Kendare Blake Der Schwarze Thron - Die Königin

(134)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 12 Leser
  • 72 Rezensionen
(63)
(51)
(17)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Schwarze Thron - Die Königin“ von Kendare Blake

Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.
Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.

Spannende Fortsetzung um die drei Schwestern

— puppetgirl

Genauso packend wie der erste. Schade, dass die Reihe von 2 auf 4 Bücher verlängert wurde, aber ich freue mich trotzdem auf die Fortsetzung!

— BlueSunset

Leider keine Steigerung zum ersten Teil.

— Emmy29

War wirklich ein tolles Buch und wurde zum Ende hin immer spannender!

— Valisbuecherwelt

Nicht ganz so gut wie der erste Teil

— jessi_here

spannend, emotional, wahnwitzig und voller action :)

— Jayvanh

Sehr lesenswerte Steigerung zu Band 1. Die Spannung steigt, unbedingt lesen!

— howaboutlife

Ich finde die Reihe richtig klasse, wie schade, dass ich auf Teil 3 noch warten muss

— smoone

Band 2 hat einige Überraschungen für die Protagonistinnen bereitgehalten. Trotzdem wollte bei mir kein rechtes Spannungsgefühl aufkommen.

— katha_dbno

Die drei Schwestern haben auch in Band Zwei wieder für viel Spannung gesorgt!

— Darkbooks

Stöbern in Fantasy

Die Bücherwelt-Saga

Würdet ihr euer Buch des Lebens lesen ?

AnnisBuecherparadies

Die Grimm-Chroniken (Band 1)

Ein sehr toller Auftakt in die Grimm-Chroniken mit sehr tollen Charakteren und großem Suchtfaktor ♥

Sarah_CubeManga

Die Gabe der Könige

Ein Buch über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier

kupfis_buecherkiste

Nebeljäger

Es war klasse

julias_wonderland

Palace of Glass - Die Wächterin

Originelle Idee, die fantastisch umgesetzt wurde! Ich fiebere Teil 2 und 3 gespannt entgegen.

SAJA11

Die Stimmen des Abgrunds

Ein fantastisches Ende vom Ende. Mit kleinen Abzügen in der Ausführung – aus diesem Grund kann ich nur vier von fünf Herzen vergeben.

jaylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannender zweiter Teil der drei Schwestern

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    puppetgirl

    25. April 2018 um 10:31

    ENTHÄLT EVENTUELLE SPOILER VOM ERSTEN TEIL   Der zweite Teil der „Der schwarze Thron“ Reihe, beginnt nun mit drei Schwestern, die durch die Erwachenszeremonie endlich alle den Hass verspüren, zu dem sie eigentlich in den letzten zehn Jahren erzogen wurden. Nur Arsinoe irgendwie nicht. Sie hat sich abgefunden, dass sie diejenige ist, die sterben wird, denn Mirabelle wird schon seit vielen Jahren als die neue Königin gefeiert und gegen Katherina mit ihrem Gift, wird sie eh keine Chance haben. Es liegt nun deutlich mehr Spannung in den einzelnen Kapiteln, als im ersten Band. Wir erfahren viel mehr über die Schwestern, ihre Wandlungen und es geht nun in diesem Jahr ja darum, dass zwei der Königinnen sterben, damit die wahre Königin an die Macht kommt und am Ende des Jahres gekrönt werden kann. Wir werden mit Verwirrungen angestiftet weiterzulesen, erleben das Schmieden von Plänen mit, erleben Freundschaft und Liebe, aber auch Hass, Angst, Eifersucht und Gefahr. Der Teil „Die Königin“ bringt immer wieder Wandlungen hervor, überrascht die Königinnen und ihre Begleiter immer wieder aufs Neue, denn oft wissen sie ja nicht, was wir wissen. Das macht es wirklich interessant mitzufiebern und dann zu erleben, wie sie reagieren, wenn ein Geheimnis ans Licht kommt. Arsinoes Freundin und Naturbegabte Jules tritt in diesem Jahr besonders in Erscheinung, da sie etwas Besonderes an sich hat. Welche Geschichte sich um sie gestrickt hat und welche Geheimnisse sich dadurch mit der Zeit lüften, dass solltet ihr selber Lesen. Wie im ersten Teil, wird auf meiner Meinung nach interessante Art und Weise die Insel Fennbirn mit ihren Eigenheiten beschrieben. Wir lernen das Volk mit seinen Ansichten mehr kennen, wie sie an die Gebote und Zeremonien der Insel gewohnt sind. Könnte ihr euch vorstellen, dass es immer darum geht, dass eine von drei Schwestern sterben muss, damit eine an die Macht kann? Die Idee fand ich sehr interessant und am Ende muss ich sagen, dass ich es definitiv nicht gutheißen würde, wenn das bei uns so ausgewählt werden würde. Nun muss ich aber auch endlich mal auf das Cover eingehen. Wenn man Band eins und Band zwei zusammenstellt, dann entsteht eine komplette Krone. In Band eins noch in Bronze, in Band zwei dann Gold. Ich muss gestehen, ich habe mich sehr in die Idee verliebt. Auch gibt es nun einen Sammelband, der die beiden Cover verbindet. Bis auf die Krone und die Schrift ist alles in Schwarzweiß gehalten. Die Details der Tiere auf der Krone und die Vögel, die dort fliegen, kommen auch im Buch wieder vor. Ich liebe das Cover wirklich. Eine lohnenswerte Anschaffung für das Bücherregal und eben nicht nur, wegen dem Cover. Wer also auf Fantasyreihen steht und sich nun für den Kampf zwischen drei Schwestern und den jeweiligen Häusern, die sie großgezogen haben, interessiert, der sollte sich die Bücher von Kandera Blake unter den Nagel reißen, auch wenn es doch sehr gemischte Meinungen über die Bücher gibt. Mir haben sie gefallen und vielleicht geht es euch ja auch so?

    Mehr
  • Spannung bis zum Schluss

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    winniehex

    18. April 2018 um 08:53

    Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. (Quelle: Verlagsgruppe #Random House) Meine verspätete Rezension zum zweiten Teil von „Der schwarze Thron“, da ich erst noch den ersten Teil nachholen musste. Aber ich war von ersten Teil wirklich total begeistert und hatte natürlich hohe Ansprüche an den zweiten dann, was soll ich sagen, absolut geniales Buch. Das Buch fängt direkt mit Hochspannung an, der Leser wird in eine düstere Fantasy Welt gezogen, die aus Intrigen, Täuschungen und Vorahnungen besteht. Man weiß nie genau was als nächstes geschieht, aber genau das macht doch auch ein gutes Buch aus. Die drei Königinnen kämpfen hart um ihren Platz, vorher war es noch so, dass Sie mit ihrem Gewissen gehadert haben, inzwischen gehen Sie auch Mord ein um an die Krone zu gelangen. Was ich wirklich gut fand ist, dass ganze sehr abwechslungsreich ist, man lernt die verschiedenen Perspektiven und Orten kennen. Plötzlich Wendungen geben dem ganzen Plot nochmal einen richtigen Kick, denn die Frage bleibt ja bestehen wer von den drei Mädels kann die Krone für sich beanspruchen? Deswegen gibt es von mir verdiente 5 von 5 Sternen für dieses tolle Buch bzw. den zweiten Teil.

    Mehr
  • Leider keine Steigerung zum ersten Teil

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Emmy29

    08. April 2018 um 17:30

    Nur ein von den drei Königinnen Mirabella, Katharine und Arsinoe kann den Thron besteigen. Doch dazu müssen sie kämpfen - und nur eine darf überleben. Und doch fällt es zweien schwer die andere Schwester zu töten. Eine jedoch ist fest entschlossen zu siegen.   Eigentlich habe ich dieses Buch nur mit dem Wissen gelesen, dass dies eine Dilogie sei. Denn auch den ersten Teil fand ich eher mittelmäßig. Doch nun habe ich schon einige Beiträge gesehen, dass dies eine Reihe werden soll. Jetzt kommen wir aber zum Buch. Das Cover finde ich wunderschön, da es zum ersten Band ergänzt wird. Ich frage mich allerdings auch, wie man denn nun den dritten Teil gestallten möchte.  Der Schreibstil ist ganz gut und auch die verschiedenen Sichten haben mir, wie auch im ersten Teil, sehr gefallen. Eine Karte gibt es auf den ersten Seiten auch, welche ich das ein oder andere mal auch benutzt habe. Leider wurden aber nicht alle Orte eingezeichnet. Ich bin mir nicht sicher, ob es im ersten Teil auch schon ein Personenverzeichnis hab, aber auch dieses wurde in diesem Buch angehängt. Zwar kannte ich noch viele Charaktere und brauchte dies nicht, aber für den ein oder anderen kann dies schon interessant sein.  Die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Teil an und wie auch dort hatte ich keinen richtigen Liebling bei den Königinnen. Alle haben einen verschiedenen Charakter und besonders Katharine hat sich nach dem Sturz drastisch verändert. Dies erschreckt sogar Natalia Arron, welche das Familienoberhaupt und fast schon eine Mutter für Katharine ist. Früher war sie zerbrechlich und nun ist sie unberechenbar geworden. Sie versucht mit allen Mitteln den Sieg zu erringen und schreckt vor nichts zurück.  Dann gibt es noch Mirabella, welche sich wie die geborene Königin verhält und besonders von dem Tempel unterstützt wird.  Von ihr haben vor dem Fest bereits alle gedacht, dass sie Königin werden würde. Sie hat sehr große Kräfte und ist vom Charakter her ähnlich gebaut, wie Arsinoe.  Diese wird eher im Vordergrund gestellt, denn sie durchgeht von allen drei Königinnen meiner Meinung nach die größte Geschichte von Geheimnissen und Intrigen. Wie wir bereits wissen, arbeitet sie mir niedriger Magie und dies führt sie auch weiterhin fort. Bei ihr offenbart sich ein Geheimnis, welches ich mir schon erahnt habe, was aber trotzdem für den ein oder anderen überraschend sein könnte.  Die Geschichte verläuft sehr schleppend, da ja aus drei Sichten erzählt wird und es gibt mehrere, spannende Situationen, aus denen man definitiv mehr zaubern könnte. Es ging einfach nicht voran. Man hat ein Ziel vor Augen: Zwei Königinnen sollen getötet werden - nur verliert das Buch dieses Ziel immer öfters aus den Augen.  Es verlief alles so glatt und man hatte das Gefühl, als würde die Autorin einfach alles aufschreiben, was sie sich notiert hat, aber ohne viel Spannung. Außerdem war es leider  ziemlich langweilig gestaltet.  Das Ende hat mich aber am meisten enttäuscht. Denn obwohl man hier am meisten auf eine Wendung gehofft hat, passierte einfach nichts. ich konnte einfach nicht richtig mitfiebern und da ich in diesem Moment noch dachte, dass dies eine Dilogie ist, konnte ich nicht ganz glauben, was dies für ein Ende ist. Allerdings hat die Autorin ja noch eine Chance, um die Wogen zu glätten ;) Die Frage ist allerdings, ob ich den dritten Band auch noch lesen werde... Weiß zufällig jemand, wie viele Bände es noch geben wird? Fazit: Es hat mich nach dem ersten Band leider auch nicht sonderlich zufrieden gestellt, denn die Geschichte ist ziemlich langatmig und auch die Wendungen waren nicht sonderlich überraschend. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und das Cover bekommt einen großen Pluspunkt. 

    Mehr
  • Die Königin

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    jessi_here

    27. March 2018 um 19:04

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.Quelle: randomhouse.deMeinung:Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!    Natalia Arron beobachtet mit kritischem Blick, wie ihre jüngere Schwester Greavesdrake wieder vereinnahmt.Das Cover von diesem Band passt sehr gut zum ersten Teil, mir gefällt die Idee mit der halben Krone, die zusammen mit Band eins eine ganze ergibt. Auch die Rauchschwaden und Vögel, die aus der Krone hervorgehen, passen gut zum Gesamtbild. Dadurch dass das Cover eher hell ist, erahnt man nicht, welche düstere Geschichte sich dahinter verbirgt.Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen, es werden keine komplexen Sätze konstruiert und auch die Wortwahl ist der Zielgruppe angepasst. Jedes Kapitel handelt von einer anderen Schwester, somit verfolgt man als Leser die Geschichte von allen mit, hin und wieder sind auch Kapitel von anderen Charakteren eingebaut worden. Allgemein ist das Buch in der allwissenden Erzählform geschrieben.Dieser Zeil schließt direkt an den ersten an, nachdem Mirabella fast von Arsinoes Bären getötet worden wäre, hat sie es nun auf diese abgesehen. Katherine ist seit ihrem Sturz in die Spalte sowieso wie ausgewechselt und sinnt darauf, Königin zu werden. So hecken sie alle Pläne aus, um die jeweils anderen zu töten.Dieses Buch habe ich zusammen mit Dani zusammen gelesen. Ewig steht dieses Buch schon in meinem Regal und ich wollte es direkt lesen, bin aber irgendwie nie dazu gekommen. Ich mochte den ersten Teil sehr gerne, fand ich wirklich spannend und war so froh auch den zweiten Band schon daheim zu haben. Man muss aber sagen, dass hier weniger passiert als im ersten, aber dies werde ich alles weiter unten erklären.Der Einstieg war zuerst etwas schwierig, da es doch schon eine Weile her war, dass ich den ersten Teil gelesen habe und da wirklich viele Personen vorkommen, war ich anfangs etwas verwirrt doch schon bald kam ich in die Geschichte und hatte eine ungefähre Ahnung was passiert war. Wie auch schon in Band eins mochte ich Arsinoe am liebsten, die tat mir schon fast leid, da alle glaubten, sie würde es sowieso nicht mehr schaffen und sie wirkte öfter auch schwach. Dies hat sich mit der Zeit aber geändert und es zeigte sich, dass sie gut täuschen und Pläne schmieden kann.Mirabella bekam hier keine so wichtige Rolle, wie ich finde. Ihre Kapitel waren meist eher langweilig und wirkten wie Lückenfüller, aber wirklich getan hat sich bei ihrer Geschichte nichts, nur wenn sie auf ihre Schwester traf.Katherine hat sich zu meinem Hasscharakter entwickelt, sie ist komplett durchgedreht und wenn ich ihre Gedanken las, musste ich oft schlucken, denn so kannte ich sie von Band eins gar nicht. Es war klar, dass hier etwas passiert sein muss, doch als Leser muss man lange warten, bis man Antworten bekommt.Das Buch unterteilt sich hier in mehrere Teile, die zwei größten sind die Ankunft der Freier und das Zusammentreffen der Schwestern. Die anderen sind eher nebensächlich und meiner Meinung nach auch nicht erwähnenswert. Nach der Reihe kommen die Freier zu den Schwestern, ich habe schon fast alle Namen wieder vergessen, da es einfach so viele Charaktere sind, aber besonders in Erinnerung geblieben ist mir Billy, der bei Mirabella auftaucht und Nicolas, der gegen Pyter (ich kann seinen Namen nicht schreiben) um Katherine buhlt. Billy ist Miras Vorkoster, denn sie hat Angst vor Vergiftung, die beiden Freunden sich an und ich fand es eigentlich ziemlich schön zu lesen, dass sich Arsinoes Liebe mit ihrer Schwester anfreunden kann. Hier gab es oftmals witzige Gespräche zu lesen. Nicolas hingegen ist ein wahrer Psycho. Das habe ich mir schon beim ersten Satz aus seinem Mund gedacht und es hat sich auch später nicht geändert. Man merkt allein an der Art, wie er Katherine behandelt und wie er mit ihr redet, dass er nicht ganz dicht ist, Gift macht in heiß und er würde am liebsten mit Katherine Menschen töten gehen. Psycho.Nachdem genügen Szenen mit den Freiern, Freunden, Familien da waren, wurde es dann spannend, als alle in Arsiones Dorf kommen, um dort ein Fest zu feiern. Natürlich lässt sich Katherine die Chance nicht entgehen und fordert die beiden anderen zur Jagd heraus. Diese endet erst, wenn eine Königin tot ist. Eigentlich sollte es ein schönes Fest werden, aber dem war nicht so. Ich saß also da und habe gelesen und wartete auf den Höhepunkt, doch hier gab es nur einen kleinen, der schnell abgehandelt wurde, wie alles andere in dem Buch auch. Es wird Zeit verschwendet, Dinge zu erklären und es werden sehr viele Gespräche geführt, doch die wirklich interessanten Sachen sind innerhalb von ein paar Sätzen abgetan. So auch bei der Jagd.Mir und auch Dani hat im gesamten Buch über die Spannung gefehlt, wenn ich dachte, dass eine stirbt, lag ich immer falsch und das Ende war auch nicht sonderlich gut. Hier gab es dann Spannung, allerdings nicht viel. Es wurde wieder sehr viel geredet, Menschen wurden getötet und Geheimnisse gelüftet, allerdings nur für die Figuren, in ihren Köpfen, sodass der Leser die Dinge, die ihn am meisten interessieren, wohl erst im dritten Band erfahren wird. Ich möchte damit aber nicht sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hat, im Gegenteil, ich fand es ganz toll, aber der Wow-Moment blieb für mich leider aus. Das Ende wurde für mich auch zu schnell abgehandelt und war recht enttäuschend. Ich habe noch Hoffnungen in den dritten Band, aber wir werden sehen.Neben den drei Schwestern gibt es in dem Buch aber noch viele andere spannende Charaktere, auf die ich allerdings nicht einzeln eingehen möchte. Hervorheben möchte ich aber Jules und Joseph, beide bekommen recht viel Zeit in dem Buch und Jules kriegt auch eine größere Rolle als in Band eins. Ihre Entwicklung fand ich sehr interessant und auch ihre Entscheidungen gegen Ende hin haben mir sehr gefallen. Sie ist ein sehr starker Charakter, und ihre Beziehung zu Joseph macht hier auch einen sehr großen Sprung. Insgesamt hat sie alles ein wenig interessanter gemacht, da sie oft aufbrausend, aber auch hilfsbereit und fürsorglich sein kann.Fazit:Das Buch hat was, das ist klar, aber ganz konnte es nicht an den ersten Teil herankommen. Trotzdem hat mir das Lesen großen Spaß gemacht und ich bin irgendwie schon gespannt, wie es weiter geht und was sich die Autorin noch alles ausdenkt. Ich vergebe für diesen zweiten Band 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Wunderbare Geschichte mit allem was dazu gehört

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Jayvanh

    23. March 2018 um 19:26

    Liebe AndersWelt´ler, Dank der Verlagsgruppe Random House, darf ich euch heute ein Buch vorstellen, dass wirklich jeden mitreißen wird. Der zweite Teil von Kendare Blake Der Schwarze Thron 2. Er wurde so geschrieben, dass wirklich jeder den Einstieg auf Anhieb findet und sich nicht erst davor den ersten teil durchlesen muss. Zur Verfügung gestellt wurde mir nun auch ein zwei dinge , die ich euch nicht vorenthalten möchte. Viel Spaß dabei. Im Trailer zu Der Schwarze Thron 2, seht ihr, wie die Autorin euch die Geschichte des Buches näher bringt. Ich habe es mir sehr gerne angesehen und musste zwischendurch echt schmunzeln. Schaut es euch an. oder ihr wählt die Blick ins Buch variante, damit ihr euch einen kleinen Vorgeschmack holen könnt. Kurzbeschreibung Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.   Pressestimmen: »Ein Fantasy-Epos wie ein opulent ausgestaltetes Märchen, zart und brutal, mit viel Gift und tapferen tierischen Helfern.« (Angela Wittmann / Brigitte (Sonderheft „Der große Leseherbst“)) »Eine sehr spannende und fantasievolle […] Story …« (Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben) »Ein sehr gelungener zweiter Band […], der den Auftakt noch übertrifft. Die Handlung ist originell, actionreich, schnell, spannend, überraschen und brutal …« (Captain-Fantastic Online) »Absolut wow, wow, wow! […] Bessere Fantasy findet man nirgends sonst!« (Literaturmarkt Online) »Es ist wieder irrsinnig spannend: Der Schreibstil ist packend, die Geschichte mitreißend, und sämtliche Charaktere sind liebenswert und faszinierend.« (Fantasy-News Online) »Blakes düstere Geschichte wird noch dunkler. Erzählt in exzellenter Prosa und mit unglaublicher Geschwindigkeit steuert dieses Buch auf ein turbulentes Finale zu, dass mit einem Schocker nach dem anderen aufwartet. Schmerzhaft schön und entsetzlich faszinierend zugleich.« (Kirkus Reviews)  Meinung zum Cover: Ich Liebe dieses Cover. Aktuell findet man viele dieser art, jedoch hat mich dieses Cover so sehr angesprochen aufgrund der Farben und der Krone mit den integrierten Vögel. Ich habe es gesehen und ich musste es einfach zum Lesen haben.  Der Schreibstil: Ich finde den Schreibstil wunderbar, locker, flockig und leicht zu Lesen. Es war durchgehend angenehm und ohne weitere Probleme möglich. Ich mag die Art, wie die Spannung aufgebaut wurde. Es war zum Ende hin so entsetzlich spannend, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu Lesen.  Die Geschichte: Einfach wunderbar! Sie ist spannend durch und durch, ein schneller Einstieg ist absolut gewährt auch, ohne den ersten Band gelesen zu haben. Am Anfang des Buches finden wir auch eine Liste mit Namen und deren Herkunft und anderen Infos, die wir für die Geschichte benötigen. Auch das erleichtert ungemein. Die Geschichte um drei Königinnen ist wahnwitzig und interessant. Wir Lesen von Intrigen und tollen tierischen Begleitern, von Priesterinnen, Giftmischern, Elementwandler, Krieger und Naturbegabten. Eine wirklich zauberhafte Mischung mit völlig unvorhersehbaren Wendungen. Wann immer man glaubt zu wissen, was geschieht, wird man doch wieder überrascht.  Die Charaktere: Ich habe jeden einzelnen Charakter das ganze Buch über ins Herz geschlossen, alle bis auf Katharine natürlich. Sie ist einfach völlig unsympathisch was sie allerdings auch sein muss. Arsinoe und Mirabella sind beide wahnsinnig stark und dennoch niedlich. Ihnen kann ich  nur gutes abgewinnen, da sie einfach besser sind als andere. Auch Joseph, Billy Jules, Caragh und Madrigal sind sehr realistisch dargestellt und man zweifelt weder an den Dingen sie die tun, noch an dem was sie sagen. Abgerundet wird das ganze dann von Hühnern, Braddock dem Bären und Camden dem Berglöwen. Ich Liebe Tiere weshalb diese Familiaris , wie sie im Buch genannt werden, einfach ein weiterer Pluspunkt für das gesamte Buch ist.  Mein Fazit: Ich danke der Verlagsgruppe Random House vielmals, für dieses Buch. Es hat mich und meine Fantasie bereichert. Es war nicht nur wunderschön dieses Buch zu Lesen, sondern ist absolut empfehlenswert für alle die auf tierische Helden, Intrigen, Magie und wundervolle Welten, stehen. Das Buch ist spannend und an manchen stellen zum Schmunzeln. Es ist gefühlvoll und emotionsgeladen und es Wert gelesen zu werden. Ich bereue fast , noch nie vorher etwas von Kendare Blake in die Finger genommen zu haben. Dies wird sich ab heute ändern.

    Mehr
  • Tolle Idee mit zu vielen Längen

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    scarlett26

    22. March 2018 um 14:46

    Ich habe im Januar ja schon den ersten Band dieser Reihe gelesen und wollte danach gleich weiter lesen. Deswegen habe ich auch gleich damit angefangen. Dann habe ich aber zwischendrin immer wieder andere Bücher angefangen, deswegen habe ich für Der schwarze Thron – Die Königin relativ lange gebraucht. Das hing aber auch damit zusammen, dass sich die Geschichte sehr gezogen hat. Aber kommen wir erst einmal zu den Guten Dingen.Mir haben, wie schon in Band 1, die Charaktere unglaublich gut gefallen. Die drei Königinnen sind sehr starke Protagonisten und die Autoren bleibt bei ihrem Stil, dass sie die Charaktere als eher unsympathisch darstellt. Aber das finde ich sehr erfrischend und stellt einen großen Unterschied zu anderen Romanen dar. Am meisten hat mir die Entwicklung von Katharine gefallen, weil sie nicht mehr so kleinlaut war, wie in Teil 1.Auch die Geschichte war wieder sehr spannend und vor allem die Idee konnte mich wieder sehr überzeugend. Vor allem fand ich es toll, dass sich die Königinnen sehr viel öfters begegnet sind, wodurch an diesen Stellen viel Action ins Spiel kam. Ich fand es außerdem gut, dass der zweite Band nahtlos an das Ende der ersten Teils anschließt.Trotzdem gab es in dem Buch sehr viele Längen. Wie ich schon sagte, gibt es Stellen, die unglaublich spannend sind. Aber leider gab es umso mehr ruhige Passagen, die für meinen Geschmack einfach zu lang waren. Deswegen habe ich auch so lange für das Buch gebraucht. Ich konnte mich oft einfach nicht dazu durchringen weiter zu lesen, weil mir einfach zu wenig passiert ist. An sich war zwar alles wichtig für den Fortgang der Geschichte, aber irgendwie hat mir da was gefehlt. Dazu hat außerdem der Schreibstil beigetragen. Ich sagte ja schon bei meiner Rezension zum ersten Band, dass ich sehr lange gebraucht habe um mit dem Schreibstil zurecht zukommen. Das war dieses mal genauso, was ich sehr schade fand.Nichtsdestotrotz bin ich sehr gespannt wie die Story weitergeht und hoffe, dass der dritte Band nicht zu lange auf sich warten lässt, da es doch wieder ein etwas offenes Ende war. Fazit  Ich finde die Idee hinter den Büchern unglaublich gut und ich liebe die starken Charaktere, aber leider wurde es nicht ganz so gut umgesetzt. Trotzdem bin ich gespannt wie es weiter geht. Falls ihr düstere Fantasy mögt und vom Schreibstil her mal etwas anderes wollt, sind die Bücher bestimmt was für euch. Für mich war es aber leider kein Highlight.

    Mehr
  • Sehr lesenswerte Steigerung zu Band 1 - die Spannung steigt!

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    howaboutlife

    22. March 2018 um 12:58

    Im Gegensatz zu Teil 1 (Die Schwestern) hat die Geschichte hier einen sehr guten und schnellen Start. Band eins hatte zum Ende hin so viele überraschende Elemente eingebaut, dass die Karten nun völlig neu gemischt sind Die drei Königinnen, Arsione, Katharine und Mirabella, haben sich zum Teil deutlich weiterentwickelt und es wird schnell klar, dass sich bei einer von ihnen etwas im tiefsten Innern verändert hat. Im Laufe der Geschichte streut die Autorin immer wieder Hinweise ein, die oft nur durch Passagen im Leben der anderen Protagonisten einen größeren Zusammenhang erkennen lassen. Sowas liebe ich persönlich ja, denn so konnte ich mir anhand verschiedenster Geschichten zusammenreimen, was hinter der Veränderung steckt, aber auch Hypothesen darüber aufstellen, was noch alles passieren könnte. Die Geschichte überschlägt sich zum Teil fast, da so viele Dinge passieren. Alle drei Schwestern holen zum Schlag aus, müssen sich verteidigen, bangen um ihre Liebsten und werden immer wieder mit neuen Hindernissen, die bis zum Tod führen können, konfrontiert. Ich hatte das Gefühl, dass Kendare Blake den Fokus sehr auf Arsinoe und Jules gelegt hat – hier bekommt man als Leser die tiefsten Einblicke – doch anhand der Story drängte sich mir auch der Gedanke auf, dass die Autorin einfach noch mehr mit den Charakteren aus Arsinoes Handlungsstrang vorhat. Da scheinbar noch ein dritter und vierter Teil geplant sind, vermute ich einfach mal, dass sich die Geschichte dort stärker auf diese Figuren fokussieren wird. Grundsätzlich ist das Buch super zu lesen, die Story ist düster und ich bin überrascht davon, wie stark sich die Charaktere Arsinoe und Katharine entwickelt haben. Auch die Nebendarsteller, wie Jules oder Billy haben eine echte Bindung zu mir entstehen lassen – auch wenn ich Jules teilweise etwas anstrengend fand. Dagegen erschien mir Mirabella jedoch ein bisschen vernachlässigt, was ich echt schade finde, da sie mir im Grunde am sympathischsten ist. Das Ende ist dann schlussendlich ein wenig abrupt und lässt ein paar Fragen offen, doch meiner Meinung nach schadet das nicht. Wer weiß, vielleicht werden diese in den kommenden Bänden ja auch noch geklärt.. also, unbedingt lesen!

    Mehr
  • Der Schwarze Thron - Eine beeindruckende High Fantasy - Reihe!

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    smoone

    11. March 2018 um 20:59

    Autor: Kendare Blake Verlag: penhaligon ⭐⭐⭐⭐ Teil 1: Die Schwestern, erschienen April 2017 Teil 2: Die Königin, erschienen September 2017 Meine Rezension bezieht sich auf beide Teile ;)   Zum Inhalt:  Katharine, Arsinoe und Mirabella sind die Drillinge der letzten Königin der Insel Fennbirn und einer von ihnen ist es bestimmt, die nächste Königin zu werden und die nächsten Drillingsschwestern zu gebären. Nur eine der Drei kann überleben, um Königin zu werden - so war es immer schon und so fordern es die Insel und die Göttin.  Die Schwestern haben (wie auch die Bewohner der Insel) verschiedene Gaben und wuchsen daher seit ihrem 6. Lebensjahr getrennt auf - ihren Gaben entsprechend bei den Giftmischern, den Naturverbundenen und den Elementwandlern - und wurden ihr Leben lang auf die Krone vorbereitet. Es scheint schon sicher zu sein, dass Mirabella gewinnt, da bei den beiden anderen Schwestern die Gaben nur schwach ausgebildet oder gar nicht vorhanden zu sein scheinen. Doch hat sie auch die innere Kraft, ihre Schwestern zu töten? Im ersten Teil wird vorwiegend die Welt dargestellt und das Leben der Schwestern, erst gegen Ende geht es in Richtung der Erringung der Krone. Im zweiten Teil ist dies der Hauptpunkt.  Das Cover: finde ich sehr gelungen - das Wichtigste, die Krone, im Zentrum. Die Gaben der Schestern sind vertreten und es passt mit seiner Düsternis super zum Inhalt. Mein Eindruck: Es ist eine Welt mit seltsamen Regeln, in der die Insel quasi lebt und zum Beispiel die Königin für sich wählt. Oft ist von der Göttin die Rede, die die Geschicke der Menschen lenkt. Auch Aussätzige gibt es, wie zum Beispiel Menschen mit zwei Gaben, die meist nach der Geburt direkt getötet werden... Ich verstehe absolut nicht, warum die Schwestern sich töten müssen und nicht einfach gemeinsam herrschen können. Das ist eine Magie in der Insel, die genau das verlangt: immer wieder EINE Königin, die Drillinge gebiert, diese verlassen muss, sie wachsen getrennt auf und nur eine kann wieder Königin werden. Der Weltentwurf hat mir sehr gut gefallen, beziehungsweise die Insel, denn um die Insel herum ist das Leben "normal". Auch die Figuren sind sehr eindrucksvoll geschildert, so dass ich sie direkt vor meinem inneren Auge sehen konnte und auch gut mitgehen konnte. Das Buch ist spannend geschrieben, die Kapitel haben eine angenehme Länge und es liest sich so ganz flott. Zu keiner Zeit fand ich es langweilig, einzig die "Pointe" von Teil 1 war etwas voraussehbar, aber die weitere Entwicklung gar nicht. Von mir eine klare Leseempfehlung, ich freue mich auf Teil 3 und werde mir auch die anderen Bücher von Kendare Blake mal genauer anschauen.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung mit kleinem Spannungsdefizit

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    katha_dbno

    04. March 2018 um 13:48

    Kendare Blake ist mit "Die Königin" eine gute Fortsetzung ihres Reihenauftaktes gelungen. Mich persönlich har Band 2 etwas weniger in seinen Bann ziehen können, was wahrscheinlich aber mehr damit zu tun hat, dass der Rausch des Neuen ein wenig verflogen ist. Nach wie vor finde ich das Konzept der drei rivalisierenden Schwestern und den individuellen Fähigkeiten sehr gelungen. Die Feindseligkeit der Bewohner der Gebiete, in denen sie aufgewachsen sind, hat die Mädchen zu starken Persönlichkeiten geformt, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Wesenszüge interessant sind und für Abwechslung beim Lesen sorgen. Die drei Schwestern sind meiner Meinung nach eine der beiden Hauptstärken der Reihe. Damit, wie sehr einem die jungen Frauen ans Herz wachsen, steht und fällt, wie gut man sich auf die Geschichte einlassen kann. Für mich war Katharine im ersten Band meine absolute Favoritin, weil sie nach meinem Befinden mit ihrer Giftmischer-Fähigkeit die schwerste Bürde zu tragen hatte. In dieser Fortsetzung ist sie aber fast nur negativ aufgefallen, was mir gehörig gegen den Strich ging. Sie hat bisweilen eine Grausamkeit und einen Zynismus an den Tag gelegt, die mich enttäuscht und auch irritiert haben, weil sie in einem so krassen Widerspruch zu dem gutherzigen Mädchen aus dem ersten Teil standen. Retrospektiv hat ihre 180-Grad-Wende einen Sinn ergeben, da sie sich nicht grundlos so verhalten hat. Solange mir das jedoch nicht bewusst war, war ich einfach nur wütend auf sie (und auf die Autorin, weil sie sie so geschrieben hat). Meine wachsende Abneigung gegen Katharine hatte den positiven Nebeneffekt, dass dafür Mirabella und Arsinoe gewaltig in meiner Gunst gestiegen sind, besonders dadurch, dass sie zusammen agierten. Für rebellische Figuren habe ich ja immer eine Schwäche. Aber auch abgesehen davon mochte ich die Seiten, die mir die beiden von sich gezeigt haben. Sie beweisen Mut und Durchsetzungsfähigkeit, demonstrieren Stärke, indem sie ihre Fehler eingestehen und verzeihen können, und gehen in puncto bedingungsloser Liebe mit gutem Beispiel voran. Wie könnte man sie da nicht mögen? Die einzigen Personen, mit denen ich meine Schwierigkeiten habe, sind Jules und Joseph, Arsinoes beste Freunde. Ich kann es mir nicht erklären, aber deren Liebesgeplänkel hat mich mehr genervt, als dass ich es schön gefunden hätte. Dem habe ich Arsinoe und Billy deutlich vorgezogen. Zum einen war ihr unsicheres Umeinanderherumschleichen einfach zauberhaft, zum anderen harmonieren sie so gut miteinander und ich finde sie auch unabhängig voneinander toll. Billy hat sich im Laufe der Handlung mit seiner Loyalität, Herzensgüte und der Art, wie er erst Mirabella und dann seinem Vater die Stirn geboten hat, einen festen Platz in meinem Herzen gesichert. Und wenn man ihn dann noch über Arsinoe reden hört, kann man eigentlich nur ins Schwärmen geraten.Aufgrund meiner (überwigendenden) Sympathie macht es so viel Spaß, die Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten, und zu beobachten, wie sich die Story entfaltet. Ein wenig zu bemängeln habe ich allerdings, dass ich kein dauerhaftes Spannungsgefühl empfunden habe. Es gibt zwar einige aufregende Szenen, aber diese vermochten mich nur kurzzeitig in Aufruhr zu versetzen. Es gibt zum Beispiel ein Ereignis in der zweiten Hälfte des Buches, das für die fiktiven Charaktere selbst sehr schockierend ist. Als Leser aber ist man den Figuren einen Schritt voraus, da man wesentlich mehr Informationen hat. Das war zwar an der Stelle einerseits eine enorme Erleichterung, andererseits glaube ich, dass ein Schockmoment hier effektiver gewesen wäre, weil sich dadurch mehr Dramatik aufgebaut hätte. Den Schrecken hab ich dafür am Ende des zweiten Bandes bekommen. Was da passiert ist, habe ich so nicht kommen sehen und es hat mich etwas aus der Bahn geworfen. Natürlich animiert mich das auch wieder zum Weiterlesen.FazitDer zweite Band der Fantasy-Reihe blieb nicht hinter meinen Erwartungen zurück. Kendare Blake treibt ihre Geschichte auf teilweise unvorhersehbare Weise stetig voran und hält sich viele Optionen offen, wie sie ihre Trilogie enden lassen kann. Die Charaktere sind dabei ein wahrer Segen, da sie gut ausgearbeitet sind und viel Identifikationspotenzial bieten - selbst dann, wenn sie Phasen durchlaufen, die sie nicht gerade im besten Licht dastehen lassen.Rezension auf Buntes Tintenfässchen

    Mehr
  • Ein neues Lesehighlight!

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Darkbooks

    15. February 2018 um 20:53

    Gestaltung Ein Meisterwerk! Dies denke ich mir zu aller erst, wenn ich mir das Buch ansehe. Es sieht schon von weitem unglaublich schön aus, doch wenn man sich das Cover anschaut und die ganzen kleinen Details sieht, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auf der Krone kann man bei genauerem hinsehen die Erkennungsmerkmale der drei Königinnen erkennen. Zum einen wäre das der Bär von Arsinoe, die Pferde für Mirabella und die Schlange für Katharine. Alleine an diesen Tieren kann man schon sehen, wie sehr hier auf jede Kleinigkeit geachtet worden ist und alles zusammen ist einfach nur wunderschön. Zudem gibt es im Inneren auch wieder eine Karte von Fennbirn, die einem beim Lesen manchmal sehr hilfreich sein kann und nebenbei, wie alles andere, super aussieht. Besonders gut gefällt mir an der Gestaltung des Buches, dass es sich mit dem von Band Eins ergänzt. Legt man die beiden nebeneinander, wird aus zwei halben Kronen eine ganze und genau so ist es auch bei der Krone auf dem Buchrücken. Der Verlag hat bei dieser Reihe mal wieder keine Mühen gespart und alleine das ist schon fünf Sterne wert! Meine Meinung Gleich zu Anfang ist mir wieder aufgefallen. wie gut mir der Schreibstil der Autorin gefällt. Es wurde in der Erzähler - Perspektive geschrieben, was mir normal nicht so zusagt, doch bei diesem Buch fand ich es sogar besser, als wäre es in der Ich - Perspektive geschrieben. Manchmal gab es jedoch auch Tage, an denen es sich hat schwerer lesen lassen, was mir jedoch nicht die Leselust genommen hat!Während ich das Buch gelesen habe, habe ich eine ziemlich große Pause gehabt, da ich zu der Zeit keine Lust auf Fantasy hatte. Umso mehr habe ich mich dann natürlich gefreut endlich weiter zu lesen, denn das Buch war einfach nur wieder großartig!Die drei Schwestern haben auch in Band Zwei wieder für viel Spannung gesorgt und haben mich an manchen Stellen sprachlos gemacht. Sie sind sich viel öfter begegnet und es war sehr spannend zu lesen, wie sie sich verhalten haben und wie sie über den jeweils anderen gedacht haben. Von den drei Schwestern hat mir Arsinoe am besten gefallen. Für mich hatte sie einfach die beste Persönlichkeit, hat die besten Entscheidungen getroffen und war einfach die Authentischste von ihnen. Jedoch haben mir die Kapitel von Katharine und Mirabella auch gefallen, denn auch sie hatten beide einen interessanten Charakter.Auch die anderen Personen, die in dem Buch vorgekommen sind haben mir sehr zugesagt, wie beispielsweise Billy. Ich liebe einfach seine Person, wie er sich verhält und besonders im Zusammenhang mit Arsinoe.Der Handlung in diesem Teil hat es auch wieder an nichts gemangelt! Es war spannend, herzzerreißend, schockierend und so vieles mehr und das alles in diesem einen Buch.Besonders das Ende hat mir die Sprache verschlagen! Eine Sache passierte, die super brutal war. Es starb eine Person, von der ich es nie erwartet hätte. woraufhin eine andere Person die Gruppe verließ und eine andere Sache machte mich einfach super glücklich.Man merkt also, dass sehr sehr viel alleine zum Ende hin passiert.Leider hat das Buch ein offenes Ende und ich hoffe so, dass Band Drei nicht allzu lange auf sich warten lässt. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht und ob es so endet, wie ich es mir schon die ganze Zeit wünsche... Zitat "Manchmal verliert man einfach. Einer muss ja der Verlierer sein." (S. 455) Musik Sobald ich dieses Lied höre, werde ich immer wieder an die drei Schwestern erinnert und es zaubert sich ein Lächeln auf meine Lippen. Es erinnert mich also nicht nur an das Buch, sondern passt meiner Meinung auch zu der Stimmung des Buches!? Fall Out Boy - The Last Of The Real Ones Bewertung5 von 5 ⭐ Ein grandioses Buch und auch ein neues Lesehighlight!

    Mehr
  • Toller Abschluss!

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    lauri_book_freak

    14. February 2018 um 20:21

    Meine Erwartungen: Der 1. Band konnte mich von der Geschichte schon sehr überzeugen und dank des abrupten Endes, hatte ich sehr hohe Erwartungen und musste unbedingt wissen wie es weiterging. Zwar fanden viele andere den 2. Band schwächer als den ersten, was mich aber auch nicht irgendwie abschrecken konnte. Cover & Schreibstil:  Ich finde sowohl die Deutschen als auch die Englischen Cover dieser Reihe super getroffen und wirklich schön! Vorallem gefällt mir die Idee mit der Krone. Auch den Schreibstil der Autorin finde ich gut, da sie wirklich schön und flüssig erzählt. Meine Meinung: Der 2. Band der Reihe konnte mich sogar noch ein wenig mehr begeistern, da er all meine Erwartungen übertroffen hat. Die Handlung hat in diesem Band eine überraschende Wendung genommen und es ist alles ganz anders gekommen als gedacht.  Im 1. Band fand ich eigentlich alle drei Schwestern sympathisch, jede auf ihre Weise.  Doch in diesem Band haben sich die drei sehr stark verändert, teilweise zum Guten teilweise aber auch zum Schlechten. Arsinoe war auch schon davor mein Favorit und ist es bis zum Ende geblieben. Sie war anfangs die Schwache und hatte sich schon mit ihrem Tod abgefunden, doch nach und nach hat sie immer mehr Selbstvertrauen bekommen, und angefangen ums Überleben zu kämpfen. Ich war wieder mal von Anfang an in der Geschichte und konnte vorallem zum Ende hin nicht mehr aufhören zu lesen. Diese Idee von der Insel hat mich von Anfang an fasziniert, auch wenn sie teilweise wirklich grausam ist. Doch spannend war die Geschichte um den Thron und somit ums Überleben allemal. Ich würde gerne noch ein wenig darüber lesen, einfach um mehr über die Insel und co. zu erfahren. Das Ende hat mich dann auch nochmal total überrascht und ich würde liebend gern wissen, wie es denn jetzt mit den Charakteren genau weitergeht.  Ich kann allen die Geschichte nur Empfehlen, da sie mich bis zum Ende begeistern konnte! Fazit: Ein super spannender und ergreifender Abschluss, der mich sehr überzeugen konnte mit seiner einfallsreichen Handlung und den tollen Charakteren. Eine klare Lesempfehlung! 

    Mehr
  • Die Königin

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Mina-Chan

    01. February 2018 um 15:11

    Als ich mir vor einiger Zeit den ersten teil der Reihe geholt habe, war ich zu erst skeptisch. Aber ich habe mich sofort in das Buch verliebt und musste natürlich auch Band 2 unbedingt lesen. das Cover hat mich auch wieder sehr überzeugt.  ich liebe diese art von Cover einfach.Es geht genauso spannend weiter, wie es in Band 1 geendet hat. Durch den lockeren und leichten Schreibstil der Autorin flogen, die Seiten nur dahin. Die Charakterentwicklung gefällt mir super auch wenn so mancher echt sehr brutal ist in seinem Wesen. Ich muss sagen, das ich mich nicht so recht entscheiden kann, wer mein Liebling ist, weil ich mag sie alle 3 auf ihre Art und Weise. ich hoffe, das die Reihe noch weiter geht, weil sie hat echt Potenzial und ich finde sie einfach super. Mein Fazit lautet: Ein Muss für alle Fantasyfans und die die es noch werden wollen :)

    Mehr
  • leider nix für mich

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    Franzis-Lesewelt

    05. January 2018 um 13:07

    Nach dem ersten Versuch von Teil 1 der mir schon nciht gefallen hat wollte ich dem zweiten dennoch seine Chance geben aber auch dieser war für mich nichts.

    Warum genau kann ich nciht mal sagen aber ich wurde mit der Story einfach nicht warm :(

  • Der schwarze Thron - Die Königin

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    smil3everyday

    04. January 2018 um 22:20

    Inhalt Das Jahr des Aufstieges hat begonnen. Die Insel und ihre Bewohner fordern eine neue Königin. Arsinoe, Mirabella und Katharine sind Drillinge und eine von ihnen ist dazu auserkoren, die neue Königin zu werden. Mit dem Jahr des Aufstieges, ist es den Königinnen erlaubt, ihre Schwestern umzubringen, damit sie als Herrscherin hervorgehen. Doch ist es so einfach seine eigenen Schwestern zu töten? Jene Schwestern, mit denen man bis zum fünften Lebensjahr gemeinsam aufgewachsen ist? Alle drei müssen sich entscheiden, ob sie leben wollen oder sterben. Während zwei gegen ihre Bestimmung rebellieren und keinen Mord begehen wollen, ist die dritte fest dazu entschlossen, den Thron um jeden Preis zu besteigen.Fazit Ich muss sagen, dass ich ein wenig skeptisch an den zweiten Band der Reihe rangegangen bin, da mir der erste Band nicht ganz so gut gefallen hat. Dennoch wollte ich wissen, wie es weiter geht und wollte der Geschichte der drei Schwestern noch eine Chance geben. Und diese Chance hat sich ganz eindeutig gelohnt! Der zweite Band hat mir um Welten besser gefallen, als sein Vorgänger. Dieses Mal kam es mir so vor, als ob die Handlung voran gehen würde und es hat sich eine regelrechte Spannung aufgebaut, die mich vorangetrieben hat, im Buch weiter zu lesen. Natürlich wird nicht nur das Leben der Königinanwärterinnen betrachtet, sondern man bekommt auch einzelne Entwicklungen der Nebencharaktere mit, welche die Geschichte klasse ergänzen.Die ganze Rezension wie immer auf einem Blog

    Mehr
  • Spannender als Band 1

    Der Schwarze Thron - Die Königin

    j-elster

    30. December 2017 um 22:26

    Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. Meinung zum Buch Da der zweite Band mit einer überraschenden Wendung endete, konnte ich gar nicht anders als mich direkt an den zweiten Teil zu machen. Besonders die Entwicklung der drei Protagonistinnen fand ich sehr beeindruckend und spannend zu verfolgen.  Arsinoe war mir schon im ersten Teil sympathisch und beeindruckte mich mit ihrer Willensstärke und ihrem Durchhaltevermögen. Sie ist ihren Freunden gegenüber sehr loyal und hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und die Fähigkeit sich in andere hineinzuversetzen und Mitgefühl zu zeigen. Auch ihre sarkastische und gröbere Art fand ich immer wieder amüsant, besonders wenn sie und Billy sich wieder einen verbalen Schlagabtausch lieferten.  Mirabelle liebt ihre Schwestern und möchte ihnen eigentlich nichts Böses. Da sie durch Ereignisse im ersten Band der Meinung ist Arsinoe möchte ihr schaden, wallt in ihr zwar Wut auf doch man merkt ihr an, dass sie eigentlich nicht daran glauben möchte. Bis zum Ende ist sie ihrer Schwester gegenüber loyal und kämpft darum, sich und Arsinoe zu retten und ihrem Schicksal zu entgehen. Besonders spannend fand ich Katharines Entwicklung von dem unsicheren Mädchen, zu einer wahren Königin, die sogar den Tod bezwingt und mit allen Mitteln darum kämpft, die Macht zu bekommen die ihr ihrer Meinung nach zusteht.  Ich fand die Geschichte überaus spannend und das Buch schaffte es, mich mehrfach wirklich zu überraschen und einige Momente sprachlos zurückzulassen. Sie brachte mich zum Lachen und berührte mich auch an manchen Stellen. Auf jeden Fall lesenswert. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks