Kendare Blake Der Schwarze Thron - Die Königin

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 9 Leser
  • 54 Rezensionen
(51)
(30)
(6)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Schwarze Thron - Die Königin“ von Kendare Blake

Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.
Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.

Spannend, grandios und überraschend, mit tollen Charakteren und viel Action. Hat mir noch besser gefallen als der erste Teil.

— CallieWonderwood

Spannend, mit überraschenden Wendungen und tollen Charakteren – ein absolutes Highlight des Fantasy-Genres!

— NaddlDaddl

Ich finde diese Reihe super Nur zu empfehlen

— Simi_Nat

Eine enttäuschende Fortsetzung...

— Lena_AwkwardDangos

'Die Königin' ist ein vollkommen gelungener zweiter Band und ein Mustread für alle, die den ersten Band mochten.

— JessiBuechersuchti

Ich kann es kaum erwarten, wieder in das magische Fennbirn zu reisen. Ich hoffe, dass es bald soweit sein wird.

— jaylinn

Der 2. Band ist leider nicht so gut wie der 1. Band

— lucnavi

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

— Elisabeth_Kwiatkowski

Viele schöne Spannungsspitzen. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass das eine Dilogie bleibt. Tja. 🤷🏼‍♀️

— MissGoldblatt

Das ist ein Buch das einen nicht mehr los lässt

— MaryKate

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Schon wieder ein spannendes und tolles Buch zuende. Wie die Zeit beim lesen doch verinnt. Das Buch war toll. Ich freue mich auf einen 3.Band

cecilyherondale9

Das Lied der Krähen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. Für mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)

Eine tolle Geschichte - spannend, abenteuerlich und mit einem Hauch Liebe

Meine_Magische_Buchwelt

Die Hexe von Maine

Leider kein Krimi mit fantastischen Elementen, sondern sehr oberflächliche Urban Fantasy, die mich leider nicht abholen konnte...

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht so gut wie der erste Teil

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    NataschaSuennen

    14. December 2017 um 17:20

    Ich mochte den ersten Teil wirklich gerne und hatte deshalb hohe Erwartungen, die leider nicht ganz erfüllt wurden. Der Anfang konnte schnell an das spannende Ende des ersten Buches anknüpfen, aber das Ende hat mich dann doch etwas enttäuscht. Die drei Schwestern sind sehr unterschiedlich und dennoch jede auf ihre eigene Art sympathisch. Ihre Veränderungen im Laufe der Geschichte haben irgendwie ein großes Ende angedeutet, was leider ausgeblieben ist. Jeder einzelne Charakter und jede Handlung im Buch ist gut durchdacht, aber gegen Schluss hatte man den Eindruck, dass die Autorin einfach nur schnell fertig werden wollte. Schade, denn die Idee ist wirklich toll und die Vorfreude war groß. Dennoch ist die Geschichte spannend, unterhaltsam und eindeutig lesenswert.

    Mehr
  • Der schwarze Thron - Die Königin - Kendare Blake

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    CallieWonderwood

    14. December 2017 um 12:40

    Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.(Klappentext)Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.Den ersten Teil der Reihe mochte ich sehr gerne, insgesamt hatte er auf mich aber ein bisschen wie eine Einführung und Vorgeschichte gewirkt, da nicht so viel passiert war. Auf mehr Action und Spannung hatte ich dann bei diesem Folgeband gehofft, und ich wurde nicht enttäuscht.Die Handlung schließt nahtlos an das vorherige Geschehen an und wir begleiten Katharine, Arsinoe und Mirabella dabei, wie sie sich darauf vorbereiten, jetzt im Jahr des Aufstiegs, ihre Schwestern zu besiegen und zu töten. Zitat : "Über den Strand hinweg mustert Arsinoe ihre Schwestern. Seit sie die Schwarze Kate verlassen haben, war sie nie wieder beiden gleichzeitig so nah. Die kleine Katharine ist vollkommen zugekleistert mit Make-up, wie die Arrons es eben mögen, aber sie sieht nicht länger aus wie eine Puppe. [...] Und Mirabella wirkt wie immer völlig unterkühlt."Gleich von Anfang an war es spannend und fesselnd. Katharine wirkt ganz anders als noch kurz zuvor, Arsinoe versucht mehr über ihre Fähigkeiten als Giftmischerin zu erfahren und auch Mirabella bereitet sich auf den Kampf gegen ihre Schwestern vor. Wie bereits im Auftakt der Reihe, waren mir irgendwie alle drei Schwestern auf ihre eigene Art sympathisch. Ich fand es spannend zu sehen, wie sie gegenüber dem Ganzen stehen und wie sie versuchen zu gewinnen und vielleicht auch ihr Schicksal zu besiegen. Dabei gehen sie sehr unterschiedlich vor und durch die verschiedenen Sichten bekam man als Leser einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.Zitat : "Mirabella verkrampft sich sichtlich. »Mich muss niemand beschützen. Ich muss lediglich meine Schwester finden und meine Pflicht erfüllen. Und damit möchte ich nicht bis morgen warten, Luca. Ich möchte heute Abend aufbrechen.« Luca verbirgt ihr Lächeln hinter ihrer Tasse. »So lange habe ich darauf gewartet, dass du nötige Entschlossenheit entwickelst, um deine Schwestern zu töten«, sagt sie versonnen."Besonders war für mich bei diesem Buch und seinem Vorgänger, dass mir auch so viele Nebencharaktere ans Herz gewachsen sind. Charakterlich interessant und mit einer ganz eigenen und einzigartigen Geschichte.Komplett überzeugen konnte mich die Handlung mit viel Spannung, überraschten Wendungen und actionreichen Szenen. Das Buch war total packend und ich wollte es kaum aus der Hand legen.Schön fand ich auch die Umsetzung der Liebesgeschichten. Sie standen nicht im Vordergrund und waren dabei toll gemacht. Ich mochte es wie der Kampf der Schwestern die wichtigste Rolle gespielt hat und das Ende war super gemacht.Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, flüssig geschrieben und die Seiten flogen nur so dahin. Ein schöner Zusatz war auch ein Personenverzeichnis und eine Karte von der Insel Fennbrinn.Fazit :Spannend, grandios und überraschend, mit tollen Charakteren und viel Action. Hat mir noch besser gefallen als der erste Teil.

    Mehr
  • Starke Fortsetzung!

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    MosquitoDiao

    14. December 2017 um 10:03

    Leider muss ich gestehen, dass mir der Einstieg ein bisschen schwer gefallen ist. Was aber überhaupt nicht daran lag, dass die Geschichte nicht gut wäre! Es ist nur so, dass hier nicht nur die drei Schwestern Mirabella, Arsinoe und Katahrine eine riesengroße Rolle spielen, sondern auch die Nebencharaktere unglaublich viel Auswirkung auf das geschehen haben und dementsprechend ihre Abschnitte erhalten. Dadurch musste ich mich am Anfang immer wieder ein bisschen mehr konzentrieren um jeweils alle zuordnen zu können und mich wieder der Geschichte hingeben zu können. Doch nicht nur die Charaktere sind sehr einnehmen und facettenreich, auch die ganze Welt und die Unterteilungen haben es in sich. Überall gibt es Neues zu entdecken und so viele Unterschiede. Als Leser wirklich ein wahres Abenteuer! Doch wohl am meisten hängt man dieser Reihe, weil die Autorin es schafft, ihren Lesern jegliche Kontrolle zu entziehen. Ich wusste einfach nie, NIE was als nächstes passieren könnte! Das macht einen schier wahnsinnig und ich war hin und hergerissen zwischen „ich kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen“ und „wenn jetzt xy passiert/ xy stirbt, halte ich das nicht aus!“. Eine wirklich strapaziöse Achterbahn der Gefühle und für mich etwas wirklich Ungewohntes. Wer mal aus den bekannten Handlungssträngen raus möchte, ist bei dieser Reihe auf jeden Fall gut aufgehoben. Der Verlauf der Handlung und vor allem die Entwicklung der Charaktere hat mir ungemein gut gefallen. Man sieht wirklich einen Wandel, der sich wie ein roter Faden durch die Reihe zieht. Hier würde ich zwar am liebsten näher darauf eingehen, möchte aber niemandem etwas vorwegnehmen. natürlich ist nicht alles so, wie man es sich vielleicht erhofft hätte, aber gerade das macht es ja so unterhaltsam. Lediglich das Ende hat mir gar nicht zugesagt. Was aber vielleicht auch wirklich daran liegt, dass ursprünglich nur zwei Bände vorgesehen waren und es nun insgesamt vier werden sollen. Es ist nicht unbedingt schlecht, aber für mich war es einfach irgendwie nicht ganz stimmig und hat mich ein wenig unzufrieden zurückgelassen. Ja, vielleicht hat es sogar die Gesamtstimmung vom Buch runtergezogen. Aber auch hierbei werden sich sicherlich die Gemüter streiten, lasst euch also von meiner Meinung nicht abschrecken. Ganz abgesehen davon, liebe ich diese Reihe dennoch und werde ungeduldig auf die Fortsetzung warten! FAZIT Einfach episch. Kendare hat es einfach drauf einem den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Ich kam mir beim Lesen noch nie so hilflos vor, wie bei dieser Reihe. Man bangt und bippert und dennoch kommt alles anders als erwartet. Dieses Buch hat mich bestimmt ein paar Monate meiner Lebenszeit gekostet, allerdings hat es sich dann auch mehr als nur gelohnt! Eine Reihe, die ich auf jeden Fall nur empfehlen kann, mit einem starken Auftakt und einer Fortsetzung, die fast noch mehr beeindruckt, auch wenn mich das Ende ein bisschen unglücklich gestimmt hat.

    Mehr
  • Der Schwarze Thron - Die Königin | Band 2

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    AReaderLivesAThousandLives

    03. December 2017 um 11:29

    Achtung, Teil einer Reihe!! Worum es geht: Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone. Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. Meine Meinung: Nachdem der erste Band so aufgehört hat, dass ich unbedingt weiter lesen musste, habe ich mir gleich Band 2 besorgt. Ich liebe die Welt, die Geschichte um die Schwestern und habe mich deshalb sehr auf diese Fortsetzung gefreut.Die Seiten flogen nur so dahin, was auch an dem locker und flüssigen Schreibstil der Autorin lag. Der Übergang war fließend und ich konnte sofort wieder in die Geschichte eintauchen.Zu den Königinnen sagen ich nicht zu viel, um nichts zu verraten, außer dass sie sich alle weiter entwickelt haben und eine von ihnen aufgrund ihrer neuen Brutalität und Rücksichtslosigkeit einige Fragen aufwirft. Mein Liebling ist allerdings der gleiche wie in Band 1, nämlich Arsinoe, und ich habe ganz schon mit ihr mitgefiebert.Sehr schön fand ich das Band zweier Schwestern und die Aussage dahinter, genauso wie den weiteren Verlauf in dieser Beziehung.Durch die verschieden Sichten, die es auch in diesem Band gibt, konnte man wieder Eindrücke in die Welt der Giftmischer, Naturbegabten sowie Elementwandler und Kriegbegabte bekommen. Ich finde die Gaben immer noch unglaublich interessant und gut durchdacht. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung! Ich liebe diese Bücher und bin schon gespannt darauf, was dazu noch kommen wird, da ja angeblich noch nicht Schluss sein soll. Ich kann die Reihe nur empfehlen!

    Mehr
  • Eine enttäuschende Fortsetzung...

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Lena_AwkwardDangos

    30. November 2017 um 23:32

    ♥ Inhalt ♥Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone. Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. Text: penhaligon♥ Cover & Aufmachung ♥Ich liebe die äußere Gestaltung dieser Reihe! Wie schon beim ersten Band ist auf dem Cover die Hälfte einer reich verzierten Krone abgebildet, die sich vor dem Dunkel bedrohlicher Schatten, Rauchschwaden und einem Schwarm Krähen erhebt. Die Hälften auf beiden Bänden ergänzen sich sowohl auf dem Cover als auch auf dem Buchrücken zu einer vollständigen Krone, was ein sehr hübsches Gesamtbild ergibt. Sowohl die Krone als auch der Schriftzug werden durch eine Lackprägung hervorgehoben, ansonsten ist das broschierte Buch in seiner weißen Farbe eher schlicht gehalten. Im Inneren findet sich wieder eine Karte der Insel Fennbirn, auf der sich die Geschichte abspielt.♥ Umsetzung ♥Nach den spannenden und schockierenden Ereignissen aus Band 1 hatte ich mir einen mehr als temporeichen zweiten Band erhofft. Die Handlung plätschert allerdings nur so vor sich hin und verliert sich in Belanglosigkeiten. Während der erste Band ebenfalls ruhig angefangen hatte und sich zum Ende hin in einen wahren Pageturner verwandelte, war es mit der Fortsetzung aber eher ein großes Auf und Ab. Größtenteils passiert kaum etwas, erst nach der Hälfte des Buches baut sich nach und nach eine gewisse Spannung auf. Die Geschichte hätte sich in viele verschiedene Richtungen entwickeln können, leider hat mich Kendare Blakes Auflösung aber sehr enttäuscht, ja gelangweilt. Man hätte so viel aus der Idee herausholen, so viele Geheimnisse und Wendungen einbauen können - denn Potenzial für eine weitaus komplexere Story war auf jeden Fall gegeben. Im ersten Band wurde der Grundstein für etwas gelegt, das im zweiten einfach nicht ausgeschöpft wurde. Vieles wird nur angeschnitten und nicht weiter ausgeführt: Die Hintergrundgeschichte der Insel Fennbirn, die vertauschten Gaben der Schwestern, das Geheimnis hinter Katharines "Ausflug" in die Brecciaspalte, die geheimnisvollen Kräfte der Kriegergabe, über die man kaum etwas weiß - nichts davon wird wirklich aufgeklärt und das ist mehr als schade!Durch die häufigen Timeskips war mir persönlich die Handlung auch zu sprunghaft und allgemein zu einfach gestrickt. Ein Fest oder Ereignis reiht sich an das nächste, ohne dass es zu größeren Überraschungen oder gar dem großen Knall kommen würde. Zwar wird die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, verläuft jedoch ziemlich linear - antiklimatisch und vorhersehbar. Von einem so hoch angepriesenen High-Fantasy-Roman erwarte ich mir eine gewisse Komplexität, die hier einfach nicht gegeben ist. Einen "großen Kampf um den Thron" sucht man vergebens, denn Action und Kämpfe spielen eine sehr untergeordnete Rolle. Das Ende bringt die Geschichte noch zu einem einigermaßen erträglichen Abschluss, jedoch verbleiben zahlreiche ungelöste Fragen und lose Handlungsstränge. Ich habe beim Zuklappen des Buches eine allgemeine Unzufriedenheit verspürt, eine große Ernüchterung und Enttäuschung, weil dieses Buch, meiner Ansicht nach, seinem Vorgänger so gar nicht gerecht wird.♥ Charaktere ♥Die Charaktere durchlaufen allesamt eine große Wandlung, doch konnten mich ihre Geschichten nicht richtig mitreißen. Vor allem die Nebencharaktere sind unglaublich eindimensional gestaltet und gehen regerecht unter. Wer letztendlich auf dem Thron sitzen würde, war mir ziemlich egal, allerdings gab es durchaus Charaktere, die mir eher gut oder weniger gut gefallen haben: Arsinoe mochte ich schon im ersten Band sehr, jedoch hat sie sich im zweiten Band immer stärker zu meiner liebsten Königin gemausert. Von den drei Schwestern hat sie meiner Meinung nach noch am meisten Persönlichkeit und überzeugt mit ihrer Natürlichkeit. Stets an ihrer Seite sind natürlich weiterhin Jules, deren Berglöwin Camden, Billy und Joseph, die aber leider keinerlei Charakterentwicklung durchlaufen. Der Elementwandlerkönigin Mirabella konnte ich zumindest abgewinnen, dass sie sehr vernünftig denkt und über den Wahnsinn des Aufstiegsjahres hinweg nie vergisst, dass die anderen Königinnen immer noch ihre Schwestern sind, die sie von kleinauf geliebt hat. In diesem Band lernt sie sich aufzulehnen und für ihre Ansichten zu kämpfen. Von allen drei Königinnen hat sich jedoch Katharine am meisten verändert. Getrieben von ihrer Gier nach Rache und Macht, nimmt sie alles in Kauf, um dem Thron ein Stück näherzukommen und isst Unmengen an Gift. Zwar wurde sie mir durch ihre skrupellose, blutrünstige und impulsive Art immer unsympathischer (im ersten band mochte ich sie sehr!), doch gleichzeitig tat sie mir leid, weil sie dieses Schicksal nie so für sich gewollt hat. Was nicht mit ihr stimmt, bleibt lange Zeit ein Geheimnis, aber auch hier spart die Autorin an Hintergrundinformationen, sodass man nicht genau versteht, was im Kopf dieses Mädchens vor sich geht. Als besonders unnachvollziehbar und unnötig empfand ich allerdings die zahlreichen Liebesbeziehungen (und -dreiecke), die ohne eine großartige Entwicklung einfach plötzlich da und frei von jeglichen Emotionen sind. Insgesamt hätte man also aus den Charakteren und ihren Beziehungen untereinander sehr viel mehr herausholen können.♥ Schreibstil ♥ Kendare Blake schreibt wirklich spannend und fesselnd. Man liest Seite um Seite, auch wenn nicht viel passiert, allerdings ist mir ihr Stil an vielen Stellen zu einfach gehalten. Insbesondere die sehr simple Gegenwartsform und die ständigen Wechsel der verschiedenen Erzählperspektiven haben mich leider über das gesamte Buch hinweg irritiert. Ich liebe es, wenn Bücher aus der Sicht mehrerer Charaktere geschrieben sind, aber hier war es mir einfach zu viel. Da die Autorin nicht viel auf Beschreibungen und Details gibt, kann man sich die Umgebung und das Aussehen der Charaktere leider nur schwer vorstellen. Noch dazu ist das Buch unglaublich emotionslos geschrieben, so hat auch der Schreibstil dazu beigetragen, dass mich das Buch null mitreißen konnte. Selbst sterbende Charaktere und Liebesbekundungen haben mich vollkommen kalt gelassen, dabei bin ich bei Büchern normalerweise recht nah am Wasser gebaut.♥ Fazit ♥ Hier spalten sich wohl wirklich die Meinungen. Dieses Buch hätte so episch werden können, stattdessen hat es mich in vielerlei Hinsicht enttäuscht. Nachdem der erste Band den Grundstein zu einem spannenden Epos gelegt hatte, habe ich mir einfach mehr von der Story und den Charakteren erhofft. Die Geschichte ist vorhersehbar, konnte mich einfach nicht berühren und lässt viel zu viele Fragen offen. Hoffentlich werden diese in den Spin-Offs beantwortet.Knappe 3/5 Sternen

    Mehr
  • geniale Fortsetzung

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    xxxSunniyxxx

    30. November 2017 um 12:44

    Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte wusste ich der zweite muss unbedingt her. Relativ schnell war ich auch wieder in der Geschichte drin und war gespannt was mich in diesem Band auf der Insel Fennbirn erwartet. Die drei Königinnen sind einem ja schon aus dem ersten Band bekannt, dennoch merkt man schnell das einige von ihnen eine Wandlung durchlebt haben was die Sache wieder richtig spannend macht. Da kommt auch die Frage auf inwiefern sie sich verändert haben und warum? Aber nicht nur das, sondern auch die Intrigen die im Hintergrund geschmiedet werden, die vielen Geheimnisse und die Kämpfe sorgen für die ein oder andere überraschende Wendung die mich in den Bann gezogen hat." [...] Die Königin, die die Krone erringt, ist die Königin, der es bestimmt ist zu herrschen. [...] " ( Im Buch S. 149)Zur Geschichte selbst, das Jahr des Aufstiegst hat begonnen und die drei Königinnen müssen nicht nur um die Krone kämpfen sondern auch um ihr Leben. Wenn so manch eine noch ihre Skrupel vor dem töten ihrer Schwester hatte oder die Eroberung der Krone so sind nun die Fronten verhärtet. So manch eine Königin greift auch zu unfairen Tricks. Aber auch die Helfer stehen unter Druck und wollen ihre Königin so schnellst möglich zum Sieg bringen. Der Kampf um Leben und Tod kann beginnen.Zu den Königinnen möchte ich nicht viel sagen, weil ich Angst habe einiges vorweg zu nehmen. Ich kann nur soviel sagen das sie sich wahrlich weiter entwickelt haben und eine besonders rücksichtslos und grausam geworden ist. Auch der Schreibstil gefiel mir in diesem Band wieder sehr gut, er war locker und flüssig und durch die verschieden Sichten konnte man sich einen guten Eindruck in die Welt der Giftmischer, Naturbegabten sowie Elementwandler und Kriegbegabte bekommen. Jeder versucht die Macht der Insel zu erringen doch wer schafft es?Mir hat diese Fortsetzung eigentlich sehr gut gefallen aber mit diesem Ende bin ich so gar nicht einverstanden. Natürlich habe ich mitbekommen das es weitere Bände geben soll dennoch lässt es mich ein wenig unbefriedigend zurück. Warum? Es bleiben mir persönlich zu viele Fragen unbeantwortet und ich hoffe sehr das sie in den nächsten Teilen beantwortet werden. Insgesamt hat mich diese geniale Fortsetzung bis zur letzten Seite mitgenommen. Es ist ein dramatischer, actionreicher und rasanter Kampf um den Thron der Insel Fennbirn. ES gibt viele Schockmomente die einen sprachlos machen und die einen begeistern. Ganz klares Mustread!

    Mehr
  • Noch besser als der erste Band!

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    jaylinn

    27. November 2017 um 16:26

    Auf Instagram habe ich euch schon vor einiger Zeit den zweiten Band der Reihe um den schwarzen Thron gezeigt. Heute möchte ich euch endlich meine Gedanken dazu mitteilen. Da es sich um die Rezension eines zweiten Bandes handelt, setze ich voraus, dass ihr den ersten Band entweder kennt oder im Falle der Unkenntnis diese Rezension nicht so ausführlich lest… Allgemeines: Der zweite Band der ursprünglich zweiteilig angelegten Reihe um den schwarzen Thron ist am 25.09.2017 als Taschenbuch bei Penhaligon erschienen. Der Titel des zweiten Bandes lautet Der schwarze Thron – Die Königin. Ich erwähne absichtlich, dass die Reihe ursprünglich zweiteilig angelegt war. So schade es auch gewesen wäre, wenn die Reihe mit dem zweiten Band abgeschlossen hätte, hätten wir es doch akzeptieren müssen. Doch die Autorin hat nun verlauten lassen, dass den ersten beiden noch zwei weitere Bände folgen werden. In meiner Rezension zum ersten Teil dieser Reihe habe ich euch bereits gesagt, dass eine Verfilmung des schwarzen Thrones ebenfalls gesichert scheint: 20th Century Fox hat sich bereits die Filmrechte gesichert. Zum Cover des ersten Teils passend, ist auf dem zweiten Teil die andere Hälfte einer Krone abgebildet. Sowohl, wenn man beide Bücher nebeneinander legt als auch, wenn man sie nebeneinander ins Regal stellt, bilden die abgebildeten Kronen eine ganze Krone. Ich bin gespannt, wie die folgenden Bände gestaltet sein werden. Inhalt: „Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone. Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House) Meine Meinung: Der heiß ersehnte düstere zweite Band um die drei Protagonistinnen Mirabella, Katharine und Arsinoe, die potentiellen Anwärterinnen auf den Thron der Insel Fennbirn, hat mich begeistert. Und er hat mich nicht nur begeistert, nein, er hat mich umgehauen. Konnte der erste Teil dieser Reihe mich bereits einfangen, so gelang es dem zweiten Teil, mich vollends einzunehmen. Hatte ich das Erscheinen des ersten Teils eigentlich gar nicht so recht mitbekommen und das Buch erst recht spät entdeckt, so habe ich auf das Erscheinen des zweiten Teils gewartet, ja, konnte es kaum erwarten. Aber nun mal genug geschwärmt und hin zum Inhaltlichen. Da die Welt, die Autorin Kendare Blake kreiert hat, eine sehr komplexe ist, ist das Personenverzeichnis auf den ersten Seiten des zweiten Teils sehr hilfreich für jeden Leser. Alle wichtigen Protagonisten (und indirekt auch die Handlungsorte) werden aufgegriffen und genannt. Nachstehend befindet sich eine Karte, die dem Leser erneut Orientierung auf der Insel bietet. Man kommt langsam wieder auf Fennbirn, auf dieser magischen und mysteriösen Insel, an. Bereits zu Beginn der Handlung bestand für mich eine unglaubliche Spannung. Als Leser weiß man bereits durch den Klappentext worauf dieser Band hinauslaufen wird: Wer wird Königin? Wer schreckt vor nichts zurück? Wer wird seine Schwestern töten? Aber wie genau das alles geschehen wird, das weiß man nicht. Und obwohl der Weg vorgezeichnet scheint, ist dieses Buch nicht vorhersehbar. Es geschehen Dinge, die ich nicht so erwartet hätte und die mich überrascht haben. Und dabei werden alle Protagonistinnen und auch alle Charaktere, die eigentlich eine nebengeordnete Rolle spielen, miteinbezogen. Nebencharaktere finden eine feste Stellung innerhalb der Handlung und ihnen wird ausreichend Raum gegeben. Die Handlungen der Protagonistinnen werfen Fragen auf. Fragen, die den Leser während der Handlung begleiten. Diese Fragen ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen. Blake versteht es – durch ihren mitreißenden Schreibstil – die Spannung bis zum Höchsten zu treiben. Vor allem das Ende lässt den Leser zum Teil unbefriedigt, aber in meinem Fall vor allem neugierig zurück. Ich bin gespannt, wie Blake die noch offenen Fragen im nächsten Band aufgreifen und beantworten wird. Fazit: Dieser zweite Band ist sogar noch besser als der erste. Ich kann es kaum erwarten, wieder in das magische Fennbirn zu reisen. Ich hoffe, dass es bald soweit sein wird. Kendare Blake hat eine High Fantasy-Welt erschaffen, die mich zutiefst fasziniert.

    Mehr
  • Der 2. Band ist leider nicht so gut wie der 1. Band

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    lucnavi

    25. November 2017 um 21:25

    Buchinfos: Buch: 512 Seiten Autorin: Kendare Blake Verlag: Penhaligon (Verlagsgruppe Random House) Der Schwarze Thron - Reihe: Der Schwarze Thron - Die Schwestern (Rezension) Der Schwarze Thron - Die Königin Ich habe das Buch in Rahmen in meiner ersten  Leserunde gelesen.Klapptext:Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin - doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt - nun muss sich jede Königin entscheiden, ob sie leben oder gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. Meine Meinung: Ich finde das Buch nicht schlecht aber auch so überwiegen gut. Wenn ich nicht wüsste das die Reihe noch weiter geht. Und nicht mit dem 2. Band aufhört. Finde ich das der 2. Band ab 350 Seiten kommt erst die Spannung so richtig. Ich dachte nach den 1. Band gelesen habe. Ich hatte so viele offene Fragen zur den Charaktere nach den 1. Band. Ich hoffte auf das die Fragen mit den 2. Band beantwortet konnte. Leider war das nicht der Fall.Aber mir hat der 2. Band doch gefallen auf andere Weise. Eigentlich hat der 2. Band noch mehr Fragen auf geworfen als ich schon hatte. (z.B. wegen Mutter der Drillinge. Wieso traf sie manche bestimme Entscheidungen bei der Geburt der Drillinge? ).Ich hoffe wenn der 3. Band erscheint. Das der ein bisschen besser wird. Ich finde das der 1. Band sehr viel potenzial hat. Mein Fazit: Ich würde sagen dass der 2. Band so in der Mitte liegt. Im groß und ganzen ist der 2. Band gut aber die Spannung fehlt.https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2017/11/der-schwarze-thron-die-konigin-rezension.html

    Mehr
  • Eine spannende Fortsetzung die den ersten Band übertrifft

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    booknerd84

    20. November 2017 um 16:09

    Titel: Der schwarze Thron - Die Königin Autorin: Kendare Blake Verlag: Penhaligon Seitenanzahl: 511 Inhalt/Klappentext:Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin - doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt - nun muss sich jede Königin entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor  nichts zurück. Mein Fazit:Nachdem mir schon der erste Teil so gut gefallen hat, war ich natürlich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Kendare Blake hat mich zum Glück nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil, denn der zweite Band hat mir sogar noch etwas besser gefallen als der Erste. Der erste Band endete mit einem Cliffhanger, so dass man sich als Leser bei dieser Fortsetzung, direkt wieder in der Geschichte befindet. Nun geht es um den Kampf, wer am Ende die Krone bekommt. Alle Charaktere wurden, wie schon in Teil eins, wahnsinnig gut und vor allem vielseitig erschaffen. Die Protagonistinnen Mirabella, Katharine und Arsinoe durchleben Verwandlungen, die für die Handlung mehr als interessant sind. Auch ist der Schreibstil der Autorin, wie schon beim Vorgänger, spannend, fesselnd und flüssig zu lesen. Auch wenn ich die Fortsetzung um einiges spannender fand als den ersten Teil und ich das Buch sehr schwer zur Seite legen konnte, hatte es trotzdem ein paar kleine Schwächen. Einige Fragen blieben für mich persönlich bis zum Ende hin leider ungeklärt. Auch fand ich das Ende nicht wirklich gut gelungen. Der Schluss kam einfach zu schnell und ich hätte mir lieber noch einen Epilog gewünscht. Bei diesem Ende bin ich der Meinung, dass die Autorin zu jeder Zeit wieder in die Geschichte einsteigen könnte um doch noch eine Fortsetzung zu schreiben. Aus diesem Grunde, musste ich doch selbst noch einmal nachlesen, ob dies wirklich der letzte Zeit ist. Alles in allem kann ich diese Buchreihe auf jeden Fall sehr empfehlen und vergebe für den zweiten Band 4,5 von 5 Sterne!Liebe Grüßeeure Jasmin (booknerd84)

    Mehr
  • 100 Punkte

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Zeliba

    17. November 2017 um 20:39

    CoverWunderschön. Hach ich bin richtig verliebt. Genauso wie Band 1 versprochen hat, sieht man hier die zweite Hälfte der Krone und hat man beide Bücher zusammen im Regal stehen, ist das schon ein Hingucker. HandlungDas Jahr der Entscheidung hatte begonnen. Wer wird die nächste Königin und wer wird sein Grab frühzeitig beziehen müssen. Die Fronten sind erkaltete nach allem, was geschehen ist und besonders die Giftkönigin Kathrin sinnt auf Rache. Doch nicht nur für die drei Schwestern steht viel auf dem Spiel. Auch ihre Häuser kämpfen um den Sieg. Bestimmt er doch alles. Friedliche Lösung oder Tod? CharaktereIch mochte sie ja schon im ersten Band wahnsinnig gerne und war total fasziniert davon, was sich uns nun bietet. Charaktere die sich nochmal gesteigert haben und gerade bei Katharin hat sich einiges getan. Was ist damals nach dem Fest wirklich passiert? Viele Fragen spuken um einen herum beim Lesen und sorgen nur so dafür, das man durch die Seiten fliegt.Auch die Nebencharaktere zeigen wieder was sie können. Rund und greifbar präsentieren sie sich dem Leser so das es einfach Spaß macht. MeinungIch war schon zuvor verliebt in den Stil der Autorin, in Charaktere und Cover und bin einfach nur Happy, das sie das Beibehalten und sogar noch gesteigert hat. Diese düstere, fast bedrohliche Stimmung war großartig. Die Perspektiven geben dem Buch wieder Tiefe, ein wenig Romantik darf auch nicht fehlen. Kurz um, eine wunderbar gelungene Fortsetzung. Diese Autorin gilt es im Auge zu behalten.

    Mehr
  • Gelungener zweiter Band

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Blacksally

    14. November 2017 um 11:15

    Meine MeinungNachdem mir Band 1 der Reihe sehr gut gefallen hat, habe ich mich gefreut nun endlich den zweiten Band in Händen zu halten. Vor allem, weil der erste Band mit einem Cliffhanger endete und ich wissen wollte, wie die Geschichte endet.Das Cover ist wieder gestaltet wie der erste, wenn man die Bücher aneinanderstellt ergibt sich die komplette Krone, was ich toll gemacht finde und was meiner Meinung nach auch die Blicke im Bücherregal anzieht.In der Geschichte geht es natürlich um den Kampf der drei Königinnen Mirabella, Arsinoe und Katharine weiter. Wir haben auch wieder wechselnde Kapitel, die jede der Königinnen einzeln aufzeigt und die uns mitnehmen auf die verschiedensten Ecken der Insel.Meine Lieblingskönigin ist immer noch Arsinoe gewesen, da ich sie mit ihrer Wildheit und Frechheit einfach gerne mag. Sie lässt sich nicht in Kleider zwingen und trägt lieber funktionelle Kleidung, außerdem hat sie einen Dickschädel, genau das hat mir an ihr immer gefallen.Mirabella fand ich weiterhin etwas zu Siegessicher, klar, ihr wurde von Anfang an gesagt, das sie Königin werden wird, dennoch hat es mich etwas gestört, das sie doch eingebildeter war, als die anderen beiden.Vor Katharine habe ich mich in diesem Band eher gefürchtet. Sie wird die untote Königin genannt und so kommt sie auch rüber. Niemand weiß was mit ihr passiert ist und sie selbst will es auch niemanden erzählen, doch sie hat sich verändert und das nicht unbedingt zum guten.Ich bin sehr gut wieder in die Geschichte gekommen, da mir die Protagonisten noch gut in Erinnerung geblieben waren. Außerdem finde ich die Geschichte ist sehr einzigartig, auch wenn es ähnliche Romane vielleicht gibt, habe ich das Gefühl gehabt, das man hier etwas neues erfunden hat. Die Story war bis zur letzten Seite spannend und ich muss leider sagen, ich bin mit dem Ende nicht so zufrieden. Ich finde das Ende ist eher offen und man muss sich selbst überlegen, was vielleicht noch passiert sein könnte.Hier könnte die Autorin jederzeit weiter schreiben, denn meiner Meinung nach, ist das ganze irgendwie noch nicht rund.Trotzdem fand ich die Geschichte wieder gut geschrieben und es wurden viele Fragen die ich noch von Band 1 hatte geklärt.AutorinKendare Blake studierte in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Die New York Times-Bestsellerautorin hat bereits mehrere Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht, darunter die düstere Fantasy-Saga »Der Schwarze Thron«. Kendare Blake wurde in Südkorea geboren und lebt heute in Kent, Washington. Die Tierliebhaberin liebt es zu reisen, Schokolade zu essen und bei »Final Fantasy« zu cheaten.EinzelbewertungenSchreibstil: 5/5Charaktere 4/5Spannung 5/5Ende 3/5Cover 5/5FazitEin gelungener zweiter Band und damit auch das Ende dieser Reihe. Ich hätte gern noch einen langen Epilog im Buch gehabt, da man sich leider viel selbst denken muss. Dennoch eine Reihe, die ich so schnell nicht vergessen werde.

    Mehr
  • Überzeugt mehr als der Vorgänger!

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    missNaseweis

    12. November 2017 um 13:20

    Zum Inhalt: Der Kampf um die Krone wurde offiziell eröffnet. Alle drei Schwestern tun ihr Möglichstes, um keiner der anderen zum Opfer zu fallen. Um ihre Chancen auf den Thron zu verbessern, zieht vor allem Katharine alle Register. Doch nichts verläuft nach Plan und bald herrscht Chaos auf Fennbirn.Der erste Band konnte mich leider nicht von sich überzeugen und hat mich sehr enttäuscht zurückgelassen. Trotzdem wollte ich den Folgeband lesen, denn die Geschichte endete nicht nur sehr spannend, sondern auch die Grundidee mit den drei Fähigkeiten der Königinnen und ihrem Konkurrenzkampf gefiel mir gut. Nachdem ich nun den finalen zweiten Band gelesen habe, muss ich sagen, dass ich doch positiv überrascht wurde. Wenn ihr ebenfalls Probleme mit dem Vorgänger hattet, solltet ihr wirklich darüber nachdenken, die Fortsetzung doch zu lesen, denn sie ist um Längen besser!Besonders erleichtert war ich darüber, dass sich die drei Handlungsstränge der Königinnen endlich nicht mehr wie ein Ei dem anderen gleichen. Im Prinzip war diese Entwicklung auch unvermeidlich, denn die „Vorstellungsrunde“ wurde mit dem ersten Band ja quasi abgeschlossen und es beginnt nun der richtige Kampf um die Krone. Jede der Königinnen muss sich dieser extremen Situation stellen, ob gewollt oder ungewollt, und endlich grenzen sie sich in ihren Handlungen und Gedanken klar voneinander ab. Es hat sich zwar nicht unbedingt etwas daran geändert, dass ich keine der Königinnen besonders ins Herz geschlossen habe (am ehesten noch Arsinoe, weil ich genauso überfordert wäre wie sie), aber das war für mich nicht weiter schlimm. Für mich war vor allem interessant, wie der Konflikt am Ende aufgelöst wird.Ebenfalls gefallen hat mir, dass das Ränkeschmieden der Clans weiterhin einen wichtigen Teil zu der Handlung beiträgt. Natürlich möchte jede Ziehmutter ihrer Königin auf den Thron verhelfen und um das zu erreichen, schrecken sie vor kaum etwas zurück. Diese Intrigen treiben die Handlung maßgeblich voran und zwingen die Königinnen in Konfliktsituationen, die ohne solches Zutun nicht zustande gekommen wären. Schade fand ich jedoch, dass man als Leser nach wie vor nichts über die Kindheit der Mädchen bei ihren Clans oder über die Zeit bei ihrer Mutter erfährt. Es werden zwar immer mal wieder ein paar winzige Informationen eingestreut, doch auf mehr dürft ihr nicht hoffen.Dank der positiven Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger und Kendare Blakes angenehmen Schreibstil habe ich das Buch sehr schnell weggelesen und mich dabei gut unterhalten gefühlt. Von einem Fantasy-Epos kann man jedoch nach wie vor nicht sprechen, denn die Handlung kommt von ihrer Komplexität und Gewandtheit her nicht über den ersten Band hinaus und auch die Welt bietet keine neuen Überraschungen. Wenn ihr euch aber von den sehr gut gemeinten Pressestimmen à la brutale und dunkle Handlung löst, habt ihr hier ein gutes Buch für einen verregneten Sonntag.

    Mehr
  • erstklassiger zweiter Teil, der Band 1 in nichts nachsteht

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Manja82

    12. November 2017 um 12:58

    KurzbeschreibungDrei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.(Quelle: Penhaligon Verlag)Meine MeinungBereits der erste Teil vom „Schwarzen Thron“ aus der Feder von Kendare Blake hat mir richtig gut gefallen. Jetzt also ist der zweite Teil, der den Titel „Der schwarze Thron 2 – Die Königin“ trägt erschienen und ich war sehr neugierig darauf wie es wohl weitergeht. Das Cover passt ganz toll zum ersten Band und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.Die Charaktere waren mir bereits gut bekannt. Als Leser sollte man auch unbedingt Teil 1 vorab gelesen haben, denn nur so kann man den Charakteren auch wirklich folgen.Katherine hat sich hier irgendwie verändert, mittlerweile ist sie doch ziemlich brutal und sie schreckt vor nichts zurück. Sie will ihre Schwestern loswerden, egal wie. Dieser Wandel ist sehr interessant beschrieben, als Leser will man verstehen wie es zu diesem Wandel kam. Was die Autorin hier als Lösung einfließen lässt gefiel mir richtig gut.Mirabella will ihre Schwestern nicht bekämpfen, sie weigert sich richtig. Man kann es nachvollziehen auch wenn es sie nicht unbedingt weiterbringt.Arsinoe bin ich hier näher gekommen als noch in Band 1. Sie hat ein kleines Geheimnis, das ein wenig mehr Pep ins Geschehen bringt.Insgesamt lernt man jede der Schwestern hier noch viel besser kennen und kann sie am Ende auch viel besser einschätzen.Die Nebenfiguren dieser Geschichte sind in diesem zweiten Teil ebenso gut gelungen. Jeder von ihnen ist in der Zwischenzeit ein richtig fester Bestandteil des Geschehens geworden, hat seinen festen Platz gefunden.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kann gut folgen. Was ich besonders gut finde, immer wenn die Perspektive wechselt verändert sich auch der Erzählstil, er passt sich den Charakteren sehr gut an.Geschildert wird das Geschehen aus unterschiedlichen Sichtweisen. So wird das Geschehen komplex und vielsichtig. Man verliert aber niemals den Überblick und weiß wer gerade dran ist.Die Handlung knüpft an Teil 1 an. Daher ist es, wie bereits erwähnt, auch notwendig diesen gelesen zu haben. Und ich muss ja sagen Teil 2 steht Teil 1 in nichts nach. Im Gegenteil, auch hier wird wieder richtig spannend und ich bin flott durch die Seiten gekommen. Das Tempo ist sehr hoch gehalten, man wird als Leser mitgerissen ohne es wirklich zu merken.Die Umgebung ist richtig gut beschrieben, hier ist alles vor meinem geistigen Auge zum Leben erwacht.Das Ende lässt so einiges an Fragen offen. Außerdem gibt es auch diverse andere Dinge, die noch nicht wirklich zu einem Ende gekommen sind. Ich hoffe nun auf die Fortsetzungen, die hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lassen.FazitZusammengefasst gesagt ist „Der schwarze Thron 2 – Die Königin“ von Kendare Blake ein zweiter Teil, der Band 1 in nichts nachsteht.Vorstellbare Charaktere, ein flüssiger mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als sehr spannend, abwechslungsreich und vielsichtig empfand haben mich hier überzeugt und machen Lust auf die Fortsetzungen.Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Der finale Kampf um den Thron endet...

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    MaryKate

    11. November 2017 um 19:01

    Inhalt: Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.Meine Meinung: Nun geht es in die zweite Runde um den Kampf um die Krone. Eine Schwester scheint keine Skrupell zu haben die Krone zu bekommen.  Vor allem Katharine scheint fest entschlossen zu sein die Krone zu bekommen. Mirabella und Arsinoe scheine andere Pläne zu haben oder wissen nicht wie sie sich am Ende entscheiden sollen. Der Schreibstil ist wie im ersten Band einfach super und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen so spannend ist es. Ich hoffe es wird bald neue Bücher von der Autorin geben da ich echt begeistert bin wie sich schreibt und wie sie die Geschichte über drei Schwestern erzählt die am Anfang doch unterschiedlich sind. Doch am Ende haben sie mehr gemeinsam als man denkt. Man wird auch überrascht und das hält auch die Spannung im Buch aufrecht. Für eine Fan von Fantasybüchern sind diese Bücher ein Muss!! Eine gute Lektüre für den die kalten Tage und perfekt zum abschalten, Ich bin begeistert und bin immer noch geflasht von den Büchern. Es lohnt sich einfach und die Autorin versteht es einen von der ersten Seite an vollständig zu überzeugen, zumindest war das bei mir so.

    Mehr
  • Eigentlich spannend, aber zu viele offene Fragen

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    MiHa_LoRe

    11. November 2017 um 15:39

    Enthält Spoiler zum Vorgänger!InhaltDer Kampf der drei Königinnen geht weiter ...Nach den Ereignissen an Beltane hat sich alles verändert ... Mirabella, die es nie übers Herz gebracht hätte, ihre jüngeren Schwestern zu töten, glaubt nun nicht mehr an deren Unschuld. Schließlich hat Arsinoe ihren Bären auf sie gehetzt und Katharine schickt ihr immer wieder vergiftete Präsente. Die ehemals süße und zerbrechliche Katharine lässt sich nun von nichts mehr aufhalten. Sie verzehrt mehr Gift denn je und ist entschlossen, ihre Schwestern der Tradition nach zu töten.Arsinoe hat nun etwas über sich selbst gelernt, dass ihr helfen könnte, das Jahr des Aufstiegs zu überleben, aber sie muss es geheim halten. Während sie mit niederer Magie weiter vorgeben will, ihre Naturbegabten-Kräfte beherrschen zu können, unterstützt ihre Freundin Jules sie, so gut sie kann.ProtagonistenZu Mirabella habe ich irgendwie kaum etwas zu sagen. Sie ist enttäuscht von Arsinoe und Katharine, die sie bis Beltane noch als ihre jungen Schwestern im Gedächtnis hatte. Aber nun ist dieser Schleier weg und sie ist traurig, weil sie sich so in ihnen getäuscht hat. Sie bekommt vergiftete Präsente von Katharine und hat das Gefühl, sie könne niemandem richtig vertrauen. Sie muss auf der Hut sein, auch wenn alles streng kontrolliert wird. Doch auch bei diesen Kontrollen geht manchmal etwas schief und sie hat das Gefühl, dass auch noch andere ihretwegen zu schaden kommen. Besonders gut ist ihre Laune nicht, denn sie muss ja auch noch ihre Schwestern töten, auch wenn ihr dabei immer noch nicht wohl ist. Sie ist zwar sauer und enttäuscht, aber töten ist ja noch was ganz anderes.Katharine hat sich sehr verändert seit sie zurück ist. Vorher war sie naiv und sollte eine etwas intrigantere Person werden, wenn es nach den Giftmischern ginge. Nun, das müsste sie zum Überleben auch werden, schließlich zeigt sich immer noch keine Gabe und Gift schadet ihr noch immer sehr. Sie ist entschlossener denn je, zu gewinnen und nimmt ständig Gift zu sich. Es tut ihr noch immer nicht gut, aber sie denkt nicht mehr an sich selbst, sondern konzentriert sich nur auf ihre Ziele. Sie möchte ihre Schwestern besiegen und wird natürlich von den Arrons unterstützt. Sie beschäftigt sich mit ihrem Freier und kann Pietyr nicht verzeihen, was er ihr angetan hat. Im Grunde ist sie nun so geworden, wie die Arrons sie gern hätten. Katharine kooperiert nicht nur, sie ist noch schlimmer als sie.Arsinoe hat ihr Leben lang geglaubt, dass sie das Jahr des Aufstiegs niemals überleben würde - und auch alle anderen dachten so. Doch da sie nun einen Bären hat, haben die Naturbegabten wieder Hoffnung und wollen diesen Bären immer wieder sehen. Auf Arsinoe lastet also auch der Druck dieser Hoffnung, neben den ganzen Sorgen, die sie sonst noch hat. Sie möchte ihre Schwestern nicht töten, hat aber durch den Unfall mit dem Bären deren Ärger auf sich gezogen. Zwar hat sie einen anderen Vorteil, doch den kann sie nicht wirklich ausschöpfen, weil sie keinen Verdacht erregen darf. Man konnte ihren inneren Konflikt gut sehen und sie tat mir schon Leid.Andere CharaktereJules hat neue Probleme bekommen und ist eigentlich schon eine Protagonistin, bei der großen Rolle, die sie spielt. Sie ist wieder mit Joseph vereint und kümmert sich wieder um Arsinoe. Jules ist ja Arsinoes vernünftige Hälfte und greift ihr wie immer unter die Arme. Die Machenschaften ihrer Mutter findet sie nicht so gut, weil sie von der niederen Magie nichts hält, aber solange es Arsinoe hilft, lässt sie es zu. Ihr bleibt ja auch nichts anderes übrig.Jules ist sehr loyal und nichts ist ihr wichtiger als Arsinoe. Sie sind beste Freundinnen und näher als Schwestern, ihre Verbindung ist so eng und das finde ich großartig.Billy habe ich irgendwie richtig ins Herz geschlossen und er ist mein Lieblingscharakter geworden. Ich hatte ihn irgendwie als dicken Schnösel im Kopf, aber ich glaube, das lag an seinem Namen (den ich nicht so attraktiv finde. Will wäre doch gut gewesen). Er ist so herzlich und akzeptiert sein Schicksal. Gleichzeitig ist er auch Arsinoe treu und würde alles für sie tun. Er ist einfach so sympathisch, dass er eigentlich überall schnell Freunde findet, und das kann ich in diesem Fall auch total nachvollziehen.Handlung und SchreibstilIch muss sagen, letztendlich fand ich es ungefähr so spannend wie den Vorgänger, aber ein paar Dinge haben mich doch geärgert, vor allem diese Sache: Der Leser wird über die wichtigsten Sachen nicht informiert. Also, im Sinne von Geheimnissen und anderen Fragen, die sich so auftun. Nach dem spannenden Ende vom ersten Teil hatte ich gehofft, dass da weiter in die Richtung was gemacht wird, aber das war leider kaum der Fall. Arsinoe hat sich nicht viel damit beschäftigt, weil ihr vor allem wichtig war, ihr eigenes Geheimnis zu wahren, als herauszufinden, was das bedeuten muss, wie es dazu kam, wie sie es für ihre Ziele nutzen kann ... Ich finde, das wäre logisch gewesen und auch bestimmt interessant.Mir gab es einfach zu viele offene Fragen. Wenn eine spannende und eigentlich gute Geschichte auf so wackligem Boden steht, dann kann ich es nicht richtig genießen. Ich hoffe, die Autorin möchte nicht, dass wir die Tatsachen und Behauptungen einfach so hinnehmen, sondern liefert in den Fortsetzungen noch gute Erklärungen.FazitEigentlich hat mir "Der Schwarze Thron - Die Königin" gut gefallen, denn ich fand es spannend und manche der Charaktere mag ich sehr gerne. Allerdings blieben mir zu viele Dinge unbeantwortet und somit basierte alles auf ungeklärten Mysterien. Dadurch konnte ich es leider nicht richtig genießen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks