Kendall Kulper Salt & Storm. Für ewige Zeiten

(142)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 4 Leser
  • 58 Rezensionen
(22)
(43)
(54)
(14)
(9)

Inhaltsangabe zu „Salt & Storm. Für ewige Zeiten“ von Kendall Kulper

Lass dir dein Herz brechen!Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman von Averys Vorfahren. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie – die Roe-Frauen haben alle eine besondere Gabe und können mächtige Zauber bewirken. Nimmt Avery ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben.Ein Roman so gewaltig wie das Meer, so romantisch wie ein heimlicher Kuss in einem verlassenen Leuchtturm und so mächtig wie ein Talisman.

Einige Längen, aber dennoch gut!

— buecher_heldin
buecher_heldin

Das Ende ist viel zu traurig und wenn man ein drittel des Buchs gelesen hat, kann man sich das Ende auch schon vorstellen

— Royal
Royal

Ich hatte mehr erwartet und ich bin mit den Charakteren nicht so gut warm geworden :(

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr schöner Schreibstil, aber mir hat irgendwas gefehlt. Das besondere Etwas. ... Oder vielleicht nur eine Prise Humor?

— RhinaLenn
RhinaLenn

Leider enttäuschend. Habe so viel mehr erwartet (ob des schönen Settings), mich aber nach dem ersten Viertel nur gelangweilt. Schade.

— Catchfuji
Catchfuji

Ihrer Bestimmung zu folgen ist alles was Avery kennt und worüber sie sich definiert. Düster, und einfach nur wunderschön!

— Gretarahel
Gretarahel

Ganz Nett, habe allerdings mehr erwartet. Konnte irgendwie keinen Bezug zu der Charaktere finden.

— Buchschmankerl
Buchschmankerl

Mittelmäßig - schwaches Ende, Mittelteil oft dröge - guter Plot, an der Umsetzung scheiterte es dann allerdings leider ein wenig.

— Kartoffelschaf
Kartoffelschaf

Besser als erwartet

— lunau-fantasy
lunau-fantasy

Aus jeder Seite tropft das Meer und am Ende wird es sogar richtig stürmisch.

— -Favola-
-Favola-

Stöbern in Jugendbücher

Bad Boys and Little Bitches

Ein sehr spannender Serienauftakt! Kann ich nur weiterempfehlen

Sarah_Knorr

Auf ewig dein

Ich habe gelacht, gebangt und geliebt und freue mich riesig auf die Fortsetzung, eigentlich kann ich es gar nicht erwarten.

MoonlightBN

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Salt and Storm - Für ewige Zeiten

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    vormi

    vormi

    29. May 2017 um 23:25

    LASS DIR DEIN HERZ BRECHENEin Roman so gewaltig wie das Meer, so romantisch wie ein heimlicher Kuss und so mächtig wie ein Talisman. Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman der mächtigen Roe-Frauen. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie. Nimmt sie ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben. Inhaltsangabe auf amazon Mich hat das Buch nur zum Teil überzeugt. Ich fand die Figur der Avery etwas zwiespältig und manchmal nicht se hr sympathisch, denn sie ist einerseits angesichts ihrer Probleme  kindisch, andererseits ist sie ja auch noch nicht sehr erfahren. Das hat mich manches Mal etwas von der ansonsten eigentlich ganz guten Geschichte abgelenkt.

