Gegenteil angenommen haben.
»Wirklich?«, entgegnete Fitz. Zu Daves Erstaunen fügte er hinzu: »Ich habe nie einen Menschen so geliebt wie dich.«

***Ohne Worte!! Noch dazu: Nachdem sich Fitz und Ethel jahrelang nicht mal angeschaut haben, nun Fitz Geständnis aus heiterem Himmel! Wer's glaubt wird selig! LOL***

5.
»Ja. Wenn ich einen letzten Wunsch hätte, dann den, dass du ihm die Hand schüttelst.«
Dave fragte sich, wer »der Junge« sein mochte.
»Ich wusste, dass du mich darum bitten würdest«, sagte Earl Fitzherbert.
»Ja, Fitz.«
Er nickte. »In meinem Alter sollte ich zugeben können, wenn ich mich geirrt habe.«
»Danke«, sagte sie. »Jetzt, wo ich das weiß, kann ich glücklich sterben.«
»Ich hoffe, es gibt ein Leben nach dem Tod.«
»Wir werden es bald wissen«, sagte Ethel. »Leb wohl, Fitz.«
Der alte Mann beugte sich über den Rollstuhl, was ihm nicht leichtfiel, küsste sie auf die Lippen und richtete sich wieder auf. »Habe die Ehre, Ethel.«
Dave schob den Rollstuhl weg.
Nach einer Weile fragte er: »Das war Earl Fitzherbert, nicht wahr?«
»Ja«, sagte Ethel. »Dein Großvater.«

***Das ist das Highlight von schlecht in diesem Abschnitt! Nur weil Fitz alt ist, gibt er plötzlich seinen Irrtum zu! No Way! Und sie: "Jetzt kann ich glücklich sterben." Klar, als ob sie auf nichts anderes als auf sein Geständnis gewartet hätte! LOL
Und dann "Ich hoffe es gibt ein Leben nach dem Tod" und sie "wir werden es bald wissen". Erstens stimmt das "wir" nicht, denn niemand wird es wissen nur sie, aber sie kann es niemandem erzählen, weil sie tot ist. LOL Selten so gelacht.
Dann fragt der Enkel: "War das Earl ...?" Klar, wenn sie ihn mit "Fitz" anspricht. Und sie dann so beiläufig, "ja dein Großvater", als ob man sowas ganz nebenbei erzählt. Super!

Ich glaube beim Hörbuch würde ich noch mehr über den "Schei..." lachen LOL

Gott sei Dank nur noch 3 Abschnitte und dann ist es überstanden. Und danach brauche ich ne Weile mal wirklich keinen Follett mehr!! LOL

Ro_Ke

vor 11 Monaten

Kap. 38-42
Beitrag einblenden
@Insider2199

LOOOOOOOOOOL

Wie herrlich! Ich habe ja auch schon echt oft die Augen gerollt beim Hören aber wenn ich das nun nochmal schwarz auf weiß lese mit Deinen Kommentaren dazu, kann ich gerade kaum aufhören zu lachen.

Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast :).

Die reinste "History-Comedy FSK 18" ( da habe ich den Titel für meine Rezension ja schon gefunden) *LOOL

Insider2199

vor 11 Monaten

Kap. 38-42
Beitrag einblenden
@Ro_Ke

"History-Erotik FSK 18" passt noch ne Spur besser :) LOL

Ach das mit den Zitaten ist keine große Mühe. Ich markiere das im Reader, dann mache ich auf dem Rechner Calibre auf, rufe das Buch auf, suche in der Suchzeile nach den ersten 2-3 Wörtern des Satzes und kopiere dann die Textstelle raus. :)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.