Kenneth Grahame The Wind in the Willows

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Wind in the Willows“ von Kenneth Grahame

Mole has wandered into the forest in hopes of meeting shy Mr Badger. But when night-time comes, eyes seem to stare out from holes in trees and strange sounds fill the air. Will Mole ever find his way back?

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Kinderbuchklassiker

    The Wind in the Willows
    Fornika

    Fornika

    10. May 2015 um 15:51

    Der Maulwurf hat gerade seinen Frühjahrsputz hinter sich gebracht und gönnt sich nun eine kleine Auszeit. Dabei gelangt er an den Fluss, wo er die Ratte Ratty trifft. Gemeinsam mit ihm, seinem Freund dem Dachs und dem Gentlemankröterich Toad of Toad Hall erlebt er so einige Abenteuer. Ein sehr schönes Kinderbuch, das völlig zu Recht zu einem Klassiker geworden ist. Grahame hat sich wunderbare Abenteuer für die vier ausgedacht, besonders die Erlebnisse von Toad haben es mir angetan. Die Figuren sind alle sehr menschlich geraten, Toad besonders. Er residiert in seinem Anwesen, fährt gerne schnelle Autos und verdankt es eigentlich nur seinen guten Freunden, dass er nicht völlig abhebt, weil er sich manchmal für den Größten hält. Da hebt Grahame auch mal den sprichwörtlichen Zeigefinger und zeigt wie man sich ordentlich zu benehmen hat bzw. welche Konsequenzen das Leben zu ziehen pflegt. Aber auch die anderen drei erleben allerlei Spannendes oder auch einfach Entspannendes wie ein schönes Picknick am Fluss. Die meisten Kapitel entsprechen eher kleinen Kurzgeschichten, sodass man das Buch auch gut peu à peu lesen könnte. Sofern man solange warten mag ; ) All das erzählt Grahame sehr bunt und farbenfroh, aber auch sehr präzise und manchmal regelrecht poetisch. Sprachlich finden also sowohl der kleine als auch der große Leser Zugang zum Buch. So manches Mal hat mich Grahame zum Schmunzeln gebracht und über die ganze Geschichte hinweg sehr gut unterhalten. Ein, zwei Erlebnisse fand ich nicht so gelungen, das tut aber insgesamt dem Lesespaß nicht viel. Fazit: zu Recht ein Kinderbuchklassiker. Würde ich jederzeit wieder lesen.

    Mehr
  • Ein zauberhaftes Buch für kleine und große Kinder

    The Wind in the Willows
    GhilaPan

    GhilaPan

    Ein Vater erzählt seinem Kind Geschichten am Abend... und erfindet einen Kinderbuchklassiker. Eine Ratte, ein Maulwurf, ein Dachs und nicht zu vergessen der eitle Kröterich, dessen egozentrische Launen ihn immer wieder ins Unglück stürzen. Tja, da ist es gut, dass man Freunde hat! In einer noch unberührteren Natur als der des einundzwanzigsten Jahrhunderts leben diese Tiere wie Fabelwesen auf, und sind doch nicht zu verwechseln mit irgendeinem anderen Tier ihrer Gattung. Ein Jedes in Kenneth Grahames Roman hat eine unverwechselbare Persönlichkeit. Der geschäftige Maulwurf, der nach dem Frühlingsputz einen Rundgang macht und ... wie gut, dass es Ratten gibt; und nicht nur irgendwelche, denn der neue Freund des Maulwurfs wird auch bald ein Freund des Lesers, zumindest ist es mir so ergangen. Ob groß oder klein, fängt diese liebevolle Beschreibung der Tiere und Erlebnisse den Leser ein und lässt ihn vergessen, wie alt er wirklich ist.

    Mehr
    • 7
    eulenmama

    eulenmama

    17. December 2014 um 17:08