    Mehr
  • Tolle Idee, schlechte Umsetzung

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2017 um 14:35

    Das Cover hat mich lange fasziniert und ich hatte oft überlegt, mir das Buch zu kaufen, durch einen netten Zufall habe ich das Buch einer Freundin abschwatzen können und dann hat es erst einmal lange bei mir ungelesen herum gelegen. Vor kurzem habe ich es dann mal wieder ausgegraben und mich gleich wieder in das Cover verliebt. Die stürmische See und das wunderschöne Mädchen darauf sehen einfach klasse aus, ich liebe gezeichnete Cover und finde dieses Exemplar besonders schön. Der Schreibstil ist nicht besonders locker, die Spannung baut sich sehr langsam auf, was grundsätzlich nicht schlecht ist, die Geschichte für mich aber sehr zäh gemacht. Der Lesefluss wurde teilweise etwas unterbrochen aufgrund der Satzbauweise, was ich einfach mal der Übersetzung zuschreibe, mich aber wirklich gestört hat. Manchmal musste ich die Sätze mehrfach lesen, damit ich sie richtig verstehe! Die Protagonistin ist sehr detailreich beschrieben, sie hat Persönlichkeit auch wenn ich nicht auf Anhieb mit ihr warm geworden bin, ist sie mir sympathisch gewesen. Was mir bei Avery am besten gefallen hat, war ihre Entwicklung die sie Schritt für Schritt durchgemacht hat. Ich als Leser war dabei und habe die Veränderung sofort wahrgenommen. Ein großer Pluspunkt! Allerdings hat Avery auch ihre Schwachpunkte gehabt, man hat die Emotionen bei ihr nicht so gut gefühlt, auch wenn sie thematisiert wurden, hat es sich einfach nicht richtig angefühlt! In der Hinsicht ist sie sehr speziell, ich denke das muss man entweder mögen oder es stört einen richtig, dazwischen gibt es nichts. Es gab verhältnismäßig viele Wiederholungen, was für mich auch ein absolutes Manko war. Ich habe nichts dagegen, wenn man mal ein Thema wieder aufgreift, hier war es mir aber einfach zu oft. Fazit: Die Idee der Story hat mir gut gefallen und vor allem das Cover hat einige Pluspunkte gesammelt. Auch wenn Avery die Protganositin, sehr speziell war, war sie mir durchaus Sympathisch. Leider weist die Geschichte auch viele Schwächen auf, wie zum Beispiel die Wiederholungen, was oft enttäuschend war. Für mich leider nicht sehr gut umgesetzt!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2170
  • Eher mittelmäßig

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    01. June 2016 um 10:00

    Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut und was bin ich doch enttäuscht worden. :(Der Plot ist großartig, ich liebe Geschichten über das Meer, zumal, wenn sie im Fantasy-Genre angesiedelt sind. "Rot wie das Meer" war ein absolutes Highlight für mich, umso gespannter war ich auf dieses Buch. Leider haperte es dann an der Umsetzung. Ich kann gar nicht genau differenzieren, was hier passiert ist. Ob die Autorin zu viel wollte? Oder der Plot nicht bis zum Ende durchdacht war?Fakt ist, dass die Geschichte an einem bestimmten Punkt stockt. An diesem Punkt ist eigentlich alles erzählt und die Charaktere drehen sich in endlosen Wiederholungen immer wieder im Kreis. Zäh wie Kaugummi, es geht einfach nicht voran.Immer und immer wieder liest man das Gleiche. Immer wieder missglückt eine Flucht. Das war es dann aber auch. Warum nur? Ich habe so viel mehr erwartet!Die Protagonistin ist größtenteils unsympathisch, nicht entscheidungsfreudig, unsicher und seltsam blass. Nicht greifbar. Zudem in ihren Handlungen kaum nachvollziehbar. Ihr männlicher Gegenpart ist ungleich sympathischer, wirkt aber auch farblos. Habe ich zumindest nach dem seitenlangen Gelangweile zumindest ein episches Ende - oder zumindest ein innovatives Ende - erwartet, wurde ich auch hier enttäuscht.Der Schluss ist genauso seicht und platt wie eigentlich das ganze Buch. Eine wahre Zeitverschwendung.Positiv ist der Schreibstil zu erwähnen, ohne ihn wäre dieses Buch nicht lesbar. Trotz der permanenten Langeweile und dem nicht Vorangetrieben werden der Story, kann man dieses "Werk" recht flüssig lesen.Alles in allem keine Leseempfehlung meinerseits - man kann es lesen, kann es aber ebenso gut unterlassen. 

    Mehr
  • Hab mich getraut und bin zufrieden

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    lunau-fantasy

    lunau-fantasy

    22. May 2016 um 18:54

    Avery Roe hat nicht irgendeinen Stammbaum vorzuweisen: Sie stammt von den Roe-Frauen ab, jene Hexen die die Bewohner von Prince Island mit ihrer Magie beschützen. Ihre Großmutter ist seit langem im Dienst und weil Averys Mutter sich weigert das Amt anzunehmen, wird Avery die nächste Hexe werden. Genau wie ihre weiblichen Vorfahren hat auch Avery eine besondere Gabe - sie kann Träume deuten. Doch eines Nachts träumt sie über ihr eigenes Leben und plötzlich sieht ihr Schicksal anders aus, als sie es sich bisher erhofft hatte. Mit Müh und Not versucht Avery ihrem Schicksal zu entkommen, doch weiß sie selber gut genug, dass ihre Traumdeutungen stets wahr werden. Vor seinem Schicksal kann man nicht davon laufen? Auch nicht als Hexe? Ich muss zugeben, ich hatte keine große Erwartung an das Buch. Ich habe damals die Leseprobe in einer Buchhandlung gesehen und wollte das Buch seither immer lesen, jedoch zeigen die Proben ja oft nur den Anfang und nach hinten raus kann das Buch enttäuschend sein. Ich habe lange mit mir gehadert, weil ich es wirklich gerne lesen wollte. Doch die Rezensionen klangen für mich nicht sonderlich überzeugend, sprachen sich doch die meisten gegen das Buch aus. Als ich schließlich die Möglichkeit hatte das Buch gebraucht zu erwerben dachte ich kurz nach und entschied mich letzten Endes dafür, das Buch zu kaufen und meine eigene Meinung zu bilden. Ich habe im Leben oft die Erfahrung gemacht, dass viele Leute Dinge nicht mochten, die mir schließlich aber doch gefielen. Und was soll ich sagen? Mir gefiel dieses Buch. Was ich besonders mochte war, dass es nicht so schnulzig ist. Natürlich spielt auch in diesem Jugendbuch die Liebe eine Zentrale Rolle, aber sie ist nicht der Hauptplot der Geschichte. Hier geht es um so viel mehr. Ja, die Liebe ist ein Teil davon, aber eben nur ein Teil. In diesem Buch gibt es eine starke weibliche Hauptfigur mit Zielen und Wandlung, es gibt einen Spannungsbogen, der sich langsam aufbaut und nicht urplötzlich absackt. Keine Achterbahnfahrt, sondern ein hoher Berg. Ich mochte die Geschichte von Avery. Was ich jedoch kritisieren möchte, ist die Schreibweise von Kendall Kulper. Ich weiß nicht, ob es an der Autorin selber oder an der Übersetzung liegt, aber im Buch kommen ziemlich viele komische Begriffe vor, die definitiv nicht hineinpassen. Manche Sätze werden durch diese Wörter total komisch, es klingt als wurde ein Weg gesucht um die Wörter unbedingt benutzen zu können, leider passen sie aber gar nicht rein. Sätze wirken so verschachtelt und falsch. Das hat mich im Lesefluss ein wenig gestört, der Geschichte aber keinen Abbruch getan. Zumal die Autorin selber vermutlich nicht einmal etwas dafür kann. Von der Schreibweise, die durchaus nicht permanent so komisch ist, fand ich, dass ich durchaus die richtige Entscheidung getroffen habe, dieses Buch zu kaufen. Auch das Cover fand ich durchaus interessant und Blicke auf sich ziehend. Wobei sich meines von dem hier bei lovelybooks sichtbaren Cover unterscheidet. Ich mag das Buch und stelle es gerne in mein Regal :)

    Mehr
  • Geduld bringt ein atmosphärischer Roman mit ganz eigenem Charme

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    -Favola-

    -Favola-

    08. May 2016 um 22:43

    Averys Grossmutter ist die amtierende Roe-Hexe und Averys Traum ist es, dieses Schicksal von ihr zu übernehmen. Bis zu ihrem zwölften Lebensjahr hat sie in der Hütte der Grossmutter gelebt und ging ihr immer zur Hand. Doch dann holte sie ihre Mutter, die der Hexerei abgeschworen hatte, zu sich. Seit vier Jahren lebt Avery nun traurig in New Bishop und versucht vergebens, ihre eigene Magie zu entfachen. Ihre Mutter will sie vor dem Fluch der Roe-Frauen bewahren, doch Avery hat nur ein Ziel: die nächste Roe-Hexe zu werden.Am Haben lernt sie dann den Schiffsjungen Tane kennen und schnell realisiert sie, dass auch er etwas mit Magie zu tun hat. So geht sie einen Deal ein: Tane hilft ihr, den Bann ihrer Mutter zu brechen, damit sie zu ihrer Grossmutter zurück kann und sie deutet seine Träume, damit er sich rächen kann."Salt & Storm" wird aus der ich-Perspektive der sechzehnjährigen Avery erzählt. Sie steckt in einer schwierigen Situation und ist sehr emotional. Ihre Gedanken sind oft sogar überbordend-dramatisch und meistens melancholisch.Wenn man ihre Geschichte lies, spürt man mit jeder Pore, wie sehr sie ihre Insel liebt, wie sehr sie ihre Grossmutter bewundert und wie sehr sie sich wünscht, die Familientradition weiterzuführen.Dieses Buch besticht mit einem ganz eigenen Charme - ruhig und rau und ganz bestimmt anders als erwartet.Das Setting auf der Walfanginsel Prince Island hat mir sehr gut gefallen. Die Schilderungen der Umgebung, vor allem des Hafens, und dem Meer sind detailliert und dicht, so dass man die Kulisse vor Augen hat.Auch die Mischung aus der historischen Walfangzeit und dem fantastischen Element der Hexen konnte mich überzeugen, denn Kendall Kulper hat die beiden Elemente perfekt ineinander verwoben.Die Geschichte plätschert eher ein bisschen vor sich hin. Geschichten über die Grossmutter, Träume und ihre Deutungen und Averys immer wieder kehrenden, melancholischen Gedanken prägen "Salt & Storm". So muss man mit dem ruhigen Buch Geduld haben, bis einen die verfluchten Roe-Frauen in ihren Bann ziehen können.Kendall Kulpers Schreibstil passt ausgezeichnet zur Geschichte. Immer wieder bindet sie Redewendungen und Sprichwörter zum Meer mit ein, so dass man die Meerluft beinah selber riechen kann und einem der Sturm fast um die Ohren bläst.Fazit:Beim Lesen von "Salt & Storm. Für ewige Zeiten" muss man sich auf Avery einlassen können, sich in Geduld üben und bekommt dann einen atmosphärischen Roman mit einem ganz eigenen Charme. Aus jeder Seite tropft das Meer und am Ende wird es sogar richtig stürmisch.

    Mehr
  • Salt & Storm

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    MarTina3

    MarTina3

    03. April 2016 um 13:48

    Die Roe-Frauen von Prince Island sind Hexen. Ihre Gabe wird von den Inselbewohnern für Schutzzauber genutzt. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie. Ihre Großmutter ist die Hexe der Insel, ihre Mutter dagegen hat der Zauberei abgeschworen. Avery selbst möchte auch eine Hexe werden, doch ihre Mutter ist dagegen, da sie dafür einen schlimmen Preis bezahlen muss. Doch Avery kämpft für ihre Vorstellung. Wird sie am Ende ihr Ziel erreichen?Meine Meinung:Die Geschichte wird von Avery erzählt. Sie hat eine Weile bei ihrer Großmutter gelebt und deren "Zauberei" für die Dorfbewohner miterlebt. Für sie war es Alltag, doch ihre Großmutter warnte sie auch davor, dass die Leute ihnen nur so lange gut gesonnen sind, solange die Zauber wirken. Dies soll sie nie vergessen.Als ihre Mutter sie von der Oma wegholt, ist Avery voller Wut und versteht ihre Mutter nicht. Auch ist sie fasziniert von der Hexerei, die ihre Mutter ablehnt. Die Zerrissenheit von Avery konnte ich verstehen. Manchmal konnte ich ihr Verhalten aber nicht nachvollziehen. Trotzdem war sie mir - zumindest stellenweise - sympathisch. Die Mutter dagegen wurde sehr "böse" dargestellt. Aber auch die Großmutter war seltsam. Eigentlich ist Avery auf sich allein gestellt, einzig Tane scheint ihr helfen zu wollen. Doch sie weiß nicht, ob sie ihm vertrauen kann.Am Ende wird aber auch klar, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Manchmal steckt auch viel mehr dahinter.Der Schreibstil ist sehr anschaulich. Man hat sofort ein ein Bild vor Augen. Grundsätzlich hat er mir auch gefallen. Doch ich fand die Geschichte auch sehr zäh. Es dauert lange, bis endlich einmal etwas passiert. Auch kommen oft Wiederholungen vor. Dies minderte den Lesefluss etwas. Das Ende hat mich aber überrascht. Das hat mir gefallen.Fazit:Alles in allem hat mir die Geschichte und vor allem der bildhafte Schreibstil gefallen. Die Geschichte war aber auch zeitweise sehr langatmig. Das Ende war dagegen wieder schön. Ich vergebe dafür 3 Sterne.

    Mehr
  • Abgebrochen!

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    Miia

    Miia

    Inhalt: LASS DIR DEIN HERZ BRECHEN Ein Roman so gewaltig wie das Meer, so romantisch wie ein heimlicher Kuss und so mächtig wie ein Talisman. Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman der mächtigen Roe-Frauen. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie. Nimmt sie ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben. Meine Meinung: Ich habe ca. 25% des Buches gelesen und habe es dann abgebrochen. Der Funke ist bei mir einfach nicht übergesprungen.  Die Protagonistin Avery ist für mich völlig unglaubwürdig. Sie benimmt und denkt nicht wie eine Jugendliche, sie redet sehr gestelzt und zeigt keinerlei nachvollziehbare Emotion. So geht es auch mit allen anderen Charakteren.  Die Geschichte bringt keinerlei Gefühl rüber und auf den ersten 200 Seiten wurde sich andauernd wiederholt und immer wieder das gleiche gesagt. Ich konnte es einfach nicht weiter lesen, weil ich mich in keiner Weise durch diese Geschichte angesprochen gefühlt habe. So Meeresgeschichten sind eh nicht mein Ding und ich werde mich auch in Zukunft fern von sowas halten. Dieses Buch hat mir einfach wieder gezeigt, dass ich mit Meereshexen wohl nie warm werde. In das Ende hab ich mal reingeschaut und ich finds nicht sonderlich überraschend, sondern sogar wirklich eher vorhersehbar.  Fazit:  Ich musste das Buch leider abbrechen. Ich fand den Schreibstil unglaublich langweilig, es wurde sich andauernd wiederholt und die Charaktere sind blass und emotionslos. Meeresgeschichten sind nicht mein Ding. 1 Stern!

    Mehr
    • 2
  • [Rezension] Salt & Storm - Ein ganz nettes Buch.

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    MarianneKastern

    MarianneKastern

    29. August 2015 um 10:43

    Meine Meinung: Es ist schon wieder ein bisschen her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich kann mich noch an das Meiste erinnern.Ich hatte das Buch vor ungefähr einem drei-viertel Jahr angefangen und dann bis vor einem Monat nur irgendwie Kapitel gelesen gehabt... Dann war ich endlich dazu gekommen das Buch weiter zu lesen und ich bin froh, dass ich es getan habe. Zuerst einmal: Ich hatte mir das Buch ein wenig anders vorgestellt... Ich weiß auch nicht mehr, was ich mir gedacht hatte, aber ich hatte irgendwie ein etwas anderes erwartet... Nicht komplett anders, aber schon... anders... Was ich ein wenig schade finde, ist das auf dem Buchrücken schon ziemlich von der Handlung vorweg genommen wird... Das merkt man zwar erst später (ich habe es erst gemerkt, als ich ihn noch einmal gelesen hatte... weil es schon so lange her gewesen war), aber es ist irgendwie doch ein wenig schade... Es ist nichts über aus großes und ich kann es auch verstehen, aber zum Beispiel die Sache mit dem gebrochen Herzen erfährt man im Buch erst gegen Ende. Aber so schlimm ist es auch wieder nicht. Ich mochte die Charaktere in dem Buch ganz gerne vor allem Tane, Thommy und Avery. Ihre Mutter hin gegen fand ich ein wenig komisch... Sie hätte sich eine Menge Ärger ersparen können, wenn sie Avery einfach die Wahrheit gesagt hätte... Oder einen Teil der Wahrheit. Sie hätte ihr ja noch nicht einmal alles sagen müssen, aber sie hätte sie eindeutig besser in den Griff bekommen können. Und Averys Großmutter mag ich auch nicht wirklich. Sie ist einfach so gemein zu Avery... Avery hatte ihr Bestes getan, was kann sie denn bitte dafür, wenn sie es nicht schafft ihre Zauberkraft alleine zu 'aktivieren'. Sie kann ja nun wirklich nichts tun um das zu machen. Die Roes sind einfach ein wenig komisch... Das ist zumindest meine Meinung. Aber alles in allem waren die Charaktere ganz gut ausgearbeitet, hatten auch mehr oder weniger einen richtigen Charakter und waren nett (mehr oder weniger... kommt halt darauf an, wer es war...). Zu der Geschichte an sich kann ich gar nicht so viel sagen, da einfach nicht so viel passiert. Klar, sie versucht ihre Zauberkräfte zu 'aktivieren' und dann passieren noch ein paar andere Dinge, aber insgesamt passiert dann doch wieder nicht so viel. Ich mochte die Handlung, aber die 'Lösung' fand ich nicht so toll. Das ganze Ende war nicht so toll. Man konnte es sich zwar schon denken, aber schön war es trotzdem nicht. Fazit: Ein wirklich schönes Buch, aber es hat doch seine Schwachstellen und zum Beispiel das Ende fand ich auch nicht ganz so prickelnd.

    Mehr
  • Salt & Storm / Kendall Kulper

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    Lenny

    Lenny

    16. August 2015 um 17:14

    Das Cover finde ich richtig schön, der Titel ist interessant, und verrät nicht viel. Die Geschichte ist eigentlich so richtig nach meinem Geschmack, deshalb ist es schon erstaunlich, dass ich hier nur 2 Sterne vergeben konnte. Es geht in dieser Geschichte um Avery, die jüngste der Roe-Frauen. Sie kann Träume deuten und jeder nimmt ihre Dienste gern mal in Anspruch. Doch sie ist auch eine Hexe, ihre Hexenkräfte schlummern in ihr. Ihre Mutter will allerdings verhindern, dass sie zur Hexe ausgebildet wird, dass sieht die Großmutter anders. Avery hat geräumt, dass sie sterben wird und weiß, dass man Träume nicht ändern kann......... Also absolut mein Geschmack, doch leider wurde alles ständig wiederholt, dass hat komplett die Spannung geraubt, ich hatte das Gefühl ständig das gleiche zu lesen und bin von der Umsetzung völlig enttäuscht.

    Mehr
  • Tolle Story, am Anfang brauchts etwas Durchhaltevermögen...

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    Mendi

    Mendi

    13. July 2015 um 15:15

    In diesem Buch geht es um die Roe Hexen, die seit mehreren Generationen auf Prince Island die Bewohner mit Talismanen schützen. Die junge Avery Roe wird einmal das Amt ihrer Grossmutter übernehmen und selbst zur Hexe werden, doch es kommt alles anders. Ich fand die Story sehr interessant, weswegen ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Jedoch musste ich mich fast zwingen, das zur Mitte hin doch noch tolle Buch, weiter zu lesen. Man braucht etwas Geduld, denn es gibt eine völlig unerwartete Wendung, die überhaupt nicht vorhersehbar ist und der Geschichte das gewisse Etwas verleiht. Ich bin ganz froh, habe ich es doch zu Ende gelesen, denn es passiert viel unerwartetes, vorallem der Schluss gefällt mir gut.         

    Mehr
  • Vorhersehbar und langweilig ACHTUNG SPOILER!!!

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    Steidi

    Steidi

    30. June 2015 um 22:51

    Klapptext: „Liebe wird dein größter Schmerz sein.“ Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman der mächtigen Roe- Frauen. Avery ist die jüngste und letzte ihrer Linie. Nimmt sie ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben. Meinung: Der Einstieg in die Geschichte wird dem Leser leicht gestaltet, Protagonistin ist Avery, die letzte Roe- Frau auf ihrer kleinen Heimatinsel. Der Fortschritt der Geschichte ist schleppend, die Sprache eher einfach. Schnell wurde mir Avery unsympathisch, ich habe ihre Handlungen nicht verstanden. Ebenso wenig wie die zeitlich doch sehr großen Schritte. Die Idee ist schön, aber die Handlung verlief mir nicht schnell genug. Ich konnte an jedem Punkt voraussehen, was als nächstes geschehen wird. Daher habe ich mir zunehmend gewünscht, dass die Autorin mich mit einem epischen Ende überrascht, aber auch das war nicht der Fall. Ich bedauere die verschwendete Lesezeit, denn die Protagonistin wurde mir im Verlauf der Geschichte so unsympathisch, dass ich mir am Ende des Buches nur noch ihren Tod gewünscht habe. Daher leider nur 1,5 Sterne für Start und Idee. Fazit: Vorhersehbar, langatmig, langweilig.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • So rau, gewaltig und atmosphärisch wie das Meer

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    leselurch

    leselurch

    06. April 2015 um 10:22

    *Worum geht's?* Eines Tages wird Avery Roe die nächste Meerhexe von Prince Island werden. Sie wird das Erbe der Roe-Frauen antreten und die Seefahrer mit Talismanen vor dem unbändigen Meer beschützen, ihnen Glück für den Walfang mit auf ihre Reisen geben und mit Magie auf ihre zurückgelassenen Familien achten. Das ist nicht nur Averys Bestimmung, sondern auch ihr innigster Wunsch. Doch ihre Mutter setzt alles daran, dies zu verhindern. Avery soll nicht das gleiche Opfer wie alle Roe-Frauen bringen müssen, um zu einer Meerhexe werden zu können. Doch Avery will von all dem nichts hören. Sie ist bereit, alles aufzugeben, alles aufs Spiel zu setzen, um in die Fußstapfen ihrer mächtigen Großmutter treten zu können. Doch dann träumt Avery von ihrem eigenen Tod – und ihre Träume haben sie noch nie getäuscht. *Meine Meinung:* „Salt & Storm – Für ewige Zeiten“ von Kendall Kulper ist ein Buch, das mich unglaublich neugierig auf sich gemacht hat. Daran ist der Sauerländer-Verlag nicht ganz unschuldig: Sie beschreiben den Roman als „so gewaltig wie das Meer, so romantisch wie ein heimlicher Kuss und so mächtig wie ein Talisman“ – wer soll da schon widerstehen können?! Ich, als großer Fan von magischen Hexengeschichten, tragischen Bestimmungen und faszinierenden Handlungsorten, jedenfalls nicht! Ich muss zugeben, dass die vielen durchwachsenen Meinungen über das Buch mich vor dem Lesen haben skeptisch werden lassen. Meine Vorfreude auf „Salt & Storm“ ist durch die negativen Stimmen abgeflaut und hat mich schlussendlich mit einem eher unguten Gefühl zu der Geschichte greifen lassen. Völlig zu Unrecht! Schon nach wenigen Seiten hat mich Kendall Kulper absolut in ihren Bann gezogen, mich mit ihrer Meeresmagie an das Buch gefesselt. Die Autorin hat mich mit jedem Kapitel mehr überrascht und begeistert! Obwohl sich „Salt & Storm“ schnell als ein Buch ganz nach meinem Geschmack entpuppte, kann ich die negativen Rezensionen verstehen und deshalb auch keine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. „Salt & Storm – Für ewige Zeiten“ ist schlichtweg kein Buch für jeden Leser. Es ist ein Buch mit einer vielversprechenden Geschichte, die jeden begeistern könnte, einem außergewöhnlichen Setting, in das sich jeder verlieben könnte, und Charakteren, die sich durchaus bei jedem beliebt machen könnten. Wäre da nicht Kendall Kulpers besondere Umsetzung! Die Autorin legt großen Wert auf eine magische, faszinierende Atmosphäre. Sie schreibt sehr bildhaft, mit viel Liebe zum Detail, um ihre Leser mit jeder Faser ihres Körpers in die Geschichte hineinziehen zu können. Man soll das Salz des Meeres auf seinen eigenen Lippen spüren, das Rauschen der Wellen mit seinen eigenen Ohren hören, die gesamte Insel unter seinen eigenen Füßen spüren. Bei mir hat Kendall Kulper das geschafft. Ihr stimmungsvoller Schreibstil hat mir ausgesprochen gut gefallen und in Kombination mit der eher ruhigen und bedachten Handlung sehr gut gefallen. Wer sich von einem ausführlichen Schreibstil und vielen Beschreibungen aber schnell langweilen lässt, für den ist „Salt & Storm“ schlichtweg das falsche Buch. Man muss schon einen gewissen Hang zu ruhigen, atmosphärischen Geschichten haben, um Kulpers Roman „so gewaltig wie das Meer“ finden zu können. Avery Roe ist eine Protagonistin, die als Charakter ebenfalls nicht ganz einfach ist. Sie ist ein junges Mädchen, das dafür lebt, eines Tages ihre Bestimmung zu erfüllen und die nächste Roe-Hexe von Prince Island zu werden. Da ihre Mutter genau das mit allen Mitteln zu verhindern versucht, trifft Avery so manche Entscheidung, die man vielleicht nicht nachvollziehen kann. Dadurch wirkt sie manchmal wie ein trotziges Kind, das etwas nur will, was es nicht haben darf. Sie verschließt Augen und Ohren vor den Schattenseiten eines Lebens als Hexe, will um jeden Preis ihre Bestimmung erfüllen. Das große „Wieso“ ist dabei lange nicht ersichtlich und macht es schwer, Avery zu verstehen. Aber sie ist eben ein Herzmensch, jemand, der alles dafür tut, um sich seinen größten Wunsch zu erfüllen, und das hat mir Avery als Protagonistin unheimlich sympathisch gemacht! Mir hat es besonders gut gefallen, dass in „Salt & Storm“ jede wichtige Figur seine ganz eigene Geschichte hat. Kendall Kulper hält nichts von klaren Schwarz-Weiß-Schemata und hat ihre Charaktere facettenreicher, gar tiefgründiger konzipiert als man es zunächst glauben mag. In „Salt & Storm“ handelt niemand ohne Grund. Jeder verfolgt seine eigenen Absichten, hat seine eigenen Ansichten von Gut und Böse, die sich erst nach und nach herauskristallisieren. *Fazit:* „Salt & Storm – Für ewige Zeiten“ von Kendall Kulper ist ein großartiges Buch für Leser, die sich gerne von atmosphärischen Geschichten mitreißen lassen. Mit ihrem detailreichen und stimmungsvollen Schreibstil schafft die Autorin eine magische Welt voller Irrungen und Verstrickungen, in der sich facettenreiche und interessante Charaktere tummeln. Die Geschichte um Avery, die um jeden Preis ihre Bestimmung erfüllen und zu einer Meerhexe werden will, ist allerdings kein Buch für Jedermann. Die Autorin konzentriert sich stark auf die Atmosphäre ihrer Geschichte, verirrt sich gerne selbst in liebevollen Details. Wer sich lieber von einer actionreichen Handlung fesseln lässt und sich in ruhigeren Geschichten schnell langweilt, wird mit „Salt & Storm“ nicht glücklich werden. Ich fühlte mich auf Prince Island jedoch so wohl, dass ich gerne noch ein wenig länger geblieben wäre! Für „Salt & Storm – Für ewige Zeiten“ 

    Mehr
  • Eine fantastische Reise auf eine Insel, das Meer und magische Zeiten

    Salt & Storm. Für ewige Zeiten
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    31. March 2015 um 10:53

    Als ich das Cover von „Salt & Storm – Für ewige Zeiten“ erblickte, wollte ich dieses Buch sofort haben. Auch der Klappentext hinterließ bei mir den Eindruck, es würde sich hier um eine Jugendbuch-Hexen-Liebesgeschichte handeln, also schnell zur Kasse. Ich bekam zwar nicht das, was ich erwartete, aber dennoch ein gutes Buch mit einem etwas anderen Thema. Eine tolle Idee und eine gute Geschichte, aber für mich ein unerwartetes Ende. Avery ist Mitglied der Familie der Roe-Hexen. Seit Generationen lebt die amtierende Hexe in einer Hütte auf Prince Island und sorgt durch mächtige Zauber, Talismane und Schutzgegenstände für Ordnung auf der Insel und im Meer. Die Roe-Frauen bekommen immer nur eine Tochter – die nächste Roe-Hexe. Aber Averys Mutter brach diese Tradition und holte auch Avery von ihrer Großmutter fort, damit sie keine Hexe werden kann. Aber nichts wünscht sich Avery mehr. In ihr entsteht Hass gegen ihre Mutter, die durch einen Fluch dafür sorgt, dass Avery nicht zu ihrer Großmutter zurückkehren kann, um die nächste Hexe zu werden. Aber was Avery nicht weiß, ist dass der Preis für die Entfesselung der Magie groß ist und in nie mehr endendem Schmerz mündet. Erst als sie Tane kennen lernt, beginnt sie zu begreifen, was ihr Erbe wirklich bedeutet. Den Inhalt selbst zu schildern fällt mir wieder einmal schwer. Es gibt sehr viele Facetten im Roman. Natürlich gibt es da die Hexentradition in Averys Familie und das Geheimnis, wie die Roe-Frauen die Magie erlangen können. Aber auch eine zarte Liebesgeschichte und Emotionen wie Verantwortung, Hass und Verzweiflung. Es geht um Tod und Leben und um Beziehungen der verschiedensten Art. „Salt & Storm“ ist kein so leicht dahintümpelnder Jugendroman. Er behandelt durchaus ernste Themen und das lang ersehnte Happy-End bleibt aus. Es ist traurig und verzweifelnd, dadurch aber real.  Die Idee, die der Geschichte zu Grunde liegt, gefällt mir sehr gut. Allerdings ließ mich der Aufbau das ein oder andere Mal stocken. Der Schreibstil ist flüssig, auch wenn mich manche Wiederholungsformulierungen verwirrten (schon klar, wozu sie dienen, dennoch fand ich sie unnötig). Manchmal ist das Buch auch etwas langatmig und dann wieder unglaublich rasant. Das Schlimmste war für mich, dass mein persönlicher Höhepunkt 50 Seiten vor Ende von Statten ging und ich mich wirklich fragte, was jetzt noch passieren solle. Das Ende ist trotzdem sinnvoll und auch irgendwie schön. Aber auch schaurig traurig. Die Magie herrscht im Roman vor und das gefiel mir gut. Man lässt sich auf eine Reise mitnehmen, die der Fantasie entsprungen ist und die einen auf eine Insel, das Meer und in magische Zeiten führt. Obwohl es den Handlungsort also geben kann, befindet man sich in einer anderen Welt.  Die Charaktere sind so merkwürdig, wie die Geschichte selbst. Tane gefiel mir sehr. Avery, ihre Mutter und ihre Großmutter waren allesamt nicht wirklich greifbar für mich. Und das, obwohl Avery die Ich-Erzählerin ist. Allerdings passt das ja auch dazu, dass die Roe-Hexen Segen und Fluch zugleich sind. Vielleicht soll der Leser sie auch gar nicht zu sehr verstehen. Die Figuren sind zwar nicht wirklich stark, aber am Ende kommt vieles heraus, was die Biographien verständlicher macht. Alles in allem hab ich „Salt & Storm – Für ewige Zeiten“ gern gelesen und es ist nicht die typische Liebes-Jugend-Geschichte, die man beim Cover vielleicht erwartet. Viel mehr eine Geschichte über Familie, Tradition und Verzweiflung. Allerdings gibt es auch ein paar Abzüge, weshalb ich mich für 3,5 Sternen entschieden habe, die ich aber zu 4 Sternen aufrunde. Tolle Ansätze, nur manchmal zu viele Längen.

    Mehr
  • weitere