Winter der Welt

von Ken Follett 
4,4 Sterne bei689 Bewertungen
Winter der Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Krimifee86s avatar

Anstrengende Lektüre mit Längen und Unrealistischem, nichtsdestotrotz gut recherchiert und geschrieben.

Lesemaus85s avatar

Auch der zweite Teil ist ein kolossales Meisterwerk. Zwar an einigen Stellen etwas zäh, ist es dennoch spannend.

Alle 689 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Winter der Welt"

KRIEG UND FRIEDEN IM 20. JAHRHUNDERT - Die große Familiensaga von Ken Follett, Autor der Bestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT.

1933. Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern.

- Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg.
- Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr.
- Die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord - aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten.

Von Berlin bis Moskau, von London bis Washington, D.C. spannt sich der weite Bogen der Geschichte. Der in sich abgeschlossene Roman erzählt die miteinander verbundenen Schicksale von Menschen in Deutschland, Russland, England und den USA, während über ihren Köpfen drohend der Zweite Weltkrieg heraufzieht. Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erhellt.

Als in sich abgeschlossener historischer Roman ist WINTER DER WELT der dramatische Höhepunkt von Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie, die mit STURZ DER TITANEN begann und mit KINDER DER FREIHEIT ihren Abschluss findet.

Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. "Für mich ist der Maßstab des Erfolgs, Millionen von Lesern zu verzaubern." Ken Follett.

Mit einer Leseprobe von KINDER DER FREIHEIT.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404169993
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:1024 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:14.08.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.10.2016 bei Bastei Lübbe erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne388
  • 4 Sterne227
  • 3 Sterne66
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Krimifee86s avatar
    Krimifee86vor einem Monat
    Kurzmeinung: Anstrengende Lektüre mit Längen und Unrealistischem, nichtsdestotrotz gut recherchiert und geschrieben.
    Winter der Welt von Ken Follett

    Das Buch: Winter der Welt ist der mittlere Teil der der Jahrhundert-Trilogie von Ken Follett und behandelt das Thema „Zweiter Weltkrieg“. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive der Kinder, die wir schon in Band 1 „Sturz der Titanen“ kennengelernt haben: Daisy, die aus den USA nach England geht und Boy heiratet, Lloyd, der ebenfalls in England lebt, Carla in Berlin und ein Peshkov in Russland. Daneben noch einige weitere Charaktere, wie die Söhne von Gus Dewar, welche ebenfalls einen Teil der Geschichte erzählen. E
    Erzählt wird dabei die tatsächliche Geschichte, also die Historie des zweiten Weltkriegs vor dem Hintergrund der verschiedenen Charaktere, welche in unterschiedlichen Funktionen agieren, sei es politisch, als Widerstandskämpfer, Soldaten oder Spione und somit verschiedene Aspekte der Historie aus unterschiedlichen Ländern beleuchten können.
    Mir ist dabei bewusst, dass im zweiten Weltkrieg unglaublich viel passier ist. Meiner Meinung nach hat Ken Follett aber einen sehr elementaren Bestandteil, nämlich das Thema Judenverfolgung sehr außen vor gelassen. Vielleicht ist das Thema auch nur für uns in Deutschland so elementar oder er hat sich gedacht, dass es einfach genug zu dem Thema schon gibt. Nichtsdestotrotz ist es aus meiner Sicht einfach ein Teil der Historie, den man nicht so einfach übergehen darf. Genau das hat Ken Follett aber getan und das finde ich schade. Ebenso kam mir die japanische Perspektive zu kurz. Den Angriff auf Pearl Harbor hat er eindrücklich geschildert, aber was damals im Pazifik geschehen ist, hat er eben außen vor gelassen (wie beispielsweise den Angriff auf China) und das fand ich persönlich schade. Vielleicht hätte er das Ganze in zwei Bücher aufteilen müssen oder so, aber wer den Anspruch hat, hier historisch sauber zu arbeiten, sollte dies auch tun.
    Nichtsdestotrotz hat mir das Buch recht gut gefallen. Natürlich gab es bei 1200 Seiten auch mal einige Längen und einiges fand ich ziemlich unrealistisch (Oh, ich wurde von mehreren Männern vergewaltigt und bin jetzt schwanger, aber egal), andererseits habe ich auch nicht in der damaligen Zeit gelebt und vielleicht hat man die Dinge damals anders gesehen. Nun ja.
    Ich finde jedenfalls, dass Follett es wie immer grandios geschafft hat, dem Leser ein trockenes Thema näher zu bringen. Er schafft es, historisches aufzulockern und in einen Zusammenhang zu stellen, der es einem leicht macht, zu lernen.
    Was die Charaktere angeht, muss ich sagen, dass mir die russische Seite nicht so gefällt. Ich weiß nicht woran es liegt, aber die Charaktere sprechen mich einfach nicht so wirklich an. Dafür liebe ich Daisy und auch Carla und Werner mag ich sehr gerne.
    Mit ein paar kleineren Abstrichen finde ich das Buch jedenfalls wirklich gelungen. Drei Punkte von mir. :)

    Kurzmeinung: Anstrengende Lektüre mit Längen und Unrealistischem, nichtsdestotrotz gut recherchiert und geschrieben.

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesemaus85s avatar
    Lesemaus85vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der zweite Teil ist ein kolossales Meisterwerk. Zwar an einigen Stellen etwas zäh, ist es dennoch spannend.
    Dunkelheit liegt über Europa...

    "Natürlich dürfen sie zu der Frage schweigen", sagte Ochs (...) "Eines Tages aber wird ihnen eine höhere Macht, die gleiche Frage stellen." Er hob anklagend den Zeigefinger. "Und an diesem Tag, mein Son, wirst du antworten."
    ***********************************************************
    Während sich die Lage in Europa gefährlich zuspitzt, versuchen drei junge Menschne heldenhaft ihr Schicksal zu meistern. Lloyd wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und entschließt sich gegen den Faschismus zu kämpfen. Die deutsche Adelinge Carla ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht und geht in den Widerstand, während die lebenshungrige Amerikanerin Daisy nur vom sozialen Aufstieg träumt und ein bitterböse Überraschung erlebt.
    *************************************************************
    Auch der zweite Band der Jahrundert-Trilogie ist ein kolossales Meisterwerk. Vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs knüpfen die Schicksale der Protagonisten aus dem ersten Teil an und es tauchen neue wunderbare Charaktere auf.
    Die verschiedenen Orte des Geschehens werden toll durch die Erlebnisse der Charaktere verknüpft.
    Man erfährt die Geschehnisse in England, in Amerika, Russland und Deutschland.
    Die Handlung ist spannend, vielschichtig, grausam... aber auch hoffnungsvoll, tapfer und berührend.
    Natürlich hat die Geschichte, wie immer bei dem Autor, verschiedene Längen, die etwas zäh sind.
    Aber darüber sieht man gerne hinweg.
    Die Story ist authentisch, glaubwürdig und trifft einen immer wieder bis ins Mark.
    Liebe und Hass, Glück und Trauer, Frohsinn und Todesangst liegen so dicht beieinander.
    Obwohl das Thema des Zweiten Weltkriegs oft genutzt wird und man so vieles schon weiß, entdeckt man hier viel Neues und andere Sichtweisen.
    Vieles wird nur angedeutet, bleibt im Nebel und trifft einen umso tiefer.
    Habe mehr als einmal geweint. Um die Charaktere. Um die Welt. Um die Wahrheit.
    Fantastisch.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    CorinaPfs avatar
    CorinaPfvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr berührend Roman, der nichts verschönert... Ich liebe dieses Buch
    Dieses Buch hat mich umgehauen

    2 Teil von 3 Teilen


    Inhalt:

    In diesem Buch begleiten wir die Kinder der Protagonisten im ersten Teil. Auch in diesem Buch werden die 4 Länder England Amerika Russland und Deutschland behandelt. Wir begleiten in jedem diesen Land mindestens eine Person. 

    In diesem Buch wird die Thematik des 2 Weltkrieges beschrieben. in diesem Buch begleiten wir Clara die sich gegen die Nazis in Deutschland wehrt und auch auf eigene Faust auf Entdeckung geht und schlimme Dinge ans Lichts bringt. 
    Lloyd ist ein junger Mann der sich von Anfang an gegen Hitler ist und versucht den Rassenhass von England fern zuhalten. 
    Weiters begleiten wir dann Daisy die in Amerika lebt und in der High Society aufsteigen möchte, doch wegen ihrer Vaters es nicht schafft. 

    Schreibstil:

    Das Buch hat über 1000 Seiten und ich habe mich fast gar nicht gelangweilt. Erstens ich interessiere mich für die Thematik und zweitens konnte mich Ken Follett in seinem Bann ziehen. Schon nach den ersten Seiten hatte ich schon Tränen in Augen. 
    Ein weiterer Punkt ist, dass das Buch sehr gut recherchiert wurde und Themen aufgegriffen wurden die in vielen Bücher nicht erwähnt werden. z.B.  die Ermordung von Menschen mit einer Behinderung, genannt in dieser Zeit T4


    Protagonisten:

    Das Buch hat sehr viele Protagonisten und jeder durchlebt eine Veränderung. Am besten gefiel mir jedoch Clara. Sie ist eine strake Perönlichkeit und hat das Herz am rechten Fleck. Sie kann immer gut unterscheiden was Richtig und was Fasch ist auch wenn sie manchmal zu Impolsiv ist. Sie begibt sich in Gefahr und will nur ihre Familie und ihr Land beschützen. 

    Daisy fand ich am Anfang sehr snobistisch, jedoch macht sie eine der größten Veränderungen durch. Sie wurde durch diesen Krieg eine ganz andere Frau und sie wirkte dann auf mich wie eine starke Persönlichkeit.


    Cover:

    Das Cover finde ich, schön aber nichts besonderes. Das Cover hat eigentlich nichts mit den Buch zu tun, jedoch finde ich es angemessen für dieses Buch.

    Fazit:

    Ich kann nur für dieses Buch schwärmen. Ich fand es einfach großartig. Jeder der gerne geschichtliche und politische Romane mag, die in dieser Zeit spielen sollte diese Reihe lesen. Ich werde sicher dieses Jahr die Reihe beenden, da ich schon sehr gespannt bin auf den dritten Teil.

    Kommentare: 4
    147
    Teilen
    PagesofPaddys avatar
    PagesofPaddyvor 6 Monaten
    Beeindruckendes, packendes Werk

    Auf Ken Follett ist einfach Verlass. Habe ich ihn ja früher gemieden wie Dracula den Knoblauch bin ich seit „Sturz der Titanen“ ein kleines Follett Fangirl. Der Mann kann einfach schreiben. Der zweite Teil der Jahrhundert Trilogie erzählt die Geschichten um die verschieden Familien aus „Sturz der Titanen“ weiter und schafft es nochmal besser zu sein, als der eh schon wunderbare erste Teil. Das liegt vor allem an der 2ten Weltkriegsthematik. Diese ist, das ist halt so, einfach präsenter als die Wirrungen des ersten Weltkriegs. Follett schafft es wieder ein großes Panorama zu kreieren und führt den Leser ganz in die Zeit zwischen 1933 und 1946. Es ist schon beeindruckend wie es Follett schafft diese historischen Geschichten so fesselnd, so packend und so präzise zu erzählen. Es gab immer wieder Momente wo mir die Tränen kamen, weil es einfach so beängstigend realistisch war. Ich würde nie soweit gehen zu sagen man ist live dabei aber man bekommt einen sehr guten Einblick. Die Atmosphäre ist dafür einfach passend, eindrucksvoll und vor allem intensiv. Pearl Habor war für mich ein Highlight. Ich werde nicht spoilern aber das Kapitel fand ich mit am eindrucksvollsten. Aber egal was man liest, es ist eigentlich immer gut. Ob unterhaltsam und ob man zum Nachdenken angeregt wird (ich wurde es bei diesem Buch des öfteren), es ist einfach ein super Buch. Es hat, grade zu Beginn ein paar kleinere Abschnitte die, so verständlich sie zum Figurenaufbau und der Charakterisierung beitragen, etwas schleppend sind (Buffalo/Daisy). Aber das ist minimale Kritik. Die Figuren sind, wie schon im ersten Band einfach passend, ambivalent und ich konnte bei vielen mitfühlen. Die Geschichten werden konsequent weitererzählt und niemand kommt zu kurz. Ein wirklich gutes Buch. Eine ganz, ganz klare Empfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Insider2199s avatar
    Insider2199vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine solide Fortsetzung und inhaltlich sogar noch etwas interessanter. (****)
    Eine solide Fortsetzung und inhaltlich sogar noch etwas interessanter.

