Kennedy Chase Murder on the Page (Cozy Murder Mystery) (Harley Hill Mysteries Book 2)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Murder on the Page (Cozy Murder Mystery) (Harley Hill Mysteries Book 2)“ von Kennedy Chase

Murder on the Page: A Harley Hill cozy mystery. London’s newest sleuth, Harley Hill, has found a new identity. Where once she was an orphan and a rogue, now she’s a partner in the Silvers & Hill Finding Agency, and her first full case will test her to her limits. When Harley and her partner Cordelia are tasked to find a rare diary belonging to Queen Elizabeth’s closet confident, John Dee, they think it will be a routine case. But before they start their investigation into this ‘Doomsday Diary’ they discover a murder! And worse: the victim was the key to finding this book whose secrets threaten to bring down the monarchy and the establishment. Harley, along with Cordelia and Monty the cat, will have to go to the very root of power in London if they’re to find the murderer—and the Doomsday Diary. But as they dig deeper, they risk becoming the next victims. (These books can be read in any order as each is a standalone although readers will see more of an arc of the characters over the course of the series but it's not critical to read them in order.) “Fast paced, gripping, entertaining… I’m finding it hard to find more superlatives for this wonderful women sleuth murder mystery story. Harley Hill is the new Stephanie Plum.” File Under: Women Sleuths, Cozy Mystery, Romantic Mystery, Murder Mystery, Contemporary cozy.

Harleys ist auf der Suche nach einem mysteriösen Buch und einem Mörder - noch spanneder und witziger als der erste Band

— annlu
annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Harley Hill ermittelt wieder

    Murder on the Page (Cozy Murder Mystery) (Harley Hill Mysteries Book 2)
    annlu

    annlu

    18. August 2015 um 15:45

    But let me cut to the new job Cordelia and I had taken on, as from that day things got weird. Dead bodies kind of have that effect. Harley Hill ist zurück! In ihrem zweiten Fall werden sie und Cordelia darauf angesetzt ein Buch zu finden, doch nicht irgendein Buch, sondern das geheime Tagebuch John Dees, das den Gerüchten zufolge nicht nur Geheimnisse der schwarzen Magie, sondern auch prekäre Details zur Königsfamilie enthalten soll. Doch gerade als sie mit einem der Partner reden wollen, die sie beauftragt haben, finden sie diesen nur noch tot auf. Die Sache wird immer mysteriöser, als der Tod als Selbstmord deklariert wird, Beweise verschwinden und ein Lord und ein Verbrecher in den Fall verwickelt zu sein scheinen. Dass dann auch noch Probleme mit den Männern hinzukommen, kommt Harley so gar nicht recht. Die Geschichte startet mit einem Prolog, in dem Harley und Alex gefesselt in einer Kammer liegen, nur um dann die Ereignisse der vergangenen sechs Tage zu erzählen. Dabei gibt das erste Kapitel eine sehr kurze, aber ausreichende, Zusammenfassung von Harleys Vergangenheit und den Ereignissen des letzten Buches. Und schon ist man mitten im Fall, mit einer sehr sympathischen Cordelia an ihrer Seite ist Harley witziger denn je. Dass sie dieses Mal durch ihre Tollpatschigkeit manchmal sehr peinliche Situationen auslöst, war mir fast schon zu viel, da ich diese nicht als besonders witzig empfand und sie gar nicht so in Erinnerung hatte. Da war ich erleichtert, dass sich diese Szenen auf wenige beschränkten. Ansonsten ist Harley tough wie immer, kann ihre Probleme (sei es mit den Männern, als auch mit ihrer Familie) auch mal in den Hintergrund stellen und sich wieder ganz auf den Fall konzentrieren. Wie gewohnt lässt sie sich dabei von niemanden aufhalten und all die guten Ratschläge sich vorsichtig zu verhalten bzw. nicht einzumischen schießt sie in den Wind um gleich in Mitten des Geschehens aufzutauchen. Dass es dabei auch mal gefährlich werden kann, hat ja schon Band eins gezeigt. In diesem Band gefielen mir die unterschiedlichen Probleme, mit denen sie sich beschäftigt (ihre Männerwelt, das Auffinden des Buches, das Finden des Mörders, ihre Suche nach ihrem Bruder) noch besser, als im letzten Band und ich hatte das Gefühl, als würde viel mehr passieren. Voller Spannung und Witz ist es der Autorin wieder gelungen, Harley auf ihre eigene Weise einen Fall lösen zu lassen.

    Mehr