    Eine solide Fortsetzung und inhaltlich sogar noch etwas interessanter.

    Der 1949 im walisischen Cardiff geborene Autor studierte Philosophie in London, arbeitete zunächst als Journalist für Zeitungen in Cardiff und London und veröffentlichte 1976 seinen ersten Roman. Heute hat er 30 Romane geschrieben (5 davon verfilmt) – ich kannte lediglich den Gentechnik-Thriller „Der dritte Zwilling“ von 1997, der ein Jahr lang die Spitze der Bestsellerliste im SPIEGEL belegte. Der vorliegende historische Roman ist nach „Sturz der Titanen“ der zweite Teil zur Jahrhundert-Saga-Trilogie (2010).

    Inhalt (Klappentext): 1933. Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern: 1. der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg; 2. die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr; und 3. die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord - aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten ... 

    Meine Meinung: Gut, an den Wiederholungen und Erklärungen, die ich bereits im ersten Teil etwas bemängelt hatte, hat sich leider nicht viel geändert – wie auch, wir sprechen ja hier vom gleichen Autor. Doch zum Glück hatte ich gleich nach dem ersten Band „Frieden damit geschlossen“ und es daher dieses Mal als nicht so schlimm empfunden – also Schwamm drüber.

    Ich fand diesen Band sogar noch um eine kleine Spur stärker, was vielleicht auch nur mit der Tatsache zusammenhängt, dass ich einfach den zweiten Weltkrieg thematisch spannender als den ersten finde, auch mein Vorwissen darüber etwas besser war und ich somit die Feinheiten in der Informations­übermittlung des Autors besser zu schätzen wusste. Und man erfährt in der Tat in diesem Roman Einiges, das man nicht unbedingt aus Schulbüchern kennt. Insgesamt also sehr gut recherchiert und lehrreich.

    Besonders gut gefiel mir, dass der Autor bzgl. Deutschland eine sehr neutrale Rolle einnimmt und anschaulich erklärt, dass der Nationalsozialismus nicht aufgrund des grausamen deutschen Charakters entstand, sondern eher wegen gewisser politischer Ist-Situationen, die so oder so ähnlich auch in anderen Ländern bestanden und zu ähnlichen Entwicklungen hätten führen können. Ich fand diese Sichtweise, gerade von einem britischen Autor, sehr erfrischend anders, v.a. weil mich besonders viele US-Filme stören, in denen die Deutschen teilweise wie brutale Monster oder Idioten dargestellt werden.

    Bei den Figuren ging der Autor dieses Mal nicht so sehr in die Tiefe – die politische Situation steht hier eindeutig im Vordergrund – er machte sich wohl den Vorteil zunutze, dass der Leser bereits im ersten Band einige Figuren ins Herz geschlossen hatte und diese Sympathien nun einfach auf die nächste Generation überträgt: wenn man sich wünscht, dass das deutsch-englische Paar im Roman überlebt, dann wünscht man sich das von den beiden Kindern natürlich umso mehr. Somit hatte ich bei den Figuren tw. ein wenig das Gefühl, dass Follett hier eher an der Oberfläche blieb, aber wie gesagt in diesem Band ist eindeutig der 2. Weltkrieg der Haupt-Protagonist.

    Fazit: Eine solide Fortsetzung und inhaltlich sogar noch etwas interessanter. Wie immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt (England, Deutschland, Russland, Amerika), wie immer mit kleinen handwerklichen Schwächen (siehe Band 1), wie immer sehr lehrreich und gut recherchiert mit einer von mir als sehr positiv empfundenen neutralen Haltung des Autors den Deutschen gegenüber und dem Schwerpunkt auf Krieg und weniger den Figuren. Ich vergebe erneut 4 Sterne und bin gespannt auf den dritten Band, der sich thematisch mit dem Aufbau und Abriss der dt. Mauer beschäftigt.

    Hier geht es zu
    Band 3 ...

    Kommentare: 1
    20
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Die Welt hält den Atem an


    Ken Folletts »Winter der Welt« ist der zweite Teil der Jahrhundert-Trilogie und spielt in der Zeit zwischen 1933-1949.

    Der Autor besitzt die außergewöhnliche Gabe, den Leser - sei das Buch noch so dick - bis auf die letzte Seite zu begeistern. Einige Passagen (vor allem Kriegsszenen) waren meines Erachtens langatmig aber dies liegt an meinem persönlichen Interesse. Gegen Ende wirkt die Geschichte sehr sprunghaft und gehetzt. Kaum lässt man sich auf das momentane Geschehen ein, wird man herausgerissen und befindet sich am anderen Ende der Welt.

    Die Charaktere haben mir allesamt (bis auf zwei Personen mit deren Weltanschauung ich überhaupt nicht zurechtkomme) gefallen. Es war ein Vergnügen über ihr Leben zu lesen. Die liebgewonnen Personen aus dem ersten Teil haben Platz für die nächste Generation gemacht, was verständlich aber irgendwie auch schade ist.
    Durch die ganzen verschiedenen Persönlichkeiten und deren Geschichten bekommt man ein gutes Bild davon, wie es damals gewesen sein mag.

    Was ich allerdings bekritteln muss ist, dass fast alle im Buch beschriebenen Personen intelligente, weltoffene Menschen sind, die sich gegen das NS-Regime aussprechen. Wir wissen aber aus unzähligen Dokumentationen und Geschichtsbüchern, dass nur die wenigsten sich gegen die Nazis gestellt haben!

    Viele - in meinen Augen - wichtige Dinge (z.B.: Nürnberger Rassengesetze, KZ, etc.) sind kaum bis gar nicht thematisiert worden.
    Mir persönlich wäre es lieber gewesen, dass das Buch in zwei Teilen erzählt wird, um sich allen Aspekten des dritten Reichs widmen zu können. Dies ist aber nahezu unmöglich, da diese Zeit einfach viel zu komplex ist.

    Außerdem ist mir ein Logikfehler ganz am Anfang des Buches aufgefallen: 1933 Reichstagsbrand - Lloyd geht in das brennende Gebäude?

    Trotz einiger Kritikpunkte kann ich das Buch bzw. die Reihe wärmstens empfehlen. Sie ist für alle geeignet, die sich für die Zeit rund um den ersten und zweiten Weltkrieg interessieren. Die Bücher lassen sich auch gut lesen, wenn man in Geschichte - vor allem in dieser Zeit - nicht so versiert ist.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Mary2s avatar
    Mary2vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Geschichtsstunde in Romanform. Sie wird noch lange nachklingen.
    Zeitgeschichte in Romanform - Ein echter "Ken Follett"

    Hier liegt nun der zweite Teil von Folletts „Jahrhundert-Trilogie“ vor und es ist dringend zu empfehlen, mit dem ersten Teil zu beginnen.

    Die bereits vertrauten Figuren aus „Sturz der Titanen“ (Familie Williams, Familie Peschkow und Familie von Ulrich) sind älter geworden, haben sich weiterentwickelt und ihre Kinder tragen im Verlauf des Romans große Teile der Handlung.

    Die Zeitgeschichte schreibt mit dem 2. Weltkrieg – samt Vorboten und ersten Nachkriegsjahren - den traurigen Höhepunkt des 20. Jahrhunderts.

    Follett hat sich tatsächlich vorgenommen, die wichtigsten historischen Ereignisse dieser Jahre abzubilden und schickt seine Romanhelden unter anderem in den spanischen Bürgerkrieg, nach Pearl Harbour und selbstverständlich nach Berlin. Seine Protagonisten erleben die Schrecken dieser Zeit so hautnah, dass die Ereignisse auch dem Leser ganz nahe kommen.

    Gleichzeitig führt dieses ambitionierte Vorhaben des Autors zu einer recht starken Zergliederung des Romans. Mir ist vor allem im ersten Drittel die Lektüre nicht so leicht gefallen wie erhofft.

    Recht gut zeichnet Follett die verschiedenen politischen Weltanschauungen (Kapitalismus, Kommunismus, Sozialdemokratie) nach und lässt den Leser miterleben, wie die europäischen Länder um ihre Ausrichtung ringen. Gerade die Situation im Spanischen Bürgerkrieg und das politische Vakuum der ersten Nachkriegsjahre sind sehr gelungen dargestellt. Für die Handlungsträger sind diese Ereignisse ebenfalls schicksalhaft.

    So manches Mal scheint es mir des Guten zu viel, was Carla von Ulrich im Widerstand alles erleben muss und welche zufälligen Begegnungen Lloyd Williams erfährt.

    Gemessen an der Gesamtleistung, die dem Autor mit diesem Roman gelungen ist, sind das jedoch Kleinigkeiten.

    Neben dem bekannten, flüssigen Stil des Autors möchte ich hervorheben, dass Ken Follett kein politisches System besonders hervorhebt. Seine Protagonisten erleben verschiedene Systeme sowie ihre Vor- und Nachteile zur jeweiligen Zeit. Auch sieht sich der deutsche Leser nicht mit Schuldzuweisungen konfrontiert. Benannt werden aber schon die Verbrechen des Krieges und auch die Verantwortlichen. 

    Die Lektüre lohnt ganz sicher. Ein langer Atem ist erforderlich und die Fülle der Ereignisse in den Kriegsjahren spiegelt sich auch im Roman wider, der sehr viele Geschehnisse aufgreift.

    Ganz sicher wird es sich lohnen, die Ereignisse der Jahre 1933 – 1948 aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

    Die Geschichtsstunde(n) lohnt sich und wird nachhaltigen Eindruck machen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    K
    kusyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Viele ergreifende Einzelschicksale die sich begegnen und sich zu einer großartig geschriebenen Geschichte vereinen.
    Ein kurzatmiger Wälzer

    Generell neige ich dazu so dicke Schinken aufzuschieben und lese dann lieber Bücher die nicht so viel Zeit  in Anspruch nehmen. Dass das total albern ist weiß ich selbst, aber irgendwie habe ich immer 'Angst' dass sich bei mir eine kleine Leseflaute einschleicht und ich dann nicht mehr in die Geschichte zurückfinde, weil es meistens so viele Personen, Orte und Geschichtsstänge gibt.Absolut unbegründet in diesem Fall. Zum einen ist das Buch wirklich schön zu lesen, so dass sich keine Flaute einschleichen kann, und zum anderen gibt es ein Personenverzeichnis das einem zur Not nochmal einen Überblick verschaffen kann.
    Personen und Orte gibt es in diesem Buch nämlich reichlich - und sie begegnen sich auch noch häufig. Das mag ich sehr gerne, denn so wird aus den vielen kleinen Geschichten eine große. Zu den einzelnen Strängen: mache gefallen einem besser als andere, aber dass ist ja normal und so dürfte auch für (fast) jeden Geschmack was dabei sein. Die Charaktere beschreibt der Autor gut und man fühlt und leidet mit ihnen mit. Auch die Abwechslungen von Politik, Gesellschaft und den persönlichen Schicksalen finde ich gut, da sie die Geschichte nicht langweilig werden lassen. Allerdings hätte ich mir hier bei den persönlichen Geschichten mehr Abwechslung gewünscht. Neben der ganzen Liebschaften (die die persönlichen Schicksale 'dominieren') hätte ich mir auch ein paar (mehr) Freundschaften oder Geschwister-Geschichten o.Ä. gewünscht.
    Ein sehr lesenswertes Buch über die Zeit rund um den zweiten Weltkrieg, das viele verschiedene Aspekte beleuchtet und sich nicht (nur) auf den Holocaust bezieht. 
    Generell hat mich dieses Buch wirklich nachdenklich gestimmt, auch weil man derzeit auf der Welt teilweise sehr ähnliche Entwicklungen beobachten kann. Es sollten wirklich mehr Leute dieses Buch lesen, auch dass man solche Geschichten nicht über das 21.Jhd lesen muss.  Dass es sich hierbei um den zweiten Teil einer Trilogie handelt habe ich erst erfahren, als ich dieses Buch schon gelesen hatte. Man kann es also ohne Probleme als eine eigenständige Geschichte betrachten. Ich freu mich jedoch schon auf den ersten und dritten Teil um die Protagonisten aus diesem Buch wiederzutreffen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    YvetteHs avatar
    YvetteHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fesselnd und tolle historische Recherche!
    Die nächste Generation!

    Klappentext:

    1933. Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern. - Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg. - Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr. - Die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord - aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten ... Von Berlin bis Moskau, von London bis Washington, D.C. spannt sich der weite Bogen der Geschichte. Der in sich abgeschlossene Roman erzählt die miteinander verbundenen Schicksale von Menschen in Deutschland, Russland, England und den USA, während über ihren Köpfen drohend der Zweite Weltkrieg heraufzieht. Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erhellt. Als in sich abgeschlossener historischer Roman ist WINTER DER WELT der dramatische Höhepunkt von Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie, die mit STURZ DER TITANEN begann und mit KINDER DER FREIHEIT ihren Abschluss findet.

    Meine Meinung:

    Ken Follet konnte mich auch mit dem zweiten Teil der Jahrhundert-Trilogie überzeugen.

    Wieder hat der Autor einen flüssigen und eingängigen Schreibstil und überzeugt mit tollen Protagonisten.
    Sie wirken lebendig und man kann sich als Leser gut in ihre Situation und Gefühle hineinversetzen. Beeindruckend fand ich besonders die Frauen, was allerdings auch an der Zeit liegen könnte, in der die Geschichte spielt. Es gibt viele verschiedene Facetten, von oberflächlich bis mutig und intelligent ist alles dabei.

    Die Handlung fand ich am Anfang etwas schleppend und ich hatte ein paar Probleme wieder in die Geschichte reinzukommen. Allerdings habe ich den ersten Teil auch schon vor einem Jahr gelesen. Als ich dann in der Geschichte angekommen war, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Überzeugend fand ich auch wieder, die für Follett typische, hervorragende, historische Recherche.

    Mein Fazit:

    Auch den zweiten Teil kann ich nur weiterempfehlen und gebe, wegen einiger Längen

    4 Sterne.

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: ... historische Ereignisse werden [...] durch die fiktiven und realen Charaktere lebendig dargestellt...
    Bester Teil der Reihe

    Eigentlich rezensiere ich Folgebände von Reihen, deren ersten Teil ich vor Jahren gelesen habe, nicht, um Spoiler zu vermeiden.

    Eigentlich. Denn dieses Buch muss ich unbedingt vorstellen (natürlich ohne Spoiler). "Sturz der Titanen" habe ich vor einigen Jahren gelesen und es gefiel mir ja damals nicht sooo gut, aber das liegt an der Zeit, in der es spielt. Das erste Buch der Jahrhundertsaga behandelt nämlich den Ersten Weltkrieg, während "Winter der Welt" sich mit der Zeit des Zweiten Weltkrieges beschäftigt. 
    Wie schon im ersten Band treten auch hier wieder zahlreiche Protagonisten und Nebenfiguren auf, die nach und nach in die Geschichte eingeführt werden. Manchmal war ich durch die Vielzahl ein bisschen verwirrt, was eine Figurenübersicht am Anfang des Buches wieder wettgemacht hat.
    Der Schreibstil ist einfach klasse. Ich war immer gespannt, wie es weitergeht. Es ist keine leichte Lektüre, aber für mich war es auch nicht langweilig. Die zahlreichen historische Ereignisse werden nicht nur chronologisch abgearbeitet, sondern durch die fiktiven und realen Charaktere lebendig dargestellt. Im Vordergrund stehen der Engländer Lloyd Williams, der gegen den Faschismus kämpft, die deutsche Carla von Ulrich, die sich im Widerstand engagiert und die Amerikanerin Daisy, die vom sozialen Aufstieg träumt. Jene Protagonisten sowie zahlreiche Nebenfiguren werden dem Leser mit ihrem Leben, ihren Träumen, Ängsten und verschiedenen Ansichten näher gebracht. Ich flog regelrecht durch die 1.000 Seiten und kann es auf jeden Fall jedem empfehlen, der sich für die geschichtlichen Ereignisse vor, während und kurz nach dem Zweiten Weltkrieg interessiert. Ich denke auch, dass das Buch jenen gefallen wird, die den Schreibstil Ken Folletts bereits aus seinen anderen Werken kennen und mögen. Von mir gibt es vier Herzen für das Buch.
    Ich bin nun schon sehr gespannt auf den dritten Teil der Jahrhundertsaga und hoffe, dass ich "Kinder der Freiheit" ganz bald lesen kann. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Insider2199s avatar

    Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Winter der Welt" von Ken Follett zu lesen. 

    Wir beginnen am  01.11.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 3 Lose dafür. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


    Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

    Viel Spaß uns allen :)
    Insider2199s avatar
    Letzter Beitrag von  Insider2199vor 10 Monaten
    Möchte noch der Vollständigkeit halber meine Rezi nachreichen, die ich nun endlich verfasst habe. Platz 1 (Nov.): "Winter der Welt" von Ken Follett (3 Lose) https://www.lovelybooks.de/autor/Ken-Follett/Winter-der-Welt-936498680-w/rezension/1509162623/ (25.11.2017) ★★★★ Auch ich freue mich sehr auf den Abschlussband, v.a. weil mein Wissenstand zur dt. Mauer eher dürftig ist und ich somit sehr neugierig bin, was es da alles zu erfahren gibt.
    Zur Leserunde
    Sauhund01s avatar
    In dieser Leserunde gibt es leider keine Bücher zu gewinnen. Jeder der Lust hat kann mitmachen, hier gibts auch keine Rezipflicht oder sonstiges.
    Start der Runde ist am Freitag, den 05.12.14.

    Viel Spass!
    Zur Leserunde
    silkedbs avatar

    In meinem Blog gibt es jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch.

    Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) oder per E-Mail an die hinterlegte Adresse in meinem Blog "S.D. blogt und Limes rockt" (S.D. blogt Buch und Test): http://esdeh.blogspot.de/

    Diese Woche gibt es "Sündenfall" von Ken Scholes als Klappbroschur aus dem Blanvalet Verlag zu gewinnen.


    Hier eine kurze Inhaltsangabe:
    "1933. Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern.
    Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg.
    Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr.
    Die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord – aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten ...
    Von Berlin bis Moskau, von London bis Washington, D.C. spannt sich der weite Bogen der Geschichte. Der in sich abgeschlossene Roman erzählt die miteinander verbundenen Schicksale von Menschen in Deutschland, Russland, England und den USA, während über ihren Köpfen drohend der Zweite Weltkrieg heraufzieht. Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erhellt.
    "

    Ausnahmsweise handelt es sich hier nicht um ein neues und ungelesenes Buch. Ich habe es für Euch auf einem Büchermarkt erwischt und es macht noch einen sehr guten Eindruck vom Zustand her. Es handelt sich hier um die Hardcoverausgabe. Da dieses Buch über 1 kg wiegt, spendiere ich dem Gewinner das Päckchenporto.

    Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Da Limes zur Frankfurter Buchmesse fahren wird, wird der Gewinner erst im Laufe des Sonntags bekannt gegeben.
    Wer seine E-Mail Adresse nicht mit angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht von einer Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab erfahren habe, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost.
    Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks